SMI im September 2011

1'141 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

apbullish wrote:

Es kommen wieder bessere, wenn nicht goldige Zeiten auf uns zu, aber eben nicht "Goldzeiten" !

Betrachtest Du Gold als Rohstoff oder als Währung?

Siehe auch: http://www.cash.ch/node/4870#comment-272199

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Meerkat wrote:

Und die welche Gold zu Hause aufbewahren (MF und seine "Glaubensbrüder") werden das natürlich auf der Steuererklärung vergessen aufzuführen.

Kommt auf den Kanton an. In meiner Steuererklärung wird "Gold und Barvermögen" als eine Rubrik geführt.

Aber ich will nicht bestreiten, dass man in einigen Kantonen Gold und Silber separat ausweisen muss.

AMADEUS
Bild des Benutzers AMADEUS
Offline
Zuletzt online: 13.12.2012
Mitglied seit: 26.07.2011
Kommentare: 28
SMI im September 2011

Und wan rechnet Marcus Fabian mit einer WR?? Ich selber etwa in 2-4 Jahren.Aber wer weiss evt schon viel früher,aber der vorbote ist doch immer eine sehr starke inflation??

apbullish.
Bild des Benutzers apbullish.
Offline
Zuletzt online: 24.09.2011
Mitglied seit: 17.09.2011
Kommentare: 6
SMI im September 2011

!?

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im September 2011

Nun ja ist ja schön und gut mit der Währungsreform MF, aber es hat bei dir den Anschein dass danach alles wieder so weiterläuft wie bisher, neues Spiel neues Glück, was dann? Wieder eine Jahrzehntelange Kreditblase die sich aufbläst?

Kaum oder?

Realwirtschaftlich siehts ja in den Staaten und in vielen Länder Europas sehr düster aus, die Staaten sind deindustrualisiert und Millionen von Jobs sind durch automatisierte Verfahren verpufft,das Problem ist ja nicht mal die Verschuldungsrate der Staaten und Haushalte wäre die Wirtschaft gesund könnten man dieses Problem durch eine lange Zeitepoche wieder geradestellen.

Mit einer Währungsreform ist es somit nicht gemacht Blum 3

querschuesse.de

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im September 2011

apbullish wrote:

apbullish (Aktienhändler seit 1995)

Die ganze Argumentation macht Sinn, aber die Post-1981-Ära der kontinuierlichen Zinssenkungen endet gerade (ausser die NBen tauten sich einen Minuszinssatz zu).

Jede Zinssenkung erhöht den "Wert" von Anlagen und erhöht damit die Beleihungsgrundlange für weitere Assetkäufe, was deren Preise weiter erhöht und die Renditen senkt, was die Grundlage für die Zinsen von neuer Anleihen ist.

Bei nicht Unterschreiten des Nullzinses ist das Spiel zu Ende.

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
SMI im September 2011

orangebox wrote:

Nun ja ist ja schön und gut mit der Währungsreform MF, aber es hat bei dir den Anschein dass danach alles wieder so weiterläuft wie bisher, neues Spiel neues Glück, was dann? Wieder eine Jahrzehntelange Kreditblase die sich aufbläst?

Kaum oder?

In einem Kreditgeldsystem gibt es keine Geldmenge, deshalb können die Zinsen bei fortschreitender Verschuldung im Gesamtsystem nicht mehr steigen, ohne eine Deflation/Depression auszulösen.

Unter Bretton Woods gab es eine Geldmenge und somit sorgte die Nachfrage nach Krediten automatisch für höhere Zinsen.

Wenn die Notenbanken nun alles monetisierten, danach aus vertrauensschaffenden Gründen einen Goldstandard erklärten, hätten wir wieder Bedingungen wie nach dem 2.WK, einfach auf einem viel höheren Infrastrukturniveau.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

AMADEUS wrote:

Und wan rechnet Marcus Fabian mit einer WR?? Ich selber etwa in 2-4 Jahren.Aber wer weiss evt schon viel früher,aber der vorbote ist doch immer eine sehr starke inflation??

Ja, so diese Grössenordnung. 2012-2013.

Zu einer WR führt immer ein Vertrauensverlust in das Geld. Eine Hyperinflation ist ein Garant für so einen Vertrauensverlust aber das bedeutet nicht, dass im Umkehrschluss unbedingt eine Hyperinflation zu diesem Vertrauensverlust führen muss.

Ein Bondcrash wäre z.B. im Moment für die USA der wahrscheinlichste Auslöser.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

orangebox wrote:

Nun ja ist ja schön und gut mit der Währungsreform MF, aber es hat bei dir den Anschein dass danach alles wieder so weiterläuft wie bisher, neues Spiel neues Glück, was dann? Wieder eine Jahrzehntelange Kreditblase die sich aufbläst?

Kaum oder?

Tja, genau das ist der Punkt, den wir ja seit über einem Jahr im Geldsystem-Thread zu klären versuchen.

Bisher war es bei Währungsreformen (fast) immer so, dass nach einer relativ harten Übergangszeit während der Reform die neue Währung gedeckt war, entsprechend schnell Vertrauen gewonnen hat, die Wirtschaft angezogen ist und sich somit die Gemüter der Massen schnell beruhigt haben.

Die Zeit nach der WR ist geprägt von der Erkenntnis, dass man nie wieder Schulden machen will.

Aber 10 Jahre später beginnt man doch wieder damit. Erst zögerlich, dann freimütiger und 20 Jahre nach der WR ist bereits eine neue Generation am Ruder, die die schlimmen Zeiten nur noch aus Erzählungen kennt und voller Optimismus herausposaunt, dass diesmal alles anders, alles besser ist.

Nicht umsonst wiederholen sich die grossen Crashs (aka. Kondratieff-Winter) etwa alle 70 Jahre, was genau einem Menschenleben entspricht.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Bullish wrote:

In einem Kreditgeldsystem gibt es keine Geldmenge, deshalb können die Zinsen bei fortschreitender Verschuldung im Gesamtsystem nicht mehr steigen, ohne eine Deflation/Depression auszulösen.

Nun, dass es keine Geldmenge gibt, versteht ausser Dir wohl keiner.

Eine Geldmenge gibt es sehr wohl. Sie entspricht nur exakt der Schuldenmenge.

Bleiben wir deshalb beim Begriff "Geldmenge", um die Leser nicht zu verlieren Wink

Mit den Zinsen hast Du den Punkt getroffen. Einfach ausgedrückt: Die Schuldenlast ist bereits so hoch, dass jeder Anstieg der Zinslast Wirtschaft und Konsum sofort lähmen würde.

Konkret und auf die USA bezogen kostet jeder Prozentpunkt Zins auf Staatsanleihen $140 Mrd. pro Jahr. Und zwar alleine den Staat.

Da steigende Anleihenzinsen einen Rattenschwanz von Zinserhöhungen von Unternehmensbonds über Hypotheken bis Kreditkarten und Student-Loans nach sich ziehen, käme ein Prozent mehr Zins einer Mehrbelastung von etwas über $500 Mrd. gleich oder 3% des GDP.

Deshalb versucht ja Bernanke wie verrückt, die Zinsen unten zu halten und sogar noch weiter zu drücken. Twister 2 ist ja nichts anderes.

Die Idee von Twister: Wenn die Zinsen am langen Ende sinken, sinken auch die Hypothekarzinsen. Das gibt den Hausbesitzern eine finanzielle Entlastung. Sie können also mehr konsumieren und das wiederum kurbelt die Wirtschaft an.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Banken entsprechend weniger einnehmen, sollte das anvisierte Ziel, eine Senkung der Hypothekarzinsen, erreicht werden. Was die Hausbesitzer einsparen, geht zu Lasten der Banken. Das ist der Grund dafür, dass vor allem US-Banktitel in den letzten 2 Tagen gelitten haben.

Die Konsequenz, die sich hieraus wieder ergibt ist, dass die Banken noch restriktiver mit der Kreditvergabe sein werden. Und somit könnte der Twister ein Schuss in den eigenen Fuss der FED werden. Die Wirtschaft wird nicht angekurbelt sondern abgewürgt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

apbullish wrote:

Ihre Argumente zeigen von einer grossen Unsicherheit Ihreseits, Sie beziehen sich auf Meinungen und Stimmungen, Vermutungen und Hoffnungen.

