Konservennahrung

39 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Chabis,

Elias wrote:

Ihr bastelt euch immer ein Szenario, dass euch passt.

Genau. Man muss ja nicht immer übertreiben:

Es macht sicher Sinn, notfalls genügend Vorrat für 3 Tage, maximal 2 Wochen an Lebensmitteln zu haben.

Und wer Sachwerte als Tauschgut hat (Zigaretten, Schnaps, Whiskey) und Edelmetalle ist sicher besser aufgestellt als jemand, der nur Papiergeld hat.

Aber natürlich gibt es auch Szenarien, wo auch Sachwerte nichts mehr nützen. Das darf aber nicht als Argument herangezogen werden, von Anfang an auf Sachwerte zu verzichten.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 23.11.2017
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'614
Re: Chabis,

MarcusFabian wrote:

Elias wrote:
Ihr bastelt euch immer ein Szenario, dass euch passt.

Genau. Man muss ja nicht immer übertreiben:

Es macht sicher Sinn, notfalls genügend Vorrat für 3 Tage, maximal 2 Wochen an Lebensmitteln zu haben.

Und wer Sachwerte als Tauschgut hat (Zigaretten, Schnaps, Whiskey) und Edelmetalle ist sicher besser aufgestellt als jemand, der nur Papiergeld hat.

Aber natürlich gibt es auch Szenarien, wo auch Sachwerte nichts mehr nützen. Das darf aber nicht als Argument herangezogen werden, von Anfang an auf Sachwerte zu verzichten.

Richtig.

Und nachdem man sich versichert, abgesichert und Vorräte angelegt hat und ev. noch einen Plan B in petto hat, ist die Zeit gekommen, sich den schönen Dingen des Lebens zu widmen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 13.11.2017
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 962
Konservennahrung

Ich war auch ein grossen Thondosen Fan, und zwar aus finanziellen Gründen. Das Zeug in Aktion bei Coop oder Migros gekauft, unter 1 CHF pro Dose. Mein Maximalbestand lag über 100 Dosen.

Dann essen, mit Teigwaren. = Kostenersparnis

Mittlerweile habe ich meine Bestände, die ich immer wieder aufgestockt hatte, fast abgebaut, da ich nun langsam etwas differenzierter Essen will.

Aber für die Krise wäre ich sozusagen trainiert!

Das Bakterium mit tödlicher Wirkung scheint auch eher Gemüse zu befallen (also nicht Thon, 50 Jahre evtl. möglich, Plastik in der Dose?)

http://de.wikipedia.org/wiki/Clostridium_botulinum

mach3
Bild des Benutzers mach3
Offline
Zuletzt online: 13.11.2017
Mitglied seit: 10.10.2008
Kommentare: 962
Konservennahrung

und sonst 20 bis 30 Minuten kochen bei mind 80 Grad, aber wer kocht schon so lange.. Zum Glück haben wir keine Krise und müssen nicht von Osten nach Westen. Wir bleiben in der Schweiz. Und 100'000 Mann werden uns beschützen! So das Geld dafür gesprochen werden wird! Inkl. Kampfjets. Das Fuel wird für ein paar Monate reichen. Im Besten Fall

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
Konservennahrung

Tolle Seite.

Nicht, dass ich für Angstmacherei bin. Aber ich finds legitim und sinnvoll, sich Möglichkeiten durchzudenken und entsprechend zu handeln.

Ein Tip von mir. Weizen und Hülsenfrüchte. Trocken gelagert, fast unbeschränkt haltbar.

Ungeröstete Kafeebohnen, fast unbeschränkt haltbar und Krisenwährung.

Zucker und Salz, unbeschränkt haltbar.

Stellt euch nichts falsches vor, ich habe gerade ein paar Kilo Lebensmittel auf Lager, die jeweils gegessen und ersetzt werden.

Hier noch ein Buchtip, für die, die ganz düstere Szenarien mögen:

The road von Cormac McCarthy.

GoWild88
Bild des Benutzers GoWild88
Offline
Zuletzt online: 28.01.2012
Mitglied seit: 10.01.2009
Kommentare: 2'221
Konservennahrung

Tstststs da hätte ich mehr von dir erwartet Ramschi Wink

Also das Bier und die Bratwürste hast du verdammt knapp bemessen, wie willst du denn noch eine Handvoll Freunde einladen mit einem Bier Lol ?

Auch der Wein,also 100 Flaschen sind ziemlich eng, gerade für dich in Frankreich Wink !

AU79
Bild des Benutzers AU79
Offline
Zuletzt online: 28.02.2016
Mitglied seit: 17.08.2011
Kommentare: 248
Konservennahrung

Statt je6tzt viel Geld ausgeben wäre vielleicht einfach das Einsammeln von Karton die Lösung:

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/In-der-Not-frisst-der-Teuf...

Wie gut der Artikel recherchiert ist weiss ich leider nicht.

Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

melchior
Bild des Benutzers melchior
Offline
Zuletzt online: 07.06.2017
Mitglied seit: 11.08.2011
Kommentare: 696
Konservennahrung

Ich wollte hier meinen Tip noch ergänzen.

Also Weizen lassen sich sehr lange halten. Man hat Exemplare gefunden, die hunderte Jahre alt waren und immer noch keimfähig.

Doch ein grosser Feind sind die Maden, bzw. die Motten, die ihre Eier legen. Deshalb ist es wichtig die Weizen und auch andere Lebensmittel(Hirse, Nüsse ect.) In guten Behältnissen aufzubewahren. Selbst nicht alle mit Drehverschluss taugen. Empfehle die vom Manor.

Ich weiss von was ich rede. Hatte mal die ganze Wohnung voller Motten. :?

Ramschi, da machst du aber ein gutes Geschäft. Ein Goldvreneli für ein paar Zigis.

Aber genau so könnte es kommen, wenn die Versorgung von Tabak zusammenbricht. Hab da mal einen Bericht gelesen aus der Zeit, als Deutschland zusammengebrochen war nach dem 2. WK. Da wechselten die schönsten Dinge die Hände für etwas Tabak. Kunst, Silberbestecke, Porzelansammlungen, Schmuck ect.

Ich lagere aber auch keine Zigis ein. Würd sie sonst selber schloten :cry: Jedes Päcklein ist immer das letzte :?

Seiten