PRO SVP BLOG

1'720 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'689
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Mich unteressiert nicht das "Alter" des Themas, sondern die Dringlichkeit.

Mit der uneingeschränkten Möglichkeit zur Einwanderung senken wir die Personalkosten und ein eine Regulierung für einen Mindestlohn wird nötig.

Der Mindestlohn war schon immer dringlich. So dringend wie damals, als es noch Kontingente gab. Grosse Firmen wie EMS hatten es viel leichter, an ausländische Mitarbeiter zu kommen. Für die KMU ein bürokratischer Hindernislauf. Wem Mindestlohn wichtig ist, dem sollten die Preise auch wichtig sein.

Die Kontingentierung war eine Regulierung, welche dieses Jahr schon mehrfach von Blocher in der Arena gelobt wurde.

Firmen haben Filialen im Ostblock oder China eröffnet.

Outsourcing und Nearshoring wären da auch noch ein Thema.

MMoser schrieb:

Alle sprechen von Wirtschafthilfe.

In der Transportwelt gibt es 170`000 beschäftigte. Statt eine Entlastung generiert man eine Belastung in dem man die LSVA erhöt.

Viele Transportunternehmen verrechnen einen nicht unwesentlichen Teil in Euro.

Die Transportunternehmer im allgemeinen und die LKW-Fahrer im speziellen sind meine Lieblinge auf der Autobahn. Elefantenrennen auf kosten von uns Autofahrer. In Deutschland gibt es die LKW-Maut. Die rechnen auch in Euro.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Elias schrieb:

MMoser schrieb:
Mich unteressiert nicht das "Alter" des Themas, sondern die Dringlichkeit.

Mit der uneingeschränkten Möglichkeit zur Einwanderung senken wir die Personalkosten und ein eine Regulierung für einen Mindestlohn wird nötig.

Der Mindestlohn war schon immer dringlich. So dringend wie damals, als es noch Kontingente gab. Grosse Firmen wie EMS hatten es viel leichter, an ausländische Mitarbeiter zu kommen. Für die KMU ein bürokratischer Hindernislauf. Wem Mindestlohn wichtig ist, dem sollten die Preise auch wichtig sein.

Die Kontingentierung war eine Regulierung, welche dieses Jahr schon mehrfach von Blocher in der Arena gelobt wurde.

Firmen haben Filialen im Ostblock oder China eröffnet.

Outsourcing und Nearshoring wären da auch noch ein Thema.

Teile Deine Meinung def. nicht. Das Firmen auslagern ist legitim und gehört ab einer gewissen Grösse dazu.

Ems z.B. ist einer der grössten Arbeitgeber im Bündnerland.

MMoser schrieb:

Alle sprechen von Wirtschafthilfe.

In der Transportwelt gibt es 170`000 beschäftigte. Statt eine Entlastung generiert man eine Belastung in dem man die LSVA erhöt.

Viele Transportunternehmen verrechnen einen nicht unwesentlichen Teil in Euro.

Die Transportunternehmer im allgemeinen und die LKW-Fahrer im speziellen sind meine Lieblinge auf der Autobahn. Elefantenrennen auf kosten von uns Autofahrer. In Deutschland gibt es die LKW-Maut. Die rechnen auch in Euro.

Das ist eine unsachliche Schilderung und tönt nach Frust.

In Deutschland kostet die Maut bei einem 40 Tönner 30 Rp. pro gefahrenen Kilometer (nur Autobahn).

In der Schweiz 90 Rp. pro gefahrenen Kilometer (auf allen Strassen). Trotz EU Angleichungswünschen, kann dies nicht mit einem Gerät erfasst/aufgezeichnet werden. Man baut zusätzlich ein zweites oder drittes ein.

Die hohen Kosten sind nicht die Maut, sondern die Personal und Fahrzeug Kosten.

Elefantenrennen kommen wegen der Tempobegrenzung. Die Fahrzeuge sind plombiert.

Von Zürich nach Genf sieht man das Heck des vorausfahrenden, nur weil dieser etwas langsamer eingestellt ist. Das ist gefährlich.

Meiner Meinung nach sollte der zu Überholende ebenfalls Busse erhalten, wenn er Kilometer lang das Tempo beibehält.

Da wäre noch das Nachtfahrverbot.

Auf der Transitstrecke Basel Chiasso sollte der Transitverkehr in der Nacht fahren dürfen.

Alles andere sind künstliche Verzetelungen der anderen Loby.

Die Neat wird Ihren Auftrag nicht erfüllen können. Das Verlagerungsziel der Gütern auch die Schiene wird nicht erreicht, kann ja auch nicht.

Nun muss man die Zufahrttunnels für mehrer Millionen Franken in der Höhe anpassen, damit Fahrzeuge mit 4 m Höhe auf der Bahn die Strecke passieren können.

Man verkennt, dass die Transportbranche sehr wichtig für die Geammtwirtschaft ist. Trotzdem legt man Ihr immer mehr Steine in den Weg.

Wenn Du dich über Elefantenrennen aufregst, verstehe ich Dich.

Verkenne aber nicht, dass das Strassennetz auf den Hauptachsen ausgebaut werden muss. Dafür setzt sich die SVP ebenfalls ein, mit Deiner Stimme leistet Du einen Beitrag dazu:-)...

Leider leidet die Branche immer noch unter Ihrem schlechten Image. Man verkennt, dass sie sehr wichtig für unsere Volkswirtschaft ist.

Gruss

MMoser

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
transport

eine frage hätte ich da, wenns mir erlaubt ist.

wenn jetzt die wähler glauben, was die svp verspricht, dass die schweizer wirtschaft gerettet wird indem man die LSVA wieder abschafft und transporte generell günstiger macht, besteht nicht die gefahr einer "blase"? es wird vereinfacht, ja geradezu verleitet es dazu, den verkehr von benzinbetriebenen fahrzeugen anzukurbeln. beschäftigung, koste es was es wolle, gegen effizienz, gegen staatseinnahmen, gegen saubere luft, gegen erfindungen wie ökologische transportmittel...

was konkret ändert sich an der allgemeinen, internationalen wirtschaftskrise, wenn die svp mehr wähler erhält?

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
PRO SVP BLOG

Malina schrieb:

Kapitalist schrieb:
Du musst ein richtiger Aussenseiter sein dort.

Als Privater überhaupt nicht!

Kann man das etwa so erklären?: Wenn du dort beruflich Menschenhändler jagst, bist du ein Aussenseiter.

Wenn du aber privat Sextourismus betreibst, dann bist du keiner. :?

Gruss

fritz

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
Re: transport

aprecio schrieb:

eine frage hätte ich da, wenns mir erlaubt ist.

wenn jetzt die wähler glauben, was die svp verspricht, dass die schweizer wirtschaft gerettet wird indem man die LSVA wieder abschafft und transporte generell günstiger macht, besteht nicht die gefahr einer "blase"? es wird vereinfacht, ja geradezu verleitet es dazu, den verkehr von benzinbetriebenen fahrzeugen anzukurbeln. beschäftigung, koste es was es wolle, gegen effizienz, gegen staatseinnahmen, gegen saubere luft, gegen erfindungen wie ökologische transportmittel...

was konkret ändert sich an der allgemeinen, internationalen wirtschaftskrise, wenn die svp mehr wähler erhält?

Ich meine nicht die Abschaffung sondern eine temporäre Entlastung.

Der Schwerverkehrdeckt seine Kosten, das ist die Meinung der ASTAG.

Wurde man Gigaliner in der Schweiz auf den Hauptachsen erlauben, gingen die Argumente für "Güter auf die Schiene" nicht mehr auf. auch was der Umweltschutz betrifft.

Gigaliner = http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,790378,00.html

Persönlich hoffe ich auf Alternativen zum Verbrennungsmotor. Käme diese, hätte die Bahn noch schlechtere Karten.

65% aller Gütern werden auf der Bahn transportiert. Man bedenke, wir haben kurze Distanzen und viel Stückgut. 1 Pal. von Zürich auf Bern per Bahn lohnt sich eigentlich nicht.

Antwort auf Deine zweite Frage. Ich bin überzeugt für uns würde es besser. Wir haben keine Rohstoffe welche wir fördern, ausser Salz. Wir haben aber unseren Fleiss, gute Ausbildung und unsere gute Lage mitten in Europa. Ich denke wir könnten besser verhandeln und auch mal nein sagen. Zum Beispiel eben bei der Personenfreizügigkeit.

Wenn man uns unterstellt, wir plücken nur die Rosinen, so ist dies unwahr. Wir leisten mehr als wir müssen in Europa.

Die Verkehrspolitik in Europa ist auf die Strasse ausgerichtet. Das gibt zusätzliche Probleme, Europa hält seine Versprechen uns gegenüber nicht (z.B.Italien mit dem Anschluss der Bahn).

Ich hoffe ich konnte Deine Fragen beantworten.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: transport

aprecio schrieb:

eine frage hätte ich da, wenns mir erlaubt ist.

was konkret ändert sich an der allgemeinen, internationalen wirtschaftskrise, wenn die svp mehr wähler erhält?

Nichts!

Mit ihren knapp 30% hat sie jetzt schon viel zu viele Wähler! Es ist nichts gegen eine starke Oppositionspartei einzuwenden, aber sie darf unter keinen Umständen in die Nähe einer Mehrheit kommen!

Hitler wurde seinerzeit Reichskanzler mit einem Wähleranteil von rund 33%! Was es gebracht hat wissen hoffentlich die Meisten von uns!

Besser reich und gesund als arm und krank!

Malina
Bild des Benutzers Malina
Offline
Zuletzt online: 12.10.2011
Mitglied seit: 28.11.2010
Kommentare: 895
PRO SVP BLOG

fritz schrieb:

Wenn du aber privat Sextourismus betreibst, dann bist du keiner.

Muss weiter auf Deine primitve Anmache reagieren?

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

Malina schrieb:

fritz schrieb:
Wenn du aber privat Sextourismus betreibst, dann bist du keiner.

Muss weiter auf Deine primitve Anmache reagieren?

Schlägst Du Dir jetzt die Nächte um die Ohren? In Bangkok ist es jetzt doch morgens um 5.15 Uhr? :idea:

Besser reich und gesund als arm und krank!

Malina
Bild des Benutzers Malina
Offline
Zuletzt online: 12.10.2011
Mitglied seit: 28.11.2010
Kommentare: 895
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

Malina schrieb:
fritz schrieb:
Wenn du aber privat Sextourismus betreibst, dann bist du keiner.

Muss weiter auf Deine primitve Anmache reagieren?

Schlägst Du Dir jetzt die Nächte um die Ohren? In Bangkok ist es jetzt doch morgens um 5.15 Uhr? :idea:

Genau! Ich fliege heute um 09.30 Uhr für 2 Tage nach Lua Prabang in Laos. Wenn Du das Verkehrschaos am Montagmorgen in BKK kennst, weisst Du warum ich - und die übrigen Familienmitglieder - so früh aufstehen dürfen!

PS: Wenn Du hier als Dreimalklug meine Flug-Nr. posten kannst, schicke ich Dir ein gutes thailändisches Schlafmittel gegen Deine senile Bettflucht, wenn ich wieder in der Schweiz bin. :idea:

http://de.wikipedia.org/wiki/Senile_Bettflucht

Das Dengue-Fieber ist zurück! Bitte helfen Sie: www.beat-richner.ch

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
Re: transport

Nichts!

Mit ihren knapp 30% hat sie jetzt schon viel zu viele Wähler! Es ist nichts gegen eine starke Oppositionspartei einzuwenden, aber sie darf unter keinen Umständen in die Nähe einer Mehrheit kommen!

Hitler wurde seinerzeit Reichskanzler mit einem Wähleranteil von rund 33%! Was es gebracht hat wissen hoffentlich die Meisten von uns!

Es werden mehr als 30% sein da bin ich mir sicher. Würden alle wählen gehen, wären es noch mehr.

Leider hast Du recht, eine solche Grösse ist gefährlich und bringt auch für den grössten mehr Nachteile.

Der Vergleich mit Hitler ist etwas unfair. Seine Macht hatte nicht die gleiche demokratische Basis.

wir sind das einzige Land mit einer direkten Demokratie auf der Welt (nebst Lichtenstein).

Hitler war ein grössenwahnsiniger Diktator und Massenmörder.

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'689
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Das ist eine unsachliche Schilderung und tönt nach Frust.

In Deutschland kostet die Maut bei einem 40 Tönner 30 Rp. pro gefahrenen Kilometer (nur Autobahn).

In der Schweiz 90 Rp. pro gefahrenen Kilometer (auf allen Strassen). Trotz EU Angleichungswünschen, kann dies nicht mit einem Gerät erfasst/aufgezeichnet werden. Man baut zusätzlich ein zweites oder drittes ein.

Die hohen Kosten sind nicht die Maut, sondern die Personal und Fahrzeug Kosten.

Wenn ich Fakten bringe, dann ist es aus deiner Sicht Frust. Ich habe mich zu deinem LSVA Beitrag geäussert.

Elefantenrennen frusten wirklich und kosten Milliarden wegen den Staus.

MMoser schrieb:

Elefantenrennen kommen wegen der Tempobegrenzung. Die Fahrzeuge sind plombiert.

Von Zürich nach Genf ....

Es ist ein EUropaweites bekanntes Problem. Könnte man generell lösen oder jeder kocht sein eigenes Süppchen.

Deutschland

http://www.n-tv.de/auto/Elefantenrennen-nicht-strafbar-article644737.html

In der Schweiz soll es verboten werden

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/elefantenrennen_auf_autoba...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Hallo Elias

Du hest keine wesentliche Stellung zur LSVA gegeben.

Musst Du aber auch nicht, es geht hier ja um die SVP.

Elefantenrennen sind unnötig und ärgerlich, da bin ich mit Dir einig.

Die Fakten gehen jedoch tiefer, einen Teil habe ich umschrieben.

Staukosten haben beide Seiten. Meist unnötig. Es stellt sich die Frage, wer die höheren Kosten hat.

Schlussendlich sitzt am Steuer immer noch ein Mensch, ich bezeichne Staufallen am Gotthard und im Gubrist als Menschenunwürdig.

Der Mensch Chauffeur muss relativ viel Können ausweisen. Er fährt nicht nur auf der Autobahn sondern bildet sich nach neuestem Gesetzt regelmässig weiter.

Eine Auflage der EU, welcher bis jetzt die Schweiz am besten nachkommt, eine schweizer Tugend.

.

Bei der Verkehrspolitik geht es mehr als um eigene Süppchen kochen. Ich möchte hier jedoch nicht zu tief in die Materie greifen.

Man soll auch nicht ausser Acht lassen, dass die Schweiz gerade in diesem Bereich gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Verhandeln mit der EU hat.

Die Fakten sprechen in diesem Falle für sich.

Man kann auch die Kosten für das übertuerte Neat Projekt nehmen.

Die Politk verspricht den Wählern, alles wird gut. Dem ist jedoch nicht so.

Die Kapazitäten reichen nicht.

Daher mein Zitat, dass die Hauptverkehrsachsen ausgebaut werden müssen (Schiene sowie Strasse).

Von mir aus kann man das Thema Verkehrspolitik beenden.

Gruss

MMoser

MMoser

Gruss

MMoser

alchimist
Bild des Benutzers alchimist
Offline
Zuletzt online: 04.06.2014
Mitglied seit: 19.11.2007
Kommentare: 291
Was sonst

Es wird viel über die SVP gestritten, manchmal sicher auch berechtigt.

Aber sagt mir mal was könnte ich sonst wählen?

Ich bin bürgerlich und "Gwerbler".

FDP? Die haben null Profil und keine "Eier". Die lancieren eine Abstimmung für weniger Bürokratie Lol . Bei der SVP wären es konkrete Vorstellungen.

CVP? Wenn ich mich nur schon mir Darbelley beschäftige :x

BDP? Ich mag nicht wie die abgesprungen sind und ein Profil haben sie auch noch nicht.

what else?

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'689
Re: Was sonst

alchimist schrieb:

BDP? Ich mag nicht wie die abgesprungen sind

Wie hätten sie den abspringen sollen?

Wie reagiert man auf eine solche Rede?

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2008/02/15/Schweiz/Samuel...

Ich mag nicht, wie die SVP mit ihren eigenen Leuten umgeht.

Ich mag ihren miesen Stil nicht

alchimist schrieb:

what else?

Wenn es um politischen Anstand geht: everything else except SD

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
Re: Was sonst

alchimist schrieb:

Es wird viel über die SVP gestritten, manchmal sicher auch berechtigt.

Aber sagt mir mal was könnte ich sonst wählen?

Ich bin bürgerlich und "Gwerbler".

FDP? Die haben null Profil und keine "Eier". Die lancieren eine Abstimmung für weniger Bürokratie Lol . Bei der SVP wären es konkrete Vorstellungen.

CVP? Wenn ich mich nur schon mir Darbelley beschäftige :x

BDP? Ich mag nicht wie die abgesprungen sind und ein Profil haben sie auch noch nicht.

what else?

Dein Posting trifft zu. Es geht wohl den meisten genau so.

@Elias, Stil gilt für beide Seiten. Wenn ich mich privat oder politisch als SVP`er oute, dann merke ich, die anderen haben oft nicht viel mehr Stil.

Eine BDP hat Ihr Profil def. noch nicht gefunden. Für mich eine Fahne im Wind ohne klare Botschaft.

Mal sehen ob des diese Partei in 10 Jahren in dieser Form noch gibt.

Wie erwähnt braucht es auch einen Gegenpool zur SVP. Dies ist für mich z.B. die SP. Ja nach Marktlage ist der eine stärker.

Aktuell braucht es jedoch eine starke SVP.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: Was sonst

MMoser schrieb:

Wie erwähnt braucht es auch einen Gegenpool zur SVP. Dies ist für mich z.B. die SP. Ja nach Marktlage ist der eine stärker.

Aktuell braucht es jedoch eine starke SVP.

Wenn wir jetzt wirklich vor einer Krise stehen dann braucht es vor allem eine starke SP.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'689
Re: Was sonst

Kapitalist schrieb:

MMoser schrieb:
Wie erwähnt braucht es auch einen Gegenpool zur SVP. Dies ist für mich z.B. die SP. Ja nach Marktlage ist der eine stärker.

Aktuell braucht es jedoch eine starke SVP.

Wenn wir jetzt wirklich vor einer Krise stehen dann braucht es vor allem eine starke SP.

Wir haben die zweittiefste Arbeitslosenrate in Europa. Wir haben die letzte Krise fast unglaublich gut überstanden. Die aktuelle Einwanderungwelle ist nicht die erste und nicht die stärkste. Aber bei dieser Welle sind viele ausgebildete Fachkräfte gekommen, die zum grossen Teil unserer Sprache mächtig sind.

Diese Welle füllt zudem eine demographische Lücke, welche seit 1972 entstanden ist. Die AHV funktioniert nach dem Umlageprinzip. Sie zahlen also für die heutigen Rentner ein und sind mitverantwortlich, dass es der AHV wesentlich besser geht als auch schon. Sie konsumieren auch Schweizer Produkte. Die erhöhte Nachfrage nach Wohnungen hat positive wie negative Auswirkungen

Zur Erinnerung: 1997 hatten wir eine Arbeitslosenquote von 5.2%.

Das war noch zu den "guten" alten Kontigentierungszeiten, welche die SVP jetzt wieder haben will.

Die Parteien können es eh nicht richten.

Missbräuche wie Lohndumping, Asylwesen, Sozialwesen etc. müssen bekämpft werden. Dazu braucht es keine Parteien. Für die Ausschaffung brauchen wir erst mal mehr Gefängnisse für die Ausschaffungshaft und dann bräuchte es bessere Rücküberweisungsabkommen, wenn man sie schneller loshaben will und auch sicher sein will, dass sie ihre Strafe im Ausland absitzen. Da haben bisher alle Parteien versagt. Es ist auch Wunschdenken, dass ein Verurteilter nie mehr in die Schweiz einreist. Wo ein Wille, da ein Weg.

Kurz: ich meine, es braucht keine starke S(V)P.

Gute Sachpolitik ist gefragt. Die Diskussionen dürfen durchaus hart geführt werden.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 09.04.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: Was sonst

Elias schrieb:

Kurz: ich meine, es braucht keine starke S(V)P.

Gute Sachpolitik ist gefragt. Die Diskussionen dürfen durchaus hart geführt werden.

Mal ganz Deiner Meinung, bis auf einen Punkt. Solange es eine so starke SVP gibt, braucht es eine starke SP. Die Mitteparteien sind zu nah am Kapital und daher können sie nicht Vollgas gegen die abstrusen Vorschläge der SVP geben.

Aber ansonsten ist es korrekt, dass es gute Sachpolitik braucht und dazu Politiker, welche für das Land und darin für ALLE Bürger die Verbesserung suchen. Das können wir aber leider nicht erwarten, da halt doch jeder nach dem Prinzip "mein Hemd ist mir näher" denkt und fühlt. Schliesslich kommt der Papi ja nach der Legislatur heim und dann gibt es mit dem Walholz, wenn er nicht für den neuen Swimming Pool im Garten politisiert hat....... :roll:

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 09.04.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: transport

MMoser schrieb:

Es werden mehr als 30% sein da bin ich mir sicher. Würden alle wählen gehen, wären es noch mehr.

Hast Du nun schon mehrfach erwähnt. Kannst Du mir das evtl. mathematisch oder statistisch beweisen oder gehst Du nach dem Gefühl :?:

Bei diesem Werbeaufwand, den die SVP jeweils treibt, müssten doch diese SVP-Nichtwähler in Scharen an die Urne rennen. Da dies jedoch nicht so ist, so ist Deine Behauptung eben nur eine Behauptung.

Oder ist diese Werbeflut pro-SVP vielleicht sogar kontraproduktiv....... :idea:

brasser
Bild des Benutzers brasser
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 01.10.2007
Kommentare: 53
Re: Was sonst

MMoser schrieb:

@Elias, Stil gilt für beide Seiten. Wenn ich mich privat oder politisch als SVP`er oute, dann merke ich, die anderen haben oft nicht viel mehr Stil.

Apropos Stil der SVP (ich mache es mir einfach und bringe ein Zitat von Elias aus einem anderen, früheren Thread):

Elias schrieb:

Quote:
«Samuel Schmid ist so gut wie klinisch tot»

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2008/02/15/Schweiz/Samuel...

Ein aufrechter Schweizer wählt keine Partei, die ihre Mitglieder derartig zur Sau macht. Das hat nicht nur mit Rückgrat zu tun, sondern vor allem mit Anstand.

Damit ist eigentlich in Sachen Stil und SVP das Wesentliche bereits von Elias gesagt. Falls Dir das nicht genügt, verweise ich auf die Rede von Caspar Baader direkt nach der Abwahl von Blocher (und damit ist für mich auch klar, das ein Baader zuwenig Format, Anstand und Stil für das Amt als Bundesrat hat).

http://www.parlament.ch/ab/frameset/d/v/4801/260720/d_v_4801_260720_2607...

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Re: transport

CrashGuru schrieb:

Oder ist diese Werbeflut pro-SVP vielleicht sogar kontraproduktiv....... :idea:

In meinem Fall bestimmt. Trotz eines Klebers auf dem Briefkasten, wird er täglich von der SVP mit Müll gefüllt.

Auch sonst höre ich immer wieder Leute, die sich über die Plakate aufregen, sogar überall am Strassenrand, das ist nicht nur unnütz, sondern auch gefährlich.

Scheinbar gibt es ein paar wenige, die auf solch eine Glorifizierung ihrer Helden positiv anspricht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass viele aufgrund von Werbung eine bestimmte Partei wählen. Aber ich kann mir vorstellen, dass viele darum eine Partei NICHT wählen.

Es gibt genügend sinnvollere Arten sein Geld auszugeben.

Gruss

fritz

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
Re: transport

fritz schrieb:

CrashGuru schrieb:

Oder ist diese Werbeflut pro-SVP vielleicht sogar kontraproduktiv....... :idea:

In meinem Fall bestimmt. Trotz eines Klebers auf dem Briefkasten, wird er täglich von der SVP mit Müll gefüllt. Ist wohl eher der linke Pöstler der Dir die Lust auf die SVP austreiben will...

Auch sonst höre ich immer wieder Leute, die sich über die Plakate aufregen, sogar überall am Strassenrand, das ist nicht nur unnütz, sondern auch gefährlich. Warum unnütz? Irgendwie müssen die zu Wählenden auf sich aufmerksam machen. Vielleicht geht der eine oder andere danach auf die Homepage und informiert sich über den Kandidaten?

Scheinbar gibt es ein paar wenige, die auf solch eine Glorifizierung ihrer Helden positiv anspricht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass viele aufgrund von Werbung eine bestimmte Partei wählen. Aber ich kann mir vorstellen, dass viele darum eine Partei NICHT wählen. Parteilose wie ich wählen Menschen/Köpfe und keine Parteien.

Es gibt genügend sinnvollere Arten sein Geld auszugeben. Das Geld stammt zum grossen Teil von den Kandidaten selber. Wenn ich richtig informiert bin, dann erhalten die Parteien viel Geld aus der Bevölkerung um eine Abstimmung zu finanzieren, aber fast kein Geld für die Wahlunterstützung.

Gruss

fritz

Cheers

stones

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Re: transport

stones schrieb:

Irgendwie müssen die zu Wählenden auf sich aufmerksam machen. Vielleicht geht der eine oder andere danach auf die Homepage und informiert sich über den Kandidaten?

Machst du das etwa so?

Und du meinst, die Website eines Kandidaten sei der richtige Ort für objektive Informationen? :oops:

Sogar wenn das Geld für die Werbung aus der Tasche des Kandidaten selber kommt, bin ich immer noch der Meinung, dass er damit besseres anfangen könnte.

Gruss

fritz

arunachala
Bild des Benutzers arunachala
Offline
Zuletzt online: 10.08.2020
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 839
PRO SVP BLOG

Stop der Masseneinschneiung!

seid schlang wie die klugen und schlug wie die klangen. (kasimir 487)

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: transport

MMoser schrieb:

Kapitalist schrieb:

Mit ihren knapp 30% hat sie jetzt schon viel zu viele Wähler! Es ist nichts gegen eine starke Oppositionspartei einzuwenden, aber sie darf unter keinen Umständen in die Nähe einer Mehrheit kommen!

Hitler wurde seinerzeit Reichskanzler mit einem Wähleranteil von rund 33%! Was es gebracht hat wissen hoffentlich die Meisten von uns!

Es werden mehr als 30% sein da bin ich mir sicher. Würden alle wählen gehen, wären es noch mehr.

Leider hast Du recht, eine solche Grösse ist gefährlich und bringt auch für den grössten mehr Nachteile.

Der Vergleich mit Hitler ist etwas unfair. Seine Macht hatte nicht die gleiche demokratische Basis.

wir sind das einzige Land mit einer direkten Demokratie auf der Welt (nebst Lichtenstein).

Hitler war ein grössenwahnsiniger Diktator und Massenmörder.

Zum Diktator und Massenmörder hat er sich erst entwickelt als er an der Macht war, vorher hat er sich mit Sprüchen, welche den Sprüchen der SVP ähneln, profiliert.

Viele der Plakate erinnern ja nicht zufällig an die NSDAP, leider stammt das Gedankengut aus derselben Ecke.

Besser reich und gesund als arm und krank!

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
Re: transport

Viele der Plakate erinnern ja nicht zufällig an die NSDAP, leider stammt das Gedankengut aus derselben Ecke.

Es ist wirklich schade, dass man uns mit einem wahnsiniggen Massenmörder vergleicht.

Das wertet dieses Forum herunter, zumal ich versucht habe mit sachlichen Fakten eine andere Darstellung zu präsentieren.

Ich habe viel darüber gelesen und bin heute noch erschüttert, zu was der Mensch fähig sein kann.

Vergleiche mit Nazis haben hier nichts zu suchen und ich bitte höflich die sein zu lassen.

Es gab nicht nur bei den Bürgerlichen Massenmörder, sondern auch auf der gegenseite (Mao, Stalin, etc).

Ich denke, das sind keine Beispiele für ein politsches Forum.

Im zweiten Weltkrieg war es Rudolf Minger Gründer der SVP, welcher einen Romand zum General machte, weil er den Zürcher nicht wollte, welcher mit den Preussen befreundet war (Generalssohn Wille).

Jeder kann für sich selber entscheiden, wie anständig er sein will.

Ich finde die meisten der SVP nicht unanständig.

Argumente zum Verhältnis Schmid und Schlumpf sind unsachlich. Die Abspaltung der BDP hat der Partei gut getan. Anfänglich wurde alles verteufelt, was die SVP danach machte. Ich finde, sie haben es gut gemacht.

Ich glaube an über 30% und wage diese Prognose.

Es ist jedem selber überlassen, für was er sein Geld ausgibt.

Politik ist eine spannende Sache. Es gibt doch tatsächlich den einen oder anderen, der das gerne macht, soll er doch auch ivestieren.

Das es Plakatte und Flyer gibt, dass finde ich normal, es ist ja schliesslich Wahlkampf.

Gruss

MMoser

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 09.04.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Re: transport

MMoser schrieb:

Im zweiten Weltkrieg war es Rudolf Minger Gründer der SVP, welcher einen Romand zum General machte, weil er den Zürcher nicht wollte, welcher mit den Preussen befreundet war (Generalssohn Wille).

Jeder kann für sich selber entscheiden, wie anständig er sein will.

Dank an Wikipedia:

Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei

Die Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei (BGB) war eine 1936 am 23. Dezember 1936 als gesamtschweizerische Partei gegründete und 30. Januar 1937 konstituierte politische Partei in der Schweiz. Sie ging aus dem Zusammenschluss verschiedener kantonaler Bauernparteien hervor, deren Gründung in die Zeit des Ersten Weltkriegs (Zürich 1917, Bern 1918) und der zwanziger Jahre fällt.

Die Fortschrittspartei (FP) ging in die BGB über.

Mit Rudolf Minger, der Ende November 1917 im Bierhübeli in Bern die Gründung der Bernischen Bauern- und Bürgerpartei angestossen hatte, war die BGB von 1929 bis 1940 erstmals im Bundesrat vertreten. Er wurde am 12. Dezember 1929 gewählt und stand bis zu seinem Rücktritt 1940 dem Militärdepartement (damals EMD) vor. Alle weiteren BGB-Bundesräte stammten wie Minger aus dem Kanton Bern: Eduard von Steiger (1941–51), Markus Feldmann (1952–58 ), Friedrich Traugott Wahlen (1959–65) und Rudolf Gnägi (1966–79).[1]

Ausser im Kanton Bern gab es Sektionen in den Kantonen Aargau, Baselland, Freiburg, Schaffhausen, Tessin, Thurgau, Waadt und Zürich.[2] Die BGB gründete 1971 zusammen mit den Demokratischen Parteien der Kantone Glarus und Graubünden die Schweizerische Volkspartei.

Wink

Ich meine, dass die heutige SVP meilenweit von der ehemaligen BGB weg ist :roll:

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: transport

CrashGuru schrieb:

Ich meine, dass die heutige SVP meilenweit von der ehemaligen BGB weg ist :roll:

Das sehe ich auch so.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Re: transport

MMoser schrieb:

Vergleiche mit Nazis haben hier nichts zu suchen und ich bitte höflich die sein zu lassen.

Weshalb werden dann die Plakate (Stiefel usw.) so gestaltet wie die damaligen Plakate der NSDAP? Man will leider genau diese niederen Instinkte der Leute ansprechen, der Erfolg bei Wahlen zeigt ja dass es funktioniert.

Bevor der Zürcherfügel (Blocher) mit dieser Art der Propaganda begonnen hat hatte die SVP einen Wähleranteil von etwas über 10%.

Besser reich und gesund als arm und krank!

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Ja, die Zeiten habe sich geändert und man muss ja bekanntlich mit der Zeit gehen.

Die Basis ist fast überall noch die selbe.

Man lese in den Geschichtsbüchern.

Schon im zweiten Weltkrieg kämpfte man für eine Eigenständigkeit.

Das machen wir noch heute. Einige Parteien, verkaufen nun das gleiche, leider nicht ganz glaubwürdig. Aber es ist ja Wahlkampf.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

Seiten