SNB - Dokumente von Mr. Hildebrand

95 posts / 0 new
Letzter Beitrag
weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Elias hat am 06.01.2012 - 20

Elias hat am 06.01.2012 - 20:04 folgendes geschrieben:


Dem Bundesrat ist er ja bekannt, heisst es in korrektem Deutsch

 

....aber nur, wenn man den Sprachwitz (noch) nicht (ganz) verstanden hat...:mamba:

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
weico hat am 06.01.2012 - 20

weico hat am 06.01.2012 - 20:12 folgendes geschrieben:

Elias hat am 06.01.2012 - 20:04 folgendes geschrieben:

Dem Bundesrat ist er ja bekannt, heisst es in korrektem Deutsch

....aber nur, wenn man den Sprachwitz (noch) nicht (ganz) verstanden hat...smiley

 

Erst recht nach (noch) (ganz)  Weil man davon ausgehen kann, dass  der Elias nur so tut, als verstünde er den Witz nicht. Der Witz ist letztendlich der, das Hildebrand ehrlicher als Blocher ist. Der Pausenclown kann ja nicht mal geradeheraus sagen, was er der Calmy gezeigt hat.

Hat Christoph Blocher gelogen?

Bundesratssprecher André Simonazzi widerspricht den Aussagen des Alt-Bundesrates. Zudem bestätigt die Bank Sarasin die Darstellung von Philipp Hildebrand.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

tetoga
Bild des Benutzers tetoga
Offline
Zuletzt online: 11.12.2012
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 107
MarcusFabian hat am 01.01

MarcusFabian hat am 01.01.2012 - 16:23 folgendes geschrieben:

MMoser hat am 01.01.2012 - 16:19 folgendes geschrieben:

Sehe ich genau so. Woher weiss man, das Blocher involviert war?

 

Spiele es eine Rolle, ob Blocher oder sonstwer den Verdacht an den BR weitergeleitet und somit eine Untersuchung ausgelöst hat?

Grundsätzlich nicht, da hast du wohl recht.

Doch es ist einfach wieder einmal typisch, dass das Haupt des militanten Kern's der SVP das Gefühl hat, mit geschwellter Brust die der SVP ja sooo wichtigen 'schweizerischen Grundwerte'  in Erinnerung zu rufen: Ehrlichkeit, Redlichkeit und was du sonst noch an Substantiven aufzählen willst, die irgendwie  mit (scheinheiliger) Integrität im Zusammenhang stehen. Und dies eben von genau derselben Partei, die in der letzten Zeit immer wieder mal durch Angehörige derselben mit Negativschlagzeilen aufgefallen ist (Zuppiger ist nur das aktuellste Beispiel). 

Es ist denn auch nur die 'Saubermann-Partei', die nun den Rücktritt von Hildebrand fordert, was absolut unverhältnismässig und unangebracht ist!

Ich bin einerseits froh, dass sich dieser militante Kern immer mehr ins Abseits setzt (siehe Wahlen)und andererseits noch froher, dass sich der 'normale' Kern dieser Partei vom extremen Kern distanziert!

Politiker wie Blocher, Mörgeli, Fehr und Giezendanner sind hoffentlich eine Gilde, die sich nicht mehr lange an der Spitze halten können wird.

 

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
tetoga hat am 06.01.2012 - 21

tetoga hat am 06.01.2012 - 21:04 folgendes geschrieben:



Spiele es eine Rolle, ob Blocher oder sonstwer den Verdacht an den BR weitergeleitet und somit eine Untersuchung ausgelöst hat?

Grundsätzlich nicht, da hast du wohl recht.

Doch es ist einfach wieder einmal typisch, dass das Haupt des militanten Kern's der SVP das Gefühl hat, mit geschwellter Brust die der SVP ja sooo wichtigen 'schweizerischen Grundwerte'  in Erinnerung zu rufen: Ehrlichkeit, Redlichkeit und was du sonst noch an Substantiven aufzählen willst, die irgendwie  mit (scheinheiliger) Integrität im Zusammenhang stehen. Und dies eben von genau derselben Partei, die in der letzten Zeit immer wieder mal durch Angehörige derselben mit Negativschlagzeilen aufgefallen ist (Zuppiger ist nur das aktuellste Beispiel). 

Es ist denn auch nur die 'Saubermann-Partei', die nun den Rücktritt von Hildebrand fordert, was absolut unverhältnismässig und unangebracht ist!

Ich bin einerseits froh, dass sich dieser militante Kern immer mehr ins Abseits setzt (siehe Wahlen)und andererseits noch froher, dass sich der 'normale' Kern dieser Partei vom extremen Kern distanziert!

Politiker wie Blocher, Mörgeli, Fehr und Giezendanner sind hoffentlich eine Gilde, die sich nicht mehr lange an der Spitze halten können wird.

 

Siehst Du, auch das ist keine Argument. Am besten man steht über der Sache und schaut in den Inhalt. Stimmt es für einen, stimmt man entsprechend.

So ein brisanter Fall und alle ziehen über Blocher her.... Fast hätte man den Nationalbänker vergessen....

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
MMoser hat am 06.01.2012 - 22

MMoser hat am 06.01.2012 - 22:12 folgendes geschrieben:

tSiehst Du, auch das ist keine Argument. Am besten man steht über der Sache und schaut in den Inhalt. Stimmt es für einen, stimmt man entsprechend.

So ein brisanter Fall und alle ziehen über Blocher her.... Fast hätte man den Nationalbänker vergessen....

Der Nationalbanker hat bis jetzt nichts kriminelles gemacht,. Bei Blocher ist das schon nicht mehr so sicher. Der Portionenplauderi windet sich jetzt, weil er bei Sarasin unter "Dritte" fällt.

Ganz vergessen wurde, dass bei der Ausarbeitung des SNB Reglements auch SVPler beteiligt waren. Das übersieht man eben, wenn man nicht über der Sache steht.

Guter Auftritt von EWS in der Arena. Stimmt für mich, werde also weiterhin entsprechend so stimmen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Elias hat am 07.01.2012 - 16

Elias hat am 07.01.2012 - 16:59 folgendes geschrieben:


Guter Auftritt von EWS in der Arena.

..dass EWS "knallharte Untersuchen" will,ist absolut zu begrüssen.Aber sie sollte sich nicht nur auf die Umstände der Veröffentlichung der Bankdaten ihres langjährigen Spezi's konzentrieren, sondern "nebenbei" auch um das wirklich wesentliche im Fall (Missbrauch von Insiderwissen)

Es kommt ja immer mehr,über diese moralischschon sehr angeschlagene SNB-Führung, zu Tage...!

http://www.sonntagonline.ch/ressort/geld/aktuell/

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Jetzt-wird-auch-Raggenbass-...

Wenn EWS zu lange an ihrem langjährigen Spezi festhält,könnte es ihr wie dem "Sämi" mit seinem Nef ergehen.Besonders wenn man bedenkt,dass EWS ja damals selber mit ihrem Spezi im Bankrat sass....:bomb:

 

weico

 

 

martinidrink
Bild des Benutzers martinidrink
Offline
Zuletzt online: 11.11.2015
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 294
Weshalb immer nur um den Brei

Weshalb immer nur um den Brei diskutieren. Der Fall ist doch eindeutig klar, Herr SNB P. Hildebrand sowie die Ehefrau, hätten doch niemals diese Devisen-Käufe/Verkäufe ausführen dürfen.  Mir ist es föllig unklar, weshalb jetzt alle so tun, als hätten sie keine Kentnisse darüber gehabt, dass dieser Herr Hildebrand sich doch nicht von solchen schnelle Gewinne hinterfragen würde  ..... Langsam wirds  allen Bewusst mit welche Methotik diese Bänker ihr wohlverdientes Geld verdient haben..... Diese Situation könnte die Schweiz massiv schaden, aber davon will man nichts wissen! :wall:

Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
martinidrink hat am 08.01

martinidrink hat am 08.01.2012 - 21:11 folgendes geschrieben:

Weshalb immer nur um den Brei diskutieren. Der Fall ist doch eindeutig klar, Herr SNB P. Hildebrand sowie die Ehefrau, hätten doch niemals diese Devisen-Käufe/Verkäufe ausführen dürfen. 

Sie hatten es dürfen und sie dürfen es bis auf weiteres weiterhin ohne Absprache bis 20'000. Am SNB-Rgelement haben auch SVPler mitgewirkt. Man nimmt bis jetzt nur den Zeitraum unter die Lupe, wo sie Gewinn gemacht haben. Schau ma mal, was vorher passiert ist. Immer Gewinn können auch die nicht machen.

Und vom Informant schreibt doch keiner mehr hier. Der läuft doch bei euch Moralisten bereits unter Kollateralschaden. Geopfert von einem Anwalt, der jetzt selber von einem Millieu-Anwalt vertreten wird. Es kommt ja auch immer mehr über diese moralisch schon sehr sehr angeschlagenen SVP-Führung zu Tage...! Nur Briefträger wollen sie jetzt noch gewesen sein. Was für ein Aufstieg. Verrat des Bankgeheimnisses zum eigenen Vorteil, dem persönlichen Rachefeldzugs.

 

http://www.20min.ch/finance/news/story/-Ich-habe-das-so-nicht-gewollt--1...

«Ich habe mich ausdrücklich für eine Untersuchung eingesetzt und nicht für eine Bestrafung», schreibt R.T. (Name der Redaktion bekannt). Er habe zu keiner Zeit gewollt, dass die von ihm kopierten Bankunterlagen Hildebrands den Weg in die Medien finden – und schon gar nicht habe er die «unkontrollierten Ereignisse der letzten Woche gewollt». Er habe sogar versucht, «es effektiv zu verhindern, als sie losgingen», wie «Blick» schreibt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
Elias hat am 09.01.2012 - 09

Elias hat am 09.01.2012 - 09:07 folgendes geschrieben:

martinidrink hat am 08.01.2012 - 21:11 folgendes geschrieben:

Weshalb immer nur um den Brei diskutieren. Der Fall ist doch eindeutig klar, Herr SNB P. Hildebrand sowie die Ehefrau, hätten doch niemals diese Devisen-Käufe/Verkäufe ausführen dürfen. 

Sie hatten es dürfen und sie dürfen es bis auf weiteres weiterhin ohne Absprache bis 20'000. Am SNB-Rgelement haben auch SVPler mitgewirkt. Man nimmt bis jetzt nut den Zeitraum unter die Lupe, wo sie Gewinn gemacht haben. Schau ma mal, was vorher passiert ist. Immer Gewinn können auch die nicht machen.

Und vom Informant schreibt doch keiner mehr hier. Der läuft doch bei euch Moralisten bereits unter Kollateralschaden. Geopfert von einem Anwalt, der jetzt selber von einem Millieu-Anwalt vertreten wird. Es kommt ja auch immer mehr über diese moralisch schon sehr sehr angeschlagenen SVP-Führung zu Tage...! Nur Briefträger wollen sie jetzt noch gewesen sein. Was für ein Aufstieg. Verrat des Bankgeheimnisses zum eigenen Vorteil, dem persönlichen Rachefeldzugs.

 

Guten Morgen Elias

Wer hat nun einen Fehler gemacht. Die zwei Mitglieder des Bankrates, weil sie in der SVP sind.

Oder der SNB Präsi und dessen Frau (Steuern USA) ?

Unfaire Argumentation, zweifellos.

Ich frag mal den Malermeister aus Döttingen, Embrach oder Kaiseraugst, welcher noch offene Sozialleistungskosten hat, weil er Aufträge an D Unternehmen verloren hat.

Oder in den gleichen Ortschaften, die Volg Laden Besitzer....

 

 

 

 

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
MMoser hat am 09.01.2012 - 09

MMoser hat am 09.01.2012 - 09:14 folgendes geschrieben:

Wer hat nun einen Fehler gemacht. Die zwei Mitglieder des Bankrates, weil sie in der SVP sind.

Oder der SNB Präsi und dessen Frau (Steuern USA) ?

Unfaire Argumentation, zweifellos.

Ich frag mal den Malermeister aus Döttingen, Embrach oder Kaiseraugst, welcher noch offene Sozialleistungskosten hat, weil er Aufträge an D Unternehmen verloren hat.

Oder in den gleichen Ortschaften, die Volg Laden Besitzer....

 

Frag du mal die unbeteiligten. Wer hier im Cash-Forum ist, will per Mausklick Geld verdienen, sicher nicht durch erhliche Arbeit. Der Informant schreibt ja selber, wenn er für Schuldig hält.

http://www.20min.ch/finance/news/story/-Ich-habe-das-so-nicht-gewollt--1...

«Ich habe mich ausdrücklich für eine Untersuchung eingesetzt und nicht für eine Bestrafung», schreibt R.T. (Name der Redaktion bekannt). Er habe zu keiner Zeit gewollt, dass die von ihm kopierten Bankunterlagen Hildebrands den Weg in die Medien finden – und schon gar nicht habe er die «unkontrollierten Ereignisse der letzten Woche gewollt». Er habe sogar versucht, «es effektiv zu verhindern, als sie losgingen», wie «Blick» schreibt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
Elias hat am 09.01.2012 - 09

Elias hat am 09.01.2012 - 09:17 folgendes geschrieben:

MMoser hat am 09.01.2012 - 09:14 folgendes geschrieben:

Wer hat nun einen Fehler gemacht. Die zwei Mitglieder des Bankrates, weil sie in der SVP sind.

Oder der SNB Präsi und dessen Frau (Steuern USA) ?

Unfaire Argumentation, zweifellos.

Ich frag mal den Malermeister aus Döttingen, Embrach oder Kaiseraugst, welcher noch offene Sozialleistungskosten hat, weil er Aufträge an D Unternehmen verloren hat.

Oder in den gleichen Ortschaften, die Volg Laden Besitzer....

 

Frag du mal die unbeteiligten. Wer hier im Cash-Forum ist, will per Mausklick Geld verdienen, sicher nicht durch erhliche Arbeit. Der Informant schreibt ja selber, wenn er für Schuldig hält.

http://www.20min.ch/finance/news/story/-Ich-habe-das-so-nicht-gewollt--1...

«Ich habe mich ausdrücklich für eine Untersuchung eingesetzt und nicht für eine Bestrafung», schreibt R.T. (Name der Redaktion bekannt). Er habe zu keiner Zeit gewollt, dass die von ihm kopierten Bankunterlagen Hildebrands den Weg in die Medien finden – und schon gar nicht habe er die «unkontrollierten Ereignisse der letzten Woche gewollt». Er habe sogar versucht, «es effektiv zu verhindern, als sie losgingen», wie «Blick» schreibt.

Ja, das war wohl naiv, es geht ja nicht um Insiderwissen im Chüngelizüchter Verein.

Ob es zur Weltwoche, NZZ, Tagi oder Blick gegangen ist, spielt keine Rolle. Der Weg zu den Medien ist ein starkes Magnet.

Ich verurteilte die Medien, wegen der unfairen Berichterstattung. Gut ist, dass nun alles lückenlos aufgeklärt wird. Ob das Hildi nützt, wage ich zu bezweifeln. Denn es geht bei ihm nicht um die Einhaltung der Richtlinien sondern um Moral und Ethik.

Ob SVP oder nicht spielt keine Rolle...

 

 

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
MMoser hat am 09.01.2012 - 10

MMoser hat am 09.01.2012 - 10:00 folgendes geschrieben:

Ja, das war wohl naiv, es geht ja nicht um Insiderwissen im Chüngelizüchter Verein.

Ob es zur Weltwoche, NZZ, Tagi oder Blick gegangen ist, spielt keine Rolle. Der Weg zu den Medien ist ein starkes Magnet.

Ich verurteilte die Medien, wegen der unfairen Berichterstattung. Gut ist, dass nun alles lückenlos aufgeklärt wird. Ob das Hildi nützt, wage ich zu bezweifeln. Denn es geht bei ihm nicht um die Einhaltung der Richtlinien sondern um Moral und Ethik.

Ob SVP oder nicht spielt keine Rolle...

Und ob es eine Rolle spielt. Anfänglich war es ja nur die Blocherwoche, die den Wisch voreilig abgedruckt hat. Lei Und Blocher wollen dabei ja nur Briefträger gewesen sein. Der Informant steht selber der SVP nahe, sonst hätte er auch versucht, Daten anderer Direktoriumsmitglieder einzuholen.

Und frag dazu doch auch gleich mal den Malermeister aus Döttingen, Embrach oder Kaiseraugst, welcher noch offene Sozialleistungskosten hat, weil er Aufträge an D Unternehmen verloren hat, oder in den gleichen Ortschaften, die Volg Laden Besitzer, was die zu dieser Bande meinen. Die können die Belege der offenen Sozialleistungskosten auch von der Blocherwoche abdrucken lassen. Blocher oder Lei holen das Schreiben in persona bei ihnen ab. Das spart Portokosten. Ernsthaft: Deren Probleme haben doch nun wirklich rein garnichts mit der SNB oder dem SVP-Oberpöschtler was zu tun.

Der Erlös einer Sonderbriefmarke mit Blocher als Bangeheimnisverräter und überbringer geklauter Daten  könnte dem Malermeister eher weiterhelfen.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MMoser
Bild des Benutzers MMoser
Offline
Zuletzt online: 23.10.2012
Mitglied seit: 04.04.2011
Kommentare: 754
Elias hat am 09.01.2012 - 10

Elias hat am 09.01.2012 - 10:24 folgendes geschrieben:

MMoser hat am 09.01.2012 - 10:00 folgendes geschrieben:

Ja, das war wohl naiv, es geht ja nicht um Insiderwissen im Chüngelizüchter Verein.

Ob es zur Weltwoche, NZZ, Tagi oder Blick gegangen ist, spielt keine Rolle. Der Weg zu den Medien ist ein starkes Magnet.

Ich verurteilte die Medien, wegen der unfairen Berichterstattung. Gut ist, dass nun alles lückenlos aufgeklärt wird. Ob das Hildi nützt, wage ich zu bezweifeln. Denn es geht bei ihm nicht um die Einhaltung der Richtlinien sondern um Moral und Ethik.

Ob SVP oder nicht spielt keine Rolle...

Und ob es eine Rolle spielt. Anfänglich war es ja nur die Blocherwoche, die den Wisch voreilig abgedruckt hat. Lei Und Blocher wollen dabei ja nur Briefträger gewesen sein. Der Informant steht selber der SVP nahe, sonst hätte er auch versucht, Daten anderer Direktoriumsmitglieder einzuholen.

Und frag dazu doch auch gleich mal den Malermeister aus Döttingen, Embrach oder Kaiseraugst, welcher noch offene Sozialleistungskosten hat, weil er Aufträge an D Unternehmen verloren hat, oder in den gleichen Ortschaften, die Volg Laden Besitzer, was die zu dieser Bande meinen. Die können die Belege der offenen Sozialleistungskosten auch von der Blocherwoche abdrucken lassen. Blocher oder Lei holen das Schreiben in persona bei ihnen ab. Das spart Portokosten. Ernsthaft: Deren Probleme haben doch nun wirklich rein garnichts mit der SNB oder dem SVP-Oberpöschtler was zu tun.

Der Erlös einer Sonderbriefmarke mit Blocher als Bangeheimnisverräter und überbringer geklauter Daten  könnte dem Malermeister eher weiterhelfen.

 

 

Ich denke eher, sie sind Sympathisanten der SVP, welche in EU Fragen schon immer kritisch war. Lesen sie dann im Parteiprogramm, dann würden sie wohl gerne beitreten. Geht leider nicht, denn wenn das ein teil Ihrer Kunden erfährt, dann gehen die woanders einkaufen.:biggrin:

Auch wenn der Kunde, welcher auch in Deutschland einkauft, die Sorgen des Volg Ladenbesitzers nicht nachvollziehen kann.

 

Gruss

MMoser

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
MMoser hat am 09.01.2012 - 11

MMoser hat am 09.01.2012 - 11:40 folgendes geschrieben:

Ich denke eher, sie sind Sympathisanten der SVP, welche in EU Fragen schon immer kritisch war. Lesen sie dann im Parteiprogramm, dann würden sie wohl gerne beitreten.

Ob sie Mitglieder sind, weiss ich nicht. Ich vermute aber, da sie noch glasklar denken und differenzieren können, sind sie keine Mitglieder. Wer der Partet beitritt, nachdem er das Programm gelesen hat, bzw. danach nicht austritt, dem ist nicht zu helfen.

Die SVP steht bei mir unter Vertrag. Kein einziger von diesen Pfeiffenköpfen hat bis jetzt einen einzigen kriminellen Ausländer ausgeschaft, obwohl sie sich dazu verpflichtet haben. Aber den Briefträgern die Arbeit wegnehmen und nach Bern weibeln, das können Sie. Dafür reicht es gerade noch.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 07.12.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 37'173
Jetzt hat sich der

Jetzt hat sich der Kundenberater persönlich gemeldet und hat gesagt, dass Frau Hildebrand den Auftrag ihm mündlich gegeben hatte!


Somit bleibt eine Telefonvervolgung auch ausgeschlossen!!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 07.12.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 37'173
Hier noch die

Hier noch die Pressemitteilung:


In der Affäre um Nationalbank-Präsident Philipp Hildebrand nimmt erstmals sein Kundenberater bei der Bank Sarasin Stellung: Hildebrands Frau Kashya habe am 15. August den umstrittenen Dollar-Kaufauftrag in ihrer Galerie aus eigener Initiative mündlich erteilt.

(sda) «Wir haben dann vereinbart, dass ich das FX-Geschäft (Fremdwährungsgeschäft) nach meiner Rückkehr in die Bank auslösen werde, was ich gleichentags gemacht habe», schreibt der Kundenberater in einer Klarstellung an Philipp Hildebrands Anwalt Peter Nobel, die der Nachrichtenagentur sda vorliegt.


Zudem sei vereinbart worden, dass Kashya Hildebrand ihm das Geschäft per E-Mail entsprechend bestätige. «Dieses E-Mail ist dann auch am selben Tag um 13 Uhr 20 bei mir eingetroffen», schreibt der Kundenberater: «Ich bestätige, dass obiger Sachverhalt der reinen Wahrheit entspricht.»


Keine Telefonaufzeichnungen

Es habe also keinen telefonischen Auftrag des umstrittenen Kaufs von rund einer halben Million Dollar gegeben, sagte Sarasin-Sprecher Benedikt Gratzl auf Anfrage der sda. Der Kundenberater habe den Auftrag vor Ort in der Galerie von Kashya Hildebrand in Zürich mündlich entgegengenommen.

Anzeige:

Damit gibt es auch keine Telefonaufnahmen, die belegen könnten, dass Kashya Hildebrand und nicht ihr Mann den Kaufauftrag erteilt hat. Bei der E-Mail-Bestätigung von Kashya Hildebrand handelt es sich nach Angaben der «SonntagsZeitung» um eine dreizeilige Nachricht: «Lieber Felix, wie besprochen möchten wir unsere FX-Position von 31 auf 50 Prozent erhöhen.»


Im Original heisse es: «we would like to». Diese Formulierung lässt offen, ob der Kauf mit Philipp Hildebrand abgesprochen war.


Laut der «SonntagsZeitung» habe der Kundenberater um 14 Uhr 50 geantwortet, dass der Auftrag ausgeführt worden sei. Der E-Mail angefügt sei ein Formular, welches das Ehepaar Hildebrand gegenzeichnen solle. Philipp Hildebrand habe eine Kopie der E-Mail erhalten.


Erst einen Tag später gelesen

Um 15 Uhr 10 habe sich Kashya Hildebrand beim Kundenberater bedankt und ihrem Mann eine Kopie geschickt. «Ich habe die Bestätigungen am nächsten Morgen gelesen und um 7 Uhr 36 dem Berater mitgeteilt, dass er in Zukunft ohne meine vorherige Anweisung oder Bestätigung keine Währungsgeschäfte mehr ausführen dürfe», hatte der SNB-Präsident am vergangenen Donnerstag vor den Medien in Zürich erklärt.


Zugleich habe er das Geschäft dem Verantwortlichen des Rechtsdienstes der Nationalbank gegenüber offengelegt. «Wenn ich mir rückblickend einen Vorwurf mache, dann den, dass ich meine über geldpolitische Entscheide nicht orientierte Frau damals gewähren liess und nicht entschlossen genug gehandelt und die Rückabwicklung aller Devisentransaktionen vom 15. August 2011 angeordnet habe», hatte Hildebrand eingestanden.


Die «Weltwoche» hatte dem SNB-Präsidenten in der vergangenen Woche vorgeworfen, selber den umstrittenen Devisenkauf angeordnet zu haben, und deshalb seinen Rücktritt gefordert. Daraufhin war die SNB an die Öffentlichkeit getreten und hatte den Prüfbericht der SNB-Revisionsstelle PwC offengelegt. Dieser beurteilt die Transaktion vom 15. August zwar als heikel, sieht aber darin keine Regelverstösse.


Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
Blanke Nerven in der Zürcher

Blanke Nerven in der Zürcher SVP

Rolle von SVP-Exponenten im Fall Hildebrand sorgt für internen Hickhack

Eigentlich ist der Rücktritt Philipp Hildebrands ein Triumph für die SVP. Trotzdem liegen in der Zürcher Sektion die Nerven blank. Die Parteispitze forderte vergangene Woche offen den Rücktritt des Nationalrats Bruno Zuppiger, seit die Staatsanwalt gegen ihn wegen Veruntreuung und ungetreuer Geschäftsbesorgung ermittelt. Gleichzeitig verstrickte sich der Parteistratege Christoph Blocher in widersprüchliche und widerlegbare Aussagen zum Fall Hildebrand. Und jetzt sorgt der Auftritt des SVP-Kantonsrates Claudio Schmid in der «NZZ am Sonntag» für Aufregung. Schmid machte bekannt, dass auch er eine Schlüsselrolle im Fall Hildebrand spielte.

http://www.nzz.ch/nachrichten/zuerich/stadt_und_region/svp_hildebrand_cl...

 

Strippenzieherpartei

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
«Sorry, aber das ist der

«Sorry, aber das ist der absolute Witz»

Am 8. Dezember sind sich T. und Lei nicht mehr einig. Weshalb, ist unklar. Aber um 13.10 Uhr scheint Lei Druck auszuüben: «Ich sehs so: du wolltest es rausbringen und hast mich sogar dazu bewegt, einen Termin mit dem Chef abzumachen.» Es dauert bloss 15 Minuten, bis T. empört reagiert: «Sorry, aber das ist der absolute Witz. Wer pushte hier wen?»

Reto T. befindet sich nach wie vor in psychiatrischer Obhut. Lei hingegen nahm in der «Rundschau» Stellung zum E-Mail-Verkehr. Er beteuerte, dass alle Aktionen gemeinsam abgesprochen waren. Der Anwalt ist zudem nach wie vor davon überzeugt, richtig gehandelt zu haben. «Für mich liegt eine grosse Verfehlung des Nationalbank-Präsidenten vor. Es gab keine andere Möglichkeit, diese ans Licht zu bringen.» http://www.20min.ch/news/dossier/hildebrand/story/-Wer-pushte-hier-wen--...

 

Einer sitzt in der Klappsmühle, Lei windet sich, der Euro ist bei 1.21. Wem nützt das?

Hildebrand kriegt seinen Lohn für ein Jahr ausbezahlt und ist ein gesuchter Mann.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Arkan
Bild des Benutzers Arkan
Offline
Zuletzt online: 26.07.2012
Mitglied seit: 17.11.2011
Kommentare: 195
Und wieder deckt die

Und wieder deckt die "Weltwoche" eine unerhörte Geschichte auf!!!

Gemäss Recherchen der oben genannten Zeitung soll ein Informant den SRG-Generaldirektor Roger de Weck darüber ins Bild gesetzt haben, dass SF-Meteorologe Thomas Bucheli an einem hochbrisanten Insiderdeal beteilligt gewesen sein soll. Konkret geht es darum,dass Buchelis Frau mitte Dezember in einem Pneuhaus in Zürich-Altstetten neue Winterreifen gekauft haben soll und zwar genau einen Tag bevor es zum ersten mal bis ins Flachland geschneit hat.

Dieser Reifenhandel wirft natürlich viele Fragen auf. Hat Buchelis Frau vom bevorstehenden Schneefall gewusst? Hat Thomas Bucheli selbst den Reifendeal eingefädelt? Wer hat alles von der ganzen Sache profitiert? Eins ist auf jeden Fall klar. Die Sache stinkt zum Himmel!

Höchst pikant ist, dass der Informant (ein Hilfsarbeiter des Pneuhauses) mit seinen Beweisen zuerst zum obersten Muotathaler Wetterfrosch Hans-Heiri Tresch (ein seit Jahren vehementer Kritiker von Bucheli) ging, und dieser wiederum spielte die "Reifenakte" der "Weltwoche" und danach Roger de Weck zu. Was wiederum die Schlussfolgerung zulässt, dass sich Hans-Heiri Tresch den Moderationsposten auf dem Dach im Studio Leutschenbach unter den Nagel reissen will. Da Tresch im Moment "in der Zeit des Schweigens" ist, war keine Stellungnahme von ihm zu erhalten. Thomas Bucheli seinerseits weist alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe vehement zurück.

Eine Blitz-Umfrage von 20minuten Online hat übrigens ergeben das 98% der Userinnen und User nicht wissen wer Thomas Bucheli ist, was Roger de Weck wiederum auf die sinkenden Einschaltquoten zurückführte.

Und zum Schluss noch meine persönliche Wettervorhersage: Am Abend ist mit aufkommender Dunkelheit zu rechnen..... gegen Morgen wird's dann wieder heller.


Biggrin

 


 

Arkan fühlt sich durch das Cyber-Mobbing von Elias, MF und rph geschmeichelt...

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Da solltest du aber

Da solltest du aber schleunigst noch die Quelle vermerken.


 


Gruss
 


fritz

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 07.12.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 37'173
Angeblich war dieser Herr

Angeblich war dieser Herr Hildebrand doch nicht so ein schlechter!


Habt ihr das Resultat der SNB gesehen? 13 Milliarden Franken Gewinn! Mal schauen, ob das der nächste auch fertig bringt!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Arkan
Bild des Benutzers Arkan
Offline
Zuletzt online: 26.07.2012
Mitglied seit: 17.11.2011
Kommentare: 195
fritz hat am 12.01.2012 - 18

fritz hat am 12.01.2012 - 18:33 folgendes geschrieben:



 


Da solltest du aber schleunigst noch die Quelle vermerken.



 



Gruss
 



fritz


Gestern per E-Mail erhalten! :bye:

Arkan fühlt sich durch das Cyber-Mobbing von Elias, MF und rph geschmeichelt...

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Okay, das ist nämlich aus dem

Okay, das ist nämlich aus dem www.trader-forum.ch kopiert. Das heisst, dort habe ich es schon vor ein paar Tagen gesehen, ob es das auch kopiert war, weiss ich natürlich nicht. :roll:

 

Gruss

fritz

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
fritz hat am 13.01.2012 - 10

fritz hat am 13.01.2012 - 10:09 folgendes geschrieben:

Okay, das ist nämlich aus dem www.trader-forum.ch kopiert. Das heisst, dort habe ich es schon vor ein paar Tagen gesehen, ob es das auch kopiert war, weiss ich natürlich nicht. smiley

Die "Mitteilung" ist nicht ernst gemeint, also als Witz gedacht. Analog der Schlagzeile: Blick war zuerst dabei. Blick sprach zuerst mit dem toten.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
Hausdurchsuchung bei Hermann

Hausdurchsuchung bei Hermann Lei

Thurgauer Anwalt mit Schlüsselrolle in der Affäre Hildebrand

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
Die Untergrenze von 1.20

Die Untergrenze von 1.20 könnte bald angegriffen werden, Kurs hat starke Aussschläge seit Mittwoch.

Downgrade der Euro-Länder und Rücktritt Hildebrand sind zeitlich unglücklich zusammengefallen...

 

Edit: Auf Cash ist grad ein Artikel zum Thema erschienen

 

http://www.cash.ch/news/front/haendler_erwarten_baldigen_angriff_auf_unt...

Arkan
Bild des Benutzers Arkan
Offline
Zuletzt online: 26.07.2012
Mitglied seit: 17.11.2011
Kommentare: 195
Ja, ist natürlich ein Witz,

Ja, ist natürlich ein Witz, also das sollte man doch merken und im anderen Forum habe ich es gestern auch schon gepostet! :idea:

Arkan fühlt sich durch das Cyber-Mobbing von Elias, MF und rph geschmeichelt...

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Elias hat am 13.01.2012 - 11

Elias hat am 13.01.2012 - 11:00 folgendes geschrieben:


Die "Mitteilung" ist nicht ernst gemeint, also als Witz gedacht.

Na sowas... Lol

Arkan hat am 13.01.2012 - 20:51 folgendes geschrieben:

 

...und im anderen Forum habe ich es gestern auch schon gepostet! smiley

 

Aber im anderen Forum wurde das schon ein paar Tage vor deinem Beitrag gepostet....

 

Gruss

fritz

Arkan
Bild des Benutzers Arkan
Offline
Zuletzt online: 26.07.2012
Mitglied seit: 17.11.2011
Kommentare: 195
Ah, da liegt der Puck

Ah, da liegt der Puck begraben... ROFL

Arkan fühlt sich durch das Cyber-Mobbing von Elias, MF und rph geschmeichelt...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 06.12.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'884
T15 hat am 01.01.2012 - 14:53

T15 hat am 01.01.2012 - 14:53 folgendes geschrieben:

Ich bin auch erstaunt was jetzt abgeht... es wird stark gegen Blocher geschossen. Aber was passiert mit Hildebrand? Hab ein bisschen mühe, was wäre wenn ein SP oder CVP Politiker getan hätte?

Wenn das die SP oder CVP gemacht hätten, wäre die SVP gekommen und hätte ihnen das vorgeworfen, was sie ihnen schon immer vorgeworfen hat: dass SP und CVP das Steuergeheimnis nicht verteidigen und jetzt gar noch verraten haben. Und dass nur die SVP der Garant des Bankgeheimnisses wäre.

Aktueller Stand: Die  SNB - Dokumente von Mr. Hildebrand sind geklaut und manipuliert

 

Ich schiesse weiter gegen Blocher. Er steht ja dazu, das Lügen in der Politik opportun ist. "Es gibt in der Politik Situationen, in denen man lügen muss."   http://www.solothurnerzeitung.ch/schweiz/christoph-blocher-wir-luegen-ja...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten