Life Watch (ehemals Card Guard)

 

Valor: / Symbol:
2'023 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

@BullBear:

Ich habe übrigens mit LifeWatch, als sie noch Card guard hiess, bereits einmal sehr viel Geld gemacht. Ich habe in einer ähnlichen Situation (auch bei ca. 8.-) damit begonnen die Aktie aufzukaufen und als sie dann auf 5.- fiel, massiv aufgestockt. Um 15.- habe ich dann verkauft. Das war einer der besten Deals meines Lebens. Ich habe aktuell wieder damit begonnen einen grösseren Posten aufzubauen, ich hoffe dass man das nochmals wiederholen kann. Meiner Meinung nach sind die Vorzeichen dafür gut. Bei so einem Titel muss man sich antizyklisch verhalten.

Und Halligalli: Nie ein Stopploss bei einem Titel mit so engem Markt setzen!

Besser reich und gesund als arm und krank!

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Life Watch (ehemals Card Guard)

Kapitalist wrote:

@BullBear:

Ich habe übrigens mit LifeWatch, als sie noch Card guard hiess, bereits einmal sehr viel Geld gemacht. Ich habe in einer ähnlichen Situation (auch bei ca. 8.-) damit begonnen die Aktie aufzukaufen und als sie dann auf 5.- fiel, massiv aufgestockt. Um 15.- habe ich dann verkauft. Das war einer der besten Deals meines Lebens. Ich habe aktuell wieder damit begonnen einen grösseren Posten aufzubauen, ich hoffe dass man das nochmals wiederholen kann. Meiner Meinung nach sind die Vorzeichen dafür gut. Bei so einem Titel muss man sich antizyklisch verhalten.

Und Halligalli: Nie ein Stopploss bei einem Titel mit so engem Markt setzen!

danke Kapitalist, hab's noch nicht gemacht, weil ich wirklich nicht wusste, wie eng oder weit ich den SL

setzen soll. Werde aber Deinen Rat beherzigen

Immer der Nase nach

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in LifeWatch

Hallo Kapitalist, es freut mich dass Du viel Geld verdient hast. Fact ist das die alte CardGuard von über 100 CHF fast bankrott ging und das unfähige Management die Firma fast hat verlumpen lassen. Es haben viele Leute Geld verloren, und leider ist der CEO/VR-P immer noch da .......

Jeden Tag handeln auch grosse Investoren via Börse und auch grosse Pakete werden direkt über den Markt gehandelt. Investoren wie Henderson musst Du nicht lernen wie die das machen (manchmal via Block-Handel, manchmal halt peu a peu über den Makrt). Wenn Du so gerne die Aktie kaufen willst dann kannst Du das machen, es hat ja noch ca. 550'000 Stück von Henderson. Bitte immer objektiv sein, es ist nun halt mal so. Es wäre schon wenn Du doch mal erklären würdest wieso man diesen Titel haben muss - wir sehen dann Anfangs Mai ob Du oder ich Recht haben.......viel Luft in Life Watch....Finger weg.

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Viele Unternehmen haben um die Jahrtausendwende an die Börse gedrängt. Die meisten damaligen IPO's wurden x-fach überbezahlt.

Man kann die LIFE (Jomed) nicht mehr an die damalige Zeit messen (Kurse um die Fr. 100.-, Dollar war auch noch ca. 1,80 Wert).

Vielmehr sollte man sich am 2009 orientieren. Die Firma hat immerhin 29 Mio Reingewinn erwirtschaftet.

Es sind noch viele Details in Abklärung, aber es geht um immerhin lebensrettende Ueberwachung, das wird auch in Zukunft seinen Preis haben.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft in LifeWatch

BullBear wrote:

Hallo Kapitalist, es freut mich dass Du viel Geld verdient hast. Fact ist das die alte CardGuard von über 100 CHF fast bankrott ging und das unfähige Management die Firma fast hat verlumpen lassen. Es haben viele Leute Geld verloren, und leider ist der CEO/VR-P immer noch da .......

Jeden Tag handeln auch grosse Investoren via Börse und auch grosse Pakete werden direkt über den Markt gehandelt. Investoren wie Henderson musst Du nicht lernen wie die das machen (manchmal via Block-Handel, manchmal halt peu a peu über den Makrt). Wenn Du so gerne die Aktie kaufen willst dann kannst Du das machen, es hat ja noch ca. 550'000 Stück von Henderson. Bitte immer objektiv sein, es ist nun halt mal so. Es wäre schon wenn Du doch mal erklären würdest wieso man diesen Titel haben muss - wir sehen dann Anfangs Mai ob Du oder ich Recht haben.......viel Luft in Life Watch....Finger weg.

