MeyerBurger MBTN

Meyer Burger Aktie 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.159 CHF
  • +5.44% +0.008
  • 06.08.2020 10:05:49
11'020 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Punkerknacker
Bild des Benutzers Punkerknacker
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 23.06.2007
Kommentare: 413
MeyerBurger MBTN

Malina wrote:

Emil wrote:
:?: Gibt es hier noch einen Rücksetzer?

Wohl bald ein Absturz! Die Gefahr lauert hier: http://www.lasercut24.de/si_wafer.htm

In gut 2 Monaten weisst Du mehr! 8)

Malina, pssst nicht zu laut, es wird langsam peinlich…

Zu deiner vermeintlichen Ablösung der Drahtschneidetechnik für die Herstellung von Wafern; es sieht aber mittlerweile immer mehr danach aus, dass du Prozessschritte verwechselst!?

:arrow: Die <> mit der <> :shock: Wink

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
MeyerBurger MBTN

Punkerknacker wrote:

Malina wrote:
Emil wrote:
:?: Gibt es hier noch einen Rücksetzer?

Wohl bald ein Absturz! Die Gefahr lauert hier: http://www.lasercut24.de/si_wafer.htm

In gut 2 Monaten weisst Du mehr! 8)

Malina, pssst nicht zu laut, es wird langsam peinlich…

Zu deiner vermeintliche Ablösung der Drahtschneidetechnik für die Herstellung von Wafern; es sieht aber mittlerweile immer mehr danach aus, dass du Prozessschritte verwechselst!?

:arrow: Die <> mit der <> :shock: Wink

genau..geb ich dir vollkommen recht. Man sollte diese beiden Arbeitsschritte nicht miteinander verwechseln, und wenn ich mich nicht sehr irre, dann gehört Meyer Burger zu einer der Weltweit führenden Firmen in Sachen Waferherstellung!!

übrigens noch so nebenbei, letzte Woche hab ich einen Fernsehbericht gsehen, über AKW's in der Schweiz und Österreich...dort wurde ein AKW gebaut, dass Schlüsselfertig und kurz vor der Inbetriebnahme stand..und dann sagte das Volk ``NEIN`` wollen wir nicht und so steht es nun schon seit Jahren in der Landschaft! Und die Ironie am ganzen, seit neustem haben sie begonnen die Fassaden mit Solarzellen zu bestücken!!!

Zudem muss man sagen das in Österreich angeblich 8% Erneuerbare Energie produziert wird und in der Schweiz erst 2%!!

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

kubisander22
Bild des Benutzers kubisander22
Offline
Zuletzt online: 27.02.2014
Mitglied seit: 11.12.2006
Kommentare: 77
MeyerBurger MBTN

Jeder der wohl schon einmal durch Deutschland gefahren ist, wird mit Erstaunen festgestellt haben, wie viele Hausdächer mit Solarzellen bestückt sind. Davon sind wir in der Schweiz noch Meilenweit davon entfernt! Sehr grosser Nachholbedarf also. Es gibt wohl nich viele andere Länder mit der gleichen Situation wie in der Schweiz.

dirk
Bild des Benutzers dirk
Offline
Zuletzt online: 28.04.2015
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 622
aktuelle Solarstromproduktion in Deutschland
jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
Re: aktuelle Solarstromproduktion in Deutschland

dirk wrote:

....wird stündlich aktualisiert

http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stro...

In der Schweiz könnte die Skala mit MW gar nichts Anzeigen BiggrinBiggrin da sind wir wohl erst im KW Bereich!!

Ich hoffe, und ich denke das währe ein Grosser Erfolg für Firmen wie Meyer Burger, wenn aus der Politischen Ecke, entlich mal mehr Unterstützung in Form von Subventionen für Erneuerbare Energien kommt. Klar, kann man damit nur einen kleinen Teil abdecken, aber immerhin etwas!!!

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772
Re: aktuelle Solarstromproduktion in Deutschland

jheimi wrote:

dirk wrote:
....wird stündlich aktualisiert

http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stro...

In der Schweiz könnte die Skala mit MW gar nichts Anzeigen BiggrinBiggrin da sind wir wohl erst im KW Bereich!!

Ich hoffe, und ich denke das währe ein Grosser Erfolg für Firmen wie Meyer Burger, wenn aus der Politischen Ecke, entlich mal mehr Unterstützung in Form von Subventionen für Erneuerbare Energien kommt. Klar, kann man damit nur einen kleinen Teil abdecken, aber immerhin etwas!!!

Es kann doch nicht sein, dass der STAAT bzw. wir Bürger mit den Steuern alles Subventionieren, dass nicht wirtschaftlich ist. Diese schreienden «Hälse» betreffend dem Ausstieg aus der Atomenergie, alle wollen erneuerbare Energie - und wer von diesen Hälsen ist bereit mehr für Strom zu zahlen bzw. weniger Strom zu konsumieren?

Keiner, PUNKT - Schluss.....

....und falls jemand von euch am Freitag (Gestern) ARENA geguckt hat, absolut peinlicher Auftritt der Vizepräsidentin, der grünen Partei.

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
Re: aktuelle Solarstromproduktion in Deutschland

Miami wrote:

jheimi wrote:
dirk wrote:
....wird stündlich aktualisiert

http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stro...

In der Schweiz könnte die Skala mit MW gar nichts Anzeigen BiggrinBiggrin da sind wir wohl erst im KW Bereich!!

Ich hoffe, und ich denke das währe ein Grosser Erfolg für Firmen wie Meyer Burger, wenn aus der Politischen Ecke, entlich mal mehr Unterstützung in Form von Subventionen für Erneuerbare Energien kommt. Klar, kann man damit nur einen kleinen Teil abdecken, aber immerhin etwas!!!

Es kann doch nicht sein, dass der STAAT bzw. wir Bürger mit den Steuern alles Subventionieren, dass nicht wirtschaftlich ist. Diese schreienden «Hälse» betreffend dem Ausstieg aus der Atomenergie, alle wollen erneuerbare Energie - und wer von diesen Hälsen ist bereit mehr für Strom zu zahlen bzw. weniger Strom zu konsumieren?

Keiner, PUNKT - Schluss.....

....und falls jemand von euch am Freitag (Gestern) ARENA geguckt hat, absolut peinlicher Auftritt der Vizepräsidentin, der grünen Partei.

so jetzt...mal halblang!

In Zukunft werden wir uns daran gewönnen müssen mehr für den Strom bezahlen zu müssen...den der Strom ist viel zu billig zur jetzigen Zeit in der Schweiz!!!!

Und keiner kann erzählen dass ein AKW sicher sein soll und etwas für die Zukunft ist...

Ich persöndlich bin bekennender SVP Wähler, aber bei diesem Thema müssen wir weiter denken als nur jetzt und morgen!!! Und das haben viele noch nicht kapiert!

Österreich hat kein einziges AKW und ich habe noch nie gehört dass die da drüben Strom Probleme haben oder dieser zu teuer sei...!!!!!!! Klar sie importieren AKW Strom ausdem Ausland, aber immernoch beträchtlich viel weniger als wir in der Schweiz produzieren!!

Dieses Land ist der Beweis dass es geht, wenn nur nicht alle Ihr stures alltertümliches Denken durchsetzten wollten.

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Re: aktuelle Solarstromproduktion in Deutschland

Miami wrote:

jheimi wrote:
dirk wrote:
....wird stündlich aktualisiert

http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stro...

In der Schweiz könnte die Skala mit MW gar nichts Anzeigen BiggrinBiggrin da sind wir wohl erst im KW Bereich!!

Ich hoffe, und ich denke das währe ein Grosser Erfolg für Firmen wie Meyer Burger, wenn aus der Politischen Ecke, entlich mal mehr Unterstützung in Form von Subventionen für Erneuerbare Energien kommt. Klar, kann man damit nur einen kleinen Teil abdecken, aber immerhin etwas!!!

Es kann doch nicht sein, dass der STAAT bzw. wir Bürger mit den Steuern alles Subventionieren, dass nicht wirtschaftlich ist. Diese schreienden «Hälse» betreffend dem Ausstieg aus der Atomenergie, alle wollen erneuerbare Energie - und wer von diesen Hälsen ist bereit mehr für Strom zu zahlen bzw. weniger Strom zu konsumieren?

Keiner, PUNKT - Schluss.....

....und falls jemand von euch am Freitag (Gestern) ARENA geguckt hat, absolut peinlicher Auftritt der Vizepräsidentin, der grünen Partei.

Der Strom aus AKW's ist aber enorm wirtschaftlich, wenn die Grossrisiken nicht einmal versicherbar sind. LolLol

Im Falle eines GAUS bezahlt auch der Staat resp. die Allgemeinheit. Dieser Strom wird also auch subventioniert, die Zahlungen werden dann einfach etwas später fällig. Und da gibt es ja bekanntlich noch das Problem der Entsorgung, diese Kosten sind auch noch nicht bezahlt!

Besser reich und gesund als arm und krank!

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772
Re: aktuelle Solarstromproduktion in Deutschland

Kapitalist wrote:

Miami wrote:
jheimi wrote:
dirk wrote:
....wird stündlich aktualisiert

http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stro...

In der Schweiz könnte die Skala mit MW gar nichts Anzeigen BiggrinBiggrin da sind wir wohl erst im KW Bereich!!

Ich hoffe, und ich denke das währe ein Grosser Erfolg für Firmen wie Meyer Burger, wenn aus der Politischen Ecke, entlich mal mehr Unterstützung in Form von Subventionen für Erneuerbare Energien kommt. Klar, kann man damit nur einen kleinen Teil abdecken, aber immerhin etwas!!!

Es kann doch nicht sein, dass der STAAT bzw. wir Bürger mit den Steuern alles Subventionieren, dass nicht wirtschaftlich ist. Diese schreienden «Hälse» betreffend dem Ausstieg aus der Atomenergie, alle wollen erneuerbare Energie - und wer von diesen Hälsen ist bereit mehr für Strom zu zahlen bzw. weniger Strom zu konsumieren?

Keiner, PUNKT - Schluss.....

....und falls jemand von euch am Freitag (Gestern) ARENA geguckt hat, absolut peinlicher Auftritt der Vizepräsidentin, der grünen Partei.

Der Strom aus AKW's ist aber enorm wirtschaftlich, wenn die Grossrisiken nicht einmal versicherbar sind. LolLol

Im Falle eines GAUS bezahlt auch der Staat resp. die Allgemeinheit. Dieser Strom wird also auch subventioniert, die Zahlungen werden dann einfach etwas später fällig. Und da gibt es ja bekanntlich noch das Problem der Entsorgung, diese Kosten sind auch noch nicht bezahlt!

Ja, nun sprechen alle nur noch vom GAU und deren folgen, vor einigen Monaten interessierte sich niemand dafür. Mache mal ein Rechenspiel in Prozenten, wie hoch denn die Chance für einen GAU ist in der CH? Da gewinnst du wohl noch früher bei Euromillions.....alle Risiken wird die Menschheit nie ausschliessen können, dann müssten wir von A-Z alles schliessen und wieder Selbstversorger im kleinen Rahmen spielen.

Also, da müssten wir doch allmählich wieder zur Normalität zurückkehren und uns ohne Überreaktion gedanken zur Zukunft machen.....was nützen uns X-tausende Projekte die Subventioniert werden mit X-Millionen (Milliarden?!!) und dann 1-2% der Stromversorgung decken....

Ein schlechter Scherz,....das Energieproblem wird uns noch lange beschäftigen, denn weniger werden wir kaum konsumieren!

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

wacky
Bild des Benutzers wacky
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 16.07.2008
Kommentare: 16
mögliche Solarstromproduktion in der Schweiz?

Im Interview vor ein paar Tagen in der Berner Zeitung meinte Herr Pauli, Solarstrom könnte einen Anteil von 10 - 20 % erreichen. Andererseits gibt es Forderungen wie "Panels auf jedes Dach", (das mein ich auch, Ausnahmen wird es dann ja noch genug geben ;- ), Lärmschutzwände und Parkplätze mit Solarpanels versehen etc., mit denen doch weit mehr als nur 20 % erreicht werden können.

Weiss jemand, wo solche Informationen zu finden sind?

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
Re: aktuelle Solarstromproduktion in Deutschland

Miami wrote:

Kapitalist wrote:
Miami wrote:
jheimi wrote:
dirk wrote:
....wird stündlich aktualisiert

http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stro...

In der Schweiz könnte die Skala mit MW gar nichts Anzeigen BiggrinBiggrin da sind wir wohl erst im KW Bereich!!

Ich hoffe, und ich denke das währe ein Grosser Erfolg für Firmen wie Meyer Burger, wenn aus der Politischen Ecke, entlich mal mehr Unterstützung in Form von Subventionen für Erneuerbare Energien kommt. Klar, kann man damit nur einen kleinen Teil abdecken, aber immerhin etwas!!!

Es kann doch nicht sein, dass der STAAT bzw. wir Bürger mit den Steuern alles Subventionieren, dass nicht wirtschaftlich ist. Diese schreienden «Hälse» betreffend dem Ausstieg aus der Atomenergie, alle wollen erneuerbare Energie - und wer von diesen Hälsen ist bereit mehr für Strom zu zahlen bzw. weniger Strom zu konsumieren?

Keiner, PUNKT - Schluss.....

....und falls jemand von euch am Freitag (Gestern) ARENA geguckt hat, absolut peinlicher Auftritt der Vizepräsidentin, der grünen Partei.

Der Strom aus AKW's ist aber enorm wirtschaftlich, wenn die Grossrisiken nicht einmal versicherbar sind. LolLol

Im Falle eines GAUS bezahlt auch der Staat resp. die Allgemeinheit. Dieser Strom wird also auch subventioniert, die Zahlungen werden dann einfach etwas später fällig. Und da gibt es ja bekanntlich noch das Problem der Entsorgung, diese Kosten sind auch noch nicht bezahlt!

Ja, nun sprechen alle nur noch vom GAU und deren folgen, vor einigen Monaten interessierte sich niemand dafür. Mache mal ein Rechenspiel in Prozenten, wie hoch denn die Chance für einen GAU ist in der CH? Da gewinnst du wohl noch früher bei Euromillions.....alle Risiken wird die Menschheit nie ausschliessen können, dann müssten wir von A-Z alles schliessen und wieder Selbstversorger im kleinen Rahmen spielen.

Also, da müssten wir doch allmählich wieder zur Normalität zurückkehren und uns ohne Überreaktion gedanken zur Zukunft machen.....was nützen uns X-tausende Projekte die Subventioniert werden mit X-Millionen (Milliarden?!!) und dann 1-2% der Stromversorgung decken....

Ein schlechter Scherz,....das Energieproblem wird uns noch lange beschäftigen, denn weniger werden wir kaum konsumieren!

Wie klein die Chance für einen GAU ist hat man jetzt in Japan wieder gesehen! Dann gab es ja auch noch Harrisburg, Tschernobyl, Three Mile Island usw.

Leider gibt es eben Leute die sind nicht lernfähig!

http://www.netzwerk-regenbogen.de/akwhar090328.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Tschernobyl

http://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Three_Mile_Island

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 06.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'626
MeyerBurger MBTN

@miami:

Zwischen 1945 und 1999 haben sich weltweit alleine 60 schwerwiegende Atomstörfälle ereignet. So viel zu einem Ereignis das angeblich nur alle 10 Millionen Jahre eintritt!

http://www.netzwerk-regenbogen.de/akwi07050102.html

Besser reich und gesund als arm und krank!

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772
MeyerBurger MBTN

Kapitalist wrote:

@miami:

Zwischen 1945 und 1999 haben sich weltweit alleine 60 schwerwiegende Atomstörfälle ereignet. So viel zu einem Ereignis das angeblich nur alle 10 Millionen Jahre eintritt!

http://www.netzwerk-regenbogen.de/akwi07050102.html

Das ist uns doch allen bewusst. Es geht doch darum; vor dem Ereigniss in Japan hat niemand von einem möglichen GAU in der Schweiz gesprochen und nun sollen «nur» aufgrund des Ereignisses in Japan plötzlich alles unsicher sein in der Schweiz betreffend der Atomkraftwerke? Ein Witz, nun spricht man lediglich man müsse die AKW's SOFORT abstellen und auf erneuerbare Energie umstellen bzw. Subventionieren bis zum geht nicht mehr....wenn es um die Sicherheit gehen würde, so würde man die AKW's nun sehr genau unter die Lupe nehmen und mögliche Gefahren etc. genauer untersuchen und wohl kaum politisch einen Nutzen aufgrund dem Geschehen in Japan ziehen....

Gefahren gibt es, das Leben ist die reinste «Gefahr», nur muss jeder selbst entscheiden ob und wie er damit leben soll, denn ausschliessen wirst du es nie können, ob ATOM, Krieg, Erdbeben, Hurrikan oder unsere Wirtschaft, die Globalisierung.....und jeder der an der Börse tätig ist, ist wohl kaum als das «goldene vom Ei» zu bezeichnen.

Sinnlose (überreagierte) Diskussionen, ....wir hatten ja da mehrmals eine Volksabstimmung, wenns dann wieder um den CASH geht, dann will ich sehen ob Herr und Frau Schweizer bereit sind mehr für den Strom zu zahlen, ob Sie bereit sind weniger Strom zu konsumieren, trotz Bevölkerungswachstum.

Fazit: viel bla bla.....Änderungen werden begrenzt sein, so wie wir es mit unseren Banken gesehen haben, grösse Töne mit sanftem Ausgang :!:

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
MeyerBurger MBTN

Miami wrote:

... vor dem Ereigniss in Japan hat niemand von einem möglichen GAU in der Schweiz gesprochen und nun sollen «nur» aufgrund des Ereignisses in Japan plötzlich alles unsicher sein in der Schweiz betreffend der Atomkraftwerke?...

Ist es denn schlimm, wenn man seine Ansicht aufgrund von Tatsachen ändert? Ist es schlimm, wenn man Risiken jetzt anders einschätzt? Besser spät als nie.

Es sagt ja gar keiner, dass jetzt alles unsicher ist. Das Risiko ist verdammt klein, aber auch ein kleines Risiko ist in dieser Beziehung noch zu gross.

Nach dem Tschernobyl-Unfall haben alle gesagt, das könne bei uns nicht passieren. Haben wir dabei nicht auch gedacht, auch in Japan könne das nicht passieren? Jetzt wurden wir eines Besseren belehrt.

Miami wrote:

und jeder der an der Börse tätig ist, ist wohl kaum als das «goldene vom Ei» zu bezeichnen.

:? :oops: :?

Gruss

fritz

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772
MeyerBurger MBTN

fritz wrote:

Miami wrote:
... vor dem Ereigniss in Japan hat niemand von einem möglichen GAU in der Schweiz gesprochen und nun sollen «nur» aufgrund des Ereignisses in Japan plötzlich alles unsicher sein in der Schweiz betreffend der Atomkraftwerke?...

Ist es denn schlimm, wenn man seine Ansicht aufgrund von Tatsachen ändert? Ist es schlimm, wenn man Risiken jetzt anders einschätzt? Besser spät als nie.

Es sagt ja gar keiner, dass jetzt alles unsicher ist. Das Risiko ist verdammt klein, aber auch ein kleines Risiko ist in dieser Beziehung noch zu gross.

Nach dem Tschernobyl-Unfall haben alle gesagt, das könne bei uns nicht passieren. Haben wir dabei nicht auch gedacht, auch in Japan könne das nicht passieren? Jetzt wurden wir eines Besseren belehrt.

Miami wrote:

und jeder der an der Börse tätig ist, ist wohl kaum als das «goldene vom Ei» zu bezeichnen.

:? :oops: :?

Gruss

fritz

Meinungen änderen, dies ist natürlich menschlich, aber die definitiven Schlussuntersuchungen bezüglich dem Unglück sind noch nicht erfolgt, also warum da Panik gemacht wird, dies soll mir einer Erklären. Auch ist Japan nicht die Schweiz, anderer Kontinent (ohne Zunamigefahr) und gemäss Experten sind solche Erdbeben hier sehr sehr unwahrscheinlich.

Klar, alle Risiken werden wir nie ausschliessen können, die Frage stellt sich dann an die Bevölkerung - ist man bereit für NULL Risiko auch einiges zu bezahlen oder gar auf Energie zu verzichten.

Vielleicht ein schlechtes Beispiel/Vergleich - aber wie siehts denn in der Schweiz aus mit militärischen WAFFEN, BOMBEN ....das Risiko ist auch sehr klein, aber nicht NULL das diese nicht in falsche Hände geraten (unter anderern Möglichkeiten) und die gibts auch noch.

Gruss

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

learner
Bild des Benutzers learner
Offline
Zuletzt online: 14.07.2011
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'585
Kernenergie ade!

Mit den Ereignissen in Fukushima hat sich die globale Wahrnehmung der Kernenergie total verändert!

Wurden bis anhin die Befürworter der Solarenergie als grüne Romantiker belächelt, werden sie nun von jeder ernsthaften Person ernst genommen.

Es ist das gelaufen, wie eine Wende in der Geistesgeschichte es immer wieder unvorhergesehen und irreversibel bewirkt: Die einst als verrückt angeschaute Avantgarde wird zum Mainstream.

Das Lehrstück Fukushima hat die Anschauung der signifikanten Masse diametral verändert. Zwei der drei bürgerlichen Parteien der Schweiz sind für den Ausstieg aus den Atomkraftwerken. Nach den Wahlen wird die SVP ihre Wunden lecken, dass sie nicht auch der neuen Richtung folgten.

Die NZZ beschrieb diese Woche, dass ein Unfall von der Art Tschernobyls der Schweiz 5000 Milliarden CHF Kosten bereiten würde. Wow! Auch die zuvor atomfreundliche Zeitung hat die Wende vollzogen.

Man muss annehmen, dass ein Unfall unser kleines Land ruinieren würde. Hier gibt es keinen Platz für Umsiedlungen. Und neben der Kontamination wäre auch das Label Schweiz zerstört, und der Tourismus. Alles.

Ein solches Risiko einzugehen, das besteht, grenzt nicht an Wahnwitz, es ist Wahnwitz. Mit Atomenergie gehen wir das Risiko ein, unser Land zu vernichten.

Es gibt noch Schlimmeres.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
MeyerBurger MBTN

Miami wrote:

...aber die definitiven Schlussuntersuchungen bezüglich dem Unglück sind noch nicht erfolgt...

Ja, diese Untersuchungen müssen natürlich beendet werden und das kann noch Jahrzehnte dauern.

Aber eine Haupterkenntnis steht schon fest: Wir dürfen nicht x-beliebig an der Natur rumschrauben. Irgenwann wächst uns das Ganze über den Kopf.

Miami wrote:

...also warum da Panik gemacht wird, dies soll mir einer Erklären.

Es geht um eine der grössten Katastrophen der Geschichte, und du verstehst nicht,warum da Panik gemacht wird. Stell dir mal vor, ein paar Leute aus deiner Familie würden jetzt in Fukushima arbeiten. Wäre das für dich einfach alles normales Tagesübel?

In der Schweiz wird schon Panik gemacht, weil ein Kind ohne Kindersitz im Auto verunfallen könnte, da glaubst du, bei solch einer Katastrophe geht es ohne Panik...

Gruss

fritz

CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746
MeyerBurger MBTN

tks learner für dein posting

nun, ich will den teufel nicht an die wand malen.. frage mich jedoch, wie der allgemeine tenor in sagen wir mal 6 monaten klingen mag? immer vorausgesetzt fukushima kann noch irgendwie einigermassen eingedämmt werden(?)

habe mich nie gross mit kernenergie und akws beschäftigt (wie wohl die meisten)

gehe allerdings immer mehr davon aus, dass der mensch irgend nen selbstzerstörungs-wahn in sich hegt: bevor uns nicht der gesamte planet um die ohren fliegt, wird es auf kurz oder lang so weiter gehen, wie gehabt. die menschheit hat bereits hunderte kriege geführt, jeder endete in totalem desaster. und was hat mensch daraus gelernt: absolut NIX!! er wird weiterkriegen bis zum gehtnichtmehr :roll:

und ich denke, dasselbe wird wohl in sachen kernenergie geschehen. ist auch zugegebenermassen ein heikles thema: dermassen effizient mit minimum risiko. aber das minimum risiko hat einen derartig unvostellbaren impact, dass man den lieber ignoriert weil, das risiko ist ja soooo minimal :roll:

apropoz, ähnlich läuft es mit crude oil. jedermann weiss eigentlich, dass wir über den verhältnissen verschwenderisch mit diesem not renewable rohstoff umgehen. wir wissen auch, dass (zwar aufwendige und unbequeme) alternativen existieren. und was ändert der mensch: NIX! weil es geht ja noch soooo lange bis das öl ausgeht.....

what's up!

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
MeyerBurger MBTN

CuriousMe wrote:

tks learner für dein posting

nun, ich will den teufel nicht an die wand malen.. frage mich jedoch, wie der allgemeine tenor in sagen wir mal 6 monaten klingen mag? immer vorausgesetzt fukushima kann noch irgendwie einigermassen eingedämmt werden(?)

habe mich nie gross mit kernenergie und akws beschäftigt (wie wohl die meisten)

gehe allerdings immer mehr davon aus, dass der mensch irgend nen selbstzerstörungs-wahn in sich hegt: bevor uns nicht der gesamte planet um die ohren fliegt, wird es auf kurz oder lang so weiter gehen, wie gehabt. die menschheit hat bereits hunderte kriege geführt, jeder endete in totalem desaster. und was hat mensch daraus gelernt: absolut NIX!! er wird weiterkriegen bis zum gehtnichtmehr :roll:

und ich denke, dasselbe wird wohl in sachen kernenergie geschehen. ist auch zugegebenermassen ein heikles thema: dermassen effizient mit minimum risiko. aber das minimum risiko hat einen derartig unvostellbaren impact, dass man den lieber ignoriert weil, das risiko ist ja soooo minimal :roll:

apropoz, ähnlich läuft es mit crude oil. jedermann weiss eigentlich, dass wir über den verhältnissen verschwenderisch mit diesem not renewable rohstoff umgehen. wir wissen auch, dass (zwar aufwendige und unbequeme) alternativen existieren. und was ändert der mensch: NIX! weil es geht ja noch soooo lange bis das öl ausgeht.....

AKW Strom hin oder her...Tatsache ist, dass sowieso und nun noch durch das Ereigniss Fukushima verstärkt, immer mehr auch Privathaushalte sich Gedanken machen was sie für die Umwelt tun können. Vorallem in Sachen Stromverbrauch und Strom herstellung. Die Industrie tut dies schon lange, aber bei den Haushalten ist noch einiges an Nachholbedarf, bezüglich Effizients. Und zudem zeichnet sich immer mehr ab, dass die Leute auch bereit sind etwas mehr Geld zubezahlen wenn sie dafür mit gutem Gewissen Öko-Strom verbrauchen.

Und wieso nicht eine Photovoltanik Anlage aufs Hausdach bauen, wenn man damit sogar noch Geld verdienen kann.

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

Miami
Bild des Benutzers Miami
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 14.05.2009
Kommentare: 772
MeyerBurger MBTN

jheimi wrote:

CuriousMe wrote:
tks learner für dein posting

nun, ich will den teufel nicht an die wand malen.. frage mich jedoch, wie der allgemeine tenor in sagen wir mal 6 monaten klingen mag? immer vorausgesetzt fukushima kann noch irgendwie einigermassen eingedämmt werden(?)

habe mich nie gross mit kernenergie und akws beschäftigt (wie wohl die meisten)

gehe allerdings immer mehr davon aus, dass der mensch irgend nen selbstzerstörungs-wahn in sich hegt: bevor uns nicht der gesamte planet um die ohren fliegt, wird es auf kurz oder lang so weiter gehen, wie gehabt. die menschheit hat bereits hunderte kriege geführt, jeder endete in totalem desaster. und was hat mensch daraus gelernt: absolut NIX!! er wird weiterkriegen bis zum gehtnichtmehr :roll:

und ich denke, dasselbe wird wohl in sachen kernenergie geschehen. ist auch zugegebenermassen ein heikles thema: dermassen effizient mit minimum risiko. aber das minimum risiko hat einen derartig unvostellbaren impact, dass man den lieber ignoriert weil, das risiko ist ja soooo minimal :roll:

apropoz, ähnlich läuft es mit crude oil. jedermann weiss eigentlich, dass wir über den verhältnissen verschwenderisch mit diesem not renewable rohstoff umgehen. wir wissen auch, dass (zwar aufwendige und unbequeme) alternativen existieren. und was ändert der mensch: NIX! weil es geht ja noch soooo lange bis das öl ausgeht.....

AKW Strom hin oder her...Tatsache ist, dass sowieso und nun noch durch das Ereigniss Fukushima verstärkt, immer mehr auch Privathaushalte sich Gedanken machen was sie für die Umwelt tun können. Vorallem in Sachen Stromverbrauch und Strom herstellung. Die Industrie tut dies schon lange, aber bei den Haushalten ist noch einiges an Nachholbedarf, bezüglich Effizients. Und zudem zeichnet sich immer mehr ab, dass die Leute auch bereit sind etwas mehr Geld zubezahlen wenn sie dafür mit gutem Gewissen Öko-Strom verbrauchen.

Und wieso nicht eine Photovoltanik Anlage aufs Hausdach bauen, wenn man damit sogar noch Geld verdienen kann.

Danke CuriousMe - du sprichst mir aus der Seele, totally agree on this!

Gemäss Studie sollen rund 30% des Stromverbrauchs unnötig sein bzw. werden nicht mal genutzt. Wie auch immer, ich glaube kaum, dass sich nun die Privathaushalte vermehrt über Ihren persönlichen Stromverbrauch gedanken machen....Strom ist zu günstig bei uns - und wenn, dann sollte man einen Stromzähler einführen, wo man auch gleich den täglichen BETRAG in CHF sieht, evtl. würde dann vermehrt darauf geguckt werden?

Ich denke wir werden auch noch in 50-60 Jahren AKW's haben, in der Schweiz wie auch im europäischen Raum, auch wenn sicherlich ein paar weniger.

Der Thread hier wäre bezüglich MBTN - persönlich würde ich die Zukunft sicherlich positiver einschätzen aber würde da eher ausländische Investments in diesem Bereich vorziehen (Solarworld etc).

Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
MeyerBurger MBTN

jheimi wrote:

Und wieso nicht eine Photovoltanik Anlage aufs Hausdach bauen, wenn man damit sogar noch Geld verdienen kann.

Geld verdienen kann man damit ja nicht, aber immerhin kann man die Ausgaben reduzieren, indem man einen Teil des erzeugten Stroms verkauft.

Aber natürlich ist es sinnvoll die Dachflächen zu nutzen. Ich habe schon vor dreissig Jahren gesagt (auch damals gab es schon die AKW-Diskussion), wir sollten mehr auf viele dezentrale Kleinkraftwerke setzen.

Gruss

fritz

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
MeyerBurger MBTN

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/schweizer_solarbranche_...

Produktionsengpass bei Siziliumscheiben befürchtet

Das Angebot von Siliziumscheiben zur Produktion von Computerchips könnte ab Mai knapp werden. Grund dafür sind vor allem die erdbebenbedingten Produktionsausfälle im grössten Wafer-Werk des japanischen Herstellers Shin-Etsu Chemical und Werk des US-Konzerns MEMC in Japan.

«Die meisten Kunden haben genug Bestände für April. Ab Mai könnten sie aber Probleme bekommen», sagte ein Experte des Marktforschungsunternehmens IHS iSuppli am Montag. Er rechnet mit Preiserhöhungen von 20 bis 30 Prozent.

Beide Unternehmen haben bislang nicht mitgeteilt, wann die Herstellung wieder aufgenommen werden kann. Sie produzieren Schätzungen zufolge 20 bis 30 Prozent des weltweiten Bedarfs an Standard-Siliziumscheiben mit einem Durchmesser von 300 Millimeter.

Da vor der Katastrophe aber mehr produziert wurde als benötigt und daher die Lagerbestände relativ hoch sein dürften, gehen Analysten davon aus, dass die Branche nur kurzfristig belastet wird. Vor allem kleinere Chiphersteller, die sich ein Lager nicht leisten könnten, wären betroffen. (sda)

Stell Meyer Burger auch Siliziumscheiben her?? Bin mir nicht sicher...

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

sensorz3.
Bild des Benutzers sensorz3.
Offline
Zuletzt online: 13.04.2012
Mitglied seit: 29.05.2008
Kommentare: 146
MeyerBurger MBTN

fritz wrote:

Miami wrote:
...aber die definitiven Schlussuntersuchungen bezüglich dem Unglück sind noch nicht erfolgt...

Ja, diese Untersuchungen müssen natürlich beendet werden und das kann noch Jahrzehnte dauern.

Aber eine Haupterkenntnis steht schon fest: Wir dürfen nicht x-beliebig an der Natur rumschrauben. Irgenwann wächst uns das Ganze über den Kopf.

Miami wrote:

...also warum da Panik gemacht wird, dies soll mir einer Erklären.

Es geht um eine der grössten Katastrophen der Geschichte, und du verstehst nicht,warum da Panik gemacht wird. Stell dir mal vor, ein paar Leute aus deiner Familie würden jetzt in Fukushima arbeiten. Wäre das für dich einfach alles normales Tagesübel?

In der Schweiz wird schon Panik gemacht, weil ein Kind ohne Kindersitz im Auto verunfallen könnte, da glaubst du, bei solch einer Katastrophe geht es ohne Panik...

Gruss

fritz

Um aus dieser Katastrophe zu lernen muss man nicht erst die Untersuchungsergebnisse abwarten. Diese Katastrophe wurde zwar durch zwei Naturkatastrophen ausgelöst, doch ein Versagen der Kühlkreisläufe kann auch bei uns durch technische Ursachen ausgelöst werden. Dies wäre dann der Gau, der noch beherrschbar wäre, oder würde sich eben zum Supergau ausweiten der dann nicht mehr beherrschbar wäre.

Ich stell mir auch nicht vor, dass Familienangehörige oder Freunde dort leben, sondern ich stelle mir vor, ein ähnliches Ereignis trete in einem unserer Kraftwerke auf. Will irgend Jemand in der Schweiz erleben was jetzt Japan erlebt, hunderttausende evakuiert, grosse Gebiete vielleicht für Jahrhunderte unbewohnbar? Mann und Frau stelle sich dies bitte in der Schweiz vor.

Viele andere Katastrophen können auch bei uns hunderte oder sogar tausende Tote fordern, sie bleiben aber immer auf ein relativ kleines Gebiet beschränkt und die Schäden können kurz- bis mittelfristig behoben werden.

Die Kerntechnik hat ihr wahres Gesicht gezeigt, ihre Betreiber und gewisse Politiker zum Teil als Lügner entlarvt. Sie ist nicht total beherrschbar, unverantwortlich und niemand ausser das gewöhnliche Volk trägt die Folgen davon.

Es braucht jetzt auch keine Sicherheitsüberprüfungen (bis vor 16 Tagen hatten wir doch die sichersten Kernkraftwerke)(wer prüft eigentlich), sondern der Ausstieg aus dieser Technologie ist zu planen.

Der Preis für den erneuerbaren Strom wäre dann bis zu viermal teurer? Wer sagt dies? Eben, die Energiekonzerne die an dieser Stromerzeugung gar nicht interessiert sind. Abgesehen davon, würden die wahren Kosten der Kernenergie auf die Verbraucher überwälzt, wäre sie gar nie rentabel zu betreiben.

Mit Gruss

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
MeyerBurger MBTN

sensorz3 wrote:

fritz wrote:
Miami wrote:
...aber die definitiven Schlussuntersuchungen bezüglich dem Unglück sind noch nicht erfolgt...

Ja, diese Untersuchungen müssen natürlich beendet werden und das kann noch Jahrzehnte dauern.

Aber eine Haupterkenntnis steht schon fest: Wir dürfen nicht x-beliebig an der Natur rumschrauben. Irgenwann wächst uns das Ganze über den Kopf.

Miami wrote:

...also warum da Panik gemacht wird, dies soll mir einer Erklären.

Es geht um eine der grössten Katastrophen der Geschichte, und du verstehst nicht,warum da Panik gemacht wird. Stell dir mal vor, ein paar Leute aus deiner Familie würden jetzt in Fukushima arbeiten. Wäre das für dich einfach alles normales Tagesübel?

In der Schweiz wird schon Panik gemacht, weil ein Kind ohne Kindersitz im Auto verunfallen könnte, da glaubst du, bei solch einer Katastrophe geht es ohne Panik...

Gruss

fritz

Um aus dieser Katastrophe zu lernen muss man nicht erst die Untersuchungsergebnisse abwarten. Diese Katastrophe wurde zwar durch zwei Naturkatastrophen ausgelöst, doch ein Versagen der Kühlkreisläufe kann auch bei uns durch technische Ursachen ausgelöst werden. Dies wäre dann der Gau, der noch beherrschbar wäre, oder würde sich eben zum Supergau ausweiten der dann nicht mehr beherrschbar wäre.

Ich stell mir auch nicht vor, dass Familienangehörige oder Freunde dort leben, sondern ich stelle mir vor, ein ähnliches Ereignis trete in einem unserer Kraftwerke auf. Will irgend Jemand in der Schweiz erleben was jetzt Japan erlebt, hunderttausende evakuiert, grosse Gebiete vielleicht für Jahrhunderte unbewohnbar? Mann und Frau stelle sich dies bitte in der Schweiz vor.

Viele andere Katastrophen können auch bei uns hunderte oder sogar tausende Tote fordern, sie bleiben aber immer auf ein relativ kleines Gebiet beschränkt und die Schäden können kurz- bis mittelfristig behoben werden.

Die Kerntechnik hat ihr wahres Gesicht gezeigt, ihre Betreiber und gewisse Politiker zum Teil als Lügner entlarvt. Sie ist nicht total beherrschbar, unverantwortlich und niemand ausser das gewöhnliche Volk trägt die Folgen davon.

Es braucht jetzt auch keine Sicherheitsüberprüfungen (bis vor 16 Tagen hatten wir doch die sichersten Kernkraftwerke)(wer prüft eigentlich), sondern der Ausstieg aus dieser Technologie ist zu planen.

Der Preis für den erneuerbaren Strom wäre dann bis zu viermal teurer? Wer sagt dies? Eben, die Energiekonzerne die an dieser Stromerzeugung gar nicht interessiert sind. Abgesehen davon, würden die wahren Kosten der Kernenergie auf die Verbraucher überwälzt, wäre sie gar nie rentabel zu betreiben.

Mit Gruss

sehe ich genau so...

Wir stehen an einem grossem Wendepunkt in Sachen Enegiezukunft!!

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
MeyerBurger MBTN

Was glaubt ihr, macht MB in den nächsten Wochen nochmals einen Taucher gegen 30-33?

Bei 1 Million steig ich aus......

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
MeyerBurger MBTN

Troimsch :mrgreen:

Denke nochmal gegen 35.- ist maximum der Gefühle. Aber lieber ist mir wenn die 40.- auch noch genommen werden Lol

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 20.07.2020
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'748
MeyerBurger MBTN

:roll: Kommt denn das Ding nicht endlich ein wenig runter?

Diese Solar-Euphorie ist ja wahnsinnig! Siehe die Euro- Solar mit den x %. Wie soll man denn da wieder einsteigen?

Blum 3 Solar, wunderbar, -aber das grosse Geld machen die noch nicht! Es ist teuer!

Cash is King

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
MeyerBurger MBTN

seraphin wrote:

Was glaubt ihr, macht MB in den nächsten Wochen nochmals einen Taucher gegen 30-33?

Ich sehe Supports bei 35.10 und zwischen 36.50 und 37.50, es ist möglich, dass diese nochmals getestet werden, glaube ich aber eher nicht. Alles darunter sehe ich für die nächsten Monate als sehr unwahrscheinlich.

Snobine wrote:

:roll: Kommt denn das Ding nicht endlich ein wenig runter?

Die hatten doch erst gerade ein Tief bei 28.75... :oops:

Snobine wrote:

Blum 3 Solar, wunderbar, -aber das grosse Geld machen die noch nicht! Es ist teuer!

Das grosse Geld macht man mit teuren Sachen.

Aktuell: 39.00

Gruss

fritz

wacky
Bild des Benutzers wacky
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 16.07.2008
Kommentare: 16
MeyerBurger MBTN

Snobine wrote:

:roll: Kommt denn das Ding nicht endlich ein wenig runter?

Nö, stetig aufwärts. Recht so!!

seraphin
Bild des Benutzers seraphin
Offline
Zuletzt online: 12.04.2011
Mitglied seit: 01.02.2008
Kommentare: 613
MeyerBurger MBTN

Wenn der Aufschwung zu stottern beginnt (tut er das schon?) und die Nationalbanken mit ihrer Geldpolitik langsam ans limit stossen, und die Zinsen wieder anheben müssen. Dann kann sehr schnell das böse erwachen kommen, wo man feststellt, dass der Aufschwung in Realität nicht stattgefunden hat.

Billige Engergie wird in Zukunft wichtiger sein den je. Momentan mögen die Leute schon gegen die Atomkraft ankämpfen. Aber da gibt es zwei Dinge zu bedenken:

1. Die Zeit heilt alle Wunden und man vergisst (schneller als viele denken)

2. Wenn man selber entscheiden muss, ob man nun den Teueren Strom kauft oder den günstigen, dann möcht ich ja mal sehen wer sich für 300% teuerern Solarstrom einsetzt. Geschweige denn bei Produkten. So wie sich viele Leute nur oberflächlich für Kinderarbeit interessieren, interessieren sie sich auch für Atomstrom. Wenn dann ein Auto 20% mehr kostet nur weil es mit Solar- (Erneuerbarer-) Energi hergestellt wurde schaut die Welt wieder anderst aus.

Und wenn die Staaten langsam wieder richtig sparen müssen, dann wird die Subventionierung der Solarenergie für einen Rücksetzte sorgen.

Ich glaube persönlich dass in den nächsten 3-4 Wochen die gegenwärtige Situation langsam vergessen ist und man wieder rationaler handelt. Ergo MB wieder verkauft wird, weil zurviele Risien bestehen.

Bei 1 Million steig ich aus......

Seiten