Zunächst offtopic ein eher menschlicher Ratschlag:

Wenn Du in einem neuen Dorf zum ersten mal in die Dorfbeiz kommst und Dich an den Stammtisch setzt, wo die Leute sich kennen und teilweise schon seit Jahren miteinander streiten, lachen, rechten und diskutieren, dann ist es ratsam erst mal zuzuhören, sich dann nach einem freundlichen "Hallo" in der Runde vorzustellen und so langsam Bekanntschaft zu schliessen.

Sich einfach an den Tisch setzen und langjährige Stammtischgenossen ans Bein zu pinkeln ist gelinde gesagt unhöflich und könnte in der Dorfbeiz sogar physische Konsequenzen haben, die uns hier im Internet zu Deinen Gunsten verwehrt bleiben Wink

Das Ganze nochmals, diesmal sachlich und auf's Forum bezogen: Du bist seit 5 Tagen hier angemeldet. Es wäre echt ratsam, Du würdest erst mal ein bisschen mitlesen und die regelmässigen Schreiber und ihre Meinung kennenlernen, bevor Du Dir erlaubst, sie einzuschätzen.

In einem ersten Schritt reicht es sogar, nur mal die diversen Foren durchzugehen und die Titel zu lesen. Da siehst Du auch gleich, welche Themen Dich interessieren und welche weniger. Und bei den interessanten liesst Du Dich vielleicht kurz ein. Oft genügen die ersten 1-2 Seiten sowie die letzten 3 und Du hast einen Überblick um was es geht.

Ich werde die langjährigen Leser jetzt allerdings nicht damit langweilen, Themen hier nochmals aufzurollen, die a) bereits seit Jahren in speziellen Threads diskutiert werden (Stichwort: Gold, Deflation/Inflation, Geldsystem) und b) hier in den SMI-Thread nicht gehören.

So als Einstieg zur Aussage: "Gold ist zu teuer":

http://www.cash.ch/node/4933#comment-273635

lossy
Bild des Benutzers lossy
Offline
Zuletzt online: 24.01.2012
Mitglied seit: 19.04.2010
Kommentare: 19
SMI im September 2011

Lieber MarcusFabian

Schade, dass Du neue Forum-Teilnehmer derart demotivierst! Kommt für mich ziemlich arrogant herüber.

Anyway, das ist ja off Topic und bestimmt fasse ich jetzt einen Ordnungsrüffel von Dir.

Gruss

lossy

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im September 2011

Die Frage ist immer, ob ein neuer Forumsteilnehmer eine Bereicherung für's Forum ist (so wie Melchior) oder nicht.

Am liebsten sind mir Kritiker, die im Stil daherkommen: "Ich bin mit dieser ...... Aussage nicht einverstanden und zwar aus folgenden Gründen: ... "

Dann kann man was damit anfangen. Diskutieren. Gegenargumente bringen.

Aber Statements wie

"...Sie beziehen sich auf Meinungen und Stimmungen, Vermutungen und Hoffnungen. Sie beschreiben Szenarien wie man sie überall lesen kann, sind Sie nicht meiner Meinung, dass man langfristig, mit Zuversicht, gesunden Sach- und Menschenverstand am besten fährt, ..."

gehen auf den Mann, nicht auf den Ball (nach Fussball-Jargon) sind unbegründet und bringen die Diskussion nicht weiter.

Ich habe ja nichts dagegen, wenn jemand meint, ich hätte keinen gesunden Sach- und Menschenverstand. Aber dann soll er bitte Beispiele bringen, wo ich den gesunden Menschenverstand verletzt haben soll und Gegenargumente, was seiner Meinung nach gesunder Menschenverstand ist.

Das würde dann die Diskussion fördern und weiterbringen.

Einverstanden?

fish
Bild des Benutzers fish
Offline
Zuletzt online: 23.09.2011
Mitglied seit: 17.11.2009
Kommentare: 26
SMI im September 2011

Steht heute eine erholung an?

Dr.B.
Bild des Benutzers Dr.B.
Offline
Zuletzt online: 12.06.2013
Mitglied seit: 06.09.2011
Kommentare: 46
SMI im September 2011

MarcusFabian wrote:

Die Frage ist immer, ob ein neuer Forumsteilnehmer eine Bereicherung für's Forum ist (so wie Melchior) oder nicht.

Am liebsten sind mir Kritiker, die im Stil daherkommen: "Ich bin mit dieser ...... Aussage nicht einverstanden und zwar aus folgenden Gründen: ... "

Dann kann man was damit anfangen. Diskutieren. Gegenargumente bringen.

Aber Statements wie

"...Sie beziehen sich auf Meinungen und Stimmungen, Vermutungen und Hoffnungen. Sie beschreiben Szenarien wie man sie überall lesen kann, sind Sie nicht meiner Meinung, dass man langfristig, mit Zuversicht, gesunden Sach- und Menschenverstand am besten fährt, ..."

gehen auf den Mann, nicht auf den Ball (nach Fussball-Jargon) sind unbegründet und bringen die Diskussion nicht weiter.

Ich habe ja nichts dagegen, wenn jemand meint, ich hätte keinen gesunden Sach- und Menschenverstand. Aber dann soll er bitte Beispiele bringen, wo ich den gesunden Menschenverstand verletzt haben soll und Gegenargumente, was seiner Meinung nach gesunder Menschenverstand ist.

Das würde dann die Diskussion fördern und weiterbringen.

Einverstanden?

bin einverstanden, aber als alter hase und einer der bereits hunderte sehr gute beitäge verfasst hat, wie du caro marco, sollte dies nicht als persönlichen angriff übelnehmen.

ich finde es toll wenn neue mitglieder überhaupt mal was verfassen, mit der zeit und mit der erfahrung kommt hoffentlich auch die nettiquette, die ich bei verschiedenen teilnehmer vermisse. (was ist mit ihnen caro marco)

ich möchte von allem ein klein wenig tolerieren, ansonsten wird vom gleichklingen bis zum stechschritt ein kleiner schritt werden.

jetzt zum thema WR, bin nicht einverstanden was mit einer hypothekarschuld passiert.

1. lassen sich, dass die banken gefallen eher nein

2. der gläubiger (bank) hat das recht die schulden weiterzuverkaufen, hat sie?

wer hat übrigen seinen hypothekarvertrag von der ersten bis zur letzten seite gelesen?

gruss und calimera

Die, die sich dumm stellen, sind gefährlicher als die, die dumm sind.

(Sohn vom Fennek)

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im September 2011

@mf

Vielleicht wiederhole ich meine Frage, weiss nicht mehr genau?!

Betreffend Währungsreform:

Wäre es nicht so dass am Schluss der alten Währungen z. Bsp. der SFR, die Krone extrem aufgewertet werden?

Weil alle in diese Währungen flüchten?

Da wird unsere Wirtschaft bei einem neuen Anfang schlechter dastehen, oder?

Des weiteren, würden alle Währungen gleichzeitig ersetzt?

Stelle mir das ziemlich chaotisch vor!

Gruess chati

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im September 2011

fish wrote:

Steht heute eine erholung an?

Glaskugel an

Am Anfang rot, danach grün und am Ende wieder rot?

Könnte evt. so laufen... evt. Lol

Glaskugel Ende

Spass beiseite, alles ist möglich.....

ups, da hatte die Glaskugel schon einen Sprung.. :oops:

Murthag
Bild des Benutzers Murthag
Offline
Zuletzt online: 28.02.2012
Mitglied seit: 19.03.2010
Kommentare: 109
SMI im September 2011

Wollt ihr gleich ne Umfrage dazu machen ob MF angemessen reagiert hat??

Klärt das per PM oder separatem Thread :!:

Hier diskutieren wir über den SMI im September Lol

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im September 2011

Murthag wrote:

Wollt ihr gleich ne Umfrage dazu machen ob MF angemessen reagiert hat??

Klärt das per PM oder separatem Thread :!:

Hier diskutieren wir über den SMI im September Lol

Sehe ich auch so.

Mittlerweile gibts ja ca. 2 parallele Threads, schaut doch dort vorbei.

mf glaubt an Gold und ist von seinen Prinzipien überzeugt. Also, schiebt euch zu stella und igwt rüber. Ich nerve dort ja auch nicht rum!!!!

mf, nur weiter so! :!:

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
@ miggeli,

nach Deiner Logik sollte MF allerdings eher "Gold im September" als Titel für seine Ausführungen beanspruchen.

Wenn MF nichts anderes als eine "Schrottflinte" für Bargeldbesitzer vorzuschlagen hat,habe ich Verständnis für Widerspruch.

Damit wählt MF ja auch Ausdrucksformen, die er bei Gegner bemängelt.

Kursspitze
Bild des Benutzers Kursspitze
Offline
Zuletzt online: 21.09.2012
Mitglied seit: 18.09.2011
Kommentare: 23
SMI im September 2011

Ich lese seit kurzem hier mit. Besonders interessieren mich die Themen "Schweizer Börse" und "Edelmetalle". Bevor ich eins auf den Deckel kriege noch ein grosses "hallo" an alle. Wink

Zum Thema:

Erstmal muss ich sagen, dass ich Leihe bin, aber mein Bauchgefühl sagt mir dass der smi in den nächsten ca. 6 Wochen noch abwärtspotenzial hat. Wie seht Ihr das?

Gruss

N2O
Bild des Benutzers N2O
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 05.01.2010
Kommentare: 271
SMI im September 2011

Kursspitze wrote:

dass ich Leihe bin, aber...

:scherz on:

du leihst wem was aus? oder bist du ausgeliehen? :twisted:

:scherz off:

das wort das du sichst ist "Laie"

zum glück gibt es nur 3 richtungen, hoch, runter und seitwärtz, so ist die chance immernoch 33% das man richtig trifft...

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2011

@N2O: Du sparst aber auch nicht gerade mit Schreibfällerrn. Wink

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2011

Kursspitze wrote:

Ich lese seit kurzem hier mit. Besonders interessieren mich die Themen "Schweizer Börse" und "Edelmetalle". Bevor ich eins auf den Deckel kriege noch ein grosses "hallo" an alle. Wink

Zum Thema:

Erstmal muss ich sagen, dass ich Leihe bin, aber mein Bauchgefühl sagt mir dass der smi in den nächsten ca. 6 Wochen noch abwärtspotenzial hat. Wie seht Ihr das?

Gruss

Auch Hallo! Biggrin

Ich seh das ähnlich. Allerdings rechne ich mit einer (vorübergehenden) Erholung bereits im nächsten Monat. Im Moment lässt man die Anleger etwas in Sorge um eine Rezession, um dann neue Geldvermehrungsprogramme zu starten. Auf längere Sicht bleiben wir jedoch in einem Bärenmarkt.

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im September 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Auch Hallo! Biggrin

Ich seh das ähnlich. Allerdings rechne ich mit einer (vorübergehenden) Erholung bereits im nächsten Monat. Im Moment lässt man die Anleger etwas in Sorge um eine Rezession, um dann neue Geldvermehrungsprogramme zu starten. Auf längere Sicht bleiben wir jedoch in einem Bärenmarkt.

Hallo ramschi

Die G 20 Staaten haben ja heute Nacht schon wieder klargestellt, dass die Rettungsschirme noch grösser werden und alles getan wird um die Wirtschaft, oder besser gesagt den Banken das Geld nicht ausgehen wird.

Wie gesagt, der Mensch lernt nie dazu.

Nehmt den Banken endlich das Geld weg und investiert(Staaten) direkt in die KMU's!

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im September 2011

chateauduhartmilon wrote:

Nehmt den Banken endlich das Geld weg und investiert(Staaten) direkt in die KMU's!

KMU's sind keine Staatsschuldenauf- und weiterverkäufer wie die Banken, daher systemirrelevant. Die werden erst relevant, wenn deren entlassene Belegschaften auf die Strasse gehen und Banken und/oder Regierungsgebäude anzünden.

Das Wort "systemrelevant" ist für Politneusprech erstaunlich präzise.

Die Frage ist nur für wessen System.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2011

@Denne: wer ist das auf deinem Bildchen?

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im September 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

@Denne: wer ist das auf deinem Bildchen?

Der grösste Ökonom seit Adam Smith: Charles Ponzi.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
SMI im September 2011

Denne wrote:

Ramschpapierhaendler wrote:
@Denne: wer ist das auf deinem Bildchen?

Der grösste Ökonom seit Adam Smith: Charles Ponzi.

Lol

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
SMI im September 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

Denne wrote:
Ramschpapierhaendler wrote:
@Denne: wer ist das auf deinem Bildchen?

Der grösste Ökonom seit Adam Smith: Charles Ponzi.

Lol

Der Vollständigkeit halber:

Seiten

Topic locked