Orascom Development Holding (Sawiris)

Orascom Devl N 

Valor: 3828567 / Symbol: ODHN
  • 10.160 CHF
  • +5.39% +0.520
  • 04.06.2020 17:31:17
1'478 posts / 0 new
Letzter Beitrag
martinidrink
Bild des Benutzers martinidrink
Offline
Zuletzt online: 11.11.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 294
Ich möchte hier nur mein

Ich möchte hier nur mein kleiner Beitrag hinzufügen bezüglich dieses Projekt von Sawiris.

Wer um Gotteswillen hat dieses Projekt so Aufgeblasen und doch waren die meisten Befürworter sehr skeptisch was die grösse dieses Projekts angeht.  Es zeigt sich immer wieder woran solche Sinnlose Porjekte scheitern.... zuerst Hochjubeln und dann ein Stillschweigen kurz vor dem AUS!

Mein fazit: Ein weiteres vielfaches Millionen-Projekt vor dem Zusammenbruch ..... Und wer wird diese ganze Baustelle schlussendlich finanzieren müssen, natürlich der Steuerzahler wer den sonst:fool:

 

 

Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

danihofi
Bild des Benutzers danihofi
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'021
Ein Hoffnungsschimmer aus der

Ein Hoffnungsschimmer aus der Frankfurter Allgemeinen:


 

Orascom Development Ist der Kursverfall der Aktie gestoppt?

05.01.2012 ·  Fast drei Viertel ihres Werts hat die Aktie des ägyptischen Projektentwicklers, die an der Börse Zürich notiert, verloren. Jetzt könnte der Sturz zu Ende sein.

Von Christian von Hiller


Artikel Bilder (3) Lesermeinungen (1)


 

18072347© AFP

Auf der Baustelle: Samih Sawiris in Andermatt


 

Bei den Anteilseignern von Orascom Development kommt ein bisschen Hoffnung auf: Der Fall der Aktie scheint gestoppt zu sein. Fast drei Viertel hat der Titel in den vergangenen zwölf Monaten an Wert verloren. Bis auf 12,90 Franken ist der Kurs des ägyptischen Projektentwicklers gefallen, dessen Aktie an der schweizerischen Börse SIX Swiss Exchange gehandelt wird.

Weitere Artikel


Am Donnerstag ist der Kurs um 2 Prozent gestiegen. Bei 14 Franken lag die Notierung, zeitweise sogar bei 14,40 Franken. Damit hat der Kurs des insgesamt knapp 400 Millionen Franken schweren Titels in den vergangenen fünf Tagen um fast 5 Prozent zugelegt.


Legendärer Unternehmensgründer

Orascom Development gehört zum Imperium des ägyptischen Unternehmers Onsi Sawiris. Er ist koptischer Christ und ist in Ägypten einer der erfolgreichsten Geschäftsleute geworden, ohne sich dem Regime des mittlerweile gestürzten Husni Mubarak übermäßig anzunähern. Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes schätzt sein Vermögen auf mehr als 9 Milliarden Dollar.

Infografik Chart Orascom Development 050112© FAZ

Aufstieg und Fall einer Schwellenländer-Aktie.


 

Drei Söhne hat der mittlerweile gut 80 Jahre alte Milliardär, der 1950 mit einer Baufirma anfing und selbst eine Enteignung 1961 nach Einführung des arabischen Sozialismus unternehmerisch überstand. Jeder seiner Söhne studierte in einem anderen Land und erhielt anschließend einen Teil seines Imperiums:


Naguib, geboren 1954, studierte in Zürich und bekam Orascom Telecom,
Samih, geboren 1957, studierte an der Technischen Universität Berlin und erhielt Orascom Development Holding,
Nassef, geboren 1961, ging an die Universität Chicago und übernahm Orascom Construction Industries.


Alle drei Unternehmen sind nicht nur international aktiv, sondern auch an der Börse notiert. In Ägypten, Afrika und dem Nahen Osten machen vor allem Orascom Telecom und Orascom Construction Industries von sich reden.


Luxus-Ressort in Andermatt

In der Schweiz und in Deutschland zog zuletzt jedoch vor allem Samih Sawiris Aufmerksamkeit auf sich. Im Jahr 2005 tauchte er in dem 1300 Einwohner großen Bergdorf Andermatt im Kanton Uri auf, mit dem Ziel den verschlafenen Ort in ein mondänes Luxus-Ferienressort zu verwandeln. Im März 2008 verlegten die Sawiris sogar den Hauptsitz von Orascom Development in die Schweiz nach Altdorf.

A general view shows the central Swiss town of Andermatt© Reuters

Noch ein beschauliches Dorf in den Bergen: Andermatt vor der Umwandlung in ein mondänes Luxus-Ressort


 

„Swiss Alps“ heißt das Projekt, in dessen Rahmen sechs Hotels mit zusammen gut 800 Zimmern entstehen sollen und zwar in den Kategorien Vier Sterne und Fünf Sterne. Außerdem sind 490 Ferienwohnungen geplant, 25 bis 30 Villen, ein 18-Loch-Golfplatz, Sportanlagen und ein Konzertsaal für 700 Besucher. Ein Einkaufszentrum darf selbstverständlich auch nicht fehlen.


Ausnahme für Ausländer

Gut 1,2 Milliarden Euro investiert Sawiris in dieses Projekt. Ein Teil des Betrags sollen Privatanleger aufbringen, indem sie eine der Wohnungen kaufen, die allerdings nicht ganz günstig sind. Ein 36 Quadratmeter großes Apartment soll rund 400.000 Euro bringen. Andere Häuser sollen zu rund 13.000 Euro angeboten – je Quadratmeter wohlgemerkt. Dafür sorgt eine Ausnahme von der Lex Koller dafür, dass auch Ausländer Immobilien in Andermatt kaufen dürfen.


Dabei kam Orascom Development 2010 auf einen Umsatz von 516 Millionen Franken, einen Gewinn von 175 Millionen Franken brutto und 122 Millionen Franken netto. Samih Sawiris hält mit seiner Familie rund 60 Prozent an dem Unternehmen, das Onsi Sawiris 1989 gegründet hatte.


Analysten senken den Daumen

Doch die Analysten konnte Sawiris bisher nicht überzeugen: Die UBS senkte das Kursziel für die Aktie kurz vor Weihnachten von 18 Franken auf 14 Franken und stufte die Empfehlung auf „Neutral“ ein. Das war noch gnädig. Ende November hatte Eshan Toorabally, Analyst von Goldman Sachs, seinen Anlegern empfohlen, die Aktie abzustoßen und als Kursziel die Marke von 11,70 Franken ausgegeben.


Auch die Gewinnprognosen schmolzen wie der Schnee in Andermatt im Frühjahr: Anfang August schätzte die Zürcher Kantonalbank den Gewinn je Aktie für 2012 auf 3,29 Franken. Mitte August lag sie noch 1,45 Franken. Mitte November gingen ihre Analysten auf 1,28 Franken zurück.


Arabischer Frühling belastet

Nicht nur das Andermatt-Projekt rief die Skepsis vieler Anleger hervor. Auch der arabische Frühling belastete das Geschäft und damit auch den Aktienkurs. Zunächst taten viele Anleger die Turbulenzen unmittelbar nach dem Sturz Mubaraks als vorübergehenden Umbruch in einem generellen Aufbruch ab. Doch nachdem das Militär länger als ursprünglich vorgesehen an der Macht blieb und dann auch seinerseits repressiv gegen Demonstranten vorging, kippte die Stimmung.


Zudem ließ Andermatt wohl den einen oder anderen Anleger eine Zeitlang vergessen, dass Orascom Development vor allem in der arabischen Welt aktiv ist – neben Ägypten auch in Jordanien, Marokko, dem Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten – und dort Hotels, Villen, Wohnungen, Yachthäfen, Golfplätze und sogar ganze Städte entwirft und entwickelt. So ist die Unternehmensgruppe der größte Eigentümer von Hotelzimmern in Ägypten, auch wenn außen häufig das Schild von Hyatt Regency, Sheraton, Steigenberger, Club Med, Intercontinental, Marriott, Mövenpick oder Sofitel hängt.


Drei Städte im Angebot

Gleich drei Städte hat Orascom Development derzeit im Angebot: El Gouna, dessen Entwicklung 1990 begonnen hatte, von 1997 an Taba Heights und The Cove in den Vereinigten Arabischen Emiraten von 2005 an. El Gouna am Roten Meer zählt heute 12.000 bis 15.000 Einwohner. Damit wäre Orascom Development eigentlich ein idealer Titel, um am hohen Bevölkerungswachstum und der Urbanisierung in Afrika und der arabischen Welt teilzuhaben.


Doch um 57 Prozent auf 163 Millionen Franken ist der Umsatz in den ersten neun Monaten 2011 gesunken. Den Rückgang führte das Management auf die Unruhen in der arabischen Welt zurück. Immerhin erzielt die Gruppe etwa drei Viertel ihres Umsatzes trotz aller Internationalisierung in Ägypten.


Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag bei plus 6 Millionen Franken – nicht ganz schlecht, wenn mehr als die Hälfte des Umsatzes weg bricht. Im Bereich Hotels fiel der Umsatz um 40 Prozent auf 84 Millionen Franken und im Bereich Immobilien und Bau um 76 Prozent auf 41 Millionen Franken. Das Ergebnis belasteten auch Rückstellungen für Investitionen im Nahen Osten.


Kapitalschnitt vor Weihnachten

Damit nicht genug: Mitte Dezember musste Orascom Development sogar das Eigenkapital herabsetzen und zwar von rund 681 Millionen Franken auf etwa 662 Millionen Franken – ein Schnitt um knapp 10 Prozent. Der Nennbetrag der Aktie sank von 23,85 Franken auf 23,20 Franken.


Doch nun will der neue Vorstandsvorsitzende von Orascom Development, Gerhard Niesslein, neu durchstarten. Der Österreicher ist ein ausgewiesener Immobilienfachmann. Zuletzt war er Vorstandsvorsitzender der IVG Immobilien AG in Bonn und musste für diese den schwierigen Bau der Büroimmobilie The Squaire am Frankfurter Flughafen zum Erfolg führen.


Hoffnung geweckt

Nun muss dieser beweisen, dass er auch die Projekte von Orascom Development meistern kann. Andermatt ist nur ein Punkt auf seiner To-Do-Liste. In Oman plant das Unternehmen gleich an vier Standorten, so dass das kleine, absolutistisch regierte Sultanat auf der Arabischen Halbinsel nach Abschluss dieser Projekte zur größten Präsenz für Orascom Development außerhalb Ägyptens aufsteigt.


In Marokko plant Orascom ein Tourismusprojekt. Selbst in Ägypten entwickelt die Gruppe ein Sechs-Sterne-Hotel – sogar mit Weinkeller, trotz des starken politischen Gewichts der Muslim-Bruderschaft. Das lässt doch hoffen.


Zwar hat noch kein Analyst offiziell seine Skepsis abgelegt. Doch die Stimmung gegenüber der Aktie hellt sich spürbar auf.


 

Wenn ein Drache steigen will, muss er gegen den Wind fliegen.

Flex.
Bild des Benutzers Flex.
Offline
Zuletzt online: 05.04.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 236
Hier nochmals news über

Hier nochmals news über orascom:

Orascom: Co-CEO Amr Sheta verlässt Unternehmen zum 7. Mai
 

Altdorf (awp) - Beim Immobilienentwickler Orascom Development kommt es zu einem Personalwechsel. Vizepräsident und Co-CEO Amr Sheta werde das Unternehmen zum 7. Mai 2012 verlassen, teilte Orascom am Dienstag mit. Zudem werde er auch aus dem Executive Management Team ausscheiden.

Er werde aber weiterhin als nicht-exekutives Mitglied des Verwaltungsrats der ägyptischen Tochter agieren, heisst es weiter. "Amr Sheta trug wesentlich zum Wachstum von Orascom Development bei. Ohne seine aktive Rolle hätte sich die Gruppe niemals so rasch entwickeln können", wird Samih Sawiris, Gründer, Mehrheitsaktionär und Verwaltungsratspräsident von Orascom zitiert.

Per 1. Juni wird Ali El Hitamy die Leitung der Aktivitäten von Orascom in Ägypten übernehmen. Derzeit ist er bereits als Leiter International Construction im Unternehmen tätig und führt seit 2008 die Bauaktivitäten der Gruppe in Ägypten, Oman und Marokko.

dirk
Bild des Benutzers dirk
Offline
Zuletzt online: 28.04.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 622
PRESSE/Orascom: Sawiris

PRESSE/Orascom: Sawiris glaubt nicht mehr an schwarze Zahlen
(11.01.2012 / 15:32:56)
 

Zürich (awp) - Samih Sawiris, Verwaltungsratspräsident und Gründer von Orascom Development, glaubt nicht mehr an einen Gewinn im abgelaufenen Jahr 2011. "Oh, ich wäre wirklich überrascht, wenn die Zahlen schwarz wären", sagte der ägyptische Milliardär im Interview mit der "Handelszeitung" (Vorabdruck Ausgabe 12.1.). Mitte September hatte Sawiris im Interview mit AWP noch keine roten Zahlen erwartet.

Zudem ist das Unternehmen auf der Suche nach neuem Geld. "Was wir brauchen, ist Cash", so Sawiris. Den wolle er sich am Markt holen oder selbst mithelfen. "Ich stelle sicher, dass die Aktivitäten von Orascom 2012 und 2013 vollumfänglich finanziert sind", betont Sawiris. Eine Kapitalerhöhung schloss der Mehrheitsaktionär, dem mittlerweile 61% an Orascom gehören, aus.

Neben der schwierigen Situation in Ägypten läuft auch in Andermatt das Geschäft nicht rund. Die angepeilten Verkäufe in Höhe von 120 Mio CHF werden wohl nicht erreicht. Auch hier hatte sich Sawiris im September noch deutlich zuversichtlicher geäussert. Der starke Franken bremse bei ausländischen Investoren die Nachfrage. Bei den Schweizern verunsichere die Verzögerung bei der Verbindung der Skigebiete von Andermatt und Sedrun.

Orascom prüfe derzeit die Einrichtung eines Immobilienfonds, in den die restlichen Appartements im Hotel The Chedi eingebracht werden könnten. "Dafür wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, da wir 50 der rund 120 Einheiten verkauft haben", so Sawiris. Daher könne man mit Sicherheit annehmen, dass der Rest absetzbar sei. Damit würde das Unternehmen sofort Cash bekommen.

Dass der schwedische Investor Skistar aus dem Projekt aussteigen will, dementierte Sawiris. "Skistar ist voll dabei". Man sei auf gutem Weg. Auch die Kantone Uri und Graubünden sowie die beiden Bergbahnen seien sich mittlerweile über die Verbindung der Skigebiete einig

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'937
Die Geschäfte von Samih

Die Geschäfte von Samih Sawiris stocken. Für seine Orascom rechnet er mit roten Zahlen. Zudem harzt beim Resort in Andermatt der Verkauf. Laut Sawiris ist der Investor Skistar nicht aus dem Projekt ausgestiegen.

 

http://www.20min.ch/finance/news/story/-Was-wir-brauchen--ist-Cash--1184...

dirk
Bild des Benutzers dirk
Offline
Zuletzt online: 28.04.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 622
Orascom/Skiarena Andermatt:

Orascom/Skiarena Andermatt: Erfolg laut Gutachten vom Sawiris-Projekt abhängig
(12.01.2012 / 17:00:00)
 

Altdorf (awp/sda) - Der Ausbau der Skiarena Andermatt-Sedrun ist eine Chance für die Region San Gottardo. Doch ist er mit Risiken verbunden - ein Scheitern des Tourismusresorts Andermatt würde auch die Skiarena gefährden. Zu diesem Schluss kommt ein am Donnerstag publiziertes Gutachten.

Die Urner Regierung hat das Gutachten zu Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit der geplanten Skiarena im Gebiet Urserntal und Oberalp bei der Wirtschaftshochschule Luzern in Auftrag gegeben. Dieses attestiert dem Projekt bei einer Erweiterung und Modernisierung internationale Konkurrenzfähigkeit. Es könnte sich im Mittelfeld der Top-30-Destinationen bewegen.

Die Realisierung würde laut Gutachten die Destination San Gottardo aufwerten, brächte einen Entwicklungsschub für Andermatt UR und Sedrun GR und die angrenzenden Gebiete sowie neue Arbeitsplätze. Allerdings sei die Zukunft der Skiarena auch vom Erfolg des Tourismusresorts Andermatt von Samih Sawiris abhängig. Dessen Scheitern würde auch die Skiarena gefährden.

AUF GELD DER ÖFFENTLICHEN HAND ANGEWIESEN

Und von dort kommen inzwischen auch Warnsignale. Erst am Mittwoch erklärte Sawiris gegenüber der "Handelszeitung", dass der Verkauf der Immobilien in Andermatt aufgrund der Währungssituation harze. Die für 2011 anvisierten Verkäufe in der Höhe von 120 Mio CHF habe man wohl kaum erreicht. Deshalb prüfe man eine alternative Finanzierung.

Auch andere Risiken lauern. So betrachten die Gutachter die im Businessplan angepeilten 800'000 Skitage für die Maximalvariante als "sehr ambitiös". Möglich seien Fehleinschätzungen bezüglich Frequenzen, Preise und Kosten. Auch riskiere man den Ausstieg von Schlüsselinvestoren (Sawiris, die schwedischen Skistar).

Schliesslich weisen die Gutachter darauf hin, dass sich die geplanten Investitionen ohne substanzielle Finanzhilfen der öffentlichen Hand nicht rechnen. Der volkswirtschaftlich Nutzen rechtfertige diese. Bei einem Misserfolg des Geschäftsmodells bestehe aber die Gefahr, dass die öffentliche Hand zusätzliche Mittel einschiessen müsse.

ETAPPIERTES VORGEHEN EMPFOHLEN

Die Maximalvariante mit Investitionen von rund 200 Mio CHF lässt sich nach Ansicht der Gutachter "nur bei sehr optimistischen Annahmen" rentabilisieren. Deshalb wird ein etappiertes Vorgehen empfohlen. In einer ersten Etappe zwingend sei die Verbindung der Skigebiete Andermatt-Nätschen-Oberalp. Das Investitionsvolumen wird auf 120 bis 160 Mio geschätzt.

Grundsätzlich hält das Gutachten fest, dass der Wintersportmarkt in der Schweiz stagnierend bis rückläufig ist. Die Steigerung der Frequenzen in Andermatt sei daher nur auf Kosten anderer Destinationen möglich. Im Zusammenhang mit der Klimaerwärmung könne Andermatt kurz- und mittelfristig als höher gelegenes, schneesicheres Skigebiet profitieren.

Ein schlechtes Zeugnis wird schliesslich der Kommunikation zum Projekt Skiarena Andermatt ausgestellt. Die Kommunikation zwischen den beteiligten Partner laufe faktisch über die Medien. Wünschbar sei, dass alle "am gleichen Strick ziehen" und die Kommunikation mit den Medien und der Bevölkerung intensiviert werde

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 27'323
Altdorf/Kairo (awp) - Die

Altdorf/Kairo (awp) - Die Orascom Development & Management, eine Tochtergesellschaft von Orascom Development Holding (Orascom DH), beendet eine Bauprojekt-Vereinbarung mit Nasr City Housing. Die Entwicklungszusammenarbeit für das Tigan-Wohnprojekt werde zum einen aufgrund der veränderten Lage im Immobiliensektor beendet, wie Orascom am Montag mitteilt.


Ein weiterer Grund sei der ungeeignete Zeitpunkt zur Lancierung eines grossen Wohnprojekts auf einem Grundstück von 3,5 Millionen Quadratmetern.


Nasr City Housing ist ein an der ägyptischen Börse kotiertes Immobilienunternehmen.


Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Flex.
Bild des Benutzers Flex.
Offline
Zuletzt online: 05.04.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 236
Press ReleaseOrascom

Press Release

Orascom Development:
Financing of investments 2012 and 2013 secured

Altdorf/Cairo, 17 January 2012 - In recent days, Orascom Development
Holding AG (Orascom Development) has finalized credit agreements in the
total amount of CHF 125 million which enable the Group - together with
existing cash reserves and existing credit lines - to finance all its
activities in 2012. The terms and conditions of these credit agreements,
which materialized due to commitments of the majority shareholder Samih
Sawiris, will reduce the average cost of debt of the Group. If necessary,
Samih Sawiris would also secure the funding of the 2013 investment program
with additional contributions.

Orascom Development will report full-year 2011 results and provide an
outlook of the planned activities in the current business year on 30 March
2012. The Group's subsidiary Andermatt Swiss Alps will inform about the
current status of sales and the next implementation steps in the Andermatt
project on 14 February 2012.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'937
Flex hat am 18.01.2012 - 10

Flex hat am 18.01.2012 - 10:23 folgendes geschrieben:

Press Release

Orascom Development:
Financing of investments 2012 and 2013 secured

Altdorf/Cairo, 17 January 2012 - In recent days, Orascom Development
Holding AG (Orascom Development) has finalized credit agreements in the
total amount of CHF 125 million which enable the Group - together with
existing cash reserves and existing credit lines - to finance all its
activities in 2012.

...

 

Dieser kritische Artikel sagt mehr dazu als die reine PR:

Der ägyptische Milliardär Samih Sawiris sichert die Bauarbeiten am Urner Tourismus-Resort mit einem Privatkredit. 125 Millionen Franken aus der eigene Tasche steckt er in das Projekt. Das wirft Fragen auf.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Das-An...

PS: Ich bin trotzdem long ODHN, ist ein Langzeitinvestment. Bei den jetzigen Kursen würde ich die Aktie für risikofreudige Anleger mit Langzeithorizont aus dem SPI empfehlen als Beigabe in moderaten Mengen ins Portfolio. Sicher besser als andere "abgestürzte" Kandidaten wie Petroplus etc. (wenn man jetzt nur den SPI betrachtet)

börse-wie
Bild des Benutzers börse-wie
Offline
Zuletzt online: 23.05.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 278
Also ich würde da zu sehr

Also ich würde da zu sehr viel vorsicht raten. Wen wir in die Zukunft gehn haben wir Heute vieleicht noch einen hohen Aktienkurs?  Schaut mal den Bericht in der Sonntagszeitung ( Unternehmer "müssen" Wohnungen kaufen damit sie Aufträge erhalten). Und mehrer "sachen" lassen mich hier sehr schlechtes erahnen ( andere bspl. wo gleich angefangen haben).

nikigraus
Bild des Benutzers nikigraus
Offline
Zuletzt online: 17.02.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 61
Habe noch was im Netz

Habe noch was im Netz gefunden, ich glaube das wurde bis jetzt noch nicht gepostet:

http://www.appkb.ch/download/online/Orascom_310310.pdf

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'937
nikigraus hat am 31.01.2012 -

nikigraus hat am 31.01.2012 - 16:39 folgendes geschrieben:

Habe noch was im Netz gefunden, ich glaube das wurde bis jetzt noch nicht gepostet:

http://www.appkb.ch/download/online/Orascom_310310.pdf

Danke, die Sum of Parts-Bewertung ist interessant. Ich hatte 2011 auch ein bisschen mit ODHN-Zahlen herumgespielt und bin zwischen 20-25 CHF eingestiegen...

Summe der Einzelteile bedeutend mehr wert
Unsere Sum-of-the-Parts-Bewertung attestiert der Aktie momentan einen Mindestwert von CHF 39, und dies bereits nach signifikanten Abschlägen.

Nun, ist mittlerweile meine Aktie mit grösstem Verlust, aber was solls Smile

 

danihofi
Bild des Benutzers danihofi
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'021
Mich laust doch der Affe! Da

Mich laust doch der Affe! Da stellen sie doch einfach den UBS-Analysten ein, der ODHN über Jahre auf seiner Aufgabenliste hatte und mit seinen Sell-Empfehlungen in den letzten 12 Monaten sicherlich zum Kursrutsch beitrug ...


Ironie des Schicksals!


Wäre ich hier nicht mit 75 % im Minus würde ich mich totlachen... Crazy


 


Orascom DH: Till Leisner wird Leiter Controlling und Investor Relations
(01.02.2012 / 08:04:01)
 


Altdorf/Kairo (awp) - Der Immobilienentwickler Orascom Development Holding (ODH) ernennt Till Leisner per heute Mittwoch zum Leiter der Bereiche Controlling und Investor Relations. In den letzten fünf Jahren war Leisner bei der UBS Investmentbank tätig, zuletzt als Direktor und Aktienanalyst, teilt Orascom am Mittwoch mit.

Wenn ein Drache steigen will, muss er gegen den Wind fliegen.

danihofi
Bild des Benutzers danihofi
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'021
Mich laust doch der Affe! Da

Mich laust doch der Affe! Da stellen sie doch einfach den UBS-Analysten ein, der ODHN über Jahre auf seiner Aufgabenliste hatte und mit seinen Sell-Empfehlungen in den letzten 12 Monaten sicherlich zum Kursrutsch beitrug ...


Ironie des Schicksals!


Wäre ich hier nicht mit 75 % im Minus würde ich mich totlachen... Crazy


 


Orascom DH: Till Leisner wird Leiter Controlling und Investor Relations
(01.02.2012 / 08:04:01)
 


Altdorf/Kairo (awp) - Der Immobilienentwickler Orascom Development Holding (ODH) ernennt Till Leisner per heute Mittwoch zum Leiter der Bereiche Controlling und Investor Relations. In den letzten fünf Jahren war Leisner bei der UBS Investmentbank tätig, zuletzt als Direktor und Aktienanalyst, teilt Orascom am Mittwoch mit.

Wenn ein Drache steigen will, muss er gegen den Wind fliegen.

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 03.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 778
bscyb hat am 31.01.2012 - 17

bscyb hat am 31.01.2012 - 17:14 folgendes geschrieben:


Unsere Sum-of-the-Parts-Bewertung attestiert der Aktie momentan einen Mindestwert von CHF 39, und dies bereits nach signifikanten Abschlägen.

Nun, ist mittlerweile meine Aktie mit grösstem Verlust, aber was solls smiley

 

Ich mache diese Bewertungen auch immer, aber oftmals kann es ein ganz böses Erwachen zur Folge haben - siehe Petrominus - schlechter Vergleich vielleicht, ganz anderes Geschäft, aber die Immobilienanlagen waren auch gewaltig.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

nikigraus
Bild des Benutzers nikigraus
Offline
Zuletzt online: 17.02.2012
Mitglied seit: -
Kommentare: 61
danihofi hat am 01.02.2012 -

danihofi hat am 01.02.2012 - 08:14 folgendes geschrieben:

 

Wäre ich hier nicht mit 75 % im Minus würde ich mich totlachen... smiley

Da bin ich mit -61% ja noch glücklich Wink
Ich erwäge gerade, meinen EP noch ein bisschen durch Zukäufe zu drücken. Wenn meine Glaskugel nur nicht beim Bowling zerbrochen wäre... ich wüsste zu gerne wohin Ägyptens Reise geht. Das andere Klumpenrisiko ist Sawiris selbst. Deshalb lasse ich es wohl vernünftigerweise sein.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'937
13.02.2012 09:32

13.02.2012 09:32

Samih Sawiris hält an seinem «Aktienrückkaufprogramm» fest, obwohl sein Buchverlust bereits über die Millionengrenze gestiegen ist. Derweil warten die Aktionäre gespannt auf Dienstag - und Contrarians auf Kaufchancen.

...

Derweil warten die Aktionäre auf Neuigkeiten. Am 14. Februar gibt die Orascom-Tochter Andermatt Swiss Alps die neuesten Verkaufszahlen des Tourismusprojekts in Andermatt sowie die weiteren Schritte bekannt. Die Frage, welche die Investoren interessiert: Wieviele Eigentumswohnungen in dem im Bau befindlichen Chedi-Komplex sind inzwischen von potenziellen Käufern reserviert worden? Zuletzt belief sich die Zahl  nach Angaben von Orascom auf 50 von insgesamt 120 Eigentumswohnungen. Wie viele davon tatsächlich verkauft worden sind, lässt sich nicht eruieren.

http://www.cash.ch/news/im_fokus/millionenverlust_fuer_orascomgruender_s...

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 13'627
Die Entwicklung des

Die Entwicklung des Tourismusortes Andermatt schreite zügig voran, meldet der Immobilienentwickler Orascom. 2011 wurden Verkaufs- und Reservierungsverträge in der Höhe von 103 Mio. Fr. abgeschlossen, 72 Mio. Fr. stammen aus Verkäufen, der Rest sind Reservierungen. 60% der Kunden kommen aus der Schweiz, 20% aus dem Nahen Osten und je 6% aus Grossbritannien und Deutschland. 2012 wurden bereits neue Reservierungsverträge über 22 Mio. Fr. abgeschlossen. Im laufenden Jahr sollen rund 115 Mio. Fr. investiert werden.

Besser reich und gesund als arm und krank!

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'164
Ja, das ist gut!

Jetzt muss die arabische Welt endlich mal zur Ruhe kommen und dann gehts richtig nordwärts!


Gefällt mir übrigens sehr gut, dass der Sawiris Geld zubuttert. Chefs, die das Kapital aus den Firmen rausziehen, gibt es ja gerade schon mehr als genug!

Luxor_
Bild des Benutzers Luxor_
Offline
Zuletzt online: 04.09.2014
Mitglied seit: -
Kommentare: 35
interessanter Artikel:

interessanter Artikel:

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Sawiris-setzt-alles-auf-eine-Karte/story/27592360

 

sehr beneidenswert das commitment von Sawiris bezüglich des Projekts, nochmals eigenes Geld nachzuschiessen. Stimmt mich positiv hinsichtlich der Swiss Alps Wink

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 03.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'747
Überlege mir auch den

Überlege mir auch den Einstieg als Long. Hätte gerne zu ca. 14.50 bis 15.05 vielleicht ist sie aber zugehämmert mit Stop- Limite.


Mal abwarten, denn mit den Verkäufen der Immobilien, sprich Appartements, haperts noch. Hätt auch gern eines.Give rose

Cash is King

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 09.05.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 5'227
geldsack hat am 14.02.2012 -

geldsack hat am 14.02.2012 - 09:30 folgendes geschrieben:

 

Jetzt muss die arabische Welt endlich mal zur Ruhe kommen und dann gehts richtig nordwärts!


 

nja wenn du auf das spekulierst dann kannst lang warten. das fängt erst noch richtig an in der arabischen welt..

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 09.05.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 5'227
wart ihr auch mal in

wart ihr auch mal in andermatt schauen? ich glaube nicht dass das ein Immoknaller ist.

frage, hat orascom/sawiri auch in ägypten/nordafrika solch projekte laufen?

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 09.05.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 5'227
bscyb hat am 13.02.2012 - 14

bscyb hat am 13.02.2012 - 14:51 folgendes geschrieben:

13.02.2012 09:32

Samih Sawiris hält an seinem «Aktienrückkaufprogramm» fest, obwohl sein Buchverlust bereits über die Millionengrenze gestiegen ist. Derweil warten die Aktionäre gespannt auf Dienstag - und Contrarians auf Kaufchancen.

...

Derweil warten die Aktionäre auf Neuigkeiten. Am 14. Februar gibt die Orascom-Tochter Andermatt Swiss Alps die neuesten Verkaufszahlen des Tourismusprojekts in Andermatt sowie die weiteren Schritte bekannt. Die Frage, welche die Investoren interessiert: Wieviele Eigentumswohnungen in dem im Bau befindlichen Chedi-Komplex sind inzwischen von potenziellen Käufern reserviert worden? Zuletzt belief sich die Zahl  nach Angaben von Orascom auf 50 von insgesamt 120 Eigentumswohnungen. Wie viele davon tatsächlich verkauft worden sind, lässt sich nicht eruieren.

http://www.cash.ch/news/im_fokus/millionenverlust_fuer_orascomgruender_s...

fazit, das wäre wohl besser im freiverkehr gelistet

buyback ohne geld? das ist pink stoff

trotzdem glück allen wünsch ich.

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 862
schönes volumen heute. kommt

schönes volumen heute. kommt ODHN wieder in die gänge...?

Strategie
Bild des Benutzers Strategie
Offline
Zuletzt online: 13.08.2014
Mitglied seit: -
Kommentare: 394
:drink:Finde die Strategie

:drink::drink:Finde die Strategie die ich in Swissquote gelesen habe nicht schlecht; "Bei der ersten Kaufempfehlung verkaufen.":drink:

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 862
es beginnt doch erst...

es beginnt doch erst... warum schon jetzt aussteigen...?

Strategie
Bild des Benutzers Strategie
Offline
Zuletzt online: 13.08.2014
Mitglied seit: -
Kommentare: 394
Erst bei der ersten

Erst bei der ersten Empfehlung!

martinidrink
Bild des Benutzers martinidrink
Offline
Zuletzt online: 11.11.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 294
Noch nicht bemerkt, dass ...

Volumen auch Manipuliert werden können .... der käufer wird zum verkäufer oder umgekehrt und pusht die Preise nach oben.....

 

Blum 3

Wer sich seiner Vergangenheit nicht erinnert, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

Strategie
Bild des Benutzers Strategie
Offline
Zuletzt online: 13.08.2014
Mitglied seit: -
Kommentare: 394
martinidrink hat am 16.02

martinidrink hat am 16.02.2012 - 16:33 folgendes geschrieben:



Volumen auch Manipuliert werden können .... der käufer wird zum verkäufer oder umgekehrt und pusht die Preise nach oben.....


 


smiley


Können!!:mosking: Der Ist-Zustand: im Moment ca. 10 % +! Wenn es was zu holen gibt fragt kaum jemand warum oder wie. Kann schlicht deinen Gedanken nicht ganz folgen:drink::drink:

Seiten