Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

230 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 06.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 13'626
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

Ramschpapierhaendler wrote:

Zyndicate wrote:
...dass er (fast) die ganze Rente einstreichen kann!

A propos Rente einstreichen obwohl man eigentlich genug verdient:

"Zum Beispiel ist auch der Herr NR Bortoluzzi von der SVP ein Bezüger von IV-Leistungen. Die IV bezahlt nämlich sein Hörgerät."

http://ivinfo.wordpress.com/tag/statistik/

Ausgerechnet das grösste aller Grossmäuler wenn's um die IV geht bezieht selbst Leistungen.

Das finde ich jetzt unfair. Botoluzzi hat doch auch IV-Prämien bezahlt. Wenn der ein Höhrgerät benötigt hat er natürlich wie jeder andere auch Anspruch auf Leistungen der IV!

Besser reich und gesund als arm und krank!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 03.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'569
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

Das ist typisch Politik! Die reden über Probleme der Schweiz, für die sie selber auch ein wenig Schuld daran tragen!

Und wehe ein Ausländer kriegt ein Höhregät von der IV bezahlt, dann müssen wir uns wieder etwas anhören von dieser S...V...P

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

Ramschpapierhaendler wrote:

Kapitalist wrote:
Das finde ich jetzt unfair. Botoluzzi hat doch auch IV-Prämien bezahlt. Wenn der ein Höhrgerät benötigt hat er natürlich wie jeder andere auch Anspruch auf Leistungen der IV!

Ein Problem ist, dass die SVP ständig wettert, die links von ihnen würden ständig nur Geld verteilen wollen. - Wie nennt man denn das, wenn jemand IV-Leistungen bezieht, der sich ein Hörgerät aus der Portokasse leisten könnte? Müsste nicht zuerst jeder selbst für sich sorgen und nur wenn's dann immer noch nicht reicht kommt der Sozialstaat zum Zuge?

2. Problem: Bortoluzzi stellt in Frage, ob es Schleudertraumatas überhaupt gibt, da man sie nicht eindeutig beweisen kann und stellt somit alle Schleudertraumapatienten als Simulanten hin. - Ich mach das jetzt auch: Es gibt gar keine Schwerhörigkeit! Toni B. soll zuerst eindeutige Beweise bringen, dass es Schwerhörigkeit gibt und dass er davon betroffen ist.

Es gibt erwiesenermassen auch keine impotenten Männer, nur ungeschickte Frauen Smile

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 899
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

Ramschpapierhaendler wrote:

Elias wrote:
Es gibt erwiesenermassen auch keine impotenten Männer, nur ungeschickte Frauen Smile

Zum Glück. Sonst würde die gesamte SVP-Spitze IV-Leistungen beziehen. Lol

Nein die sehen schlecht und die Brille wird hald eben nicht von der IV bezahlt, warum denn das Hörgerät?

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 899
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

Du hast deren ungeschickte Ehefrauen vergessen.

Na, ja bei gewissen Firmen wird auch da Abhilfe geschaffen.

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 754
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

Ramschpapierhaendler wrote:

Etappensieg für Sommaruga

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Etappensieg-fr-Sommaruga/st...

Die SP-Bundesrätin hat jetzt schon viel mehr erreicht als Blocher (ja,ja: "Dauerangriff" - ist aber so. Die Tatsachen sprechen für sich).

Ein Wunder ist das nicht: Ich behaupte, dass einigen SVP-Scheinheiligen, darunter Blocher, gar nichts an einer Lösung der Asylprobleme liegt. Bei einer Definitiven Lösung würden ihnen zu viele Wähler davonlaufen. Die SVP lebt von den Problemen (die sie z.T. selber schüren) und das haben die Parteistrategen um Blocher richtig erkannt.

Das stimmt so überhaupt nicht.

Ich war im Jahre 1995 auf einer Besichtigung eines Polizei Posten. Man sagte uns, eines der grössten Probleme für Polizisten seien die "sans papiers". Blocher ist z.B. dieses Problem angegangen.

Er hatte es sicherlich schwerer als ein anderer, denn man erwartete dass Blocher die Keule schwingen würde und seine Kollegen standen bereit um ihm den Knüppel zwischen die Beine werfen zu können.

Dass die Asylpolitik immer noch nicht stimmt, trotz EWS und Sommaruga, sieht man heute im Beispiel Bettwil. Nun macht wenigstens die Gemeindeammännervereinigung des Bezirk Muris`s mobil, nachdem SVP und FDP keine Mehrheit im Grossrat erreichen konnte.

Wo ich mit Dir einig bin: die Asylverfahren hätte man schon früher verschnellern sollen. Vielleicht hatte man Angst, man könne sie nicht mehr ausschaffen, ich weiss es nicht.

Für mich ein grosses Problem ist das Einbürgerungsverfahren. Ich finde es zu einfach und wir als Exekutive oder der Stimmbürger haben keine Rechte fast nur Pflichten, ob man will oder nicht. Als Behörenmitglied empfinde ich etwas Frust.

Heute war ich in Deutschland. Mein erster Gesprächpartner ist in der SPD. Er findet aber uns Schweizer gut, dass wir "anscheinend" bei den Ausländer durchgreifen.

Neben seinem Büro befindet sich ein Minarett. Er ist Angestellter der städtischen Werke einer mittelgrossen Stadt die fast Pleite ist.

Eine weitere Sitzung hatte ich bei einem grossen Stromkonzern. Nach Verhandlungen sprachen wir über die Schweiz. Alle bewundern uns, dass wir nicht in der EU sind und loben unsere Politik. Ich spreche eigentlich nicht mit Kunden über Politik sie haben angefangen. Die Politik der letzten 10 Jahre war nicht unwesentlich von der SVP und Blocher geprägt. Da muss man auch fair sein. Es war der Volkswille, der vertreten wurde.

Deine Argumentation hat wohl mehr mit Abneigung gegen die SVP und Blocher zu tun.

Ich vertrete aber die Meinung, dass Blocher in der Partei kürzer treten sollte.

Er hätte auch nicht mehr kandidieren sollen, schade.

Gruss

MMoser

Gruss

MMoser

stones.
Bild des Benutzers stones.
Offline
Zuletzt online: 29.12.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 207
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

Blocher, Swisscom, Fastweb...

Als Aktionär der Swisscom kam mir diese Woche folgende Tat von Ch. Blocher in den Sinn. Vielleicht hat einer der grossen Blocherhasser auch noch Swisscom Aktien?

Auch wenn er keine hat, sollte er vielleicht einmal ein paar Ueberlegungen anstellen...

Der damalige Bundesrat Blocher hatte der Swisscom 2005 erfolgreich den Kauf der irischen Ex-Monopolistin Eircom verboten und damit Milliarden von Fehlinvestitionen verhindert. Die Swisscom, die Wachstumsschwierigkeiten hatte, wollte eine gleiche Gesellschaft mit den gleichen Schwierigkeiten kaufen. "Man wird zwar grösser, betreibt aber nur Bilanzkosmetik", sagte Blocher damals. Damit löse man kein einziges Problem. Die Eircom musste damals selbst den Service public im eigenen Land sicherstellen.

Die Öffentlichkeit reagierte mit Empörung. Die "Aargauer Zeitung" fragte, ob der Bundesrat fahrlässig handele. Der Blick schrieb:in der bekannten Anti-Blocher-Manier: "Swisscom-Chaos, auf dem Scherbenhaufen thront Blocher."

Das Expansionsverbot für die Swisscom war noch keine zwei Wochen alt, schon wurde es wieder gegen die Stimmen von Christoph Blocher und Pascal Couchepin zurückgenommen. "Vergessen bereits, dass knapp eine Woche zuvor alle Bundesräte einstimmig gegen die Expansionsstrategie der Swisscom waren", schreib die Weltwoche.

Chrsitoph Blocher war auch gegen den Kauf der italienischen Fastweb gewesen. «Die Motive der Swisscom für den Kauf von Fastweb machten Sinn. Aber ich bin grundsätzlich dagegen, dass sich ein staatlich kontrolliertes Unternehmen im Ausland engagiert. Der Bundesrat hat dies leider zugelassen», sagte Blocher anfangs 2010. Der Breitbandanbieter Fastweb steht im Verdacht, in Machenschaften zur Steuerhinterziehung und Geldwäsche verwickelt zu sein. Die "Finanz und Wirtschaft" titelte am 27. Februar 2010: "Vergangenheit holt Swisscom ein".

Jetzt wissen wir wo wir stehen. Blocher hat einmal mehr recht. Blocher ist weg, das Geld der Swisscom leider auch...

Cheers

stones

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Dauerangriff auf Bundesrat Blocher

stones wrote:

Chrsitoph Blocher war auch gegen den Kauf ....

Wir haben den Tiger gekauft, der war schon damals beim Kauf zweitklassig und wir haben die Leopardpanzer, von denen über die Hälfte nur noch als Ersatzteillager fungieren. Er rühmt sich sonst immer wieder bei jeder Gelegenheit, was er für ein hohes Tier im Militär gewesen sei. Zum Gripen sagt der Stratege auch nichts.

Wenn eine Prognose eintrifft, dann lobt man sich selber, andernfalls sind die Unbeteiligten schuld.

Es ist mir vollkommen unverständlich, wie man sich von so einem einlullen lassen kann.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 16'379
 

 

Ramschpapierhaendler hat am 14.12.2011 - 00:40 folgendes geschrieben:

Wenn einer 200'000 Pension kriegt, dann hat er so oder so genug zum Leben.

Jeder Parlamentarier und Bundesrat weiss schon vor seiner ersten Wahl, dass er auch wieder abgewählt werden kann. - Müssig, darüber zu diskutieren.

 

In einem der letzten "Beobachter" war diesbezüglich ein interessanter Artikel.

Der Punkt ist: Wenn wir einen Bundesrat im Alter von 60 Jahren abwählen, kriegt der noch 5 Jahre lang die Fr. 200k Pension. Das kostet dann den Staat rund 1 Mio.

Wenn wir einen BR mit 40 abwählen, kassiert er noch 25 Jahre lang die 200k. Also insgesamt 5 Mio.

Also entweder wir wählen nur alte Leute in den BR oder wir schaffen die Pension auf Lebenszeit ab.

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Der Apfel fällt nicht wit vom

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Erfolgreich sein ist das eine. Einen guten Führungsstil zu haben das andere.

Führen nach dem Blocher-Prinzip

http://www.videoportal.sf.tv/video?id=ff0de66c-cc06-49cb-9943-eb9c146832c4

Wer möchte an einer so beschissenen Sitzung wirklich gerne dabei sein?

Was lernen wir daraus? Geht ein Beamer kaputt, ist das erste was man tun muss: unauffällig "La Paloma" pfeiffen und sich rar machen.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Profitexter
Bild des Benutzers Profitexter
Offline
Zuletzt online: 23.01.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 180
... gleich noch einen Scherz

... gleich noch einen Scherz aufs Jahresende... ;-).

Folgendes Bild

 

http://a2.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/s720x720/383960_101504683...

Dazu die Bildunterschrift: "Sie schmöcket halt scho andersch, die Yugos..."

oder: "Ist das Magenbrennen jetzt, weil ich die BaZ gefressen habe?"

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
x;float:left;margin:2px 0 0

Gestohlene Bankdaten....... ein weiterer Beitrag der WWP (Wischi-Waschi-Partei) welche ja immer recht hat und alles vorhersieht....

 

SVP bläst zum Angriff gegen deutsche Politiker
Montag, den 15. Februar 2010 um 08:27 Uhr

Sollte Deutschland gestohlene Bankdaten kaufen, will der SVP-Politiker Alfred Heer die Schweizer Konten von Deutschen in öffentlichen Ämtern offenlegen.

 

Blocher lieferte Hildebrand ans MesserDer Auslöser des Aufruhrs um die Dollar-Käufe von Nationalbank-Präsident Philipp Hildebrand war Christoph Blocher. Er übergab gestohlene Bankdaten an Bundespräsidentin Calmy-Rey.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 303
Blocher als

Blocher als Bankgeheimnisbrecher...  Das wird lustig.

 

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 303
Blocher als

Blocher als Bankgeheimnisbrecher...  Das wird lustig.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Blocher "weiss nichts" von

Blocher "weiss nichts" von Fall Hildebrand

Christoph Blocher bestreitet, vom Fall Hildebrand gewusst zu haben. Blocher sagte am Rande einer Veranstaltung in Niederglatt ZH gegenüber dem Schweizer Fernsehen: «Von dem weiss ich nichts.»

 

SVP Binningen Zum Schluss bedankte sich der Präsident bei den Organisatoren der GV und betonte, wie wichtig das Auftreten der SVP-Exponenten sei: eigenverantwortlich, geradlinig, offen und transparent.

 

Das Leitbild der SVP Wimmis macht klare Aussagen wie zum Beispiel: Offene, ehrliche, bürgernahe und transparente Politik für die Landwirtschaft, das Gewerbe und den Mittelstand.

 

uvm.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 4'550
Frischling hat am 02.01.2012

Frischling hat am 02.01.2012 - 21:28 folgendes geschrieben:

Blocher als Bankgeheimnisbrecher...  Das wird lustig.

 

Warum nur,haben "die Geschädigten" noch keine Anzeigen gemacht ..?

Vielleicht dringt ja die Weltwoche mehr in die "Tiefe" des Geschehens....:cool:

 

SP und FDP wollen Whistleblower ,zu Recht, besser schützen..

http://www.weltwoche.ch/die-weltwoche/details/article/kein-pardon-fuer-g...

 

P.S...vielleicht will auch die SVP jetzt mithelfen...:biggrin:

 

weico

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Die SVP, die größte Partei

Die SVP, die größte Partei der Schweiz, äußert sich zu den jüngsten irrsinnigen Ereignissen um das Bankgeheimnis in der Schweiz wiefolgt:

Die Schweiz darf diesem Druck keinesfalls nachgeben. Die SVP kämpft weiter konsequent für den Schutz der Privatsphäre und wird sich dezidiert gegen deren erneute Aufweichung wehren.

http://schweizerzeitung.ch/?p=905

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 754
Elias hat am 04.01.2012 - 10

Elias hat am 04.01.2012 - 10:26 folgendes geschrieben:

Die SVP, die größte Partei der Schweiz, äußert sich zu den jüngsten irrsinnigen Ereignissen um das Bankgeheimnis in der Schweiz wiefolgt:

Die Schweiz darf diesem Druck keinesfalls nachgeben. Die SVP kämpft weiter konsequent für den Schutz der Privatsphäre und wird sich dezidiert gegen deren erneute Aufweichung wehren.

http://schweizerzeitung.ch/?p=905

Nun Blocher ist nicht die Partei.

Er kann machen, was er muss. Wenn einem so eine Information hingetragen wird, so muss man schon reagieren.

Ich sehe da bis jetzt noch nichts falsches.

Ein Gemeinderat der ein Sanitärgeschäft hat oder eingeheiratet ist, muss uach rechtfertigen, warum er eine Arbeit im Dorf erhält. Es gibt da auch viele Neider, die dies dem Sanitär nicht gönnen. Ausser er ist der günstigste und hat die gleichen Bedingungen, wie die anderen.

Baut der Sanitär ein WC im Gemeindehaus, dann wird es schon kritischer. Der Sanitär lässt es lieber sein, und offeriert entweder nicht. Oder er wählt vorab die Transparenz und der Gemeinderat macht seine Ausschreibung öffentlich mit dem Hinweis, dass alle offerieren dürfen.

Nur verdient der Sanitär an seinem WC nicht CHF 50`000.00.

Schauen wir mal, das noch raus kommt.

 

 

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Sie unterstellen, der

Sie unterstellen, der Bundesrat wolle schrittweise das Bankgeheimnis aufgeben.
Zumindest Frau Widmer-Schlumpf. Aber – wie der Zusatzbericht zeigt –  offenbar auch die Mehrheit des Bundesrates. http://www.blocher.ch/artikel/man-wird-ein-verbot-pruefen-muessen.html

 

Warum hat der Informant die Daten nicht der Presse zugespielt? Warum via Blocher-Anwalt? Warum hüten die dann das Bankgeheimnis nicht?

Die Dollar-Transaktionen werfen Fragen auf. Was noch stossender ist, dass genau diejenige Partei  bzw. deren Protagonisten sich nicht um ihre Grundprinzipien scheren, welche sie bei jeder passenden Gelegenheit so gerne hoch halten. Da können sie noch so viele Verträge mit dem Volk schliessen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Doch wer könnte ein solches

Doch wer könnte ein solches Interesse haben? Nationalrat Christoph Blocher und die «Weltwoche» haben in der Vergangenheit wiederholt ungewöhnlich scharf gegen Hildebrand geschossen. Was steckt dahinter? Politische Interessen? Wirtschaftliche? Die Fragen sind schwierig zu beantworten, und der sonst so redselige alt Bundesrat ist nicht darauf erpicht, etwas dazu zu sagen. http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/schweiz/offene_fragen_in_der_affae...

 

Wenn er auch in Zukunft das Maul hält, dann muss man das halt jetzt in Kauf nehmen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Er hätte besser weiter

Er hätte besser weiter geschwiegen. Der Auftritt bei Tele Züri war eher peinlich.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 886
Gäbe es Christoph nicht,

Gäbe es Christoph nicht, müsste man Ihn erfinden.  Er ist der Einzigste, der sich gegen den extremen Filz in der Schweiz auflehnt. ....er ist der Bullterrier der Schweiz.

Seine Ausländerhetze und sein asoziales Eigenverantwortungsgeschwafel gehen mir extrem auf den Keks....aber in diesem Fall müssen ich und ich denke mit mir gesamte die Schweiz, ihm einfach nur danke sagen.

Hildi ist noch jung, alle Türen stehen ihm offen....bei der Natibank ist er mE raus....sein Abgang sollte vorbereitet werden, ohne dass irgendjemand sein Gesicht verliert.....letztlich ist auch er nur ein Beamter.

 

Fine-Tuner

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
Fine-Tuner hat am 06.01.2012

Fine-Tuner hat am 06.01.2012 - 02:03 folgendes geschrieben:

Gäbe es Christoph nicht, müsste man Ihn erfinden.  Er ist der Einzigste, der sich gegen den extremen Filz in der Schweiz auflehnt. ....er ist der Bullterrier der Schweiz.

Seine Ausländerhetze und sein asoziales Eigenverantwortungsgeschwafel gehen mir extrem auf den Keks....aber in diesem Fall müssen ich und ich denke mit mir gesamte die Schweiz, ihm einfach nur danke sagen.

Hildi ist noch jung, alle Türen stehen ihm offen....bei der Natibank ist er mE raus....sein Abgang sollte vorbereitet werden, ohne dass irgendjemand sein Gesicht verliert.....letztlich ist auch er nur ein Beamter.

Gegen Filz lehnen sich auch viele andere auf, nur machen die weniger Klamauk.

Jemand, dem das Bankgeheimnis so wichtig ist und es dann bei der ersten Gelegenheit umfällt und es opfert, ist selber Filz. Da sägt die Filzlaus nun schon seit Jahren an Hildebrands Stuhl, Hildebrands Abgang wird von Blocher schon lange vorbereitet. Und die Blocherwoche druckt geklaute Daten ab. Das muss man sich mal vorstellen. Das sind dieselben Filzläuse, die dem Bundesrat im Steuerstreit Schwäche bzw. Kniefall vorgeworfen haben. Denen ist jedes Mittel recht um Wahlpropaganda zu machen und sich so in den Schlagzeilen zu halten.

Blocher ist im Gegensatz zu Hildi alt. Für ihn steht nur noch eine Tür offen. Beim BR ist er raus, in den SR kam er kläglich nicht rein und jetzt wird er Hinterbänkler im NR. Er hat den Abgang verpasst.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 754
Elias hat am 06.01.2012 - 09

Elias hat am 06.01.2012 - 09:08 folgendes geschrieben:

Fine-Tuner hat am 06.01.2012 - 02:03 folgendes geschrieben:

 

Gegen Filz lehnen sich auch viele andere auf, nur machen die weniger Klamauk.

Jemand, dem das Bankgeheimnis so wichtig ist und es dann bei der ersten Gelegenheit umfällt und es opfert, ist selber Filz. Da sägt die Filzlaus nun schon seit Jahren an Hildebrands Stuhl, Hildebrands Abgang wird von Blocher schon lange vorbereitet. Und die Blocherwoche druckt geklaute Daten ab. Das muss man sich mal vorstellen. Das sind dieselben Filzläuse, die dem Bundesrat im Steuerstreit Schwäche bzw. Kniefall vorgeworfen haben. Denen ist jedes Mittel recht um Wahlpropaganda zu machen und sich so in den Schlagzeilen zu halten.

Blocher ist im Gegensatz zu Hildi alt. Für ihn steht nur noch eine Tür offen. Beim BR ist er raus, in den SR kam er kläglich nicht rein und jetzt wird er Hinterbänkler im NR. Er hat den Abgang verpasst.

Morgen Elias

Verrenst Du Dich hier nicht in eine Sackgasse.

Was der Hildi machte ist eine Schweinerei und dem obersten Währungshüter nicht würdig. Jeder Handwerker, Volg Ladenbesitzer im grenznahen Gebiet kotzt über den Kurs.

Man darf vom General verlangen, dass er sich seine Richtlinien anpasst und zwar Zeit und Situationsgerecht.

Sein Chef, ist eine Pfeiffe (entschuldige den Ausdruck), man hört nichts von ihm.

Der Blocher wird in diesem Falle grundlos verurteilt.

Es geht mir nicht um SVP oder Blocher. Es geht um Insiderkenntnisse, welche nicht bewiesen werden können.

Wenn einer mit solchen Beträgen spekulieren kann, dann mache ich mir keine Sorgen um ihn.

Ich mache mir Sorgen und Transoorteure, kleine Dienstleistungsunternehmen, die jetzt die Sozialleistungen zahlen müssen, und die Grati in CHF per ende Jahr bezahlten. Nicht um einen der 1,1 Mio in Dollar kaufte und meinte er wüsste nicht, dass der CHF mal geschwächt würde...

Er ist ein Staatsangestellter.....

 

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
MMoser hat am 06.01.2012 - 10

MMoser hat am 06.01.2012 - 10:04 folgendes geschrieben:

Verrenst Du Dich hier nicht in eine Sackgasse.

Was der Hildi machte ist eine Schweinerei und dem obersten Währungshüter nicht würdig. Jeder Handwerker, Volg Ladenbesitzer im grenznahen Gebiet kotzt über den Kurs.

Ich gehe im Gegensatz zu dir davon aus, dass Hildebrand nicht der einzige war, der Börsengeschäfte gemacht hat. Inwieweit er die volle Wahrheit gesagt hat und andere vielleicht noch tiefer mit drin hängen, ist noch offen. Die SVP-Gemeinde ist ausschliesslich auf Hildebrand fixiert. Soviel zum Thema Sackgasse.

Die wirklich grosse Schweinerei beging dein Imam, indem er billigend in Kauf nahm, dass das Bankgeheimnis ausgehebelt wird. Dasjenige Bankgeheimnis, welches er so gerne in der Bundesverfassung festgeschrieben haben möchte. Ein Kniefall, nur um sein persönliches Ziel zu erreichen. Er hat sich nicht mal die Mühe genommen, das Bankgeheimnis zu schützen. Ganz im Gegenteil: er hat die persönlichen Daten via Blocherwoche publizieren lassen. Seit Jahren versucht die Filzlaus nun schon, den Hildebrand zu verdrängen.  Die Art und Weise, wie da jetzt vorgegangen wurde, ist unter aller Sau.  Der Ex-Sarasinmitarbeiter läuft bei deinem General bestenfalls unter Kollateralschaden.  Er wäscht seine Hände in Unschuld, hat nur vage was gehört, wusste zu keinem Punkt so richtig, was Sache ist. Man versucht den Datendieb jetzt noch im Nachhinein als Whistleblower darzustellen, was er definitiv nicht ist.

Ich bin nicht nur gespannt, wie es bei der SNB weitergeht, sondern auch, was der Datendieb alles ans Licht fördert.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Ueli
Bild des Benutzers Ueli
Offline
Zuletzt online: 07.01.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 1
Alle Geissen werden verrecken

Alle Geissen werden verrecken

wenn sie den Dreck von all den Stecken lecken.

Doch dieses Opfer müssen sie bringen

so lange die schweizer Bänker singen.

 

Ueli

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 754
Elias hat am 06.01.2012 - 11

Elias hat am 06.01.2012 - 11:07 folgendes geschrieben:


Ich gehe im Gegensatz zu dir davon aus, dass Hildebrand nicht der einzige war, der Börsengeschäfte gemacht hat. Inwieweit er die volle Wahrheit gesagt hat und andere vielleicht noch tiefer mit drin hängen, ist noch offen. Die SVP-Gemeinde ist ausschliesslich auf Hildebrand fixiert. Soviel zum Thema Sackgasse.

Die wirklich grosse Schweinerei beging dein Imam, indem er billigend in Kauf nahm, dass das Bankgeheimnis ausgehebelt wird. Dasjenige Bankgeheimnis, welches er so gerne in der Bundesverfassung festgeschrieben haben möchte. Ein Kniefall, nur um sein persönliches Ziel zu erreichen. Er hat sich nicht mal die Mühe genommen, das Bankgeheimnis zu schützen. Ganz im Gegenteil: er hat die persönlichen Daten via Blocherwoche publizieren lassen. Seit Jahren versucht die Filzlaus nun schon, den Hildebrand zu verdrängen.  Die Art und Weise, wie da jetzt vorgegangen wurde, ist unter aller Sau.  Der Ex-Sarasinmitarbeiter läuft bei deinem General bestenfalls unter Kollateralschaden.  Er wäscht seine Hände in Unschuld, hat nur vage was gehört, wusste zu keinem Punkt so richtig, was Sache ist. Man versucht den Datendieb jetzt noch im Nachhinein als Whistleblower darzustellen, was er definitiv nicht ist.

Ich bin nicht nur gespannt, wie es bei der SNB weitergeht, sondern auch, was der Datendieb alles ans Licht fördert.

Lieber Elias, ich habe nicht behauptet, dass er der einzige sei. Aber bei ihm ist es am tagisten.

Wie Du sicherlich gemerkt hast, teile ich gerne mit Dir den Austausch, auch wenn wir politisch nicht gleicher Meinung sind.

Ich meine aber, in diesem Falle bewertest Du die Sache ungerecht. Es ist wirklich so, dass man für diese Tat Blocher danken sollte.

Bankgeheimnis etc., diesbezüglich gebe ich Dir teilweise recht. Ich denke aber dieser Fall hat eine übergordnete Rolle.

Hildebrand ist nicht glaubwürdig, seine Taten sind eine Faust auf das Auge vieler Kleinunternehmer.

Ob Blocherwoche oder Weltwoche. Ich hatte mal einen Vortrag von Köppel erlebt. Es ging um Meinungsvielfalt in der Presse oder Pressefreiheit eines Journalisten.

