PRO SVP BLOG

1'723 posts / 0 new
Letzter Beitrag
sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

Und Berset muss auch nicht zuerst noch Fremdsprachen lernen, der spricht bereits fünf verschiedene Sprachen, mangelnde Intelligenz kann man ihm also nicht unterstellen und eine weisse Weste scheint er auch zu haben. Wink

Kenne ihn auch nicht, aber so vom gefühl gefällt er mir auch gut. Blum 3

Aber 5 Sprachen zu beherrschen hat nichts mit Intelligenz zu tun

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

MMoser schrieb:

Der neue SP - BR kenne ich auch nicht. Trotzdem, soll er seine Chanche haben.

Es ist ja auch nicht nötig dass Ihr den kennt, Ihr seid ja nicht die Wahlbehörde. Der war ja bis jetzt immerhin Ständerat, der Wahlkörper hat ihn also sicher gekannt.

Ich bin sicher, wir werden ihn noch kennenlernen...Hast du schon gesehen, welches Departement er gefasst hat? Wird er uns jetzt 5-sprachig die Krankenkassenprämien senken?? Es wäre ja langsam an der Zeit, immerhin hat uns doch bereit Frau Bundesrat Dreyfuss vor wohl etwa 20 Jahren eine Prämiensenkung versprochen. War wohl mehr Plattfuss als Dreyfuss. Uebrigens wäre Herr Maillard geradezu ein Supermann für dieses Departement gewesen. Im Gegensatz zu Berset hat der keine Bundesratskarriere geplant und hat die wichtigen Themen aufgegriffen und erkannt.

http://www.infosperber.ch/Gesundheit/SP-Maillard-fordert-Pharmakonzern-R...

Habe mich gerade auch am welschen TV etwas schlau gemacht. Ich darf dir mitteilen, dass die Sp von Genf und Waadt die Wahl von Berset nicht verstehen will. Levrat hat seinen besten Freund zum Bundesrat wählen lassen. Dazu nehme man den Ständerat und lässt ihn gegen einen in Bern unbekannten zweiten Kandidaten antreten. Ziemlich fies, nicht wahr?

Und Berset muss auch nicht zuerst noch Fremdsprachen lernen, der spricht bereits fünf verschiedene Sprachen, mangelnde Intelligenz kann man ihm also nicht unterstellen und eine weisse Weste scheint er auch zu haben. Wink

Ich hoffe, Frau Berset hat eine gute Waschmaschine...damit die Weste noch ein paar Wochen weiss bleibt Wink

Cheers

stones

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Hier noch was zur schweizerischen Verkehrspolitik.

Ich hatte es gepostet, dass das Verlaegerungsziel nicht eingehalten werden könne.

Alle haben es gewusst, selbst Moritz und der Bio Bauer Hämmerle. Die Leute wurden für dumm verkauft.

Dieses Beispiel soll zeigen, wie wichtig es wäre eine bürgerliche Mehrheit im BR zu haben.

Was sind den zusätzliche Massnahmen? Erhöhung der LSVA, Alpentransitbörse mehr Polizei Kontrollen?

Alles Massnahmen die einer Industrie mit 170`000 Angestellten schaden.

Ich fühle mich verrarscht def., denn es wäre ehrlicher, wenn man das Verlagerungsziel anpassen und die Dienstleistungsunternehmen, die täglich harte Arbeit leisten, unterstützen würde. Immerhin geht es auch um die Versorgung der Industrie.

Knüppel zwischen die Beine und Erhöhung der Abgaben sind unternehmerfeindlich.

Das dieses Ziel nicht eingehalten werden kann, weiss man schon lange.

Harte Arbeit findet zu wenig Unterstützung.$

Gruss

MMoser

Hier der Text:

Diese Nachricht wurde Ihnen von www.news.admin.ch zugestellt.

BR - Verlagerungs-Zwischenziel nicht erreicht

Bern, 16.12.2011 - Der Bundesrat hat heute den Verlagerungsbericht 2011 verabschiedet. Er stellt fest, dass das Zwischenziel von 1 Million alpenquerender Lastwagenfahrten im laufenden Jahr nicht erreicht wird. Die Analyse zeigt, dass mit den bestehenden Instrumenten auch das Ziel von jährlich 650'000 Fahrten im Jahr 2018 nicht erreicht werden kann. Um dem Verfassungs- und Gesetzesauftrag nachzukommen, möchte der Bundesrat deshalb zusätzliche Massnahmen in die Wege leiten.

Der Bundesrat

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail.

Sie können Ihr Abonnement anpassen unter: www.news.admin.ch/abo

Eingehende eMail ist virenfrei.

Von AVG überprüft - www.avg.de

Version: 9.0.925 / Virendatenbank: 271.1.1/4082 - Ausgabedatum: 12/16/11 08:34:00

Gruss

MMoser

Meerkat
Bild des Benutzers Meerkat
Offline
Zuletzt online: 12.07.2016
Mitglied seit: 03.01.2011
Kommentare: 511
PRO SVP BLOG

@MMoser

Ja da gibt's doch seit 1994 wegen der Alpeninitiative den Art. 84 in der BV. Nach SVP ist das Volch doch die höchste Instanz. Wieso lanciert ihr nicht eine Initiative zur Streichung von Art. 84 plus event. stattdessen einen Artikel zur Förderung von Gigalinern.

Sonst heisst es doch von der SVP immer, man müsse sich gegen die EU durchsetzen, warum will man zur Durchsetzung des heiligen Volkswillens nicht die Alpentransitbörse forcieren?

Im übrigen bin ich für den Bau einer zweiten Gotthardröhre.

"Das Fass ist übergelaufen"

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 30.11.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
PRO SVP BLOG

@Stones:

http://www.infosperber.ch/Gesundheit/SP-Maillard-fordert-Pharmakonzern-R...

Damit ist Maillard eben flach herausgekommen! Das Medikament hat keine Zulassung für Behandlung der Augen und zudem ist die Dosis zu gross, da muss vom Arzt mehrmals entnommen werden und daraus haben sich eben Probleme ergeben.

Verschiedene Ärzte haben bei der mehrmaligen Entnahme nicht steril gearbeitet und das Medikament kontaminiert, Roche hat genau deswegen in den USA einen Prozess am Hals:

Zitat aus Rochethreat vom 5.9.2011:

"Verfasst am: 05.09.2011 - 09:20

--------------------------------------------------------------------------------

plenaspei hat Folgendes geschrieben:

Amerikanische Doktoren haben off label Avastin statt Lucentis in die Augen gespritzt, einige Patienten sind erblindet, gut für Roche denen der Vorwurf gemacht wurde aus Profitgründen Avastin nicht für AMD zu empfehlen.

Kapitalist hat folgendes geschrieben:

In der Schweiz hat erst vor kurzem ein welscher Gesundheitsdirektor (Regierungsrat) die Ärzte seines Kantons aus Kostengründen schriftlich dazu aufgefordert genau das zu tun.+

Besser reich und gesund als arm und krank!

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Hier noch was zur schweizerischen Verkehrspolitik.

Ich hatte es gepostet, dass das Verlaegerungsziel nicht eingehalten werden könne.

Dieses Beispiel soll zeigen, wie wichtig es wäre eine bürgerliche Mehrheit im BR zu haben.

Was sind den zusätzliche Massnahmen? Erhöhung der LSVA, Alpentransitbörse mehr Polizei Kontrollen?

Alles Massnahmen die einer Industrie mit 170`000 Angestellten schaden.

Gruss

MMoser

Leuthard hat bestimmt keine andere Idee als noch mehr Abgaben zu verlangen. Damit wird sie aber Probleme bekommen und das ist gut so. Verlagerungspolitik ist meiner Meinung nach gescheitert. Es braucht realistische Ziele und weniger Staat. Leuenberger war halt ein Bahnfahrer...im Schlafwagen durch das Bundeshaus.

Cheers

stones

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Meerkat schrieb:

@MMoser

Ja da gibt's doch seit 1994 wegen der Alpeninitiative den Art. 84 in der BV. Nach SVP ist das Volch doch die höchste Instanz. Wieso lanciert ihr nicht eine Initiative zur Streichung von Art. 84 plus event. stattdessen einen Artikel zur Förderung von Gigalinern.

Sonst heisst es doch von der SVP immer, man müsse sich gegen die EU durchsetzen, warum will man zur Durchsetzung des heiligen Volkswillens nicht die Alpentransitbörse forcieren?

Im übrigen bin ich für den Bau einer zweiten Gotthardröhre.

Guter Input. Ich kann Dir nur meine Vermutung/Meinung dazu sagen.

Die Transportbranche geniesst keinen guten Ruf in der Bevölkerung.

Man hat in den letzten 10 Jahren versucht über die ASTAG (Verband Arbeitgeber) die Transportbranche dem Volk näher zu bringen.

Leider sieht das Volk nur das was es sehen will. Ein Beispiel, schau mal, wenn jemand für eine Umfahrung wirbt. Meist sieht man einen Lastwagen auf dem Flyer, vielleicht noch eine Frau mit Kind, die flüchten. Ebenfalls bei Unfällen in der Zeitung publiziert. Da schaut man, dass der LKW ja angeschrieben ist. Beispiel letzten Herbst Kanton Solothurn als ein Kind verunglückte, der Fahrer war unschuldig. Das Firmenlogo konnte man lesen.

Ich kenne den Fall persönlich, der Fahrer wurde umgehend betreut und lit verständlicherweise enorm. Dass sein Arbeitgeber publiziert wurde, half ihm sicher nicht, auch wenn er nicht Schuld war.

Gigaliner ist ein heikles Thema, ein Top Konstrukt Umweltbewusst und effizient. Man möchte sie aber nicht (siehe Deutschland).

Anderes Beispiel 2. Röhre am Gotthard, das Stimmvolk war noch nicht so weit. Obwohl es eine dritte oder sogar vierte bräuchte.

Die SVP Vertritt uns grundsätzlich so gut sie kann. Amstutz ist ein guter ASTAG Präsident. Brunner ist ein beliebter VSMR Präsident (Recycling Verband). Amstutz erreichte wenigstens, dass es für Fahrzeuge mit Partikelfilter einen LSVA Rabatt gibt.

Ich musste mal in Vertretung meines obersten Vorgesetzten an ein Hearingsgespräch im Verein junger Alpen in Altdorf. Organisiert von der jungen CVP. Es kamen Jungpolitiker aus den Alpenstaaten. Mein Kontrahent war Alf Arnold der Präsident der Alpeninitiative. Ich war der böse und vertrat die Lastwagenlobby. Fand aber plötzlich mehr Zustimmung. Ich zeigte auf, wie viel Güter bereits auf der Bahn sind und dass wir mit Blockaden Mehrverkehr am Brenner verursachen.

Als ich am Montag zur Arbeit fuhr hörte ich auf DRS 1 die Parole. Sie war anders, als ich erlebt hatte. Ich schrieb dem Organisator und zeigte mich verwundert. Er meinte, er hätte auch gestaunt, nach meinem Referat aber am Abend in gemeinsamer Geselligkeit, wie die Stimmung wieder gekippt.

Eine Volkinitiative hätte wohl schlechte Chancen.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

stones schrieb:

Kapitalist schrieb:
MMoser schrieb:

Der neue SP - BR kenne ich auch nicht. Trotzdem, soll er seine Chanche haben.

Es ist ja auch nicht nötig dass Ihr den kennt, Ihr seid ja nicht die Wahlbehörde. Der war ja bis jetzt immerhin Ständerat, der Wahlkörper hat ihn also sicher gekannt.

Ich bin sicher, wir werden ihn noch kennenlernen...Hast du schon gesehen, welches Departement er gefasst hat? Wird er uns jetzt 5-sprachig die Krankenkassenprämien senken?? Es wäre ja langsam an der Zeit, immerhin hat uns doch bereit Frau Bundesrat Dreyfuss vor wohl etwa 20 Jahren eine Prämiensenkung versprochen. War wohl mehr Plattfuss als Dreyfuss. Uebrigens wäre Herr Maillard geradezu ein Supermann für dieses Departement gewesen. Im Gegensatz zu Berset hat der keine Bundesratskarriere geplant und hat die wichtigen Themen aufgegriffen und erkannt.

http://www.infosperber.ch/Gesundheit/SP-Maillard-fordert-Pharmakonzern-R...

Habe mich gerade auch am welschen TV etwas schlau gemacht. Ich darf dir mitteilen, dass die Sp von Genf und Waadt die Wahl von Berset nicht verstehen will. Levrat hat seinen besten Freund zum Bundesrat wählen lassen. Dazu nehme man den Ständerat und lässt ihn gegen einen in Bern unbekannten zweiten Kandidaten antreten. Ziemlich fies, nicht wahr?

Und Berset muss auch nicht zuerst noch Fremdsprachen lernen, der spricht bereits fünf verschiedene Sprachen, mangelnde Intelligenz kann man ihm also nicht unterstellen und eine weisse Weste scheint er auch zu haben. Wink

Ich hoffe, Frau Berset hat eine gute Waschmaschine...damit die Weste noch ein paar Wochen weiss bleibt Wink

Hammer! Es lebe die Sachpolitik!

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

Hier noch ein Bericht zum Verlagerungsziel und Gigaliner, vom Furhalter der Nation:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Es-gibt-keine-Verlagerung/s...

In dieser Sache bin ich einig.

Politisch bin ich nicht immer einer Meinung.

Er hat aber seine Rolle im Nationalrat und die Verkehrspolitik verdankt ihm viel.

Er ist kein Bio Bauer.

In welcher Partei ist er....?

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 899
PRO SVP BLOG

Ich denke die SVP hat den Zug verpasst.

Was mich ärgert ist, dass sie immer den anderen die Schuld in die Schuhe schieben wollen. Und das immer so laut und mit schlechten Manieren.

Eine Neuorientierung wäre wirklich fällig, den wir bewegen uns vorwärts nicht zurück und die Vergangenheit kann nicht geändert werden, man könnte höchstens daraus lehnen, aber dazu scheint die SVP so wie ich sie erlebe zur Zeit nicht fähig zu sein.

Wir brauchen konstruktive Lösungen, keine Vorwürfe und Beschuldigungen, egal was war.

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

plenaspei schrieb:

Ich denke die SVP hat den Zug verpasst.

Was mich ärgert ist, dass sie immer den anderen die Schuld in die Schuhe schieben wollen. Und das immer so laut und mit schlechten Manieren.

Eine Neuorientierung wäre wirklich fällig, den wir bewegen uns vorwärts nicht zurück und die Vergangenheit kann nicht geändert werden, man könnte höchstens daraus lehnen, aber dazu scheint die SVP so wie ich sie erlebe zur Zeit nicht fähig zu sein.

Wir brauchen konstruktive Lösungen, keine Vorwürfe und Beschuldigungen, egal was war.

Wieso soll sie den Zug verpasst haben. Wegen diesem Ausrutscher? Das wäre wohl zu einfach.

Was ist wichtiger Manieren oder der politische Inhalt?

Für mich das zweite.

Die Probleme sind immer noch die gleichen. Das gewählte Parlament möchte diese mit Sicherheit nicht so lösen.

Die Bundesratswahl, die haben wir vergeigt, richtig.

Warum die ganze SVP in einen Top werden?

Die anderen haben aber auch nur für ihr Interesse gewählt. Alles Egoisten (wie man es der SVP vorwirft).

Ich vertrete immer noch die Meinung dass wir dieser Politik viel Gutes verdanken.

Wenn nun noch Müller FDP Präsident wird, dann kommt es gut zusammen mit der wählerstärksten Partei.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

plenaspei schrieb:

Ich denke die SVP hat den Zug verpasst.

Was mich ärgert ist, dass sie immer den anderen die Schuld in die Schuhe schieben wollen. Und das immer so laut und mit schlechten Manieren.

