Zurich Insurance Group AG

Zurich Insur Gr N 

Valor: 1107539 / Symbol: ZURN
  • 391.90 CHF
  • 19.11.2019 17:31:21
2'504 posts / 0 new
Letzter Beitrag
maka
Bild des Benutzers maka
Offline
Zuletzt online: 02.02.2015
Mitglied seit: 28.03.2008
Kommentare: 291
Zürich ZFS

Die hat er ja sauber genommen. Warten wir aber noch den morgigen Tag ab.

Geiz ist des Anlegers Feind.

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
ausstieg

Ich Trottel bin vor 2 Wochen ausgestiegen, letzte Woche mit 200 Stück wieder rein, wegen Dividende. War gut so und einmal mehr der Beweis es ist besser nicht immer hin und her zu machen --> hin und her macht Taschen leer

jmmv2005
Bild des Benutzers jmmv2005
Offline
Zuletzt online: 18.02.2019
Mitglied seit: 27.05.2010
Kommentare: 361
Re: ausstieg

albru wrote:

Ich Trottel bin vor 2 Wochen ausgestiegen, letzte Woche mit 200 Stück wieder rein, wegen Dividende. War gut so und einmal mehr der Beweis es ist besser nicht immer hin und her zu machen --> hin und her macht Taschen leer

bin mir nicht so sicher das der Preis nicht schon ein wenig Dividende drinnen hat...

maka
Bild des Benutzers maka
Offline
Zuletzt online: 02.02.2015
Mitglied seit: 28.03.2008
Kommentare: 291
Re: ausstieg

jmmv2005 wrote:

albru wrote:
Ich Trottel bin vor 2 Wochen ausgestiegen, letzte Woche mit 200 Stück wieder rein, wegen Dividende. War gut so und einmal mehr der Beweis es ist besser nicht immer hin und her zu machen --> hin und her macht Taschen leer

bin mir nicht so sicher das der Preis nicht schon ein wenig Dividende drinnen hat...

Bis zur Dividende rechne ich eigentlich schon noch mit höheren Kursen. Wie viel höher ist die Frage. Nach der Dividende werde auch ich mir einen Verkauf überlegen.

Geiz ist des Anlegers Feind.

Lancelot
Bild des Benutzers Lancelot
Offline
Zuletzt online: 24.02.2011
Mitglied seit: 05.07.2006
Kommentare: 36
Zürich ZFS

Habt Ihr bemerkt, dass die Dividende von 17 Franken steuerfrei ist?

Am 7. April wird der Kurs entsprechend sinken.

...

jmmv2005
Bild des Benutzers jmmv2005
Offline
Zuletzt online: 18.02.2019
Mitglied seit: 27.05.2010
Kommentare: 361
Zürich ZFS

Lancelot wrote:

Habt Ihr bemerkt, dass die Dividende von 17 Franken steuerfrei ist?

Am 7. April wird der Kurs entsprechend sinken.

...

what? wieso? wirklich???

maka
Bild des Benutzers maka
Offline
Zuletzt online: 02.02.2015
Mitglied seit: 28.03.2008
Kommentare: 291
Zürich ZFS

Lancelot wrote:

Habt Ihr bemerkt, dass die Dividende von 17 Franken steuerfrei ist?

Am 7. April wird der Kurs entsprechend sinken.

...

Ex-Dividend ist schon am 4. !

Geiz ist des Anlegers Feind.

Lancelot
Bild des Benutzers Lancelot
Offline
Zuletzt online: 24.02.2011
Mitglied seit: 05.07.2006
Kommentare: 36
Zürich ZFS

jmmv2005 wrote:

Lancelot wrote:
Habt Ihr bemerkt, dass die Dividende von 17 Franken steuerfrei ist?

Am 7. April wird der Kurs entsprechend sinken.

...

what? wieso? wirklich???

The Board of Directors proposed a dividend of CHF 17.00 out of capital contribution reserves to the Annual General Meeting. Expected payment as from April 7, 2011.

Ex kann wohl 4. sein. Das ist ein paar Tage früher als leztes Jahr.

...

maka
Bild des Benutzers maka
Offline
Zuletzt online: 02.02.2015
Mitglied seit: 28.03.2008
Kommentare: 291
Zürich ZFS

Geiz ist des Anlegers Feind.

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
zürich gab mehrmals bekannt ...

die dividende strategie nachhaltig den aktionären weiterzugeben. ich rechne mit einer sehr hoher nachfrage, konkret gesagt: steigender kurs der zürich bis 500.- und zwar mittelfristig nicht auszuschliessen.

ich gehe sogar noch weiter und behaupte mal, dass die zürich wieder zu den altzeithöchststände zurückkehren wird.

Wink

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

steven-ch
Bild des Benutzers steven-ch
Offline
Zuletzt online: 08.03.2011
Mitglied seit: 11.01.2011
Kommentare: 43
Zürich ZFS

jmmv2005 wrote:

Lancelot wrote:
Habt Ihr bemerkt, dass die Dividende von 17 Franken steuerfrei ist?

Am 7. April wird der Kurs entsprechend sinken.

...

what? wieso? wirklich???

Die vom Verwaltungsrat vorgeschlagene Dividende in Höhe von CHF 17.00 je Aktie stellt eine Erhöhung um 6% gegenüber der Bruttodividende des Vorjahres von CHF 16.00 dar. Da die diesjährige Dividendenzahlung aus den Reserven aus Kapitaleinlagen geleistet werden soll, ist sie in der Schweiz nicht verrechnungssteuerpflichtig. Der effektive Steuervorteil hängt insgesamt jedoch von der individuellen Steuersituation jedes dividendenberechtigten Aktionärs und jeder dividendenberechtigten Aktionärin ab.

Zu finden unter: http://www.zurich.com/main/media/newsreleases/2011/german/2011_0210_01_a...

Lancelot
Bild des Benutzers Lancelot
Offline
Zuletzt online: 24.02.2011
Mitglied seit: 05.07.2006
Kommentare: 36
Zürich ZFS

Steven-ch schreibt:

"Da die diesjährige Dividendenzahlung aus den Reserven aus Kapitaleinlagen geleistet werden soll, ist sie in der Schweiz nicht verrechnungssteuerpflichtig. Der effektive Steuervorteil hängt insgesamt jedoch von der individuellen Steuersituation jedes dividendenberechtigten Aktionärs und jeder dividendenberechtigten Aktionärin ab."

Danke. Oder eher, Pech gehabt!

Was ist der Zweck der Verrechnungssteuerabzug? Ich zahle meinen Einkommensteuer zwar bei der Ausschüttung im Voraus, aber dann kriege ich ihn später zurück. Für die meisten im Ausland lebende Aktionäre ist die Situation gleich? Oder nicht?

Welche ist der Sinn, dass man zuerst den Verrechnungssteuerabzug schafft und dann in solchem Fall die Ausnahme erlaubt? Wer würde reklamieren ohne diese Ausnahme?

Muss man immer den Steuergesetz kompliziert machen?

...

börse-wie
Bild des Benutzers börse-wie
Offline
Zuletzt online: 23.05.2016
Mitglied seit: 01.12.2010
Kommentare: 278
Zürich ZFS

Sinn und Zweck der Verrechnungssteuer ist das du denn Zins resp deren Dividende als Einkommen in der Steuereklärung angibst. Ohne diese VRST könntest du es ja vergessen. Dh du gibst 17.- als einkommen an (dieses Jahr ist es anders Ohne VRST kriegst 17.- Netto ausbezahlt) wobei du von der Zürich nur 11.05 bekommst, dann gibst Du denn Obolus dem Steueramt sagen wir mal 25% Grenzsteuersatz dh gibst dem Steueramt 4.25Fr Steuern ab und das Steueramt gibt Dir im gegenzug 5.95Fr VRST zurück. Tönt kompliziert ist es aber eigentlich nicht. Steuern müssen kompliziert sein, weist Du wie viele Steuerberater wir in der Schweiz haben und die leben von dem, das andere Leute mit der Steuer nicht klar kommen. Ausser Du machst das Depot schwarz, aber dazu wil ich natürlich nicht raten, weil es verboten ist...

Lancelot
Bild des Benutzers Lancelot
Offline
Zuletzt online: 24.02.2011
Mitglied seit: 05.07.2006
Kommentare: 36
Zürich ZFS

börse-wie wrote:

Sinn und Zweck der Verrechnungssteuer ist das du denn Zins resp deren Dividende als Einkommen in der Steuereklärung angibst. Ohne diese VRST könntest du es ja vergessen. Dh du gibst 17.- als einkommen an (dieses Jahr ist es anders Ohne VRST kriegst 17.- Netto ausbezahlt) wobei du von der Zürich nur 11.05 bekommst, dann gibst Du denn Obolus dem Steueramt sagen wir mal 25% Grenzsteuersatz dh gibst dem Steueramt 4.25Fr Steuern ab und das Steueramt gibt Dir im gegenzug 5.95Fr VRST zurück. Tönt kompliziert ist es aber eigentlich nicht. Steuern müssen kompliziert sein, weist Du wie viele Steuerberater wir in der Schweiz haben und die leben von dem, das andere Leute mit der Steuer nicht klar kommen. Ausser Du machst das Depot schwarz, aber dazu wil ich natürlich nicht raten, weil es verboten ist...

Dein Beispiel verstehe ich problemlos. Ich brauche keinen Steuerberater. Würde mich interessieren wieviele schwarze Depots Anwohner in der Schweiz haben. Aber das was Du erklärt hast antwortet meine Frage in keine Weise.

Ich will den Grund wissen, warum unterliegt die nächste Z-Dividende den Verrechnungssteuerabzug nicht? Wenn ich Einkommenssteuer darauf zahlen muss, wieso will das Steueramt plötzlich keine Vorauszahlung? Hat er plötzlich keine Angst mehr, ich würde die Aktien und die Dividende nicht deklarieren?

...

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
Verrechnungssteuer, Steuer deklaration

Genau das mache ich auch, keine Deklaration in der Steuer. Ich muss nur die Aktie rechtzeitig verkaufen damit sie nicht im Depot erscheint. Betr der Deklaration kann ich auf einen früheren Verkauf im 2011 zurückgreifen

steven-ch
Bild des Benutzers steven-ch
Offline
Zuletzt online: 08.03.2011
Mitglied seit: 11.01.2011
Kommentare: 43
Zürich ZFS

Lancelot wrote:

börse-wie wrote:
Sinn und Zweck der Verrechnungssteuer ist das du denn Zins resp deren Dividende als Einkommen in der Steuereklärung angibst. Ohne diese VRST könntest du es ja vergessen. Dh du gibst 17.- als einkommen an (dieses Jahr ist es anders Ohne VRST kriegst 17.- Netto ausbezahlt) wobei du von der Zürich nur 11.05 bekommst, dann gibst Du denn Obolus dem Steueramt sagen wir mal 25% Grenzsteuersatz dh gibst dem Steueramt 4.25Fr Steuern ab und das Steueramt gibt Dir im gegenzug 5.95Fr VRST zurück. Tönt kompliziert ist es aber eigentlich nicht. Steuern müssen kompliziert sein, weist Du wie viele Steuerberater wir in der Schweiz haben und die leben von dem, das andere Leute mit der Steuer nicht klar kommen. Ausser Du machst das Depot schwarz, aber dazu wil ich natürlich nicht raten, weil es verboten ist...

Dein Beispiel verstehe ich problemlos. Ich brauche keinen Steuerberater. Würde mich interessieren wieviele schwarze Depots Anwohner in der Schweiz haben. Aber das was Du erklärt hast antwortet meine Frage in keine Weise.

Ich will den Grund wissen, warum unterliegt die nächste Z-Dividende den Verrechnungssteuerabzug nicht? Wenn ich Einkommenssteuer darauf zahlen muss, wieso will das Steueramt plötzlich keine Vorauszahlung? Hat er plötzlich keine Angst mehr, ich würde die Aktien und die Dividende nicht deklarieren?

...

Am 1. Januar 2011 ist das Kapitaleinlageprinzip in Kraft getreten. Neu werden von den Anteilsinhabern erbrachte Kapitaleinlagen, welche nach dem 31.12.1996 geleistet worden sind, bei Rückzahlung an den Teilhaber gleich behandelt wie die Rückzahlung von Nominalkapital. Hinsichtlich der Verrechnungssteuer sind solche Rückzahlungen generell steuerfrei.

Neu stellt die Rückzahlung von Kapitaleinlagen bei natürlichen Personen (wenn Anteile im Privatvermögen gehalten werden) kein steuerbares Einkommen mehr dar. Die Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen ist im Kreisschreiben Nr. 29 der Eidgenössischen Steuerverwaltung geregelt.

Link dazu: http://www.pwc.ch/user_content/editor/files/svcs_tls/pwc_steuerfreie_rue...

steven-ch
Bild des Benutzers steven-ch
Offline
Zuletzt online: 08.03.2011
Mitglied seit: 11.01.2011
Kommentare: 43
Re: Verrechnungssteuer, Steuer deklaration

albru wrote:

Genau das mache ich auch, keine Deklaration in der Steuer. Ich muss nur die Aktie rechtzeitig verkaufen damit sie nicht im Depot erscheint. Betr der Deklaration kann ich auf einen früheren Verkauf im 2011 zurückgreifen

Aber Achtung Smile Betreffend Steueroptimierung kannst du dir den Verkauf sparen!

Die Rückzahlung von Kapitaleinlagen stellt offenbar kein steuerbares Einkommen dar. Vermutlich analog einer Nennwertrückzahlung.

Dies erklärt dann auch, warum keine Verrechnungssteuer anfällt Smile

Lancelot
Bild des Benutzers Lancelot
Offline
Zuletzt online: 24.02.2011
Mitglied seit: 05.07.2006
Kommentare: 36
Re: Verrechnungssteuer, Steuer deklaration

steven-ch wrote:

albru wrote:
Genau das mache ich auch, keine Deklaration in der Steuer. Ich muss nur die Aktie rechtzeitig verkaufen damit sie nicht im Depot erscheint. Betr der Deklaration kann ich auf einen früheren Verkauf im 2011 zurückgreifen

Aber Achtung Smile Betreffend Steueroptimierung kannst du dir den Verkauf sparen!

Die Rückzahlung von Kapitaleinlagen stellt offenbar kein steuerbares Einkommen dar. Vermutlich analog einer Nennwertrückzahlung.

Also, ich habe recht gehabt. Die Fr.17.00 Dividende ausbezahlt April 2011 wird für private Steuerdomizilierte in der Schweiz einkommenssteuerfrei sein. Bist jetzt einverstanden?

..

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
Steuerfrei?

ok, danke, werde die Situation sorgfältig verfolgen, vorerst verkaufe ich sicher nicht.

steven-ch
Bild des Benutzers steven-ch
Offline
Zuletzt online: 08.03.2011
Mitglied seit: 11.01.2011
Kommentare: 43
Zürich ZFS

Falls Jemand die steuerliche Situation der Dividendenzahlung anders sieht, bin ich froh um eine fundierte Stellungnahme.

Zumindest scheint auch die Swiss Re die Dividende aus den Reserven zu bezahlen. Das freut mich gleich doppelt Biggrin :

Den Aktionären will Swiss Re eine deutlich erhöhte Dividende von 2,75 (1,00) CHF/Aktie zukommen lassen. Die Auszahlung aus den Reserven ist für Schweizer Investoren von der Verrechnungssteuer befreit. Reserven in der Höhe von 9,8 Mrd CHF könnten in den kommenden Jahren weitere steuerbefreite Dividenden bescheren.

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
Re: Verrechnungssteuer, Steuer deklaration

steven-ch wrote:

albru wrote:
Genau das mache ich auch, keine Deklaration in der Steuer. Ich muss nur die Aktie rechtzeitig verkaufen damit sie nicht im Depot erscheint. Betr der Deklaration kann ich auf einen früheren Verkauf im 2011 zurückgreifen

Aber Achtung Smile Betreffend Steueroptimierung kannst du dir den Verkauf sparen!

Die Rückzahlung von Kapitaleinlagen stellt offenbar kein steuerbares Einkommen dar. Vermutlich analog einer Nennwertrückzahlung.

Dies erklärt dann auch, warum keine Verrechnungssteuer anfällt Smile

die dividende der zürich wird aus den reserven ausbezahlt, wodurch keine verrechungssteuer anfällt.

da die zürich viel eigenkaptial verfügt was den eigentümer (aktionären) bereits gehört.

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

f423
Bild des Benutzers f423
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 17.02.2011
Kommentare: 25
Gewerbsmässigkeit beachten

steven-ch wrote:

Falls Jemand die steuerliche Situation der Dividendenzahlung anders sieht, bin ich froh um eine fundierte Stellungnahme.

Wenn ein Steuerzahler vom Steueramt als gewerbsmässiger Wertpapierhändler eingestuft wird, ist auch die aus den Reserven ausbezahlte Dividende als Einkommen voll zu versteuern. Ebenso ist das dann ein AHV pflichtiges Einkommen. Kriterien sind auf der Page des zuständigen kantonalen Steueramtes zu finden.

Lancelot
Bild des Benutzers Lancelot
Offline
Zuletzt online: 24.02.2011
Mitglied seit: 05.07.2006
Kommentare: 36
Re: Verrechnungssteuer, Steuer deklaration

albru wrote:

Genau das mache ich auch, keine Deklaration in der Steuer. Ich muss nur die Aktie rechtzeitig verkaufen damit sie nicht im Depot erscheint. Betr der Deklaration kann ich auf einen früheren Verkauf im 2011 zurückgreifen

Ja und deine Tricks solltest Du hier nicht publizieren, sonst bekommen wir noch Hinweise von f423. Gegebenfalls einen Brief vom lokalen Steueramt auch noch.

...

albru
Bild des Benutzers albru
Offline
Zuletzt online: 27.05.2015
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 381
Hinweise

@f23: Danke für Deine Hinweise

walter-steiner
Bild des Benutzers walter-steiner
Offline
Zuletzt online: 07.11.2019
Mitglied seit: 29.12.2009
Kommentare: 341
Zürich ZFS

Zurich und Santander gehen langfristige Allianz in Lateinamerika ein

- Strategische Vertriebsvereinbarung über einen Zeitraum von 25 Jahren mit der führenden Bank in der Region mit mehr als 5‘600 Niederlassungen

- Übernahme eines 51prozentigen Anteils am gut etablierten Versicherungsgeschäft in Brasilien, Mexiko, Chile, Argentinien und Uruguay, womit Zurich zum viertgrössten Versicherer in ganz Lateinamerika1 aufsteigt

- Grösse und Wachstumspotenzial von Banco Santander in der Region werden mit Zurichs Know-how im Bankvertrieb kombiniert

- Preis von USD 1,67 Milliarden für eine 51prozentige Beteiligung plus erfolgsabhängige Zahlungen über einen Zeitraum von 25 Jahren; Transaktion in erster Linie aus eigenen Mitteln finanziert

- Unmittelbar positive Auswirkung auf Gewinn je Aktie und Cashflow

Zürich, 22. Februar 2011 – Zurich Financial Services Group (Zurich) hat heute mitgeteilt, dass sie und Banco Santander SA (Santander) ein Memorandum of Understanding (MOU) über den Abschluss einer 25-jährigen strategischen Vertriebsvereinbarung in Lateinamerika unterzeichnet haben. Im Rahmen der Transaktion wird Zurich eine Beteiligung in der Höhe von 51% am Lebens-, Renten- und Schadenversicherungsgeschäft von Santander in Brasilien, Mexiko, Chile, Argentinien und Uruguay erwerben. Zurich wird für die 51prozentige Beteiligung am Versicherungsgeschäft sowie die jeweiligen Vertriebsvereinbarungen einen Preis von USD 1,67 Milliarden bezahlen. Darüber hinaus wurden für die Laufzeit der 25-jährigen Vertriebsvereinbarung eine Erfolgsbeteiligung bei Erreichen bestimmter Gewinnziele und ein Schutzmechanismus bei Nichterreichen dieser Ziele vereinbart

Das ist das Schöne an der Börse: Ein Spekulant kann tausend Prozent Gewinn machen, aber nie mehr als hundert Prozent verlieren.

Zitat:

Hermann Josef Abs.

f423
Bild des Benutzers f423
Offline
Zuletzt online: 30.05.2016
Mitglied seit: 17.02.2011
Kommentare: 25
Zürich wohin ?

walter-steiner wrote:

Zurich und Santander gehen langfristige Allianz in Lateinamerika ein

- Strategische Vertriebsvereinbarung über einen Zeitraum von 25 Jahren mit der führenden Bank in der Region mit mehr als 5‘600 Niederlassungen

- Übernahme eines 51prozentigen Anteils am gut etablierten Versicherungsgeschäft in Brasilien, Mexiko, Chile, Argentinien und Uruguay, womit Zurich zum viertgrössten Versicherer in ganz Lateinamerika1 aufsteigt

- Grösse und Wachstumspotenzial von Banco Santander in der Region werden mit Zurichs Know-how im Bankvertrieb kombiniert

- Preis von USD 1,67 Milliarden für eine 51prozentige Beteiligung plus erfolgsabhängige Zahlungen über einen Zeitraum von 25 Jahren; Transaktion in erster Linie aus eigenen Mitteln finanziert

- Unmittelbar positive Auswirkung auf Gewinn je Aktie und Cashflow

Zürich, 22. Februar 2011 – Zurich Financial Services Group (Zurich) hat heute mitgeteilt, dass sie und Banco Santander SA (Santander) ein Memorandum of Understanding (MOU) über den Abschluss einer 25-jährigen strategischen Vertriebsvereinbarung in Lateinamerika unterzeichnet haben. Im Rahmen der Transaktion wird Zurich eine Beteiligung in der Höhe von 51% am Lebens-, Renten- und Schadenversicherungsgeschäft von Santander in Brasilien, Mexiko, Chile, Argentinien und Uruguay erwerben. Zurich wird für die 51prozentige Beteiligung am Versicherungsgeschäft sowie die jeweiligen Vertriebsvereinbarungen einen Preis von USD 1,67 Milliarden bezahlen. Darüber hinaus wurden für die Laufzeit der 25-jährigen Vertriebsvereinbarung eine Erfolgsbeteiligung bei Erreichen bestimmter Gewinnziele und ein Schutzmechanismus bei Nichterreichen dieser Ziele vereinbart

ZÜRICH (Dow Jones)--Die Zurich Financial Services Group (ZFS) hat ihre

Beteiligung an der New China Life Insurance Co (NCI) auf 15% von 20% reduziert.

Für den Anteil habe Zurich rund 500 Mio USD erhalten, sagte eine

Zurich-Sprecherin am Montag auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Zuvor hatte

der schweizerische Versicherer mitgeteilt, dass ein ungenannter Käufer

für den Anteil einen leicht über den Buchwert liegenden Preis gezahlt

habe.

Die Entscheidung 5% des NCI-Anteils zu kaufen, spiegele das Bestreben von

Zurich wider, ihr finanzielles Engagement in einem Geschäft zu managen,

das sie nicht kontrolliert, begründete Zurich-CEO Martin Senn den Schritt.

Zusätzlich zur Beteiligung an NCI wolle sich der Versicherer aus

Zürich weiterhin auf den Aufbau seines eigenen Versicherungsgeschäfts

in China konzentrieren.

----------------------------------------------------

Abbau bei der Beteiligung an New China Life mit der Begründung die eigene Organisation in China zu stärken. Das wirft Fragen auf ???

Wie kontrolliert Zürich ihr neues Geschäft in Lateinamerika ?? Die Absatzkanäle führen über die Organisation von Santander ? Warum verkauft Santander 51% des Lebensgeschäftes ?? Mehr Fragen als Antworten ?

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 17.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 994
Zürich ZFS

Charttechnischer Ausblick 07.03.11: Ein Blick auf den Chart lässt nicht viele Zweifel zu, ob der Shorteinstieg heute berechtigt war oder nicht. ZURICH FINANCIAL konnte heuer zwar mit einer Rallye beeindrucken, aber irgendwann muss ja auch diese wieder zu Ende gehen. Und der Ausbruch aus dem symmetrischen Dreieck heute scheint uns dazu ein guter potentieller Startschuss zu sein.

 

CRASHDAILY
Bild des Benutzers CRASHDAILY
Offline
Zuletzt online: 30.08.2011
Mitglied seit: 20.11.2007
Kommentare: 147
Die Schäden in Japan sind immens

Der ganze Gewinn 2011 wird wohl durch die Schäden in Japan zunichte gemacht, munkelt man intern.

Dabei hat das Jahr erst angefangen. Das sieht sehr schlecht aus für die Versicherungen, insbesondere für ZFS.

Wollte bei ZFS einsteigen, lass aber jetzt die Finger davon.

Punkerknacker
Bild des Benutzers Punkerknacker
Offline
Zuletzt online: 17.05.2019
Mitglied seit: 23.06.2007
Kommentare: 413
Zürich ZFS

Zurich FS nur mit kleinem Exposure in der Asien-Pazifik-Region

Auch der Versicherungskonzern Zurich Financial Services kann die mögliche Schadenbelastung in Japan noch nicht abschätzen. "Zum jetzigen Zeitpunkt kann man überhaupt nichts sagen", erklärte Zurich-Sprecher Angel Serna am Freitag. Sollten die Schäden für den Konzern materiell sein, werde Zurich darüber informieren.Der viertgrößte europäische Versicherer hat in der Region vergleichsweise wenig Geschäft. Im Vorjahr trug die Region "Asia-Pacific Mature Markets" lediglich knapp vier Prozent zu den insgesamt 33 Milliarden Dollar Prämienvolumen der Nichtleben-Versicherung bei.Zurich ist stark in Australien tätig: Der Konzern hatte jüngst für die Überschwemmungen in Australien eine Schadenbelastung von 100 Millionen Dollar genannt

börse-wie
Bild des Benutzers börse-wie
Offline
Zuletzt online: 23.05.2016
Mitglied seit: 01.12.2010
Kommentare: 278
Zürich ZFS

@CRASHDAILY möglich ist ja immer alles da gebe ich Dir recht. Aber irrgendwann greift da die Rückversicherung (gehe mal ab 500Mio aus) und alle experten vergleichen da die katastrophe mit der von Kobe im 1995, da habe ich mal die Ergebnisse der Versicherungen angeschaut und muss zugeben ich war sehr erstaunt! schönen Sonntag

Seiten