Köppel hat seine Rolle in den Medien, das ist für mich unbestritten. Ob Blocher dahinter steckt oder nicht, ist mir egal. Es ist eine gute Zeitung. Keine Tageszeitung wie eine NZZ oder der Tagi.

Trotzdem, ich schätze Deine Meinungen, ich hoffe das weisst Du auch. es gut wenn man verschiedene Ansichten hatm -->> meine ich ernst.

 

 

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 02.07.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 17'582
MMoser hat am 06.01.2012 - 11

MMoser hat am 06.01.2012 - 11:43 folgendes geschrieben:

Ich meine aber, in diesem Falle bewertest Du die Sache ungerecht. Es ist wirklich so, dass man für diese Tat Blocher danken sollte.

Hildebrand ist nicht glaubwürdig, seine Taten sind eine Faust auf das Auge vieler Kleinunternehmer.

Ich bin auch Kleinunternehmer und reiche jährlich eine Steuererklärung ein. Ich bin in gewisser Hinsicht ein Seelenverwander von Hildebrand. Ich reize das System aus. Ich wäre erstaunt gewesen, wenn man bei Hildebrand nichts gefunden hätte.  Wer glaubt, mit Blind-Trusts sei das Problem gelöst, ist blauäugig. Wo ein Wille, da ein Gebüsch.

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Steuerbescheid

Für die viele ehrlichen Bürger gibt es noch diesen Notausgang:Steuerhinterziehung: Straflose Selbstanzeige und vereinfachte Erben-Nachbesteuerung http://www.efd.admin.ch/dokumentation/zahlen/00579/00608/00637/index.htm...

 

Wäre an Hildebrands Stelle eine SVP-nahe Person gestanden und die Linken und Netten hätten die geklauten Daten verwertet, wäre Blocher sofort auf der Matte gestanden und hätte laut von Verrat des Bankgeheimnises gerufen.  Das ist das, was ich ihm ankreide, dem "Saubermann". Er war mitverantwortlich, dass anfänglich die Stützungskäufe der SNB fehlschlugen. Das hat Blocher mutwillig in Kauf genommen, nur weil er ihm ein Dorn im Auge ist. Die Kontigentierung will er ja auch wieder einführen, was für jeden Kleinunternehmer einen Riesenaufwand bedeutet, wenn er denn überhaupt ein Kontigent bekommt. Bei sowas platzt mir als Kleinunternhemer der Kragen, nicht wegen dem Hildebrand.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 4'550
MMoser hat am 06.01.2012 - 11

MMoser hat am 06.01.2012 - 11:43 folgendes geschrieben:

 


Hildebrand ist nicht glaubwürdig, seine Taten sind eine Faust auf das Auge vieler Kleinunternehmer.


 

Ein Direktoriumsmitglieder einer Nationalbank,welches private Devisengeschäfte tätigt,ist per se schlicht unglaubwürdig.

http://www.bernerzeitung.ch/meinungen/Kommentar-Hildebrand-muss-die-Kons...

 

weico

 

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 754
weico hat am 06.01.2012 - 12

weico hat am 06.01.2012 - 12:24 folgendes geschrieben:

MMoser hat am 06.01.2012 - 11:43 folgendes geschrieben:

 

 

Hildebrand ist nicht glaubwürdig, seine Taten sind eine Faust auf das Auge vieler Kleinunternehmer.

 

 

Ein Direktoriumsmitglieder einer Nationalbank,welches private Devisengeschäfte tätigt,ist per se schlicht unglaubwürdig.

http://www.bernerzeitung.ch/meinungen/Kommentar-Hildebrand-muss-die-Kons...

 

weico

 

Soviel wurde gar nicht diskutieert. Man bedenke, wie viel im alten Jahr diskutiert wurde.

Im Gegenteil, es ist ruhig geworden in dem Forum. Schade.....  Leider etwas berechtigt.

Mit dem Text bin ich auch nicht einverstanden. Wer wird "geköpft"....?

http://www.cash.ch/news/front/cashuser_diskutieren_fall_hildebrand_hefti...

Gruss

MMoser

Seiten