Weshalb man aktuell in den Titel einsteigen sollte, habe ich bereits geschrieben. Einfach den letzten Quartalsbericht lesen, ich habe die entsprechenden Passagen farblich markiert!

Und die Geschichte des Kursverlaufes ist doch hier irrelevant, entscheidend ist nur der aktuelle Kurs und die Zukunft.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

Kapitalist wrote:

An Eurer Stelle würde ich einmal den letzten Jahresbericht genau lesen! Auf Grund des Ausblickes kann man mit einem höheren Reingewinn rechnen, die Aktie wird also eher steigen. Wenn dann die Resultate vorliegen ist es eher zu spät um einzusteigen:

"LifeWatch 2010: Umsatz sinkt um 29,2% auf 87,1 Mio USD - Ausblick fester (Zus)

01.03.2011 15:15

Zürich (awp) - Die israelische Medizinaltechnikerin LifeWatch hat im Geschäftsjahr 2010 aufgrund von Zahlungsverweigerungen von Krankenversicherern in den USA und einer allgemeinen Reduktion der Rückerstattungstarife einen deutlichen Rückgang bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Jedoch hat sich die Lage im vierten Quartal etwas entspannt, weshalb das Unternehmen 2011 mit einer Rückkehr zu Wachstum und Profitabilität rechnet. Enttäuschend habe sich vor allem die Markteinführung des neuen Produktes NiteWatch entwickelt, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.

Der Umsatz für das Geschäftsjahr 2010 verringerte sich um 29,2% auf 87,1 Mio USD. Der Bruttogewinn fiel mit 43,7 42,0% tiefer aus, hingegen konnte die Bruttomarge aufgrund von Effizienzsteigerungen auf 60,9 (VJ 58,0)% gesteigert werden. Der Betriebsgewinn verringerte sich massiv, auf Stufe EBITDA auf 0,4 (21,9) Mio USD und auf Stufe EBIT auf -4,9 (26,6) Mio USD. Unter dem Strich verblieb dank einer Steuergutschrift ein Reingewinn von 0,8 (29,2) Mio USD, dies entspricht einem Rückgang von 97,3%.

ERHOLUNG DES GESCHÄFTSVERLAUFS - RÜCKKEHR ZU PROFITABILITÄT

Das vierte Quartal habe eine Erholung des Geschäftsverlaufes gezeigt und das Management sei zuversichtlich, dass sich dieser neue Schwung im Jahr 2011 und darüber hinaus erhalten werde, erklärte CEO und VR-Präsident Yakov Geza an einer Medienkonferenz.

So erzielte die Medizinaltechnikerin im vierten Quartal einen Umsatz von 21,9 Mio USD, was einem Rückgang von 19% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Zum Vorquartal stieg der Umsatz jedoch um 12%. Beim Bruttogewinn ergab sich ein Rückgang von 15% gegenüber der Vorjahresperiode, aber ein Plus von 42% gegenüber dem dritten Quartal.

Auch auf Stufe EBITDA mit 2,5 Mio USD und EBIT mit 1,9 Mio USD konnte im vierten Quartal die Rückkehr zur Profitabilität erreicht werden. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 3,3 Mio USD.

PROBLEME MIT ZAHLUNGSVERWEIGERUNG - NEUEINFÜHRUNG VON NITEWATCH

Belastet wurde das Geschäftsjahr 2010 vor allem von den Zahlungsverweigerungen einiger privater Krankenversicherer. Jedoch zeichne sich eine Lösung der Probleme ab. "Wir haben mit unseren Einsprachen deutliche Erfolge", so Geza. Er rechne mit einer baldigen Beilegung der Differenzen, begünstigt auch durch die im vierten Quartal abgeschlossenen Leistungsabrechnung der ACT-Leistungen mit den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) in den USA.

Weiter plant die Medizinaltechnikerin eine erneute Markteinführung von NiteWatch. Die erste sei 2010 unter den Erwartungen ausgefallen, erklärte Geza. Deshalb habe man ein neues Verkaufsteam gebildet, welche den Verkauf des neuen Systems forcieren soll. "Wir erwarten einen substantiellen Erfolg durch die Aufstellung des neuen Verkaufsteams", so Geza.

