snb intervention

91 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Outside
Bild des Benutzers Outside
Offline
Zuletzt online: 21.09.2011
Mitglied seit: 03.01.2008
Kommentare: 617
snb intervention

sehe ich auch so Wink

money for nothing!

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
snb intervention

bscyb wrote:

Zur Erinnerung: 7% und höhere Zinsen im Herbst 1981 nach den SNB-Interventionen Ende 70er Jahre.

Das könnte wieder kommen sobald die Schweizer Wirtschaft anspringt...freut Euch jetzt schon, Hypozinszahler !

Wer glaubt, CHF-Interventionen seien einfach und "kostenlos" irrt sich gewaltig.

PS: Zudem war die Intervention Ende 70er Jahre um Faktoren kleiner. Die heutigen Forexmärkte machen Interventionen viel riskanter und kostspieliger. CHF ist eine der fünf grossen FX-Währungen.

@bscyb: Und Du glaubst, dass die Wirtschaft demächst anspringt? Sehe diesbezüglich keinerlei Anzeichen :?:

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
snb intervention

schöne Sache. mir gefällts.

Hoffentlich sind ein Haufen Wetter, Leerverkäufer und andere Insekten, die genau gleich handeln wie die Grossbanken am Verluste zählen.

Wer auf etwas wettet, dass der gesamten Wirtschaft schadet (was im Moment fast dauernd gemacht wird) - dem geschiets recht.

Man sollte nur noch Aktien kaufen dürfen. Keine anderen Sachen. Wer wetten will, kann dies im Sport machen, wobei selbst dort macht die Geldgier alles kaputt.

Rookie65.
Bild des Benutzers Rookie65.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2013
Mitglied seit: 09.12.2010
Kommentare: 337
snb intervention

Für mich ist, Stand aktuell, lediglich eines klar: Die Auswirkungen auf die Märkte, auf uns alle (Stichwort Steuerzahler) oder die Inflation sind schlichtweg nicht absehbar. Zu gross sind die Unwägbarkeiten und Variablen in diesem Währungskrieg.

Was die SNB versucht -und das ist m.E. völlig richtig- ist den Export von Arbeitsplätzen zu verhindern. Ein Wechselkurs um 1.20 ist immer noch 12% höher als letzten November. Eine Verlagerung von Produktionsarbeitsplätzen ins Ausland längst noch nicht abgewehrt.

Ander Länder haben Devisenrestriktionen aufgestellt (Asien), andere lassen den Aussenwert "versaufen (USD) und freuen sich über eine sehr weiche Währung, die Arbeitsplätze und Wirtschaftswachstum im Land halten! Die SNB schliesst sich lediglich den Akteuren an.

Wie geht das aus? We'll see... :?

Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. André Kostolany

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
snb intervention

wo kann man schauen ob die SNB heute wirklich Geld in die Hand genommen hat, oder einfach mit einer "Mitteilung" eine Blase blatzen liess.. und damit Spekulanten verbraten hat?

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
snb intervention

boersenspiel wrote:

...

@bscyb: Und Du glaubst, dass die Wirtschaft demächst anspringt? Sehe diesbezüglich keinerlei Anzeichen :?:

Ja, bin gleicher Meinung. Dann kommt das Problem aber einfach (noch) später...aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Nach der Intervention zur DEM ca. 1977/78 ging es drei Jahre bis im Herbst 1981 die Inflation durchschlug in der Schweiz.

PS: Und falls die Wirtschaft/Inflation nicht anspringt (wie in Japan seit ca. 20 Jahren) haben wir in Europa noch massivere Probleme. Ohne Wirtschaftswachstum können die Europäer ihre SChuldzinsen noch viel weniger bezahlen, Teufelskreis und eventuell Stagflation verbunden mit Unruhen (viele Arbeitslose).

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
snb intervention

Neu-SG wrote:

wo kann man schauen ob die SNB heute wirklich Geld in die Hand genommen hat, oder einfach mit einer "Mitteilung" eine Blase blatzen liess.. und damit Spekulanten verbraten hat?

Die SNB legt Bilanzen vor, spätestens dort wird es nachzulesen sein. Die Bilanz macht schon jetzt keine Freude mehr...

Quote:

Gleich wie private Hedgefunds ist auch die helvetische Nationalbank nach ihren Devisenkäufen sehr einseitig investiert, und zwar hauptsächlich in Euro, auch in Dollar. Beides sind Währungen, die seit einiger Zeit gegenüber dem Franken unter starkem Abwertungsdruck stehen. Genau gesagt handelt es sich beim Euro um eine Frankenstärke, beim Dollar um eine Dollarschwäche.

Hedgefund SNB hat demnach seine Chips gelegt und kann nun nur hoffen, dass die Wette aufgeht, der Euro also wieder stärker und der Dollar seinen langjährigen Sinkflug nicht allzu stark fortsetzen wird. Sonst drohen auch in Zukunft grosse Verluste.

http://lukashaessig.ch/homo-oeconomicus/2011/03/die-snb-einer-der-grosst...

Rookie65.
Bild des Benutzers Rookie65.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2013
Mitglied seit: 09.12.2010
Kommentare: 337
snb intervention

@Neu-SG: Im nächsten SNB-Rapport, der -glaube ich- irgendwann im Oktober publiziert werden wird.

Am 15.9. ist SNB-Sitzung, ich gehe davon aus, dass Hildebrand, sollte sein Husarenstück bis dahin gelingen- genüsslich seinen Erfolg zelebrieren wird...

Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. André Kostolany

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
snb intervention

Und wenn es nicht gelingen wird, wird Hildebrand den Hut nehmen, die Schweiz verlassen und einen riesigen Berg Schulden hinterlassen.

Kann ja irgendwie nicht sein, dass einzelne Menschen über Volksvermögen und Milliarden einfach so entscheiden können. Sollte für solche Interventionen nicht Abstimmungen erfolgen müssen?

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204
snb intervention

jeglicher Vergleich von Aktionen an den Märkten mit den Märkten der 70er/80er zu vergleichen, hinkt gewaltig.

Heute kann gezielt "gelo(en/betr'gen" werden.

Dies tun wir spätestens seit Lehmann :roll:

Neu-SG
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 2'525
snb intervention

aber gut möglich dass heute praktisch kein Geld geflossen ist... einfach die Blase mit der Meldung geplatzt ist.

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 03.04.2021
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'452
snb intervention

Hildebrand du bist mein Held.

Du wirst schon bald so verehrt wie der Tell oder Winkelried. 8)

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
snb intervention

Neu-SG wrote:

aber gut möglich dass heute praktisch kein Geld geflossen ist... einfach die Blase mit der Meldung geplatzt ist.

Ich sah keine Blase, für ausländische Investoren aus Euro- und Dollarraum war es rational und sinnvoll in CHF zu diversifizieren.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
snb intervention

Kann nicht sein, dass kein Geld fliesst irgendetwas ist geflossen und wenn es nicht das Geld von der SNB war, dann haben wir jetzt vermutlich weitere Löcher in der PK, weil sich gerade einige idiotischen Bänker massivst mit dem Devisenhandel und irgendwelche Fonds wo Devisen drin sind, verspekuliert haben.

Zudem wurde gerade der Ruf des CHF als sicherer Hafen in schlechten Zeiten, fahrlässig aufs Spiel gesetzt und für ausländische Investoren, könnte der Finanzplatz Schweiz in Zukunft weiter an Bedeutung verlieren. Das Image ist schon massivst angekratzt.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
snb intervention

Neu-SG wrote:

aber gut möglich dass heute praktisch kein Geld geflossen ist... einfach die Blase mit der Meldung geplatzt ist.

Hier gibt es einige Antworten. Es ist Geld geflossen und es wird noch (viel) Geld fliessen:

Quote:

wie lange dauerte es heute Morgen von der Ankündigung der SNB (SNBN 1090 0.00%) bis zum Erreichen der 1.20-Franken-Marke?

Rund 12 Minuten. Um 10 Uhr gab die Nationalbank die Untergrenze von 1.20 Franken bekannt. Um 10.12 Uhr war es so weit.

Für wie viele Milliarden Franken musste die SNB in diesen 12 Minuten Euro kaufen?

Das lässt sich nicht sagen. Das ist eine Gleichung mit zu vielen Unbekannten.

Ex-Banker und SVP-Nationalrat Hans Kaufmann hat kürzlich davon gesprochen, dass die SNB für das Halten eines bestimmten Ziels «Hunderte von Milliarden Franken» ausgeben müsse. Ist das etwa der Rahmen für die nächsten Monate?

Vielleicht 70 Milliarden, vielleicht 700 Milliarden. Wir wissen es wirklich nicht. Wichtig ist: Je grösser die Überzeugungskraft der Nationalbank, dieses Ziel zu verteidigen, desto weniger Mittel muss sie dafür einsetzen.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Um-1012-Uhr-war-es-so-...

Hängt stark davon ab wie sich die Eurozone (und der Dollar) entwickelt, bin bei beiden nicht optimistisch...

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
snb intervention

Stella wrote:

ich finde, solche kursanstiege sollten zum abbau/resp. verkauf bestehender (zykl.)aktienpositionen genutzt werden.

Mit diesem Satz ist bereits alles gesagt. Stimme dem voll zu!

Das Problem ist halt, dass man für seine SMI-Aktien nicht mehr kaufkraft bekommt als gestern. Eher weniger, denn der Franken hat mehr an Kaufkraft verloren also der SMI heute auszugleichen vermochte.

Bin gespannt, wie lange es dauert, bis sich die Frankenschwächung an der Tanksäule, dann bei Lebensmitteln und harten Rohstoffen bemerkbar macht.

Für die heutige Schwächungs-Aktion zahlen wir (Konsumenten) irgend wann die Rechnung über Teuerung.

Dann werden wir sie vielleicht mit anderen Augen betrachten und uns fragen, warum wir damals, am 6.9.2011 so gejubelt haben!

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
snb intervention

MarcusFabian wrote:

Stella wrote:

ich finde, solche kursanstiege sollten zum abbau/resp. verkauf bestehender (zykl.)aktienpositionen genutzt werden.

Mit diesem Satz ist bereits alles gesagt. Stimme dem voll zu!

Das Problem ist halt, dass man für seine SMI-Aktien nicht mehr kaufkraft bekommt als gestern. Eher weniger, denn der Franken hat mehr an Kaufkraft verloren also der SMI heute auszugleichen vermochte.

Ja.

Hätte man gestern DAX oder SMI gekauft, wäre man mit DAX viel besser gefahren.

Der Unterschied erstaunt, ich tippe aber darauf, dass längst mit einer Intervention gerechnet wurde.

Aktien werden sehr interessant werden, wenn ETF's, die keine ja keine Qualitätskriterien kennen, abverkaufen MÜSSEN.

... und Gold läuft nach unserem Drehbuch.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
snb intervention

Neu-SG wrote:

wo kann man schauen ob die SNB heute wirklich Geld in die Hand genommen hat, oder einfach mit einer "Mitteilung" eine Blase blatzen liess.. und damit Spekulanten verbraten hat?

Das sind doch nicht nur Spekulanten, wie naiv willst Du denn sein.

In Deutschland zerbricht beinahe die Regierungskoalition, weil die einen sofort aus dem Euro raus wollen... und die Schweizer feiern den Aufkauf von PIIGS-IOU's als Coup?

Stella
Bild des Benutzers Stella
Offline
Zuletzt online: 30.10.2011
Mitglied seit: 24.08.2011
Kommentare: 506
snb intervention

schaut euch züri info an(wird x-mal wiederholt)....

kommentare zur snb interv.

...einer meint sogar die snb könnte grosse gewinne einfahren durch ihr vorgehen.....

...ähä..genau...

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 13.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
snb intervention

Stella wrote:

schaut euch züri info an(wird x-mal wiederholt)....

kommentare zur snb interv.

...einer meint sogar die snb könnte grosse gewinne einfahren durch ihr vorgehen.....

...ähä..genau...

In der Vergangenheit, nicht in diesem Jahr, konnte die SNB stets Milliardengewinne mit ihren Deviseninterventionen machen. :idea:

Besser reich und gesund als arm und krank!

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
snb intervention

Kapitalist wrote:

Stella wrote:
schaut euch züri info an(wird x-mal wiederholt)....

kommentare zur snb interv.

...einer meint sogar die snb könnte grosse gewinne einfahren durch ihr vorgehen.....

...ähä..genau...

In der Vergangenheit, nicht in diesem Jahr, konnte die SNB stets Milliardengewinne mit ihren Deviseninterventionen machen. :idea:

Wie soll das denn die letzten 20 Jahre funktioniert haben, wo alle Währungen an wert verloren haben. Ausser mit dem steigenden Goldpreis hat die SNB vermutlich noch nie Gewinne eingefahren.

Stella
Bild des Benutzers Stella
Offline
Zuletzt online: 30.10.2011
Mitglied seit: 24.08.2011
Kommentare: 506
snb intervention

Kapitalist wrote:

Stella wrote:
schaut euch züri info an(wird x-mal wiederholt)....

kommentare zur snb interv.

...einer meint sogar die snb könnte grosse gewinne einfahren durch ihr vorgehen.....

...ähä..genau...

In der Vergangenheit, nicht in diesem Jahr, konnte die SNB stets Milliardengewinne mit ihren Deviseninterventionen machen. :idea:

??????????????????????????????

scaphilo
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Zuletzt online: 06.09.2011
Mitglied seit: 10.07.2008
Kommentare: 701
snb intervention

MarcusFabian wrote:

Dann werden wir sie vielleicht mit anderen Augen betrachten und uns fragen, warum wir damals, am 6.9.2011 so gejubelt haben!

Es ist mir ein Rätsel dass es Leute gibt die jubeln wenn sie ausgeraubt werden.

Die einzigen die sich Freuen dürften sind die die Schulden in CHF haben. Egal welcher Art Hypothek oder Auto z.B für sie hat sich heute nix geändert.

Alle anderen die einen positiven CHF Betrag angespart haben sind heute um mindestens 8% ärmer worden. Wer Lohn in CHF bekommt hat heute eine Lohnsenkung um 8% erfahren. Gut ... zugegeben wir hatten in diesem Jahr nicht zu klagen, doch warum sollte ich mich über eine Vermögensreduktion und Lohnsenkung freuen?

Wieso soll ich mich freuen in Zukunft ebenfalls für die PIGS zahlen zu dürfen, wieso soll ich mich freuen der EU Diktatur mitanzugehören. Wieso bloss jubelt hier jeder?

Mein Gott bin ich froh macht es dieses System nicht mehr lange und es gehen alle Staaten auf einmal unter.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
snb intervention

Ich juble doch auch nicht... Und wer meint jeder Franken ist noch ein Franken wird es gleich wieder an der Tanksäule, im Einkaufszentrum und überall sonst merken wo er einkaufen geht, dass dem nicht so ist.

Wir sind nicht nur eine Exportnation, wir haben fast 8 Millionen Konsumenten die Freude an einer starken Währung haben.

Und dass auch die Industrie und alle die Exportieren mit etwas Verhandlungsgeschick sehr viel Material einfach mal 30-40% günstiger aus dem Ausland erhalten, lässt man einfach mal nebenbei weg.

Es wurde einfach auf hohem Niveau gejammert und anscheinend wird einfach immer alles für den Export gemacht. Mafia pur in den Chefetagen und Politik.... Gewinne schmelzen, dann sollen halt die Oligarche mal mit 50% weniger auskommen als vor einem Jahr. Ist ja wohl nicht zu viel verlangt. Aber nein, man würde dann lieber die Produktion gleich ins Ausland verlegen.

Frechheit was wir uns da gefallen lassen müssen um die Exportlobby wieder mit fetten Gewinnen zu füttern. Bluten kann dann wieder der Grossteil der Bevölkerung...

Es hätte kostengünstigere Varianten gegeben um die Wirtschaft bei Laune zu halten und alle profitieren zu lassen. Jetzt verbläst man wieder sinnlos Geld. Man hat ja in Amerika gesehen wo das gedruckte Geld ankommt! :roll:

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
snb intervention

scaphilo wrote:

Es ist mir ein Rätsel dass es Leute gibt die jubeln wenn sie ausgeraubt werden.

Aus folgenden Gründen:

1. Die Aktionäre sehen, dass die Aktienkurse kurzfristig steigen. Was morgen ist, interessiert die wenigsten.

2. Die heutige Aktion führt ja nicht direkt zu einer Teuerung in den nächsten Tagen. Wir können uns heute noch so viel mit unserem Franken kaufen wie gestern. Wenn dereinst die Teuerung anziehen wird, wird man sich nicht mehr an heute erinnern und andere Gründe verantwortlich machen: Die bösen Ölscheichs, die gierigen Bauern etc.

3. Die SNB musste sich zwischen Teufel und Beelzebub entscheiden. Entweder jetzt Konkurse von Exportfirmen und höhere Arbeitslosigkeit oder für die Zukunft den Schmerz auf alle Konsumenten verteilen.

Sie hat sich für letzteres entschieden. Ob dieser Entscheid richtig war, wird die Zukunft weisen.

--

Unter dem Strich hoffe ich natürlich, dass möglichst viele Leser meiner Empfehlung gefolgt sind und Anfang August ihre Franken in Gold in Sicherheit gebracht haben.

Stella
Bild des Benutzers Stella
Offline
Zuletzt online: 30.10.2011
Mitglied seit: 24.08.2011
Kommentare: 506
snb intervention

scaphilo wrote:

MarcusFabian wrote:

Dann werden wir sie vielleicht mit anderen Augen betrachten und uns fragen, warum wir damals, am 6.9.2011 so gejubelt haben!

Es ist mir ein Rätsel dass es Leute gibt die jubeln wenn sie ausgeraubt werden.

Die einzigen die sich Freuen dürften sind die die Schulden in CHF haben. Egal welcher Art Hypothek oder Auto z.B für sie hat sich heute nix geändert.

Alle anderen die einen positiven CHF Betrag angespart haben sind heute um mindestens 8% ärmer worden. Wer Lohn in CHF bekommt hat heute eine Lohnsenkung um 8% erfahren. Gut ... zugegeben wir hatten in diesem Jahr nicht zu klagen, doch warum sollte ich mich über eine Vermögensreduktion und Lohnsenkung freuen?

Wieso soll ich mich freuen in Zukunft ebenfalls für die PIGS zahlen zu dürfen, wieso soll ich mich freuen der EU Diktatur mitanzugehören. Wieso bloss jubelt hier jeder?

Mein Gott bin ich froh macht es dieses System nicht mehr lange und es gehen alle Staaten auf einmal unter.

wie recht du hast.

Typhoon
Bild des Benutzers Typhoon
Offline
Zuletzt online: 21.05.2014
Mitglied seit: 03.11.2006
Kommentare: 1'204
snb intervention

Hoi Marcus Fabian

na ja, die Preisüberwacher werden in den nächsten Wochen/Monaten, ev. Jahre gefordert sein Wink

die rund 10% Kostensteigerungen von Import sind ja schon Verluste LOLOL. Ab zum Verbraucher mit den Verlusten.

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
snb intervention

Franken-Bindung kann teuer werden

news

SNB-Chef Philipp Hildebrand

Bild: www.snb.ch

07.09.2011 07:17

Nach Einschätzung eines Währungsstrategen könnte die SNB-Intervention mehrere Milliarden Euro innert kurzer Zeit verschlingen.

Zu dieser Einschätzung ist Andrew Busch, globaler Währungsstratege bei der Bank of Montreal (BMO), am Dienstag bei einer Investorenkonferenz gekommen.

“Ich würde davon ausgehen, dass die Schweizerische Nationalbank innerhalb relativ kurzer Zeit rund 200 Mrd. Euro aufbrauchen wird, vielleicht innerhalb der ersten beiden Monate”, sagte Busch. Mit diesem Schritt dürfte die SNB ihre Entschlossenheit demonstrieren wollen. “Es handelt sich hier wirklich um eine wichtige Entwicklung, wenn ein Industrieland seine Währung an andere Industrieländer bindet - das ist schon etwas sehr Ungewöhnliches.”

Die SNB hatte am Dienstag mit 1,20 Euro erstmals seit drei Jahrzehnten ein Kursziel für den Franken festgesetzt. Damit reagiert die Notenbank auf die drastische Aufwertung des Franken, der die schweizerische Exportwirtschaft abzuwürgen drohte.

“Die Nationalbank wird den Mindestkurs mit aller Konsequenz durchsetzen und ist bereit, unbeschränkt Devisen zu kaufen, war von der SNB mitgeteilt worden. Die Exportwirtschaft trägt fast 50 Prozent zum Schweizer Bruttoinlandsprodukt bei.

Unternehmen wie Nestlé SA, der weltgrößten Nahrungsmittelkonzern, und UBS AG, die größte Bank der Schweiz, sind unter zunehmendem Druck die Kosten zu senken, um ihre Margen aufrecht zu halten.

Dass ist ja genau das was ich sage. Weiss jemand wieviel Gewinn Nestle und UBS in den vergangenen Jahren gemacht hat? Was diese Manager alles kassiert haben, anstatt für etwas schlechtere Zeiten etwas Geld auf die Seite zu legen.

Jetzt wird, wie schon in der Finanzkrise zuvor, wieder mit Volksgeldern ein paar wenigen Unternehmen, welche extrem mit der Politik verknüpft sind, unter die Arme gegriffen. Das alles nur, um Gewinne aufrecht zu erhalten und die hohen Löhne der Filzlobby zu sichern. Dies auf kosten unserer nächsten Generationen!

Kein Wunder sagt die UBS schon Bürgerkriege voraus. Wenn das so weit kommen sollte, bin ich dann der Erste der mit der Fackel in dieses Gebäude läuft! Diese Bude produziert seit 10 Jahren aber auch gar nichts, was irgend jemanden in der Schweiz etwas bringen könnte ausser Ärger. Wäre auch besser eine Frittenbude z.B. yoUr Best Snack's oder sowas geworden. Dann hätten wir wenigsten etwas davon.

Nun ja. von den kleinen KMU's welche vom Export abhängig sind, aber nicht so jammern wie die Grossen, steht natürlich in diesem Artikel wieder mal nichts geschrieben. Da sieht man die Perversität unseres Systems nochmals deutlich.

Abstimmungen stehen bevor! Und irgendwie bräuchte es langsam aber mal sicher einige Revolutionsführer in der Schweiz die auf den Tisch hauen. Wenn ich nicht arbeiten müsste, hätte ich mich schon lange zur Wahl gestellt. Aber es gibt leider noch solche die sich um die Füllung der PK und AHV Kassen kümmern müssen... Mit harter Arbeit!

So, habt einen schönen Tag.

Es grüsst Meveric

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 13.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
snb intervention

Typhoon wrote:

Hoi Marcus Fabian

na ja, die Preisüberwacher werden in den nächsten Wochen/Monaten, ev. Jahre gefordert sein Wink

die rund 10% Kostensteigerungen von Import sind ja schon Verluste LOLOL. Ab zum Verbraucher mit den Verlusten.

Die Importeure sollen zuerst einmal die angefallenen Währungsgewinne an die Konsumenten weitergehen, die rechnen ja immer noch mit Eurokursen um 1.40 oder noch höher. :oops:

Besser reich und gesund als arm und krank!

Stella
Bild des Benutzers Stella
Offline
Zuletzt online: 30.10.2011
Mitglied seit: 24.08.2011
Kommentare: 506
snb intervention

umfrage:

was denkt ihr, wohin oder wo wird sich der eur/chf-kurs einpendeln bis ende jahr?

sehen wir noch die parität,

oder ist es nun ein ding der unmöglichkeit?

(ich glaube die parität wird noch realität werden, ob noch dieses jahr mag ich zu bezweifeln).

Seiten