Gold

Gold 1 Uz 

Valor: 274702 / Symbol: XAU
  • 1'814.49 USD
  • -0.06% -1.080
  • 07.05.2021 03:29:51
15'607 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Schöner Vergleich Biggrin

diamant01
Bild des Benutzers diamant01
Offline
Zuletzt online: 06.06.2014
Mitglied seit: 31.03.2009
Kommentare: 579
Gold
Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

Ramschpapierhaendler wrote:

Psytrance24 wrote:
So nach Silber wäre langsam Gold dran einen schönen Sell Off hinzulegen, quasi letzte Bastion die fallen wird - maybe Lol

Lies mal bei Bullish, wenn er von "Gold cornern" schreibt. Ob dann Silber auch dazu zählen wird, da bin ich mir nicht so sicher.

Was nicht heisst, dass es keinen Taucher geben kann. Wir wissen nicht, wer Gold hat und Cash braucht.

Was passiert aber in diesem Fall: Langlaufender Treasurie dient als Sicherheit für einen zum Goldkauf genommenen kurzfristigen Kredit. Wenn der Zins auf dem Bond höher ist als auf dem Kredit, dann kassiert der Goldkäufer eine Zinsprämie und hat trotzdem Gold.

Nun sinkt der Marktwert des Langläufers und der Goldhalter muss etwas mehr Sicherheiten stellen... schon wird Gold verkauft.

Aber was interessiert uns das, wichtig:

- Oft wird gesagt, CHF sei so gut wie Gold, dh Gold wird wieder als Asset erkannt

- Gold ist ein Hedge, wenn SNB einlenken muss (wir warten auf die "Arena" als Milestone)

- Gold wird von Notenbanken gekauft

Und das Interesse für den Goldpreis nimmt brutal zu. Vorallem bei älteren, männlichen Nicht-Akademikern (aber auch unter den Top-Ausgebildeten, nicht aber, was als besserer Mittelstand gelten könnte), die wahrscheinlich Angst um ihre Ersparnisse haben (nämlich WEIL sie Ersparnisse haben). Von wo ich es weiss:

http://www.alexa.com/siteinfo/goldprice.org (screenshot unten)

AnhangGröße
Image icon goldpriceorg_281.png43.19 KB
Image icon goldpriceorg_audience_121.png32.73 KB
Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

Interessant auch die Leserschaft von hartgeld.com... man könnte sagen, auf hartgeld.com trifft sich Elite und jene, die mit beiden Beinen auf dem Boden stehen Wink

AnhangGröße
Image icon hartgeldcom_audience_196.png39.96 KB
diazepam
Bild des Benutzers diazepam
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 24.09.2009
Kommentare: 434
Gold

Nächste Woche werde ich je nach Start auch wieder einen Riegel holen, und damit meine ich kein Snickers! :o

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

Ok, ausser die Märkte hätten sich vom SNB Statement beindrucken lassen, was ich eher nicht glaube, wird sich in den nächsten Wochen der politische Druck auf die SNB verstärken.

Wenn sich Banken, Economiesuisse, SNB und Bundesrat auf einen möglichen Wechselkurs geeinigt haben werden (ist aber auch von Deutschland und den Euro-Ländern abhängig, unten mehr dazu), wird die PR-Maschine es der Bevölkerung verkaufen. Aufgewärmt werden wir ja schon.

Verkauft wird das dann so: es wird eine Arena veranstaltet und Blocher wird gegen ein Wechselkursziel auftreten. Weil sowieso 65% prinzipiell gegen Blocher sind, werden instinktiv 65% ein Wechselkursziel gut finden. Ein einfacher Reflex, den sowohl die SVP wie ihre Gegener kennen. Deshalb kommt Blocher nicht mehr in der Arena, wenn die SVP wirklich eine Abstimmung gewinnen möchte.

Das Wechselkursziel hat dann diese Auswirkungen:

Quote:

Seite 8: http://www.youblisher.com/p/162332-Die-Geldpolitik-der-Schweiz-seit-den-...

Die Ereignisse zwischen 1978 und 1981 beeinflussten die Rolle des

Wechselkurses in der schweizerischen Geldpolitik stark. Die pragmatische

Reaktion der SNB auf die Wechselkurskrise von 1978 schuf eine über lange

Jahre anhaltende Markterwartung, dass die Notenbank eine Überschreitung der

Limite von 80 für den Preis der D-Mark nicht tolerieren würde.

Quote:

Die anschliessenden Jahre 1982 bis 1986 stellten die schweizerische Geldpolitik

auf wenig Proben. Die Inflation fiel auf Raten zwischen 2 und 3% zurück. Die

Geldmengenziele – jeweils 3% für 1982 bis 1985 und 2% für 1986 – wurden gut

eingehalten. Wechselkursschwankung gaben zwar gelegentlich Anlass zu

Sorgen, blieben aber insgesamt moderat.

Solange der CHF hart bleibt, "ist der CHF so gut wie Gold", zeichnet sich aber ein WK-Ziel ab, dann wird Gold steigen.

Hinweis:

Man kann ja mal den Goldgewinn der SNB berechnen, wenn das SNB Gold im Verhältnis 400 zu 1300 steigt. Die Kantone hätten sicher nichts dagegen einzuwenden.

( 1000t * 40000chf/kg * 1000kg * (1300-400)/400 = 90Mrd

Das sieht für mich so aus, dass die SNB mit 250-750Mrd CHF intervenieren wird.

EUR wird der wichtigste Interventionspunkt sein.

Die Intervention ist aber zu riskant, bevor nicht klar ist, dass die Euro-Bonds kommen, also der EUR weiter bestehen bleibt und Deutschland den Euroraum institutionell so gestaltet, dass es der letzte Bürge für die Euro-Bonds sein mag.

SNB wird also einer der ersten fetten Euro-Bond-Käufer sein. Das wird für Deutschland und "seine Bonds" wichtig sein. Banken werden dafür sein, weil sie ein politisches Geschenk von Deutschland erhalten. Economiesuisse sowieso.

Wechselkursziel wird um die 0.8 chf/eur liegen. Erinnert an die "alte" DM. Dies wird die neue DM sein. Heisst einfach EUR. DM-Preise gibt es ja schon in Deutschland. Die Löhne werden in DE auch bald etwas steigen.

Für ein WK < 0.8 spricht, dass die alte BRD nun in einem Staatengemisch auftritt.

Für ein WK > 0.8 spricht, dass der EUR/CHF von so weit oben kommt und eher mit der CH-Export-Realität vereinbart werden könnte.

Nach dem WK-Ziel wird das Gold langsam, aber volatil sinken, weil sich der Preis der Euro-bonds in den SNB Aktiven stabil hält (halten wird und muss) und somit auch Gewinne für die SNB abwirft. Denn EUR Zinseinnahmen in stabilem EUR/CHF werden "richtige" Gewinne sein und die Rückgänge des Goldpreises kompensieren.

In diesem Umfeld werden CH-Aktien mittel-langfristig enorm interessant werden, denn aufgrund des Abwertungsdruckes sind sie hoch konkurrenzfähig und werden in einem stablilisierten EUR/CHF Umfeld die verdienten Früchte ernten können.

Was tönt an diesem Szenario nicht realistisch? Das schwierigste wird wohl eine Einigung zwischen den EURO-Ländern werden, um die institutionelle Unterwerfung unter Deutschland zu erzielen. Russen und Chinesen werden für diese Lösung, Amis hin und her gerissen sein.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Gold

Bullish wrote:

Das schwierigste wird wohl eine Einigung zwischen den EURO-Ländern werden, um die institutionelle Unterwerfung unter Deutschland zu erzielen.

..wird wohl wirklich schwierig... Lol

P.S:..in Amerika versuchen sie es mit einer andere Idee:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,778826,00.html

:oops:

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Bullish wrote:

Was tönt an diesem Szenario nicht realistisch?

Das schwierigste dürfte wohl sein, den Franken jeweils parallel zum Euro abzuwerten. Aber die SNB hat die Macht dazu. Daran zweifle ich keine Sekunde.

Die Frage ist, was uns das bringt: Im Endeffekt wäre es ja so, dass z.B. Euro wie Franken 10% gegen Gold abwerten. Entsprechend sieht die SNB Bilanz gut aus: Die Goldbestände werden in billigeren Franken als Gewinn ausgewiesen, Euro-Bestände sind neutral und die Eurobonds-Gewinne wirken sich ebenfalls positiv aus.

In Hinblick auf unsere Exportabhängigkeit von Deutschland ist das aber die vernünftigste und wohl auch wahrscheinlichste Lösung.

P.S.: Hitlerbilder sind im Goldthread unerwünscht!

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Gold

MarcusFabian wrote:

P.S.: Hitlerbilder sind im Goldthread unerwünscht!

....dann halt Maya Gold..

http://www.mayagold.hu/

:oops:

weico

Innuendo
Bild des Benutzers Innuendo
Offline
Zuletzt online: 06.05.2015
Mitglied seit: 23.01.2009
Kommentare: 271
Gold

Was erwartet ihr denn für einen Gold-Höchstpreis, bevor es wieder runter geht mit dem Gold? Und wann könnte das sein?

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

weico wrote:

....dann halt Maya Gold..

http://www.mayagold.hu/

Schon besser Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Innuendo wrote:

Was erwartet ihr denn für einen Gold-Höchstpreis, bevor es wieder runter geht mit dem Gold? Und wann könnte das sein?

So als grober Anhaltspunkt:

http://www.cash.ch/node/200#comment-67166

Innuendo
Bild des Benutzers Innuendo
Offline
Zuletzt online: 06.05.2015
Mitglied seit: 23.01.2009
Kommentare: 271
Gold

MarcusFabian wrote:

Innuendo wrote:
Was erwartet ihr denn für einen Gold-Höchstpreis, bevor es wieder runter geht mit dem Gold? Und wann könnte das sein?

So als grober Anhaltspunkt:

http://www.cash.ch/node/200#comment-67166

Naja, 1729 als Year-End-Price ist nicht grad grossartig, im Vergleich zu jetzt. Aber mich interessiert mehr der Preis in 2 bis 5 Jahren. Wird er unter dem heutigen liegen? Oder viel höher? Was meint ihr?

AMADEUS
Bild des Benutzers AMADEUS
Offline
Zuletzt online: 13.12.2012
Mitglied seit: 26.07.2011
Kommentare: 28
Gold

Die nächste Woche währe durchaus möglich das Gold und vorallem Silber fällt?? :cry:

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

MarcusFabian wrote:

Bullish wrote:

Was tönt an diesem Szenario nicht realistisch?

Das schwierigste dürfte wohl sein, den Franken jeweils parallel zum Euro abzuwerten. Aber die SNB hat die Macht dazu. Daran zweifle ich keine Sekunde.

Nein, eigentlich wird das automatisch passieren (siehe unten). Auf die aktuelle Situation bezogen, hättest Du natürlich Recht.

Aber das wird nie geschehen, sicher nicht in dem Ausmass, wie ich erwarte (250-750Mrd).

Das kann erst geschehen, wenn Deutschland seine Forderungen durchbringt, dafür im Gegenzug Euro-bonds einführt.

Damit die Euro-bonds nicht sofort an den Märkten "verblasen" werden, werden sich einige starke Hände um diese Euro-bonds bemühen. Eine davon wird die SNB sein. Der Deal wird aber auch einen politischen Preis erhalten, speziell für die Banken, die dafür den sich aufwertenden Franken verlieren.

Ist das mal durch, dann ist der Sturm für das erste Überstanden.

Wie gesagt, die Einigung zwischen den Europäern wird schwierig.

Das zeigt auch schön, wie politisch Währungen sind.

MarcusFabian wrote:

Die Frage ist, was uns das bringt: Im Endeffekt wäre es ja so, dass z.B. Euro wie Franken 10% gegen Gold abwerten.

Ich denke, der Franken kann in nächster Zeit sogar noch gegen Gold gewinnen. Der EUR sackt dann weiter ab. Ohne das Ami Rating wäre der Fokus alleine auf EUR und Italien geblieben.

Der Franken wird erst schwächer, wenn es zur WK-Ziel-Bekanntgabe kommt und das wissen auch die "Spekulanten". Wer bisher CHF gekauft hat und den Kauf mit Gold abgesichert hat, ist bisher wohl gut gefahren. Da wir schon in CHF sind, hedgen wir drohende SNB Massnahmen. Jetzt wo die Geschichte politsch wird, glaube ich nicht, das sich das "einfach so" auflöst.

Nach diesem Muster wäre Gold danach auf über 100k in CHF. Damit könnte die SNB den Deal finanzieren. Sie hätte ja an die 50-75Mrd (40*1.2; 1000t,40k,preis auf 100k), die sie in den Transaktionen verlieren könnte, resp. läuft es natürlich umgekehrt, nämlich dass die Verluste aus dem Deal den CHF gegen Gold abwerten.

Etwas könnte das aber zunichte machen, nämlich wenn der USD aus irgend einem Grund aufwerten würde (z.B. harte Tea Party Sparpolitik). Dann könnten USD Gewinne die EUR Verluste kompensieren. Das wäre dann ein Ereignis, das keiner erwartet hätte (z.B. CHF Spekulanten müssen USD shorts decken - nur weisen USD und CHF nicht dieselbe Elastizität auf). Was dann? Weiss auch nicht. Die Euro-bonds hätten damit nicht viel zu tun.

MarcusFabian wrote:

Entsprechend sieht die SNB Bilanz gut aus: Die Goldbestände werden in billigeren Franken als Gewinn ausgewiesen, Euro-Bestände sind neutral und die Eurobonds-Gewinne wirken sich ebenfalls positiv aus.

Ja. Je stabiler die Euro-bonds sein werden, desto schneller wird Gold an Preis verlieren. Zu diesem Zeitpunkt müssten wir als Spekulanten einen Teil der Goldgewinne realisieren.

Was die Euro-bonds dann taugen werden, werden wir erst ein paar Jahre nach der Einführung sehen: wenn wieder einmal klar wird, dass einige Schuldner die Bedingungen nicht eingehalten haben. Wink

MarcusFabian wrote:

In Hinblick auf unsere Exportabhängigkeit von Deutschland ist das aber die vernünftigste und wohl auch wahrscheinlichste Lösung.

Ja, für mich ist das auch irgendwie wahrscheinlich.

Ein Konkurrenz-Szenario wäre dieses:

Alles löst sich in den nächsten Wochen von alleine auf, OHNE dass institutionelle Änderungen vorgenommen werden und OHNE dass die Notenbanken eingreifen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Innuendo wrote:

Aber mich interessiert mehr der Preis in 2 bis 5 Jahren. Wird er unter dem heutigen liegen? Oder viel höher? Was meint ihr?

Du stellst die Frage falsch:

1. In welcher Währung?

2. Werden die Zentralbanken eher ihre Währungen gg. Gold aufwerten oder weiterhin Geld drucken und so ihre Währungen abwerten?

Ich tippe auf letzteres. Und das gilt auch für die Schweiz.

AMADEUS
Bild des Benutzers AMADEUS
Offline
Zuletzt online: 13.12.2012
Mitglied seit: 26.07.2011
Kommentare: 28
Gold

Der ehemalige Nationalbank-Direktor Georg Rich sieht eine temporäre Bindung an den Euro als einzige Möglichkeit.

Da kann ich nur noch sagen: SKANDAL

AMADEUS
Bild des Benutzers AMADEUS
Offline
Zuletzt online: 13.12.2012
Mitglied seit: 26.07.2011
Kommentare: 28
Gold

Dan währe wohl jeder gezwungen sein Geld in Gold anzulegen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Bullish wrote:

Damit die Euro-bonds nicht sofort an den Märkten "verblasen" werden, werden sich einige starke Hände um diese Euro-bonds bemühen. Eine davon wird die SNB sein.

Vor allem China!

Das sehe ich auch so. Nach dem Downgrade der USA haben US-Treasuries als "sicherste Anlage der Welt" einen Knacks bekommen. Somit gibt es nur noch Gold als sicherste Anlage. Wir dürften entsprechend in den nächsten Tagen einen grossen Run in Gold sehen.

Aber der Goldmarkt ist zu klein, um auch nur einen Bruchteil der Gelder aufzufangen, die aus US-Treasuries fliessen. Für die Grossanleger, die in letzter Zeit den Sprung aus Aktien in Anlagen vollzogen haben, stellt sich nun heraus, dass es ein Sprung aus der Pfanne in die Fritteuse war. Da kommt das Angebot der Eurobonds als neuer "sicherer Hafen" wohl gerade recht.

Die Chinesen haben ja schon im letzten Jahr massiv europäische Anleihen - auch griechische - aufgekauft. Eurobonds wären für sie eine weitere willkommene Möglichkeit, aus ihren 3 Billionen Dollarbeständen rauszukommen.

Unter dem Strich wäre das aber auch nur ein Spiel auf Zeit. Eurobonds bedeuten ja nichts anderes als dass auch Europa ein eigenes QE auflegt. Wenn auch nicht ganz so offensichtlich wie die USA. Schulden sind das Problem und neue, höhere Schulden werden das Problem verschlimmern, nicht lösen.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

Dazu noch zum vielbeschriebenen "Platzen der Bondblase" und dem "abfliessen von Geld in Gold".

Ich glaube, von den Bonds "fliesst" nichts ab. Es läuft einfach so:

Freitag abend bid/ask: 102.2/102.3

Montag morgen bid/ask: 93.5/93.6

Kein einziger könnte entkommen. Ab Montag muss man dann nicht mehr entkommen, weil es eh nichts mehr nützt. Käufer fände man auch, weil die Renditen für Käufer nun wieder gut sind.

Man hätte eben vor Handelschluss draussen sein sollen. Weil man aber das Datum nicht kennt, muss man früher raus... z.B. wie Bill Gross/PIMCO... und noch ein paar entgangene Buchverluste (z.B. wenn Rendite von 0.31 auf 0.29 sinkt) in Kauf nehmen. Da der Preis aber nicht "runtergleitet" sondern "springt", hätte man diese Gewinne sowieso nie realisieren können.

Ebenso muss man schon im Gold sein, wenn es losgeht. An einen Zusammenbruch der Zivilisation oder der Westlichen Welt glaube ich nicht (vor 3 Jahren war ich mir noch nicht sicher) und ich glaube auch nicht, dass wir "Silbermünzen zum Tauschen" benötigen werden.

Btw, verfolgt jemand GSS (Golden Star)? Ich weiss, dass @RPH dort mal drin war, 2008 oder so. Als die Aktien im Crash fielen, habe ich gekauft und das war meine beste Anlage.

http://www.google.com/finance?q=AMEX:GSS

Aber die scheinen irgend ein Problem zu haben, P/E bei 149.

Die werden sicher wieder krass mit allen Aktien fallen, wenn denn die Aktien noch weiter fallen. Ich bin mir am überlegen, ob ich die mir greifen werde.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Nun, wir werden sehen, ob und wieviel aus US Treasuries fliesst. Die Meinungen gehen da stark auseinander. Von "nichts wird passieren" bis Anstieg der Renditen um 50 Basispunkte.

Über eines sind wir uns wohl einig: Die FED steht bereits mit Pumpenkohle bereit, um jeglichen Abverkauf sofort abzufangen und die Zinsen weiterhin künstlich niedrig zu halten.

Der Plan dürfte sein, so lange als Käufer aufzutreten, bis sich der Anleihenmarkt beruhigt hat.

Wir werden in diesem Fall morgen noch keinen Abverkauf sehen (auch wenn er stattfindet). Dass die FED eingegriffen hat "sehen" wir erst in einigen Wochen, wenn z.B. Zahlen herauskommen, wer wieviele Treasuries gekauft/verkauft hat oder die FED die Monatsbilanz veröffentlicht.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Gold

@Bullish:

GSS hab ich auch wieder auf meiner Watchlist. Zum Swingtraden die geeignetste Goldaktie, die ich bisher gefunden habe. Hat im Gegensatz zu anderen, kleinen Minen den Vorteil, dass sie nicht nur volatil ist sondern auch ein gutes Volumen aufweist. Ist übrigens jetzt schon wieder ganz anständig gefallen.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

MarcusFabian wrote:

Nun, wir werden sehen, ob und wieviel aus US Treasuries fliesst. Die Meinungen gehen da stark auseinander. Von "nichts wird passieren" bis Anstieg der Renditen um 50 Basispunkte.

Auf wenn die Renditen um 50 BP sinken, könnte das passieren, ohne dass irgendwas abfliesst. Einfach ein Gap nach unten. Alle Bondholder würden sofort um das ganze Gap rasiert.

Danach gäbe es schon ein wildes Durcheinander, aber was fliesst denn ab? Wenn einer verkauft und ein anderer kauft? Was fliesst dann wohin?

Nein, im Gap geht der grösste Teil verloren, ohne dass es eines Trades bedürfte, wären Billionen weg.

Ich denke aber nicht, dass es den Treasuries an den Kragen geht, sondern allem anderen.. Munies, Corporate Bonds, Aktien, Rohstoffe... das alles kommt Richtung Treasuries, vielleicht auch Richtung CHF und Gold.

Wird sicher spannend.

MarcusFabian wrote:

Über eines sind wir uns wohl einig: Die FED steht bereits mit Pumpenkohle bereit, um jeglichen Abverkauf sofort abzufangen und die Zinsen weiterhin künstlich niedrig zu halten.

Ja, sie muss auch. Wenn beispielsweise tatsächlich Ts verkauft würden, kann das nur gegen USD geschehen. Alles, was in USD gehandelt wird, muss gegen USD verkauft werden. d.h. aber, dass USD gefragt sein wird.

Da das FED aber den ganzen Kram, der morgen vielleicht verkauft werden soll, nicht selber kaufen wird (Corporate Bonds, Aktien, ..), muss es Ausleihungen erlauben (gegen Ts als Sicherheit).

Trifft nun eine massive Verkaufswelle USD-gehandelter-Assets auf eine Mauer, weil das FED nicht ausreichend USD bereit stellt, dann knallen die Assets zu Boden, weil zu wenig USD verfügbar sein werden.

Auch der Weg von Apple zu Gold führt über den USD. Ist das USD Tor aber zu eng, dann fällt alles gegen den USD.

See what I mean?

Das hiesse aber, dass USD sehr gefragt sein müsste und damit auch die Ts, weil man dafür einfach USD vom FED erhält.

Erst jetzt könnten die Verkäufer aus dem USD, aber wohin? Gold und CHF? Oder eben nur teilweise?

Noch eine andere Unlogik:

Wie können Ts fallen? Ts sind in USD. Ts sind USD mit der kleinen Auflage, dass man statt der "Dollars sofort", Dollars nach einiger Zeit inkl. Zins erhält, ausser am letzten Tag von Amerika, wenn man retten will, was noch zu retten ist.

Dann sollten aber Öl und Aktien rauf, nicht runter.

In jedem anderen Fall fallen die Ts vorallem, wenn anderorts überproportional bessere Renditen zu erwarten sind.

Steigt Novaris, weil es eine Flucht in CHF gibt? Sinkt Novaris, wenn endlich die CHF-Spekulanten vom CHF ablassen?

Wieso sollten gleichzeitig Dow und USD crashen?

MarcusFabian wrote:

Wir werden in diesem Fall morgen noch keinen Abverkauf sehen (auch wenn er stattfindet). Dass die FED eingegriffen hat "sehen" wir erst in einigen Wochen, wenn z.B. Zahlen herauskommen, wer wieviele Treasuries gekauft/verkauft hat oder die FED die Monatsbilanz veröffentlicht.

Die Aktien und das Öl, das morgen auf die Märkte geschmissen werden könnte, wird halt einfach nicht gegen Ts sondern gegen Dollars verkauft.

Das FED wird JEDEM, der wacker genug ist, morgen Assets zu kaufen, liebend gerne die Ts abkaufen. Das FED kann dann aber ziemlich sicher sein, dass der Verkäufer der Assets selber gleich Ts kaufen möchte.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

Ramschpapierhaendler wrote:

@Bullish:

GSS hab ich auch wieder auf meiner Watchlist. Zum Swingtraden die geeignetste Goldaktie, die ich bisher gefunden habe. Hat im Gegensatz zu anderen, kleinen Minen den Vorteil, dass sie nicht nur volatil ist sondern auch ein gutes Volumen aufweist. Ist übrigens jetzt schon wieder ganz anständig gefallen.

Ja, ich beobachte sie auch und habe extra 100 Stück im Portfolio gelassen, damit ich sie nicht vergesse. Ich möchte aber unter 1usd kaufen.

Meine Beziehung zu GSS ist ein gutes Lehrstück für Behavioral-Finance: Biggrin

Ich hatte sie bei 0.68 gekauft und mit zittrigen Händen bei 0.79 wieder verkauft. Dann dasselbe Spiel bei 0.94/1.07 ... bei ep 1.58 wurde ich ruhiger und habe in 2 Tranchen im Bullmarkt zuerst für 2.xx und dann 3.xx verkauft. Danach habe ich auf tiefere Kurse gewartet, aber die realisierten Gewinne in USD gelassen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Bullish wrote:

Ich denke aber nicht, dass es den Treasuries an den Kragen geht, sondern allem anderen.. Munies, Corporate Bonds,

Bleiben wir mal bei Bonds: Ich habe gestern irgendwo gelesen (hab' so viel gelesen, dass ich nicht mehr weiss wo), dass innerhalb der USA auf alle Fälle die US Treasuries die besten Bonds sein müssen.

Was als Konsequenz hat, dass alle Bonds, die noch AAA-Rating haben, konsequent abgerated werden müssen!?

Kann das jemand bestätigen oder dementieren?

Bullish wrote:

Ja, sie muss auch. Wenn beispielsweise tatsächlich Ts verkauft würden, kann das nur gegen USD geschehen. Alles, was in USD gehandelt wird, muss gegen USD verkauft werden. d.h. aber, dass USD gefragt sein wird.

Das genaue Gegenteil ist der Fall!

Ein Schweizer verkauft Treasuries und kriegt dafür Dollars.

Holt er das Geld nach Hause verkauft er die Dollars und kauft dafür Franken.

Wenn es also Ausländer sind, die Treasuries verkaufen und wenn die nicht die Absicht haben, in Dollar-Assets zu investieren, findet eine Kapitalflucht aus dem Dollar-Raum statt.

Sollte das passieren, könnte schnell eine sich schneller drehende Ts/Dollar Verkaufs-Spirale entstehen.

Bullish wrote:

Das FED kann dann aber ziemlich sicher sein, dass der Verkäufer der Assets selber gleich Ts kaufen möchte.

Also weiterhin zwischen Pfanne und Fritteuse hin- und herspringen?

---

GSS hab' ich seit etwa 2002 im PF. Aber schon seit Jahren nicht mehr geguckt, wo die eigentlich stehen :oops:

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Gold

MarcusFabian wrote:

GSS hab' ich seit etwa 2002 im PF. Aber schon seit Jahren nicht mehr geguckt, wo die eigentlich stehen :oops:

Soviel mir ist, etwa auf demselben Niveau. Du hast also "nur" die Währungsverluste am Hals. Blum 3

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
Gold

MarcusFabian wrote:

Das genaue Gegenteil ist der Fall!

Ein Schweizer verkauft Treasuries und kriegt dafür Dollars.

Holt er das Geld nach Hause verkauft er die Dollars und kauft dafür Franken.

Eben, aber der Schweizer bekommt zuerst Dollars. Wenn nun 20 Treasuries auf 2 Dollars treffen, wie kommt der Schweizer zu den Franken?

Über einen Treasuries-Crash? 20 für 2?

Lösung:

Statt die 20 Treasuries auf den Markt zu werfen, um dann nur 2 zu erhalten - also einen Haircut - kann er sich ja 19 leihen, gibt die Treasuries als Sicherheit und kauft mit den 19 die Franken.

Sobald die 20 Treasuries auslaufen, zahlt er seinen Kredit ans FED 19 plus 1 Zinsen. Nun hat er die Franken.

Oder das FED kauft die 20 Treasuries "outright" für 19. Danach auch wieder Wechsel in Franken.

Natürlich sinkt der USD zum Franken.

Zum Glück, für den Schweizer, hält das FED den Markt liquide.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Gold

Bullish wrote:

Eben, aber der Schweizer bekommt zuerst Dollars. Wenn nun 20 Treasuries auf 2 Dollars treffen, wie kommt der Schweizer zu den Franken?

Hä?

Warum musst Du immer auch die einfachsten Transaktionen derart verkomplizieren, dass es niemand mehr versteht?

Treasuries gegen Dollar verkaufen. Dollar in Franken tauschen. Punkt. Mehr ist da nicht.

simon23
Bild des Benutzers simon23
Offline
Zuletzt online: 18.11.2011
Mitglied seit: 11.04.2011
Kommentare: 53
Gold

Junior Gold Miners (GDXJ) letzten Donnerstag und Freitag -12% Oops!

Meine Sammlung von Gold- und Silber Juniors (nicht produzierende Minen, sondern Explorer/Developer) wie folgt:

US GOLD ORD (UXG)

SOUTH AMERICAN SILVER ORD (SAC)

TEMEX RESOURCES ORD (TME)

COLOSSUS MINERALS ORD (CSI)

OREMEX RESOURCES ORD (ORM)

SILVER BEAR RESOURCES ORD (SBR)

PRETIUM RESOURCES ORD (PVG)

KISKA METALS ORD (KSK)

High Risk und äusserst spekulativ!!!

Aber spannend Biggrin

Wieso obgenannte Unternehmen? Weil...

Erfahrene CEOs Rob McEwen (US Gold), Bob Quartermain (Pretium)

Hohe Ressourcen (Oremex, South American Silver, Silver Bear usw.)

Grosse Drilling/Explorationsprogramme im Herbst (z.B. Kiska und Silver Bear)

Hohe Grade (Colossus bis 1494.7 g/t gold !)

usw.

Ist aber nur meine Meinung und Meinungen sollten nicht einfach so übernommen werden, d.h. selber recherchieren und entscheiden.

Habe leider im Sommer zu früh gekauft, aber denke der eine oder andere dieser Werte könnte irgendeinmal schön durchstarten (gut, vielleicht auch nicht...)

Mit Kaufen ist wohl noch warten am gescheitesten bis sich Märkte wieder ein wenig beruhigt haben.

simon23
Bild des Benutzers simon23
Offline
Zuletzt online: 18.11.2011
Mitglied seit: 11.04.2011
Kommentare: 53
Gold

simon23 wrote:

Hohe Grade (Colossus bis 1494.7 g/t gold !)

Colossus hat sogar Sektionen mit 4709g/t gold...

http://www.colossusminerals.com/projects/serra_pelada2/

Seiten