SMI im Oktober 2011

843 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Ich glaube nicht an eine Weltwährung

Nachdem Griechenland die Probleme eines zu vielfältigen Währungsraum offenlegt,versucht kaum jemand einen Weltwährungsraum zu verwirklichen.

Die realen Probleme für junge Menschen sind doch Parlamente,die a l italiana Pensionskassenreformen bis ins Jahr 2026 strecken wollen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Währungsreform

Chrigu wrote:

Was wäre wenn die NB den CHF wieder vom € entkoppeln würde? Würde sich die CH ihren starken Franken dadurch erhalten oder ist so ein Schritt gar nicht mehr möglich?

Dazu muss man erst beachten, was überhaupt dazu geführt hat, dass der Franken an den Euro gekoppelt wurde:

Es war das zu schnelle Absinken des Euro gegenüber dem harten Franken. Entsprechend verteuern sich unsere Produkte, die wir hier produzieren und in den Euro (oder Dollar-) Raum verkaufen. Die Exportindustrie und die Tourismusbranche verlieren an Konkurrenzfähigkeit.

Besonders tragisch ist es in der Maschinenindustrie wo zwischen Auftragserteilung und Preis-Fixing in Euro und der effektiven Auslieferung vielleicht 6 Monate vergehen. Verliert in dieser Zeit der Euro 20%, ist entsprechend eine 20%-Marge weg. Verliert der Euro mehr, macht die Schweizer Firma real einen Verlust.

Aber um auf Deine Kernfrage zu kommen: Ja, die SNB könnte den Franken vom Euro wieder entkoppeln und den Franken somit zur alten Stärke zurückführen.

Davon würde die Importindustrie profitieren, weil wir ja entsprechend weniger Franken für Importe zahlen müssten.

Entsprechend müssten wir einen Mechanismus erfinden, der dafür sorgt, dass der Profit der Importeure den Exporteuren und der Tourismusbranche zugute kommt, um dort Konkursen und Arbeitsplatzverlusten vorzubeugen.

In allen Fällen müssen wir uns aber bewusst sein, dass der Euro-Raum - insbesondere Deutschland - der wichtigste Abnehmer für unsere Exporte ist. Kommt es in Europa also zu einer Rezession, wird uns die ebenfalls eins-zu-eins treffen. Wenn auch leicht zeitverzögert.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Ich glaube nicht an eine Weltwährung

Brunngass wrote:

Nachdem Griechenland die Probleme eines zu vielfältigen Währungsraum offenlegt,versucht kaum jemand einen Weltwährungsraum zu verwirklichen.

Du meinst: "Wenn eine Gemeinschaftswährung mit 17 europäischen Ländern schon nicht klappt, wird sie mit 156 Ländern erst recht nicht klappen!" ?

Doch, könnte klappen: Vor 100 Jahren hatten alle Länder Goldstandard und somit gab es ja eigentlich schon mal eine globale Währung, die auch sehr lange funktioniert hat.

Das Problem im Euro ist, dass die PIIGS den Wechsel von einer weichen und hoch inflationären Papierwährung (Lira, Drachme, Pesete, Escudo) in eine harte und niedrig inflationäre Währung (Euro) mental nicht begriffen haben. Sie haben sich über die niedrigen Zinsen gefreut und auf Teufel-komm-raus Kredite aufgenommen. Das war der erste Fehler.

Der zweite Fehler ist, dass sie diese Kredite überhaupt erst bekommen haben.

Eine globale Währung mit gedecktem Geld ist also durchaus möglich. Die Kreditmenge wäre dann halt begrenzt und somit würden Kredite nur noch an die besten Schuldner vergeben und wenn realistische Aussicht besteht, dass die Schulden bedient werden können. Aber so sollte es ja eigentlich auch sein.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 15.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'691
Re: Ich glaube nicht an eine Weltwährung

MarcusFabian wrote:

Doch, könnte klappen: Vor 100 Jahren hatten alle Länder Goldstandard und somit gab es ja eigentlich schon mal eine globale Währung, die auch sehr lange funktioniert hat.

nicht alle. Die wenigsten. Dazu hätten schon damals die Goldvorräte nicht gereicht.

1880 sah es so aus http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4hrung#Der_Goldstandard

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Ich glaube nicht an eine Weltwährung

Elias wrote:

Dazu hätten schon damals die Goldvorräte nicht gereicht.

Das ist eine reine Preisfrage. Also das Vehältnis von Geldmenge zu Goldmenge und Deckungsgrad.

Beispiel: Die Welt will 1000 Globos drucken, besitzt 20 Unzen Gold und will einen Deckungsgrad von 40%.

==> 1000 Globos / 20 * 0.4 = 20 das wäre dann der Goldpreis in Globos

Bei 100% Deckung entsprechend 1000 / 20 = 50 Globos/oz.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
kleine Wirtschaftskunde

Wer vor 18 Monaten 1158.40 Euro in Aktien der Commerzbank investiert hat:

- muss sich 18 Monate über fallende Kurse ärgern und

- hat heute noch stolze 215.28 Euro übrig.

Wer vor 18 Monaten 1158.40 Euro in Krombacher Bier investiert hat:

- war ständig heiter

- hatte viel Spass

- hat ein Stück Regenwald gerettet

- und hat heute noch Pfandflaschen im Wert von 223.30 Euro

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
Re: kleine Wirtschaftskunde

Ramschpapierhaendler wrote:

Wer vor 18 Monaten 1158.40 Euro in Aktien der Commerzbank investiert hat:

- muss sich 18 Monate über fallende Kurse ärgern und

- hat heute noch stolze 215.28 Euro übrig.

Wer vor 18 Monaten 1158.40 Euro in Krombacher Bier investiert hat:

- war ständig heiter

- hatte viel Spass

- hat ein Stück Regenwald gerettet

- und hat heute noch Pfandflaschen im Wert von 223.30 Euro

Deine Rechnung ist absolut falsch,wer steckt heutzutage noch sein Kapital in Aktien mit einer Laufzeit von einem oder mehreren Jahren? Ich kenne niemanden.DIESE Zeiten sind vorbei das ist wohl wahr aber die unglaubliche Volatilität am Aktienmarkt seid der Lehman Brothers Pleite ermöglicht einem unfassbare Gewinn wie natürlich auch Verlustchancen.

Ich habe in wenigen Tagen mit UBS Nokia und Co mehr rausgeholt als mit Gold in nun bald 3 Jahren.

Der momentane Aktienmarkt ist doch sind wir mal ehrlich ein Traum eines jeden Traders und dazu noch mit offizieller Unterstützung des Staates oder des dummen Steuernzahlers,was will man(n) mehr

:!: :!: :!:

Eines habe ich durch diese sogenannte Krise gelernt:

Die Bank ist IMMER der Gewinner.Und das schönste wir als Kleinanleger bekommen noch gratis die Chance über bei diesem Spiel mitzuspielen.

Wer auf eine Währungreform bez. abartige Inflation ausgeht setzt auf Gold aber für reichhaltige Gewinnmaximierung ist Gold ein mieses Investement.

Der Mix machts aus: Bargeld,Aktien und a bissle Gold für den Fall der Fälle.

Aber wie gesagt den 99% kann das alles sowieso egal sein Wink

Übrigens habe ne Rendite in wenigen Tagen von mehr als 12 % mit UBSN "erwirtschaftet" siehe Thread "was habe ich gekauft/verkauft.

Heute Abend stosse ich diese ab.

Kurz und bündig traden

Lol

querschuesse.de

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Oktober 2011

MarcusFabian wrote:

orangebox wrote:

Diese 99% besitzen jeweils zu Einzelnen ein Vermögen das kaum die Rede wert ist,ob eine Währungsreform kommt oder nicht kann euch so gut wie Schnuppe sein den grossartig betroffen werdet ihr davon sowieso nicht sein, wer nichts hat muss sich auch um nichts irgendwelche Gedanken machen.

Genau! Die ganzen in den letzten Jahren gedruckten Billionen sind ja nicht in die Tasche des kleinen Mannes gewandert sondern zu Banken und anderen Finanzinstituten. Entsprechend werden die auch den grössten Abschreiber haben, wenn dieses Geld wieder eingezogen wird.

Ich glaube nicht mehr an den totalen Bankencrash,wir wissen ja nun seid langem diese sind SYSTEMrelevant koste es was es wolle, die Politik ist eng mit der Bankenelite verbunden.

Du hast Recht MF,die Verteilung der Geldern ist unfair es sollte nicht sein das die oberen 10'000 den Grossteil des Vermögens in der Hand halten ,rein menschlich ist es alles andere als sozial, aber hey......was wir jetzt erleben ist eine noch gravierende Vermögensverschiebung von unten nach oben, dies wird in Europa ein Dauerzustand darstellen trotz dieser Veränderung wird es keine Revolten oder sowas geben,schau nur mal nach unten Indien und all die anderen Ländern oder nach Links Kasastan ist extrem Reich an Bodenschätzen , die Bevölkerung ist veramt aber die Elite ist unglaublich wohlhabend.Trotzdem geht niemand auf die Barrikanden.

Glaub mir durch Umbauten für diese exklusive Gesellschaft kenne ich diese Gesellschaftsform mehr als nur zu gut!

Europas Mittelstand wird verarmen wie die der US auch,es wird zu einem Dauerzustand.

querschuesse.de

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: kleine Wirtschaftskunde

orangebox wrote:

Ich habe in wenigen Tagen mit UBS Nokia und Co mehr rausgeholt als mit Gold in nun bald 3 Jahren.

Gold ist in Franken in den letzten 3 Jahren um 66% gestiegen (von 30000 auf 50000).

Nicht jeder Anleger ist so fähig wie Du und holt so eine Rendite in wenigen Tagen heraus.

Für einen Anleger, der weniger hoch pokert und auf Werterhalt setzt, war Gold bisher nicht das dümmste Investment.

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
Re: kleine Wirtschaftskunde

orangebox wrote:

Deine Rechnung ist absolut falsch,wer steckt heutzutage noch sein Kapital in Aktien mit einer Laufzeit von einem oder mehreren Jahren? Ich kenne niemanden.

Jede Pensionskasse, somit auch deine.

3) Φιλαργυρία

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Re: kleine Wirtschaftskunde

orangebox hat Folgendes geschrieben:

Deine Rechnung ist absolut falsch,wer steckt heutzutage noch sein Kapital in Aktien mit einer Laufzeit von einem oder mehreren Jahren?

Übrigens habe ne Rendite in wenigen Tagen von mehr als 12 % mit UBSN "erwirtschaftet" siehe Thread "was habe ich gekauft/verkauft.

Heute Abend stosse ich diese ab.

Kurz und bündig traden

Lol

@orangebox

Du bist auf meiner Wellenlänge! Gratuliere zu deinem Erfolg!

Damit du ausser den Pensionskassen noch einen kennenlernst, der zumindest einen Teil seines Kapitals in Aktien mit einer Laufzeit von einem oder mehreren Jahren steckt.

Hallo mein Name ist John. Smile

Ich war mit dem spekulativen Teil nicht so erfolgreich wie du, im Gegenteil, ich bin mit diesem Teil raus aus den Aktien und habe somit Gewinne verpasst. :cry:

Ich wünsche dir weiterhin ein so gutes Timing!

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Re: kleine Wirtschaftskunde

MarcusFabian wrote:

Gold ist in Franken in den letzten 3 Jahren um 66% gestiegen (von 30000 auf 50000).

Und das trieb mir als Aktienbulle die Tränen in die Augen :evil:

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

Meveric
Bild des Benutzers Meveric
Offline
Zuletzt online: 13.04.2016
Mitglied seit: 21.05.2007
Kommentare: 1'924
SMI im Oktober 2011

Mann kann das ganze auch so betrachten.

Kopiert aus den Finanznachrichten.

FDP-Abgeordneter Schäffler nennt Gipfel-Ergebnis ein „Desaster“. Kein Problem sei gelöst. „Wenn die Maßnahmen vollständig umgesetzt werden, wird selbst nach den Zahlen der Troika Griechenland mit 128 Prozent eine höhere Verschuldung haben als 2009 vor Beginn der Schuldenproblematik“.

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler hat die Ergebnisse des EU-Gipfels heftig kritisiert: „Das Gipfelergebnis ist ein Desaster für Griechenland und den europäischen Steuerzahler“, sagte Schäffler dem Handelsblatt (Freitagausgabe). Kein Problem sei gelöst. „Wenn die Maßnahmen vollständig umgesetzt werden, wird selbst nach den Zahlen der Troika Griechenland mit 128 Prozent eine höhere Verschuldung haben als 2009 vor Beginn der Schuldenproblematik“, sagte der FDP-Politiker. Ohne einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone sei sogar zu befürchten, dass auch andere Schuldenstaaten angeregt würden, Gleiches für sich zu fordern, sagte Schäffler.

"Am Ende wird das die Enteignung von Sparvermögen in Deutschland sein"

Der Euro-Kritiker Schäffler bei N24 über den Euro-Rettungsschirm: "Wir fahren auf Sicht, aber ohne Licht. Das ist das Problem. Und dann wird es immer sehr schwierig, dass man nicht vor die Wand fährt. (…) Am Ende wird das die Enteignung von Sparvermögen in Deutschland sein - nämlich Inflation. Inflation, die sich gewaschen hat."

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im Oktober 2011

Wahnsinn wie die Börsen abgehen.

Kann man bei dem heutigen Deal der Staaten von einem QE 3 sprechen????

Wie weit steigen die Börsen noch? Wenn das so weitergeht sind

wir im DAX schon bald wieder auf Alzeithöchst :shock:

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
SMI im Oktober 2011

@John Doe

Danke und herzlich Willkommen im Forum, wünsche dir viele erfolgreiche Trade und viel neues Wissen hier im Forum,MarcusFabian und der Schrottpapierhändler(Ramsch) ist sowas wie der Godfather hier im Cash.ch Forum.Ihr Wissen ist absolute Spitzenklasse von Ihnen hab ich einiges gelernt er und er ist sowas wie mein Yoda und ich sein Schüler Biggrin

Ich selbst besitze pysh. Goldbarren in Mengen aufgrund der Ansichten von MarcusFabian, ich habe jedoch meinen Anteil von dazumals 90% verkleinert, das war def. zuviel des Guten.Streuen heisst die Devise Wink

Nochmals herzlich Willkommen im Forum und viel Spass Wink

querschuesse.de

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

chateauduhartmilon wrote:

Kann man bei dem heutigen Deal der Staaten von einem QE 3 sprechen????

Ja, kann man. Auch wenn es anders heisst (Europäischer Finanzausgleich Scheitert Fürchterlich, EFSF Biggrin )

Gehebelt eine Billion Euro, das stellt die beiden QE's von der FED in den Schatten.

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
Re: kleine Wirtschaftskunde

MarcusFabian wrote:

orangebox wrote:

Ich habe in wenigen Tagen mit UBS Nokia und Co mehr rausgeholt als mit Gold in nun bald 3 Jahren.

Gold ist in Franken in den letzten 3 Jahren um 66% gestiegen (von 30000 auf 50000).

Nicht jeder Anleger ist so fähig wie Du und holt so eine Rendite in wenigen Tagen heraus.

Für einen Anleger, der weniger hoch pokert und auf Werterhalt setzt, war Gold bisher nicht das dümmste Investment.

Deine Schlussfolgerung sind absolut logisch und nachvollziehbar trotzdem bleibt bei mir eine gewisse Skeptik,deine jahrelangen Schilderungen und Beschreibungen der Situation in der Finanz - und Realwirtschaft sind so logisch wie die Denkweise von Mr. Spock trotzdem haftet ein Unwohlsein an mir,das bei dieser Systemfehler eine WR die logische Konsequenz wird ist mir klar nur der Zeitfaktor spielt hier für mich einen entscheiden Faktor!.

So wie die Spiele gespielt werden will die sogenannte Elite das Bevorstehende um jeden Preis solange verschieben wie es nun geht das Zinsprinzip ist uns ja nun klar irgenwann ist das Spiel vorbei,aber nun sind es schon 3,4 Jahren wo das Ende das wir eigl. erwartet haben verschoben wurde, was wenn es nochmals 5,10 Jahre so weitergeht wie bisher?

Die Ziele der EU Führung sind uns ja jetzt klarer als jemals zuvor , das System so wie es uns bekannt ist ist ALTERNATIVLOS, ein Auscheiden von Griechenland oder sonstigem EU Land wird kategorisch ausgeschlossen.

querschuesse.de

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
SMI im Oktober 2011

orangebox wrote:

@John Doe

Nochmals herzlich Willkommen im Forum und viel Spass Wink

Danke Wink

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

chateauduhartmilon
Bild des Benutzers chateauduhartmilon
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 20.11.2008
Kommentare: 1'040
SMI im Oktober 2011

MarcusFabian wrote:

Ja, kann man. Auch wenn es anders heisst (Europäischer Finanzausgleich Scheitert Fürchterlich, EFSF Biggrin )

Gehebelt eine Billion Euro, das stellt die beiden QE's von der FED in den Schatten.

Also werden die Börsen steigen bis es verpufft ist. Das kann lange gehen. Januar 2012?

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: kleine Wirtschaftskunde

orangebox wrote:

aber nun sind es schon 3,4 Jahren wo das Ende das wir eigl. erwartet haben verschoben wurde, was wenn es nochmals 5,10 Jahre so weitergeht wie bisher?

Wann willst Du die Feuerversicherung abschliessen? Gar nicht, weil es die letzten 4 Jahre nicht gebrannt hat?

Mal abgesehen davon, dass die Versicherung bisher recht gut rentiert hat.

Aber Du machst das schon richtig: Du hast ja immer noch ein bisschen Gold als Reserve, falls es doch noch zu einer WR kommt und wenn Du mit Aktien mehr verdienen kannst, ist das ein guter Weg für Dich.

Ganz abgesehen davon, dass auch Aktien ein guter Inflationsschutz sind, wenn man die richtigen hat.

Mit "richtige" meine ich Dividendentitel wie Nestle oder Swisscom. Strong Finger weg von FIRE Aktien (Finance, Insurance, Real-Estate). Dann kann man langfristig auch nicht all zu viel falsch machen.

Friederich
Bild des Benutzers Friederich
Offline
Zuletzt online: 05.03.2014
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'446
SMI im Oktober 2011

Meveric wrote:

"Am Ende wird das die Enteignung von Sparvermögen in Deutschland sein"

Nicht nur in D. Ich habe dies vor einigen Wochen bereits geschrieben (=>"...am Ende bleiben uns zwei Kühe").

G&G (Geld u. Gold) werden enteignet, aber Aktien nicht! Wäre ein Desaster für die Konzerne.

Dr. Friederich Adolphus von Muralt

- "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

Ventus2cxt
Bild des Benutzers Ventus2cxt
Offline
Zuletzt online: 17.02.2015
Mitglied seit: 06.07.2011
Kommentare: 201
SMI im Oktober 2011

Friederich wrote:

G&G (Geld u. Gold) werden enteignet

Spätestens dann haben wir Krieg! Damit meine ich nicht planlose Occupy-Demonstranten sondern wirklichen Krieg. Sollte man auf die Gedanken kommen, Geld und Gold zu enteignen, wird es ungemütlich in meiner Nähe Wink

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

Enteignet wird gar nichts. Wozu auch? Wenn Papiergeld wertlos wird, darf das jeder nach Gutdünken verheizen, als Souvenir aufbewahren, damit die Wohnung tapezieren oder es sich im kleinsten Raum seiner Wohnung "hinter sich bringen".

Und Goldverbot gab es in der Schweiz noch nie. Nur in den USA. Es wäre auch schwierig, das Gold aufzutreiben. Es existieren ja keine Listen, wer wieviel Gold besitzt.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 15.03.2021
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
SMI im Oktober 2011

Eine Währungsreform gab es in der Schweiz noch nie, darum auch kein Goldverbot, warum auch.

Wenn Eure befürchteten Szenarien eintreten würden, dann käme es aber sicher auch dazu.

Aber das sind meiner Meinung nach Szenarien, die nie in dieser, wie von Euch beschriebener Form stattfinden werden.

Erstens kommt es Anders und zweitens als man denkt.

Apropos Denken, das sollte man immer positiv, denn das kann ansteckend wirken, das Gegenteil auch.

THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 15.04.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'691
SMI im Oktober 2011

MarcusFabian wrote:

Und Goldverbot gab es in der Schweiz noch nie. Nur in den USA.

Und Deutschland in den 20ern.

In der Schweiz kommt es demnächst: die SNB darf keins mehr verkaufen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im Oktober 2011

Elias wrote:

Und Deutschland in den 20ern.

Später. Während der Nazi-zeit war es verboten.

Auch in anderen totalitären Regimen. Unter Stalin, Mao ...

Aber damit rechne ich in der Schweiz nicht.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 14.04.2021
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Goldverbot in der Schweiz?

Wer sollte das Goldverbot in der Schweiz aussprechen? Wann sollte es eintreten? Nacht- und Nebel-Aktion :?: :?:

Wir sind eine (Basis-)Demokratie. Es ist äusserst unwahrscheinlich, dass eine solche Massnahme über Nacht eingeführt werden könnte. Sollte dies in Erwägung gezogen werden, so hat dies eine längere Phase zu durchlaufen. Selbst in EU-Ländern, dürfte dies kaum von heute auf morgen durchführbar sein.

Ich gehe einmal davon aus, dass ich auf jeden Fall genug Zeit hätte, das EM ausser Landes zu schaffen (sofern ich es überhaupt in der CH habe :wink:). Oder zu verkaufen? Wobei dies natürlich wiederum die Frage aufwirft, wer kauft das Gold dann noch. Also wären wieder einmal diejenigen welche einen Informationsvorsprung hätten die Gewinner?

Die Frage wäre dann noch, was ist sinnvoll. Behalten oder Verkaufen? (Und was fange ich mit dem Papier dann an?)

Das gleiche gilt überigens auch für eine Währungsreform :!:

Und nebenbei: Da die SVP prinzipiell gegen alles ist was nicht von ihr selbst stammt, würde sie mit 27% Stimmenanteil dagegen stimmen Lol

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
SMI im Oktober 2011

Ramschpapierhaendler wrote:

@Orangebox:

Was hast du getrunken? Wink

Streich mich bitte aus deinem obigen Beitrag.

..müssen sicherlich 2 Flaschen Stroh-Rum gewesen sein... 8)

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Goldverbot in der Schweiz?

CrashGuru wrote:

Wer sollte das Goldverbot in der Schweiz aussprechen? Wann sollte es eintreten? Nacht- und Nebel-Aktion :?: :?:

Gold ist eine Versicherung. Wer die Versicherung nicht hat, argumentiert mit "Im Notfall funktioniert die Versicherung nicht, weil sie verboten wird."

Auch eine Methode, den Kopf in den Sand zu stecken Biggrin

CrashGuru wrote:

Wir sind eine (Basis-)Demokratie. Es ist äusserst unwahrscheinlich, dass eine solche Massnahme über Nacht eingeführt werden könnte.

Warum nicht? Der Staat hat die Macht. Er kann jederzeit jedes Gesetz ändern oder ein neues nach seinem Gusto basteln. Und juristisch wird er immer ein Hintertürchen finden, um das als superprovisorische Not-Blabla-Lösung auch umzusetzen.

Oder wurde irgend ein Bürger gefragt, ob das Bankgeheimnis abgeschafft oder die UBS gesponsert werden sollte?

CrashGuru wrote:

Ich gehe einmal davon aus, dass ich auf jeden Fall genug Zeit hätte, das EM ausser Landes zu schaffen

Nein, davon kannst Du nicht ausgehen.

Währungsreformen kommen immer über Nacht. Oder genauer: Über ein Wochenende.

Sollte es zu einem Gold-, Aktien-, Alkohol- oder Taschenmesserverbot kommen, wird das sicherlich nicht rechtzeitig angekündigt. Es wird uns dann keine Chance gegeben, Dein Eigentum noch rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Vaan
Bild des Benutzers Vaan
Offline
Zuletzt online: 01.07.2013
Mitglied seit: 08.04.2010
Kommentare: 96
SMI im Oktober 2011

So im stille von "am Schluss hat man sowieso den schwarzen Peter".

@MF

Was ist deiner Meinung nach die beste Variante, falls es zum Gau kommt?

Wenn ich all die Möglichkeiten lese, (Goldverbot, Geldentwärtung usw.)bleibt für mich nur Immobilien und Sachwerte!

Was würde eigentlich mit einem Kredit passieren bei einer Währungsreform? sagen wir, ich nehme einen Kredit von 100 000Fr. auf. Bei 20 000 zurückbezahltem Kredit passiert die Reform, was passiert dann mit dem restlichen Betrag?

Seiten

Topic locked