Xstrata

3'082 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Capter11
Bild des Benutzers Capter11
Offline
Zuletzt online: 18.01.2013
Mitglied seit: 06.11.2009
Kommentare: 243

Hallo zusammen

 

Ich checke gerade meine Titel aus dem Ferien. Weis jemand wieso bei Xtan das Handelvolumen so tief ist? Was ist der aktuelle Stand ( Preis / Verhältnis ) von Glencore bei der Übernahme?

 

Besten Dank für Euer Feedback

Casus ubique valet! Semper tibi pendeat hamus! Quo minime credis gurgite, piscis erit!



( Zufall herrscht überall! Wirf immer die Angel aus! Wo Du es am wenigsten glaubst, da schwimmt der Fisch! ) (Ovid)

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 04.06.2017
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837
Xstrata fördert mehr Kohle im Halbjahr - Rückgang bei Kupfer

ZUG (awp) - Der schweizerisch-britische Bergbaukonzern Xstrata hat in der ersten Jahreshälfte 2012 seine Kohleförderung gesteigert. Das Unternehmen baute wegen einer höheren Produktion in Australien und Südafrika 13% mehr von diesem Rohstoff ab, wie Xstrata am Dienstag mitteilte.


Dagegen sank die Kupferförderung um 18%. Der Konzern begründete dies mit erst im zweiten Halbbjahr in Betrieb gehenden Expansionsprojekten, während die Förderung in ältere Abbaustellen weiter zurückging. Im zweiten Jahresviertel habe die Produktion indes gegenüber dem Vorquartal um 7% gesteigert werden können. Die Nickelproduktion stieg unterdessen um 3% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.


Xstrata schliesst sich gerade mit dem weltgrössten Rohstoffhändler Glencore zu einem Mega-Konzern mit einem Jahresumsatz von fast 210 Mrd USD zusammen. Einige Aktionäre drohen jedoch, Sand ins Getriebe zu streuen. So fordert insbesondere der Staatsfonds von Katar als Xstrata-Grossaktionär mehr Geld. Glencore hält derzeit rund 34% an Xstrata und bietet 2,8 neue Aktien des fusionierten Unternehmens. Katar ist der bislang von Glencore gebotene Aufschlag von 15% auf den Aktienkurs zu wenig.


ra/rt


:roll:

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 04.06.2017
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837
Xstrata mit kleinerem Umsatz im ersten Halbjahr

Zug/London (awp) - Der schweizerisch-britische Bergbaukonzern Xstrata hat im ersten Halbjahr 2012 einen um 7% geringeren Umsatz von 15,55 Mrd USD verzeichnet. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA vor Sonderfaktoren sank um 31% auf 4,01 Mrd USD, der EBIT um 43% auf 2,44 Mrd USD, teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Der den Aktionären zurechenbare Reingewinn verminderte sich vor Sonderfaktoren um 23% auf 2,19 Mrd USD.


Xstrata bewertet das Finanz- und Betriebsergebnis als robust. Das Ergebnis spiegle den zyklischen Preisrückgang bei den Rohstoffen und die inflationsbedingten Kostensteigerungen im ersten Halbjahr wieder. Xstrata erhöht den Dividendenvorschlag für das erste Halbjahr um 1 auf 14 US-Cent je Aktie.


In den ersten sechs Monaten des Jahres seien Kostensenkungsmassnahmen mit einem Volumen von 105 Mio USD umgesetzt worden. Weitere Massnahmen für das zweite Halbjahr seien identifiziert worden.


Als Erfolge werden insbesondere kurz die vor Betriebsaufnahme stehende Mine Antapaccay sowie die Genehmigung zur Erweiterung der McArthur River Mine erwähnt. Bis Ende des Jahres würden insgesamt weitere zehn bedeutende Projekte im Zeitplan den Betrieb aufnehmen.


Im zweiten Quartal seien die Volumen gruppenweit gestiegen. Dies bilde ein gutes Momentum, um in der zweiten Jahreshälfte ein höheres Volumen zu verzeichnen, schreibt Xstrata in dem Communiqué.


yr/tp


:roll:

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 04.06.2017
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837
Xstrata leiden unter Konjunkursorgen

ZUG (awp international) - Die zunehmenden globalen Konjunktursorgen hinterlassen in der Bilanz des schweizerisch-britischen Bergbauunternehmens Xstrata Spuren. Der Überschuss ging im ersten Halbjahr angesichts gesunkener Rohstoffpreise um ein Drittel auf 1,9 Mrd USD zurück, wie das vor der Übernahme durch den Rohstoffhändler Glencore stehende Unternehmen am Dienstag in Zug mitteilte. Damit schlug es sich aber noch besser als von Analysten erwartet. Der Umsatz sank um 7% auf 15,6 Mrd USD.


Der zyklische Abschwung der Rohstoffpreise habe Xstrata in den ersten sechs Monaten getroffen, sagte Vorstandschef Mick Davis. "Vor allem die Preise von Nickel und Zink sind deutlich gefallen." Zudem drückten die hohen Investitionen in neue Minen auf den Gewinn.


Grosse Hoffnungen setzt das Unternehmen in den geplanten Zusammenschluss mit Glencore. Allerdings sind davon noch nicht alle Aktionäre überzeugt. Der Staatsfonds von Katar fordert ebenso wie die Vermögensverwalter Standard Life , Schroders und Knight Vinke als Xstrata-Grossaktionäre mehr Geld. Ihnen ist der im Februar von Glencore gebotene Aufschlag von 15% auf den damaligen Aktienkurs zu wenig.


Damit ist der Anteil der skeptischen Aktionäre bereits nahe an der Schwelle von 16,48%, ab der die Übernahme blockiert werden könnte. Glencore selbst hält bereits 34% der Xstrata-Aktien, darf aber nach britischem Recht bei der Übernahme nicht mitstimmen, wenn die Anteileigner am 7. September über den Zusammenschluss entscheiden. Ursprünglich sollten die Aktionärsversammlungen bereits im Juli stattfinden, wurden dann aber verschoben.


Der Xstrata-Vorstand hatte seinen Anteilseignern die Annahme des Glencore-Angebots empfohlen. Durch den "Zusammenschluss unter Gleichen" soll eine Gesellschaft mit einem Jahresumsatz von fast 210 Mrd USD entstehen. Gemeinsam würden Glencore und Xstrata die gesamte Kette der Wertschöpfung von der Förderung über den Transport bis zum Verkauf von Bodenschätzen unter einem Dach vereinen und damit über eine entsprechende Marktmacht verfügen. Xstrata-Chef Davis gab sich optimistisch, das Geschäft noch in diesem Jahr abschliessen zu können./enl/zb/fbr


Wink

Mali-P
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Zuletzt online: 12.10.2012
Mitglied seit: 24.08.2009
Kommentare: 1'195

Katar 14.08.2012 (www.emfis.com) Der Rohstoffkonzern Glencore muss wohl an den Verhandlungstisch.

Wie lokale Medien mitteilten, habe das Investmentvehikel von Katar weiter Anteile des Bergbaukonzerns Xstrata erworben. Mit den jüngsten Erwerbungen komme Katar schon auf eine Beteiligung von etwa 11,5 % an der Firma.

 

 

Top Nachricht sag ich dem und der Kurs bleibt stabil. Sobald die 14.25 gebrochen wird sollte es schneller gen Norden gehen:). Bin sehr zufrieden im Moment was hier Quatar abzieht;)

 

 

Grüsse

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

maxli
Bild des Benutzers maxli
Offline
Zuletzt online: 24.03.2014
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 10
Deponentenschreiben

... und trotzdem hatte ich am Wochenende ein weiteres Deponentenschreiben im Briefkasten betreffend einer ausserordentlichen GV und Gerichtsverhandlung am 7.9.   ...


... und auch darin steht nicht, was genau abgestimmt wird; nur dass man bis zum 27.8. antworten müsse ...

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 20.11.2018
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'430

Besser reich und gesund als arm und krank!

CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746

Hum ich denke, das hat sich Glencore mit dem Mega-Fusions-Projekt nicht unbedingt so vorgestellt. Sie haben kaum mit dem Qatar-Engagement etc gerechnet. Aber als börsenkotiertes Unternehmen sieht die Welt halt bissrl anders aus.. Es würde mich dennoch überraschen, wenn sie diesen Deal flöten gehen liessen - just mho. Bald werden wir es erfahren!

what's up!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 20.11.2018
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 20'018

Xstrata: Produktion im Mount Margaret startet - Geschäftsumfang von 300 Mio AUD

 


Zürich (awp) - Die Produktion in der zu Xstrata gehörenden Mount Margaret Mining Geschäftseinheit hat begonnen. Nach dem offiziellen Start der Abbauaktivitäten im letzten Monat seien nun die ersten Erze zur Ernest Henry Mining für die weitere Verarbeitung gebracht worden, teilte der Bergbaukonzern am Donnerstag mit.


Xstrata hatte die Mount Margaret Mining im letzten Jahr für 175 Mio AUD gekauft und will weitere 124 Mio AUD über die nächsten fünf Jahre investieren. Die Mine werde pro Jahr rund 30'000 Tonnen Kupfer zur Produktion von Ernest Henry Mining beitragen und damit die wirtschaftliche Kraft des Unternehmens stärken


Quelle: www.nzz.ch


 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

starup
Bild des Benutzers starup
Offline
Zuletzt online: 02.08.2013
Mitglied seit: 27.05.2008
Kommentare: 702

Kupfer ist zZ unterbewertet. Denke sobald der Kupferpreis steigt (wofür die Nachfrage aber zZ auch fehlt...ev gilft ja eine Herbstralley oder so) - steigt auch Xstrata.

kiwichris
Bild des Benutzers kiwichris
Offline
Zuletzt online: 20.11.2018
Mitglied seit: 10.08.2009
Kommentare: 767
riddick
Bild des Benutzers riddick
Offline
Zuletzt online: 04.09.2013
Mitglied seit: 25.03.2009
Kommentare: 136
CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746

Ich werde halten und zwar beide... so oder so :no:

ep xstrata top - ep giag flop

spielt keine rolle, über kurz oder lang werden beide abheben..

what's up!

CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746

what's up!

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053
Fusion perfekt!

Bloomberg - London LSE


Veröffentlicht: 15:56 6. September 2012

Xstrata und Glencore werden am Freitag fusionieren können, nachdem der Staatsfonds von Katar seinen Widerstand gegen das Aktienumtauschverhältnis von 1 : 2,8 am Donnerstagnachmittag MEZ überraschend aufgegeben hat. Damit ist der Staatsfonds in einem Schlag seinen Buchverlust von 1,4 Milliarden Dollar auf sein Xstrata-Investment los.

Eine in London ansässige externe Sprecherin des katarischen Fonds konnte vor 16:00 Uhr MEZ für einen Kommentar erreicht nicht werden. Weitere Informationen folgen nach Börsenschluss in London.

  Änderungen rückgängig machen   

 

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

riddick
Bild des Benutzers riddick
Offline
Zuletzt online: 04.09.2013
Mitglied seit: 25.03.2009
Kommentare: 136

hast du dazu eine quelle?

DNE
Bild des Benutzers DNE
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 22.11.2010
Kommentare: 206

 

Qatar May Study Lower Demands On Xstrata Deal, Liberum Says

Qatar Holding LLC may study softening its demand for a higher offer for its shares in Xstrata Plc (XTA) from Glencore International Plc (GLEN) as the fund’s paper loss on the proposed takeover has evaporated, said Liberum Capital Ltd.

The Qatari sovereign wealth fund had an unrealized loss of $1.4 billion on its Xstrata investment when it sought a higher bid for the mining company from Glencore on June 26, Liberum analystsRichard Knights and Ash Lazenby said today in a note. Glencore’s bid of 2.8 shares would see the fund in the black based on current prices, while an offer of 2.9 would give it a profit of $221 million, Liberum said.

 Enlarge imageQatar May Study Lowering Demands on Xstrata Deal, Liberum Says

The Qatari sovereign wealth fund had an unrealized loss of $1.4 billion on its Xstrata investment when it sought a higher bid for the mining company from Glencore on June 26, Liberum analysts Richard Knights and Ash Lazenby said today in a note. Photographer: Gianluca Colla/Bloomberg

Qatar surprised analysts and investors in June by calling for a higher offer, derailing the world’s biggest takeover this year. The fund is the second-biggest shareholder in Xstrata with a 12 percent stake and last week said it would oppose the bid when investors in the biggest thermal coal exporter vote on the offer tomorrow. UBS AG sees a 20 percent chance of the deal winning investor approval, it said Sept. 4.

“The drastically improved economics might tempt Qatar Holding to consider a lower offer if it were tabled by Glencore,” the analysts wrote. The takeover “now represents a materially more profitable proposition for Qatar Holding than it did six weeks ago when it requested a ratio of 3.25.”

‘More Appropriate’

The fund needed 3.7 Glencore shares for each one it held in Xstrata at June 26 to break even on the investment, Liberum said. In its first public statement on the deal that day, Qatar Holding said a figure of 3.25 shares was “more appropriate.”

Since then Glencore’s shares have risen in London trading, while Qatar has added to its Xstrata stake at lower prices, improving the economics of the deal for the fund. Glencore shares have advanced by 29 percent since June 26.

The average purchase price for Qatar’s stake was 1,076 pence, Liberum said, adding that it still sees a 70 percent chance the deal will collapse. The fund has spent $5 billion buying Xstrata shares since the bid was announced in February.

Glencore Chief Executive Officer Ivan Glasenberg has rejected calls for an increase, saying he won’t overpay.

“I don’t quite understand the Qataris’ reason and logic because the Qataris have not been a big shareholder of Xstrata previously,” he said in an Aug. 21 interview. “We can always look and if the Qataris believe they got it right, then let’s talk in a year or two years’ time, and we’ll see who got it right.”

‘Strong Future’

Glencore advanced by 1.4 percent to 395 pence by 1:19 p.m. in London, valuing its proposal at 1,106 pence, while Xstrata increased 1.6 percent to 949.8 pence.

Qatar Holding said Aug. 30 that “although it continues to support the principle of a combination of Glencore with Xstrata, it has determined that it will not support the proposed merger terms.”

The fund didn’t repeat its view that a ratio of 3.25 was more appropriate in its statement that day. Qatar Holding said it “believes that Xstrata has a strong future, whether in combination with Glencore on acceptable terms or as a stand- alone entity, and that its shares represent an attractive long- term investment.”

A London-based external spokesman for the Qatari fund couldn’t immediately be reached for comment.

Qatar’s omission of its earlier request for an offer at 3.25 “is a signal the sovereign wealth fund is willing to negotiate on a constructive basis,” BTIG Ltd. wrote in a note to clients today. “We are equally encouraged by Glasenberg’s recent rhetoric and absence of a ‘no increase statement’ and think Glencore has realized that Qatar on its own can already vote down the scheme.”

To contact the reporter on this story: Jesse Riseborough in London atjriseborough@bloomberg.net

 

RTR

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053
Quelle?

Bloomberg, aus dem Englischen übersetzt eines gestrigen Beitrages von der Seite:

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien

 

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164
Fusion perfekt?

PRESSE/Fusion von Xstrata und Glencore ist höchst unsicher

(07.09.2012 / 06:55:55)

 

Zürich (awp) - An der ausserordentlichen Generalversammlung von heute Freitag scheint eine Übereinkunft der wichtigsten Aktionäre von Xstrata für eine Fusion mit Glencore eher unwahrscheinlich. Wie das "Wall Street Journal" in der Ausgabe von Freitag (Ausgabe 7. September) schreibt, werde es zwischen den beiden grössten Xstrata-Aktionären, Glencore und Qatar Holding, wohl keine Einigung über die Höhe der Übernahmeofferte geben. Dies hätten Personen ausgesagt, die näheren Einblick in den Fusionsprozess haben. Dennoch bestünde eine Wahrscheinlichkeit, dass die Parteien ein "Last-minute agreement" erringen, so die Kreise weiter.

Glencore besteht darauf, dass die dargelegte Offerte von 2,8 Glencore-Aktien für einen Xstrata-Titel ausreichend sei, während Qatar Holding ein höheres Angebot verlangt. Die Aktionäre aus dem Golfstaat halten ein Verhältnis von 3,25 für angebracht. Käme die Fusion zu Stande, entstünde ein Bergbau- und Rohstoffhandelsriese mit einer Marktkapitalisierung von über 70 Mrd USD. Die ausserordentliche GV findet heute um 11 Uhr in Zug statt.

mf/cf

 

Supermario
Bild des Benutzers Supermario
Offline
Zuletzt online: 19.02.2013
Mitglied seit: 14.05.2012
Kommentare: 1'060

07-09-2012 09:55  Glencore vertagt kurzfristig GV zu Xstrata-Übernahme (AF)

Name Letzter Veränderung
 XSTRATA  1'012.00  33.00 (3.37 Wacko
 GLENCORE INTERN  4.639  -0.33 (-6.64 Wacko

 

ZUG (awp international) - Der weltgrösste Rohstoffhändler Glencore hat seine Generalversammlung zur geplanten Übernahme des schweizerisch-britischen Bergbaukonzerns Xstrata kurzfristig vertagt. Verwaltungsratschef Simon Murray nannte am Freitag vor den Aktionären nächtliche Entwicklungen als Grund. Damit scheint Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen zu kommen. Der zuletzt äusserst fragliche Zusammenschluss könnte möglicherweise in letzter Minute doch noch gelingen. Glencore überprüfe seine Möglichkeiten und werde darüber kurzfristig informieren, teilte das Unternehmen mit.

Zuletzt hatte es danach ausgesehen, dass die 33 Mrd USD schwere Übernahme von Xstrata durch Glencore scheitern würde, weil Xstrata-Grossaktionäre einen höheren Preis forderten. Bislang hatte sich Glencore eisern geweigert, das Angebot vom Februar aufzustocken.

Die Xstrata-Aktie legte nach Bekanntwerden der Verschiebung der Glencore-Hauptversammlung deutlich zu. Die Aktionäre beider Unternehmen sollen an diesem Freitag über den Zusammenschluss entscheiden.

/enl/kja/rt

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053
Diese Feiglinge von Glencore!

Glencore bläst Fusionsversammlung ab

 

Die Fusion zwischen Glencore und Xstrata scheint heute zu scheitern.  Die Fusion zwischen Glencore und Xstrata scheint heute zu scheitern.
Bild: zvg

07.09.2012 09:58
 

Am Freitag hätten die Aktionäre von Glencore und Xstrata über die geplante Fusion befinden sollen. Doch nun bläst Glencore die Aktionärsversammlung ab. Folgt nun ein höheres Angebot?

Kurz nach 9 Uhr berichteten englische Medien, dass Glencore die ausserordentliche Generalversammlung abbläst. Ausschlaggebend dafür seien "die jüngsten Entwicklungen über Nacht". Glencore gab noch keinen neuen Termin für die verschobene GV bekannt. An der Londoner Börse stürzten die Glencore-Aktien zeitweise über 6 Prozent ab.

Das könnte in Hinweis darauf sein, dass Glencore-CEO Ivan Glasenberg sein Angebot an die Xstrata-Aktionäre doch nachbessern könnte. Ursprünglich sollten am Freitag die Aktioäre beider Konzerne auf ausserordentlichen Generalversammlungen über die geplante Fusion abzustimmen.

«Nein» der Kataris befürchtet

Zuvor war befürchtet worden, dass es zwischen den beiden grössten Xstrata-Aktionären, Glencore und Qatar Holding, wohl keine Einigung über die Höhe der Übernahmeofferte geben wird. Dies haben gemäss Wall Street Journal Personen ausgesagt, die näheren Einblick in den Fusionsprozess haben. Dennoch bestünde eine Wahrscheinlichkeit, dass die Parteien ein "Last-minute agreement" erringen, so die Kreise weiter.

Glencore besteht darauf, dass die dargelegte Offerte von 2,8 Glencore-Aktien für einen Xstrata-Titel ausreichend sei, während Qatar Holding ein höheres Angebot verlangt. Die Aktionäre aus dem Golfstaat halten ein Verhältnis von 3,25 für angebracht. Käme die Fusion zu Stande, entstünde ein Bergbau- und Rohstoffhandelsriese mit einer Marktkapitalisierung von über 70 Mrd USD.

 

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053

Ist doch einfach nur peinlich, zweimal nacheinander die a.o. GV abzublasen, wenn man befürchtet, gegen den Willen der Aktionäre nicht anzukommen. Hr. Glasenberg müsste als Folge nun zurücktreten, denn sein Verhalten zeigt nicht das eines Spitzenmanager, welcher die allfällig fusionierte Mega-Firma braucht . Bisher liefen die Geschäfte von Glencore wohl eher von alleine aus gut, der Verdienst von Hr. Glasenberg erscheint mir eher gering, aber Glencore ist und bleibt wohl auch in Zukunft mehr als nur undurchsichtig.

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 03.09.2018
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 756

Das ist nicht einmal mehr zum Weinen ...

Also, mindestens erfahren jetzt auch die Aktionäre vor allem von Xstrata, wie das Management mit den Aktionären umspringt. Es könnte doch auch Beweis dafür sein, dass auch Ausbeutungen und andere unschöne Dinge in anderen Ländern geschehen. Die Handschrift einer noch seriösen Südelektra ist nicht mehr lesbar, dafür jene von Glencore, Marc Rich und anderer ausländischer Macher.

Ich finde es traurig und mittlerweile echt beschämend, Aktionär dieser Firmen zu sein. Für die heutige Versammlung habe ich mich wirklich gefragt, ob es sogar rufschädigend sein könnte, sich dort als Aktionär Eintritt zu verschaffen und allenfalls ablichten zu lassen.

Manchmal gibt es wirklich Zeiten, wo man der "guten alten Zeit" nachträumt. Beweis genug, dass die neuen Topshots zuerst Ihr Pfründe sichern. Ethik und Moral mutieren zu nicht mehr zu verstehenden Fremdwörtern.

Ich bin für Tipps dankbar, wie man aus diesen Engagements möglichst ungeschoren wieder herauskommt.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053

Guter Text! Du kannst die Aktien normal über die Börse verkaufen oder vielleicht doch besser mir verschenken!

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 03.09.2018
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 756

Letzteres geht nicht gut, denn die Beat-Richner-Stiftung würde solche Titel nie geschenkt haben wollen!

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 04.06.2017
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837

serious hat am 07.09.2012 - 10:31 folgendes geschrieben:



Das ist nicht einmal mehr zum Weinen ...



Ich bin für Tipps dankbar, wie man aus diesen Engagements möglichst ungeschoren wieder herauskommt.


Indem man im Feb/März verkauft hätte......


.... oder den Heutigen Anstieg zum Ausstieg nutzt.


:oops:

Dilemma
Bild des Benutzers Dilemma
Offline
Zuletzt online: 04.06.2017
Mitglied seit: 19.02.2009
Kommentare: 837
Glencore erhöht Xstrata-Angebot

ZUG (awp international) - Der weltgrösste Rohstoffhändler Glencore hat sein Übernahmeangebot für den schweizerisch-britischen Bergbaukonzern Xstrata aufgestockt. Glencore biete nun 3,05 eigene Aktien je Xstrata-Papier, teilte Xstrata am Freitag mit. Bislang hatte der Rohstoffhändler 2,8 Anteilsscheine geboten.


Xstrata-Grossaktionäre hatten diese Offerte als zu niedrig zurückgewiesen und angekündigt, die Übernahme bei der für diesen Freitag geplanten Hauptversammlung zu blockieren. Die Aktionärsversammlungen beider Konzerne wurden kurzfristig vertagt. Xstrata-Aktien legten an der Londoner Börse um 7,7% zu.


/enl/kja/rt


 

starup
Bild des Benutzers starup
Offline
Zuletzt online: 02.08.2013
Mitglied seit: 27.05.2008
Kommentare: 702

Wie erwartet Biggrin .. jetzt muss nur noch der Kupferpreis etwas klettern und Xstrata ist wieder über 18 ..

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 03.09.2018
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 756

Gewaltig, diese Aufstockung von 2,8 auf 3,05 - fast schon Wahnsinn - fast schon kaum zu glauben?! 

Gewinnbeitrag XStrata/Glencore 4 : 1. Zwischenresultat 1. Semester 2012 - gewaltiger Gewinneinbruch - ok - saisonalbedingt, nachfragebedingt und vor allem fusionsbedingt!! Wenn Xstrata mithält, wer wird jetzt Big Boss? Und dieser Big Boss sagt schon immer, Fusion unter Gleichen ... Davis und Glasenberg - siehe Biografien ... 

Was ich nicht verstehe, wieso fällt jetzt die Glencore Aktie und Xstrata steigt. Gemäss Glencore müsste das doch umgekehrt sein. Oder verschwöre ich mich schon wieder wenn ich behaupte, dass diese "Glens" ganz unehrliche Leute sind. Rufmord? Papperlapapp, der Markt spricht meine Sprache.

Leider habe ich noch XTAUM - hopp Xstrata, hopp Xstrata - einmal warst Du ein Vorzeigeunternehmen!

Das könnte wiederkommen, aber nie in einer Fusion mit den Glens.

 

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

suchender
Bild des Benutzers suchender
Offline
Zuletzt online: 12.08.2014
Mitglied seit: 02.05.2010
Kommentare: 1'520

Vermutlich weil das Angebot erhöht wurde. Neu 3.05 Glencore statt 2.8 für 1 Xstrata.

Seiten