AUSBLICK POSITIV - AKTIE KNAPP GEHALTEN

Dank des verbesserten Geschäftsverlaufs im vierten Quartal rechnet LifeWatch mit einem höheren Umsatz 2011. So wird ein Umsatz von 100 bis 105 Mio USD und eine Rückkehr zur Profitabilität erwartet. Demnach will das Unternehmen bei der EBITDA-Marge "mindestens" 15% erreichen und bei der EBIT-Marge "mindestens" 10%.

Positiv aufgenommen wurden die Geschäftszahlen von Analystenseite. So zeigte sich Carla Bänziger von Vontobel positiv überrascht von den Ergebnissen. Sie habe mit einem Verlust gerechnet, heisst es in einem Kommentar. Die Anleger zeigen sich indes wenig beeindruckt vom Zahlenkranz. Die Aktie von LifeWatch verliert bis gegen 14.00 Uhr 0,1% auf 8,79 CHF. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI steigt derweil um 0,55%.

dl/ps

(Quelle: AWP)"

Einfach nochmals zur Wiederhohlung. Und für Midcaps ist es absolut typisch dass der Markt eng ist, deshalb steigen sie jeweils so stark an wenn das Interesse zunimmt, und sie fallen auch entsprechend stark wenn das Interesse abnimmt.

Die selbe Diskussion haben wir auch schon einmal im Tread Card Guard geführt. Wer damals zu einem ähnlichen Zeitpunkt einstieg hat den grossen Schnitt gemacht.

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in LifeWatch

Also die Geschichte sollte man nicht mit Füssen treten. Aber bleiben wir beim Heute - CEO/VR-P ist Herr Geza....halt immer noch der Herr der für die Vergangenheit verantwortlich war/ist. So einem traue ich einfach nicht. Wieso vernichtet er nicht Aktien sondern zahlt 0.70 CHF bar aus...das macht keinen Sinn ..ausser vielleicht für jemand der die Firma ausnehmen will. Vielleicht war es aber auch besser, Aktionäre bekommen wenigstens die 0.7 und der Herr Geza konnte dieses Geld auch nicht noch verjubeln.

Henderson dürfte nach heute wohl noch ca. 535'000 Aktien halten ....also...kauft weiter und hofft.....viel Glück. Bitte morgen nicht schreiben wenn die Aktie mal 1% zulegt...Henderson ist ein Profi...der verkauft nicht alle 535'000 Aktien immer zum Geldkurs.....aber dass er alle verkauft ist ziemlich klar!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life....

7.72 CHF - der Schlusskurs nur mit kleinem Volumen sonst wären wir noch tiefer.

Am 29.4.2011 kommen FY2010 Annual Report (alter Käse).

Am 12.5.2011 kommen 1Q2011 Zahlen - dann wird man sehen das es halt nicht läuft....kein richtiges Wachstum wie es sich für eine Wachstumsgesellschaft gehört. Es tönt dann etwa so: "der Aufbau des neuen Call-Centers ist erfolgreich gestarten worden.....die Verkäufe kommen dann später"......träumt weiter.

Der Engländer (Hendo) verkauft ja weiter, er dürfte immer noch über 400'000 Aktien halten. Südenwärts ist angesagt.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft in Life....

BullBear wrote:

7.72 CHF - der Schlusskurs nur mit kleinem Volumen sonst wären wir noch tiefer.

Am 29.4.2011 kommen FY2010 Annual Report (alter Käse).

Am 12.5.2011 kommen 1Q2011 Zahlen - dann wird man sehen das es halt nicht läuft....kein richtiges Wachstum wie es sich für eine Wachstumsgesellschaft gehört. Es tönt dann etwa so: "der Aufbau des neuen Call-Centers ist erfolgreich gestarten worden.....die Verkäufe kommen dann später"......träumt weiter.

Der Engländer (Hendo) verkauft ja weiter, er dürfte immer noch über 400'000 Aktien halten. Südenwärts ist angesagt.

Offenbar bis Du beim IPO eingestiegen und hast viel Geld verloren. Scheinst ziemlich gefrustet zu sein. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life....

Zum Glück bin ich nicht beim IPO eingestiegen. Habe später mal etwas verloren (keine Frust dabei, so ist das Leben). Aber man sollte auch andere schützen Geld zu verlieren und mit dem Mgtm (VRP/CEO) ist das programmiert, der Herr Geza ist so was von unfähig (siehe Resultate und wie die Firma geführt wird, der Aktienkurs spricht Bände). Ehrlich, wenn der morgen weg wäre, ich würde meine Meinung ändern, da gäbe es Hoffnung.

Lasst den Henderson erst noch etwas verkaufen, wenn der Druck dann mal weg ist, wir unter 7 CHF stehen kann es mal anschauen. Ich bleibe aber bei meiner Meinung, ohne GEZA weg ist der Titel für mich ein "don't touch".

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

LifeWatch hat heute den Geschäftsbericht 2010 publiziert:

http://www.presseportal.ch/de/pm/100017242/100623530/lifewatch_ag

AUSBLICK POSITIV

Dank des verbesserten Geschäftsverlaufs im vierten Quartal rechnet LifeWatch mit einem höheren Umsatz 2011. So wird ein Umsatz von 100 bis 105 Mio USD und eine Rückkehr zur Profitabilität erwartet. Demnach will das Unternehmen bei der EBITDA-Marge "mindestens" 15% erreichen und bei der EBIT-Marge "mindestens" 10%.

12. Mai 2011: Analysten- und Medienkonferenz Resultate Q1 2011 in Zürich;

Besser reich und gesund als arm und krank!

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
1/3 davon

mats wrote:

Ende 2010 bis Mitte 2011 werden die 25 fr. erreicht.

Ist schon lustig wenn man ein wenig zurückschaut Wink

Aber viel tiefer werden lifewatch n wohl nicht mehr fallen :arrow:

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

sariv3114
Bild des Benutzers sariv3114
Offline
Zuletzt online: 26.05.2016
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 2'667
Life Watch (ehemals Card Guard)

Aktie macht nach erhöhtem Ausblick auch keine Freudensprünge, was mich doch eher überrascht.

Ich beobachte hier weiterhin von der Seitenlinie.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

sariv3114 wrote:

Aktie macht nach erhöhtem Ausblick auch keine Freudensprünge, was mich doch eher überrascht.

Ich beobachte hier weiterhin von der Seitenlinie.

Ich habe heute nochmals aufgestockt, so billig kommt man vermutlich bald nicht mehr dazu. Wink

Für vermutliche Kursgewinne im Bereich von 100% lohnt es sich schon eine Weile zu warten.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'802
Life Watch (ehemals Card Guard)

2010 >Umsatzrückgang 29 % - auf 87 Mio $.

Ursache waren Kürzungen in den Rückerstattungen der telemedizinischen Leistungen durch die US-Krankenversicherer.

Der Tarif fiel von 1123 auf rund 800 $ pro Patient

Manche Versicherer stellten ihre Zahlungen an Life Watch sogar ganz ein.

Die Schlafüberwachung "Nitewatch" ist kein Geschäft.

Patienten im 3. + 4. Q 2010 rückläufig.

Sind gestorben oder eingeschlafen.

Wink Der schönste Tod ist das Entschlafen.

Cash is King

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

Snobine wrote:

2010 >Umsatzrückgang 29 % - auf 87 Mio $.

Ursache waren Kürzungen in den Rückerstattungen der telemedizinischen Leistungen durch die US-Krankenversicherer.

Der Tarif fiel von 1123 auf rund 800 $ pro Patient

Manche Versicherer stellten ihre Zahlungen an Life Watch sogar ganz ein.

Die Schlafüberwachung "Nitewatch" ist kein Geschäft.

Patienten im 3. + 4. Q 2010 rückläufig.

Sind gestorben oder eingeschlafen.

Wink Der schönste Tod ist das Entschlafen.

Die gehen mit denen vor Gericht. LifeWatch geht davon aus dass diese ausstehenden Zahlungen noch erfolgen werden:

"PROBLEME MIT ZAHLUNGSVERWEIGERUNG - NEUEINFÜHRUNG VON NITEWATCH

Belastet wurde das Geschäftsjahr 2010 vor allem von den Zahlungsverweigerungen einiger privater Krankenversicherer. Jedoch zeichne sich eine Lösung der Probleme ab. "Wir haben mit unseren Einsprachen deutliche Erfolge", so Geza. Er rechne mit einer baldigen Beilegung der Differenzen, begünstigt auch durch die im vierten Quartal abgeschlossenen Leistungsabrechnung der ACT-Leistungen mit den Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) in den USA."

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life...

Hr. Geza.....Kunden verklagen....besser saubere Verträge machen, dann kann das gar nicht passieren. CEO/VRP - Neueinführung von Nitewatch ......wer glaubt denn noch dass das funktioniert? Von 8.50 auf 8 auf 7.8 auf 7.39 ...und wie viel tiefer denn noch? Ein absolut unfähiges Management. Also ich schätze jetzt einfach mal das der Henderson noch über 300'000 Aktien hat die er gerne verkaufen möchte......bevor nicht mal richtig viel Volumen umgeht kann die Aktie nicht steigen.

Der CEO/VRP hat ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Wehe die 1Q Zahlen sind nicht gut, dann fällt die Aktie auf 6.5....dann bekommt Vontobel bald recht.

Also - Hr Geza ...liefern....nicht klagen (-;

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Wegen diese paar Franken spielt das auch keine Rolle mehr

Um so höher werden sie wieder steigen, immer das gleiche.

Vor knapp 2 Jahren waren da fast alle euphorisch und nun totengräber Stimmung, statt sich zu freuen, dass man sich wieder tief "eindecken" kann.

Also ja kein Gejammer Wink

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft in Life...

BullBear wrote:

Hr. Geza.....Kunden verklagen....besser saubere Verträge machen, dann kann das gar nicht passieren. CEO/VRP - Neueinführung von Nitewatch ......wer glaubt denn noch dass das funktioniert? Von 8.50 auf 8 auf 7.8 auf 7.39 ...und wie viel tiefer denn noch? Ein absolut unfähiges Management. Also ich schätze jetzt einfach mal das der Henderson noch über 300'000 Aktien hat die er gerne verkaufen möchte......bevor nicht mal richtig viel Volumen umgeht kann die Aktie nicht steigen.

Der CEO/VRP hat ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Wehe die 1Q Zahlen sind nicht gut, dann fällt die Aktie auf 6.5....dann bekommt Vontobel bald recht.

Also - Hr Geza ...liefern....nicht klagen (-;

Das mit dem Kunden verklagen ist ja lediglich die Ultima ratio. Und die Kunden sind ja wohl die Herzpatienten und nicht die Krankenkassen die nicht zahlen wollen. Und wie treibst denn Du Geld ein, wenn die Leute nicht zahlen wollen?

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life...

Sorry, es sind die Krankenkassen die nicht zahlen (zahlten). Wenn der gute Herr Geva (CEO und VRP) bessere Verträge gemacht hätte, dann hätten sich die Krankenkassen nicht einfach winden können und für einen Service nicht mehr bezahlen. Man muss sich schon fragen was für ein Management das ist.

Seit der alte CEO geschasst wurde hat man keinen neuen gefunden (wer will denn in so seiner Firma arbeiten).

Der Herr soll abtreten, mit dem Rest der Mannschaft und besseren Kräften Platz machen, vielleicht gibt es dann eine Chance dass das Geschäft nicht ganz vor die "Hunde" geht. Erste Aktion der neuen Mannschaft, vernichten der vielen eigenen Aktien die man hält, dann hätte man als Aktionär auch was davon (Gewinnverdichtung). 2. Volle Konzentration auf das Geschäft (Herzüberwachung) und Gewinnen von neuen Kunden (damit endlich mal richtiges Wachstum kommt).

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft nach oben in LifeWatch

BullBear wrote:

Sorry, es sind die Krankenkassen die nicht zahlen (zahlten). Wenn der gute Herr Geva (CEO und VRP) bessere Verträge gemacht hätte, dann hätten sich die Krankenkassen nicht einfach winden können und für einen Service nicht mehr bezahlen. Man muss sich schon fragen was für ein Management das ist.

Seit der alte CEO geschasst wurde hat man keinen neuen gefunden (wer will denn in so seiner Firma arbeiten).

Der Herr soll abtreten, mit dem Rest der Mannschaft und besseren Kräften Platz machen, vielleicht gibt es dann eine Chance dass das Geschäft nicht ganz vor die "Hunde" geht. Erste Aktion der neuen Mannschaft, vernichten der vielen eigenen Aktien die man hält, dann hätte man als Aktionär auch was davon (Gewinnverdichtung). 2. Volle Konzentration auf das Geschäft (Herzüberwachung) und Gewinnen von neuen Kunden (damit endlich mal richtiges Wachstum kommt).

Was hat denn eine Aktienvernichtung mit dem Kurs zu tun? So lange die nicht im Markt sind stören die niemanden und mehr als 10% eigene Aktien darf eine Firma ja eh nicht halten, so viele können es also gar nicht sein. Und wenn Geva privat einen grösseren Posten hält, dann ist das nichts aussergewöhnliches, der glaubt eben an seine Firma, das ist sogar ausgesprochen positiv!

Wesentlich ist jetzt, dass die wieder anständige Gewinne schreiben und dafür müssen sie die zahlungsunwilligen Krankenkassen eben zum zahlen bringen. Vermutlich ist das ja bereits geschehen und wir werden am 12. Mai eine positive Überraschung erleben!

Auf die Zahlen am 12.5. hin steigt die Aktie jetzt bereits schön an. Heute + 3,78%.

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life

Träumt mal weiter, der jetzige CEO/VRP ist verantwortlich für was in der Vergangenheit geschah, ich zweifle dass er es hinbekommt. Nochmals, wo ist ein neuer CEO?

Aktien vernichten (Gewinnverdichtung da weniger Aktien ausstehend sind), sich aufs Tagesgeschäft konzentrieren, keine Ausreden mehr (Wachstum wollen wir sehen - und bitte nicht ein paar hundert Kunden, sondern x-100'000 Tausend Kunden oder funktioniert die Technik nicht?).

Heute hatten die Engländer ja zu, Du glaubst ja nicht dass der Henderson schon fertig verkauft hat? Er kommt schon wieder....kauf ihm doch seine >300'000 Stücke ab wenn Du so zuversichtlich bist. Viel Glück.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft in Life

BullBear wrote:

Träumt mal weiter, der jetzige CEO/VRP ist verantwortlich für was in der Vergangenheit geschah, ich zweifle dass er es hinbekommt. Nochmals, wo ist ein neuer CEO?

Aktien vernichten (Gewinnverdichtung da weniger Aktien ausstehend sind), sich aufs Tagesgeschäft konzentrieren, keine Ausreden mehr (Wachstum wollen wir sehen - und bitte nicht ein paar hundert Kunden, sondern x-100'000 Tausend Kunden oder funktioniert die Technik nicht?).

Heute hatten die Engländer ja zu, Du glaubst ja nicht dass der Henderson schon fertig verkauft hat? Er kommt schon wieder....kauf ihm doch seine >300'000 Stücke ab wenn Du so zuversichtlich bist. Viel Glück.

Bei Deiner reflexartigen Abneigung gegen LifeWatch und den Hauptaktionär und aktuellen CEO und VRP Geva frage ich mich was eigentlich mit Dir los ist. Bist Du etwa der "alte" CEO den man rausgeworfen hat? Versuchst Du so Rache zu nehmen?

Und dass nur jemand von der Krankenkasse eine Herzüberwachung bezahlt erhält der auch Herzpatient ist, ist Dir aber schon bewusst, oder? Diese Patienten kann man ja nicht beliebig aus dem Hut zaubern, es handelt sich ja schliesslich bei den Produkten von LifeWatch nicht um normale Konsumartikel.

Der Firmenname sagt es übrigens deutlich (Life = Leben und Watch = Überwachug).

Am 12. Mai wissen wir mehr, dann werden die Resultate des 1. Quartals publiziert und die werden mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder gut bis sehr gut sein.

Die Aktie wird dann vermutlich wieder so abgehen wie zwischen 2008 - 2010. Selber schuld wer jetzt nicht einsteigt wenn die Aktien noch billig sind. Wink

http://www.cash.ch/boerse/kursinfo/charts/LifeWatch/1281545/4/1/MAXIMUM

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life

Ich bin nicht der alte CEO, der darf gar nicht auf solchen Chats schreiben (-;

Es gibt genügend Herzpatienten in den USA und auf der Welt, nur schafft es das Life Management nicht dieses Potential auszunützen (Gruss an den CEO und VRP).

Ich frage mich ob Life technisch wirklich auf dem letzten Stand ist, können sie wirklich mit den grossen mithalten?

http://www.dicardiology.net/content/editors-top-picks-innovative-new-tec...

Es gibt Gründe weshalb die Marktkapitalisierung der Life weniger als 100 Mio CHF ist (hoffen wir das sie nicht noch weiter fällt!!!).

Der Umsatz mag zwar etwas zunehmen (Vontobel schätzt 97.5 Mio $ für 2011 vs 87.1 Mio), sollte aber die Rückvergütung für ACT Dienste (805$ per 1.1.2011) in den kommenden Jahren fallen (und in den USA ist das sehr gut möglich mit dem Finanzproblem der Regierung - Kostendruck), dann bringt auch Umsatzwachstum nichts....

Viel Glück mit deinen Aktien ....bleibt vorsichtig mit dem Ding, das Management ist wirklich nicht über alle Zweifel erhaben .....

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft in Life - KZ 6.--

BullBear wrote:

Wer hat den den "alten" CEO gewählt (der dann die Ziele verpasst hat?) - Du glaubst doch nicht die Aktionäre die nie an der GV in Israel teilnehmen?! Der CEO/VRP Geza, der die alte CardGuard fast in den Ruin getrieben hat steckt dahinter, genau dieser der mit wenigen Aktien das Gefühlt hat die Firma gehört ihm und der nicht los lassen kann........so ein Herr gehört weg!

Nur noch eine kleine Richtigstellung: Die GV findet nicht in Israel sondern in Zürich statt, nämlich am 25. Mai im Technopark in Zürich. Und die Firma verfügt immer noch über einen Gewinnvortrag in Höhe von 32,7 Millionen, darüber wird nämlich an der GV abgestimmt. Zusammen mit dem Nominalkapital macht das rund 50 Millionen aus, pro Aktie also rund Fr. 6.-. Dazu kommen natürlich noch die stillen Reserven. Mit einem Aktienkurs von Fr. 7.68 ist die Aktie also sicher nicht überzahlt, schon gar nicht wenn sie für das 1. Quartal 2011 wieder einen anständigen Gewinn ausweisen!

Und wenn man an der GV auch nicht teilnimmt, kann man seine Stimmen über den unabhängigen Stimmrechtsvertreter schriftlich abgeben, also bitte ein bisschen mehr Sachlichkeit. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

BullBear.
Bild des Benutzers BullBear.
Offline
Zuletzt online: 09.07.2013
Mitglied seit: 24.03.2011
Kommentare: 172
Viel Luft in Life

Danke für den GV Hinweis - ich empfehle allen an der GV teilzunehmen, damit man direkt den CEO/VRP Geza kennen lernt, mal sehen wie sich das auf das Vertrauen auswirkt...

Vielleicht kann jemand die Frage stellen: wieso zahlt eine Firma 0.70 CHF aus anstatt den Betrag zu nehmen und Aktien zu vernichten (weniger ausstehende Aktien) - das wäre wohl nachhaltiger als einfach 0.70 auszuzahlen...ich bin gespannt was die Antwort vom Chef ist....(vor allem da er selber ja auch Aktien hält).

Von einer Wachstumsfirma möchte man Wachstum sehen, ohne Wenn und Aber...vielleicht bekommt LIFE das ja endlich mal hin - ich bleibe skeptisch. Ich glaube eher das Management "vernichtet" das restliche Polster auch noch.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Viel Luft in Life

BullBear wrote:

Vielleicht kann jemand die Frage stellen: wieso zahlt eine Firma 0.70 CHF aus anstatt den Betrag zu nehmen und Aktien zu vernichten (weniger ausstehende Aktien) - das wäre wohl nachhaltiger als einfach 0.70 auszuzahlen...ich bin gespannt was die Antwort vom Chef ist....(vor allem da er selber ja auch Aktien hält).

Mit Aktien vernichten ist ja dem Kurs noch nicht geholfen, aber ich gebe Dir recht, wenn sie für die 9,1 Millionen am Markt Aktien aufgekauft hätten, dann wäre der Kurs wohl wesentlich höher.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'653
Re: Viel Luft in Life

BullBear wrote:

Danke für den GV Hinweis - ich empfehle allen an der GV teilzunehmen, damit man direkt den CEO/VRP Geza kennen lernt, mal sehen wie sich das auf das Vertrauen auswirkt...

Vielleicht kann jemand die Frage stellen: wieso zahlt eine Firma 0.70 CHF aus anstatt den Betrag zu nehmen und Aktien zu vernichten (weniger ausstehende Aktien) - das wäre wohl nachhaltiger als einfach 0.70 auszuzahlen...ich bin gespannt was die Antwort vom Chef ist....(vor allem da er selber ja auch Aktien hält).

Von einer Wachstumsfirma möchte man Wachstum sehen, ohne Wenn und Aber...vielleicht bekommt LIFE das ja endlich mal hin - ich bleibe skeptisch. Ich glaube eher das Management "vernichtet" das restliche Polster auch noch.

Ein Grossteil der Auszahlung wurde ja vom Mgmt eingesackt, da dieses viele Aktien hält :twisted:

Urschweizer
Bild des Benutzers Urschweizer
Offline
Zuletzt online: 23.11.2014
Mitglied seit: 22.10.2007
Kommentare: 288
Life Watch (ehemals Card Guard)

EANS-Adhoc: LifeWatch AG / Offenlegung von Beteiligungen gemäss Artikel 9 in Verbindung mit Artikel 21 Börsenverordnung FINMA (D)=

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

02.05.2011

Neuhausen am Rheinfall / Schweiz - LifeWatch AG (SIX Swiss Echange: LIFE), gibt heute bekannt, dass gemäss einer 28. April 2011 unterzeichneten Mitteilung die Federated Equity Management Company, 1001 Liberty Avenue, Pittsburgh, Pennsylvania 15222 (Kontakt: Todd Gibson/Tel. +1 412 288 7403) indirekt und über den Federated Kaufmann Fund, 4000 Ericsson Drive, Warrendale, Pennsylvania 15086-7561, seit einem am 21. Januar 2011 resp. am 25. Januar erfolgten Kauf mit 64600 Namenaktien 4,93% der Stimmrechte an LifeWatch hält.

Mit 60000 Namenaktien entfallen allein 4,58% auf den Federated Kaufmann Fund.

Die Federated Equity Management Company wird von John F. Donahue, Rhodora Donahue und J. Christopher Donahue, c/o The Beachwood Company, 1001 Liberty Avenue, Pittsburgh, Pennsylvania 15222, kontrolliert, die Treuhänder des Voting Shares Irrevocable Trust mit der derselben Postanschrift sind. Der Voting Shares Irrevocable Trust besitzt alle Anteile an der Federated Investors Inc., der alleinigen und endgültigen Muttergesellschaft von Federated Equity Management Company. Die wirtschaftlich berechtigten Eigentümer der LifeWatch-Aktien sind verschiedene Fonds, die von Federated Equity Management Company gemanagt werden.

-------------------------------------------------

Wer etwas Besonderes sehen will, muss auf das blicken, was andere nicht beachten.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 09.12.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Life Watch (ehemals Card Guard)

Urschweizer wrote:

EANS-Adhoc: LifeWatch AG / Offenlegung von Beteiligungen gemäss Artikel 9 in Verbindung mit Artikel 21 Börsenverordnung FINMA (D)=

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

02.05.2011

Neuhausen am Rheinfall / Schweiz - LifeWatch AG (SIX Swiss Echange: LIFE), gibt heute bekannt, dass gemäss einer 28. April 2011 unterzeichneten Mitteilung die Federated Equity Management Company, 1001 Liberty Avenue, Pittsburgh, Pennsylvania 15222 (Kontakt: Todd Gibson/Tel. +1 412 288 7403) indirekt und über den Federated Kaufmann Fund, 4000 Ericsson Drive, Warrendale, Pennsylvania 15086-7561, seit einem am 21. Januar 2011 resp. am 25. Januar erfolgten Kauf mit 64600 Namenaktien 4,93% der Stimmrechte an LifeWatch hält.

Mit 60000 Namenaktien entfallen allein 4,58% auf den Federated Kaufmann Fund.

Die Federated Equity Management Company wird von John F. Donahue, Rhodora Donahue und J. Christopher Donahue, c/o The Beachwood Company, 1001 Liberty Avenue, Pittsburgh, Pennsylvania 15222, kontrolliert, die Treuhänder des Voting Shares Irrevocable Trust mit der derselben Postanschrift sind. Der Voting Shares Irrevocable Trust besitzt alle Anteile an der Federated Investors Inc., der alleinigen und endgültigen Muttergesellschaft von Federated Equity Management Company. Die wirtschaftlich berechtigten Eigentümer der LifeWatch-Aktien sind verschiedene Fonds, die von Federated Equity Management Company gemanagt werden.

-------------------------------------------------

Wer etwas Besonderes sehen will, muss auf das blicken, was andere nicht beachten.

Da baut ja jemand (ein Fond) eine grössere Beteiligung auf. Offenbar glauben die auch an den Erfolg der Firma. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

Seiten