SMI im November 2011

940 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Minerva.
Bild des Benutzers Minerva.
Offline
Zuletzt online: 09.03.2012
Mitglied seit: 09.11.2011
Kommentare: 489
SMI im November 2011

at MF

Weisst du was der Obama vor seiner Präsidentschaft gemacht hat?

Er hat Banken angeklagt die nicht allen Kunden/Personen eine Hypothek gewährten.

He MF, bitte aufwachen. Leute Arbeiten ok. Aber nebenbei nehmen sie Kredite auf, leasen sich ein Auto ein Motorrad, zahlen beim Fust,Mediamarkt usw. den PC, die Waschmaschine, den Tiefkühler, die Stereoanlage usw. in Raten ab. Dann "Kaufen" sie sich ein Haus eine Wohnung, nehmen also eine Hypothek auf und alle diese Verpflichtungen überschneiden sich.

Nicht vergessen das viele Leute die Tragbarkeitsrechnung nicht machen/machen können weil sie nicht über die nötige Intelligenz und kognitiven Fähigkeiten verfügen(sure 90%).

Solange sie einen Job haben geht alles "Gut."

Dann verlässt sie die Frau/Mann, die Ehe geht in die Brüche. Alimente müssen bezahlt werden an Frau und Kinder. Die Hypothek läuft aus und muss erneuert werden, die Zinsen die jetzt anfallen stehen um 5 bis 6%.

Nun wird einem gekündigt. Der Lohn bleibt aus. RESERVEN HAT MAN KEINE ODER WENIGE. Man muss aus dem Haus und sich eine Mietwohnung finden. Hypo abbezahlen muss er aber immer noch.

Die psychologische-Abwärtspirale hat begonnen. Man versäumt die Raten für den Tiefkühler, das Auto und Motorrad zu bezahlen/oder kann nicht. Bis das erste RAV-Geld eintrifft geht es noch eine weile(3Mte). Der Anwalt für die Scheidung muss bezahlt werden. Plötzlich hat man GANZ NEUE LAUFENDE KOSTEN.

Die Alimente, der Anwalt, die Miete, die NEUE HYPOTHEK und eben was sonst noch an Raten anläuft. Man wird evtl. Betrieben und und und.

Dies die Story der Masse.

Und wo haben hier die BÖSEN BANKER UND SPEKULANTEN SCHULD??????WO LIEBER MF???BITTE AUFWACHEN.

Lüt überlumpfet sich no schnäll weisch ohni bösi mithilf vo bänker und spekulante->KANNST ES MIR GLAUBEN (respektive solltest du doch wissen, bist ja nicht blöd)

Die Leute leben auf Pump.Punkt. Und das führt bei schlechter Planung und unvorgesehene Ereignise (und glaubt mir, nicht alle kalkulieren) in den Ruin.

Banken/Versicherungen sind dienstleister, wer sie nicht aufsucht oder sich nicht von denen weichreden lässt, hat nichts zu Fürchten.

Fürchten sollten sich die Menschen vor sich selbst. Vor Ihrer Ignoranz.

Niemand hat Mr.X(99%) die Waffe an die Schläfe gehalten und gesagt:

"Du Kaufen Haus/Whg für KP 800'000 bezahlen uns 200'000"

Viele haben mal schnell FK(Fremdkapital) in überproportionaler Grösse zu ihrem Job,Vermögen,Möglichkeiten,Produktivität auf der Seite.

Niemand hat Mr.X(99%) die Waffe an die Schläfe gehalten und gesagt:

"Du gehen Mediamarkt und kaufen Waschmaschine,Tiefkühler, Stereoanlage, Handy usw. auf pump"

Niemand hat Mr.X(99%) die Waffe an die Schläfe gehalten und gesagt:

"Du gehen AMAG-Garage und kaufen Audi für 80'000/120'000 und bezahle bequem"

Also MF,

wie du siehst, liegt die Ursache nicht bei den Spekulanten und Banker, sie sind nur ein kleines Zahnrädchen im System. Die ganze Masse ist das System. Und wie eben aufgezeigt kann individuelles missgeschick und missmanagement der eigenen Resourcen auch zu gr. Problemen führen,ganz ohne Banker.

Minerva.
Bild des Benutzers Minerva.
Offline
Zuletzt online: 09.03.2012
Mitglied seit: 09.11.2011
Kommentare: 489
SMI im November 2011

und noch was:

Es gibt solche, die könnten sich morgen einen Maybach kaufen. Ein grosse Wohnung, schicke Kleidung, eine Patek und und und.

Aber diese legen kein wert auf Prestige/Sybolstatus jeglicher Art und leben bescheiden und halten den Ball tief(auch Banker).

es gibt solche und solche.

Aber die gr. Masse sind alles MÖCHTEGERN!!!!!

Sie haben keine Persönlichkeit, kein Profil.

Sie beschaffen sich die Dinge damit die Dinge anderen Imponieren oder einem selber das Gefühl vermitteln man sei jemand.Dinge machen Leute.

Es fängt schon früh an:

Der 6 jährige Martin X will die Schuhe von Messi.

Er will so sein/werden wie L.Messi(FC Barca)

Er will später auch 46 mio eur verdienen wie der Messi.

Später möchte er auch krassssess Auto wie Ch.Ronaldo und auch Frau wie Ronaldo.

Der mensch ist halt eben nicht so intelligent wie er tut.

Unsere Triebe, das Animalische in uns, ist stärker und auch das, was uns antreibt und in den Ruin schickt.

Ich sage nur: Aufhören empört zu tun und gegen irgendwelche Gruppierungen wettern.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im November 2011

Minerva wrote:

Weisst du was der Obama vor seiner Präsidentschaft gemacht hat?

Er hat Banken angeklagt die nicht allen Kunden/Personen eine Hypothek gewährten.

Wen interessiert das? Er ist einer vom Establishment, nicht? Wink

Minerva wrote:

Nicht vergessen das viele Leute die Tragbarkeitsrechnung nicht machen/machen können weil sie nicht über die nötige Intelligenz und kognitiven Fähigkeiten verfügen(sure 90%).

Und genau dafür gibt es Banker, die die Leute mit hochtrabenden Plänen wieder auf den Boden der Realität holen und ihnen erklären, dass sie mit ihrem $20000-Einkommen einfach kein $500'000 Haus kaufen können.

Früher haben die Banker mit ihrem eigenen Geld für faule Kredite gehaftet. Wäre das in den letzten Jahren auch so gewesen, hätte es nie eine Subprime-Krise gegeben.

Minerva wrote:

Und wo haben hier die BÖSEN BANKER UND SPEKULANTEN SCHULD??????WO LIEBER MF???BITTE AUFWACHEN.

1. Indem sie Kredite wider besseren Wissens gewährt haben.

2. Indem sie Geld geschöpft haben, das keinem realen Wachstum entsprungen ist.

3. Indem sie massiv eigene und Kundengelder in obskure derivative Produkte "investiert" haben, die teilweise (Bsp. Schweiz) das Vielfache des BSP des Heimatlandes übertreffen.

4. Indem sie den Schaden aus ihren Fehlspekulationen nicht selbst tragen sondern - im Gegenteil - den Schaden nun dem Steuerzahler überantworten.

Soll ich fortfahren?

Minerva wrote:

Banken/Versicherungen sind dienstleister, wer sie nicht aufsucht oder sich nicht von denen weichreden lässt, hat nichts zu Fürchten.

Das ist (leider) richtig.

Es ist halt leider so, dass vor 2008 die meisten Menschen in einem Anfall naiver Dummheit dem Banker genau so vertraut haben wie ihrem Hausarzt.

Das hat sich hoffentlich jetzt geändert!

Minerva wrote:

wie du siehst, liegt die Ursache nicht bei den Spekulanten und Banker, sie sind nur ein kleines Zahnrädchen im System.

Nein, sie sind ein - leider Gottes - grosses, zu grosses, Zahnrad im System.

In einer echten freien Marktwirtschaft müssten die Banken die Verantwortung für Fehlspekulationen übernehmen und notfalls Pleite gehen.

Stattdessen lassen sie sich von den Steuerzahlern ihre Verluste und Fehlspekulationen bezahlen.

Notabene: Der Schweizer, der sich vielleicht auf Kredit einen TV bei Mediamarkt gekauft hat, ist nichts im Vergleich zu den Milliarden, die UBS mit Subprime-Geschäften, CDS und Zinsderivaten verlocht hat und noch verlochen wird.

Der Privatkunde ist also der kleinste Minus-Faktor in den Büchern der Banken.

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im November 2011

MarcusFabian wrote:

Der Privatkunde ist also der kleinste Minus-Faktor in den Büchern der Banken.

Rauchst du gerade eine gute Crackpfeiffe? Zeit für Märchen und Tatsachenverdrehung?

Die Banken haben in den USA $2.5 Trillionen an privaten Konsumentenkrediten laufen.

Klein ist anders.

http://www.federalreserve.gov/releases/g19/Current/

Minerva.
Bild des Benutzers Minerva.
Offline
Zuletzt online: 09.03.2012
Mitglied seit: 09.11.2011
Kommentare: 489
SMI im November 2011

MarcusFabian wrote:

Minerva wrote:

Weisst du was der Obama vor seiner Präsidentschaft gemacht hat?

Er hat Banken angeklagt die nicht allen Kunden/Personen eine Hypothek gewährten.

Wen interessiert das? Er ist einer vom Establishment, nicht? Wink

Minerva wrote:

Nicht vergessen das viele Leute die Tragbarkeitsrechnung nicht machen/machen können weil sie nicht über die nötige Intelligenz und kognitiven Fähigkeiten verfügen(sure 90%).

Und genau dafür gibt es Banker, die die Leute mit hochtrabenden Plänen wieder auf den Boden der Realität holen und ihnen erklären, dass sie mit ihrem $20000-Einkommen einfach kein $500'000 Haus kaufen können.

Früher haben die Banker mit ihrem eigenen Geld für faule Kredite gehaftet. Wäre das in den letzten Jahren auch so gewesen, hätte es nie eine Subprime-Krise gegeben.

Minerva wrote:

Und wo haben hier die BÖSEN BANKER UND SPEKULANTEN SCHULD??????WO LIEBER MF???BITTE AUFWACHEN.

1. Indem sie Kredite wider besseren Wissens gewährt haben.

2. Indem sie Geld geschöpft haben, das keinem realen Wachstum entsprungen ist.

3. Indem sie massiv eigene und Kundengelder in obskure derivative Produkte "investiert" haben, die teilweise (Bsp. Schweiz) das Vielfache des BSP des Heimatlandes übertreffen.

4. Indem sie den Schaden aus ihren Fehlspekulationen nicht selbst tragen sondern - im Gegenteil - den Schaden nun dem Steuerzahler überantworten.

Soll ich fortfahren?

Minerva wrote:

Banken/Versicherungen sind dienstleister, wer sie nicht aufsucht oder sich nicht von denen weichreden lässt, hat nichts zu Fürchten.

Das ist (leider) richtig.

Es ist halt leider so, dass vor 2008 die meisten Menschen in einem Anfall naiver Dummheit dem Banker genau so vertraut haben wie ihrem Hausarzt.

Das hat sich hoffentlich jetzt geändert!

Minerva wrote:

wie du siehst, liegt die Ursache nicht bei den Spekulanten und Banker, sie sind nur ein kleines Zahnrädchen im System.

Nein, sie sind ein - leider Gottes - grosses, zu grosses, Zahnrad im System.

In einer echten freien Marktwirtschaft müssten die Banken die Verantwortung für Fehlspekulationen übernehmen und notfalls Pleite gehen.

Stattdessen lassen sie sich von den Steuerzahlern ihre Verluste und Fehlspekulationen bezahlen.

Notabene: Der Schweizer, der sich vielleicht auf Kredit einen TV bei Mediamarkt gekauft hat, ist nichts im Vergleich zu den Milliarden, die UBS mit Subprime-Geschäften, CDS und Zinsderivaten verlocht hat und noch verlochen wird.

Der Privatkunde ist also der kleinste Minus-Faktor in den Büchern der Banken.

NEIN. Dafür gibt es ein Hirn ansonsten Taschenrechner und bitzeli Schuel.

Du vermischt wo es nichts zu vermischen gibt.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im November 2011

k3000 wrote:

Rauchst du gerade eine gute Crackpfeiffe?

Nein

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im November 2011

Minerva wrote:

NEIN. Dafür gibt es ein Hirn ansonsten Taschenrechner und bitzeli Schuel.

Du vermischt wo es nichts zu vermischen gibt.

Also, ich schlussfolgere daraus:

1. Du bist Banker

2. Banker sind an der Finanzkrise absolut unschuldig.

Ist das soweit korrekt zusammengefasst?

Und die 80 Mrd. die die UBS vom Staat als bailout in Anspruch genommen hat, sind darauf zurückzuführen, dass sich der durchschnittliche Schweizer (Babys eingeschlossen) zu etwa Fr. 12'000 pro Kopf Plasmafernseher geleistet hat, die er sich nicht leisten konnte!?

k3000
Bild des Benutzers k3000
Offline
Zuletzt online: 03.12.2011
Mitglied seit: 25.06.2008
Kommentare: 421
SMI im November 2011

MarcusFabian wrote:

Ist das soweit korrekt zusammengefasst?

Und die 80 Mrd. die die UBS vom Staat als bailout in Anspruch genommen hat, sind darauf zurückzuführen, dass sich der durchschnittliche Schweizer (Babys eingeschlossen) zu etwa Fr. 12'000 pro Kopf Plasmafernseher geleistet hat, die er sich nicht leisten konnte!?

Nein, das ist falsch zusammengefasst, obwohl das richtige Stichwort gefallen ist.

Das Problem ist nicht, dass wir uns Plasmafernseher gekauft haben, welche wir uns nicht leisten können, sondern weil wir zu wenig dafür bezahlen.

http://articles.businessinsider.com/2011-01-06/wall_street/30070388_1_trade-imbalance-china-mortgages

Minerva.
Bild des Benutzers Minerva.
Offline
Zuletzt online: 09.03.2012
Mitglied seit: 09.11.2011
Kommentare: 489
SMI im November 2011

MarcusFabian wrote:

Minerva wrote:

NEIN. Dafür gibt es ein Hirn ansonsten Taschenrechner und bitzeli Schuel.

Du vermischt wo es nichts zu vermischen gibt.

Also, ich schlussfolgere daraus:

1. Du bist Banker

2. Banker sind an der Finanzkrise absolut unschuldig.

Ist das soweit korrekt zusammengefasst?

Und die 80 Mrd. die die UBS vom Staat als bailout in Anspruch genommen hat, sind darauf zurückzuführen, dass sich der durchschnittliche Schweizer (Babys eingeschlossen) zu etwa Fr. 12'000 pro Kopf Plasmafernseher geleistet hat, die er sich nicht leisten konnte!?

1.Nein, ich bin nicht Banker.

2.Niemand ist unschuldig. Du könntest wirklich ein bischen mehr Zeit in deine Ursachenforschung investieren.

Und deine Aussage von wegen UBS(plötzlich sind es 80mrd.aha aber egal verstehe deinen drang zu superlativ)

und Plasmafernsehen, bleibt eine Sache deiner Logik nicht der meinen.

Ich Empfehle dir 2 Bücher:

-John Kenneth Galbraith, Eine kurze Geschichte der Spekulation

-Skidelsky, Die Rückkehr des Meisters ,Keynes für das 21.Jahrhundert

Vielleicht gibt dir die Lektüre die Möglichkeit einer differenzierteren Betrachtung. Die Autoren sind eher Linksgesinnte die deinem Gusto näher als meinem sein dürften.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
SMI im November 2011

Minerva wrote:

Vielleicht gibt dir die Lektüre die Möglichkeit einer differenzierteren Betrachtung. Die Autoren sind eher Linksgesinnte die deinem Gusto näher als meinem sein dürften.

Hast du gelesen?

"Bei der Wahl zwischen der Änderung der eigenen Ansicht und dem Beweis, dass dies nicht nötig sei, macht sich fast jeder eifrig ans Beweisen"

John Kenneth Galbraith

LolLolLol

Minerva.
Bild des Benutzers Minerva.
Offline
Zuletzt online: 09.03.2012
Mitglied seit: 09.11.2011
Kommentare: 489
SMI im November 2011

CrashGuru wrote:

Minerva wrote:

Vielleicht gibt dir die Lektüre die Möglichkeit einer differenzierteren Betrachtung. Die Autoren sind eher Linksgesinnte die deinem Gusto näher als meinem sein dürften.

Hast du gelesen?

"Bei der Wahl zwischen der Änderung der eigenen Ansicht und dem Beweis, dass dies nicht nötig sei, macht sich fast jeder eifrig ans Beweisen"

John Kenneth Galbraith

LolLolLol

gelesen.

cassiopeia75.
Bild des Benutzers cassiopeia75.
Offline
Zuletzt online: 31.03.2012
Mitglied seit: 12.10.2010
Kommentare: 145
SMI im November 2011

K30000 hat Recht. Der Led TV, das Wohnen, das Essen, die Energie, ipads, Vodka und andere Ausgaben, die wir uns nicht leisten können, sind zu billig. Preise können chemisch reinigen....

....und wäre der Most 20chf/l und Autos 50x teurer, so sind die Strassen frei für mich und die Schweizer Autobahnen sind kein grosser Parkplatz des gemeinen Pöbels mehr.

Die Rechnung muss jeder selber machen. Banken begünstigen höchstens den systemischen Trend. Selbstverantwortung ist skill.

Wenn ich 8500chf/Monat verdiene und 2500chf Zins sowie ein Leasing für den BMW und den Mini der 16jährigen russischen Cousine abdrücke, kommt es nicht gut.

Wenn ich lebenslang Körner fresse und alles spare und mit 70 Jahren zum Schweizer Pfegebedürftigen werde, kommt das rückwirkend gleich wie oben.

Anyway, it is like the weather sometimes good sometimes better.

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu. - Danny Kaye

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 01.07.2019
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
SMI im November 2011

Das sind wirklich sehr interessante Ansichten in diesem Forum, es frischt immer wieder die Erkenntnis auf warum Aktien unerwartet steigen können und aus unersichtlichen Gründen ins Bodenlose fallen.

Sie werden von Menschen gehandelt, mal aus Angst, mal aus Gier, dann wieder aus Überzeugung oder Unsicherheit. Man meint es besser zu wissen, wenn man verkauft, dieser Überzeugung steht immer einer gegenüber der es noch besser weiss und kauft.

Das schwierigste und damit erfolgreichste Handeln ist das emotionslose, rein auf Fakten bezogen.

P.S. Auch mir gelingt das nicht immer!

morgenstern
Bild des Benutzers morgenstern
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 30.04.2007
Kommentare: 1'814
SMI im November 2011

John Doe wrote:

Das sind wirklich sehr interessante Ansichten in diesem Forum, es frischt immer wieder die Erkenntnis auf warum Aktien unerwartet steigen können und aus unersichtlichen Gründen ins Bodenlose fallen.

Sie werden von Menschen gehandelt, mal aus Angst, mal aus Gier, dann wieder aus Überzeugung oder Unsicherheit. Man meint es besser zu wissen, wenn man verkauft, dieser Überzeugung steht immer einer gegenüber der es noch besser weiss und kauft.

Das schwierigste und damit erfolgreichste Handeln ist das emotionslose, rein auf Fakten bezogen.

P.S. Auch mir gelingt das nicht immer!

Ich fasse mich kurz indem ich ein einziges Wort nenne das heutzutage die Börsen ins Bodenlose treiben lässt heisst: MANIPULATION, VERTRAUEN IST WEG!!

Fazit: Die SIX wird NIX mehr verdienen weil Börsenaufträge um über 80% zusammengebrochen sind somit schliesst sich der Kreis bishin zum Kerngeschäft der Banken. Marktgerechtelöhne eine von Banken geregeltes Instrument ohne jegliche Wertschöpfung geschaffen zu haben. Der Bankensektor wird meines erachtens vor allem in der Schweiz über 30'000 Stellen gestrichen, viel Spass für die Häusle besitzer auf Pump ......

Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im November 2011

k3000 wrote:

Das Problem ist nicht, dass wir uns Plasmafernseher gekauft haben, welche wir uns nicht leisten können, sondern weil wir zu wenig dafür bezahlen.

http://articles.businessinsider.com/2011-01-06/wall_street/30070388_1_trade-imbalance-china-mortgages

Zitat aus dem Artikel:

"We were giving them dollars that were only really worth 70 cents [in Chinese RMB]. So for every $1 we gave them, we should have given them $1.39. Put another way, we were selling them $1 bills for $1.39 in plasma TVs."

Der chinesische Arbeiter verdient rund $250/Mt. Wenn wir das um 39% raufrechnen (Rohstoffkosten sind ja konstant) und dem Chinesen $350 zugestehen, hätte das eine Firma wir RCA konkurrenzfähiger gemacht?

Mal abgesehen davon, dass ja auch die Schweizer und Deutschen Plasma-TV's gekauft haben und anders als die USA keine negative Handelsbilanz haben.

Abgesehen davon, die Aussage, dass wir, die Konsumenten, wegen unserer Käufe von Plasma-TV's oder Handys für die Finanzkrise verantwortlich seien und nicht die Banken, ist ... (ich lass es mal).

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im November 2011

Betroffene bitte nicht lesen:

Volker Pispers:

"Warum fahren so viele Banker mit dicken Autos wie Maserati oder Bugatti?"

"Weil man Strassenbahn nicht auf Pump fahren kann" Biggrin

http://www.rottmeyer.de/volker-pispers-der-dispo-und-die-arschkarte/

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
SMI im November 2011

bengoesgreen wrote:

MarcusFabian wrote:

Versuche zu verstehen, dass der Wert des Geldes nur virtuell ist.

Hinter Währungen stehen ganze Volkswirtschaften. Das würde ich nicht als virtuell. Willkürlich festgelegt triffts schon eher in bezug auf die Höhe des Preises.

Hinter Währungen würden Volkswirtschaften nur dann stehen, wenn wir ein Warengeld hätten. Also ein Geld, das gedeckt ist und die Wirtschaft widerspiegelt. Ein Geld also, das mit der Volkswirtschaft im Wert steigt und fällt.

Aber das haben wir nicht mehr.

Z.B.: Wenn die EZB eine Billion Euro druckt, um damit griechische Staatsanleihen zu monetarisieren: Widerspiegelt das die Volkswirtschaft?

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Schöne BANKERS fahren VELO, aber CAMPEN weniger. SARASIN

MarcusFabian wrote:

Betroffene bitte nicht lesen:

Volker Pispers:

"Warum fahren so viele Banker mit dicken Autos wie Maserati oder Bugatti?"

"Weil man Strassenbahn nicht auf Pump fahren kann" Biggrin

http://www.rottmeyer.de/volker-pispers-der-dispo-und-die-arschkarte/

MUSS JETZT DER BÜROGUMMI NOCH ETWAS beitragen, oder ist er schon Kän-Guru. ?

SARASIN background zum Bleistift = selber denken =.

SARASIN und SAFRA siehe pdf = wenn CASH es nicht blockt als SPAM.

Es gibt keine "Probleme" - es gibt nur Fragen.

Und diese haben wir zu beantworten. Camel.

AnhangGröße
PDF icon safra_sarasin_2011_630.pdf166.24 KB
Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
SPAM melden

Tempi passati - SARASIN zum "Nachdenken" ?

Von wem werden wir erschossen ?

Siehe Beilage pdf - es ist HR-CH-Auszug - und kein SPAM. Journalisten her....recherchieren und nicht laverieren.

Material ist ja da.

Aber eben immer nicht selber denken.

Journalisten schreiben.

Dazu sind die ja auch gemacht worden.

:shock:

WATER ist nicht nur ein gate,

es ist das Leben.

.....und immer schöner Schweizer bleiben.... dazu sind wir geboren. Klein, aber fein.

Dank unseren Eltern sicher auch, oder besonders.

Einfach nicht vergessen, beim Essen.

WER MIT EINEM SCHWEIZER "KRIEG" WILL, der kann den erfinden. Wir tun das nicht. Weil wir sowiso gewinnen.

Also bleiben wir bescheiden und denken, wie immer, selber.

Camel

AnhangGröße
Image icon my_horse_2011_127.jpg60.52 KB
bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
SMI im November 2011

MarcusFabian wrote:

bengoesgreen wrote:
MarcusFabian wrote:

Versuche zu verstehen, dass der Wert des Geldes nur virtuell ist.

Hinter Währungen stehen ganze Volkswirtschaften. Das würde ich nicht als virtuell. Willkürlich festgelegt triffts schon eher in bezug auf die Höhe des Preises.

Hinter Währungen würden Volkswirtschaften nur dann stehen, wenn wir ein Warengeld hätten. Also ein Geld, das gedeckt ist und die Wirtschaft widerspiegelt. Ein Geld also, das mit der Volkswirtschaft im Wert steigt und fällt.

Aber das haben wir nicht mehr.

Z.B.: Wenn die EZB eine Billion Euro druckt, um damit griechische Staatsanleihen zu monetarisieren: Widerspiegelt das die Volkswirtschaft?

Gedeckt durch die Wirtschaftleistung, ja. Währungen steigen und fallen auch. Deshalb der Dollar einmal 4 Franken das Stück, jetzt nicht einmal mehr Parität. Diese Billion führt zu einer Verwässerung, welche wir im Forex sehen (Euro fällt gegenüber den meisten Handelspaaren).

3) Φιλαργυρία

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Währungen und/oder Geld oder Gold ?

bengoesgreen wrote:

MarcusFabian wrote:
bengoesgreen wrote:
MarcusFabian wrote:

Versuche zu verstehen, dass der Wert des Geldes nur virtuell ist.

Hinter Währungen stehen ganze Volkswirtschaften. Das würde ich nicht als virtuell. Willkürlich festgelegt triffts schon eher in bezug auf die Höhe des Preises.

Hinter Währungen würden Volkswirtschaften nur dann stehen, wenn wir ein Warengeld hätten. Also ein Geld, das gedeckt ist und die Wirtschaft widerspiegelt. Ein Geld also, das mit der Volkswirtschaft im Wert steigt und fällt.

Aber das haben wir nicht mehr.

Z.B.: Wenn die EZB eine Billion Euro druckt, um damit griechische Staatsanleihen zu monetarisieren: Widerspiegelt das die Volkswirtschaft?

Gedeckt durch die Wirtschaftleistung, ja. Währungen steigen und fallen auch. Deshalb der Dollar einmal 4 Franken das Stück, jetzt nicht einmal mehr Parität. Diese Billion führt zu einer Verwässerung, welche wir im Forex sehen (Euro fällt gegenüber den meisten Handelspaaren).

Genau da ("Wirtschaftsleistung") bin ich heute nicht auf dem gleichen "Dampfer".

Erkläre einmal einem SAUDI König, dass er die PETRO-DOLLARS, die er ja erhält, weil wir Petrol brauchen, in einen FERRARI, Made in Germany, investieren soll !?

Es geht NUR über Akzeptanz und Kultur.

Denke ich.

Aber wir erhalten dabei in der Schweiz zwar auch Kultur. Aber eben von MORITZ - immer schön SOZI oder GRÜN, aber die PROBLEME im Nachbardorf.

Unsere POLITIKER kassieren - wie in Griechenland - einfach, weil ein POLITIKER ja bezahlt werden muss.

WER GENAU HAT DAS IN DAS GESETZ GESCHRIEBEN ?

Selber denken.

Banker jedenfalls sicher nicht - wir müssen unser Geld durch "Arbeit" verdienen.

Allen denen, betr. ADOLF = kommt mir einfach manchmal vor, wie 1929, danach kam der ja erst.

Aber Politik in Israel ist auch umstritten, lokal.

Der Wachstum der Bevölkerung entstand/entsteht ja in shalom nur, wenn die Juden aus Russland und der Welt mehr Platz brauchen.

Aber meine Freunde werden hier bleiben.

Die hassen das KZ-KIBBUZZ.

Geniesst den Advent und bleiben wir Menschen.

Camel

PS: FÜR BANKERS MIT KOHLE: Austern "fines des claires" vielleicht probieren, aber zuerst nur 3.

See you.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Währungen und/oder Geld oder Gold ?

Bürogummi wrote:

FERRARI, Made in Germany,

Die sind immer noch "Made in Italy" Blum 3

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 01.07.2019
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Nachtgedanken zur Systemkrise

Fakt ist das eine Rezession, ob sie kommt oder, ob wir schon drinnen sind, in den Aktienkursen bereits eingepreist ist und dennoch sind die Aktien zu hoch bewertet, denn wir befinden uns in einer Systemkrise.

Diese wiederum macht alle bisher gängigen Berechnungen zur Makulatur. Das heisst für jeden noch so hartgesottenen Aktienbullen, den erkennt man, wenn er in den letzten 5 Jahren hoffnungslos unterinvestiert in Gold war und es noch ist, auch auf den Goldbullen zu setzen, vor allem und gerade weil es heisst, Gold sei überbewertet.

Ich denke wir befinden uns in einer ähnlichen Situation wie im Jahr 1995 bei der Aktienbewertung. Da hiess es auch die Aktien seien heiss gelaufen, der SMI stieg in den Jahren 1991 bis 1995 von ca. 1500 Punkte auf 3000 Punkte. In den Jahren 1995 bis 2000 nach einer kleinen Korrektur stieg der SMI, wie wir ja wissen auf über 8000 Punkte.

Solange die Systemkrise nicht gelöst ist, können die auch noch so Hartgesottensten Aktienbullen ohne Verrat an ihrer Gilde, auch den Goldbullen reiten. Schliesslich bleiben sie ja Bullen und wechseln nicht zu den unwürdigen Bären. Wink

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Re: Währungen und/oder Geld oder Gold ?

MarcusFabian wrote:

Bürogummi wrote:
FERRARI, Made in Germany,

Die sind immer noch "Made in Italy" Blum 3

Siehst Du den "PUCK" NICHT ?

$Deutschland hat die U-Bahn in Athen bauen wollen, aber sonstwo auch = ZULIEFER FIRMEN mit >Made in Germany.

Upsi - Scheisse - DEUTSCHLAND ADOLF SCHEISSE im Quadrat.

Was ich damit sagen will:

IM NÄCHSTEN LEBEN WERDE ICH POLITIKER.

Dann darf ich auf Kosten der Steuerzahler zechen.

Als BANKER habe ich Verantwortung, mehr nicht.

JE SUIS.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Re: Währungen und/oder Geld oder Gold ?

Bürogummi wrote:

Dann darf ich auf Kosten der Steuerzahler zechen.

Das tun Banker doch auch !? Blum 3

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Nachtgedanken zur Systemkrise

Dumme Frage: "WO IST DAS (ein Einziges?) System ?

Und wo ist die Krise ?

Die Welt ist eben nicht das 1000-jährige REICH von ADOLF.

Dazu ist die Welt eben nicht gemacht.

Den Grund dazu liefern immer die Menschen.

Und das eben 100 % und nicht auf Transparenten als 99% MIT USA Abkürzeln wie JSK aus Israel, IMF oder wer ist BeeGee = BG = zum Lachen.

MICROSOFT Bill Gates, untergetaucht. Oder etwa digital bei Euch nicht ?

Machen wir es eben, wie unsere Mütter.

Schöne Blümli binden, wenn die Verwundeten aus der EURO kommen - und Schweizer Vater an der Front.

Geht/ging doch.

Einfach Schweizer bleiben.

Nous sommes.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Daniel Hügli ? Oben ohne ?

MarcusFabian wrote:

Bürogummi wrote:

Dann darf ich auf Kosten der Steuerzahler zechen.

Das tun Banker doch auch !? Blum 3

Wir können auch.

Wer ist zum Bleistift:

DANIEL HÜGLI

CHEF VON WAS GENAU ?

Das ist seine Frage.

Chef von was ?

Genau ?

Selber denken, Hügli.

John Doe
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Zuletzt online: 01.07.2019
Mitglied seit: 04.10.2011
Kommentare: 267
Re: Nachtgedanken zur Systemkrise

Bürogummi wrote:

Dumme Frage: "WO IST DAS (ein Einziges?) System ?

Und wo ist die Krise ?

Die Welt ist eben nicht das 1000-jährige REICH von ADOLF.

Dazu ist die Welt eben nicht gemacht.

Den Grund dazu liefern immer die Menschen.

Und das eben 100 % und nicht auf Transparenten als 99% MIT USA Abkürzeln wie JSK aus Israel, IMF oder wer ist BeeGee = BG = zum Lachen.

MICROSOFT Bill Gates, untergetaucht. Oder etwa digital bei Euch nicht ?

Machen wir es eben, wie unsere Mütter.

Schöne Blümli binden, wenn die Verwundeten aus der EURO kommen - und Schweizer Vater an der Front.

Geht/ging doch.

Einfach Schweizer bleiben.

Nous sommes.

Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten und die bekommst du.

Deine Fragen:

Dumme Frage: "WO IST DAS (ein Einziges?) System ? Und wo ist die Krise ?

Meine Antwort:

Das System ist in den weltweit vernetzten Computern der Banken, welche Guthaben ausschliesslich in elektronischer Form halten, also streng genommen ist die Krise in den Geschäftsbüchern der Banken.

Dieses Krise hat drei Probleme, der Gegenwert des Geldes, die Zinsen, die Stellung der Zentralbanken.

Solange das Vertrauen in das System da war gab es kein Problem, doch dieses schwindet wie das Eis in der Sonne.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
Gedanken ohne Krise

WO GENAU IST DAS PROBLEM ?

WAS PASSIERT oder kann passieren?

Wir sind IMMER, weltweit, immer, in dieser Fragestellung.

Banker erschiessen oder 1929 selber aus dem Fenster springen ?

99% auf der Strasse oder 98% im Fussball-Stadien ?

Nur damit 97% , sich die eigenen Köpfe mit Betarden „zudonnern+dürfen“.

Das bezahlen ja wir.

Stadion und Sicherheit wie im alten Rom.

Rom, die Antike, die Welt.

Griechenland und das Wissen soll „Pleite“ sein – nur wegen Wenigen,

welche GOOGLEN, TWITTERN ODER zensurieren.

Da ich an keinen Verhandlungen teilnehme, kann ich auch keine sachlichen Sachen sagen.

Wenn ich es würde, würde ich es nicht sagen dürfen.

(Regierungs-Geheimnisse sind mit oder ohne – Banker).

Also arbeitet.

Schön – schaut einmal, was die Gehaltsliste und Bedingungen im Kanton Zürich (zum Bleistift sind).

Nur „zweimal“ gewählt und dann auf der Lohnliste der Steuerzahler ?

Kein Witz.

Griechenland ist sicher schlimmer.

RINGIER weiss das nicht ? Einfach Lohnlisten prüfen, statt BLICK .

Warum nicht einmal die Lohnliste offen legen ?

Staunen = wer bekommt Gelder ?

Einfach, weil gewählt war – aber gar nicht im Amt.

Griechenland in der Schweiz.

UND WENN DIESE >Personen = ex Politiker = arbeitslos werden würden (Konjunktiv), hätten wir was genau verloren ?

Selber denken.

Bürogummi
Bild des Benutzers Bürogummi
Offline
Zuletzt online: 29.11.2011
Mitglied seit: 10.09.2011
Kommentare: 275
SMI

John Doe wrote:

Das sind wirklich sehr interessante Ansichten in diesem Forum, es frischt immer wieder die Erkenntnis auf warum Aktien unerwartet steigen können und aus unersichtlichen Gründen ins Bodenlose fallen.

Sie werden von Menschen gehandelt, mal aus Angst, mal aus Gier, dann wieder aus Überzeugung oder Unsicherheit. Man meint es besser zu wissen, wenn man verkauft, dieser Überzeugung steht immer einer gegenüber der es noch besser weiss und kauft.

Das schwierigste und damit erfolgreichste Handeln ist das emotionslose, rein auf Fakten bezogen.

P.S. Auch mir gelingt das nicht immer!

Mit in der Regel, auch nicht immer.

Wir werden aber nicht von Menschen gehandelt - wir handeln.

Aber eben nur, wenn es sein muss.

Und wir müssen eben nicht -

Grüne mit Velo fahren langsamer, und Nasenring.

Als Auslandschweisser darf ich nur zuschauen.

But I like you.

Aber es ist schwer, Euch zu verstehen.

Fuck the bastards out - einfach Zahlen.

Das Zins->Niveau wird mit Eurobonds auf über 5% LIBOR steigen, aber ich brauche eben kein FREMD-GELD.

Immer schön am Boden bleiben.

Die Welt dreht sich nicht nur - sie ist schön.

Seiten

Topic locked