Der Was mich Ankotzt Thread!

613 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013

Elias hat am 25.02.2015 - 12:35 folgendes geschrieben:

Pesche hat am 25.02.2015 - 12:03 folgendes geschrieben:

Dann können wir in der Schweiz problemlos die Kamelrennen durchführen.

sportaktuell, 06.10.2008, 22:29 Uhr

Kamelrennen: Premiere in der Schweiz

Zum ersten Mal fand in der Schweiz ein Kamelrennen statt. In Dielsdorf traten Schweizer Reiter gegen erfahrene Kamel-Jockeys an

http://www.srf.ch/play/tv/sportaktuell/video/kamelrennen-premiere-in-der...

 

 

 

 

Elias, welchen Rang hast Du gemacht?

Ein hoch den Wüstenschiffen aus der Sahara!

Karat1

 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'375

Karat1 hat am 27.02.2015 - 08:55 folgendes geschrieben:

 

 

 

 

Elias, welchen Rang hast Du gemacht?

Ein hoch den Wüstenschiffen aus der Sahara!

Karat1

 

Mein Gott Karat1, glaubst Du wirklich Elias ist ein Kamel ??!!

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'363

Pesche hat am 27.02.2015 - 09:03 folgendes geschrieben:

Karat1 hat am 27.02.2015 - 08:55 folgendes geschrieben:

Elias, welchen Rang hast Du gemacht?

Ein hoch den Wüstenschiffen aus der Sahara!

Karat1

Mein Gott Karat1, glaubst Du wirklich Elias ist ein Kamel ??!!

nein, das glaubt er nicht. Er glaubt eher an einen "Privatier."
Seit Jahrzehnten an der Börse & Foren dabei, aber immer noch keine Ahnung, wie bzw. welche Titel man langfristig anlegen könnte.

 

Kamele

"Du dummes Kamel!" "Du Trampeltier!"- Kamele haben einen denkbar schlechten Ruf. Dabei sind die Tiere aus der Wüste ausgesprochen klug und besitzen faszinierende Fähigkeiten.

Also ganz klar das Gegenteil von Pesche

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'375

Elias hat am 27.02.2015 - 09:59 folgendes geschrieben

 

Kamele

"Du dummes Kamel!" "Du Trampeltier!"- Kamele haben einen denkbar schlechten Ruf. Dabei sind die Tiere aus der Wüste ausgesprochen klug und besitzen faszinierende Fähigkeiten.

Also ganz klar das Gegenteil von Pesche

 

Na, na Elias, hast Du schlecht geschlafen? Bis jetzt warst Du menschlich anständig...:)

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'363

Pesche hat am 27.02.2015 - 10:19 folgendes geschrieben:

Elias hat am 27.02.2015 - 09:59 folgendes geschrieben

 

Kamele

"Du dummes Kamel!" "Du Trampeltier!"- Kamele haben einen denkbar schlechten Ruf. Dabei sind die Tiere aus der Wüste ausgesprochen klug und besitzen faszinierende Fähigkeiten.

Also ganz klar das Gegenteil von Pesche

 

Na, na Elias, hast Du schlecht geschlafen? Bis jetzt warst Du menschlich anständig...:)

Warum so mimosig? Du hättest doch gemäss dieser Studie immerhin einen guten Ruf.....

Meine Interpretation war diese:
- Karat1 hat mich für einen Kameltreiber gehalten und sicher nicht für ein Kamel. Kameltreiber ist das, was man als Chef halt manchmal so hören muss. Passend dazu Gerangel um die Schafseckel-Zulage http://www.presseverein.ch/2007/04/gerangel-um-die-schafseckel-zulage-2/

- Wie du darauf gekommen bist, dass er mich für ein Kamel gehalten hat, ist mir schleierhaft. Also bin ich davon ausgegangen, dass du mich dafür hältst.

Wenn dem nicht so ist, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. (dann hättest du aber einen schlechten Ruf)

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'375

Elias hat am 27.02.2015 - 11:12 folgendes geschrieben:

 

 

- Wie du darauf gekommen bist, dass er mich für ein Kamel gehalten hat, ist mir schleierhaft. Also bin ich davon ausgegangen, dass du mich dafür hältst.

Wenn dem nicht so ist, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. (dann hättest du aber einen schlechten Ruf)

 

 

Karat1  frägt: Elias welchen Rang hast Du gemacht?

In einem Kamelrennen können nur Kamele einen Rang machen.......der Reiter ist nur ein armes Kind aus Indien.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'363

Pesche hat am 27.02.2015 - 11:41 folgendes geschrieben:

Elias hat am 27.02.2015 - 11:12 folgendes geschrieben:

 

 

- Wie du darauf gekommen bist, dass er mich für ein Kamel gehalten hat, ist mir schleierhaft. Also bin ich davon ausgegangen, dass du mich dafür hältst.

Wenn dem nicht so ist, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. (dann hättest du aber einen schlechten Ruf)

 

 

Karat1  frägt: Elias welchen Rang hast Du gemacht?

In einem Kamelrennen können nur Kamele einen Rang machen.......der Reiter ist nur ein armes Kind aus Indien.

Emirate: Roboter - die neuen Jockeys bei Kamelrennen

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/sen...

Abgesehen davon: Wildlebende Kamele gibt es nur noch in Australien. Die sind ein Exportschlager

 

Wie dem auch sei: Dann bin dich halt das Kamel, dass weiss, wie man Aktien langfristig anlegt, dass Prozentrechnen kann und erklären kann, wovon ich lebe, wenn ich den gesamten Zaster an der Börse angelegt habe. Kamele sind eben nicht ganz so doof. Aber sie haben bei einigen halt einen schlechten Ruf.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Copilot brachte Germanwings-Maschine laut Ermittlern absichtlich zum Absturz

26.03.2015 13:37



MARSEILLE (awp international) - Der Copilot der verunglückten Germanwings-Maschine hat nach Erkenntnissen der Ermittler den Sinkflug selbst ausgelöst und so den Airbus absichtlich zum Absturz gebracht. Er sei zu diesem Zeitpunkt allein im Cockpit gewesen, der Pilot sei aus der Kabine ausgesperrt gewesen, sagte der Marseiller Staatsanwalt Brice Robin am Donnerstag vor Journalisten. "Es sieht so aus, als ob der Copilot das Flugzeug vorsätzlich zum Absturz gebracht und so zerstört hat." Hinweise auf einen terroristischen Anschlag gebe es nicht. Die Motive des 28-Jährigen sind unklar.

Der Pilot hatte demnach kurz zuvor das Cockpit verlassen, um auf die Toilette zu gehen, und das Kommando seinem Kollegen übergeben. Als er zurück ans Steuer wollte, habe er die automatisch verriegelte Kabinentür nicht mehr öffnen können, schilderte der Staatsanwalt die Erkenntnisse. Die plausibelste Deutung gehe dahin, dass der Copilot vorsätzlich verhindert habe, dass die Tür geöffnet werde. Auf Ansprache der Fluglotsen habe der Mann nicht reagiert. Auch einen Notruf habe er nicht abgesetzt.

SCHWERES ATMEN AUS DEM COCKPIT

Der Name des Copiloten wurde mit Andreas Lubitz angegeben. Laut Robin war er nicht als Terrorist erfasst. Bekannt war bereits, dass der Mann seit 2013 bei Germanwings beschäftigt war und aus dem rheinland-pfälzischen Montabaur stammte.

Der Stimmenrekorder habe bis zuletzt schweres Atmen aus dem Cockpit aufgezeichnet, gesagt habe der Copilot nichts mehr, erklärte der Staatsanwalt. In den letzten Minuten, bevor der Airbus A320 mit 150 Menschen an Bord an einer Felswand zerschellt sei, hätten der ausgesperrte Kapitän und die Crew von aussen gegen die Cockpit-Tür gehämmert. "Die Schreie der Passagiere hören wir erst in den letzten Sekunden auf dem Band", sagte der Ermittler. In den ersten 20 Minuten nach dem Start haben sich Pilot und Copilot demnach ganz normal unterhalten.

ZWEITER FLUGSCHREIBER NOCH VERSCHOLLEN

Der zweite Flugschreiber sei noch nicht gefunden, sagte Robin weiter. Zuvor hatte er die aus Düsseldorf und Barcelona angereisten Hinterbliebenen der Todesopfer informiert. Die Bergung und Identifizierung der Opfer könne mehrere Wochen dauern.

Kurz vor Beginn der Pressekonferenz in Marseille hatte bereits ein Düsseldorfer Staatsanwalt Medienberichte bestätigt, wonach einer der Piloten aus dem Cockpit ausgesperrt war. Die "New York Times" und die französische Nachrichtenagentur AFP hatten unter Berufung auf Ermittler berichtet, dass einer der Piloten seinen Platz verlassen und danach versucht habe, die verschlossene Tür einzutreten.

FLUGZEUG AM BERG ZERSCHELLT

Der Airbus mit der Flugnummer 4U9525 war am Dienstag auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf, als er über Südfrankreich minutenlang an Flughöhe verlor und am Bergmassiv Les Trois Evêchés zerschellte. An Bord waren 72 Deutsche. Aus Spanien stammten nach Angaben aus Regierungskreisen in Madrid 50 Opfer.

Lufthansa und Germanwings haben für 14.30 Uhr eine Pressekonferenz am Flughafen Köln/Bonn angekündigt./sem/DP/stw

(AWP)

unglaublich, ich bin sparchlos und voller Zorn zugleich Sad

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'363
Unglückspilot war am Crash-Tag krank geschrieben

Der Co-Pilot der abgestürzten Germanwings-Maschine war offenbar in medizinischer Behandlung. Für den Unglückstag war er eigentlich krank geschrieben.

Der Co-Pilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat möglicherweise eine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber verheimlicht. Bei der Durchsuchungen seiner Wohnungen wurden «Dokumente medizinischen Inhalts» sichergestellt, die auf eine bestehende Erkrankung und entsprechende ärztliche Behandlungen hinweisen.

Wie die Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Freitag mitteilte, sind unter anderem «zerrissene, aktuelle und auch den Tattag umfassende Krankschreibungen» gefunden worden, was «nach vorläufiger Bewertung» die Annahme stütze, dass der Verstorbene seine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber und dem beruflichen Umfeld verheimlicht hat.

Kein Abschiedsbrief

Bei den Durchsuchungen seien kein Abschiedsbrief oder ein Bekennerschreiben gefunden worden, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit. Es gebe keine Anhaltspunkte für einen politischen oder religiösen Hintergrund.

Laut französischer Staatsanwaltschaft soll der Co-Pilot das Flugzeug absichtlich gegen eine Felswand in den französischen Alpen gesteuert haben.

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/unglueckspilot-war-am-crash-tag...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen könnte!

Als ich letzte Woche in den News sah, wie John Kerry ganz unbehelligt in Lausanne seine Velotouren drehte, dachte ich, Schade, dass er mir nicht über den Weg läuft. Ich würde ihn glatt umbringen und das sehr behutsam, es wäre mir sowas von egal.

https://www.youtube.com/watch?v=CjBXfCoWC-4

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'363
"Wonderful Life" und "Sweetest Smile"

Black-Sänger Colin Vearncombe ist tot

 

"No need to run and hide - It's a wonderful, wonderful life": Wer ein Radio hat, kennt diese Zeilen. In den Achtzigern wurde damit Colin Vearncombe berühmt. Jetzt ist der Sänger von Black mit 53 Jahren gestorben.

 

http://www.spiegel.de/kultur/musik/black-saenger-colin-vearncombe-ist-to...

 

 

Black - Wonderful Life - (Live-1987)

https://www.youtube.com/watch?v=KCZ84wzSii4

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Die Weltbevölkerung hat ihre

Die Weltbevölkerung hat ihre Ressourcen für 2018 schon aufgebraucht

Die Menschheit hat die natürlich verfügbaren Ressourcen bereits an diesem Mittwoch komplett aufgebraucht. Der sogenannte Erdüberlastungstag fällt nach Berechnung der Forschungsorganisation Global Footprint in diesem Jahr schon auf den 1. August - so früh lebte die Weltbevölkerung noch nie auf Öko-Pump.

31.07.2018 08:36

Die Wissenschaftler rechnen aus, wann die Ressourcen verbraucht sind, die innerhalb eines Jahres auch wieder nachwachsen könnten, also nachhaltig verfügbar sind. 1970 war es rechnerisch erst Ende Dezember so weit, im Jahr 2000 bereits im September. Inzwischen wirtschaftet die Weltbevölkerung nach Angaben von Global Footprint, als hätte sie 1,7 Erden zur Verfügung.

Umweltschützer nutzen den Tag, um einen schonenderen Umgang mit Rohstoffen anzumahnen. "Wir müssen unsere Lebensweise endlich klimafreundlicher und nachhaltiger gestalten, um den Raubbau von Ressourcen zu stoppen", sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock. "Energiewende, ökologische Landwirtschaft und das zunehmende Bewusstsein für nachhaltige Produktion muss auf die politische Agenda." Dabei sei die Bundesregierung gefragt. Unter anderem müssten alle Gesetze auf ihre Folgen fürs Klima abgeklopft werden.

Um den Tag zu bestimmen, betrachtet das Global Footprint Network nicht nur den Verbrauch etwa von Holz, Tieren und Boden. Auch der CO2-Ausstoss fliesst in die Berechnung mit ein. Die Kampagne zum Erdüberlastungstag oder auch Welterschöpfungstag - auf Englisch: Earth Overshoot Day - gibt es seit 2006.

"Für den Rest des Jahres leben wir auf Pump und verbrauchen damit die Lebensgrundlage unser Kinder und Enkel", warnte etwa Jörg-Andreas Krüger, Direktor Ökologischer Fussabdruck beim WWF. Deutschland als erfolgreiche Industrienation müsse sich endlich an die Spitze einer weltweiten Öko-Bewegung stellen. "Brennende Wälder, schmelzende Gletscher - längst leuchten die roten Warnlampen des Planeten", sagte der Vorsitzende des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hubert Weiger./ted/DP/jha

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten