Petroplus (PPHN)

13'339 posts / 0 new
Letzter Beitrag
ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751
AktionärBeteiligung in %der

Aktionär
Beteiligung in %
der Namenaktien
(Stimmrecht)
Beteiligung in %
der potenziellen
Aktien 1)
Beteiligung
insgesamt
Beteiligung
insgesamt
Janus Capital Group, USA 2) 10,13 % – 10,13 % n. a.
FMR Corp., USA 3) 4,92 % – 4,92 % 4,92 %
Thomas D. O’Malley, USA 4) 2,14 % 1,83 % 3,97 % 4,71 %
UBS AG, Schweiz 5) 3,45 % – 3,45 % < 3 %
JGD Management Corporation, USA 6) – – < 3 %

 

http://media.corporate-ir.net/media_files/irol/15/157968/2010AR/Corporat...

 

 

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751
bscyb hat am 30.12.2011 - 19

bscyb hat am 30.12.2011 - 19:05 folgendes geschrieben:

zwilling hat am 30.12.2011 - 17:59 folgendes geschrieben:

 

....darum hat er sein Kursziel bei 10 festgelegt und ist nun irritiert. smiley

 

Kursziel 10 CHF und das am 28. Dezember 2011. Ich musste es zweimal lesen...

[Petroplus N] - UBS bestätigt Buy, Kursziel unverändert: 10.00 CHF

http://investors.petroplusholdings.com/phoenix.zhtml?c=157968&p=irol-ana...

Unglaublich, er hat sich seinen Bonus sicher verdient für dieses Jahr.smiley

Solche Analysten sollten zum Zirkus Knie in die Clown-Manege.

Man kann nur mutmassen in welchem auftrag er das tut . UBS hat, siehe letzten Eintrag, Aktien.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
 

Nur kleinere Petroplus hat noch Chancen

 

Banken frieren Kreditlinie ein – Zuger Raffineriebetreiber prüft strategische Optionen – In der Schweiz droht Schliessung von Cressier – Aktien sind hoch spekulativ

...

 

Zugleich dürfte eine schnelle Restrukturierung des defizitären Unternehmens unausweichlich sein. UBS-Analyst Daniel Ekstein hält eine auf die am besten arbeitenden Raffinerien von Coryton und Ingolstadt reduzierte Petroplus für überlebensfähig. Das würde heissen, dass Antwerpen, Petit Couronne und Cressier in Terminals (Umschlagplätze) umgewandelt, verkauft oder ganz geschlossen werden müssten.

http://www.fuw.ch/de/zeitung_archiv/aktuelle_ausgabe.html?objects.artike...

Ich weiss nicht wie der UBS-Mensch mit diesem "reduzierten" Petroplus-Szenario noch auf 10 CHF kommen will aufgrund der Schuldenlast...

zwilling
Bild des Benutzers zwilling
Offline
Zuletzt online: 20.05.2016
Mitglied seit: 28.12.2011
Kommentare: 158
anteas hat am 31.12.2011 - 06

anteas hat am 31.12.2011 - 06:20 folgendes geschrieben:

Russische und chinesische Unternehmen kaufen können Petroplussmiley

 

http://www.jornaldenegocios.pt/home.php?template=SHOWNEWS_V2&id=528281

Google Uebersetzung _ Portugiesisch - Deutsch

Einige Unternehmen in China, Russland und dem Nahen Osten Interesse an dem Kauf Petrolus Holdings, die größte Gruppe der unabhängigen Raffinerien in Europa.
Unternehmen aus China, dem Nahen Osten und Russica können die Mittel benötigt, um die Petroplus Holdings, einer Gruppe, die europäischen Raffinerien, die Ölversorgung zu sichern Kampf, nach einem Rückgang im Kredit von einer Milliarde Dollar (767.100.000 €) zu kaufen.

"Angesichts der Zustand der globalen Wirtschaft und Raffination europäischen, wohlhabenden Gesellschaften von China, Russland und dem Nahen Osten kann nur potenzielle Käufer, die es sich leisten, die fünf Raffinerien Petrolus kaufen kann", sagte Johannes Benigni Analysten, zitiert nach Bloomberg.

Die Petroplus haben, um ihre Fabriken in Frankreich schließen, Belgien, Deutschland, der Schweiz und Großbritannien, wenn keine Einigung mit seinen Kreditgebern, nachdem sie die Reduktion des Kredits für zwei Tage angekündigt haben.

"Wenn etwas Positives nicht der Fall am nächsten Tag Raffinerien und Erdöl zur Neige gehen werden, da die Reserven, wir beginnen heruntergefahren Raffinerien in den ersten Tagen des Januar haben", sagte der CEO von Petroplus Holdings, Jean-Paul Vettier, in einem Telefon-Interview zu Bloomberg.

Drinks Guten Rutsch in Neue Jahr @ all

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751
Der Chairman Monteiro ist

Der Chairman Monteiro ist auch in anderen Petro-Firmen drinn und verfügt eigentlich über viel Erfahrung, liest man. Er hat den O'Malley abgelöst, was sicher nicht schlecht ist. Die Frage ist nur was haben die vor? Wenn sie die Unternehmung wieder auf Kurs bringen wollen gelingt das sicher auch.

Dann bei Bloomberg ein Artikel, der  Berichte in Frage stellt. Dort sehen die Zahlen auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus:

Year over year, Petroplus Holdings AG has been able to grow revenues from $14.8B to $20.7B. Most impressively, the company has been able to reduce the percentage of sales devoted to selling, general and administrative costs from 4.70% to 3.32%. This was a driver that led to an improvement in the bottom line from a loss of $249.9M to a smaller loss of $112.3M.

http://investing.businessweek.com/research/stocks/financials/financials....

mauro.
Bild des Benutzers mauro.
Offline
Zuletzt online: 05.12.2014
Mitglied seit: 18.12.2008
Kommentare: 270
ponti2 hat am 31.12.2011 - 15

ponti2 hat am 31.12.2011 - 15:20 folgendes geschrieben:



Der Chairman Monteiro ist auch in anderen Petro-Firmen drinn und verfügt eigentlich über viel Erfahrung, liest man. Er hat den O'Malley abgelöst, was sicher nicht schlecht ist. Die Frage ist nur was haben die vor? Wenn sie die Unternehmung wieder auf Kurs bringen wollen gelingt das sicher auch.


Dann bei Bloomberg ein Artikel, der  Berichte in Frage stellt. Dort sehen die Zahlen auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus:


Year over year, Petroplus Holdings AG has been able to grow revenues from $14.8B to $20.7B. Most impressively, the company has been able to reduce the percentage of sales devoted to selling, general and administrative costs from 4.70% to 3.32%. This was a driver that led to an improvement in the bottom line from a loss of $249.9M to a smaller loss of $112.3M.


http://investing.businessweek.com/research/stocks/financials/financials....smileyPHN:SW


mein gott, was für ein kompletter schwachsinn. und das sollen analysten sein? also echt, bei aller bescheidenheit, da verstehe ich zehnmal mehr von pphn!!


1. das raffineriegeschäft ist ein reines margen-business (crack-spreads). d.h., die konkurrenten kämpfen mit der raffinationsmarge um die kundschaft.


2. daher ist der umsatz so in etwa die UNBEDEUTENDSTE kennziffer für eine raffinerie, dies gibt. der umsatz hängt nämlich schlicht vom oelpreis ab. die marge ist davon aber komplett unabhängig. wenn schon eine mengengrösse in der jahresrechnung interessiert, dann die total raffinierte menge an oel (bpy) und sicher nicht der umsatz.


3. wenn sich also der oelpreis verzehnfacht, verzehnfacht sich auch der umsatz. die bruttomarge ist deswegen noch um keinen cent gestiegen. aber PROZENTUAL sehen natürlich alle zahlen völlig anders aus (wenn z.b. vorher der V&V-Aufwand 5% vom Umsatz war, ist er neu logischerweise nur noch 0.5% vom Umsatz; deswegen hat man aber noch kein bisschen mehr verdient).


4. die oben beschriebene umsatzsteigerung war rein oelpreis getrieben. deshalb zu schreiben, "most impressively, the company has been able to reduce SG&A from 4.7% zu 3.32%" grenzt daher wirklich an absolute volksverdummung.


gruss mauro

Biladur
Bild des Benutzers Biladur
Offline
Zuletzt online: 23.01.2012
Mitglied seit: 10.01.2010
Kommentare: 10
Naja, mal sehen was das neue

Naja, mal sehen was das neue Jahr bringt, und wie die erste Woche rauskommt...

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751
mauro hat am 31.12.2011 - 16

mauro hat am 31.12.2011 - 16:46 folgendes geschrieben:

 

ponti2 hat am 31.12.2011 - 15:20 folgendes geschrieben:




Der Chairman Monteiro ist auch in anderen Petro-Firmen drinn und verfügt eigentlich über viel Erfahrung, liest man. Er hat den O'Malley abgelöst, was sicher nicht schlecht ist. Die Frage ist nur was haben die vor? Wenn sie die Unternehmung wieder auf Kurs bringen wollen gelingt das sicher auch.


Dann bei Bloomberg ein Artikel, der  Berichte in Frage stellt. Dort sehen die Zahlen auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus:


Year over year, Petroplus Holdings AG has been able to grow revenues from $14.8B to $20.7B. Most impressively, the company has been able to reduce the percentage of sales devoted to selling, general and administrative costs from 4.70% to 3.32%. This was a driver that led to an improvement in the bottom line from a loss of $249.9M to a smaller loss of $112.3M.


http://investing.businessweek.com/research/stocks/financials/financials....smileyPHN:SW


mein gott, was für ein kompletter schwachsinn. und das sollen analysten sein? also echt, bei aller bescheidenheit, da verstehe ich zehnmal mehr von pphn!!


1. das raffineriegeschäft ist ein reines margen-business (crack-spreads). d.h., die konkurrenten kämpfen mit der raffinationsmarge um die kundschaft.


2. daher ist der umsatz so in etwa die UNBEDEUTENDSTE kennziffer für eine raffinerie, dies gibt. der umsatz hängt nämlich schlicht vom oelpreis ab. die marge ist davon aber komplett unabhängig. wenn schon eine mengengrösse in der jahresrechnung interessiert, dann die total raffinierte menge an oel (bpy) und sicher nicht der umsatz.


3. wenn sich also der oelpreis verzehnfacht, verzehnfacht sich auch der umsatz. die bruttomarge ist deswegen noch um keinen cent gestiegen. aber PROZENTUAL sehen natürlich alle zahlen völlig anders aus (wenn z.b. vorher der V&V-Aufwand 5% vom Umsatz war, ist er neu logischerweise nur noch 0.5% vom Umsatz; deswegen hat man aber noch kein bisschen mehr verdient).


4. die oben beschriebene umsatzsteigerung war rein oelpreis getrieben. deshalb zu schreiben, "most impressively, the company has been able to reduce SG&A from 4.7% zu 3.32%" grenzt daher wirklich an absolute volksverdummung.


gruss mauro

Was auffällt ist diese Position, auch wenn leider im Minus, aber die Marschrichtung stimmt doch?(die letzten 3, 2008-2010) und 2007 noch tip-top.

NET INCOME TO COMMON INCLUDING EXTRA ITEMS 303.3 -516.6 -249.9 -112.3

 

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 20.10.2021
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'802
@Ponti: Dein Posting vom 31

@Ponti: Dein Posting vom 31.12.11 Zeit: 09:43, gibt lediglich die Daten von Ende 2010 wieder.


Things change!


Wenn PP+ überlebt, dann als kleinere Firma mit natürlich kleinerem Kurs.


Sage mal zwischen 1.20 bis 1.80, nach nochmals Anstieg für die Verrückten!(Vielleicht) 


:oops:Chinesen od. Russen werden keine Fantasiepreise bei Übernahmeangeboten leisten.


Es sind aber noch gar keine da.


Die Fuw gibt gar keine rosige Analyse her. Sie spricht sogar, ich zitiere: Wer jetzt noch Aktien besitzt muss selbst mit einem Totalverlust rechnen.


Stop  ?  :evil:


Somit haben sie klaren Wein eingeschenkt,  um gleich einmal die Euphorie vorwegzunehmen.


:love:Allen hier viel Glück im neuen Jahr.

Cash is King

Red Bull
Bild des Benutzers Red Bull
Offline
Zuletzt online: 07.10.2015
Mitglied seit: 20.01.2011
Kommentare: 1'185
 

 

Breaking News II: Petroplus

Nach einem Bericht des „Handelsblatt“ scheinen sich die Kreditprobleme des in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Ölverarbeiters vorerst zu lösen. Das größte europäische Raffinerieunternehmen habe eine vorläufige Vereinbarung mit einem Bankenkonsortium erzielt, sagte am Wochenende eine mit dem Fall vertraute Person. Damit könnte der Schweizer Konzern bald schon neue Mittel erhalten. Die Verhandlungen gehen weiter, um den Betrieb des stark verschuldeten Unternehmens sicherzustellen
 

http://www.financial.de/rohstoffe/rohstoff-news/breaking-news-ii-petroplus/

Eine positive Haltung wird das gewünschte Ergebnis bringen.

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751
Hört sich doch gut an.

Hört sich doch gut an.

Capter11
Bild des Benutzers Capter11
Offline
Zuletzt online: 18.01.2013
Mitglied seit: 06.11.2009
Kommentare: 243
Hoffen wir auf ein

Hoffen wir auf ein erfolgreiches Jahr für Petroplus ;-)).

 

Guets Neus allne

Casus ubique valet! Semper tibi pendeat hamus! Quo minime credis gurgite, piscis erit!



( Zufall herrscht überall! Wirf immer die Angel aus! Wo Du es am wenigsten glaubst, da schwimmt der Fisch! ) (Ovid)

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
Hoffen wir nach der guten

Hoffen wir nach der guten Eröffung auf Anschlusskäufe.


Spannend wirds auch um 09.15 h, ob Shortposis aufgelöst werden und wir einen kleinen Shortsqueeze bestaunen dürfen.


Gruss


M.A. aus A.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

zwilling
Bild des Benutzers zwilling
Offline
Zuletzt online: 20.05.2016
Mitglied seit: 28.12.2011
Kommentare: 158
JPN_DI_20120102_1681

DJ French Energy Minister To Meet Petroplus CEO Wednesday Over Petit-Couronne Refinery
02.01.12 18:18:31- DJPN

PARIS (Dow Jones) -- French energy and industry minister Eric Besson will meet
 the Chief Executive of Switzerland-based refining group Petroplus Holdings AG
 (PPHN.EB) on Wednesday to discuss the current financial issues faced by the
 company which are forcing it to idle its refinery of Petit-Couronne in France,
 the minister's office said Monday. 

  Besson will meet Chief Executive Jean-Paul Vettier at the end of the day
 Wednesday, Besson's office detailed. 

  Petroplus's banks have refused to lend it further cash to buy crude oil for
 its refineries, forcing the group to start the idling process Monday at
 Petit-Couronne, which employs around 550 people. 

  Although the group's French banks have offered to reconsider their decision,
 they insisted they couldn't be the only ones and others so far have refused to
 change their position. 

  The group said Friday it would temporarily halt production at Petit-Couronne
 as well as its refineries in Antwerp, Belgium, and Cressier, Switzerland, after
 its lenders froze a $1 billion credit facility. 

  Petroplus, which operates five refineries throughout Europe, is the largest
 independent refiner and wholesaler of petroleum products in Europe. 

  Petroplus's troubles highlight the effect the European credit crunch is having
 on European refiners, which are already grappling with weak demand, high crude
 prices and rising competition from refiners in Asia and the Middle East. 

  -By Geraldine Amiel and Nadya Masidlover, Dow Jones Newswires; +33 1 40171767;
 geraldine.amiel@dowjones.com 

 

  (END) Dow Jones Newswires

  02-01-12 1718GMT 

...ob Herr Besson morgen der P+ auf die Sprünge verhilft:help: Unknw

 

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
PETROPLUS (-0,6% auf 1,73 CHF

PETROPLUS (-0,6% auf 1,73 CHF): Kommen Russen oder Chinesen zum Zug?

Die Papiere des Raffineriebetreibers Petroplus stehen wieder im Fokus, nachdem in dieser Woche drei Raffinerien in Europa mangels Nachschub geschlossen werden mussten. Am Markt herrscht Ungewissheit, ob die Gesellschaft die Fähigkeit aufweist, sich aus dieser schwierigen Situation schadlos zu retten.

Nun sind erste Spekulationen zu hören, dass sich möglicherweise Kaufinteressenten aus Russland oder China für die Raffinerien begeistern könnten. Kommen nun Käufer aus den neuen Wirtschaftsmächten China oder Russland dank Petroplus mit preiswerten Raffinerien-Übernahmen zum Zug? Und kann sich Petroplus den drohenden bitteren Gang zu den Behörden ersparen und eine rasche Restrukturierung realisieren, fragen sich Marktteilnehmer am Dienstag.

Quelle Marktgespräch SQ

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751
Besson will meet Chief
Besson will meet Chief Executive Jean-Paul Vettier at the end of the day
 Wednesday, Besson's office detailed. (aus dem Artikel von Zwilling)

Besonders eilig scheint es Besson nicht zu haben. Vielleicht ein gutes Zeichen. Leider informiert P+ seit tagen überhaupt nicht.

Red Bull
Bild des Benutzers Red Bull
Offline
Zuletzt online: 07.10.2015
Mitglied seit: 20.01.2011
Kommentare: 1'185
Hmm meiner Meinung nach

Hmm meiner Meinung nach wollen die Banken den Kredit doch nicht auflockern... wird knapp mit der Liquidität. Denke dass wenn wir bis heute Abend keine Arbeitgeber gefunden haben könnte es düster werden...Vill. verkaufe ich noch heute

Eine positive Haltung wird das gewünschte Ergebnis bringen.

M.A. aus A.
Bild des Benutzers M.A. aus A.
Offline
Zuletzt online: 10.04.2012
Mitglied seit: 20.08.2009
Kommentare: 901
Red Bull hat am 03.01.2012 -

Red Bull hat am 03.01.2012 - 14:36 folgendes geschrieben:



Hmm meiner Meinung nach wollen die Banken den Kredit doch nicht auflockern... wird knapp mit der Liquidität. Denke dass wenn wir bis heute Abend keine Arbeitgeber gefunden haben könnte es düster werden...Vill. verkaufe ich noch heute


 Habe meine bereits geschmissen. Schliesse aber nicht aus, dass ich allenfalls tiefer (sollte es Morgen nochmals etwas runterrasseln) nochmals zuschlage.

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie!

Capter11
Bild des Benutzers Capter11
Offline
Zuletzt online: 18.01.2013
Mitglied seit: 06.11.2009
Kommentare: 243
Ich denke, dass man jetzt

Ich denke, dass man jetzt einfach ruhig bleiben muss. Es ist eine 50:50 Chance, ich sehe dem zuversichtlich entgegen und halte meine Positionen .....

Casus ubique valet! Semper tibi pendeat hamus! Quo minime credis gurgite, piscis erit!



( Zufall herrscht überall! Wirf immer die Angel aus! Wo Du es am wenigsten glaubst, da schwimmt der Fisch! ) (Ovid)

zwilling
Bild des Benutzers zwilling
Offline
Zuletzt online: 20.05.2016
Mitglied seit: 28.12.2011
Kommentare: 158
03.01.2012 16:29

03.01.2012 16:29

Die Gewerkschaft Unia hat zusammen mit fünf ausländischen Gewerkschaften einen Appell an die Behörden mehrerer Staaten gerichtet. Diese müssten Druck auf die Geldgeber des ums Überleben kämpfenden Raffineriekonzerns Petroplus mit Sitz in Zug machen.

...glaube, da kommt schlussendlich Hilfe von allen Seiten Clapping

anteas
Bild des Benutzers anteas
Offline
Zuletzt online: 03.01.2012
Mitglied seit: 28.12.2008
Kommentare: 7
 

:biggrin::biggrin:

http://worldradio.ch/wrs/news/wrsnews/european-unions-unite-over-petropl...

Unions in Switzerland, France, Britain and Belgium have banded together to call on governments to help oil refineries stay afloat.

This comes as a consortium of 13 banks froze credit lines for the refiner Petroplus, which is in financial trouble

Unions say the industry has been making millions in profits for years and that workers are now being unfairly sacrificed.

They also warn that European countries will become more dependent on imports if they do not intervene.

"Meanwhile there are rumours of a provisional financing agreement between banks, governments and Petroplus.":wink:

 

John Rambo
Bild des Benutzers John Rambo
Offline
Zuletzt online: 29.03.2016
Mitglied seit: 30.06.2011
Kommentare: 17
 

 

Hi!

Ich glaube nicht, dass da Hilfe kommt und schon gar nicht von "allen Seiten". Von was für welchen Millionenprofiten wird hier gesprochen? Lebe ich auf einem anderen Planeten?

Aus die Maus; Basta!

"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche!" Ché Guévara

Red Bull
Bild des Benutzers Red Bull
Offline
Zuletzt online: 07.10.2015
Mitglied seit: 20.01.2011
Kommentare: 1'185
Bin heute auch skeptisch

Bin heute auch skeptisch geworden und bei Handelsschluss raus, da die franz. Banken einen Rückzieher machten... 

Eine positive Haltung wird das gewünschte Ergebnis bringen.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 18.01.2019
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'344
Zug (awp/sda) - Die

Zug (awp/sda) - Die Gewerkschaft Unia hat zusammen mit fünf ausländischen Gewerkschaften einen Appell an die Behörden mehrerer Staaten gerichtet. Diese müssten Druck auf die Geldgeber des ums Überleben kämpfenden Raffineriekonzerns Petroplus mit Sitz in Zug machen.

Die Partnerbanken von Petroplus müssten "die für die Fortführung der Produktion notwendigen Mittel freigeben", fordern die französischen Gewerkschaften CGT, CFDT und CFE-CGC, die belgische ABVV-FGTB sowie die englische Unite und die Schweizer Unia in ihrem gemeinsamen Aufruf vom Dienstag.

Vom Überleben des Unternehmens hänge nicht weniger als die Zukunft der europäischen Petrochemiebranche ab, heisst es in der Mitteilung. Wenn die Zahl der Raffinerien in Europa abnähmen, müssten immer mehr Fertigprodukte importiert werden. Deren Produktion entspräche aber nicht den europäischen Umwelt- und Sicherheitsstandards.

KEIN GELD FÜR FRISCHES ÖL

Vor wenigen Tagen hatten die Kreditgeber des angeschlagenen Konzerns noch nicht bezogene Kredite über 1 Mrd USD eingefroren. Damit kann der Konzern kein neues Rohöl mehr kaufen. Das Unternehmen schreibt seit 2008 rote Zahlen und fuhr in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011 einen Verlust von 413,3 Mio USD ein.

Wegen Rohölmangels will Petroplus noch in diesem Monat die Produktion in drei seiner fünf europäischen Raffinerien einstellen - betroffen ist auch die Schweizer Anlage in Cressier NE mit rund 260 Angestellten.

Auch die Raffinerien im belgischen Antwerpen und im französischen Petit-Couronne werden heruntergefahren. Anlagen unterhält Petroplus ausserdem im englischen Coryton und im deutschen Ingolstadt.

GERÜCHTE UM KAUFINTERESSENTEN

Die Gewerkschaften aus den betroffenen Ländern versuchen nun, die gefährdeten Arbeitsplätze zu retten. Seit Jahren würden in der Branche Milliardengewinne erwirtschaftet, heisst es in der gemeinsamen Mitteilung: "Es kommt nicht in Frage, dass jetzt die Arbeitnehmenden den Preis für die veränderten Rahmenbedingungen zahlen und einfach abgeschoben werden".

Am Schweizer Markt waren am Dienstag erste Spekulationen zu hören, wonach möglicherweise Kaufinteressenten aus Russland und China nach dem serbelnden Raffineriekonzern greifen könnten.

Die Aktie von Petroplus legte am Dienstag zeitweise um bis 3% zu, nachdem sie nach allein nach Weihnachten rund 50% an Wert verloren hatte. Analysten malten daraufhin die Gefahr einer Insolvenz an die Wand und die Ratingagentur Standard & Poor's stufte die Bonität des Konzerns auf das Prädikat "mit hohen Risiken behaftet" herab.

Capter11
Bild des Benutzers Capter11
Offline
Zuletzt online: 18.01.2013
Mitglied seit: 06.11.2009
Kommentare: 243
P+ kann aus meiner Sicht

P+ kann aus meiner Sicht nicht untergehen. Da hängt zuviel zusammen. Es sind schon soviele Einheiten involviert. Ich bin sicher, wenn es mit den Banken nicht klappt, werden sich die Chinesen oder Russen die Firma unter den Nagel reissen!

 

                                                !!DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT!!

Casus ubique valet! Semper tibi pendeat hamus! Quo minime credis gurgite, piscis erit!



( Zufall herrscht überall! Wirf immer die Angel aus! Wo Du es am wenigsten glaubst, da schwimmt der Fisch! ) (Ovid)

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796
Capter11 hat am 04.01.2012 -

Capter11 hat am 04.01.2012 - 08:22 folgendes geschrieben:

P+ kann aus meiner Sicht nicht untergehen. Da hängt zuviel zusammen. Es sind schon soviele Einheiten involviert. Ich bin sicher, wenn es mit den Banken nicht klappt, werden sich die Chinesen oder Russen die Firma unter den Nagel reissen!

 

                                                !!DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT!!

Deinen Optimismus würde ich zu gerne teilen. Ich frage mich nur, wieso Chinesen oder Russen so dumm sein sollten, ein Geschäftsmodell zu kaufen, das seit drei Jahren Verlust schreibt. Das kann man doch wesentlich günstiger haben. Denke nur an den Abschreibungsbedarf der mittlerweile stillgelegten Raffinerien. Wieso sollten französiche Banken plötzlich bereit sein, den reichen Schweizern unter die Arme zu greifen. Petit Couronne rentiert ja überhaupt nicht - und dort Leute zu entlassen ist das Schlimmste überhaupt. Jeder Arbeitgeber zahlt sich dumm und dämlich, wenn er denn noch kann - Schweizerische Sozialpläne sind ein Pappenstiel dagegen.

 !!DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT!! Das ist eine korrekte Aussage. Sie hofft auch noch bei mir.

Und was ich noch nie gesagt habe will ich noch los werden. Das Beste an Petroplus war nach meiner Meinung die "homepage". Daran hat mich aber immer gestört, dass ach so "tolle ausländische Manager" aus den USA, Europa usw. im Management mit dem Schweizerkreuz werben durften. Es kann ja keine Schweizer geben, die so gut managen. Bei Ausländern ist man wenigstens geblendet, dass sie alle Univeristätsabschlüsse haben. Das ist auch gut verständlich, macht doch dort die Hälfte der Jugendlichen Abitur (bei uns schaffen das nur 20 %, im Welschland dafür gegen 30 %). Also, in Zukunft welsche Manager oder halt Ausländer - die werden das Schweizerkreuz schon richten.

Das Engagement im sehr schmerzenden Bereich habe ich abgeschrieben, was da noch kommen mag, kann den Schmerz nur teilweise lindern.

Für Petrominus hatte ich lange noch die Hoffnung, dass nach schlechten Geschäften der Trost verbleibe, anständig geblieben zu sein. Bei diesen haufenweise unfähigen Managern wird auch die Anständigkeit mit Füssen getreten. Chinesen kenne ich relativ gut, so blöd eine Firma mit solchen Leuten zu übernehmen, so blöd sind nicht viele. Hierfür kann es nicht einmal einen Smiley geben.

Neben Swissair, OC Oerlikon und Ciba Spezialitätenchemie war Petro- das schlechteste Engagement meiner Karriere. Auch bei diesen hatte ich lange - zu lange Hoffnung, dass die die Kurve kratzen.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751
Man hört leider eigentlich

Man hört leider eigentlich nichts neues in den Medien, schon fast die ganze Woche.

Du hast schon recht eigentlich ist es eine Amerikanische Firma. Carlyle Group hält(gemäss Berichten, habe ich nicht verifiziert) oder hielt, ca 50% der Aktien.

Was eigentlich mut macht ist, dass das Mangement jetzt mehr durchmischt ist und O'Malley (Midas) draussen ist.

Na ja wir werden sehen.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 07.08.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530
Finde ich jetzt auch ein

Finde ich jetzt auch ein wenig speziell, dass man nichts mehr hört...:no:

Capter11
Bild des Benutzers Capter11
Offline
Zuletzt online: 18.01.2013
Mitglied seit: 06.11.2009
Kommentare: 243
Ich bin sicher im Hintergrund

Ich bin sicher im Hintergrund werden die Karten kräftig gemischt!!!

Casus ubique valet! Semper tibi pendeat hamus! Quo minime credis gurgite, piscis erit!



( Zufall herrscht überall! Wirf immer die Angel aus! Wo Du es am wenigsten glaubst, da schwimmt der Fisch! ) (Ovid)

Rookie65.
Bild des Benutzers Rookie65.
Offline
Zuletzt online: 25.10.2013
Mitglied seit: 09.12.2010
Kommentare: 337
Das Papier wird zum CH

Das Papier wird zum CH-Pennystock wie viele andere vor Ihm auch schon. Wenn's denn die Firma noch so lange gibt. Das Geschäftsmodell ist kacke, Gewinnmargen extrem dünn und offenbar war der Spinoff vor drei Jahren das einzig richtige, was der Abgeber machen konnte. Weitsichtige Massnahme, dannzumal!

Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. André Kostolany

Seiten

Topic locked