Life Watch (ehemals Card Guard)

 

Valor: / Symbol:
2'023 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

Zürich (awp) - Die LifeWatch AG vertieft die Zusammenarbeit mit dem US-Krankenversicherer United Healthcare. So erhalten neu die Versicherten von United Healthcare versicherungsintern direkten Netzwerkzugang zu den Herzüberwachungsleistungen von LifeWatch, wie die Telemedizinanbieterin am Montag mitteilt.

Damit werde die seit Ende 2006 bestehende Zusammenarbeit vertieft, so die Mitteilung. Ziel der gemeinsamen Initiative sei eine substanzielle Reduktion der Selbstbehalte und Franchisen der Patienten, die bei Inanspruchnahme von Herzüberwachungsleistungen ausserhalb des Versicherungsnetzwerkes anfallen.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

Da kommt mal wieder Bewegung rein bei den News Biggrin

Malina
Bild des Benutzers Malina
Offline
Zuletzt online: 12.10.2011
Mitglied seit: 28.11.2010
Kommentare: 895
Life Watch (ehemals Card Guard)

Malina wrote:

Malina wrote:
Ich denke, das Tal der Tränen wird erst im Februar 2011 nach der Nennwertrückzahlung wirklich ersichtlich. Kurs um oder gar leicht unter 5.-- würden mich bei LIFE nicht überraschen.

Ich bleibe bei meinem Statement nach der steuerfreien Nennwertrückzalung!!! :shock:

Hut ab! Ich habe mich getäuscht! LIFE ist für mich ganz klar die Aktie des Monats! Bravo! :!:

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

Zürich (awp) - Die LifeWatch AG eröffnet ein dritte Call-Center in den USA. Mit der zusätzlichen Errichtung eines Centers in San Francisco/Kalifornien werde die zunehmende Bedeutung der Westküste als wichtige Wachstumsregion anerkannt, teilte das im Bereich Telemedizin tätige Unternehmen am Donnerstagabend mit.

Nach vollständiger Besetzung sollen im neuen Call-Center 50 bis 60 Mitarbeiter unter der Leitung eines Kardiologen arbeiten. LifeWatch will zudem in Kürze die Schlafanalyse "Nite-Watch" dem Aufgabenbereich dieses Call-Centers hinzufügen.

In Kalifornien unterhält das Unternehmen den Angaben zufolge mit 113 Krankenversichereren Vertragsverhältnisse.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

01-03-2011 08:40 LifeWatch 2010: Umsatzrückgang von 29,2% auf 87,1 Mio USD - Ausblick fester (AF)

(Meldung umgeschrieben und ergänzt)

Zürich (awp) - Die israelische Medizinaltechnikerin LifeWatch hat im Geschäftsjahr 2010 aufgrund von Zahlungsverweigerungen von Krankenversicherern in den USA und einer allgemeinen Reduktion der Rückerstattunstarife einen deutlichen Rückgang bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Jedoch hat sich die Lage im vierten Quartal etwas entspannt, weshalb das Unternehmen 2011 mit einer Rückkehr zu Wachstum und Profitabilität rechnet. Enttäuschend habe sich vor allem die Markteinführung des neuen Produktes NiteWatch entwickelt, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Der Umsatz für das Geschäftsjahr 2010 verringerte sich um 29,2% auf 87,1 Mio USD. Der Bruttogewinn fiel mit 43,7 42,0% tiefer aus, hingegen konnte die Bruttomarge aufgrund von Effizienzsteigerungen auf 60,9 (VJ 58,0)% gesteigert werden. Der Betriebsgewinn verringerte sich massiv, so auf Stufe EBITDA auf 0,4 (21,9) Mio USD und auf Stufe EBIT auf -4,9 (26,6) Mio USD. Unter dem Strich verblieb ein bescheidener Reingewinn von 0,8 (29,2) Mio USD, dies entspricht einem Rückgang von 97,3%.

Trotz des enttäuschenden Geschäftsverlauf sei im vierten Quartal eine sequentielle Erholung feststellbar gewesen, heisst es weiter. So erzielte die Medizinaltechnikerin im vierten Quartal einen Umsatz von 21,9 Mio USD, was einem Rückgang von 19% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Zum Vorquartal stieg der Umsatz jedoch um 12%. Beim Bruttogewinn ergab sich ein Rückgang von 15% gegenüber der Vorjahresperiode, aber ein Plus von 42% gegenüber dem dritten Quartal.

Auch auf Stufe EBITDA mit 2,5 Mio USD und EBIT mit 1,9 Mio USD konnte im vierten Quartal die Rückkehr zur Profitabilität erreicht werden. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 3,3 Mio USD.

Das vierte Quartal habe eine Erholung des Geschäftsverlaufes gezeigt und das Management sei zuversichtlich, dass sich dieser neue Schwung im Jahr 2011 und darüber hinaus erhalten werde, heisst es in der Mitteilung weiter. Belastend hatten sich vor allem die Zahlungsverweigerungen einiger Krankenversicherer ausgewirkt. Jedoch konnte bei den ACT-Registrierungen im vierten Quartal erstmals wieder eine sequentielle Zunahme nach drei Quartalen um 2,3% auf 18'598 verzeichnet werden. Im Gesamtjahr 2010 stieg die Zahl der ACT-Registrierungen mit 77,388 um 4,1%.

Hingegen hatten sich die Registrierungen im vierten Quartal für NiteWatch um 22,5% auf 423 verringert. Insgesamt konnten im Geschäftsjahr 2010 1'887 Registrierungen für NiteWatch verbucht werden. Der neueingeführte Service habe die Erwartungen von LifeWatch nicht erfüllt, weshalb ein neuer Plan für eine erneute Markteinführung entwickelt wurde. So habe man ein eigenes NiteWatch-Verkaufsteam gebildet, welches unter der Leitung von Rafi Heumann den Absatz ankurbeln soll.

Auch ist die Medizinaltechnikerin zuversichtlich, dass mit der im vierten Quartal abgeschlossenen Leistungsabrechnung der ACT-Leistungen mit den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) in den USA helfen werde, die Differenzen mit den Zahlungsunwilligen Krankenkassen beizulegen. Noch sei jedoch keine Einigung erzielt.

Im Geschäftsjahr 2011 erwartet LifeWatch aufgrund des sich verbessernden Geschäftsverlaufs einen Umsatz von 100 bis 105 Mio USD und eine Rückkehr zur Profitabilität. So wird eine EBITDA-Marge von "mindestens" 15% angestrebt und eine EBIT-Marge von "mindestens" 10%.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Life Watch (ehemals Card Guard)

01-03-2011 11:56 LifeWatch-CEO: Erwarten baldige Lösung bei Zahlungsverweigerungen

Zürich (awp) - Die israelische Medizinaltechnikerin LifeWatch erwartet eine Lösung bei den Zahlungsverweigerungen einiger US-Krankenversicherer. "Wir haben eine Erfolgsquote bei den Einsprachen von 41% auf der ersten Stufe und 60% auf der Zweiten", erklärte VR-Präsident und CEO Yakov Geza an einer Medienkonferenz am Dienstag.

Die erwähnten Stufen sinn dabei krankenversicherer-intern. "Die nächste Stufe wäre die Anrufung eines Gerichtes, wo wir mit einer Erfolgsquote von 90 bis 100% rechnen", so Geza weiter. Vor allem die im vierten Quartal abgeschlossenen Leistungsabrechnung der ACT-Leistungen mit den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) dürfte den Zahlungsverweigerern die Argumentation entziehen, ist der CEO überzeugt.

"Bisher wurde argumentiert, dass die ACT-Leistungen medizinisch nicht notwendig sind. Mit der Aufnahme der ACT-Abrechnung durch die CMS ist dies aber nicht mehr haltbar", so der Firmenchef. "Allzu lange werden die Krankenversicherer dieses Spiel nicht mehr fortführen können".

Weiter würden die Anstrengungen zur wiederholten Markteinführung von NiteWatch weitergeführt. "Wir erwarten einen substantiellen Erfolg durch die Aufstellung des neuen Verkaufsteams", so Geza. Im vergangenen Jahr sei die Markteinführung von NiteWatch nicht genügend vorangetrieben worden.

Befragt zur Ernennung eines neuen CEO erklärte Geza, er werde vorerst die Leitung nicht wieder abgeben. "Zuerst muss das Unternehmen wieder auf Kurs gebracht werden". Mittelfristig werde er jedoch die operative Leitung wieder abgeben. "Dies könnte in etwa drei Jahren der Fall sein", erklärte der CEO.

dragstar1100.
Bild des Benutzers dragstar1100.
Offline
Zuletzt online: 05.09.2015
Mitglied seit: 05.06.2007
Kommentare: 303
Life Watch (ehemals Card Guard)

immer etwas höher trotz negativem Umfeld

seit Januar plus 20 % LolLol

nicht schlecht oder ??

Malina
Bild des Benutzers Malina
Offline
Zuletzt online: 12.10.2011
Mitglied seit: 28.11.2010
Kommentare: 895
Life Watch (ehemals Card Guard)

Malina wrote:

Hut ab! Ich habe mich getäuscht! LIFE ist für mich ganz klar die Aktie des Monats! Bravo! :!:

LIFE ist immer noch gut auf Kurs, auch wenn der Aktienpreis stetig etwas bröckelt. :!:

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Mir scheint die LIFE auf diesem Niveau als nicht so schlecht zu sein.

Dies natürlich unter Vorbehalt der aktuellen Unsicherheiten, aber bis 9.- ist eigentlich viel Luft vorhanden.

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
LIFE Watch - viel warme Luft

Viel warme Luft bei Life Watch. Vontobel sieht den Titel bei 6 CHF. Das Management erwartet einen Umsatz von 100-105 Mio $ im 2011 (Vontobel sieht ein Umsatzwachstum von nur 3% bei ACT - bei durchschnitt. Verkaufspreis von 781 $ pro ACT-Dients gibt das nur Einnahmen von 62.5 Mio $). Das Schlafanalyse Geschäft läuft nicht (423 Registrierungen letztes Jahr spricht Bände....). Hände weg von der Aktie.

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Re: LIFE Watch - viel warme Luft

BullBear wrote:

Viel warme Luft bei Life Watch. Vontobel sieht den Titel bei 6 CHF. Das Management erwartet einen Umsatz von 100-105 Mio $ im 2011 (Vontobel sieht ein Umsatzwachstum von nur 3% bei ACT - bei durchschnitt. Verkaufspreis von 781 $ pro ACT-Dients gibt das nur Einnahmen von 62.5 Mio $). Das Schlafanalyse Geschäft läuft nicht (423 Registrierungen letztes Jahr spricht Bände....). Hände weg von der Aktie.

Die Verkaufsmpfehlung der Bank Vontobel mit KZ 6.- würde ich als eindeutiges Kaufsignal werten, hat doch der gleiche Analyst vor einem Jahr den Titel noch mit buy 25.- eingestuft...

Doch in seinem Glashaus sitzend, hat er die Risiken für LIFE durch die US Gesundheitsreformen in seinem Modell nicht einkalkuliert (im Gegensatz zu einer Wirtschaftszeitung und der LIFE selbst, die aufgrund der Risiken Rückstellungen bildete).

In seiner jetzigen Analyse ist die hohe Wahrscheinlichkeit einer positiven Ueberraschung auch nicht berücksichtigt, siehe Text unten (vom 1.3.2011) :

Zürich (awp) - Die israelische Medizinaltechnikerin LifeWatch erwartet eine Lösung bei den Zahlungsverweigerungen einiger US-Krankenversicherer. "Wir haben eine Erfolgsquote bei den Einsprachen von 41% auf der ersten Stufe und 60% auf der Zweiten", erklärte VR-Präsident und CEO Yakov Geza an einer Medienkonferenz am Dienstag.

Die erwähnten Stufen sinn dabei krankenversicherer-intern. "Die nächste Stufe wäre die Anrufung eines Gerichtes, wo wir mit einer Erfolgsquote von 90 bis 100% rechnen", so Geza weiter. Vor allem die im vierten Quartal abgeschlossenen Leistungsabrechnung der ACT-Leistungen mit den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) dürfte den Zahlungsverweigerern die Argumentation entziehen, ist der CEO überzeugt.

"Bisher wurde argumentiert, dass die ACT-Leistungen medizinisch nicht notwendig sind. Mit der Aufnahme der ACT-Abrechnung durch die CMS ist dies aber nicht mehr haltbar", so der Firmenchef. "Allzu lange werden die Krankenversicherer dieses Spiel nicht mehr fortführen können".

N.B. habe aktuell keine LIFE Aktien im Depot

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Re: LIFE Watch - viel warme Luft

sariv3114 wrote:

BullBear wrote:
Viel warme Luft bei Life Watch. Vontobel sieht den Titel bei 6 CHF. Das Management erwartet einen Umsatz von 100-105 Mio $ im 2011 (Vontobel sieht ein Umsatzwachstum von nur 3% bei ACT - bei durchschnitt. Verkaufspreis von 781 $ pro ACT-Dients gibt das nur Einnahmen von 62.5 Mio $). Das Schlafanalyse Geschäft läuft nicht (423 Registrierungen letztes Jahr spricht Bände....). Hände weg von der Aktie.

Die Verkaufsmpfehlung der Bank Vontobel mit KZ 6.- würde ich als eindeutiges Kaufsignal werten, hat doch der gleiche Analyst vor einem Jahr den Titel noch mit buy 25.- eingestuft...

Doch in seinem Glashaus sitzend, hat er die Risiken für LIFE durch die US Gesundheitsreformen in seinem Modell nicht einkalkuliert (im Gegensatz zu einer Wirtschaftszeitung und der LIFE selbst, die aufgrund der Risiken Rückstellungen bildete).

In seiner jetzigen Analyse ist die hohe Wahrscheinlichkeit einer positiven Ueberraschung auch nicht berücksichtigt, siehe Text unten (vom 1.3.2011) :

Zürich (awp) - Die israelische Medizinaltechnikerin LifeWatch erwartet eine Lösung bei den Zahlungsverweigerungen einiger US-Krankenversicherer. "Wir haben eine Erfolgsquote bei den Einsprachen von 41% auf der ersten Stufe und 60% auf der Zweiten", erklärte VR-Präsident und CEO Yakov Geza an einer Medienkonferenz am Dienstag.

Die erwähnten Stufen sinn dabei krankenversicherer-intern. "Die nächste Stufe wäre die Anrufung eines Gerichtes, wo wir mit einer Erfolgsquote von 90 bis 100% rechnen", so Geza weiter. Vor allem die im vierten Quartal abgeschlossenen Leistungsabrechnung der ACT-Leistungen mit den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) dürfte den Zahlungsverweigerern die Argumentation entziehen, ist der CEO überzeugt.

"Bisher wurde argumentiert, dass die ACT-Leistungen medizinisch nicht notwendig sind. Mit der Aufnahme der ACT-Abrechnung durch die CMS ist dies aber nicht mehr haltbar", so der Firmenchef. "Allzu lange werden die Krankenversicherer dieses Spiel nicht mehr fortführen können".

N.B. habe aktuell keine LIFE Aktien im Depot

Danke Sariv für das posting, habe life watch und bin schon kurz davor Verlust zu realisieren. Bin mir wirklich nicht sicher ob es sich lohnt noch zu warten :roll: :roll:. Sollte das mit den Versicherern gut kommen, wieviel könnte das Teil gut machen????? Weiss schon, jeder muss das selbst wissen, aber Meinungen sind immer willkommen Biggrin

Immer der Nase nach

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

@ Halligalli

Bedenke, dass der Rückgang beim Wachstum und Gewinn EINZIG UND ALLEIN mit den Probleme in den USA zusammenhängt.

Eine Lösung (eventuell auch gerichtlich) würde den Weg sofort für steigende Gewinne ebnen und müsste meiner Meinung nach den Aktienkurs an vergangene Zeiten anknüpfen lassen.

Wenn man nicht schon bei 17 - 18 verkauft hat, dann muss man jetzt auch nicht mehr verkaufen, Vontobel hin oder her.

Gruss

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Life Watch (ehemals Card Guard)

sariv3114 wrote:

@ Halligalli

Bedenke, dass der Rückgang beim Wachstum und Gewinn EINZIG UND ALLEIN mit den Probleme in den USA zusammenhängt.

Eine Lösung (eventuell auch gerichtlich) würde den Weg sofort für steigende Gewinne ebnen und müsste meiner Meinung nach den Aktienkurs an vergangene Zeiten anknüpfen lassen.

Wenn man nicht schon bei 17 - 18 verkauft hat, dann muss man jetzt auch nicht mehr verkaufen, Vontobel hin oder her.

Gruss

@Sariv3114........nochmals danke und Du hast recht, Ungeduld ist eigentlich kein guter Ratgeber und in dem Artikel heisst es ja, dass die Chancen für Life watch zu gewinnen gut stehen. Wünsche Dir eine erfolgreiche Traderwoche und s'grüessli.....Halligalli

Immer der Nase nach

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
wieder Minus...immer noch viel Luft in Life...

Heute war der Titel wieder im Minus - Life noch bei 7.95 CHF.

Ich habe nach wie vor meine Zweifel, der Leistungsausweis von CEO/VRP Geza (Doppelmandate sind nicht mehr zeitgemäss und hinterlassen einen schalen Beigeschmack) ist einmal höflich ausgedrückt nicht sehr überzeugend.

Eine Firma die sehr viele eigene Aktien hält, mit dem "überschüssigen" Cash dann nichts besserers anzufangen weiss als 0.70 CHF zurückzubezahlen - da ist doch etwas faul - wollte da jemand noch etwas Cash abkassieren bevor die Aktie dann in den Keller rauscht? Die nächsten Zahlen werden einen Hinweis geben, ich bleibe sehr skeptisch.....viel Luft in Life....

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Das stimmt im eigentlich. Dieses Steuerschlupfloch wird aber auch von anderen Firmen rege benutzt:

(Meldung von Heute: Zehnder - 2010: Gewinn plus 15pc. Dividende: Nennwertrückzahlung von 50 Franken steuerfrei

Die Politik will dem nun den Riegel schieben.

Ich denke, solange der Tarifstreit nicht beigelegt wird, hat es wenig Sinn über Tageschwankungen zu diskutieren.

Die LIFE-Technik ist gut, man ist aber zu sehr USA-abhängig.

Hier ein weiterer Grund für die momentane Kursschwäche:

29-03-2011 06:53 LifeWatch/Henderson Global Investor senkt Beteiligung auf 4,89

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Life Watch (ehemals Card Guard)

sariv3114 wrote:

Das stimmt im eigentlich. Dieses Steuerschlupfloch wird aber auch von anderen Firmen rege benutzt:

(Meldung von Heute: Zehnder - 2010: Gewinn plus 15pc. Dividende: Nennwertrückzahlung von 50 Franken steuerfrei

Die Politik will dem nun den Riegel schieben.

Ich denke, solange der Tarifstreit nicht beigelegt wird, hat es wenig Sinn über Tageschwankungen zu diskutieren.

Die LIFE-Technik ist gut, man ist aber zu sehr USA-abhängig.

Hier ein weiterer Grund für die momentane Kursschwäche:

29-03-2011 06:53 LifeWatch/Henderson Global Investor senkt Beteiligung auf 4,89

Sehe das auch eher wie Du Sariv3114, die Frage ist nur, wie lange das dauern kann, bis Life sich via Verhandlungen und evtl. Prozessen durchsetzen kann.

Immer der Nase nach

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life

Also wenn Henderson seine 637'000 Aktien verkauft (und davon ist auszugehen) kommt noch ganz schön Druck auf den Titel.

Interessant wäre noch zu wissen wieso die verkaufen....

Ich bleibe dabei, das Management ist nicht über alle Zweifel (CEO/VRP) erhaben und die Zahlen beinhalten viel Luft.

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Re: Viel Luft in Life

BullBear wrote:

Also wenn Henderson seine 637'000 Aktien verkauft (und davon ist auszugehen) kommt noch ganz schön Druck auf den Titel.

Interessant wäre noch zu wissen wieso die verkaufen....

Ich bleibe dabei, das Management ist nicht über alle Zweifel (CEO/VRP) erhaben und die Zahlen beinhalten viel Luft.

Wäre es möglich, dass es Henderson eben zu lange geht und das Aufwärtspotenzial einfach zu gering ist? Aber die haben ja sicher auch andere Erwartungen an einen Titel wie ein Kleinanleger, oder sehe ich das ganz falsch?? Aber Du hast natürlich nicht unrecht, es wäre schon nützlich zu wissen, warum die Life abstossen wollen. Life ist ja quasi im Besitz des managements und die werden doch nicht ihre eigene Firma "ausrauben", na ja, es wären nicht die ersten :twisted:

Immer der Nase nach

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Re: Viel Luft in Life

Halligalli wrote:

BullBear wrote:
Also wenn Henderson seine 637'000 Aktien verkauft (und davon ist auszugehen) kommt noch ganz schön Druck auf den Titel.

Interessant wäre noch zu wissen wieso die verkaufen....

Ich bleibe dabei, das Management ist nicht über alle Zweifel (CEO/VRP) erhaben und die Zahlen beinhalten viel Luft.

Wäre es möglich, dass es Henderson eben zu lange geht und das Aufwärtspotenzial einfach zu gering ist? Aber die haben ja sicher auch andere Erwartungen an einen Titel wie ein Kleinanleger, oder sehe ich das ganz falsch?? Aber Du hast natürlich nicht unrecht, es wäre schon nützlich zu wissen, warum die Life abstossen wollen. Life ist ja quasi im Besitz des managements und die werden doch nicht ihre eigene Firma "ausrauben", na ja, es wären nicht die ersten :twisted:

Das soll aber nicht heissen, dass diese Fonds/Investoren dann jeweils alles richtig machen....

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Re: Viel Luft in Life

sariv3114 wrote:

Halligalli wrote:
BullBear wrote:
Also wenn Henderson seine 637'000 Aktien verkauft (und davon ist auszugehen) kommt noch ganz schön Druck auf den Titel.

Interessant wäre noch zu wissen wieso die verkaufen....

Ich bleibe dabei, das Management ist nicht über alle Zweifel (CEO/VRP) erhaben und die Zahlen beinhalten viel Luft.

Wäre es möglich, dass es Henderson eben zu lange geht und das Aufwärtspotenzial einfach zu gering ist? Aber die haben ja sicher auch andere Erwartungen an einen Titel wie ein Kleinanleger, oder sehe ich das ganz falsch?? Aber Du hast natürlich nicht unrecht, es wäre schon nützlich zu wissen, warum die Life abstossen wollen. Life ist ja quasi im Besitz des managements und die werden doch nicht ihre eigene Firma "ausrauben", na ja, es wären nicht die ersten :twisted:

Das soll aber nicht heissen, dass diese Fonds/Investoren dann jeweils alles richtig machen....

stimmt auch wieder..........habe eben gesehen, Henderson hat verkauft und Beteiligung auf 4.89% gesenkt. Wieviel Stücke das sind weiss ich nicht. Heute ging's ja ein Muggeseckele :roll: nach oben. Ist ja aber nicht wirklich relevant. Schaun wir mal morgen.........schönen Feierabend noch......bei dem Wetter, da kommen ja wahrlich Frühlingsgefühle :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Immer der Nase nach

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Noch so viel Luft in Life

Der Titel ist immer noch sehr aufgeblasen...Achtung...am 12. Mai kommen 1Q Zahlen, dann gehts dann Richtung Süden. Umsatz heute über 15'000 Stück, dass heisst der Henderson hat noch über 600'000 Stk. zu verkaufen......Hände weg von der Aktie

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Re: Noch so viel Luft in Life

BullBear wrote:

Der Titel ist immer noch sehr aufgeblasen...Achtung...am 12. Mai kommen 1Q Zahlen, dann gehts dann Richtung Süden. Umsatz heute über 15'000 Stück, dass heisst der Henderson hat noch über 600'000 Stk. zu verkaufen......Hände weg von der Aktie

Werde mal stopploss setzen, denn die bewegt sich ja im Moment in einem relativ engen Rahmen, ob's richtig ist, weiss man ohnehin erst hinterher :mrgreen: :mrgreen:

Immer der Nase nach

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

An Eurer Stelle würde ich einmal den letzten Jahresbericht genau lesen! Auf Grund des Ausblickes kann man mit einem höheren Reingewinn rechnen, die Aktie wird also eher steigen. Wenn dann die Resultate vorliegen ist es eher zu spät um einzusteigen:

"LifeWatch 2010: Umsatz sinkt um 29,2% auf 87,1 Mio USD - Ausblick fester (Zus)

01.03.2011 15:15

Zürich (awp) - Die israelische Medizinaltechnikerin LifeWatch hat im Geschäftsjahr 2010 aufgrund von Zahlungsverweigerungen von Krankenversicherern in den USA und einer allgemeinen Reduktion der Rückerstattungstarife einen deutlichen Rückgang bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Jedoch hat sich die Lage im vierten Quartal etwas entspannt, weshalb das Unternehmen 2011 mit einer Rückkehr zu Wachstum und Profitabilität rechnet. Enttäuschend habe sich vor allem die Markteinführung des neuen Produktes NiteWatch entwickelt, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Der Umsatz für das Geschäftsjahr 2010 verringerte sich um 29,2% auf 87,1 Mio USD. Der Bruttogewinn fiel mit 43,7 42,0% tiefer aus, hingegen konnte die Bruttomarge aufgrund von Effizienzsteigerungen auf 60,9 (VJ 58,0)% gesteigert werden. Der Betriebsgewinn verringerte sich massiv, auf Stufe EBITDA auf 0,4 (21,9) Mio USD und auf Stufe EBIT auf -4,9 (26,6) Mio USD. Unter dem Strich verblieb dank einer Steuergutschrift ein Reingewinn von 0,8 (29,2) Mio USD, dies entspricht einem Rückgang von 97,3%.

ERHOLUNG DES GESCHÄFTSVERLAUFS - RÜCKKEHR ZU PROFITABILITÄT

Das vierte Quartal habe eine Erholung des Geschäftsverlaufes gezeigt und das Management sei zuversichtlich, dass sich dieser neue Schwung im Jahr 2011 und darüber hinaus erhalten werde, erklärte CEO und VR-Präsident Yakov Geza an einer Medienkonferenz.

So erzielte die Medizinaltechnikerin im vierten Quartal einen Umsatz von 21,9 Mio USD, was einem Rückgang von 19% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Zum Vorquartal stieg der Umsatz jedoch um 12%. Beim Bruttogewinn ergab sich ein Rückgang von 15% gegenüber der Vorjahresperiode, aber ein Plus von 42% gegenüber dem dritten Quartal.

Auch auf Stufe EBITDA mit 2,5 Mio USD und EBIT mit 1,9 Mio USD konnte im vierten Quartal die Rückkehr zur Profitabilität erreicht werden. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 3,3 Mio USD.

PROBLEME MIT ZAHLUNGSVERWEIGERUNG - NEUEINFÜHRUNG VON NITEWATCH

Belastet wurde das Geschäftsjahr 2010 vor allem von den Zahlungsverweigerungen einiger privater Krankenversicherer. Jedoch zeichne sich eine Lösung der Probleme ab. "Wir haben mit unseren Einsprachen deutliche Erfolge", so Geza. Er rechne mit einer baldigen Beilegung der Differenzen, begünstigt auch durch die im vierten Quartal abgeschlossenen Leistungsabrechnung der ACT-Leistungen mit den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) in den USA.

Weiter plant die Medizinaltechnikerin eine erneute Markteinführung von NiteWatch. Die erste sei 2010 unter den Erwartungen ausgefallen, erklärte Geza. Deshalb habe man ein neues Verkaufsteam gebildet, welche den Verkauf des neuen Systems forcieren soll. "Wir erwarten einen substantiellen Erfolg durch die Aufstellung des neuen Verkaufsteams", so Geza.

AUSBLICK POSITIV - AKTIE KNAPP GEHALTEN

Dank des verbesserten Geschäftsverlaufs im vierten Quartal rechnet LifeWatch mit einem höheren Umsatz 2011. So wird ein Umsatz von 100 bis 105 Mio USD und eine Rückkehr zur Profitabilität erwartet. Demnach will das Unternehmen bei der EBITDA-Marge "mindestens" 15% erreichen und bei der EBIT-Marge "mindestens" 10%.

Positiv aufgenommen wurden die Geschäftszahlen von Analystenseite. So zeigte sich Carla Bänziger von Vontobel positiv überrascht von den Ergebnissen. Sie habe mit einem Verlust gerechnet, heisst es in einem Kommentar. Die Anleger zeigen sich indes wenig beeindruckt vom Zahlenkranz. Die Aktie von LifeWatch verliert bis gegen 14.00 Uhr 0,1% auf 8,79 CHF. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI steigt derweil um 0,55%.

dl/ps

(Quelle: AWP)"

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life und viele Aktien "for sale"

Ich bleibe dabei, Vorsicht ist angesagt.

Ein CEO/VRP Doppelmandat ist nicht mehr zeitgemäss, der Herr von LIFE hat jahrelang versagt (die Aktionäre der CardGuard denken bestimmt gut über ihn). So viele Aktien hält er selber gar nicht.

Eine Steuergutschrift ist zwar absolut erlaubt aber es wäre schöner wenn das Resultat operativ erziehlt wird denn ewig gibt es nicht Steuergutschriften.

Neulanncierung von NiteWatch - wieder einmal hat ein Geschäft nicht funktioniert also machen wir wieder einmal eine Neulancierung (das kostet alles, Geld das sinnlos verpuft wurde weil ein unfähiges Management es nicht richtig macht - Gruss an den CEO/VRP - er ist verantwortlich als Chef).

ACT - auch dort - bitte endlich Wachstum - nicht nur dank einem eventuellen Gerichtsurteil und Klagen Geld verdienen.

Wenn ein Grossaktionär aussteigen will (und danach sieht es halt aus), dann müssen erst mal über 600'000 Aktien gekauft werden bevor der Druck weg ist.

Viel Luft in Life - KZ 6.--

Ich lass mich gerne überzeugen wenn die Verkaufszahlen endlich einmal stimmen (ohne wenn und aber). Der CEO/VRP sollte endlich seinen Hut nehmen, das wäre dann ein wirklicher Neustart.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft in Life und viele Aktien "for sale"

BullBear wrote:

Ich bleibe dabei, Vorsicht ist angesagt.

Ein CEO/VRP Doppelmandat ist nicht mehr zeitgemäss, der Herr von LIFE hat jahrelang versagt (die Aktionäre der CardGuard denken bestimmt gut über ihn). So viele Aktien hält er selber gar nicht.

Eine Steuergutschrift ist zwar absolut erlaubt aber es wäre schöner wenn das Resultat operativ erziehlt wird denn ewig gibt es nicht Steuergutschriften.

Neulanncierung von NiteWatch - wieder einmal hat ein Geschäft nicht funktioniert also machen wir wieder einmal eine Neulancierung (das kostet alles, Geld das sinnlos verpuft wurde weil ein unfähiges Management es nicht richtig macht - Gruss an den CEO/VRP - er ist verantwortlich als Chef).

ACT - auch dort - bitte endlich Wachstum - nicht nur dank einem eventuellen Gerichtsurteil und Klagen Geld verdienen.

Wenn ein Grossaktionär aussteigen will (und danach sieht es halt aus), dann müssen erst mal über 600'000 Aktien gekauft werden bevor der Druck weg ist.

Viel Luft in Life - KZ 6.--

Ich lass mich gerne überzeugen wenn die Verkaufszahlen endlich einmal stimmen (ohne wenn und aber). Der CEO/VRP sollte endlich seinen Hut nehmen, das wäre dann ein wirklicher Neustart.

Sorry, aber du bist einfach nicht informiert!

Der CEO wurde geschasst weil er die Ziele nicht erreicht hat, vor allem weil diverse Krankenkassen nicht bezahlt haben.

Ad interim hat der bisherige Verwaltungsratspräsident und ehemalige CEO die Funktion des CEO auch wieder übernommen.

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life - KZ 6.--

Wer hat den den "alten" CEO gewählt (der dann die Ziele verpasst hat?) - Du glaubst doch nicht die Aktionäre die nie an der GV in Israel teilnehmen?! Der CEO/VRP Geza, der die alte CardGuard fast in den Ruin getrieben hat steckt dahinter, genau dieser der mit wenigen Aktien das Gefühlt hat die Firma gehört ihm und der nicht los lassen kann........so ein Herr gehört weg! Und sobald er weg ist/oder wäre....dann geht es mit der Firma hoffentlich wieder aufwärts. Ich wäre sehr vorsichtig mit so einem als Chef dieser Firma. Nochmals - wer lässt sich 0.70 CHF ausbezahlen......Cash......ein normaler Mensch machst wenigstens einen Aktienrückkauf und vernichtet Aktien damit der Aktienkurs hochgeht....und zahlt nicht einfach Geld cash aus. Solange der Herr da ist, Finger weg von der Aktie (das sagt sich wohl auch Henderson ...und verkauft halt seine noch über 600'000 Aktien).

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

Heute deutlich höheres Volumen, Kurs nur minim angestiegen, aber es sieht so aus wie wenn sich da wieder Leute positionieren würden.

Eigentlich sollte man jetzt einsteigen, wenn gute Nachrichten kommen (die sind zu erwarten) ist es zu spät.

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Zu viel Luft in LIFE Watch

Am 24.3.2011 hielt Henderson 637'605 Aktien, seither sind ca. 80'000 Aktien gehandelt worden, er wird kaum alle alleine verkauft haben, also hält der locker noch 550'000 Aktien (wohl eher mehr!). Finger weg von der Aktie.

Wo soll die gute News denn herkommen? Viel Geld ausgegeben für ein neues Call-Center, Schlafgeschäft läuft nicht, die Gesellschaft selber hält viele eigene Aktien (besser die mal abstossen oder vernichten). Und da gibt es immer noch den CEO/VR-P Geza (viele Grüsse von den alten CardGuard Aktionären...die verloren richtig viel Geld)......also......wo soll die gute News denn herkommen? Viel Luft in Life.....ah....vergessen wir nicht die Republikaner in Amerika die bald die Ausgaben im Gesundheitsgeschäft kürzen werden....dann trifft es LifeWatch nochmals. Der beste Fall für die Aktionäre.....CEO/VR-P weg...und Firma...für wenn man viel viel Glück hat für 8 CHF verkaufen .....

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Zu viel Luft in LIFE Watch

BullBear wrote:

Am 24.3.2011 hielt Henderson 637'605 Aktien, seither sind ca. 80'000 Aktien gehandelt worden, er wird kaum alle alleine verkauft haben, also hält der locker noch 550'000 Aktien (wohl eher mehr!). Finger weg von der Aktie.

Wo soll die gute News denn herkommen? Viel Geld ausgegeben für ein neues Call-Center, Schlafgeschäft läuft nicht, die Gesellschaft selber hält viele eigene Aktien (besser die mal abstossen oder vernichten). Und da gibt es immer noch den CEO/VR-P Geza (viele Grüsse von den alten CardGuard Aktionären...die verloren richtig viel Geld)......also......wo soll die gute News denn herkommen? Viel Luft in Life.....ah....vergessen wir nicht die Republikaner in Amerika die bald die Ausgaben im Gesundheitsgeschäft kürzen werden....dann trifft es LifeWatch nochmals. Der beste Fall für die Aktionäre.....CEO/VR-P weg...und Firma...für wenn man viel viel Glück hat für 8 CHF verkaufen .....

Also über sehr viel Sachverstand über die Börse scheinst Du nicht ja zu verfügen,sorry. Wie wenn jemand der ein Aktienpaket in dieser Grössenordnung besitzt, das über die Börse absetzen würde! Hast du auch schon einmal davon gehört, dass man solche Posten über eine Bank, die dann einen geeigneten Käufer sucht, absetzt? Andernfalls würde der Kurs ja ins Bodenlose fallen, und das kann wohl kaum im Interesse eines Verkäufers sein. :idea:

Besser reich und gesund als arm und krank!

Seiten