AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Arbonia N 

Valor: 11024060 / Symbol: ARBN
  • 11.380 CHF
  • +2.52% +0.280
  • 11.08.2020 17:31:50
376 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Monday
Bild des Benutzers Monday
Offline
Zuletzt online: 11.12.2015
Mitglied seit: 05.08.2010
Kommentare: 261
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Kapitalist wrote:

Monday wrote:
Nach weiterem bashing in der Sonntagspresse heute -6.4%. Smile

Der Kurs wird leider weiter gedrückt, dabei habe ich in einer Pressemittteilung gelesendass der Umsatz von Nobel Biocare im Januar 2011 um 16% zugelegt haben soll, da sollte der Kurs ja eigentlich buchstäblich wie eine Rakete nach oben abhauen.

AFG ist nicht Noble... Smile

bei Noble gibt es andere Gründe, wieso die Aktie sinkt. Bei AFG ist es der Oehler-Discount.

steven-ch
Bild des Benutzers steven-ch
Offline
Zuletzt online: 08.03.2011
Mitglied seit: 11.01.2011
Kommentare: 43
Oehler

Oehler zahlt 2,3 Millionen an AFG zurück

ARBON. Der AFG-Verwaltungsratspräsident Edgar Oehler hat seinem Betrieb rund 2,3 Millionen Franken zurückgezahlt. Oehler habe AFG-Produkte zu besseren Konditionen bezogen und private Ausgaben der Firma belastet.

Der Verwaltungsrat der AFG hat eine Untersuchung gegen seinen Präsidenten Edgar Oehler eingeleitet. Es geht um private Ausgaben Oehlers, die eventuell AFG belastet wurden, und darum, ob Oehler AFG-Produkte zu günstig erhielt.

Nun haben sich AFG und Oehler offenbar geeinigt. Wie einem Mail aus der AFG zu entnehmen ist, kauft Oehler von AFG gemischt genutzte Vermögensgegenstände für 1,228 Millionen. Dazu zahlt er 1,125 Millionen an AFG als Privatanteil verschiedener Ausgaben. Anerkannt wird ein nicht bezogenes Ferienguthaben Oehlers von 0,5 Millionen.

Quelle: Thurgauer Zeitung vom 22.02.2011

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Re: Oehler

steven-ch wrote:

Oehler zahlt 2,3 Millionen an AFG zurück

ARBON. Der AFG-Verwaltungsratspräsident Edgar Oehler hat seinem Betrieb rund 2,3 Millionen Franken zurückgezahlt. Oehler habe AFG-Produkte zu besseren Konditionen bezogen und private Ausgaben der Firma belastet.

Der Verwaltungsrat der AFG hat eine Untersuchung gegen seinen Präsidenten Edgar Oehler eingeleitet. Es geht um private Ausgaben Oehlers, die eventuell AFG belastet wurden, und darum, ob Oehler AFG-Produkte zu günstig erhielt.

Nun haben sich AFG und Oehler offenbar geeinigt. Wie einem Mail aus der AFG zu entnehmen ist, kauft Oehler von AFG gemischt genutzte Vermögensgegenstände für 1,228 Millionen. Dazu zahlt er 1,125 Millionen an AFG als Privatanteil verschiedener Ausgaben. Anerkannt wird ein nicht bezogenes Ferienguthaben Oehlers von 0,5 Millionen.

Quelle: Thurgauer Zeitung vom 22.02.2011

Finde ich interessant: Die Thurgauer Zeitung schribt von 2.3 Mio und die NZZ von 2.3 Mio Franken! Denke, dass die NZZ das nicht bezogene Ferienguthaben abgerechnet hat!!!

What else, hauptsache es fliesst Geld zurück in die Firma!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
Re: Oehler

Zyndicate wrote:

steven-ch wrote:
Oehler zahlt 2,3 Millionen an AFG zurück

ARBON. Der AFG-Verwaltungsratspräsident Edgar Oehler hat seinem Betrieb rund 2,3 Millionen Franken zurückgezahlt. Oehler habe AFG-Produkte zu besseren Konditionen bezogen und private Ausgaben der Firma belastet.

Der Verwaltungsrat der AFG hat eine Untersuchung gegen seinen Präsidenten Edgar Oehler eingeleitet. Es geht um private Ausgaben Oehlers, die eventuell AFG belastet wurden, und darum, ob Oehler AFG-Produkte zu günstig erhielt.

Nun haben sich AFG und Oehler offenbar geeinigt. Wie einem Mail aus der AFG zu entnehmen ist, kauft Oehler von AFG gemischt genutzte Vermögensgegenstände für 1,228 Millionen. Dazu zahlt er 1,125 Millionen an AFG als Privatanteil verschiedener Ausgaben. Anerkannt wird ein nicht bezogenes Ferienguthaben Oehlers von 0,5 Millionen.

Quelle: Thurgauer Zeitung vom 22.02.2011

Finde ich interessant: Die Thurgauer Zeitung schribt von 2.3 Mio und die NZZ von 2.3 Mio Franken! Denke, dass die NZZ das nicht bezogene Ferienguthaben abgerechnet hat!!!

What else, hauptsache es fliesst Geld zurück in die Firma!!

.........Unterschied???? :idea: :idea: :idea: WinkWink .........ist ja noch früh, nix für Ungut und einen schönen TAg noch und ein guters Börsenhändchen

Immer der Nase nach

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Hehe ou sorry!!! :oops:

Thurgauer Zeitung 2.3 Mio Franken

NZZ 1.8 Mio Franken

Nun ist es richtig!!!

:oops: :oops: :oops:

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Halligalli
Bild des Benutzers Halligalli
Offline
Zuletzt online: 03.09.2013
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 1'139
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Zyndicate wrote:

Hehe ou sorry!!! :oops:

Thurgauer Zeitung 2.3 Mio Franken

NZZ 1.8 Mio Franken

Nun ist es richtig!!!

:oops: :oops: :oops:

..........ach ja, ansonsten wollte ich noch danke sagen, für die informativen Posting, die Du reinstellst

Immer der Nase nach

Teofillio
Bild des Benutzers Teofillio
Offline
Zuletzt online: 09.09.2011
Mitglied seit: 28.11.2007
Kommentare: 950
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Zyndicate wrote:

Thurgauer Zeitung 2.3 Mio Franken

NZZ 1.8 Mio Franken

Der Unterschied liegt in dem nicht bezogenem Ferienguthaben von 0.5 Mio. CHF, welches nun mit der Rückzahlung verrechnet wurde.

http://www.pennergame.de/change_please/2685033/

Money - Get rich or die tryin'

Bitte noch ausfüllen, wer noc

Monday
Bild des Benutzers Monday
Offline
Zuletzt online: 11.12.2015
Mitglied seit: 05.08.2010
Kommentare: 261
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Ein Hohn, dass der alte Sack noch 500k einkassiert!!

bulletheo
Bild des Benutzers bulletheo
Offline
Zuletzt online: 23.05.2011
Mitglied seit: 16.06.2007
Kommentare: 126
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

oh ja :roll:

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Halligalli wrote:

Zyndicate wrote:
Hehe ou sorry!!! :oops:

Thurgauer Zeitung 2.3 Mio Franken

NZZ 1.8 Mio Franken

Nun ist es richtig!!!

:oops: :oops: :oops:

..........ach ja, ansonsten wollte ich noch danke sagen, für die informativen Posting, die Du reinstellst

Scho rächt!!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Die Aktie wird ja momentan runtergeprügelt. Für mich bleibt die Aktie eine der günstigsten im CH-Markt. Die entsprechenden Kennzahlen (KUV 0,2; KCV 1.1; KGV11 13.2; RSL 135 etc.) sprechen da eigenlich Bände. Ebenso "verschwinden" zukünftig all die Elemente, die man bis dato kritisiert hatte (keine Einheitsaktie, Doppelrolle Oehler etc.). Vom ehemaligen Höchstkurs (135) sind wir noch meilenweit entfernt (werden ihn aber natürlich auch nie mehr sehen). Auf mittlere Sicht bleibe ich sehr positiv gegenüber dieser Aktie. Auch bleibt sie ein Übernahmekandidat und wird wohl auch wie in der Vergangenheit wieder einmal Dividende ausschütten. Ich bin eigentlich bei keiner anderen Aktie so positiv gestimmt wie bei AFG. Aber nun haben wohl auch die Ereignisse im arabischen Raum einen Einfluss. Obwohl Nordafrika für die CH wirtschaftlich eigentlich wenig Bedeutung hat. Nach Libyen verkauft die CH pro Jahr noch Produkte im Umfang von 100 Mio. Fr. Und die Ölimporte sind marginal und anderweitig ersetzbar (auch wenn der Kurs nun halt ein wenig steigt).

Es gibt immer neue Chancen!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Morgen kommen die Zahlen. Gut möglich dass diese positiv überraschen, dann sollten AFG nochmals abheben. Wink

Besser reich und gesund als arm und krank!

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 865
Daniel Frutig neuer CEO der AFG

A r b o n, 8. März 2011 - Der Verwaltungsrat der AFG Arbonia-Forster-Holding AG hat Daniel Frutig (49) zum neuen CEO und Vorsitzenden der Konzernleitung der AFG gewählt. Daniel Frutig übernimmt diese Funktion von Edgar Oehler, der wie bereits früher kommuniziert auf die diesjährige Generalversammlung hin als CEO der AFG zurücktreten wird. Herr Frutig wird sein Amt am 1. Juni 2011 antreten.

Daniel Frutig leitet seit 2005 als Group Executive Director die Geschäftseinheit Support Services der weltweit tätigen britischen Compass Group mit Sitz in Chertsey, UK. Er ist in dieser Funktion verantwortlich für das weltweite Support Services und Facility Management Geschäft der Compass Group, das einen Umsatz von rund CHF 3.5 Mia. erzielt und rund 80'000 Mitarbeitende beschäftigt. Von 2003 bis 2005 leitete Daniel Frutig als CEO die Swisscom Immobilien AG, von 1998 bis 2003 war er für das Beratungsunternehmen Accenture in fast allen Weltregionen tätig, zuletzt als weltweit Verantwortlicher für den Bereich Services & Technology. Seine Karriere startete Daniel Frutig 1987 bei Sulzer Infra Consulting in Winterthur, vorerst als Projektleiter, zuletzt als Direktor für das Facilities Management Consulting.

Daniel Frutig schloss seine Studien 1987 als Ingenieur in Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik an der Universität Luzern ab, erwarb 1994 ein MBA-Diplom an der Universität St. Gallen und absolvierte 2004/05 das Top Management Executive Program des INSEAD in Fontainebleau. Er verfügt nach seiner bisherigen Karriere über hervorragende Kenntnisse der Immobilienindustrie und der dem Bau nachgelagerten Dienstleistungen sowie über langjährige Erfahrungen im Auf- und Ausbau der entsprechenden Geschäfte insbesondere in Osteuropa, Indien und China. Zu seinen Kernkompetenzen zählt auch die Neuausrichtung bestehender Unternehmungen bzw. das Change Management. Daniel Frutig ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Hannes Schmüser neuer Leiter der Division Oberflächentechnologie

Der Verwaltungsrat der AFG Arbonia-Forster-Holding AG hat den Deutschen Dr. Hannes Schmüser (42) zum neuen Divisionsleiter Oberflächentechnologie und Mitglied der Konzernleitung der AFG gewählt. Hannes Schmüser ist zurzeit Vice President Sales & Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung der Bühler Druckguss AG, Uzwil.

Er schloss seine Studien zum Dipl. Wirtschafts-Ingenieur, Fachrichtung Maschinenbau, 1995 an der Technischen Universität Darmstadt ab, promovierte 1998 am Daimler-Benz Forschungskolleg und war anschliessend für Roland Berger in Deutschland und Brasilien tätig. Zwischen 2000 und 2005 arbeitete er für die Dürr AG, Stuttgart, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung für deren Tochtergesellschaft in Shanghai, bevor er zu Bühler wechselte. Hannes Schmüser wird seine neue Aufgabe als Verantwortlicher der Division Oberflächentechnologie am 1. September 2011 übernehmen und direkt dem neuen CEO der AFG-Gruppe, Daniel Frutig, unterstellt sein.

steven-ch
Bild des Benutzers steven-ch
Offline
Zuletzt online: 08.03.2011
Mitglied seit: 11.01.2011
Kommentare: 43
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Starker Schweizer Franken kostete mehr als die Hälfte der effektiven Umsatzsteigerung - Markant verbesserte Ertragskraft trotz anziehenden Rohstoffpreisen und Restrukturierungskosten - Daniel Frutig zum neuen CEO der AFG gewählt.

A r b o n, 8. März 2011 - Die AFG Arbonia-Forster-Holding AG, einer der führenden Bauausrüstungs- und Technologiekonzerne Europas, hat den Umsatz nur ein Jahr nach dem durch die Finanz- und Wirtschaftskrise bedingten negativen Geschäftsabschluss wieder deutlich steigern können und ist in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die Umsatzentwicklung wurde allerdings vom starken Schweizer Franken erheblich gebremst: bei gleichen Währungsverhältnissen wie im Vorjahr wäre der Konzernumsatz um 5.8% gestiegen, so aber resultierte schliesslich eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 2.1% auf CHF 1'413.6 Mio. Einmal mehr erwiesen sich die Heimmärkte Schweiz und Deutschland und die baunahen Aktivitäten als verlässliche Stützen des Geschäfts. Sonderfaktoren, insbesondere stark anziehende Rohstoffpreise gegen Ende des Jahres und Restrukturierungskosten haben die Erträge belastet. Die EBITDA-Marge konnte dennoch deutlich, nämlich auf 8.6% des Nettoumsatzes (Vorjahr 7.7%) und damit auf CHF 121.1 Mio. (CHF 106.0 Mio.) verbessert werden. Ohne Sonderfaktoren hätte eine Steigerung auf 9.2% des Nettoumsatzes resultiert. Eine markante Erhöhung ergab sich aufgrund deutlich geringerer Wertberichtigungen bzw. Abschreibungen beim EBIT, das CHF 47.5 Mio. (CHF 7.7 Mio.) erreichte. Die EBIT-Marge verbesserte sich im Vergleich mit den 0.6% des Vorjahres und gemessen am Nettoumsatz auf 3.4% (ohne Sonderfaktoren 4.7% gegenüber 3.1% im Vorjahr). Die Erfolgsrechnung schliesst nach einem Verlust von CHF 22.5 Mio. im Vorjahr wieder mit einem Gewinn von CHF 14.2 Mio. ab. Der Verwaltungsrat beantragt der kommenden Generalversammlung die Wiederaufnahme der Dividendenzahlung durch die Ausschüttung einer Dividende von CHF 0.50 pro Aktie. Die Auszahlung erfolgt aus der Reserve aus Kapitaleinlagen und somit ohne Abzug der Verrechnungssteuer.

Die Bilanz konnte auch aufgrund des verbesserten Geschäftsgangs weiter gestärkt werden. Zwar nahm die Bilanzsumme aufgrund der im Berichtsjahr begebenen Obligationenanleihe über CHF 200 Mio. leicht zu, was zusammen mit den Währungsverlusten zu einem leichten Rückgang der Eigenkapitalquote auf 41.8% (44.1%) führte. Die Nettoverschuldung konnte jedoch weiter auf CHF 169.4 Mio. (CHF 239.7 Mio.) abgebaut werden, während sich die Liquidität per 31. Dezember 2010 durch den anhaltend soliden Free Cashflow und die Anleihe signifikant um CHF 141.3 Mio. auf CHF 263.3 Mio. verbesserte.

Der Verwaltungsrat hat Daniel Frutig (49) zum Nachfolger von Edgar Oehler als CEO der AFG gewählt. Der heute für ein globales Unternehmen im Ausland tätige, international erfahrene und mit den Märkten der AFG vertraute Daniel Frutig wird seine neue Aufgabe am 1. Juni 2011 übernehmen. Gleichzeitig hat der Verwaltungsrat mit Hannes Schmüser (42) auch den neuen Leiter der Division Oberflächentechnologie ernannt.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Die Aktie sollte weiter steigen, insbesondere die Wiederaufnahme der Dividende sollte positiv aufgenommen werden.

Besser reich und gesund als arm und krank!

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 865
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Das OB sieht ja schon mal gut aus. Bin seh gespannt was der Tag noch bringt...

Bilanzmedienkonferenz:

08. März 2011, 10.30 Uhr, Restaurant Metropol, Zürich

Finanzanalystenkonferenz:

08. März 2011, 14.00 Uhr, Restaurant Metropol, Zürich

hoffe gleich schön wie das Wetter

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Die Aktie liegt deutlich im Aufwind. Lol

Besser reich und gesund als arm und krank!

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 865
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

da schliessen wir auf jahreshoch... da geht noch was... Lol

Die Analysten von Vontobel Research bewerten die AFG Arbonia-Forster-Aktie mit dem Rating "buy". Das Kursziel werde bei CHF 42 gesehen. (Analyse vom 08.03.2011) (08.03.2011/ac/a/a)

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Arbonia: UBS hebt das Kursziel von 34 auf 37 Fr.

Wahnsinn, die UBS hat doch tatsächlich gemerkt dass der Kurs bereits auf über Fr. 37.- gestiegen ist! Lol

Besser reich und gesund als arm und krank!

ba_inio
Bild des Benutzers ba_inio
Offline
Zuletzt online: 23.07.2011
Mitglied seit: 13.08.2010
Kommentare: 30
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

was meint ihr? ist jetzt ein guter zeitpunkt zum einstieg?oder warten auf rück...?

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
wow

Ein Minus von 10,5% - unglaublich. Jetzt sind die Märkte wieder völlig irrational. Man könnte meinen, ganz Japan sei zerstört und Japan wäre der Hauptmarkt von AFG respektive hätte dort zerstörte Fabriken. Rational ist dies nicht mehr nachzuvollziehen. Der Schaden in Japan wird vielleicht doppelt so hoch sein wie in Kobe - und damit materiell und wirtschaftlich bewältigbar (menschlich wohl nur nach jahrzehnten). Dass eine SwissRe (wenn auch nicht in diesem Ausmass) verliert, ist noch logisch, aber AFG?

Dem "Vorredner" kann man nur sagen, wenn jetzt nicht der richtige Einstiegszeitpunkt ist, wann wohl dann...?

Es gibt immer neue Chancen!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 31.07.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 28'053
Re: wow

Embe wrote:

Ein Minus von 10,5% - unglaublich. Jetzt sind die Märkte wieder völlig irrational. Man könnte meinen, ganz Japan sei zerstört und Japan wäre der Hauptmarkt von AFG respektive hätte dort zerstörte Fabriken. Rational ist dies nicht mehr nachzuvollziehen. Der Schaden in Japan wird vielleicht doppelt so hoch sein wie in Kobe - und damit materiell und wirtschaftlich bewältigbar (menschlich wohl nur nach jahrzehnten). Dass eine SwissRe (wenn auch nicht in diesem Ausmass) verliert, ist noch logisch, aber AFG?

Dem "Vorredner" kann man nur sagen, wenn jetzt nicht der richtige Einstiegszeitpunkt ist, wann wohl dann...?

Japan ist ja zerstört!!! Also in meinen Augen kann es gar keine schlimmere Katastrophe geben ausser noch den Weltuntergang!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 865
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Rücktritt als Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats

Dr. Edgar Oehler

Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats

Arbon, TG, 01. April 2011 - Ich habe dem Verwaltungsrat mitgeteilt, dass ich als Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der AFG Arbonia-Forster-Holding AG per 30. April 2011 zurücktreten und damit meine entsprechenden Funktionen bei der AFG abgeben werde. Wie bereits

früher angekündigt, werde ich auch die Funktion des CEO zum Datum der diesjährigen Generalversammlung niederlegen. Als mit Abstand grösster Aktionär der AFG werde ich hingegen meinen Sitz im Verwaltungsrat bis mindestens zum Ablauf meiner Amtszeit an der GV 2012 behalten.

Die Trennung von meinem Lebenswerk fällt mir nicht leicht. Ich bin mit der AFG seit über 25 Jahren eng verbunden. Von 1985 - 1990 leitete ich als Generaldirektor das Unternehmen und brachte es 1988 an die Börse. Im September 2003 übernahm ich von der Erbengemeinschaft des Gründers Jakob Züllig die Aktienmehrheit und baute das Unternehmen Schritt für Schritt zu einem der führenden Bauzulieferer Europas aus.

Alle meine Funktionen habe ich in all diesen Jahren immer mit höchstem Engagement ausgefüllt. Nach der erfolgreichen Bewältigung einer durch die Finanz- und Wirtschaftskrise bedingten schwierigen Periode verfügt die AFG heute wieder über vielversprechende Perspektiven. Ich übergebe die Führung der AFG meinen Nachfolgern deshalb mit der Erwartung, dass sie zu den geschaffenen Werten und den fast 6000 Mitarbeitenden Sorge tragen und das Unternehmen erfolgreich weiter entwickeln. Persönlich werde ich alles daran setzen und mich dafür verwenden, dass meine während über 25 Jahren weltweit gewonnenen Erfahrungen, Kontakte und Netzwerke nutz- und gewinnbringend übertragen und weiter angewendet werden können.

Kontakte

AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Dr. Edgar Oehler

Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats

Tel. +41 71 447 45 50

edgar.oehler@afg.ch

Embe
Bild des Benutzers Embe
Offline
Zuletzt online: 13.09.2011
Mitglied seit: 17.01.2008
Kommentare: 359
Pro und Contra

Nun ist also das Ende der Oehler-Ära da. Viele haben es sich herbeigesehnt und sahen in Oeler respektive dessen Doppelamt einen Bremsklotz. Ebenso in den Besitzverhältnissen respektive dem grossen Aktienpaket von Oehler. Aus diesen Gründen haben Analysten und Wirtschaftsmagazine dann auch immer davon abgeraten, AFG-Papiere zu kaufen. Ich meinerseits habe eine Vorliebe für solche Unternehmen, die eine starke Familienverknüpfung haben (Kapital und ! Führung), weil da nicht nur ein austauschbarer Manager an der Spitze sitzt, sondern jemand, der mit seinem Vermögen einsteht und es auch verlieren kann. Ähnlich war auch die EMS unter Blocher oder Swatch unter Hayek.

Es gibt immer neue Chancen!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

AFG/GV: Aktionäre zeigen sich milde und erteilen Edgar Oehler Décharge

29.04.2011 20:25

Arbon TG (awp/sda) - Edgar Oehler hat bei seinem letzten Auftritt als Verwaltungsratspräsident der Arbonia-Forster-Gruppe (AFG) nochmals Kritik von Aktionären zu hören bekommen. Die Generalversammlung erteilte Oehler dann aber mit zwei Dritteln der Stimmen Décharge.

"Wer Ecken und Kanten hat, eckt auch an", sagte der 69-jährige Unternehmer an der Generalversammlung vom Freitag in Arbon. Oehler entschuldigte sich auch für Fehler, die er seit seiner Übernahme der Akteinmehrheit der AFG im Jahr 2003 begangen habe.

Bei der Décharge-Erteilung für das Geschäftsjahr 2010 bekam der abtretende AFG-Chef nochmals Gegenwind zu spüren: Der Sprecher einer oppositionellen Aktionärsgruppe rief dazu auf, Oehler die Entlastung zu verweigern. Schliesslich stellten sich die Aktionäre aber dennoch klar hinter Oehler.

Er habe mehr Gegenstimmen erwartet, sagte Oehler. Der AFG-Chef war in den letzten Monaten wegen Unternehmensbezügen in die Kritik geraten. Er soll als Gründer des heutigen Konzernkonstrukts, CEO und VR-Präsident über Jahre Privates und Geschäftliches vermischt haben.

Der Verwaltungsrat machte darum vor dem Chefwechsel reinen Tisch: Oehler bezahlt dem Unternehmen unter dem Strich 1,8 Mio CHF zurück und gibt die operative Leitung des Konzerns Anfang Juni an den neuen CEO Daniel Frutig ab. Er bleibt aber als grösster Aktionär im Verwaltungsrat.

Diskussionslos genehmigt wurde die Jahresrechnung 2010. Unter dem Strich verdiente die AFG-Gruppe 14,2 Mio CHF, nach einem Verlust von 22,5 Mio im Vorjahr, wie bereits früher gemeldet. Deutlich geringere Abschreiber als 2009 hoben das Betriebsresultat trotz gestiegener Rohstoffpreise von 7,7 Mio auf 47,5 Mio.

Der Umsatz von 1,4 Mrd CHF lag 2,1% höher als im Vorjahr. Als Stützen des Geschäfts erwiesen sich die Heimmärkte, unter denen AFG die Schweiz und Deutschland versteht. Ohne den starken Franken wäre der Umsatz sogar um 5,8% gestiegen. AFG konnte damit seine Schulden deutlich abbauen.

rt

(Quelle: AWP)

Besser reich und gesund als arm und krank!

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 865
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

AFG ernennt Karl-Heinz Hartmann zum neuen COO der Division Küchen und Kühlen

Arbon (awp) - AFG Arbonia-Forster hat Karl-Heinz Hartmann zum neuen COO der Division Küchen und Kühlen ernannt. Er ist in dieser Funktion für die Bereiche Technik, Produktion und Logistik verantwortlich und direkt dem CEO der AFG unterstellt. Der sechzigjährige übernimmt seine Aufgabe per sofort, teilte der Bauausrüster am Mittwochabend mit.

Hartmann arbeitete der Mitteilung zufolge unter anderem für Airbus und für Mercedes-Benz.

ra/ps

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
AFG

Im aktuellen Geschäftsbericht der Arbonia-Forster-Holding AG (versendet in dieser Woche) wird kommuniziert, dass "in den kommenden Monaten bei AFG alles auf den Prüfstand gestellt wird.".

Es wird von einer Durchleuchtung sämtlicher Divisionen und mögliche Verbesserungen namentlich auf der Kostenseite, aber auch Beschleunigung von Wachstum und Innovationen berichtet.

Mir scheint diese Aktie auf diesem Niveau sehr interessant zu sein.

Ist jemand in AFG investiert? Was meint ihr?

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628
Re: AFG

boersenspiel wrote:

Im aktuellen Geschäftsbericht der Arbonia-Forster-Holding AG (versendet in dieser Woche) wird kommuniziert, dass "in den kommenden Monaten bei AFG alles auf den Prüfstand gestellt wird.".

Es wird von einer Durchleuchtung sämtlicher Divisionen und mögliche Verbesserungen namentlich auf der Kostenseite, aber auch Beschleunigung von Wachstum und Innovationen berichtet.

Mir scheint diese Aktie auf diesem Niveau sehr interessant zu sein.

Ist jemand in AFG investiert? Was meint ihr?

Auf dem aktuellen Kursniveau ist die Aktie, wie viele andere auch, viel zu billig.

Besser reich und gesund als arm und krank!

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'447
AFG Arbonia-Forster-Holding AG

Glaube das AFG gute Zahlen bringen wird.

Habe ein paar gekauft Lol

und heute grosses Volumen, ev.was im Busch :roll:

One day you lose,and another day another win!!

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'447
Da ist wieder mal jemand

Da ist wieder mal jemand immer am 5 Stückli kaufen Clapping

 

One day you lose,and another day another win!!

Seiten