Passt gut plenaspei, die SVP hat den Zug verpasst, denn wir sind jetzt gerade mit dem Brummi unterwegs. :mrgreen:

Was Dich ärgert, ist in der Politik normal, nämlich harte politische Auseinander-setzungen wo man(n) halt auch mal laut werden muss. Schau mal die politischen Diskussionen im Ausland an. Da haben wir bei uns paradisische Zustände. Wenn die Schweiz mit dem Ausland verhandeln muss macht mir das Angst. Da braucht es keine Netten, da braucht es Männer mit Eiern. Wir müssen nehmen und nicht nur immer den Schwanz einziehen und geben.

Cheers

stones

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

stones schrieb:

plenaspei schrieb:
Ich denke die SVP hat den Zug verpasst.

Was mich ärgert ist, dass sie immer den anderen die Schuld in die Schuhe schieben wollen. Und das immer so laut und mit schlechten Manieren.

Passt gut plenaspei, die SVP hat den Zug verpasst, denn wir sind jetzt gerade mit dem Brummi unterwegs. :mrgreen:

Was Dich ärgert, ist in der Politik normal, nämlich harte politische Auseinander-setzungen wo man(n) halt auch mal laut werden muss. Schau mal die politischen Diskussionen im Ausland an. Da haben wir bei uns paradisische Zustände. Wenn die Schweiz mit dem Ausland verhandeln muss macht mir das Angst. Da braucht es keine Netten, da braucht es Männer mit Eiern. Wir müssen nehmen und nicht nur immer den Schwanz einziehen und geben.

Schaut mal Arena. Stones, apropos Eier, Natalie Rickli, sie hat Eier. Köppel und Rickli überzeugen.

Alle anderen bringen Ausreden...

Nun ich weiss ja wo ich stehe....

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Schaut mal Arena. Stones, apropos Eier, Natalie Rickli, sie hat Eier. Köppel und Rickli überzeugen.

Alle anderen bringen Ausreden...

Nun ich weiss ja wo ich stehe....

Gruss

MMoser

Hallo MMoser

TV läuft, Rickli steht über allen und allem. Roger ex Radio 24 ist peinlich wie meistens und Roger Köppel sagt gerade dem Bonsai er benehme sich wie wenn er eine 50% Partei hätte. Recht hat er. Ist genau meine Meinung. Gruss an Dich ich weiss, Du stehst am richtigen Ort Wink

Cheers

stones

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 26.11.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'883
PRO SVP BLOG

stones schrieb:

.... er benehme sich wie wenn er eine 50% Partei hätte. Recht hat er. Ist genau meine Meinung. Gruss an Dich ich weiss, Du stehst am richtigen Ort Wink

Jaaa 50% das tönt nach SVP, die 25%-Volkspartei mit dem Volkstribun, die glaubt, sie vertrete das Volk.

Schlüer, Baader, Blocher, Brunner, Nörgeli und Rickli. Man kann sie alle in einen Sack stecken und blind eine Person herausziehen, es kommt immer auf das selbe heraus. Es sind alle aus dem selben Holz und darum wird sich nichts ändern. Es haben alle das gleiche Vokabular.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
PRO SVP BLOG

Also bei der Verkehrspolitik verstehe ich die SVP nicht. Wie bei den anderen Anliegen bei den wir nicht einfach der EU alles erlauben dürfen sollte es auch hier geschehen....

Sobald Apltransit steht alle LKW in Chiasso und Basel auf den Zug. Gefällt es nicht? Pech gehabt, ihr könnt ja eine Route ausserhalb der CH whälen. Wollt ihr durch die Schweiz geht auf die Schiene, Punkt und basta ob es euch passt oder nicht. Einzig Lieferungen mit einem Ziel in der CH können auf der Strasse bleiben.

Danach können wir auch eine 2 Rhöre am Gottahrd machen da es auch der sicherheit dient.

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

sgrauso schrieb:

Also bei der Verkehrspolitik verstehe ich die SVP nicht. Wie bei den anderen Anliegen bei den wir nicht einfach der EU alles erlauben dürfen sollte es auch hier geschehen....

Sobald Apltransit steht alle LKW in Chiasso und Basel auf den Zug. Gefällt es nicht? Pech gehabt, ihr könnt ja eine Route ausserhalb der CH whälen. Wollt ihr durch die Schweiz geht auf die Schiene, Punkt und basta ob es euch passt oder nicht. Einzig Lieferungen mit einem Ziel in der CH können auf der Strasse bleiben.

Danach können wir auch eine 2 Rhöre am Gottahrd machen da es auch der sicherheit dient.

Das geht leider so nicht. Stell Dir ein Bahnterminal vor wo hunderte von LKW innert kurzer Zeit verladen werden müssen. Ein LKW aus D-Freiburg mit Ziel nach Bergamo, Milano etc., fährt besser direkt. Politisch ist es mit Sicherheit auch nicht umsetzbar. Technisch unlösbar, es bräuchte so viele Verladterminal und Gleisspuren.

Auch der Zeitaufwand ist beachtlich, bis die Ware vom Absender im Terminal - auf dem Bahnwagen - ab dem Empfangsterminal - beim Kunden ist.

Man zwingt die Transporteure in ein umständliches System mit zu wenigen Kapazitäten, darunter leidet schlussendlich die verladende Wirtschaft.

Ein Fahrer muss sich richtigerweise an die ARV (Arbeits und Ruhezeitverordnung, halten). Das regelt die max. Lenk- und Arbeitszeit pro Tag, Woche und Monat. Beim Verlad (Fixe Abfahrtszeiten beim begleiteten kombinierten Verkehr), verliert man so viel Zeit, dass noch mehr Personalkosten anfallen und der Fahrer statt zu produzieren mehr mit unproduktiver Wartezeit (Präsenzzeit) rumsteht.

Wir sind verpflichtet, den Transitverkehr durch die Schweiz fahren zu lassen. Dürfen aber dafür auch etwas verlangen z.B. Fluglärm etc.. Das sehen die linken zu wenig.

Was wir aber falsch machen, sind die schikanösen Kontrollzentren wie z.B. in Erstfeld. Der Transporteur verliert noch mehr Zeit. Warum kontrolliert man den LKW nicht bei Eintritt in die Schweiz?

Diverse Gesetzte wurden in der Angleichung zur EU angepasst. Ein LKW muss jährlich vorgeführt werden. Der Aufwand in der Wartung wurde erheblich erhöht. Dies nun jährlich, statt wie vorher, alle 4 Jahre. Die LSVA wird stetig angepasst. Trotz Abgaben von 90 Rp. Pro Km bei einem 40 Tönner, werden künstliche Staufallen z.B. am Gotthard oder das erw. Kontrollzentrum in Erstfeld, eingebaut.

Ein Fahrer auf dem Weg nach Italien möchte seine Ruhezeit machen, er findet keinen Parkplatz und wird wegen Zeitüberschreitung gebüsst. Die Polizei hilft ihm nicht einmal einen Schlafplatz zu suchen. Habe ich selber an einem unserer Fahrer erfahren müssen.

Fazit: es braucht die Bahn und die Strasse. Der Stimmbürger hat das recht über die Kosten Warheit in Kenntnis gesetzt zu werden. Leider wurde er angelogen, wie bei der Einführung der LSVA (welche ich nicht schlecht finde), als es geheissen hatte, der Verkehr am Gotthard werde weniger.

Wann hat es Stau am Gotthard, immer an Ostern oder Pfingsten. Da sind nicht die LKW schuld sondern die Masse der PW Fahrer.

Wenn man der SVP vorwirft, sie bringe keine Lösung. Dann sollte man in der Vergangenheit recherchieren. Die SVP hatte immer wieder Kostentransparenz gefordert. Nun fordert sie den Ausbau der Zufahrtstunnels, diese sind nämlich nicht auf die max. Höhe ausgebaut. Ein weiterer Planungsfehler.

Es braucht eigentlich nicht nur eine zweite sondern eine dritte und eine weitere Bahntunnelröhre.

Es gibt ausser der SVP keine Partei, die sich richtig der Verkehrspolitik annimmt. Die FDP bietet teilweise Unterstützung. Doris Leuthard bereinigt Fehler von Moritz, macht es def. Besser als Ihr Vorgänger. Moritz hatte unsere Branche viel Geld und Nerven gekostet.

Hier ein Auszug aus der Verkehrspolitik. Es gäbe noch detailiertere:

http://www.svp.ch/display.cfm/id/101670

Hier noch ein Interview von meinem damaligen Hieringsgespräch Kontrahenten. Ich verstehe sein Anliegen. Leider so von anfang an nicht umsetzbar. Aber er hat für seine Interessen gekämpft. Tatsache sieht man jetzt:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Das-macht-uns-wtend/story/1...

Das alles soll zeigen, die Politik der SVP ist absolut in Ordnung und wichtig für unser kleines demokratisches Land. Nicht nur in der Verkehrspolitik oder in der Ausländerpolitik.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Das geht leider so nicht. Stell Dir ein Bahnterminal vor wo hunderte von LKW innert kurzer Zeit verladen werden müssen. Ein LKW aus D-Freiburg mit Ziel nach Bergamo, Milano etc., fährt besser direkt. Politisch ist es mit Sicherheit auch nicht umsetzbar. Technisch unlösbar, es bräuchte so viele Verladterminal und Gleisspuren.

Auch der Zeitaufwand ist beachtlich,

MMoser

Ok noch besser. Wenn sie so viel Zeit verlieren werden sie eine andere Route ausserhalb der CH whälen, ist mir auch gut Lol

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

sgrauso schrieb:

MMoser schrieb:

Das geht leider so nicht. Stell Dir ein Bahnterminal vor wo hunderte von LKW innert kurzer Zeit verladen werden müssen. Ein LKW aus D-Freiburg mit Ziel nach Bergamo, Milano etc., fährt besser direkt. Politisch ist es mit Sicherheit auch nicht umsetzbar. Technisch unlösbar, es bräuchte so viele Verladterminal und Gleisspuren.

Auch der Zeitaufwand ist beachtlich,

MMoser

Ok noch besser. Wenn sie so viel Zeit verlieren werden sie eine andere Route ausserhalb der CH whälen, ist mir auch gut Lol

Machen sie auch nicht.

In Europ werden z.B. Cars mit lettischen Fachkräften nach die arbeiten monatsweise für € 1`100.00 im Monat (inkl. Spesen) und nacher sind die einen Monat gratis ohne Lohn zu Hause (Kompensation). Die Zeit kostet den EU Untermnehmer nicht so viel, wie der Umweg via Brenner, Simplon oder Frejus.

Fahrzeuge werden geleast oder gemietet.

Die Fahrer sind sportlich bekleidet, sie tragen Trainnerhosen. Vielleicht gehen sie ja joggen, wenn sie im Stau stehen (kleiner Schalk).

Deutsche Fahrer verdienen € 1500.00 bis € 1700.00. Oft haben sie Gehaltslücken weil jeder vierte Arbeitgeber den Lohn nicht zahlen konnte.

In der Schweiz hat sich der SVP lLstige Arbeitgeber Verband ASTAG mit Präsident Adrian Amstutz mit dem Arbeitnehmer Verband arangiert und einen Gesamtarbeitsvertrag ausgehandelt. Die UNIA ist unerwünscht.

Die Löhne sind geregelt, trotz hartem Umfeld.

Nun muss nur noch die Politik endlich ein bisschen mehr vorwärts machen und die Rahmenbedingungen nicht nur der EU anpassen sondern den schweiz. Verhältnissen.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

In der Schweiz hat sich der SVP lLstige Arbeitgeber Verband ASTAG mit Präsident Adrian Amstutz mit dem Arbeitnehmer Verband arangiert und einen Gesamtarbeitsvertrag ausgehandelt. Die UNIA ist unerwünscht.

Die Löhne sind geregelt, trotz hartem Umfeld.

Nun muss nur noch die Politik endlich ein bisschen mehr vorwärts machen und die Rahmenbedingungen nicht nur der EU anpassen sondern den schweiz. Verhältnissen.

Gruss

MMoser

schön, mal etwas von einem involvierten Profi zu hören. Sehr gut fand ich auch den Link mit den Interview von Gietzendanner. Sachlich und kompetent.

Viele werden ihm wieder Eigennutzen vorwerfen. Unangebrachter Neid würde ich dem sagen. Unser Schienennetz kann ja nicht mal mehr den Personenverkehr schlucken, sollen wir vielleicht die Schnellzüge durch Truckzüge ausbremsen?

Du hast noch von den Salairen der ausländischen Truckfahrer geschrieben. Ist schon krass. Vielleicht bleiben die gleich mal noch als Flüchtlinge bei uns. Sorry aber wie werden die Ihren Lebensabend verbringen? Wenn die angegebenen Salaire stimmen, dann muss das ein Riesenproblem werden. Auch für die deutschen Fahrer. Da haben wir ja noch fast paradisische Zustände.

Cheers

stones

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
PRO SVP BLOG

stones schrieb:

schön, mal etwas von einem involvierten Profi zu hören. Sehr gut fand ich auch den Link mit den Interview von Gietzendanner. Sachlich und kompetent.

Viele werden ihm wieder Eigennutzen vorwerfen. Unangebrachter Neid würde ich dem sagen. Unser Schienennetz kann ja nicht mal mehr den Personenverkehr schlucken, sollen wir vielleicht die Schnellzüge durch Truckzüge ausbremsen?

Ja Giezendanner macht auch einen guten Wahlkampf. Leider war die Strategie die falsche. man hätte Reimann in Rennen lassen sollen. Giezis Zeit wäre später gekommen.

Es darf erwähnt sein, dass er als Nationalrat im Aargau am meisten Stimmen erhielt.

Das Interview mit Alf Arnold hat es auch in sich.

Er wurde von den linken missbraucht.

Er kämpfte für seine Sache, auch wenn wir nicht gleicher Meinung sind, das hat etwas Anständiges in sich.

Leider hielten die linken "Sachpolitiker" ihr Wort nicht. Eine Vorlage voller Fehler und Widersprüche wurde dem Volk verpackt vorgelegt. Ihnen ging es wohl eher um politische Mehrheiten. Das, was man eigentlich der SVP vorwirft.

Niemand trägt die Konsequenzen. Auch der Bücherautor und Bio Bauer nicht.

Heute bestehen Weiterbildungspflichten für Fahrer. Alle 5 Jahre 5 Tage Kurs (CZV). Dies kommt aus der EU.

Ein Unternehmer muss eine Unternehmerprüfung bestehen.

Leider hapert es in der EU mit deren Umsetzung. Viele Länder haben angekündigt, die Ziele nicht fristgerecht zu erreichen.

Wir Schweizer nehmen es an und setzen es mit Bravour pünktlich um. Leider zu unserem finanz. Nachteil. Ist wohl auch in anderen Branchen so.

In Umweltrecht def., da weiss ich Bescheid.

Weiteres Beispiel Ladungssicherung. Dieses Gesetz ist viel zu schroff. Die EU `ianer, verfügen stetig über neue strengere Vorschriften. Es besteht ein Wettbewerb an der Lancierung neuer Verordnungen.

Wahnsinnige Flut von Gesetzen, ob nötig oder nicht spielt keine Rolle.

Wir Schweizer machen einfach mit und nicken.

Es braucht eine starke bürgerliche Volkspartei auf der rechten Seite. Die die Interessen der Schweiz vertritt.

Arena gestern hat mir gefallen. 2 gegen alle. Die 2 waren überzeugender als die anderen. der 2,5 `te (Gutzwiller) gefiehl auch ein bisschen.

Ich hoffe Müller wird FDP Präsident und die FDP nähert sich der SVP.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
PRO SVP BLOG

Die SVP Kritik ist nicht ganz fehl am Platz. Jedoch verhindert die SVP durch ideologische Verblendung, beziehungsweise einer Verkehrspolitik die zum Verkehrsinfarkt führt, jede Problemlösung. Aberd as ist eben SVP-Politikstil.

Da erreichen die linken, die ebenso ideologisch politisieren, mit einem Kompromiss in letzter Minute, mehr.

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Arena gestern hat mir gefallen. 2 gegen alle. Die 2 waren überzeugender als die anderen. der 2,5 `te (Gutzwiller) gefiehl auch ein bisschen.

Ich hoffe Müller wird FDP Präsident und die FDP nähert sich der SVP.

Gruss

MMoser

Köppel und Rickli waren sehr gut. Eine Frechheit wie das CH Fernsehen linke Politik macht. Die Sendung hiess: Der SVP Flop. Frau Rickli war die einzige Person von der betroffenen SVP. Man lässt eine ganze Meute Meinungen verbreiten, wie und warum die Wahl für die SVP in die Hose ging. Da war der Fliegenfänger und Fliegenträger Langchamp, ich wusste nicht, dass dieser Statisiker vom Schweizer Fernsehen SP Mitglied ist. Was soll das? Der Grüne Girod machte sich auch noch wichtiger als er und seine Sturzflugpartei ist. Schawinsky...wie lange müssen wir den noch ertragen? Und dann noch der Bonsai Bäumle. Was der alles verzapft hat...sogar dem sonst ruhigen Köppel hat es den Hut gelupft. Er hat ihn mit einem Ukrainer Spruch ruhig gestellt. Das war ein bisschen unfair aber Bäumle hat das richtig gesucht. Rickli blieb immer ruhig und sachlich. Sie hat bei den Fernsehzuschauern bestimmt Punkte gesammelt und zwar nicht nur auf der rechten Seite. Die Dame hat Zukunft.

Cheers

stones

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
PRO SVP BLOG

stones schrieb:

Die Dame hat Zukunft.

Hübsch ist sie auch noch

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

sgrauso
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Zuletzt online: 24.05.2012
Mitglied seit: 29.09.2009
Kommentare: 544
PRO SVP BLOG

MMoser schrieb:

Machen sie auch nicht.

In Europ werden z.B. Cars mit lettischen Fachkräften nach die arbeiten monatsweise für € 1`100.00 im Monat (inkl. Spesen) und nacher sind die einen Monat gratis ohne Lohn zu Hause (Kompensation). Die Zeit kostet den EU Untermnehmer nicht so viel, wie der Umweg via Brenner, Simplon oder Frejus.

MMoser

Ok ist mir eigentlich egal wie, ich habe die LKW's auf der Strasse satt. Weg mit denen. Ich weiss aber dass es nicht kommen wird da wir immer vor der EU angst haben :oops:

Ja vielleicht würde im Fall von einem LKW stopp Druck gemacht, aber wir müssen es versuchen (wie bei vielen anderen Argumente wie Anflug ZH EUR Recht und Bankdaten)

Den Kampf gar nicht aufnehmen gibt es für mich nicht. Vielleicht wird die EU gewinnen und zu Grosse sanktionen für die CH einführen. Im diesen fall können wir immer noch zurück und einlencken, aber bitte zuerst versuchen und für das land kämpfen.

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

Epona
Bild des Benutzers Epona
Offline
Zuletzt online: 04.01.2012
Mitglied seit: 24.10.2011
Kommentare: 141
PRO SVP BLOG

stones schrieb:

1.) Köppel und Rickli waren sehr gut. 2. Eine Frechheit wie das CH Fernsehen linke Politik macht. 3. Rickli blieb immer ruhig und sachlich.

1.) Sie waren beide eher Durchschnitt, aber die ganze Sendung war ja stellvertretend für die SVP gegen diese beiden Personen gerichtet.

2.) Ja, das ist leider seit Jahren bekannt: Links und homosexuell, dann macht man/Mann bei SF DRS bestimmt Karriere.

3.) Nein! Es zerriss die gute Natalie fast in den "Schweigepausen", aber sie ist auf jeden Fall die SVP-Frau für die Zukunft, vorallem auch deshalb, weil sie normalerweise liberaler politisiert als gestern in dieser jämmerlichen inszenierten Sendung.

http://www.natalie-rickli.ch/

Meerkat
Bild des Benutzers Meerkat
Offline
Zuletzt online: 12.07.2016
Mitglied seit: 03.01.2011
Kommentare: 511
PRO SVP BLOG

@MMoser

Ich verstehe, dass du dich für deine Branche einsetzt.

Das Problem könnte doch vielleicht auch sein, dass viel zuviel überhaupt transportiert werden muss, weil Produktkosten minimiert werden sollen/müssen. Ich weiss selber von früher, dass z.B. leere Blechdosen (=Luft) aus Süditalien in die Schweiz gekarrt wurden, weil deren Herstellung hier teurer war, als die Preise in It + Transport. Aehnliche Stories liest man über andere Produkte (Vieh wird über Tausende km transportiert, weil das Schlachten in andern Ländern billiger ist). Du weisst sicher besser als ich, was da alles mehr oder weniger sinnvollerweise herumgefahren wird.

Natürlich gibt Produkte die transportiert werden müssen, Orangen wachsen z.Zt. hier noch nicht (vielleicht ändert der Klimawandel das mal).

Eine Verteuerung der Transporte generell durch Lenkungsabgaben könnte also möglicherweise Arbeitsplätze erhalten. Asiatische Produktionsländer sind u.a. auch daher erfolgreich (= weniger Produktionsarbeitsplätze im Westen) weil die Transportkosten m.E. lächerlich klein sind (wenige $k für einen 40' Container). Nebenbei gefragt: warum dürfen Schiffe das Meer, welches allen Menschen gehört, eigentlich gratis benutzen? Flugverkehr: keine Steuern auf Kerosin. Fliegen ist krankhaft billig (eine Bahnreise nach Genf kostet das Mehrfache eines Fluges nach Paris oder London). Ich vertrete schon lange die Meinung, dass auf Kerosin weltweit eine Steuer erhoben werden und damit die UNO und deren Organisationen finanziert werden sollten (statt über Steuergelder).

Ich bin generell der Meinung, dass Lenkungsabgaben in der Regel das geeignetere Mittel für Verhaltensänderungen sind als bürokratische Regelungen. Gibt es also einen Konsens, dass Transporte verringert werden sollten (Umweltbelastung, Infrastrukturkosten), sind Lenkungsabgaben das richtige Mittel. Zusammen mit andern Abgaben können daher tendenziell die Einkommensteuern reduziert und somit auch indirekt die Arbeitskosten (gleiches verfügbares Einkommen für den AN bei kleinerem Bruttolohn).

Vermutlich bin ich mit meinen Ueberlegungen im falschen Thread, da sie weder pro noch kontra SVP sind, glaub ich zumindest Smile

"Das Fass ist übergelaufen"

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

Meerkat schrieb:

Das Problem könnte doch vielleicht auch sein, dass viel zuviel überhaupt transportiert werden muss, weil Produktkosten minimiert werden sollen/müssen.

Klar, alle reden von Umweltschutz aber bitte nur für die Anderen! Hier zwei Beispiele. Ein Grossfirma in Lausanne hatte bis jetzt ein grosses Lager mit allen Formularen, Büromaterial, etc. Dieses wurde mit eigenem Personal betrieben. Im September wurde das Lager aufgegeben. Jetzt sind alle diese Artikel bei einer externen Firma eingelagert. Diese liefert jeden Tag per Camion die gewünschten Artikel an die Firma. Bis hierher kann man noch sagen ok, die Firma will Personalkosten und Lagerkosten sparen. Der Clou an der Sache ist, dass die externe Firma inkl. Lager in der Nähe von Zürich stationiert ist.

Fast gleich läuft es bei verschiedenen Grossverteilern. Manor als Beispiel. Früher hatten sie ein eigenes Lager in Hochdorf. Heute müssen viele Lieferanten just in Time die einzelnen Filialen anliefern. Keine Ahnung wie viele Lieferanten es sind, aber jeder muss einmal die Woche alle Manor Filialen in der ganzen Schweiz bedienen. Manor spart Lagerkosten, Lagerarbeiter, Logistikkosten etc. Und wir stehen im Stau und ärgern uns wahrscheinlich über die vielen Lastwagen...Nur können diese nichts dafür!

Cheers

stones

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: 02.04.2010
Kommentare: 207
PRO SVP BLOG

Kapitalist schrieb:

@Stones:

Damit ist Maillard eben flach herausgekommen! Das Medikament hat keine Zulassung für Behandlung der Augen und zudem ist die Dosis zu gross, da muss vom Arzt mehrmals entnommen werden und daraus haben sich eben Probleme ergeben.

Verschiedene Ärzte haben bei der mehrmaligen Entnahme nicht steril gearbeitet und das Medikament kontaminiert,

Wenn ich das lese hätten doch eigentlich die Ärzte flach herauskommen sollen?

Beim Lesen Deines Postings könnte der Eindruck entstehen, dass Maillard etwas verbotenes getan hätte. Dem ist aber bestimmt nicht so, sonst hätte ihn die SP bestimmt nicht als Bundesratskandidaten aufgestellt...oder sie hätte ihn zurückziehen müssen.

Hier noch etwas zu Maillard und Berset. Beide waren freundlicherweise von SVP zu den berühmt berüchtigten Hearings eingeladen worden. Dabei wurden sie gefragt warum die SVP Kandidaten von der SP nicht zum Hearing eingeladen wurde und die SP keinen SVP Mann wählen wolle.

Maillard antworte klar und deutlich, dass er der Meinung ist, dass SVP und FDP nur 3 Sitze zugute hätten. Und was sagte Berset? Er sagte, dass er bei diesem Entscheid nicht dabei gewesen sei. Ja wo war er? bei seinen Kindern vielleicht?

Mir wäre der linkere Maillard lieber gewesen. Der sagt was er denkt und man weiss woran man ist.

Cheers

stones

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 26.11.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'883
PRO SVP BLOG

Quote:

Neue Schlappe für die SVP

Die Grüne Béatrice Metraux ist mit 54 Prozent der Stimmen in die Waadtländer Kantonsregierung gewählt worden. SVP-Kandidat Pierre-Yves Rapaz hatte keine Chance.

http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Neue-Schlappe-fuer-die-SVP-27240702

Zur Arena:

Es sind ja nicht nur Köppel und Ricklin, die nicht rechnen können. Im BR hat es 2 SP Sitze, der Rest ist Mitte oder Rechts. Wer da von links-bürgerlich labert, hat sie nicht alle.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten