UBS

UBS Aktie 

Valor: 24476758 / Symbol: UBSG
  • 12.375 CHF
  • -1.47% -0.185
  • 10.12.2018 14:15:04
32'527 posts / 0 new
Letzter Beitrag
k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
UBS

Friederich wrote:

Geile Bank - und geile Mitarbeiter!

Grübels Nachfolger wird wohl ein abgewiesener Asylbewerber aus Ghana!

Das oder Villiger landet einen grossen Coup und holte Dieter Behring als sofortigen Nachfolger von Grübel rein, um die "Geschicke" der Bank auch richtig zu leiten!

Dan könnte man nämlich noch viel mehr "rausholen".

Buffet
Bild des Benutzers Buffet
Offline
Zuletzt online: 20.06.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 252
UBS

http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/So-entstand-in...

Das passiert wenn man mit Calls oder Puts arbeitet.

Cypress
Bild des Benutzers Cypress
Offline
Zuletzt online: 26.09.2012
Mitglied seit: 22.06.2011
Kommentare: 23
UBS

es ist zum heulen...

Lieber eine Stunde über Geld nachdenken, als eine Stunde für Geld zu arbeiten. (J.D. Rockefeller)

Deritrader
Bild des Benutzers Deritrader
Offline
Zuletzt online: 24.02.2012
Mitglied seit: 24.04.2009
Kommentare: 112
UBS

Bei diesen Nachrichten long zu sein ist glatter Selbstmord...

dirk
Bild des Benutzers dirk
Offline
Zuletzt online: 28.04.2015
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 622
UBS

Deritrader wrote:

Bei diesen Nachrichten long zu sein ist glatter Selbstmord...

.....und long zu gehen....?

Deritrader
Bild des Benutzers Deritrader
Offline
Zuletzt online: 24.02.2012
Mitglied seit: 24.04.2009
Kommentare: 112
UBS

mir wäre das zu heiss, aber das muss jeder selbst entscheiden

frage @dirk: warum bei solch bad news rein? quartalsverlust, vertrauensverlust - warum sollte die aktie steigen?

alphalyzer
Bild des Benutzers alphalyzer
Offline
Zuletzt online: 22.02.2012
Mitglied seit: 01.04.2011
Kommentare: 20
UBS

In ein paar Tagen, auf jeden Fall!

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
UBS

Buffet wrote:

http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/So-entstand-in...

Das passiert wenn man mit Calls oder Puts arbeitet.

Wieder mal ein absolut idiotischer Bericht eines Finanzjournalisten, der nichts von Optionshandel versteht. Der Inhalt ist schlicht und einfach erlogen. Und so einer arbeitet bei Tagi... tzzz.

Wenn man einen synthetischen Aktienshort macht mittels long put und short call hat man den gleichen payoff wie einen short stock.

Die Gefahr ist eben NICHT der short call wie beschrieben, sondern nur der leverage der Position bei einer Bewegung des underlyings.

Aber das Risiko per se ist identisch wie beim shorten einer Aktie.

Der Journi schlägt noch fast das Niveau von Peter Hody. Gegen unten selbstverständlich.

Speki
Bild des Benutzers Speki
Offline
Zuletzt online: 21.05.2013
Mitglied seit: 15.08.2009
Kommentare: 577
UBS

k3000 wrote:

Buffet wrote:
http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/So-entstand-in...

Das passiert wenn man mit Calls oder Puts arbeitet.

Wieder mal ein absolut idiotischer Bericht eines Finanzjournalisten, der nichts von Optionshandel versteht. Der Inhalt ist schlicht und einfach erlogen. Und so einer arbeitet bei Tagi... tzzz.

Wenn man einen synthetischen Aktienshort macht mittels long put und short call hat man den gleichen payoff wie einen short stock.

Die Gefahr ist eben NICHT der short call wie beschrieben, sondern nur der leverage der Position bei einer Bewegung des underlyings.

Der Journi schlägt noch fast das Niveau von Peter Hody. Gegen unten selbstverständlich.

Vielen Dank für Deine klärenden Zeilen.

Beim lesen des Artikels habe ich mich immer wieder gefragt, was für ein Idiot bin ich, dass ich die Logik von dem Tagi-Fritzen nicht verstehe. Dank Deiner Erklärung weiss ich jetzt, dass ich so ein Idiot gar nicht bin.

Dem Geld darf man nicht nachlaufen - man muss ihm entgegengehen.(Henry Ford)

Rookie65.
Bild des Benutzers Rookie65.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2013
Mitglied seit: 09.12.2010
Kommentare: 337
UBS

Eines ist sicher: Wenn Grübel "geht" in welcher Form auch immer, dann steigt einerseits die Chance auf einen Verkauf/Abspaltung des IB und damit wird auch der UBS-Kurs einen kurzfristigen jump nach oben vollführen... 8)

Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. André Kostolany

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.12.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'994
UBS

Quote:

Hat sich der UBS-Trader mit Franken verspekuliert?

In der Finanzszene hält sich ein hartnäckiges Gerücht: Der UBS-Trader soll die 2 Milliarden Dollar mit Franken-Spekulationen verloren haben. Dass er ein Einzeltäter war, glaubt auch niemand.

Franken-Positionen falsch gehedged

In London und Zürich kursierten am Donnerstag Gerüchte, wonach Adoboli Positionen in Schweizer Franken falsch gehedged habe. Möglicherweise sei er vergangene Woche von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) überrascht worden, deren Wechselkurs-Fixierung den Franken innert wenigen Minuten gegen den Euro um über 10 Prozent abwertete.

Adoboli habe seinen Fehler vertuschen wollen und einen weiteren Hedge gesetzt. Wenn er nun im Franken plötzlich short war, litten seine Positionen erneut unter der einsetzenden Volatilität im Franken/Euro-Kurs. Die UBS gehört zu den führenden Devisenhändler weltweit und gilt als die Bank, welche die grössten Handelsvolumen mit Euro und Franken generiert.

http://www.cash.ch/news/alle/hat_sich_der_ubstrader_mit_franken_verspeku...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
UBS

Rookie65 wrote:

Eines ist sicher: Wenn Grübel "geht" in welcher Form auch immer, dann steigt einerseits die Chance auf einen Verkauf/Abspaltung des IB und damit wird auch der UBS-Kurs einen kurzfristigen jump nach oben vollführen... 8)

Abspaltung wird nicht passieren.

Ich finde diese Abspaltungstheorie, welche 2008 von den Medien aufgegriffen wurde und jetzt jedem Schweizerbünzlibürger in die Hirnrinde gebrannt wurde schon interessant zu beobachten.

Vor 7-8 Jahren, als ich noch bei der UBS gearbeitet habe (bevor ich weggging um reich zu werden, die Investmentbanker dort sind unterbezahlt), war das schon längst intern ein Thema... Jahre vor der Finanzkrise.

Ist nie was passiert.

spoili
Bild des Benutzers spoili
Offline
Zuletzt online: 21.09.2012
Mitglied seit: 28.07.2011
Kommentare: 409
UBS

k3000 wrote:

Der Journi schlägt noch fast das Niveau von Peter Hody. Gegen unten selbstverständlich.

LOL LolLol

danke für diesen tollen satz

no money no honey - Ein richtiger Mann ist bürgerlich

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
UBS

Elias wrote:

Quote:
Hat sich der UBS-Trader mit Franken verspekuliert?

In der Finanzszene hält sich ein hartnäckiges Gerücht: Der UBS-Trader soll die 2 Milliarden Dollar mit Franken-Spekulationen verloren haben. Dass er ein Einzeltäter war, glaubt auch niemand.

Franken-Positionen falsch gehedged

In London und Zürich kursierten am Donnerstag Gerüchte, wonach Adoboli Positionen in Schweizer Franken falsch gehedged habe. Möglicherweise sei er vergangene Woche von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) überrascht worden, deren Wechselkurs-Fixierung den Franken innert wenigen Minuten gegen den Euro um über 10 Prozent abwertete.

Adoboli habe seinen Fehler vertuschen wollen und einen weiteren Hedge gesetzt. Wenn er nun im Franken plötzlich short war, litten seine Positionen erneut unter der einsetzenden Volatilität im Franken/Euro-Kurs. Die UBS gehört zu den führenden Devisenhändler weltweit und gilt als die Bank, welche die grössten Handelsvolumen mit Euro und Franken generiert.

http://www.cash.ch/news/alle/hat_sich_der_ubstrader_mit_franken_verspeku...

Haha, eben habe ich noch vor den Idiotien des Peter Hody gewarnt, schon kommen sie: Herrlich!

Wenn schon, dann war der Trader long vega und die zusammenklappende Volatlität des EUR/CHF hat ihn ausgeknockt, nicht die steigende Volatiltät.

dirk
Bild des Benutzers dirk
Offline
Zuletzt online: 28.04.2015
Mitglied seit: 27.04.2010
Kommentare: 622
UBS

dirk wrote:

tradersk wrote:
Noch tragischer wird es aber, wenn rauskommt, dass er im Franken unterwegs war, und die Verluste durch die 10%ige Korrektur nach der Festlegung des Wechselkurszieles zum Euro (1,20) entstanden sind.

eine hässlich böse vorstellung, könnte sich sehr wohl bewahrheiten.

...und das dann nicht nur bei der ubs, wer kommt als nächtes cs????

....glückwunsch snb

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 02.10.2017
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
UBS

Eigentlich hätte die SNB unsere Banken warnen können ... hätte einfach so viel Geld gebracht Lol :oops: Lol

jokobe
Bild des Benutzers jokobe
Offline
Zuletzt online: 03.07.2013
Mitglied seit: 26.05.2011
Kommentare: 21
UBS

k3000 wrote:

Rookie65 wrote:
Eines ist sicher: Wenn Grübel "geht" in welcher Form auch immer, dann steigt einerseits die Chance auf einen Verkauf/Abspaltung des IB und damit wird auch der UBS-Kurs einen kurzfristigen jump nach oben vollführen... 8)

Abspaltung wird nicht passieren.

Ich finde diese Abspaltungstheorie, welche 2008 von den Medien aufgegriffen wurde und jetzt jedem Schweizerbünzlibürger in die Hirnrinde gebrannt wurde schon interessant zu beobachten.

Vor 7-8 Jahren, als ich noch bei der UBS gearbeitet habe (bevor ich weggging um reich zu werden, die Investmentbanker dort sind unterbezahlt), war das schon längst intern ein Thema... Jahre vor der Finanzkrise.

Ist nie was passiert.

Entweder verkaufen sie das IB oder sie strukturieren es massiv um. In den letzten zehn Jahren war es ein reines Verlustgeschäft...

Das Risiko ist zu hoch! Solche falschen Spekulationen können unser System gefährden. Die Gier des Menschen(etwas natürliches) ist meiner Meinung nach das Problem. Die Richtlinien müssen auch für Toptrader strikt gehalten werden. Denn jeder tappt einmal in eine Falle...

Weniger ist halt manchmal mehr... :roll:

waspch
Bild des Benutzers waspch
Offline
Zuletzt online: 01.03.2018
Mitglied seit: 29.07.2008
Kommentare: 842
UBS

Verluste und Gewinne heben sich auf.

Mich würde brennend interessieren, wer die 2 Mia eingesackt hat.

Goldman Sucks !

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
UBS

Perry2000 wrote:

Marktinsider wrote:
Eine gewaltige naked short position silver

Quelle :?:

http://maxkeiser.com/2011/09/15/breaking-ubs-rogue-trader-was-trying-to-exit-a-naked-silver-short/

Aber Achtung! Das sind bisher nur Gerüchte und Max Keiser ist nicht unbedingt immer die verlässlichste Quelle.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 02.10.2017
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
UBS

16-09-2011 11:17 PRESSE/UBS-Trader soll Bank selbst alarmiert haben

Zürich (awp) - Die britische BBC berichtet heute, dass der fehlbare UBS-Händler in London seine Bank selbst über die von ihm ausgeführten nicht-autorisitierten Transkationen informiert habe. Er sei nicht von der internen Kontrolle entdeckt worden, schreibt der Sender am Freitag auf seiner Internet-Seite.

Die UBS-Verantwortlichen hätten dann im Anschluss die fraglichen Handelspositionen unter die Lupe genommen und die britischen Behörden informiert, so die BBC weiter.

Die UBS habe diese neuesten Erkenntnisse gegenüber der BBC nicht kommentieren wollen.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 02.10.2017
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
UBS

MarcusFabian wrote:

Perry2000 wrote:
Marktinsider wrote:
Eine gewaltige naked short position silver

Quelle :?:

http://maxkeiser.com/2011/09/15/breaking-ubs-rogue-trader-was-trying-to-exit-a-naked-silver-short/

Aber Achtung! Das sind bisher nur Gerüchte und Max Keiser ist nicht unbedingt immer die verlässlichste Quelle.

Mal wieder so ne 50 / 50 Meldung vom Marktinsider :roll:

Entweder hat er und die Meldung recht, oder eben nicht. Aber Hauptsache keine Quelle angeben und nix von "nur ein Gerücht" schreiben :oops:

Hauptsache Insider 8)

Danke MF fürs klären.

waspch
Bild des Benutzers waspch
Offline
Zuletzt online: 01.03.2018
Mitglied seit: 29.07.2008
Kommentare: 842
UBS

MarcusFabian wrote:

Perry2000 wrote:
Marktinsider wrote:
Eine gewaltige naked short position silver

Quelle :?:

http://maxkeiser.com/2011/09/15/breaking-ubs-rogue-trader-was-trying-to-exit-a-naked-silver-short/

Aber Achtung! Das sind bisher nur Gerüchte und Max Keiser ist nicht unbedingt immer die verlässlichste Quelle.

Etwas verdächtig ist es ja schon, dass die Meldung drei Tage vor dem grossen Verfall (Hexensabbat) gepostet wird.

Goldman Sucks !

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
UBS

Zyndicate wrote:

fritz wrote:
Ich bin ja kein Rassist. Aber trotzdem würde ich als Firmenchef keinem Nigerianer mehrere Milliarden als Spielgeld anvertrauen... :oops:

Das hat ja wohl nichts mit der Hautfarbe oder mit der Nationalität zu tun!

Ein richtig unnötiger Beitrag! :roll:

Nachdem er ja ein Ghanese ist, erst recht unnötig. Wink

Die Hautfarbe habe ich auch nicht gemeint, nur die Nationalität. Und ich weiss, dass es in Nigeria Millionen von anständigen Leuten gibt. Aber von den Nigerianern, die im Ausland leben, ist ein ansehnlicher Anteil in Betrügereien verwickelt. Daher werden solche bei der Einstellung besonders gut geprüft.

Dieser ist aber in Diplomatenverhältnissen und teuren Privatschulen aufgewachsen, da war die Prüfung wohl eher auf normalem Niveau.

Aber natürlich hast du Recht, der Fisch stinkt vom Kopf, die ganze Linie seiner Vorgesetzten sind schuldig zu sprechen. Und wie schon geschrieben, es würde mich nicht wundern, wenn er einen klaren Auftrag von oben hatte.

Gruss

fritz

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
UBS

k3000 wrote:

Wenn schon, dann war der Trader long vega und die zusammenklappende Volatlität des EUR/CHF hat ihn ausgeknockt, nicht die steigende Volatiltät.

Ahhha! 8)

Ok, jetzt macht's Sinn. Hab' mich schon gewundert, weil ja steigende Vola alle Warrant Preise steigen lässt.

Aber mal ehrlich: Wer ist denn so blöd uns spekuliert nach einer SNB-Ankündigung long vega?

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
UBS

MarcusFabian wrote:

k3000 wrote:

Wenn schon, dann war der Trader long vega und die zusammenklappende Volatlität des EUR/CHF hat ihn ausgeknockt, nicht die steigende Volatiltät.

Ahhha! 8)

Ok, jetzt macht's Sinn. Hab' mich schon gewundert, weil ja steigende Vola alle Warrant Preise steigen lässt.

Aber mal ehrlich: Wer ist denn so blöd uns spekuliert nach einer SNB-Ankündigung long vega?

einfach erklärt.

UBS mitarbeiter... Lol und verwundern tut es doch ganicht mal bei diesen ubs habaschen...

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

geldsammler
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 14.03.2010
Kommentare: 3'447
UBS

Perry2000 wrote:

Eigentlich hätte die SNB unsere Banken warnen können ... hätte einfach so viel Geld gebracht Lol :oops: Lol

weiss nicht ob das wegen insider gedusel rechtswiedrig wäre. würde mich nicht wundern.

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
UBS

MarcusFabian wrote:

steigende Vola alle Warrant Preise steigen lässt.

Aber mal ehrlich: Wer ist denn so blöd uns spekuliert nach einer SNB-Ankündigung long vega?

Ich würde das einfach so verstehen, dass der Trader vor dem Eingriff der SNB long vega war, weil er auf eine steigende Unsicherheit im EUR/CHF setzte und gleichzeitig nicht mit damit rechnete, dass die SNB zur "nuclear option" greifen würde und einen Mindestkurs setzt.

Als dann innert Sekunden alles vega rauspfiff aus jeder Option mit long vega am 6. September, wurde der Trader wörtlich "genuked": de facto Totalverlust.

Wobei ich annehme, dass die Position irgendwo gehedged war (so blöd ist kein Trader), also dass der Trader sowas wie einen diagonalen- oder Kalender spread hatte, aber trotzdem net long vega war.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
UBS

k3000 wrote:

... dass der Trader vor dem Eingriff der SNB long vega war, weil er auf eine steigende Unsicherheit im EUR/CHF setzte und gleichzeitig nicht mit damit rechnete, dass die SNB zur "nuclear option" greifen würde

So muss es wohl gewesen sein. Dennoch unbegreiflich: Sehr kurzfristig, nämlich während der SNB Aktion ist die Vola extrem gestiegen. Da ist long vega sicher aufgegangen.

Danach aber bitteschön sofort raus aus long vega, denn dass es nach SNB Ankündigung zu einer Stabilisierung EURCHF kommen würde, müsste eigentlich jedem klar sein.

---

P.S.:

Kurz für alle, denen "long vega" nichts sagt:

Das vega bezeichnet die Volatilität, in diesem Fall also die Schwankungsbreite zw. EUR und CHF.

Long Vega bedeutet entsprechend nichts anderes als dass darauf spekuliert wird, dass diese Volatilität zunimmt.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 10.12.2018
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'459
UBS

PRESSE/UBS-Trader soll Bank selbst alarmiert haben

16.09.2011 12:24

Zürich (awp) - Die britische BBC berichtet heute, dass der fehlbare UBS-Händler in London seine Bank selbst über die von ihm ausgeführten nicht-autorisitierten Transkationen informiert habe. Er sei nicht von der internen Kontrolle entdeckt worden, schreibt der Sender am Freitag auf seiner Internet-Seite.

Die UBS-Verantwortlichen hätten dann im Anschluss die fraglichen Handelspositionen unter die Lupe genommen und die britischen Behörden informiert, so die BBC weiter.

Die UBS habe diese neuesten Erkenntnisse gegenüber der BBC nicht kommentieren wollen.

gab/ra

(Quelle: AWP)

Besser reich und gesund als arm und krank!

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 02.10.2017
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
UBS

16-09-2011 12:40 KREDITRATING/UBS: S&P überprüft eine mögliche Senkung des Ratings

Zürich (awp) - Die Ratingagentur Standard & Poor's überprüft die Einschätzung für die UBS auf eine mögliche Senkung. Dazu wurde das langfristige Gegenparteienrating "A+" auf Creditwatch mit negativen Implikationen gesetzt. Gleiches gilt für die Bonität der Tochtergesellschaft und das emittierte Hybridkapital, schreibt S&P in einer Mitteilung vom Freitag. Im Falle einer Abstufung würde das Rating nur um eine Stufe nach unten gehen.

Der Schritt wird mit dem am Vortag bekannt gewordenen Betrugsfall begründet, der die UBS 2 Mrd USD kosten könnte. Falls der genannte Betrag von der Bank bestätigt wird, sei der Verlust für die Bank verkraftbar. Die Zeitspanne, bis die UBS die von den Behörden verschärften Kapitalvorschriften erfüllen könne werde durch diesen Vorfall ebenfalls nur marginal verlängert.

Der Vorfall habe jedoch die Bank in ihren Bemühungen zurückgeworfen, ihre in der Finanzkrise angeschlagene Reputation wieder aufzubauen. Der UBS sei es nicht gelungen, zu beweisen, dass die Schwächen im Risikomanagement seither eliminiert wurden. Der Handelsverlust dürfte auch den Ausgang der laufenden Strategieüberprüfung bei der Investment Bank beeinflussen, mutmasst S&P.

Seiten