UBS

UBS Group N 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 15.995 CHF
  • +6.03% +0.910
  • 24.06.2022 17:30:27
32'844 posts / 0 new
Letzter Beitrag
alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 5'117
Manipulatoren am Werk :-(

ich denke, jetzt einzusteigen lohnt sich für längerfristige Anlagen.

(am 18. ist 3-facher Hexensabbath, da versuchen die Banken vorher die Schwachen rauszudrängen :evil: )

Quote:

Grossbanken – Goldman, Sachs in einer 34-seitigen Studie mit vielen Bedenken und Vorbehalten für Banken. UBS und Credit Suisse auf neutral, Zwölfmonats-Kursziele UBS 20, Credit Suisse 49.
Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Lieber Herr roensi,

Es ist uns doch ganz Klar, dass die UBS an NICHTS Schuld hat!

Du weisst doch unterdessen, dass die UBS das Wort: "Verantwortlich" nicht erfunden hat! - Höchstens wenn du sie nach dem Grund von soooo hohen Bonis fragst! Dann kommt sofort dieses Wort hervor!

Was es aber bedeutet, wissen weder Villiger, noch Grübel, und ihre Vorgänger überhaupt nicht, sonst hätten sie sich nicht so schleimig aus dieser gezogen!

(Aus der Verantwortung, habe ich gemeint)

Schönes Wochenende alle zusammen.

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Hallo alpenland, - das müssen aber sehr Langfristige sein!

Ich weile jedenfalls nicht mehr sooo lange unter euch Optimisten.

Habt ein schönes Wochenende

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

roensi
Bild des Benutzers roensi
Offline
Zuletzt online: 10.08.2011
Mitglied seit: 12.02.2009
Kommentare: 164
UBS

jaja manfred...leider leider ist bei ubs keiner so schlau wie du...dumm nur das du überqualifiziert bist für so einen verantwortungsvollen posten in der ubs geschäftsführung...mir geht es übrigens ähnlich wie dir...ich habe in meiner firma auch alles unfähige leute, aber irgendwie wursteln wir uns durch...

es ist nicht wenig zeit, die wir haben, sondern es ist viel zeit, die wir nicht nützen

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Solltest eben bei den Salären etwas freigebiger sein. - Dann kommen alle UBSler, die dort nicht mehr gebraucht werden können.

Schönen Sonntag.

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
UBS

roensi wrote:

und ich vermute das morgenstern lotto machen sollte...da hast du bestimmt die grössere trefferquote wie mit deinen behauptungen was ubs betrifft...bin erstaunt das du noch nicht behauptest ubs wäre am ganzen debakel alleine verantwortlich....

also, wenn du über trefferquoten reden möchtest, dann bitteschön hier:

leistung muss sich lohnen.... wenn ein konzernchef in einem einzigen monat so viel verdient wie eine seiner angestellten in 25 JAHREN, glaubt niemand im ernst, dass deine hochgejubelten ubs-chefs ospel und co. das dreihunderfache mal mehr arbeiten als alle anderen .... und die resultate dieser abzockerbande kennen wir alle genauso gut. Wink

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

Geldhai
Bild des Benutzers Geldhai
Offline
Zuletzt online: 09.10.2015
Mitglied seit: 18.08.2009
Kommentare: 267
UBS

morgenstern wrote:

roensi wrote:
und ich vermute das morgenstern lotto machen sollte...da hast du bestimmt die grössere trefferquote wie mit deinen behauptungen was ubs betrifft...bin erstaunt das du noch nicht behauptest ubs wäre am ganzen debakel alleine verantwortlich....

also, wenn du über trefferquoten reden möchtest, dann bitteschön hier:

leistung muss sich lohnen.... wenn ein konzernchef in einem einzigen monat so viel verdient wie eine seiner angestellten in 25 JAHREN, glaubt niemand im ernst, dass deine hochgejubelten ubs-chefs ospel und co. das dreihunderfache mal mehr arbeiten als alle anderen .... und die resultate dieser abzockerbande kennen wir alle genauso gut. Wink

mensch morgenstern. nun mach mal hier keinen auf karl marx. das ist nun mal kapitalismus und nicht nur bei der ubs so, sondern in JEDEM betrieb/unternehmen. wenn du dein eigenes unternehmen aufbaust dann zahlst du der sekretärin, dem putzmann, dem fliessbandarbeiter doch nicht genauso viel wie dir geschweige allen das gleiche. deshalb gibt es unterschiedliche qualifizierungen und abschlüsse.

und da du dich hier scheinbar auch mit aktien ab und an eindeckst bist du ein riesenkapitalist. also bleib sachlich...märchen hör ich mir von den gebrüder grimm an.

ich will hier sicherlich nicht die ubs in schutz nehmen oder behaupten das die gehaltsverteilung gerecht ist, aber solang es jede firma so macht ists für mich in ordnung. und wenns mir nicht passt muss ich meinen job halt kündigen.

Geld allein macht keine Persönlichkeit, aber es ist die Persönlichkeit die das Geld macht

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

Geldhai wrote:

...wenn du dein eigenes unternehmen aufbaust dann zahlst du der sekretärin, dem putzmann, dem fliessbandarbeiter doch nicht genauso viel wie dir geschweige allen das gleiche.

Hast du schon mal etwas von gesunden Relationen gehört?

Wenn der Direktor das Doppelte oder das Zehnfache des Lohnes der Putzfrau verdient, ist das etwas anderes, als wenn er das Hundert- oder Tausendfache verdient.

Und wenn du in deinem Kommentar nochmals den Ausschnitt mit "dein eigenes Unternehmen" liest, dann solltest du den Unterschied zur UBS bemerken.

Wenn einer ein eigenes Unternehmen hat, dann hat er dort wohl persönlich viel reingesteckt, trägt ein grosses Risiko und Verantwortung. Wenn es schlecht läuft, dann leidet er selber darunter.

Anders bei der UBS: Die Direktoren sind Angestellte, tragen praktisch kein Risiko, sie spielen mit dem Geld der Aktionäre und der Kunden, und bekommen dafür astronomische Sälare, auch wenn sie nur Sch... bauen.

Siehst du den Unterschied?

Gruss

fritz

Geldhai
Bild des Benutzers Geldhai
Offline
Zuletzt online: 09.10.2015
Mitglied seit: 18.08.2009
Kommentare: 267
UBS

fritz wrote:

Geldhai wrote:
...wenn du dein eigenes unternehmen aufbaust dann zahlst du der sekretärin, dem putzmann, dem fliessbandarbeiter doch nicht genauso viel wie dir geschweige allen das gleiche.

Hast du schon mal etwas von gesunden Relationen gehört?

Wenn der Direktor das Doppelte oder das Zehnfache des Lohnes der Putzfrau verdient, ist das etwas anderes, als wenn er das Hundert- oder Tausendfache verdient.

Und wenn du in deinem Kommentar nochmals den Ausschnitt mit "dein eigenes Unternehmen" liest, dann solltest du den Unterschied zur UBS bemerken.

Wenn einer ein eigenes Unternehmen hat, dann hat er dort wohl persönlich viel reingesteckt, trägt ein grosses Risiko und Verantwortung. Wenn es schlecht läuft, dann leidet er selber darunter.

Anders bei der UBS: Die Direktoren sind Angestellte, tragen praktisch kein Risiko, sie spielen mit dem Geld der Aktionäre und der Kunden, und bekommen dafür astronomische Sälare, auch wenn sie nur Sch... bauen.

Siehst du den Unterschied?

Gruss

fritz

fritz…du sagst es selber…gesunde relationen. in meinem beispiel ging ich von einem mittelständigen unternehmen aus. dies kannst du doch nicht mit einer der weltgrössten banken gleichsetzen!

und wenn du es ins verhältnis setzt dann stimmen die relationen nämlich wieder. je grösser dein unternehmen wird desto mehr geld fliesst logischerweise. und du willst mir doch nicht weiss machen das du deinen arbeitern davon was abgibst, ausser evtl. eine einmalige bonuszahlung. wo lebst du eigentlich? ich bin im kommunismus gross geworden und mir kommt es vor als hät ich vom kapitalismus irgendwie mehr verstanden als du. es gibt nicht viele swatch hayeks da draussen die an ihre belegschaft denken…das ist klar.

und natürlich hat ein hoher bankangestellter oder CEO mehr lasten zu tragen je grösser das unternehmen ist bzw je höher seine position. das er dann bonis in millionenhöhe kassiert ist das nur teilweise inkorrekt. führt er den laden weiter in die gewinnzone dann stört sich nicht wirklich jemand daran. vor allem ich nicht wenn ich via aktien genau auf diensen gewinn spekuliere. anders sieht es aus wenn er seinen auftrag nicht erfüllt bzw das ziel verfehlt - da stimm ich dir zu. aber würdest du eine boni ablehnen? solang die politik und wirtschaft unter einer decke steckt und mafiastrukturen an der tagesordnung liegen wird sich da rein gar nix ändern. oder wieso glaubst du wurde trotz der grössten finanzkrise nix verändert!

um nochmal auf das mittelständige unternehmen zurückzukommen….nicht umsonst gibt es viele GmbHs - gesellschaft mit BESCHRÄNKTER haftung.

und der grösste witz ist…das wir hier mit solchen titeln zocken und genauso auf eine wirtschaftssituation spekulieren - egal ob nach oben oder nach unten. aus diesen gründen sollte vor allem manfred und morgenstern mal den ball ganz flach halten!

Geld allein macht keine Persönlichkeit, aber es ist die Persönlichkeit die das Geld macht

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

Geldhai wrote:

in meinem beispiel ging ich von einem mittelständigen unternehmen aus. dies kannst du doch nicht mit einer der weltgrössten banken gleichsetzen!

Doch, du hast ja morgenstern widersprochen, und da ging es um die UBS, und auch dort sollen die Relationen einigermassen stimmen. Das hängt eigentlich gar nicht von der Grösse der Firma ab, darum sind es ja Verhältnisse und nicht absolute Werte.

Geldhai wrote:

und wenn du es ins verhältnis setzt dann stimmen die relationen nämlich wieder. je grösser dein unternehmen wird desto mehr geld fliesst logischerweise.

... dass dann unter einer grösseren Anzahl Mitarbeiter verteilt werden sollte...

Geldhai wrote:

und du willst mir doch nicht weiss machen das du deinen arbeitern davon was abgibst, ausser evtl. eine einmalige bonuszahlung.

Doch, das würde ich, jeder der Beteiligten soll am Erfolg teilhaben haben. Ich kann das allerdings nur im Konjunktiv schreiben und habe keine Beweise, da ich nie Inhaber einer Firma war, in der Millionen zur Verteilung in der Kasse lagen. Wenn das ganze Firmenkapital von mir kommt, dann steht mir als Risikoträger natürlich eine besonders grosse Portion zu, aber wenn ich als angestellter Direktor ohne persönliches Kapitalrisiko den grössten Teil in meine Tasche stecke, dann würde ich mich vor den anderen in den Boden schämen.

Geldhai wrote:

es gibt nicht viele swatch hayeks da draussen die an ihre belegschaft denken…das ist klar.

Ja, das ist leider so, viele sind so geldgierig wie du (nomen est omen).

Geldhai wrote:

und natürlich hat ein hoher bankangestellter oder CEO mehr lasten zu tragen je grösser das unternehmen ist bzw je höher seine position.

Nein, der hat weniger Lasten zu tragen als ein Busfahrer (der viele Menschenleben in seiner Verantwortung trägt), oder kennst du einen Bankmanager, der für seine Fehler bezahlen musste?

Geldhai wrote:

...aber würdest du eine boni ablehnen?

Ja, das würde ich, wenn ich ihn nicht verdient hätte. Ich war bisher zwei Mal in der Position, dass ich in einem Unternehmen als Angestellter derjenige mit dem höchsten Lohn war (das waren aber Peanuts im Vergleich zu Bankmanagerlöhnen), und beide Male geriet die Firma in Schieflage, ein Mal weil der Hauptkunde gestorben ist, und seine Firma dicht gemacht hat, und ein Mal im Tourismus weil wegen Unruhen die Touristen ausgeblieben sind. Beide Male habe ich meinen Lohn drastisch reduziert, damit wir keine Leute entlassen mussten. Die anderen Angestellten hatten Familien und wären ohne Job nahe am Verhungern gewesen, ich musste mir durch die Reduktion höchstens die Ferien streichen.

Geldhai wrote:

solang die politik und wirtschaft unter einer decke steckt und mafiastrukturen an der tagesordnung liegen wird sich da rein gar nix ändern.

... und solange Leute denken wie du und auch gar nix ändern wollen...

Ich finde es schlimm, wenn man bei der Zockerei jegliche Moral verliert.

Gruss

fritz

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Tschau, fritz

Nur eine kleine Frage am Rande: Falls du auch weibliche Angestellte hast, wie werden diese bei dir entlöhnt?

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

@ Manfred:

Im Moment bin ich selber Angestellter und somit stellt sich diese Frage nicht.

Jedesmal wenn ich über Löhne entscheiden konnte, hat mich (bei der Lohnhöhe...) das Geschlecht nicht interessiert. Und es waren immer einige Frauen dabei, ich habe zum Beispiel mal eine Fabrik geleitet, da waren von 220 Angestellten etwa 150 Frauen.

Warum diese Frage? Tönt mein letzter Beitrag nach Frauenunterdrückung?

Gruss

fritz

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 25.06.2022
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
UBS

Geldhai wrote:

je grösser dein unternehmen wird desto mehr geld fliesst logischerweise. und du willst mir doch nicht weiss machen das du deinen arbeitern davon was abgibst, ausser evtl. eine einmalige bonuszahlung.

Umsatz unwichtig. Gewinn wichtig. Abgeben kann man nur vom Gewinn. Es sei denn man ist UBS-Manger/Verwaltungsrat (und einige andere...). Dann kann man auch mit Milliardenverlusten die eigenen Taschen füllen Lol Wohlverstanden, die eigenen, nicht die der Angestellten....und die Aktionäre gehen sowieso leer aus auf Jahre raus!

Geldhai wrote:

und natürlich hat ein hoher bankangestellter oder CEO mehr lasten zu tragen je grösser das unternehmen ist bzw je höher seine position.

Genau wie im Kommunismus die Apparatschiks ? Die sich ebenfalls ein Leben in Saus und Braus gönnen. Genau wie die Abzocker, welch OHNE jegliche Verantwortung zu übernehmen über Gedei und Verderb einer AG entscheiden können. Inkl. dem Verscherbeln an den Meistbietenden. Sieh den Ausverkauf der CH-Firmen an ausländische "Investoren". Etwas das auch besonders gern von Investmentbankern voran getrieben wird, welch ja sooooo viel Verantwortung tragen dabei.

Ich sehe überigens kaum einen CEO der am Burnout-Sydrom erkrankt. Bei den mittleren Führungskräften allerdings schon....

Geldhai wrote:

das er dann bonis in millionenhöhe kassiert ist das nur teilweise inkorrekt. führt er den laden weiter in die gewinnzone dann stört sich nicht wirklich jemand daran. vor allem ich nicht wenn ich via aktien genau auf diensen gewinn spekuliere. anders sieht es aus wenn er seinen auftrag nicht erfüllt bzw das ziel verfehlt - da stimm ich dir zu.

Und noch etwas, das ich nicht verstehe: Du scheinst das System zu verteidigen. Da ich annehme, dass Du UBS-Aktien (und CS?) im Portefeuille hast, verstehe ich das nicht ganz. Hast Du schon mal überlegt, dass die Bosse sich die Taschen füllen, während Dein bisschen Geld in den Aktien lächerliche Renditen abwirft. Wobei DU immerhin deren Boss wärst.... LolLolLol

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Nein fritz, ich wollte nur erkunden, wie fortschrittlich du in Lohnfragen denkst.

Vor über 30 Jahren schon, hatten meine weiblichen Angestellten den exakt gleichen Lohn, wie die Männlichen. - Das hat nichts damit zu tun, dass ich die Frauen liebe, sondern einfach damit, dass ich Frauen genau gleich einschätze wie Männer.

Ich habe das nie bereut, im Gegenteil, die Frauen waren meist zuverlässiger als die Herren.

Dabei war das ein Geschäft der Baubranche.

Wünsche dir eine sonnige Woche, Manfred

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Geldhai
Bild des Benutzers Geldhai
Offline
Zuletzt online: 09.10.2015
Mitglied seit: 18.08.2009
Kommentare: 267
UBS

fritz wrote:

Geldhai wrote:

solang die politik und wirtschaft unter einer decke steckt und mafiastrukturen an der tagesordnung liegen wird sich da rein gar nix ändern.

... und solange Leute denken wie du und auch gar nix ändern wollen...

Ich finde es schlimm, wenn man bei der Zockerei jegliche Moral verliert.

Gruss

fritz

is klar fritz, stell du dich als weltverbesserer hin welcher bei der zockerei noch moral beweist. zockerei und moral ist ein widerspruch in sich! oder gibst du deine gewinne den armen mitarbeitern der ubs, der 3. welt oder den kranken dieser welt weiter?

du bist der erste der schwach wird wenn ihm eine bonizahlung angepriesen wird.

wie oft hast du dich denn schon eingesetzt für gerechtigkeit? wie oft stand dein körper auf der starsse um für das gute zu demonstrieren? wieso gabs keinen volksaufstand nach der finanzkrise? wer ging auf die strasse um gegen die stärke der banken zu demonstrieren? von uns hier KEINER. also bitte hört auf mit euren moralapellen und fast euch an die eigene nase. jeder welcher geld in irgendeiner weise gewinnbringend anlegt ist nur auf provit für sich selber aus. ich bin scheinbar hier der einzigste welcher dazu steht! echt beschämend! :cry:

Geld allein macht keine Persönlichkeit, aber es ist die Persönlichkeit die das Geld macht

Geldhai
Bild des Benutzers Geldhai
Offline
Zuletzt online: 09.10.2015
Mitglied seit: 18.08.2009
Kommentare: 267
UBS

CrashGuru wrote:

Geldhai wrote:

Geldhai wrote:

das er dann bonis in millionenhöhe kassiert ist das nur teilweise inkorrekt. führt er den laden weiter in die gewinnzone dann stört sich nicht wirklich jemand daran. vor allem ich nicht wenn ich via aktien genau auf diensen gewinn spekuliere. anders sieht es aus wenn er seinen auftrag nicht erfüllt bzw das ziel verfehlt - da stimm ich dir zu.

Und noch etwas, das ich nicht verstehe: Du scheinst das System zu verteidigen. Da ich annehme, dass Du UBS-Aktien (und CS?) im Portefeuille hast, verstehe ich das nicht ganz. Hast Du schon mal überlegt, dass die Bosse sich die Taschen füllen, während Dein bisschen Geld in den Aktien lächerliche Renditen abwirft. Wobei DU immerhin deren Boss wärst.... LolLolLol

lieber cashguru...den guru solltest du streichen denn du scheinst das system nicht zu verstehen.

weisst du ich bin froh über jeden gewinn den ich mit aktien und derivaten erzielen kann. denn es ist zusätzliches geld für das ich nicht arbeiten muss. mir ist es relativ egal was ein manager für bonis bekommt solang er das unternehmen in den gewinn führt, denn so habe ich auch was von dem kuchen.

was machst du denn für deine rendite lieber "cashgur" - mit aktien zu handeln scheint nicht dein ding - da es ja lächerliche rendite abwirft wie du selber sagst. :?: :!: :?: wenn dir die renditen zu gering sind (was ich bei calls und pus nun überhaupt nicht begreifen kann) dann spiel doch lotto, leg es auf einem sparkonto an, geh ins casino. sag mir bitte das geheimnis wo du mehr rendite bekommst...du guru!

Geld allein macht keine Persönlichkeit, aber es ist die Persönlichkeit die das Geld macht

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

Geldhai wrote:

zockerei und moral ist ein widerspruch in sich! oder gibst du deine gewinne den armen mitarbeitern der ubs, der 3. welt oder den kranken dieser welt weiter?

Ja, genau das tue ich, allerdings in einem sehr bescheidenen Rahmen, ich kann ja nicht mehr spenden als ich habe. Zu der Zeit, wo ich noch Gewinne gemacht habe, habe ich regelmässig für verschiedene Projekte gespendet. Und das ist gar kein Widerspruch, es gibt auch hier im Forum einige, die das machen.

Ich habe auch schon zu einem Nulllohn für verschiedene Projekte gearbeitet und würde dir das dringendst auch mal empfehlen. Gier und Egoismus macht auf die Dauer nicht glücklich.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

Geldhai wrote:

mir ist es relativ egal was ein manager für bonis bekommt solang er das unternehmen in den gewinn führt, denn so habe ich auch was von dem kuchen.

Aber genau das haben die Manager von UBS ja nicht gemacht, sie haben die Firma in die Sch... geführt, dann beim Staat gebettelt und sich trotzdem noch riesige Bonis verteilt, das ist Betrug am Kunden, am Volk, am Aktionär und an den Angestellten.

Gruss

fritz

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 25.06.2022
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
UBS

Geldhai wrote:

ich bin froh über jeden gewinn den ich mit aktien und derivaten erzielen kann. denn es ist zusätzliches geld für das ich nicht arbeiten muss. mir ist es relativ egal was ein manager für bonis bekommt solang er das unternehmen in den gewinn führt, denn so habe ich auch was von dem kuchen.

Weshalb so aggressiv? Das hier ist doch der UBS Thread, oder irre ich mich da auch? Und wenn ich an die 60 Milliarden denke.... dürfte einige Jahre gehen, bis das Loch gestopft ist.

Wenn diese Supermanager der UBS in den letzten 10 Jahren nur annähernd soviel Gewinn für den Aktionär :!: erwirtschaftet hätten wie sie sich selbst in die Tasche gesteckt haben (prozentual gesehen), so würde kaum jemand darüber motzen. Haben sie aber nicht. Wie die "Performance" dieser Aktie beweist.

Ich hoffe, Du fällst mit den Derivaten nie auf die Nase. Wie Du ja sicher weist, hohe Rendite, hohes Risiko....

ah noch ein edit: Lesen lernen. CrashGuru nicht CashGuru. Das ist der andere...

Geldhai
Bild des Benutzers Geldhai
Offline
Zuletzt online: 09.10.2015
Mitglied seit: 18.08.2009
Kommentare: 267
UBS

CrashGuru wrote:

Geldhai wrote:
ich bin froh über jeden gewinn den ich mit aktien und derivaten erzielen kann. denn es ist zusätzliches geld für das ich nicht arbeiten muss. mir ist es relativ egal was ein manager für bonis bekommt solang er das unternehmen in den gewinn führt, denn so habe ich auch was von dem kuchen.

Weshalb so aggressiv? Das hier ist doch der UBS Thread, oder irre ich mich da auch? Und wenn ich an die 60 Milliarden denke.... dürfte einige Jahre gehen, bis das Loch gestopft ist.

Wenn diese Supermanager der UBS in den letzten 10 Jahren nur annähernd soviel Gewinn für den Aktionär :!: erwirtschaftet hätten wie sie sich selbst in die Tasche gesteckt haben (prozentual gesehen), so würde kaum jemand darüber motzen. Haben sie aber nicht. Wie die "Performance" dieser Aktie beweist.

Ich hoffe, Du fällst mit den Derivaten nie auf die Nase. Wie Du ja sicher weist, hohe Rendite, hohes Risiko....

ah noch ein edit: Lesen lernen. CrashGuru nicht CashGuru. Das ist der andere...

sorry! hab mich verlesen...dachte schon wie kann man sich nach dem cash guru nennen. ich meine den seine prophezeiungen liegen oftmals sowas von daneben...aber egal.

natürlich bin ich gerade mit ubs derivaten ziemlich reingefallen, aber jetzt bin ich mehr als positiv gestimmt.

Geld allein macht keine Persönlichkeit, aber es ist die Persönlichkeit die das Geld macht

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 25.06.2022
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
UBS

Geldhai wrote:

al.

natürlich bin ich gerade mit ubs derivaten ziemlich reingefallen, aber jetzt bin ich mehr als positiv gestimmt.

Dann wünsch ich Dir viel Glück, hoffen wir, das Geld kommt zurück :!:

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

16-12-2010 10:59 ***KREDITRATING/UBS: S&P bestätigt "A+/A-1" - Ausblick "stabil"

16-12-2010 11:09 KREDITRATING/UBS: S&P bestätigt "A+/A-1" - Ausblick "stabil"

London (awp) - Standard & Poor's Rating Services (S&P) hat die Einstufung der UBS AG mit "A+/A-1" sowie den Ausblick mit "stabil" bestätigt. Das so genannte Stand-alone Credit Profile wurde auf "a" von "a-" erhöht. Die Bestätigung des Ratings und die Erhöhung des Kreditprofils wird von den S&P-Analysten in einer Mitteilung von heute Donnerstag mit den deutlichen Fortschritten seit der grossen Verluste mit strukturierten Kreditprodukten begründet.

Die Grossbank habe insbesondere ihre Bilanz risikofreier gestaltet und wieder Quartalsgewinne ausgewiesen. Zudem habe auch der Abfluss von Kundengeldern grösstenteils eingeschränkt werden können, heisst es weiter.

FunkyImo
Bild des Benutzers FunkyImo
Offline
Zuletzt online: 14.10.2020
Mitglied seit: 18.11.2009
Kommentare: 389
UBS

ich bin bei allem raus, werd UBSN mal von der Seite betrachten, die Aktie macht immer das gegenteil auf was ich tippe Blum 3

wenns hart runter gehen sollte überleg ich mir vielleicht wieder einen einstieg.

mfg

Manfred
Bild des Benutzers Manfred
Offline
Zuletzt online: 23.05.2013
Mitglied seit: 26.06.2009
Kommentare: 752
UBS

Vergesst doch endlich diese Haderlumpen, inkl. CS !!!!!

Geniesst euer Leben, aber so,- dass ihr auch unseren Nachfolgern noch etwas übrig lässt !

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

17.60 bis Ende Jahr Wink

Die Frage ist nur Ende welchen Jahres Blum 3

redstar76.
Bild des Benutzers redstar76.
Offline
Zuletzt online: 01.11.2011
Mitglied seit: 06.09.2006
Kommentare: 1'343
UBS

Den heutigen Kursabschlag der UBS verstehe ich heute wirklich nicht mehr....ein Rätsel diese Aktie

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
UBS

Achsooooo! Darum gehts so runter :roll: Lol :roll:

Quote:

UBS muss Dresscode intern noch einmal erklären

Geht am Arbeitsplatz gar nicht: Sichtbare String.

17.12.2010 17:46

«Dress Test» und «No Sexiness in the City»: Die Bekleidungstipps der UBS bringen der Bank Häme ein. Sie verschickte zum Wochenende ein internes Memo, um «Ungenauigkeiten und Missverständnisse auszuräumen».

Es war wahrscheinlich gut gemeint, brachte der Bank aber viel Häme ein. Ein zunächst für Angestellte in fünf Pilot-Filialen der Grossbank UBS gedachtes 52-seitiges Papier mit Bekleidungs-Tipps und -Richtlinien löste in Medien sarkastische Überschriften wie «Dress Test» und «No Sexiness in the City» aus und veranlasste die Bank zum Wochenende zu einem internen Memo, um, wie es dort hiess, Ungenauigkeiten und Missverständnisse auszuräumen.

In dem «UBS Corporate Wear Dress Guide for Women und Men» ist Nützliches mit eher Trivialem gemischt. Es gibt eine Anleitung, wie der Windsor-Knoten einer Krawatte zu binden ist, aber auch die Vorschrift, dass weibliche Angestellte fleischfarbene Unterwäsche und Seidenstrümpfe zu tragen hätten.

Männer sollten rasiert und nicht mit einem Dreitage-Bart zur Arbeit erscheinen. «Es ist Ihnen freigestellt, ob Sie einen elektrischen Rasierer benutzen oder sich auf die altmodische Art rasieren», hiess es in der auf Englisch vorliegenden Broschüre. Zu erfahren ist auch, dass Schminke Frauen kompetenter aussehen lässt und dass man unter der Woche möglichst keinen Knoblauch essen sollte.

Auffrischung auch fürs Personal

UBS war in der Finanzkrise fast unter die Räder gekommen, musste Staatshilfe in Anspruch nehmen und in der Schweizer Öffentlichkeit viel Kritik einstecken. Um die zum Teil abgewanderten Kunden wieder zurückzuholen, hat die Bank eine Image-Kampagne eingeleitet, die vom Formel 1-Sponsoring bis zur optischen Auffrischung der rund 300 Filialen in der Schweiz reicht, die am Ende ein einheitliches Erscheinungsbild aufweisen sollen.

Im Kern gehe es darum, dass Angestellte einen dunklen Anzug mit weissem Hemd oder Bluse, eine rote Krawatte oder ein Halstuch und schwarze Schuhe zu tragen haben, hiess es in dem am Freitag verfügten Memo. Die Vorschriften würden angewandt, wenn die ersten der neu renovierten Filialen wieder eröffnen.

Ursprünglich seien die Richtlinien 2009 für Personen geschrieben worden, die bei Drittfirmen angestellt sind und vorübergehend auf Veranstaltungen der UBS arbeiten, erklärte ein Sprecher. Sie wurden dann wohl auf den Empfangsbereich und auf Fahrer ausgeweitet. Es handele sich mehr um Empfehlungen als um harte Vorschriften, sagte der Sprecher weiter. Ob alle Filial-Angestellten in der Schweiz sich mit den 52 Seiten vertraut machen müssen, hänge auch davon ab, wie die Belegschaft in den Pilot-Filialen darauf reagiere.

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 5'117
etwas Geld kommt in die Kasse

17-12-2010 18:59 JPMorgan fund partners Singapore to buy Frankfurt tower

Name Letzter Veränderung

UBS N 15.54 0.05 (0.32 WackoBiggrin

JPMORGAN CHASE ORD 39.67 -0.35 (-0.87 Wacko

LONDON, Dec 17 (Reuters) - The fund management unit of JP Morgan said it had joined a sovereign wealth fund from Singapore to acquire a 42-storey office tower in Frankfurt's central business district for an undisclosed sum.

One of its funds partnered with the real estate arm of the Government of Singapore Investment Corporation (GIC) to buy the property from a Tishman Speyer fund and Swiss bank UBS AG , JP Morgan Asset Management (JPMAM) said.

A JPMAM spokeswoman declined to disclose the value of the purchase, which she said was confidential.

Bucksbunny
Bild des Benutzers Bucksbunny
Offline
Zuletzt online: 26.10.2011
Mitglied seit: 23.04.2009
Kommentare: 329
UBS

weiss jemand für wieviel die ubs das bellevue haus an swiss life verkauft hat?

Bang goes the money

redstar76.
Bild des Benutzers redstar76.
Offline
Zuletzt online: 01.11.2011
Mitglied seit: 06.09.2006
Kommentare: 1'343
UBS

Einfach nur noch zum davonlaufen....da geht gar nichts mehr bei der UBS...tja die 15 werden wohl angepeilt in den nächsten Tagen...

schlimm...nur noch schlimm

Seiten