SMI im Juli 2011

1'162 posts / 0 new
Letzter Beitrag
M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
SMI im Juli 2011

Die EU profitiert höchstens vom schwachen Euro im Zusammenhang mit dem Export. Ich persönlich sehe keine anderen Vorteile.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'650
SMI im Juli 2011

M.A. aus A. wrote:

Die EU profitiert höchstens vom schwachen Euro im Zusammenhang mit dem Export. Ich persönlich sehe keine anderen Vorteile.

Das stimmt leider, für D läuft es wie geschmiert und CH schaut beim Export teilweise in die Röhre...

Teilweise darum, weil die Importgüter ja auch günstiger sein müssten durch den tiefen € und $, aber darüber reden die Unternehmen nicht, jammern auf hohem Niveau oder noch nix von Globalisierung gehört... ;-(

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
SMI im Juli 2011

Wow, ich verspühre zuversicht. Unsere "Italo" Kunden zahlen wenn überhaubt, nach 120 Tagen. Geschäfte mit neuen ital. Kunden machen wir möglichst nur bei teil- oder ganzer Vorauszahlung. Die Margen werden immer tiefer, sei es in der Schweiz oder in der EU. Früher stand Deutschland als Schuldensünder da, heute zahlen sie für diese, welche früher die Bilannzen frisiert hatten.

Es gibt noch viele Gründe mehr, welche mich stutzig machen, z.B. jeder dritte Stellenbewerber aus der EU hatte in der Vergangenheit offene Lohnforderungen, bei seinem Arbeitgeber in der EU. Trotzdem, mag sein, dass die Wahlen in den USA Auftrieb verursachen.

Ich glaube aber der Euro sinkt und die Banken ebenfalls. Wir aber erw., das ist mein Bauchgefühl anhand der Presse und eigenen Eindrücke.

Daher traue ich dem Ganzen einfach nicht.

Mal sehen...

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Juli 2011

Zyndicate wrote:

Friederich wrote:
Die letzten 60 Handelsminuten haben begonnen: Es kann wieder runter gehen :oops:

Amerika sei dank!!!

DJ +0,41%

Der SMI fand heute einen neuen Verbündeten: Hang Sang Seng (-1,27%).

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
Re: Dow im Feuer

oslo11 wrote:

alpenland wrote:

Amis geben Gas, denke Morgen wird der SMI nachziehen;

Morgen machen die Amis Gewinnmitnahmen (=> Minus!) - und da macht das Windredli SMI natürlich auch mit!

Ich wette, dass wir diese Woche beim SMI noch mindestens zwei Minustage erleben werden.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Muss noch gewaltig sinken

Um bis Mitte August bei 5250 Points zu sein Wink

Da reichen 1-2 Tage Rot nicht :arrow: vor allem wenns dann innert einer Woche um 5 % steigt 8)

@MMoser

Also mein Italiener zahlt seine Miete pünktlich.

Evtl. liegts mit der Zahlungsmoral auch daran dass vielen der Lohn mit Verzug bezahlt wird.

Jedenfalls ist noch nichts mit einer Sommerflaute zu sehen ich rechne fest mit einer weiteren Sommerrally nach dieser kurzen Korrektur. (war ja nur heute Biggrin )

Aber schauen wir Mal wies Morgen weiter geht :o

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Nikkei hat zugelegt

Friederich wrote:

Zyndicate wrote:
Friederich wrote:
Die letzten 60 Handelsminuten haben begonnen: Es kann wieder runter gehen :oops:

Amerika sei dank!!!

DJ +0,41%

Der SMI fand heute einen neuen Verbündeten: Hang Sang Seng (-1,27%).

Dafür hat der Nikkei erstmals seit dem Frühjahr wieder über 10000 geschlossen Blum 3

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 37'102
SMI im Juli 2011

USA prüfen geheimen "Plan D"

Der US-Kongress muss bis 2. August eine Lösung im Schuldenstreit finden, sonst sind die USA pleite. Weil besagte Lösung aber bisher nicht absehbar ist, spielt ein kleines Expertenteam Alternativpläne durch. Was wäre beispielsweise, wenn Präsident Obama den Kongress umgehen könnte?

.Während der US-Kongress unter Hochdruck um eine Lösung der Schuldenkrise ringt, prüft ein verschworenes Team im Finanzministerium bereits alle Optionen, um bei einem Scheitern die Pleite der USA doch noch abzuwenden. Zwar wird Ressortchef Timothy Geithner nicht müde zu betonen, es gebe keinen Plan B für den Fall, dass die Abgeordneten der Regierung ihren Segen für noch mehr Schulden verweigern. Aber hinter den Kulissen kundschaften Kreisen zufolge seine Fachleute Wege aus, die vielleicht beschritten werden könnten, falls die Regierung von Präsident Barack Obama nicht pünktlich ihre Rechnungen bezahlen kann.

Anfang August droht die Zahlungsfähigkeit der USA - Ratingagenturen bewerten dies als "Default" ("D") - sollten sich Demokraten und Republikaner nicht auf eine Erhöhung der Schuldengrenze verständigen. Die Fronten zwischen Obamas Demokraten und den Republikanern sind seit Monaten verhärtet. Für Donnerstag ist ein weiteres Treffen geplant. Wie Reuters von damit vertrauten Personen erfuhr, prüft man im Finanzministerium zugleich folgende Fragen:

Kann die Regierung Zahlungen aufschieben, um die Zahlungsflüsse auch nach dem 2. August im Griff zu haben?

Erlaubt die Verfassung es Obama, den Kongress zu umgehen und weiterhin Anleihen zu begeben?

Gibt ein Urteil aus dem Jahr 1985 der Regierung die rechtliche Möglichkeit, bei den Zahlungen Prioritäten zu setzen?

Der 14. Verfassungsgrundsatz

Die USA sind so hoch verschuldet, dass sie die gesetzliche Obergrenze von 14,3 Billionen Dollar bereits am 16. Mai gerissen haben. Die Politiker müssen eine Erhöhung beschließen, sonst kann die größte Volkswirtschaft der Welt ab dem 2. August ihre Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen und ist de facto zahlungsunfähig. Eile tut Not.

Geleitet wird das kleine, aber feine Experten-Team im Finanzministerium von Mary Miller, Abteilungsleiterin für den Bereich Finanzmärkte, und Richard Gregg, der für die Fiskalpolitik zuständig ist. Sie haben die Option diskutiert, dass das Finanzministerium nach dem 14. Verfassungszusatz fortfahren kann, Zahlungen zu leisten, selbst wenn die Schuldengrenze nicht erhöht wurde. Das Präsidialamt hat diesen Weg allerdings bereits abgelehnt.

In den vergangenen Tagen mehrten sich zudem die Spekulationen, das Finanzministerium könnte genau diesen Verfassungszusatz nutzen, um die vom Kongress gesetzte Schuldengrenze zu umgehen. Die Sprecherin des Präsidialamtes, Amy Brundage, erklärte jedoch, diese gesetzliche Regelung sei keinesfalls eine Notlösung.

Auch die Möglichkeit, bestimmten Zahlungen Vorrang einzuräumen, hat das Team um Miller und Gregg bereits diskutiert. Aber ob dieser Weg tatsächlich gangbar ist, bleibt offen.

Quelle: www.n-tv.de

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Juli 2011

Schulden, Schulden, Schulden

Unsere Väter und Mütter haben es den Jungen beigebracht und diese Leben das weiter. Bescheidenheit ist in der heutigen Gesellschaft nur noch ein Fremdwort oder es kennen es nur noch wenige Leute.

Es gibt sicherlich mehr Menschen auf der Welt die Kontostände unter 0.- haben als etwas darüber.

Und die beschissenen an dem ganzen sind Die, welche heute noch in die AHV und PK zahlen und später nichts mehr haben werden. Aber so lange es in unserem Sozialstaat auch denen wo nichts mehr haben teilweise besser geht als denjenigen die noch bescheiden Leben, geht irgendetwas nicht mehr auf.

Die Schweiz könnte Milliarden im Sozialbereich einsparen und es würde den Leuten nicht schlechter gehen als heute. Sie hätten zwar gewisse Einschränkungen und könnten vielleicht nicht mehr mit dem Iphone 3 und 4 telefonieren auf 3 verschiedenen Simkarten, und die Wohnung wäre sicherlich mi 2 statt 4.5 Zimmer auch immer noch gemütlich, da ja sowieso nie genutzt weil den ganzen Tag in der Badi und am Abend im Ausgang am sauffen....

Ein Paradebeispiel ist jeden Tag mein Feierabend. Um 5:50 stehe ich auf arbeite den ganzen Tag um 18:30 ist mal wieder Feierabend und ich darf auf meinen Zug. Wenn es draussen 30 Grad und das schönste Wetter ist, dann sitzen da sicherlich zwischen 50 und 80 Sozialschwache (Penner, Gesindel) mit Köter, die Leute anpöbelnd auf der Gartenterrasse vor dem Bahnhofbistro und geniessen Tag täglich ihr wohlverdientes Bier.

Ich frage mich schon wie die das machen. Denn wenn ich das jeden Tag so machen könnte, würde ich keine Wohnung, keinen Hund, kein Essen, kein Zugbillet für die Arbeit, keine Kleider und keine Steuern vermögen. Weil mit den Steuern bezahle ich ja auch Mauern und Licht am Bahnhof, wo sich diese hübschen Damen und Herren ja auch Nachts noch rumtoben können. Und die gestellten Mauern eignen sich ja noch herrlich zum dran pinkeln. Aber auch das ist kein Problem denn ich gehe ja jeden Tag Arbeiten um den Lohn von den Leuten zu bezahlen wo das ja wieder wegwischen.

Auch die vielen aufgestellten Robbydoggs mit den Säcken haben ja sicherlich ihren Sinn. Die sind für mich gemacht, weil man da ja als anständiger Bürger vielleicht noch ein Säckchen nimmt und die Scheisse von den herumspielenden Hunden, die einem ja nicht gehören, wegmachen kann.

Die teuren Abfalleimer haben sicherlich auch einen Zweck und dienen als Basketballkorb, schade trifft diesen in der Schweiz fast niemand.

In unserem Land fehlt es einfach auch an der Zivilcourage um mal so einem P... zu sagen dass er ein Sauhund sei. Das funktioniert in Amerika ziemlich gut, da hat man in NEW YORK dann gleich 10 Augen auf einem gerichtet wenn man Anstalten macht etwas auf den Boden zu schmeissen.

Ja hier riskiere ich als Steuerzahler ein blaues Auge wenn ich es gerne sauber mag. Aber kein Problem, ich schlage dem einfach eine aufs Maul. Denn ich weiss ja, er ist gut krankenversichert und der Zahnarzt wird ihm sicherlich auch noch bezahlt. Mir leider dann nicht, höchstens über die NBU die dann wieder teurer wird. Aber alles kein Problem.

Wir sorgen ja für die ruhigeren Zeiten vor, wenn wir bis dahin den Stress überlebt haben. Mit AHV und einer schönen PK. Alles arbeitsam und ehrlich gespart und dann vielleicht gar nicht mehr da. Nanu? Was ist denn passiert? Ja wissen sie der Fonds lief nicht so toll und die AHV hat kein Geld mehr. Sie gehen leider leer aus. Aha und wer hat das Geld gebraucht?

Nunja da gab es halt so viele Fälle wo gar nichts mehr da war, weil sie das Leben genossen, alles verprasst haben und halt die Kasse mit Ergänzungsleistungen einspringen musste. Aha die Sozialfallkasse für Alte war das also. Hmmmm. Also sie meinen für die, welche das ganze Leben nichts für das getan haben was sie bekommen haben und einfach nicht wussten wie man vielleicht etwas bescheidener gelebt hätte? Ja auch.

(Nach 10 Jahren Gemeindeverwaltung und entdecken der Gesetze und Richtlinien und Methoden, hatte ich mit so einem Sozi noch folgendes Gespräch)

Chef eines Sozialamtes: Es gibt aber noch andere! Ich: Ah wirklich? Das werden aber keine 20% sein!

Er: Ja wissen Sie, man kann da nichts machen.

Ich: Warum nicht? Ich kann ihnen genau vorrechnen was man alles machen kann und sage Ihnen von unserer Gemeinde 20 Sozialfälle die das System mit Nebenerwerb, Konkubinat und anderem Unfug bescheissen. Zudem haben Sie mir ein SKOS Budget zugestellt wo die Einnahmen von 1'500.- monatlich aus einer vermieteten Wohnung nicht enthalten sind und sie bezahlen eine Wohnung für die Klientel für 1'200.-. Da geht bei mir etwas nicht auf.

Er: So sind unsere Richtlinien und Gesetze. Die Person hat uns das mit der Mietwohnung nicht mitgeteilt.

Ich: Sie hätten ja einfach kurz mal nachfragen können bei uns.

Er: Ja wissen Sie, das gäbe viel zu viel zu tun.

Ich: Kann ich mir vorstellen das 2 Minuten Telefon mehr zu tun gibt als dann so einen Mist auszubaden..

Item. Er hat dann das Telefon aufgehängt. Und ich habe gleich noch der AHV eine Anfrage geschickt, warum zwei Bürger die ein Barvermögen von über 3 Mio Franken und einem Zinsertrag von weit über 100'000.- nebst PK noch jährlich 50'000.- Hilflosenentschädigung erhalten? Den beiden Söhnen gibt es jeweils noch je 25'000.- Schenkung und der Person geht es durch den Zustupf auch nicht besser.

Dies stehe so in der Verfassung und um diese zu ändern bräuche es eine Volksabstimmung und das wäre für den Einzelfall (2 ähnliche Fälle auf 3000 Einwohner hoch gerechnet auf die Schweiz? Bimmelts?!) zu teuer... Aha... Man hatte also in der Verfassung nur erwähnt, wer diese Entschädigung bei welchen Anliegen erhalten wird, aber wusste ja nicht, dass es auch Hilfslose geben wird die Vermögend sind oder wurden!

Ich habe bis in die letzte Instanz gekämpft für Euch für die Bürger für die Steuerzahler. Was hat es genutzt? Nichts, ein fast Burnout wegen unserem Sozialsystem und unseren Sozialdiensten und Ämtern. Und viel Arbeit um an Wände und bleistiftschwingende Beamte zu sprechen die nur Gesetze und Richtlinien einhalten und da nichts machen können.

Wenn also jemand Geld hat, in der Politik ist und evtl. noch gerne die Verfassung mit der Hilflosen-Entschädigung ändern möchte! Bitte sehr. Damit könntest Du Dich schon ein wenig profilieren. Denn es ist ein Unfug? Hilflosen-Entschädigung ja, aber nur bis zu einem gewissen Vermögen. Wie Ergänzungsleistungen auch!

Verdammt. Wenn ich mal schreibe dann schreibts und ich habe ja völlig vergessen zu arbeiten um das System zu füttern. Sorry... geb gleich wieder Vollgas bis 18:30.

Tschüss und schöner Tag an die Arbeitenden, den Anderen natürlich auch!

Wink

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 37'102
SMI im Juli 2011

Im Kampf gegen die Inflation wird die Europäische Zentralbank (EZB) heute aller Voraussicht nach den Leitzins erneut anheben. Mit dem zweiten kleinen Zinsschritt binnen drei Monaten setzt die EZB ihren allmählichen Ausstieg aus der Krisenpolitik des extrem billigen Geldes fort.

(sda/dpa) Beobachter erwarten ungeachtet der lodernden Staatsschuldenkrise in Griechenland und anderen Euroländern eine leichte Erhöhung des Leitzinses um 0,25 Punkte auf 1,5 Prozent.

Der wichtigste Zins zur Versorgung der Kreditwirtschaft mit Zentralbankgeld im Euroraum war in der Wirtschafts- und Finanzkrise im Mai 2009 auf 1,0 Prozent gesenkt worden und verharrte bis April 2011 auf diesem Rekordtief. Experten erwarten, dass die Währungshüter im laufenden Jahr mindestens ein weiteres Mal an der Zinsschraube drehen.

Vor allem die Preise für Energie und Nahrungsmittel waren zuletzt kräftig gestiegen. Dadurch betrug die jährliche Teuerungsrate in den 17 Euro-Ländern im Juni 2,7 Prozent und lag deutlich über dem von der EZB formulierten Stabilitätsziel von knapp unter 2 Prozent.

Höhere Zinsen helfen im Kampf gegen die Inflation: Kredite werden tendenziell teurer, das mindert die Neigung von Unternehmen und Konsumenten, auf Pump zu investieren und zu konsumieren. Andererseits könnten höhere Zinsen die Wirtschaftserholung in den europäischen Schuldenländern zusätzlich erschweren, wo rigide Sparauflagen den Aufschwung ohnehin bremsen.

Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

geldsammler wrote:

könnte es möglich sein dass die ganze eu irgendwie von denen profitiert? und daher kein interesse zum reagieren haben?

Ob die EU von einem Dowgrade Portugals profitiert?

Nein, sicherlich nicht. Downgrade bedeutet höhere Zinslast auf Schulden und da die EU derzeit auf dem besten Wege zu einer Transferunion ist, schadet das der EU als Ganzem.

Ich verstehe die Downgrades in erster Linie als politisches Druckmittel der USA, von eigenen Problemen abzulenken und den Euro schlecht zu reden, der sich ja in den letzten 10 Jahren als Konkurrenz zum Dollar etabliert hat.

Swissslacker
Bild des Benutzers Swissslacker
Offline
Zuletzt online: 15.11.2011
Mitglied seit: 08.12.2010
Kommentare: 71
SMI im Juli 2011

Ganz deiner Meinung. Wir werden ja sehen, wie es um die Amis im August steht.

Carpe diem

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 01.12.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 37'102
SMI im Juli 2011

In der Schweiz sind die Preise im Juni im Jahresvergleich um 0,6 Prozent gestiegen. Damit steht das Land im europäischen Vergleich gut da. Im Vergleich zum Vormonat ging die Teuerung leicht zurück – eine Folge der tieferen Erdölpreise und des Ausverkaufs von Kleidern.

(sda) Das Preisniveau in der Schweiz ist im Juni 2011 im Vergleich zum Vormonat leicht um 0,2 Prozent gesunken. Innert Jahresfrist stiegen die Preise um 0,6 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BfS) am Donnerstag mitteilte. Das ist leicht mehr als die Jahresrate vom Mai 2011 (+0,4 Prozent). Der Landesindex der Konsumentenpreise erreichte damit den Stand von 100,5 Punkten (100=Dezember 2010).

Im Vergleich zu Euroländern

Mit einer Jahresteuerung von 0,6 Prozent steht die Schweiz im Vergleich mit den Euroländern sehr gut da. Die tiefe Inflation in der Schweiz ist vor allem eine Folge des starken Frankens, der Importgüter verbilligt.

Der Inflationsdruck bleibt im Euroraum mit 2,7 Prozent im Juni latent hoch. Die Teuerung verharrt deutlich über der kritischen Marke von zwei Prozent.

Tiefere Erdölpreise

Der Rückgang gegenüber dem Vormonat von 0,2 Prozent in der Schweiz sei insbesondere auf die um 2,7 Prozent günstigere Preise für Erdölprodukte sowie erste Preissenkungen des Sommerausverkaufs im Bekleidungssektor zurückzuführen, teilte das BfS weiter mit.

Kleider und Schuhe waren in der Schweiz im Juni insgesamt 1,9 Prozent billiger zu haben als noch im Mai. Rückläufig waren auch die Preise in den weiteren Hauptgruppen Haushaltsartikel (-0,7 Prozent), Freizeit und Kultur (-0,3 Prozent), Wohnen und Energie (-0,2 Prozent) sowie Verkehr (-0,9 Prozent). Letztere profitierte von tieferen Preisen für Benzin (-3 Prozent) und Diesel (-2,6 Prozent).

Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Re: Dow im Feuer

Friederich wrote:

oslo11 wrote:
alpenland wrote:

Amis geben Gas, denke Morgen wird der SMI nachziehen;

Morgen machen die Amis Gewinnmitnahmen (=> Minus!) - und da macht das Windredli SMI natürlich auch mit!

Ich wette, dass wir diese Woche beim SMI noch mindestens zwei Minustage erleben werden.

Wette verloren Wink

Aber bin gespannt auf mitte August und freue mich auf den teuren "Burgunder" Smile

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Hallo wo sind all die Bären hin....

Morgen kann die Rally weiter gehen gell Friederich :arrow: langsam merken auch die Europäer dass die Welt nicht unter geht konsumiert wird immer Wink

Gold ist auch um 1/3% im Euro eingebrochen, also selbst in CHF hat Gold in letzter Zeit alles andere als pos. performt Wink

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
DJ locker über 12700

Also wenn Morgen der SMI nicht deutlich zulegt wirds wohl nichts mit einem erneuten Wochenplus. Immerhin Seitwärts mit klar nach Norden gerichtetem Verlauf 8)

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Wer die kommende Rally nicht mitmacht wird wohl

frustriert abseits stehen mit fast null Zinsen plus :arrow: evtl. sogar noch einem Währungsverlust. BiggrinSmile hü hü

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Re: Hallo wo sind all die Bären hin....

oslo11 wrote:

Gold ist auch um 1/3% im Euro eingebrochen, also selbst in CHF hat Gold in letzter Zeit alles andere als pos. performt Wink

Bist du eigentlich noch Herr über deine Tastatur? Lol

(Du kannst den Chart einstellen wie du willst: 1 Woche, ein Monat, 3 Monate, 6 Monate oder ein Jahr: Gold war immer mindestens so gut wie der SMI. Über 2 Jahre wird's dann richtig lustig. Wink )

oslo11
Bild des Benutzers oslo11
Offline
Zuletzt online: 29.08.2011
Mitglied seit: 20.04.2009
Kommentare: 1'023
Gegenüber der Währung CHF siehts aber neg. aus

Wenn ich auf trade-net.ch schaue weist der Goldpreis aber eine klar neg. Performance aus Ramschi :shock: 1 Monat, 3 Monat, 6 Monate, alles Rot Wink

kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

Was ich meinte:

1. Gold in CHF bewegt sich zur Zeit mit dem SMI, aber eher leicht besser

2. 1/3% in € sind doch kein Absturz, zumal sich der € heute dank Zinserhöhung erholt hat

3. GERADE in CHF ist es nicht verwunderlich, dass Gold nicht sehr gut performt. Der CHF war ja auch sehr stark. Seit ein paar Tagen (seit der CHF etwas nachgibt) läuft Gold auch in CHF sehr gut.

Ich möchte hier eigentlich auch nicht immer wieder auf's Gold zu sprechen kommen. Aber deine Aussage war zumindest von der Wortwahl her etwas seltsam.

Good trades! Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Juli 2011

Aus einem Report der Ersten österreichischen Bank:

Gold ist ein hochemotionales Thema. Es scheint, als gäbe es lediglich 2 Lager: Personen

die Gold lieben (aka Gold Bugs) und Personen die es hassen. Zwischen diesen beiden

Extremen scheint es wenige Grautöne zu geben und nur langsam wechseln Personen von

einem Lager in das andere. Es scheint als gäbe es – insb. im Finanzsektor – eine

„Aurophobie“. Diese krankhafte Angst oder Aggression gegenüber Gold scheint es bei

keinem anderen Gut zu geben. Schließlich kennen wir keine solch ausgeprägte Aversion

gegen Kupfer, keine manischen Anleihen-Feinde oder militanten Immobilien-Basher.

Blum 3

Und hierzu von mir, 4.5.2011 aus dem Gold-Thread:

MarcusFabian wrote:

Alle Jahre wieder dasselbe ...

Mai bis Juli ist eine schlechte Zeit für Edelmetalle. Aber wenn man das weiss und physisches Metall besitzt, wird man diese 3 Monate locker auf der linken Arschbacke absitzen und ganz cool die Schwäche ausnützen um billig nachzukaufen.

Dem Papierzocker sei empfohlen, Seine Gold- und Silber-Zertis jetzt zu verkaufen und im Juli wieder - hoffentlich billiger - zurückzukaufen.

Wer physisches hält, hat keinerlei Grund, nervös zu werden. Auch wenn sich erfahrungsgemäss bald die Gold-Bärchen wieder aus ihren Löchern wagen und uns hier im Forum die diversen Schauermärchen um die Ohren hauen werden. Auch das konnte man mit schöner Regelmässigkeit jeden Sommer hier geniessen!

Interessant dabei ist, dass es jedes Jahr andere Gold-Bärchen sind. Denn die aus dem Vorjahr haben sich mit ihren Absturz-Prognosen jeweils zur Witzfigur gemacht und lassen sich im nächsten Jahr nicht mehr blicken.

Schade eigentlich Wink

http://www.cash.ch/node/200#comment-66014

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im Juli 2011

Hat was.

Aber der Durchschnittsbürger hat ja auch keine Ahnung vom Kupferpreis und hat noch nie damit gehandelt (also ist er noch nie damit auf die Schnauze gefallen). Gold kennt hingegen (fast) jeder und die Mainstreammedien schreiben auch ab und zu etwas darüber. In vielen (älteren) Köpfen sind eben noch die heftigen Moves und die langen Phasen mit wenig Bewegungen eingebrannt. Mein Vater ist ja eigentlich Goldbug und "beobachtet" den Goldpreis ständig. Trotzdem kauft er zu den paar Sammlermünzen, die er bereits hat, nichts dazu, weil er damit anfangs 80er ein paar Tausender verbockt hat.

Er wird wieder kurz vor der Spitze kaufen. Für mich ideal: 1. ist er mein Kontraindikator und 2. sparen wir dann beide Spread und Gebühren. Lol

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: DJ locker über 12700

oslo11 wrote:

Also wenn Morgen der SMI nicht deutlich zulegt wirds wohl nichts mit einem erneuten Wochenplus. Immerhin Seitwärts mit klar nach Norden gerichtetem Verlauf 8)

Kannst Du mir bitte erklären, wo und warum du ein Sommer-Ralley siehst ? Und in welchem Sektor(en) genau, wenn schon.

Dass Gold (Silber und Edelmetalle)auch verkauft werden, ist logisch.Wir hatten zum Bleistift 30% eines Kontos nur in Gold, physisch. Das kam aber auch durch die Marktbewegung - nicht nur durch Zukäufe.

ALSO BLEIBT DAS SCHLÜSSELWORT: "Diversifikation".

Also darfst Du dort schon einmal 5% der Position verkaufen (schönen Gewinn mitnehmen) und etwas €uro kaufen - immer im Sinne des Ganzen.

Die Aktienbullen und Anti-Gold-Bucks haben das eben etwas verpennt und lecken immer noch die 2008 Pfoten.

CASH ist auch nicht schlecht, nur wo Du parkieren ist wichtig.

Aber DJ und SMI Ralley jetzt ? Worauf sollte das begründet sein ? Heimweh ?

@ Ramschi

Was Du, RAMSCHI meintes, war wohl doch auch eine sinnvolle Antwort zum oslo-Bullen.

@MF

scheint wirklich "emotional" für oder gegen Gold zu sein, in den Köpfen. Aber eigentlich ist der Finanzmarkt bzw. sind die Börsen dies oft.

Deshalb diversiviziere ich die Anlagen meiner Kunden, wenn möglich, sinnvoll. Damit hast Du zwar niemals 100% der Gewinne, welche Gold eingefahren hat, aber gutes Geld. Bottom Line is my line.

Deinen Ratschlag für Papierzocker und physische Goldbesitzer teile ich grundsätzlich. Nur bei grösseren Mengen lohnt sich ein Goldverkauf (Spread). Bei 5 Krügerrands vermutlich weniger :shock:

Aus eben den Überlegungen in Sachen "Diversifikation" darf man sich auch als Schweizer, aus meiner Sicht, den €uro ruhig wieder einmal ansehen (vorausgesetzt man hat keine, wie ich). Lol

Die SNB wird vermutlich die Zinsen nicht erhöhen können - noch nicht - sonst bekommen die den Industriebesuch in Bern inkl. kein Zimmer mehr auf der nächsten Schülerreise des CH-Bundesrates Lol

Happy trades, auch für die Sommer-Stock-Bullen.

Einfach keine Tränen danach.

Cheers

Camel

but Kiss Swiss

Morro
Bild des Benutzers Morro
Offline
Zuletzt online: 11.09.2011
Mitglied seit: 08.01.2011
Kommentare: 6
Guten Abend meine Herren und Ddamen,

Erst möchte ich mich Bedanken bei allen welche während den leteten Jahren konstruktive Beiträge in dieses Forun gestellt haben- Danke!!

Mit Interesse habe ich die verschiedenen Meinungen und Inputs verfolgt und manchmal danach gehandelt.

Ich selber habe Wirtschaft studiert und arbeite seit Jahren in Rohstoffhandel auf einer Grossbank.

Meine Motivation Heute von Passiv auf "Aktiv" Mitglied zu wechseln kenne selbst ich nicht, nur möchte ich erwähnen, dass sich die Lage im Rohstoffmarkt verschlechtert hat und ich disen doch als eine Art Indikator ansehe. Die jetztige Korrektur erachte ich als sehr Gefährlich...

Hoffe in Zukunft brauchbare Beiträge zu schreiben.

Gruss

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Re: Guten Abend meine Herren und Ddamen,

Morro wrote:

Erst möchte ich mich Bedanken bei allen welche während den leteten Jahren konstruktive Beiträge in dieses Forun gestellt haben- Danke!!

Mit Interesse habe ich die verschiedenen Meinungen und Inputs verfolgt und manchmal danach gehandelt.

Ich selber habe Wirtschaft studiert und arbeite seit Jahren in Rohstoffhandel auf einer Grossbank.

Meine Motivation Heute von Passiv auf "Aktiv" Mitglied zu wechseln kenne selbst ich nicht, nur möchte ich erwähnen, dass sich die Lage im Rohstoffmarkt verschlechtert hat und ich disen doch als eine Art Indikator ansehe. Die jetztige Korrektur erachte ich als sehr Gefährlich...

Hoffe in Zukunft brauchbare Beiträge zu schreiben.

Gruss

WELCOME TO THE CLUB !

Habe es wie Du auch gemacht und zuerst lange nur gelesen. Der Teamleader ist MF und den finde ich persönlich einfach "klasse". Alle Mitglieder sind etwas "crazy" aber m.E. TOP......UND oftmals besser als die Finanzpresse worldwide.

Der Rohstoffmarkt ist "prime material" und ich freue mich auf Deine Meinungen.

Again, WELCOME TO THE CLUB !

Camel

United Arab Emirates

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Re: Guten Abend meine Herren und Ddamen,

Morro wrote:

Die jetztige Korrektur erachte ich als sehr Gefährlich...

Hallo, willkommen und danke für Deinen Entschluss! (Ich hoffe dabei, meine Beiträge haben Dich nicht so stark geärgert, wie offensichtlich einige andere :oops: ).

Kannst Du Deine Meinung über die jetzige Korrektur - Du meinst wohl den Taucher seit Juni - bitte etwas präzisieren?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
LYBIEN, ERDÖL und

was am Donnerstag sonst noch geschah, neben der erwarteten Anpassung des Zinssatzes im Euroland:

Quelle: NZZ / Reuters :

(Reuters) «Ich war und bin gegen diese Intervention, bei der keiner weiss, wie sie enden wird», sagte Berlusconi am Donnerstag in Rom. Italien habe sich beteiligt, weil ihm durch ein Votum des Parlaments die Hände gebunden gewesen seien. Zuletzt war es in der Nato zunehmend zu Spannungen gekommen, weil das Bündnis nach drei Monaten der Bombardements den Bürgerkrieg in Libyen noch nicht beenden konnte.

NZZ link: http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/war_und_bin_gegen_na...

Auch immer interessant, die früheren "Postings" zu lesen, besonders die auch betr. Erdöl, Politik und Fuku la Atoma. Wer genau spart jetzt Strom von uns? Autobahnvignette = CHF 100.-- (ist mir als Auslandschweizer egal = Ihr zahlt es ja nochmals...).

Diesmal einfach die Autobahnen - sind eigentlich im BenzinAufpreis (Steuern) drin !

Das beste Investment erscheint mir die Frage: "wie werde ich Schweizer Politiker oder Boss der SRG oder SBB oder so. Wenn Probleme mit Volk (Massa dam nata) muttu einfach die Steuern erhöhen.

Die haben wenig gelernt, besonders die in Deutschland. Das Volk muss geführt werden, am besten mit "Lenkung". SRG, DRS 1-14 und "Lenkungs-Abgaben".

Typisch Deutschland. Nichts von der DDR gelernt, steuern wie bei Adolf. Aber schöne Sprache, die Deutsche Sprache. Frag mal einen Griechen oder Portugiesen. Oder Italo wie Berlusconi. 8)

Aber natürlich Leopard Panzer nach Saudi Arabien verkaufen. Typisch.

Wer eigentlich "recycled" diese "German Klugscheisser" ? Haben die wieder zu wenig Platz ?

Fliege mal herum - die kassieren ab und stöhnen, weil Griechenland nicht bezahlt. French kiss.

Cernobbio hat mich beeinflusst - no Storch im Süden.

Aber die haben eben keine DM mehr. Das tut mir leid.

Den Witz bringe ich erst am Wochenende: "Was sind 22 Deutsche im Ausland ? = Zwei Fussball-Mannschaften mit Klamauk und störend." Und den bringe ich am übernächsten Weekend: "Was ist das Lieblingstier eines Deutschen ? Lösung = der Storch"

Aber das ist kein Witz und für ALLE IM FORUM. ICH VERSCHENKE (ehrlich) 50gr. Silber in Barren (physisch) an den, wer das herausfinden kann:

"WO IST DIE GRÖSSTE SILBERMINE IN EUROPA ?"

Kein Witz. Ich weiss es. Dabei sollte das Wort "Silbermine" relativ weit ausgelegt werden, im Begriff. Viel Spass. 50gr. Silber kommt aber, an den ERSTEN, der das weiss. WISSEN MACHT SPASS.

Es muss nicht der Storch sein, mit seinem kleinen Hirn, der Reiselust und dem unheimlichen Drang nach Süden.

Aber die Wette gilt, das Silber ist da.

Enjoy the day and the weekend.

camel corner
Bild des Benutzers camel corner
Offline
Zuletzt online: 16.08.2011
Mitglied seit: 23.03.2009
Kommentare: 485
Silberminen in Europa ?

in_God_we_trust wrote:

Kannst Du Deine Meinung über die jetzige Korrektur - Du meinst wohl den Taucher seit Juni - bitte etwas präzisieren?

Stress den doch nicht so.

Pfaffen in Rom versuchen das immer wieder.

See:

„Der Glaube der mittelalterlichen Alchimisten, aus Blei Gold machen zu können, war eine Manifestation der nüchternen Vernunft im Vergleich zu dem neuzeitlichen Wahn, aus Papier Geld machen zu können“

Passt doch, nach Rom.

Ist aber die Lösung zur Silbermine in Europa.

Also denke oder trust in god.

Warum wohl hat der (god) Dir auch ein Hirn gegeben ?

Also denke selbst just for 50gr. Silber oder so.

Wo denkt Rom, die ist.

(ich meinte Vatikan mit den kleinen Buben, nicht Rom mit den grossen Nutten. Sorry.)

Shalom

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: LYBIEN, ERDÖL und

camel corner wrote:

"WO IST DIE GRÖSSTE SILBERMINE IN EUROPA ?"

KGhM polska miedz in Polen. 4% der Weltförderung.

golfer
Bild des Benutzers golfer
Offline
Zuletzt online: 31.12.2012
Mitglied seit: 08.06.2009
Kommentare: 93
Re: LYBIEN, ERDÖL und

camel corner wrote:

"WO IST DIE GRÖSSTE SILBERMINE IN EUROPA ?"

Città del Vaticano

Seiten