Kuros (ehemals Cytos)

Kuros Bioscienc N 

Valor: 32581411 / Symbol: KURN
  • 3.040 CHF
  • -0.33% -0.010
  • 15.02.2019 17:31:59
7'135 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

Der Punkt, dass die neuen Aktien aus Kapitalerhöhung nicht gleichberechtigt sind mit den bisherigen in Bezug auf eine
Dividendenberechtigung, nämlich für das Jahr 2014, erscheint mir ziemlich unwahrscheinlich. Das würde doch bedeuten,
dass an der noch einzuberufenden ordentlichen Generalversammlung, welche ja nach dem Umtausch wohl noch erfolgen muss, eine Dividende von z.B CHF 0.01 für das Geschäftsjahr 2014 beantragt werden müsste. Ich gehe mal davon aus, dass die neuen Aktionäre (ex Gläubiger) ebenfalls an dieser GV stimmberechtigt wären. Oder irre ich mich da?

 

philsh
Bild des Benutzers philsh
Offline
Zuletzt online: 28.01.2016
Mitglied seit: 15.05.2009
Kommentare: 217

Genau, Kroki. Da tun sich meiner Meinung absurde Szenarien auf.

 

Fakt ist, dass die neuen Wandler-Aktien NICHT dividendenberechtigt sind für das Geschäftsjahr 2014. In der Einladung zur vergangenen ao GV steht klar und deutlich:

d. Die neuen Aktien sind ab dem Geschäftsjahr 2015 dividendenberechtigt.

Quelle: http://www.cytos.com/uploads/2015/aoGV2015.pdf

 

Deshalb reite ich ja auch auf dem Thema Geschäftsbericht rum. Ich habe einer allfälligen Dividende 2014 bisher keine Beachtung geschenkt - woher sollen denn auch die Mittel stammen?

Zu den absurden Szenarien: Angenommen, die ordentliche GV findet erst nach der Wandlung statt - wer ist dann überhaupt stimmberechtigt? Nur die Alt-Aktionäre? oder alle? Falls alle: Wenn die Dividende ein Traktandum ist, hätte man die absurde Situation, dass die nicht dividendenberechtigten Wandler-Aktionäre über die Dividende der Alt-Aktionäre für 2014 bestimmen könnten. Es wird ja mehr als doppelt so viele Aktien aus dem Wandler geben, als jetzt existieren.

Ich blick in dem Punkt jedenfalls nicht durch.

Punter
Bild des Benutzers Punter
Offline
Zuletzt online: 21.01.2017
Mitglied seit: 19.03.2015
Kommentare: 32

 

@ philsh, diese Formulierung hatte ich bislang vergeblich gesucht. Damit ist zumindest dieser Punkt abschließend geklärt, und zwar mit folgenden Konsequenzen:

1) es wird bis zur GV, die über das Geschäftsjahr 2014 beschließt, zwei unterschiedliche Aktiengattungen mit unterschiedlichen Valorennummern geben; die Gleichstellung beider Gattungen erfolgt am Tag nach der GV. Das ist eine reine wertpapiertechnische Maßnahme, weil beide Gattungen nicht die gleichen Rechte verbriefen (nämlich unterschiedliche Dividendenberechnung). Dabei ist bes vollkommen unerheblich, daß bei der alten Gattung sowieso keine Dividende gezahlt wird; das ändert nichts an der Aufteilung auf zwei Gattungen.

2) natürlich haben beide Gattungen dasselbe Stimmrecht auf der GV.

Insgesamt scheint mir dieser Punkt aber nicht sonderlich viel für unsere grundsätzlichen Überlegungen herzugeben; es bedeutet lediglich, daß die Arbitrage über eine Short Position in der Aktie und eine Long Position im Wandler erschwert wird.

Wenn wir mal einen Schritt zurücktreten und das ganze kritisch betrachten, müssen wir uns vielleicht ernsthaft fragen (auch wenn uns die Antwort darauf nicht gefällt), ob wir auf der richtigen Spur sind. Auch wenn es naheliegend scheint, die Aktie zu verkaufen und den Wandler zu kaufen, müssen wir tatsächlich vielleicht genau das Gegenteil machen; denn das scheint ja die Strategie jener Marktteilnehmer zu sein, die derzeit den Markt maßgeblich beeinflussen (und sich dabei vermutlich etwas denken).

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

@ Punter

Ja aber dein Pkt 1) oben scheint für mich doch auf einmal noch relevant. Eine GV kann m.E. (Irrtum vorbeh.) bis zum 30.Juni einberufen werden. Wenn eine späte Einberufung der Fall wäre, so müsste während ca. 3 Monaten auf 2 Valoren gehandelt werden. Da würden sich alle auf die alten Aktien stürzen und die neuen hätten das Nachsehen. Die neuen wären weniger wert und wilde Spekulationen wohl die Folge.
Ich hoffe natürlich nicht, dass ein solches Szenario eintritt.
 

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 06.02.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 283

Cytos Theater dauert schon mehrere Wochen.Und siehe da,da taucht plötzlich ein neuer (kein einziger Beitrag bis jetzt) und stellt eine neue Theorie auf.Wisssen dazu hat er auch reichlich.Kommt das ganze nicht einfach merkwürdig vor?Mir schon.

Punter
Bild des Benutzers Punter
Offline
Zuletzt online: 21.01.2017
Mitglied seit: 19.03.2015
Kommentare: 32

@ Krokodil

Ja, grundsätzlich kann das natürlich so eintreten. Es könnte beispielsweise sein, daß bis zur Gleichstellung beider Gattungen die jungen Aktien aus der Wandlung mit einem Abschlag zu den alten Aktien gehandelt werden.

Allerdings kann ich nicht erkennen, daß dieser Umstand uns bei dem Verständnis der bestehenden Bewertungsdivergenz hilft oder für diese Divergenz in irgendeiner Weise relevant wäre.

Punter
Bild des Benutzers Punter
Offline
Zuletzt online: 21.01.2017
Mitglied seit: 19.03.2015
Kommentare: 32

maxim hat am 21.03.2015 - 22:47 folgendes geschrieben:

Cytos Theater dauert schon mehrere Wochen.Und siehe da,da taucht plötzlich ein neuer (kein einziger Beitrag bis jetzt) und stellt eine neue Theorie auf.Wisssen dazu hat er auch reichlich.Kommt das ganze nicht einfach merkwürdig vor?Mir schon.

Was willst Du mir damit sagen?

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 06.02.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 283

Ich frage mich nur wo warst du bis jetzt?Bist du im Besitz von Aktien oder willst du Zweifel verstreuen und billiger an die Wandler .Oder schreibst du im Auftrag?Alles schon vorgekommen.Du kennst das sicher auch.Nimm es nicht persönlich.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

Punter hat am 22.03.2015 - 00:14 folgendes geschrieben:

@ Krokodil

Ja, grundsätzlich kann das natürlich so eintreten. Es könnte beispielsweise sein, daß bis zur Gleichstellung beider Gattungen die jungen Aktien aus der Wandlung mit einem Abschlag zu den alten Aktien gehandelt werden.

Allerdings kann ich nicht erkennen, daß dieser Umstand uns bei dem Verständnis der bestehenden Bewertungsdivergenz hilft oder für diese Divergenz in irgendeiner Weise relevant wäre.

@Punter

Zwischenzeitlich habe ich erkannt, dass, sofern die ordentliche GV erst nach dem Umtausch des Wandlers stattfindet,
(etwas anderes erscheint mir eigentlich nicht mehr möglich) die neuen Aktien auf einer 2. Linie gehandelt werden müssten (2. Valor) Bei der  Bezeichnung "dividendenberechtigt für das GJ 2015" hätte ich, aber auch andere schon früher auf diese
Gegebenheit kommen müssen. Vielleicht macht eben dies doch die Bewertungsdivergenz aus, obwohl die beiden Aktien  eigentlich gleich viel wert sind, es sei denn wir übersehen nochmals etwas entscheidendes. Doch die neuen Aktionäre stimmen an der GV ja mit.
Trotzdem könnte es sein, dass der Wandler am Montag etwas unter Druck kommt. Man darf dann einfach nicht die Nerven verlieren, sondern günstige Wandler-Kurse allenfalls für einen Zukauf benutzen
 

Cabrillo
Bild des Benutzers Cabrillo
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 08.03.2015
Kommentare: 37
Theorien

Ich denke die antwort auf all diese theorien/spekulationen müsste bei abingworth zu suchen sein. Wieso halten diese noch eine so hohe beteiligung und was sind deren absichten? Vielleicht ging da schon längst ein deal über die bühne, welcher erst nach wandlung definitiv wird. Es darf weiterhin wild spekuliert werden!!

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

Noch als Ergänzung zur gestrigen Diskussion:

gem. Art. 699 /Abs 2 OR

sind die Aktionäre spätestens 20 Tage vor Durchführung der GV einzuladen
und die GV hat spätestens 6 Monate nach Jahresabschluss zu erfolgen.

Deshalb findet voraussichtlich die ordentliche GV nach Umtausch statt und als Folge ist davon auszugehen,
dass die Aktien aus Umtausch auf einer 2. Linie (neue Valoren-Nr.) gehandelt werden.

 

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 620

Noch meine Gedanken zu den 2 verschiedenen Aktien:

Meines Wissens ist momentan AB der Hauptinvestor bei Cytos und der Grossteil seiner Beteiligung hält er ueber WA, wenn dies immer noch gültig ist, schlafe ich ruhig mit meiner WA.

Ich nehme zudem an, dass die Parteien sich schon klar sind über die zukünftigen Strategien von Cytos, dass da was Entscheidendes passiert ist naheliegend. Da wir mit AB wiederum einen starken Partner mit unseren WA Aktien haben, gehe ich davon aus, dass er auch unser Stück am Kuchen mitvertritt.

Helix
Bild des Benutzers Helix
Offline
Zuletzt online: 11.12.2015
Mitglied seit: 14.12.2014
Kommentare: 80
Neue und alte Aktien

Hallo zusammen

Dass die neuen Aktien aus dem Wandler und die alten Aktien ab Mitte April 2015 an der SIX als zwei separaten Valoren-Nr. gehandelt werden im Zeitraum bis zur Klärung bzw. Ausschüttung der Dividende 2014, kann ich mir kaum vorstellen. Denn

1. unwahrscheinlich, dass eine Dividende für das Jahr 2014 ausgeschüttet wird, denn die neuen Aktionäre stimmen ja mit

2. das wird in der heuten Praxis doch nicht mehr so gehandhabt (sind ähnliche Beispiele bekannt?)

3. wäre Cytos nicht verpflichtet, dies vorgängig zu kommunizieren?

Hier noch einige Recherche-Ergebnisse:

Unterschied neue Aktien – alte Aktien

Weiterhin wird in der Praxis zwischen jungen und alten Aktien unterschieden. Junge Aktien sind die im Zuge einer vorgenommenen Kapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft (zunächst den alten Aktionären) angebotenen Aktien. Sie notieren nach Aufnahme des Börsenhandels so lange als junge Aktien, wie sie noch nicht voll dividendenberechtigt sind. Der Gegensatz zu diesen Aktien sind die alten Aktien. Hier handelt es sich um die voll dividendenberechtigten Aktien eines Unternehmens. Aus diesem Grund notieren sie i. d. R. über dem Kurs der jungen Aktien, die ihrerseits nur so lange separat an der Börse gehandelt werden, wie dieser Unterschied besteht.

Quelle: (Buch) Weitere Finanzdienstleistungen, Hrsg. Deutsche Versicherungsakademie (DVA) GmbH, München

Geschichte

Früher wurden alte und junge Aktien quasi als eigene Aktiengattung bzw. selbstständige Handelsobjekte manchmal nebeneinander notiert, jedoch in fast allen Berichten zusammengefasst. Trotzdem konnten so früher unter anderem signifikant unterschiedliche Kursentwicklungen zwischen den alten und jungen Aktien festgestellt werden[3]. Diese Unterschiede lagen insbesondere in unterschiedlicher Ausstattung der alten und neuen Aktien bzgl. des Stimmrechts sowie in unterschiedlicher Liquidität der Handelsklassen begründet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Junge_Aktie

Amphibolix
Bild des Benutzers Amphibolix
Offline
Zuletzt online: 16.02.2019
Mitglied seit: 07.03.2015
Kommentare: 255

Ein paar Fakten und Spekulationen zur Bewertung:

Tatsache ist, dass bis vor knapp einem Jahr Cytos mit rund CHF 3.50 pro Aktie bewertet war. Dies entsprach bei gut 30 Millionen Papieren einem Wert von knapp über 100 Mio. Die älteren unter Euch (damit meine ich diejenigen, welche den Titel schon sehr lange verfolgen) können sich bestimmt noch erinnern, wie Situation und Perspektiven im Zeitraum 2012 bis 2014 aussahen. Es fällt auf, dass der Kurs in der zweiten Hälfte vom Jahr 2011 stark abfiel und sich dann im 2012 wieder bei über CHF 3 einpendelte. Wie waren damals die Erfolgsaussichten, was für Kursziele geisterten herum, wie war der Stand der Forschung usw. Aber vor allem: Wie ist die heutige Situation im Vergleich zu der vorher genannten Periode?

Im April 2014 erfolgte der Absturz bis in den 1-stelligen Rappenbereich. Man rechnete wohl mit dem Konkurs des Unternehmens. Bis vor kurzem.

Inzwischen werden Namen wie Abbingworth, Tekmira und Oncore ins Spiel gebracht. Auch von einem potentiellen Reverse Merger ist zu lesen.

Unter all diesen Umständen scheint es mir doch eher wahrscheinlich, dass der Wert der Firma wieder in den Bereich von 2012 bis Anfang 2014 oder höher kommen müsste. Nach der Umwandlung sind es bekanntlich 108 Mio. Aktien anstatt 30,5. Dies würde bedeuten, dass wenn der Kurs bei CHF 1 stünde, die Bewertung auf diesem Niveau wäre.

Gehen wir noch ein paar Jahre mehr zurück, befinden wir uns sogar durchwegs im 2-stelligen Kursbereich. CHF 13 entsprachen damals einer Bewertung von knapp 400 Mio. Bei 108 Mio. Aktien würde dies aktuell einen Kurs von rund CHF 3.70 bedeuten. Diesbezüglich verweise ich auf Junktraders Postings.

Ist es nicht so, dass die grundlegenden Voraussetzungen für eine erfolgreiche(re) Zukunft von Cytos mit den Abkommen zwischen Tekmira/Oncore bereits gegeben sind? Und was für eine Rolle spielt Abbingworth?

Dass es (vorderhand) eine 2. Linie an Aktien geben soll, ist verwirrend und ich hoffe, Helix hat recht. Aber falls nicht, wäre es nicht trotzdem so, dass beide Valoren eigentlich dasselbe Kursniveau reflektieren müssten und sowieso in absehbarer Zeit zu einem Papier verschmolzen würden?

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

@ Helix

 ich denke dass es trotz deinen soweit richtigen Argumenten eine 2. Linie braucht.

Es ist in den SIX Exchange Regulation Art. 16 / Abs. 3 geregelt (bitte googeln)

Es ist ja kein Zufall, dass die Cytos in den Bedingungen für den Umtausch schreibt: Dividendenberechtigt für das Jahr 2015.
Cytos weiss genau, dass sie fürs 2014 keine Dividenden o.ä. zahlen, aber die mussten dies expliziert so schreiben, weil im
Falle eines Antrages an der GV eben nur die alten Aktien dividendenberechtigt wären. Da hatte Harry Welten die 2. Valoren-Nr. ganz bestimmt schon in seine Ueberlegungen berücksichtigt.

Loriot
Bild des Benutzers Loriot
Offline
Zuletzt online: 09.12.2015
Mitglied seit: 01.06.2014
Kommentare: 530

Eigentlich nichts als logisch, dass es nach Wandlung erstmal 2 Valoren geben MUSS.

Stellt euch vor Ihr habt Cytos Aktien und bald soll die doppelte Anzahl hinzu kommen. Natürlich möchte man VOR der Wandlung noch raus! Der Kurs würde momentan ganz sicher nicht steigen sondern so langsam ins Bodenlose fallen! Keiner "verschenkt" einfach über 1/2 seines Geldes (bei gleicher Börsenkapitalisierung gar 2/3)!

Natürlich gibt es für die Alt-Aktionäre keine Dividende für das Jahr 2014! Vermutlich aus rechtlicher Sicht die einfachste Lösung und schönste "Verschleierung" dieses Umstandes.

Was lernen wir daraus? Wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, ist es tatsächlich meistens nicht wahr! Wer wirklich noch an die "der Wandler ist so kompliziert / wird von den Anlegern nicht kapiert" / "der Wandler kann bei bank xy nicht gekauft werden"- Storys glaubt ist unglaublich naiv. 

Interessant wird sicherlich, zu welchem Kurs gewandelt wird und wie sich dieser nach Wandlung verhält. Wie sollen die beiden Kurse zudem angeglichen werden, welche Abhängigkeit besteht?

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 04.03.2016
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 218
Spekulationen

Cabrillo hat am 22.03.2015 - 00:54 folgendes geschrieben:

Ich denke die antwort auf all diese theorien/spekulationen müsste bei abingworth zu suchen sein. Wieso halten diese noch eine so hohe beteiligung und was sind deren absichten? Vielleicht ging da schon längst ein deal über die bühne, welcher erst nach wandlung definitiv wird. Es darf weiterhin wild spekuliert werden!!

Ich habe die letzten Beiträge der verschiedenen Teilnehmer gelesen und mir einmal auf einer anderen Ebene Gedanken gemacht, es haben sich folgende Fragen ergeben:

 

  1. Wieso sollte Cytos und die anderen Grossinvestoren ein aktives Szenario zur Übertölpelung der Kleinanleger im free float betreiben? 
    M.A. nach wäre so etwas ein schlechter Motivator die beinah Konkurs gegangene Firma wieder zum Leben zu erwecken, bzw. ich kann mir nicht vorstellen, dass alles nur inszeniert wurde um sich selbst schadlos zu halten.
     
  2. Wieso glauben viele oder suchen Argumente um eine Differenz sichtbar zu machen, die belegen würde, dass Cytos und die Grossaktionäre ein Spiel spielen um die free floater unter Strich offensichtlich zu benachteiligen?
    Cytos und deren Repräsentanten sind nicht gleichzustellen mit den Leuten von Gottex, über die die Meinung im Gottex-Forum klar formilert ist.
     
  3. Kann es nicht sein, oder ist es nicht eher so, dass Cytos und die Grossaktionäre ein aktives Interesse haben auch die free-floater und WA-Inhaber aus der Zeit als die Sonne noch über Cytos schien, ebenfalls an einem Neuanfang mit grossem Potential teilhaben zu lassen?
    Auch hier bin ich der Ansicht, dass alle Szenarien die Cytos für die Zukunft neu positionieren sollen, nur mit zufriedenen Beteiligten / Aktionären in eine optimale Ausgangslage mit positiver Aufbruchstimmung bringen.

Fazit:

Ich nehme selbstverständlich alle Hinterfragungen und kritischen Denkanstösse zur Kenntnis und werfe sie gefiltert in die eine Waagschale, in die ander aber werfe ich Argumente und positive Denkansätze als Gegengewicht.

Die Zeit wird es zeigen was Sache und Wahrheit ist, meinerseits werde ich versuchen nochmals WA's aufzustocken.

Allen Engagierten wünsche ich einen schönen Sonntag und mögen unsere Träume wahr werden, nicht zu letzt würde das sicherlich auch alle Ansprüche von Cytos und den Grossaktionären decken.

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 10.02.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'358

Amphibolix hat am 22.03.2015 - 10:19 folgendes geschrieben:

Ein paar Fakten und Spekulationen zur Bewertung:

Tatsache ist, dass bis vor knapp einem Jahr Cytos mit rund CHF 3.50 pro Aktie bewertet war. Dies entsprach bei gut 30 Millionen Papieren einem Wert von knapp über 100 Mio. Die älteren unter Euch (damit meine ich diejenigen, welche den Titel schon sehr lange verfolgen) können sich bestimmt noch erinnern, wie Situation und Perspektiven im Zeitraum 2012 bis 2014 aussahen. Es fällt auf, dass der Kurs in der zweiten Hälfte vom Jahr 2011 stark abfiel und sich dann im 2012 wieder bei über CHF 3 einpendelte. Wie waren damals die Erfolgsaussichten, was für Kursziele geisterten herum, wie war der Stand der Forschung usw. Aber vor allem: Wie ist die heutige Situation im Vergleich zu der vorher genannten Periode?

Im April 2014 erfolgte der Absturz bis in den 1-stelligen Rappenbereich. Man rechnete wohl mit dem Konkurs des Unternehmens. Bis vor kurzem.

Inzwischen werden Namen wie Abbingworth, Tekmira und Oncore ins Spiel gebracht. Auch von einem potentiellen Reverse Merger ist zu lesen.

Unter all diesen Umständen scheint es mir doch eher wahrscheinlich, dass der Wert der Firma wieder in den Bereich von 2012 bis Anfang 2014 oder höher kommen müsste. Nach der Umwandlung sind es bekanntlich 108 Mio. Aktien anstatt 30,5. Dies würde bedeuten, dass wenn der Kurs bei CHF 1 stünde, die Bewertung auf diesem Niveau wäre.

Gehen wir noch ein paar Jahre mehr zurück, befinden wir uns sogar durchwegs im 2-stelligen Kursbereich. CHF 13 entsprachen damals einer Bewertung von knapp 400 Mio. Bei 108 Mio. Aktien würde dies aktuell einen Kurs von rund CHF 3.70 bedeuten. Diesbezüglich verweise ich auf Junktraders Postings.

Ist es nicht so, dass die grundlegenden Voraussetzungen für eine erfolgreiche(re) Zukunft von Cytos mit den Abkommen zwischen Tekmira/Oncore bereits gegeben sind? Und was für eine Rolle spielt Abbingworth?

Dass es (vorderhand) eine 2. Linie an Aktien geben soll, ist verwirrend und ich hoffe, Helix hat recht. Aber falls nicht, wäre es nicht trotzdem so, dass beide Valoren eigentlich dasselbe Kursniveau reflektieren müssten und sowieso in absehbarer Zeit zu einem Papier verschmolzen würden?

Es ist wohl mehr so, dass für manche Biotechfirmen Unsummen bezahlt werden...heute. Cytos hat ja vor einem Jahr selber erklärt, dass es kaum einen Weg sehe nicht in Liquidation gehen zu müssen. Bis jetzt gab es aus ihrer Forschung für Allergien nur Misserfolge. Ich bin ja nicht investiert weil ich hoffe, dass da was gescheites heraus kommt jetzt sondern in der Hoffnung, dass On Core/Tekmira glaubt Cytos sei eine Goldgrube.

Helix
Bild des Benutzers Helix
Offline
Zuletzt online: 11.12.2015
Mitglied seit: 14.12.2014
Kommentare: 80

Krokodil hat am 22.03.2015 - 10:40 folgendes geschrieben:

@ Helix

 ich denke dass es trotz deinen soweit richtigen Argumenten eine 2. Linie braucht.

Es ist in den SIX Exchange Regulation Art. 16 / Abs. 3 geregelt (bitte googeln)

Es ist ja kein Zufall, dass die Cytos in den Bedingungen für den Umtausch schreibt: Dividendenberechtigt für das Jahr 2015.
Cytos weiss genau, dass sie fürs 2014 keine Dividenden o.ä. zahlen, aber die mussten dies expliziert so schreiben, weil im
Falle eines Antrages an der GV eben nur die alten Aktien dividendenberechtigt wären. Da hatte Harry Welten die 2. Valoren-Nr. ganz bestimmt schon in seine Ueberlegungen berücksichtigt.

Auf welches Reglement beziehst du dich? Danke und Gruss

https://www.six-exchange-regulation.com/index.html

 

Loriot
Bild des Benutzers Loriot
Offline
Zuletzt online: 09.12.2015
Mitglied seit: 01.06.2014
Kommentare: 530

@Pedro: Du darfst sehr gerne meine haben!

Das ganze ist doch ein bisschen wie das Erwachen nach einem schönen Traum. Wie sich die letzten Tage gezeigt hat, ist doch nicht alles so einfach wie von Junktrader (ständig) propagiert und durch Otth untermauert. 

Was weitere Fragen aufwirft: 

-Zu welchem Kurs wird gewandelt? Ursprünglich war doch die Rede von CHF 0.25. Sollte dies tatsächlich so sein, wären Kurse über 100% bei der WA reine Spekulation. Nur wie soll der Kurs dabei an die "alten" Aktien angeglichen werden?

-Bei Kursen über 100% wurden pro Tag maximal 300 Wandler gehandelt, teilweise auch massiv weniger. Da kann man sich natürlich fragen wer gekauft und wer verkauft hat. Wenn man alleine schon die Anzahlen hier im Forum überschlägt könnte zumindest ersteres bereits klar sein.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 12.02.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'472

Hallo amphibolix,

 

Dein Vergleich der Marktkapitalisierungen in verschiedenen Jahren finde ich nicht mal schlecht. Du solltest aber dabei berücksichtigen, dass wir es jetzt nach avisierter Zwangswandlung mit einer Schuldenfreien Cytos zu tun haben. Die MK vergangener Jahre müsstest Du zumindest um die Verbindlichkeiten des Wandlers bereinigen. Cash Bestände mal unberücksichtigt gelassen würde sich nach Deiner überschlägigen Kalkulation ergeben, dass ein Aktienkurs von 1 Fr. nach Wandlung ziemlich günstig wäre. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass der Aktienkurs näher am realen Wert der Firma dran ist als der Wandler.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

@ Helix

Kann leider nicht einfügen.

Gehe auf Google und suche "2. Handelslinie SIX". 2.oberstes Ergebnis anklicken.

Gruss Kroki

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 12.02.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'472

Die 2. Valorennummer ist m.W. üblich bei Aktien, die aus Wandlung entstehen. Die neuen Titel sind identisch mit den alten, bis auf die Gewinnbeteiligung. Nach der nächsten ordentlichen HV sollte es nur noch eine Gattung geben. Falls sich die Kurse der Gattungen bis dahin unterscheiden sollten, dann ist mir das ziemlich egal. Ich sehe mein Engagement hier auf min. Sicht Ende 2015. 

pedro
Bild des Benutzers pedro
Offline
Zuletzt online: 04.03.2016
Mitglied seit: 31.08.2013
Kommentare: 218
Übernahme Deiner WA's

Loriot hat am 22.03.2015 - 11:14 folgendes geschrieben:

@Pedro: Du darfst sehr gerne meine haben!

Das ganze ist doch ein bisschen wie das Erwachen nach einem schönen Traum. Wie sich die letzten Tage gezeigt hat, ist doch nicht alles so einfach wie von Junktrader (ständig) propagiert und durch Otth untermauert. 

Was weitere Fragen aufwirft: 

-Zu welchem Kurs wird gewandelt? Ursprünglich war doch die Rede von CHF 0.25. Sollte dies tatsächlich so sein, wären Kurse über 100% bei der WA reine Spekulation. Nur wie soll der Kurs dabei an die "alten" Aktien angeglichen werden?

-Bei Kursen über 100% wurden pro Tag maximal 300 Wandler gehandelt, teilweise auch massiv weniger. Da kann man sich natürlich fragen wer gekauft und wer verkauft hat. Wenn man alleine schon die Anzahlen hier im Forum überschlägt könnte zumindest ersteres bereits klar sein.

Darf ich Dich frage mit wievielen WA's Du drin bist und wieso Du sie gekauft hast, aber erst jetzt Dir eine Meinung bildest ob sich die Investition lohnt?

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass einige, von denen ich dachte sie würden emotionslos und mit XM (xunde Menscheverstand) handeln, doch nicht so erfahren sind wie sie vorgeben und dazu ihre Meinung auch je nach Forums-Stimmungslage ändern.

Natürlich ist es so dass eine gefasste meinung nicht gleichbedeutend ist mit "in Stein gemeisselt" ....

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

Loriot hat am 22.03.2015 - 11:14 folgendes geschrieben:

@Pedro: Du darfst sehr gerne meine haben!

Das ganze ist doch ein bisschen wie das Erwachen nach einem schönen Traum. Wie sich die letzten Tage gezeigt hat, ist doch nicht alles so einfach wie von Junktrader (ständig) propagiert und durch Otth untermauert. 

Was weitere Fragen aufwirft: 

-Zu welchem Kurs wird gewandelt? Ursprünglich war doch die Rede von CHF 0.25. Sollte dies tatsächlich so sein, wären Kurse über 100% bei der WA reine Spekulation. Nur wie soll der Kurs dabei an die "alten" Aktien angeglichen werden?

-Bei Kursen über 100% wurden pro Tag maximal 300 Wandler gehandelt, teilweise auch massiv weniger. Da kann man sich natürlich fragen wer gekauft und wer verkauft hat. Wenn man alleine schon die Anzahlen hier im Forum überschlägt könnte zumindest ersteres bereits klar sein.

@ Loriot:

Der Wandlungspreis ist und bleibt CHF 0.25. Daraus ergeben sich bei 2500 nom. 10000 Aktien, egal zu welchem Kurs.
Bei 200 % Kurs der Wandelanleihe wäre dann der Kaufpreis der Aktie 50 Rappen.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 12.02.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'472

Loriot: erwartest Du im Ernst beim Wandler Millionenumsätze an der SIX? Ich finde die Umsätze der letzten Zeit angesichts des Emissionsvolumens und der vermuteten Besitzverhältnisse ziemlich hoch. 

 

Im Gegensatz zur Schrottex Bude versucht man hier eine hohe MK zu erreichen, bisher recht erfolgreich.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 15.02.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'006

otti hat am 22.03.2015 - 11:30 folgendes geschrieben:

Die 2. Valorennummer ist m.W. üblich bei Aktien, die aus Wandlung entstehen. Die neuen Titel sind identisch mit den alten, bis auf die Gewinnbeteiligung. Nach der nächsten ordentlichen HV sollte es nur noch eine Gattung geben. Falls sich die Kurse der Gattungen bis dahin unterscheiden sollten, dann ist mir das ziemlich egal. Ich sehe mein Engagement hier auf min. Sicht Ende 2015. 

Ja, dies ist genau so. Nur darf man wegen dieser 2. Valorennummer nicht die Nerven verlieren. Spätestens am Tag nach der ordentlichen GV wird der Valor zusammengelegt und es gibt nur noch eine Aktie. Interessant nur, dass wir dies mit der 2. VN nicht schon früher entdeckt haben.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 12.02.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'472

pedro hat am 22.03.2015 - 11:31 folgendes geschrieben:

Loriot hat am 22.03.2015 - 11:14 folgendes geschrieben:

@Pedro: Du darfst sehr gerne meine haben!

Das ganze ist doch ein bisschen wie das Erwachen nach einem schönen Traum. Wie sich die letzten Tage gezeigt hat, ist doch nicht alles so einfach wie von Junktrader (ständig) propagiert und durch Otth untermauert. 

Was weitere Fragen aufwirft: 

-Zu welchem Kurs wird gewandelt? Ursprünglich war doch die Rede von CHF 0.25. Sollte dies tatsächlich so sein, wären Kurse über 100% bei der WA reine Spekulation. Nur wie soll der Kurs dabei an die "alten" Aktien angeglichen werden?

-Bei Kursen über 100% wurden pro Tag maximal 300 Wandler gehandelt, teilweise auch massiv weniger. Da kann man sich natürlich fragen wer gekauft und wer verkauft hat. Wenn man alleine schon die Anzahlen hier im Forum überschlägt könnte zumindest ersteres bereits klar sein.

Darf ich Dich frage mit wievielen WA's Du drin bist und wieso Du sie gekauft hast, aber erst jetzt Dir eine Meinung bildest ob sich die Investition lohnt?

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass einige, von denen ich dachte sie würden emotionslos und mit XM (xunde Menscheverstand) handeln, doch nicht so erfahren sind wie sie vorgeben und dazu ihre Meinung auch je nach Forums-Stimmungslage ändern.

Natürlich ist es so dass eine gefasste meinung nicht gleichbedeutend ist mit "in Stein gemeisselt" ....

Phasen, wo der Kurs nicht weiterläuft, sind üblich. Dass dann einige sofort das Zittern bekommen, ist normal und gesund. Ich verkaufe bei 200% vom Nominal sicher nichts, denn die 50 Rp bekommt man ziemlich sicher später. Was die Leute hier irritiert, ist halt, dass immer noch keine neue Beteiligungsmeldung gekommen ist. 

Omit0
Bild des Benutzers Omit0
Offline
Zuletzt online: 01.03.2016
Mitglied seit: 11.10.2014
Kommentare: 192

Warum zweifelt ihr plötzlich? Manchmal sind die Sachen wirklich so einfach wie sie auch aussehen. Sehe da kein Problem und bleibe auf jeden Fall drin bis zur Wandlung.

Helix
Bild des Benutzers Helix
Offline
Zuletzt online: 11.12.2015
Mitglied seit: 14.12.2014
Kommentare: 80
2. Handelslinie

@Krokodil

Inzwischen habe ich die entsprechenden Richtlinien der SIX gefunden:

Falls Cytos tatsächlich plant, eine 2. Handelslinie zu eröffnen, müsste dies spätestens ca. Ende März 2015 öffentlich publiziert werden.

III. Besondere Verfahrensbestimmungen für den Handel von Beteiligungsrechten auf einer separaten Handelslinie

Art. 15
Definition

Bei der separaten Handelslinie («zweite Linie») handelt es sich um ein parallel zu einem bestehenden Valor eröffnetes, weiteres Orderbuch mit einer separaten Valorennummer.

Art. 16
Grundsatz

1 Im Zusammenhang mit Transaktionen, bei denen die Beteiligungsrechte gleicher Effektenkategorien aus bestimmten Gründen für einen gewissen Zeitraum getrennt an der SIX Swiss Exchange gehandelt werden sollen, muss ein Gesuch um Eröffnung einer separaten Handelslinie eingereicht werden. So z.B. im Zusammenhang mit:

  1. öffentlichen Kauf- bzw. Umtauschangeboten, bei welchen über den neu eröffneten Valor die zum Kauf bzw. Tausch angebotenen bzw. angedienten Beteiligungsrechte bis zum Angebotsende weiter gehandelt werden können;
  2. Rückkäufen von Beteiligungsrechten, bei welchen der neu eröffnete Valor ausschliesslich zum Rückkauf eigener Beteiligungsrechte durch die kotierte Gesellschaft dient;
  3. Beteiligungsrechten mit unterschiedlicher Dividendenberechtigung (z.B. infolge einer Kapitalerhöhung oder der Ausübung von derivativen Produkten), bei welchen bis nach der nächsten Dividendenfälligkeit ein separater Emissionsvalor eröffnet wird, damit eine differenzierte Dividendenzahlung sichergestellt werden kann;
  4. Kapitalumstrukturierungen und Fusionen, bei welcher der zusätzlich eröffnete Valor eine vereinfachte technische Abwicklung sicherstellen kann, wenn mit den Beteiligungsrechten verbundene Rechte im Zusammenhang mit einer Kapitaltransaktion während einer bestimmten Zeit modifiziert sind.

2 Die Errichtung einer separaten Handelslinie stellt keine Kotierung im eigentlichen Sinne dar, sondern ermöglicht einen zeitlich limitierten Handel von kotierten Beteiligungsrechten unter einer separaten Valorennummer.

Art. 17
Eröffnung einer separaten Handelslinie

1 Im Gesuch um Eröffnung einer separaten Handelslinie sind jeweils die geplante Transaktion und der Zeitplan zu beschreiben, und die Zulassung zum Handel der entsprechenden Beteiligungsrechte für die separate Handelslinie muss beantragt werden. Ferner hat das Gesuch die Beteiligungsrechte unter Angabe des gewünschten ersten Handelstages, der Dauer des Handels auf der separaten Handelslinie (inkl. letzter Handelstag) und der erforderlichen handels- und abwicklungstechnischen Bestimmungen kurz zu beschreiben.

2 Das Gesuch ist spätestens 10 Börsentage vor dem geplanten ersten Handelstag einzureichen. Ausnahmsweise kann diese Frist auf begründetes Gesuch hin auf minimal fünf Börsentage herabgesetzt werden.

3 Handelt es sich um ein Kaufangebot oder ein Rückkaufangebot für eigene Beteiligungsrechte, so ist dem Gesuch die Empfehlung bzw. die Bestätigung betreffend Freistellung durch Meldeverfahren der Übernahmekommission beizulegen.

Siehe hierzu auch:

Art. 18
Emittentenerklärung

Anlässlich der Gesuchseinreichung ist eine Erklärung des Emittenten (bzw. bei öffentlichen Kaufangeboten des Anbieters) beizubringen, dass

  • seine dafür verantwortlichen Organe mit der Eröffnung einer separaten Handelslinie einverstanden sind;
  • er das Kotierungsreglement samt Zusatzreglementen und den zugehörigen Ausführungserlassen sowie die Verfahrens- und Sanktionsordnung der SIX Swiss Exchange zur Kenntnis genommen hat und diese ausdrücklich mittels Zustimmungserklärung anerkennt. Er anerkennt das von SIX Swiss Exchange geregelte Schiedsgericht und stimmt der Schiedsvereinbarung ausdrücklich zu. Er anerkennt, dass die Zustimmung zur jeweils aktuellen Fassung der Rechtsgrundlagen Voraussetzung für die Aufrechterhaltung der separaten Handelslinie ist;
  • er die Gebühren bezahlt. 

http://www.six-exchange-regulation.com/admission_manual/06_08-DPES/de/9007199635047051.html#

Seiten