ABB

ABB N 

Valor: 1222171 / Symbol: ABBN
  • 30.54 CHF
  • -0.26% -0.080
  • 06.05.2021 17:31:08
10'082 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
ABB

17-08-2011 15:41 ABB Deutschland mit BMW-Auftrag für Roboter-Lackierer

MANNHEIM (awp international) - ABB Deutschland hat den nächsten Grossauftrag an Land gezogen - diesmal von BMW. Die Tochter des Schweizer Energietechnik- und Automationskonzerns soll die BMW Group in den nächsten Jahren mit Roboter-Lackiersystemen beliefern. Das berichtete das Unternehmen am Mittwoch am Stammsitz Mannheim. Über das finanzielle Volumen machte es keine Angaben. Schon 2008 hatte der bayerische Autobauer ABB einen Auftrag für Industrieroboter erteilt.

Bei dem neuen Auftrag nun käme vorrangig die neueste Generation der ABB-Lackierroboter - der Typ IRB 5500 - zum Einsatz. Diese Roboter werden für die vollautomatische Innen- und Aussenlackierung von Karosserien mit Basis- und Klarlacken verwendet. BMW will damit neben den Metall- auch Kunststoffteile vorbehandeln und lackieren.

Die Roboter-Technik koordiniert ABB von seinem Standort im hessischen Friedberg aus, gefertigt werden die Produkte in China und Norwegen. Eingesetzt werden können sie vom Karosserierohbau bis zur Endmontage kompletter Fahrzeuge. Und nicht nur in der Autoindustrie. Weltweit hat ABB nach eigenen Angaben mehr als 190.000 Roboter in der Industrie installiert. ABB Deutschland erzielte 2010 einen Umsatz von 3,03 Milliarden Euro und beschäftigte etwa 10.100 Mitarbeiter.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 06.05.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
ABB

Besser reich und gesund als arm und krank!

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'424
ABB

Ich habe heute wieder einmal nachgekauft.Ich muss ja schliesslich den Kurs verbilligen. Vielleicht wird es doch noch mehr als nur ein neuer Trade. Falls nicht, dann halt wenigstens das. 8) :idea: Wink

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'424
ABB

Der Tag war heiss und die Arbeit viel. Aber doch noch die News von ABB heute:

23-08-2011 11:23 ABB erhält Energieauftrag über 30 Mio CHF von AREVA Wind

Name Letzter Veränderung

ABB LTD N 15.75 0.24 (1.55 Wacko

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB hat Aufträge in einem Gesamtwert von über 30 Mio CHF von AREVA Wind erhalten. Dabei handle es sich um die Lieferung von Frequenzumrichtern, die in der deutschen Nordsee im Offshore-Windpark Global Tech I zum Einsatz kommen, schreibt ABB in einer Mitteilung vom Dienstag.

Der Lieferumfang umfasse mehrere Mittelspannungsfrequenzumrichter, die speziell für Windturbinen entwickelt wurden. Die Umrichter mit einer Nennleistung von über fünf Megawatt würde aus Modulen hergestellt, die auf der IGCT-Technologie basieren, schreibt der Industriekonzern. Diese Module würden den Bau kompakter Umrichter ermöglichen, die auf eine einzige Plattform im Turm einer Windenergieanlage passen.

ABB habe bereits über 50 Mittelspannungsfrequenzumrichter an AREVA Wind in Deutschland ausgeliefert. Darüber hinaus seien alle Windenergieanlagen des Typs AREVA M5000 im ersten deutschen Offshore-Windpark Alpha Ventus mit ABB-Umrichtern ausgestattet, heisst es.

Das ABB-Portfolio für die Windkraft besteht laut Mitteilung aus zwei breiten Produktpaletten. Die erste enthält Produkte, die für den Betrieb von Windturbinen benötigt werden, z.B. Generatoren, Umrichter oder Transformatoren. Die zweite besteht aus Produkten, die notwendig sind, um Windparks an das öffentliche Stromnetz anzuschliessen.

lp/rt

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
ABB

ABB (-0,9%; 15,85 CHF): Goldman Sachs bestätigt Conviction Buy

ABB erhalten heute von Goldman Sachs eine Bestätigung ihres Kaufen-Ratings (mit Kursziel 27 CHF) und ihres Status auf der "Conviction Buy List" der weltgrössten Investmentbank. ABB resp. die Stromübertagungs- und -Verteilungsbranche stehe inmitten eines 100 Mrd Euro schweren Investitionszyklus. Der Sektor sei eine der wenigen Branchen, die über die kommenden Jahre wachsen werden. 15 Projekte würden die Gelegenheit bieten, die Gewinner dieses immensen Investitions-Booms zu finden.

Goldman Sachs erwartet, dass das Stromübertragungsgeschäft in den kommenden drei Jahren jeweils 9% jährlich wachsen wird. Ihre Bottom-Up-Analyse ergibt in Europa ein 10-Jahres-Investitionsvolumen von 100 Mrd Euro. Schneider Electric wird hingegen von Goldman Sachs von der Empfehlungsliste gestrichen. ABB sei hingegen die grosse Gewinnerin. Als Marktleader im Stromübertragungsgeschäft sei die Gesellschaft mit einem Anteil des Bereichs von 32% am gesamten eigenen Umsatz die grösste Profiteurin dieser Investitions-Welle.

Turbotrader
Bild des Benutzers Turbotrader
Offline
Zuletzt online: 20.03.2012
Mitglied seit: 03.08.2010
Kommentare: 281
ABB

Ich warte bis unter 15 CHF dann werde ich etwas grösser einsteigen ich denke so den die Lage der Welt nicht noch schlechter wird sind wir in einem Jahr zurück bei 19-20 CHF

BadenerPower
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Zuletzt online: 25.04.2013
Mitglied seit: 13.10.2006
Kommentare: 1'094
ABB

Turbotrader wrote:

Ich warte bis unter 15 CHF dann werde ich etwas grösser einsteigen ich denke so den die Lage der Welt nicht noch schlechter wird sind wir in einem Jahr zurück bei 19-20 CHF

.... dann wirst du nie ABB Aktionär! Ich denke nicht, dass ABB unter 15.- Franken fallen wird. Das wirst du verpasst haben....

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746
ABB

BadenerPower wrote:

Turbotrader wrote:
Ich warte bis unter 15 CHF dann werde ich etwas grösser einsteigen ich denke so den die Lage der Welt nicht noch schlechter wird sind wir in einem Jahr zurück bei 19-20 CHF

.... dann wirst du nie ABB Aktionär! Ich denke nicht, dass ABB unter 15.- Franken fallen wird. Das wirst du verpasst haben....

@turbo: darauf warte ich auch.. obwohl letzte woche beinahe gekauft bei 15.xx

@BadenerPower: why not? habe ABB erstmals bei 12.xx gekauft. und wenn ich nicht irre, waren die mal auf chf 3 oder ähnlich, no? leider hatte ich damals noch nix mit börse am hut...... nix muss, alles kann :roll:

what's up!

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
ABB

Zum Glück hatte ich vor ein paar Tagen noch rechtzeitig gezogen:-)

Was mich aber bei der ABB nervt ist dass man als Aktionär kein Goodie bekommt wie z.b. bei NOVN den Kalender.

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
ABB

CuriousMe wrote:

BadenerPower wrote:
Turbotrader wrote:
Ich warte bis unter 15 CHF...

.... dann wirst du nie ABB Aktionär! Ich denke nicht, dass ABB unter 15.- Franken fallen wird.

Na ja, so wahnsinnig weit ist sie ja im Moment nicht davon entfernt, und da wir uns in einem Bärenmarkt befinden, sind 15 wirklich nicht abwegig. Kurzfristig wäre es ja sogar ein bullisches Zeichen, wenn sie nochmals auf 15 fällt, das gäbe ein Doppeltief.

Aktuell: 16.12

CuriousMe wrote:

...wenn ich nicht irre, waren die mal auf chf 3 oder ähnlich, no?

1.41 (im Oktober 2002)

Gruss

fritz

BadenerPower
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Zuletzt online: 25.04.2013
Mitglied seit: 13.10.2006
Kommentare: 1'094
ABB

CuriousMe wrote:

@BadenerPower:

why not? habe ABB erstmals bei 12.xx gekauft. und wenn ich nicht irre, waren die mal auf chf 3 oder ähnlich, no? leider hatte ich damals noch nix mit börse am hut...... nix muss, alles kann :roll:

Stimmt, ich habe mich damals bei 1,72 eingedeckt und zwar heftig. Unterdessen habe ich durch ausstoppen und Neukäufe nochmals die Anzahl erhöht....

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

Miguelito
Bild des Benutzers Miguelito
Offline
Zuletzt online: 05.12.2017
Mitglied seit: 27.10.2010
Kommentare: 1'351
ABB

@ Fritz

Der Kurs war beim Tief 1.51, da bin ich mir sicher, hatte damals einen grossen Auftrag bei 1.50 gestellt wurde jedoch nie ausgeführt.

Erfolg mit Verstand

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
ABB

@ Miguelito:

Ich war mir eigentlich sicher, dass das Tief am 23. Okt. 02 bei 1.41 war, so habe ich es nämlich aufgeschrieben.

Aber jetzt sehe ich bei Swissquote, dass das Tief bei 1.12 war... :?

Gruss

fritz

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
ABB

02-09-2011 13:53 FOKUS/ABB in Finnland auf Wachstumskurs

Zürich (awp) - ABB befindet sich auf Wachstumskurs, auch wenn sich die konjunkturellen Aussichten weltweit derzeit verdüstern. Im ersten Semester 2011 hatte ABB klar zweistellige Wachstumsraten sowohl in Lokalwährungen als auch in US-Dollar verzeichnet. Ein wichtiges Land für die Entwicklung des Energie- und Automationstechnikkonzerns ist Finnland. Zwar liegt das Land peripher im nördlichen Europa, innerhalb des ABB-Konzerns spielt es allerdings keine Nebenrolle.

Mit einem Umsatz von knapp 2,2 Mrd EUR im Geschäftsjahr 2010 gehörte Finnland zwar nicht zu den Top 5, aber zu den zehn grössten Ländergesellschaften des weltweit aktiven Konzerns. "In Finnland beschäftigt ABB rund 7'000 Mitarbeiter oder rund 5% der weltweiten Belegschaft und erwirtschaftet dabei knapp 10% des Konzernumsatzes", erklärte Tauno Heinola diese Woche an einer Medienveranstaltung von ABB in Helsinki. Heinola ist Chef von ABB Finnland und gleichzeitig Regionalleiter Nordeuropa der Division Discrete Automation & Motion.

Diese Division, welche schwergewichtig Antriebe und Motoren für alle möglichen Industrieanwendungen herstellt, ist auch die wichtigste in Finnland. "Rund 50% des Länderumsatzes machen wir mit dieser Division", sagte Heinola. Wichtig seien aber auch die Divisionen Process Automation und Low-Voltage Products. Mit den beiden Energie-Divisionen erwirtschaftet ABB dagegen lediglich rund 20% des Umsatzes. Im für ABB ebenfalls wichtigen Nachbarland Schweden ist es gemäss Heinola umgekehrt, dort haben die letztgenannten das grössere Gewicht.

Heinola zeigt sich mit dem Gang der Geschäfte in Finnland grundsätzlich zufrieden. "Alle Divisionen wachsen", sagte Heinola am Rande der Veranstaltung zu AWP. Er geht auch für das Gesamtjahr von einer positiven Entwicklung der Verkäufe aus, nachdem Finnland im Geschäftsjahr 2010 noch ein Minus von gut 4% verzeichnet hatte. Allerdings verweist er bei seiner Prognose gleichzeitig auf die grossen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der weiteren Entwicklung der weltweiten Konjunktur.

Finnland trägt nicht nur einen guten Teil zum Umsatz des Konzerns bei, sondern ist dabei auch noch überdurchschnittlich profitabel. Der im Jahr 2010 erwirtschaftete EBIT von gut 300 Mio EUR ergibt eine EBIT-Marge von etwas über 14%. Der Konzern hatte für 2010 eine EBIT-Marge von 12,1% ausgewiesen. Für Forschung und Entwicklung gab die Ländergesellschaft im vergangenen Jahr knapp 140 Mio EUR oder gut 6% des Umsatzes aus.

Finnland ist innerhalb von ABB weltweit der wichtigste Standort für die Herstellung von Motoren, Antrieben und Generatoren. ABB bezeichnet zudem Helsinki als die "Hauptstadt der Energieeffizienz".

Wichtige Geschäftsfelder von ABB Oy, so die korrekte Bezeichnung der Ländergesellschaft, sind etwa Induktions- oder Synchronmotoren, Diesel- und Windgeneratoren, Niederspannungs-Antriebe und -motoren, Wechselrichter für die Solar- und die Windindustrie, Antriebe für Papiermaschinen, in Finnland traditionell ein wichtiger Industriezweig, oder Schiffsmotoren.

Das Marine-Geschäft von ABB umfasst nebst den seit längerem bekannten Azipod-Motoren, welche im Gegensatz zu herkömmlichen Schrauben das Schiff nicht stossen sondern ziehen und durch ihre uneingeschränkte Drehbarkeit um 360 Grad dieses leichter und präziser steuern lassen, auch Energiesysteme für ganze Schiffe. ABB bezeichnet sich in diesem Zusammenhang als Marktleader für Kreuzfahrtschiffe, Eisbrecher, Offshore-Versorgungsschiffe oder Flüssiggas-Transportschiffe.

Um die Energieeffizienz dieser Schiffe zu erhöhen, hat ABB vor kurzem ein Gleichstrom-Bordsystem entwickelt, welches die Effizienz um bis zu 20% verbessert. Moderne Gleichstrom (DC)-Energielösungen sollen künftig aber auch beispielsweise für die Energieversorgung von Datacentern verwendet werden.

Ein solche Gleichstromlösung installiert ABB derzeit in der Schweiz für das Rechenzentrum des ICT-Dienstleisters green.ch. Es soll als Referenzstandort für die neue Gleichstromtechnik dienen. Nebst der besseren Energieeffizienz brauchen DC-Lösungen (direct current) weniger Platz als die herkömmliche Wechselstromtechnik (AC, alternate current). ABB beziffert die mögliche Einsparung von Energie auf bis zu 25% und bezüglich Platz auf bis zu 30%.

Ein Rechenzentrum befindet sich unsichtbar für die Touristen auch unter der berühmten Uspenski-Kathedrale in Helsinki. Es gehört dem finnischen IT-Unternehmen Academica, für die Stromversorgung sorgt ABB-Technik. Gemäss ABB gilt dieses Datacenter als dasjenige mit der weltweit höchsten Energieeffizienz.

Das besondere an diesem Rechenzentrum ist die Kühlung, welche rund 30% des Energieverbrauchs einer solchen Einrichtung ausmacht. Gekühlt werden die Server hier mit Meerwasser aus der Ostsee, was den Energieverbrauch für die Kühlung um rund 80% reduziert. Mittels Wärmetauschern wird die von den Servern generierte Wärme zudem in das Nahwärmenetz des städtischen Energieversorgers eingespeist, wodurch 500 Haushalte versorgt werden können. Dies in einer Stadt, wo die Temperaturen im Winter oft auf minus 20 Grad abfallen.

ABB sieht grundsätzlich grosses Potential in der Energieversorgung von Datacentern. Um den riesigen und stetig wachsenden Datenströmen gerecht zu werden, nimmt die Grösse von Rechenzentren jährlich um rund 10% zu. ABB erwähnt Beispiele mit einer Grösse von rund 93'000 Quadratmetern, entsprechend der Fläche von 17 Fussballfeldern. Der Energiebedarf eines solchen Gebäudes übersteigt denjenigen eines Bürohauses vergleichbarer Grösse um mehr als das hundertfache. Heute verbrauchen Rechenzentren im Jahr rund 80 Mio Megawatt-Stunden Strom, womit der Energieverbrauch New Yorks beinahe um das anderthalbfache übertroffen wird.

clavell
Bild des Benutzers clavell
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 08.02.2011
Kommentare: 43
ABB

Wenn ich mir das Chart-Bild ansehe, sollte der Kurs bis 19,5o Fr., keinen Widerstand im Weg stehen. 8)

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 17.05.2018
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
ABB

clavell wrote:

Wenn ich mir das Chart-Bild ansehe, sollte der Kurs bis 19,5o Fr., keinen Widerstand im Weg stehen. 8)

Hm muss ich mein Sell Order doch zurückziehen wenns noch bis 19.50 gehen soll. Hast du bei deiner Analyse den speziellen Bonus wegen der Massnahme der SNB von gestern berücksichtigt?

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

Popeye.
Bild des Benutzers Popeye.
Offline
Zuletzt online: 09.01.2012
Mitglied seit: 11.09.2009
Kommentare: 767
ABB

Cash-Guru wrote:

Guru-Flash 11:15

08.09.2011 11:13

Tendenz - Markt will nach oben

ABB - Goldman Sachs bleibt Fan von ABB und erhöht Ziel auf 31 (27).

Müsste eigentlich mal Wirkung zeigen Wink

"Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

Red Bull
Bild des Benutzers Red Bull
Offline
Zuletzt online: 07.10.2015
Mitglied seit: 20.01.2011
Kommentare: 1'185
ABB

Morgen könnte der Kurs nach oben ausbrechen, falls das Umfeld und Obamas Rede stimmen.

Eine positive Haltung wird das gewünschte Ergebnis bringen.

BadenerPower
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Zuletzt online: 25.04.2013
Mitglied seit: 13.10.2006
Kommentare: 1'094
ABB

Popeye wrote:

Cash-Guru wrote:
Guru-Flash 11:15

08.09.2011 11:13

Tendenz - Markt will nach oben

ABB - Goldman Sachs bleibt Fan von ABB und erhöht Ziel auf 31 (27).

Müsste eigentlich mal Wirkung zeigen Wink

Glaube nicht was der Cash Guru schreibt! Nie zeigte eine seiner Einstellungen Wirkung! Normalerweise kommt er immer hinterher zu grossen Schlussfolgerungen.....

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

Geldhai
Bild des Benutzers Geldhai
Offline
Zuletzt online: 09.10.2015
Mitglied seit: 18.08.2009
Kommentare: 267
ABB

BadenerPower wrote:

Popeye wrote:
Cash-Guru wrote:
Guru-Flash 11:15

08.09.2011 11:13

Tendenz - Markt will nach oben

ABB - Goldman Sachs bleibt Fan von ABB und erhöht Ziel auf 31 (27).

Müsste eigentlich mal Wirkung zeigen Wink

Glaube nicht was der Cash Guru schreibt! Nie zeigte eine seiner Einstellungen Wirkung! Normalerweise kommt er immer hinterher zu grossen Schlussfolgerungen.....

nur geht es hier nicht um cash gurus meinung sondern um die kurszielerhöhung durch GOLDMAN SACHS Wink

Geld allein macht keine Persönlichkeit, aber es ist die Persönlichkeit die das Geld macht

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
ABB

Egal was der Cash Guru sagt oder nicht sagt...

ABB kommt wieder über 20.-

So gut wie zur Zeit hat es bei der ABB schon länger nicht mehr ausgesehen.

Der Kurs von <17 ist nicht fair bewertet.

Zudem ist der Dollar auch wieder etwas stärker, dies sollte ABB, die in Dollar rechnet auch noch zu gute kommen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69
ABB

Der Cash Guru, lieber jheimi, sagt aber:

ABB - UBS bleibt bei kaufen, nimmt Ziel aber auf 20 (25) zurück.

So schnell wird ABB nicht auf und über 20 Stutz steigen. Da irrst du dich jheimi....

BadenerPower
Bild des Benutzers BadenerPower
Offline
Zuletzt online: 25.04.2013
Mitglied seit: 13.10.2006
Kommentare: 1'094
NZZ am Sonntag Spezialbeilage "Energie"

Ich empfehle allen ABB Akionären und den ABB Forum Usern die gestrige Sonderbeilage der NZZ zum Thema Energie ausgiebig zu studieren. Da besonders "Batterie in den Alpen", "Stromnetze vor Kollaps retten" und "Riskante Anlagen in saubere Technologie". Interessant ist da vorallem wie das eine in das andere reinspielt...

Wenige, die dafür sorgen, dass etwas geschieht

Viele, die zuschauen was geschieht

Grosse Masse, die nicht merkt was geschieht!

Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69
ABB

jheimi wrote:

ABB kommt wieder über 20.-

So gut wie zur Zeit hat es bei der ABB schon länger nicht mehr ausgesehen.

Der Kurs von <17 ist nicht fair bewertet.

Zudem ist der Dollar auch wieder etwas stärker, dies sollte ABB, die in Dollar rechnet auch noch zu gute kommen.

Trotzdem wird ABB heute weiter tauchen. Und zwar überdurchschnittlich stark. Was fair bewertet ist bestimmt der Markt.

Die NZZ Sonderbeilage hängt bei uns bereits auf. Natürlich vorallem den Bericht über Linthal 2015. Und es wird so sein, auf die Netze wird extrem viel zukommen. Man muss nur mal daran denken, dass die e-Autos sich durchsetzen werden. Eine Herausforderung für die Smart Grid Netze von ABB.....

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
ABB

Leitner wrote:

jheimi wrote:

ABB kommt wieder über 20.-

So gut wie zur Zeit hat es bei der ABB schon länger nicht mehr ausgesehen.

Der Kurs von <17 ist nicht fair bewertet.

Zudem ist der Dollar auch wieder etwas stärker, dies sollte ABB, die in Dollar rechnet auch noch zu gute kommen.

Trotzdem wird ABB heute weiter tauchen. Und zwar überdurchschnittlich stark. Was fair bewertet ist bestimmt der Markt.

Die NZZ Sonderbeilage hängt bei uns bereits auf. Natürlich vorallem den Bericht über Linthal 2015. Und es wird so sein, auf die Netze wird extrem viel zukommen. Man muss nur mal daran denken, dass die e-Autos sich durchsetzen werden. Eine Herausforderung für die Smart Grid Netze von ABB.....

Sorry aber die E-Autos werden sich nie durchsetzen.

Das Problem ist die Batterie, viel zu gross und schwer.

Aber der grösste Nachteil ist, der Maximale Wirkungsgrad beträgt 50% mehr rauszuholen, ist mit der aktuellen Technik nicht machbar...und wird auch noch lange nicht machbar sein.

Zudem, überleg dir mal 1Liter Rohöl = ca. 10.7KWH

Vergelich das mal mit einer Batterie die du mit Strom laden musst. Das Leistungs/ Energie Verhältniss ist in keinem Rahmen!

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69
ABB

jheimi wrote:

Sorry aber die E-Autos werden sich nie durchsetzen.

Das Problem ist die Batterie, viel zu gross und schwer.

Aber der grösste Nachteil ist, der Maximale Wirkungsgrad beträgt 50% mehr rauszuholen, ist mit der aktuellen Technik nicht machbar...und wird auch noch lange nicht machbar sein.

Ich denke schon das die E-autos sich durchsetzen werden. Vorallem im Stadt- und Nahverkehr. Wie gross der Wirkungsgrad der E-Autos ist weiss ich nicht. Aber was du schreibst ist ein Blödsinn. Der Wirkungsgrad eines normales Autos ist viel kleiner als 50%. So um die 34% habe ich mal gelernt. Somit wären die E-Autos wirkungsvoller. Ich bin mir sicher, in einigen Jahren wird ein E-Auto alltäglich sein. Das wird nach neuer ABB Technologie schreien....

jheimi
Bild des Benutzers jheimi
Offline
Zuletzt online: 01.01.2012
Mitglied seit: 25.07.2010
Kommentare: 1'173
ABB

Leitner wrote:

jheimi wrote:

Sorry aber die E-Autos werden sich nie durchsetzen.

Das Problem ist die Batterie, viel zu gross und schwer.

Aber der grösste Nachteil ist, der Maximale Wirkungsgrad beträgt 50% mehr rauszuholen, ist mit der aktuellen Technik nicht machbar...und wird auch noch lange nicht machbar sein.

Ich denke schon das die E-autos sich durchsetzen werden. Vorallem im Stadt- und Nahverkehr. Wie gross der Wirkungsgrad der E-Autos ist weiss ich nicht. Aber was du schreibst ist ein Blödsinn. Der Wirkungsgrad eines normales Autos ist viel kleiner als 50%. So um die 34% habe ich mal gelernt. Somit wären die E-Autos wirkungsvoller. Ich bin mir sicher, in einigen Jahren wird ein E-Auto alltäglich sein. Das wird nach neuer ABB Technologie schreien....

Was ich schreibe ist ganz bestimmt kein Blödsinn..

klar ist der Wirkunsgrad eines Benzin Motores noch schlechter...

Aber bei jeder Batterie ist der Maximale Wirkungsgrad 50% das gilt für JEDE BATTERIE.

Weil die Maximale Leistung hast du, Wenn Aussenwiderstand = Innenwiderstand

Stell dir mal vor jeder von uns muss in der Nacht sein E-Auto laden...

Diese Menge an Strom würde allein 1 KKW benötigen.

Ich habe Energietechnik Studiert, und in einer meiner Prjektarbeiten ging es um genau dieses Thema.

Glaub mir, es ist absurd was da für Zahlen rauskommen.

Völlig Hirnrissig...(mit dem Stand der Dinge heute 2011)

Der frühe Vogel fängt den Wurm!!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'705
ABB

jheimi wrote:

Leitner wrote:
jheimi wrote:
Sorry aber die E-Autos werden sich nie durchsetzen.

Das Problem ist die Batterie, viel zu gross und schwer.

Aber der grösste Nachteil ist, der Maximale Wirkungsgrad beträgt 50% mehr rauszuholen, ist mit der aktuellen Technik nicht machbar...und wird auch noch lange nicht machbar sein.

Ich denke schon das die E-autos sich durchsetzen werden. Vorallem im Stadt- und Nahverkehr. Wie gross der Wirkungsgrad der E-Autos ist weiss ich nicht. Aber was du schreibst ist ein Blödsinn. Der Wirkungsgrad eines normales Autos ist viel kleiner als 50%. So um die 34% habe ich mal gelernt. Somit wären die E-Autos wirkungsvoller. Ich bin mir sicher, in einigen Jahren wird ein E-Auto alltäglich sein. Das wird nach neuer ABB Technologie schreien....

Was ich schreibe ist ganz bestimmt kein Blödsinn..

klar ist der Wirkunsgrad eines Benzin Motores noch schlechter...

Aber bei jeder Batterie ist der Maximale Wirkungsgrad 50% das gilt für JEDE BATTERIE.

Weil die Maximale Leistung hast du, Wenn Aussenwiderstand = Innenwiderstand

Stell dir mal vor jeder von uns muss in der Nacht sein E-Auto laden...

Diese Menge an Strom würde allein 1 KKW benötigen.

Ich habe Energietechnik Studiert, und in einer meiner Prjektarbeiten ging es um genau dieses Thema.

Glaub mir, es ist absurd was da für Zahlen rauskommen.

Völlig Hirnrissig...(mit dem Stand der Dinge heute 2011)

Was sich durchsetzen wird, wird sich noch zeigen.

Es werden immer wieder bahnbrechende Erfindungen gemacht

Quote:

Wasserstoff günstig und einfach produzieren – Zufallsentdeckung macht es möglich

http://www.trendsderzukunft.de/wasserstoff-gunstig-und-einfach-produzier...

Quote:

Piezoelektische Bauteile in Strassen erzeugen Energie

http://www.trendsderzukunft.de/piezoelektische-bauteile-in-strassen-erze...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

onsight
Bild des Benutzers onsight
Offline
Zuletzt online: 12.09.2011
Mitglied seit: 06.12.2010
Kommentare: 78
ABB

Die Technik entwickelt sich weiter!! E-Autos müssen und werden sich ja auch noch nicht in den nächsten paar Jahren durchsetzen. In einem Zeithorizont von 20-30 Jahren, sieht die Welt jedoch anders aus. Ich kann mich noch gut an unseren ersten PC mit 20MB Festplatte erinnern! Wer hätte gedacht, dass wir 25 Jahre später alle über Hochleistungsrechner (im damaligen Verständnis) verfügen und mit Android-Handys in der Hosentasche rumlaufen!!! ;-))

Zusätzlich verknappt sich das Erdöl... und andere Technologien sind momentan auch noch nicht viel effizienter (Erdgas). Auch Wasserstoff-Motoren sind noch lange nicht soweit.

Also... momentan sieht die Rechnung vor E-Autos unvorteilhaft aus. Das wird sich aber mit Sicherheit noch ändern. Wir sind faktisch gezwungen dazu.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'705
ABB

onsight wrote:

Zusätzlich verknappt sich das Erdöl...

Auch da könnte es eine unerwartete Wendung geben. Es gibt mehrere Stossrichtungen, um aus CO2 "Erdöl" zu herzustellen. CO2 wird dazu in hoher Konzentration benötigt wie z.B. aus Tunnelentlüftungen, Gaskraftwerken, etc.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten