Schweizer Aktien und CHF, Oktober 2012

182 posts / 0 new
Letzter Beitrag
in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Einen kleinen Aua wird es wohl geben, wenn es im Iran losgeht. Aber sonst bin ich auch bullish bis mindestens Februar. Also jetzt noch zupacken.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 30.04.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 34'298

CH/Aussenhandel im September mit Überschuss von 2'015 Mio CHF

Zürich (awp) - Der Schweizer Aussenhandel war im September 2012 in beiden Verkehrsrichtungen rückläufig. Allerdings zählte der Monat zwei Arbeitstage weniger als im Vorjahr. Die Exporte sanken im Vorjahresvergleich um 1,2% auf 16,5 Mrd CHF. Real, also ohne Preissteigerungen, belief sich der Rückgang auf 8,0%. Die Importe sanken im Berichtsmonat um 3,3% (real -6,4%) auf 14,5 Mrd CHF.


 


Der Überschuss in der Handelsbilanz belief sich auf 2,02 Mrd gegenüber 1,85 Mrd CHF vor Jahresfrist, wie den Zahlen der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) vom Donnerstag zu entnehmen ist.


 


Gemäss EZV haben im dritten Jahresviertel drei der zehn wichtigsten Industriezweige ihren Auslandumsatz gesteigert. Die exportgrösste Branche, die Chemisch-Pharmazeutische Industrie, habe dabei das Rückgrat des Wachstums gebildet. Deren Ausfuhren hätten von Juli bis September um 12% expandiert. Das andere Ende der Skala belegte die Maschinen- und Elektronikindustrie, deren Exporte um 8% sanken. Die Branchenmehrheit habe zugleich stark gestiegene Preise aufgewiesen.


 


In der Periode Januar bis September 2012 nahmen die Exporte um 1,4% zu, sanken jedoch real gesehen um 1,2% auf 149,4 Mrd CHF. Die Importe kletterten um 3,4% (real: +3,6%) auf 131,5 Mrd CHF. Die Handelsbilanz wies in den neun Monaten einen Überschuss von 17,9 Mrd CHF aus.


Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709
Ölpreis fällt nach US-Arbeitsmarktdaten - auch Gold schwächer

Der Ölpreis ist am Donnerstag erstmals seit drei Tagen wieder gefallen. Der November-Kontrakt für die Sorte WTI notierte bei 91,02 Dollar und damit 1,2 Prozent niedriger als am Vortag. http://www.welt.de/newsticker/bloomberg/article109997308/Oelpreis-faellt...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709
Happy Birthday

19. Oktober 1987

 

Seit 25 Jahren kennt die Börsen-Panik ein Datum

 

Am 19. Oktober 1987 erlebte Wall Street den grössten Börsen-Crash der Nachkriegszeit. Auch ein Vierteljahrhundert später ist jener Tag als «Black Monday» bekannt.

http://www.cash.ch/news/topnews/seit_25_jahren_kennt_die_boersenpanik_ei...

 

Drinks

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709
Europäer lancieren in Bern Anti-EU-Initiative

Falsche Freunde der Schweiz

 

Verwegener Kampf auf fremden Terrain: EU-Bürger wollen die Personenfreizügigkeit kippen – mit einer Initiative in der Schweiz. Geld fürs Unterschriftensammeln haben sie genug.http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Europaeer-lancieren-in-Bern-Anti-...

 

 

 

Neutralität in Gefahr? Aufstand gegen Bundesrat

 

von Simon Hehli - Für den Bundesrat ist klar: Er entscheidet allein, ob sich die Schweiz für einen Sitz im Uno-Sicherheitsrat bewirbt. Im Parlament regt sich Widerstand – nicht nur in der SVP. http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Neutralitaet-in-Gefahr--Aufstand-...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Also, wir sind jetzt weiterhin im Kaufmodus. Mein SMI Kursziel bis Mai 2013 liegt so etwa bei 7500. Hängt natürlich noch davon ab, wo der Dollar zum CHF dann steht. Beim DJ werden wir dann wohl auch neue all-time highs sehen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

in_God_we_trust hat am 22.10.2012 - 10:06 folgendes geschrieben:

Also, wir sind jetzt weiterhin im Kaufmodus.

Ich nicht. Ich bin wie immer im vendre-to-open-Modus. Und der SMI hängt am DJ.

Die Wahlen in Amerika werden richtungsweisend sein

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

geldsack hat am 17.10.2012 - 18:55 folgendes geschrieben:

 

Nein, auch im November geht's opsi, im Dezember sowieso, der Januar wird noch besser etc etc

 

Kann sein, kann aber auch nicht sein.
Zugegeben, der SMIley sieht nach wie vor bullisch aus. Aber wir wissen alle aus Erfahrung, dass sich die europäischen Börsen nach den Amis richten. Also werfen wir mal einen Blick auf den "Dicken":

 

Wir haben hier im Sept/Okt. ein Tripple-Top mit drei Lower-Highs.
Das kann man durchaus bärisch als Top-Bildung betrachten. Oder eben bullisch als Seitwärtskonsolidierung im Aufwärtstrend.

Die Konsequenz daraus für's Traden lautet:
* Steigt der S&P über 1465, generiert also ein neues Hoch, ist das eindeutig bullisch zu werten und kann long getraded werden.
* Ein Fall unter die Doppellinie bei 1418-1421 (April-Hoch und Mai-Hoch) wäre ein Signal, um short zu gehen. Spätestens unter 1430 ist also bereits Vorsicht angesagt.

Den Chart habe ich hier geklaut. Der Autor, Ronald Gehrt, untermauert seine Warnung auch, indem er den Chart auf den Kopf stellt und uns somit einen sehr bullischen Chart präsentiert:

 

Auf den Kopf gestellt zeigt dieser Chart nämlich eindeutig eine wunderbare Bodenbildung und würde von wohl jedem Bullen dieser Welt als perfekte Einstiegsmöglichkeit erkannt. Spätestens nach dem Durchbrechen der eingezeichneten Widerstandslinie.

Wenn der Chart auf den Kopf gestellt also bullisch ist, müsste er dann im Original nicht bärisch sein?

Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Dennoch empfehle ich für alle Bullen bei 1430, für alle Bären bei 1465 die Stop-Losses zu platzieren.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709
Diese Schweizer Aktien sind korrekturgefährdet

Stratege hält gleich mehrere prominente Schweizer Aktien für korrekturgefährdet – Sonova steht am Anfang eines neuen Produktzyklus - Und: Tecan zu Unrecht vom Markt in Sippenhaft genommen.

Die hiesigen Indexschwergewichte Nestlé, Roche und Novartis bereiteten den Aktionärinnen und Aktionären in den vergangenen 12 Monaten ziemliche Freude. Denn gerade in angelsächsischen Breitengraden standen die Aktien aus den defensiven Sektoren Pharma und Nahrungsmittel hoch in der Gunst der Anleger.

Darf man einer quantitativen Strategiestudie aus dem Hause Nomura Glauben schenken, dann könnte damit nun allerdings Schluss sein. In der Studie werden die drei Schweizer Indexschwergewichte gemeinsam mit jenen von Swisscom zu einer Gruppe von sieben Aktien gezählt, welche derzeit gerade bei volatilitätsbegrenzten Anlagefonds übermässig stark in den Vermögenswerten vertreten sind.

Die relativen Bewertungen der von volatilitätsbegrenzten Anlagefonds verfolgten Strategien seien in den letzten Wochen am ganz oberen Ende der historischen Bandbreiten angelangt, so die Studienverfasser. Sollte es im laufenden vierten Quartal zu einer Neuausrichtung dieser Fondsvermögen kommen, sei in den betroffenen Aktien mit Verkaufsdruck zu rechnen. Denn nicht nur die relativ betrachtet stolze Bewertung sondern auch die hohe Konzentration der Anlagefonds in einigen wenigen Aktien warne zur Vorsicht.

Die für Nomura tätigen Strategen empfehlen der eigenen Anlagekundschaft deshalb nicht nur zu einem Untergewicht in den Sektoren Gesundheit und Güter des täglichen Bedarfs, sie raten bei den sieben betroffenen Einzelaktien sogar zum gezielten Aufbau von Baisseengagements.

Bisher hielten sich die Auswirkungen der schon seit Wochen zu beobachtenden Sektorrotationen auf den Schweizer Aktienmarkt und die hiesigen Indexschwergewichte in Grenzen. Weder die Bons von Roche, noch die Aktien von Nestlé oder Novartis fielen stärker im Kurs zurück.

Solange das wirtschaftliche Umfeld selbst in den Schwellenländern von Unsicherheiten geprägt ist, rechne ich denn auch nicht mit grösseren Kursverlusten. Denn absolut betrachtet ist die Bewertung der betroffenen Unternehmen noch immer nicht sonderlich hoch und die Dividendenrendite weiterhin attraktiv. Auch ich renne den Valoren von Nestlé, Roche und Novartis nach dem guten Lauf der letzten Wochen und Monate jedoch nicht mehr aktiv hinterher und rate dazu, Rückschläge für einen Einstieg abzuwarten.

***

Die Namenaktien von Sonova haben auch am Montag wieder einen eher schweren Stand. Entgegen anders lautenden Erwartungen aus dem Berufshandel lässt eine Rückkehr zu dreistelligen Kursen weiterhin auf sich warten.

Alle Hoffnungen richten sich nun auf den von Mittwoch bis Freitag in Deutschland anstehenden diesjährigen Kongress der europäischen Hörakustiker (EUHA). Anlässlich des Kongresses wird Sonova am Donnerstag im Rahmen eines Investorentages die kommenden Produktneuheiten vorstellen. Neben der neuen technologischen Plattform «Quest» wird der in Stäfa niedergelassene Hörgerätehersteller voraussichtlich auch neue Produkte im Hochpreissegment vorstellen.

Gerade im Hochpreissegment dürfte der diesjährige Kongress den Anfang eines neuen Produktezyklus markieren. Sonova wird in diesem Bereich allerdings nicht der einzige Anbieter mit Produktneuheiten sein. Einem Kommentar von Morgan Stanley entnehme ich, dass auch GN Store Nord und Siemens ihre Produktinnovationen im Hochpreissegment vorstellen wollen.

Der viel beachtete Verfasser des Kommentars erwartet deshalb, dass sich das Branchenwachstum im kommenden Jahr von derzeit 2 bis 3 Prozent auf 5 bis 6 Prozent beschleunigen wird. Gleichzeitig warnt der Experte allerdings vor einem intensiveren Wettbewerb unter den verschiedenen Anbietern.

Sonova profitierte in den vergangenen Jahren von der Markt- und Innovationsführerschaft. Doch gerade was den technologischen Vorsprung anbetrifft, haben die Erzrivalen William Demant und GN Store Nord zum hiesigen Hörgerätehersteller aufgeschlossen. Obschon die Wachstumsaussichten im Markt für Hörgeräte auf lange Sicht gut bleiben, spricht der deutlich intensivere Wettbewerb unter den Anbietern dafür, dass die Goldgräberstimmung der letzten Jahre der Vergangenheit angehört.

***

Seit Freitag stehen die Namenaktien von Tecan unter Verkaufsdruck. Die Papiere des in Zürich niedergelassenen Laborausrüsters werden vom Markt für eine Gewinnwarnung bei Stratec in Sippenhaft genommen.

Der deutsche Mitbewerber strich am Freitag die firmeneigenen Jahresprognosen beim Umsatz um 7 Prozent und auf Stufe EBIT um 23 Prozent zusammen.

Einem Kommentar aus dem Handel der UBS entnehme ich allerdings beruhigende Worte. Tecan habe die Gewinnwarnung bei Stratec der Schweizer Grossbank gegenüber als möglicherweise hausgemacht bezeichnet. Die Nachfragesituation des Unternehmens bleibe intakt. Darauf liessen auch Kontakte mit Geschäftskunden schliessen. Bei der UBS wird vermutet, dass die Gewinnwarnung des Mitbewerbers Stratec auf Verzögerungen bei einem Grossprojekt zurück zu führen ist.

Ich gehe deshalb davon aus, dass sich die jüngste Kursschwäche bei den Aktien von Tecan rückblickend als günstige Kaufgelegenheit erweisen wird. http://www.cash.ch/news/topnews/diese_schweizer_aktien_sind_korrekturgef...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

AMADEUS hat am 23.10.2012 - 10:44 folgendes geschrieben:

 

ACHTUNG LETZTE GELEGENHEIT


 


Letzte gelegenheit eure Aktien zu anständigen preise zu verkaufen, ich rechne mit einer erheblichen Korrektur.


Gruss Amadeus

Ja, Achtung, letzte Gelegenheit, in dieser Korrektur noch einmal Aktien zuzukaufen! Ich bin weiter im Kaufmodus, je tiefer die Aktien fallen, um so mehr.

Natürlich, wer eine besonders gute Nase hat und im Juni schon stark eingestiegen ist, dem rate ich vielleicht auch, kurzfristig ein paar Gewinne mitzunehmen. Ich gehöre leider nicht dazu, das muss ich zu meiner Schande gestehen. :cry:

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

in_God_we_trust hat am 23.10.2012 - 10:48 folgendes geschrieben:

Ja, Achtung, letzte Gelegenheit, in dieser Korrektur noch einmal Aktien zuzukaufen! Ich bin weiter im Kaufmodus, je tiefer die Aktien fallen, um so mehr.

Natürlich, wer eine besonders gute Nase hat und im Juni schon stark eingestiegen ist, dem rate ich vielleicht auch, kurzfristig ein paar Gewinne mitzunehmen. Ich gehöre leider nicht dazu, das muss ich zu meiner Schande gestehen.

Warum soll man jetzt verkaufen und Gewinne realisieren, wenn es bis Februar auf über 7'500 steigt?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

AMADEUS
Bild des Benutzers AMADEUS
Offline
Zuletzt online: 13.12.2012
Mitglied seit: 26.07.2011
Kommentare: 28

Lieber Elias wie kommst Du auf die Idee das Das der SMI auf 7500 steigt??

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

AMADEUS hat am 23.10.2012 - 11:48 folgendes geschrieben:

 

Lieber Elias wie kommst Du auf die Idee das Das der SMI auf 7500 steigt??

Ich?

Der hier kommt auf die Idee:

in_God_we_trust hat am 22.10.2012 - 10:06 folgendes geschrieben:

Also, wir sind jetzt weiterhin im Kaufmodus. Mein SMI Kursziel bis Mai 2013 liegt so etwa bei 7500. Hängt natürlich noch davon ab, wo der Dollar zum CHF dann steht. Beim DJ werden wir dann wohl auch neue all-time highs sehen.

 

Möglich ist alles. Nur macht es keinen Sinn den Ratschlag zu geben, jetzt zu verkaufen, wenn man der Meinung ist, dass es bis im Mai steigt.

Ausgerechnet Mai, wo der SMI dann IMMER sinkt

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709
US-Aktien schlagen alle anderen Anlageklassen

Erstmals seit 17 Jahren schlagen die amerikanischen Aktien alle anderen wichtigen Anlageklassen. Und das, obwohl die Wirtschaft langsamer wächst und das Gewinnwachstum so schwach ist wie seit 2009 nicht mehr.

Bullenmarkt soll anhalten

Der Bullenmarkt wird ein weiteres Jahr anhalten, sagt Laszlo Birinyi, der Präsident von Birinyi Associates Inc. und verweist auf das wachsende Vertrauen der Anleger, die sich seiner Meinung nach wieder verstärkt den Aktien zuwenden werden. Seit 2007 haben Anleger Mittel aus dem Aktienmarkt abgezogen.

“Anleger erkennen, dass es dem Aktienmarkt gar nicht so schlecht geht”, sagte Birinyi, der in den 80er Jahren Aktienhändler bei Salomon Brothers Inc. war, im Telefoninterview am 17. Oktober. “Wir können daraus ersehen, dass die Wirtschaft und die Unternehmen in einer besseren Verfassung sind als alle meinen.”  http://www.cash.ch/news/topnews/usaktien_schlagen_alle_anderen_anlagekla...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

AMADEUS
Bild des Benutzers AMADEUS
Offline
Zuletzt online: 13.12.2012
Mitglied seit: 26.07.2011
Kommentare: 28

ja in_God_we_trust nimmt es sich zu einfach wen er meint das die Aktien JEDES JAHR vom September bis Mai steigen, vom Mai bis September sinken,klar statistisch gesehen fährt man sicher gut kann damit aber mal ganz schön aufs Maul fallen. In der nächsten zeit spricht leider praktisch alles für sinkende Aktien.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Elias hat am 23.10.2012 - 12:41 folgendes geschrieben:

AMADEUS hat am 23.10.2012 - 11:48 folgendes geschrieben:

 

Lieber Elias wie kommst Du auf die Idee das Das der SMI auf 7500 steigt??

Ich?

Der hier kommt auf die Idee:

in_God_we_trust hat am 22.10.2012 - 10:06 folgendes geschrieben:

Also, wir sind jetzt weiterhin im Kaufmodus. Mein SMI Kursziel bis Mai 2013 liegt so etwa bei 7500. Hängt natürlich noch davon ab, wo der Dollar zum CHF dann steht. Beim DJ werden wir dann wohl auch neue all-time highs sehen.

 

Möglich ist alles. Nur macht es keinen Sinn den Ratschlag zu geben, jetzt zu verkaufen, wenn man der Meinung ist, dass es bis im Mai steigt.

Ausgerechnet Mai, wo der SMI dann IMMER sinkt

 

Amadeus hat diesen Ratschlag gegeben, nicht ich, im Gegenteil. Ich sagte, dass ich weiterhin im Kaufmodus bin. Nur im Fall, dass man Anfangs Juni schon eingestiegen ist und bis jetzt gehalten hat, könnte es Sinn machen ein paar Aktien jetzt zu verkaufen, um sie dann in einigen Tagen oder ein bis zwei Wochen wieder etwas tiefer zurückzukaufen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

AMADEUS hat am 23.10.2012 - 13:10 folgendes geschrieben:

 

ja in_God_we_trust nimmt es sich zu einfach wen er meint das die Aktien JEDES JAHR vom September bis Mai steigen, vom Mai bis September sinken,klar statistisch gesehen fährt man sicher gut kann damit aber mal ganz schön aufs Maul fallen. In der nächsten zeit spricht leider praktisch alles für sinkende Aktien.

Keep it simple!

Das Leben (und damit die Wirtschaft und die Börse) ist einfacher als viele denken! Die dümmsten Bauern ziehen oft die grössten Kartoffeln. Wichtig sind Zuversicht, Selbstvertrauen und ein kühler Kopf. Man braucht nicht Mathematikprofessor zu sein, um Erfolg zu haben.

Einen guten Sinn für Wahrscheinlichkeiten ist nicht unpraktisch fürs Kartenspiel und für die Börse. Denn dann gewinnt man viel öfter als seine darin unerfahrenen Mitspieler. Aber natürlich gewinnt man auch dann nicht jedesmal. Man kann sogar einmal eine Pechsträhne haben. Wenn man aber lange spielt, dann kann es sich auszahlen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Dein Gott weiss auch nicht alles

Grosse Kartoffeln sind vielfach hohl.

Wenn Du sie nicht zur rechten Zeit erntest:

Werden sie wie bei Gotthelf brästig

Sie haben Drahtwurmlöcher.

Die Mäuse haben sie schon gefressen (ausser Du hast dank Syngenta giftige Kartoffeln)

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

in_God_we_trust hat am 23.10.2012 - 14:06 folgendes geschrieben:

Man kann sogar einmal eine Pechsträhne haben. Wenn man aber lange spielt, dann kann es sich auszahlen.

 

Die Märkte können länger irrational bleiben, als du solvent.

 

John Maynard Keynes

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

Oktober. Einer der gefährlichsten Monate für Börsenspekulationen.

  Die anderen sind Juli, Januar, April, September, November, 

Mai, März, Juni, Dezember, August und Februar.

Mark Twain (1835 - 1910)

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Brunngass hat am 23.10.2012 - 15:16 folgendes geschrieben:

Dein Gott weiss auch nicht alles

Doch, darauf kannst Du Gift nehmen. Er weiss per Definition alles.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Wie schon gesagt. Jetzt ist der beste Moment, zu kaufen. Jeden Tag etwas.

Und wenn ich wüsste, dass die Welt morgen unterginge, würde ich heute noch einen Baum pflanzen!

Marc Faber: http://www.wealthwire.com/news/economy/4036

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

in_God_we_trust hat am 23.10.2012 - 16:28 folgendes geschrieben:

Brunngass hat am 23.10.2012 - 15:16 folgendes geschrieben:

Dein Gott weiss auch nicht alles

Doch, darauf kannst Du Gift nehmen. Er weiss per Definition alles.

Sie weiss per Definition alles.

Per Definition wissen Frauen immer alles, oder sie hätten es gewusst, hätte man sie gefragt und sie wissen es immer besser. Darum vergöttern die Männer die Frauen

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Elias hat am 23.10.2012 - 16:34 folgendes geschrieben:

 

Per Definition wissen Frauen immer alles, oder sie hätten es gewusst, hätte man sie gefragt und sie wissen es immer besser. Darum vergöttern die Männer die Frauen

Ich nicht. Ich bin kein Pantoffelheld. Ich mag Frauen, aber, da ich einen besseren Gott kenne, vergöttere ich sie nicht. Es ist sehr symptomatisch, dass Du als Atheist dies so siehst! Du zeigst damit, dass auch Du nicht ohne Gott auskommst. :yes:

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

in_God_we_trust hat am 23.10.2012 - 16:38 folgendes geschrieben:

Elias hat am 23.10.2012 - 16:34 folgendes geschrieben:

 

Per Definition wissen Frauen immer alles, oder sie hätten es gewusst, hätte man sie gefragt und sie wissen es immer besser. Darum vergöttern die Männer die Frauen

Ich nicht. Ich bin kein Pantoffelheld. Ich mag Frauen, aber, da ich einen besseren Gott kenne, vergöttere ich sie nicht. Es ist sehr symptomatisch, dass Du als Atheist dies so siehst! Du zeigst damit, dass auch Du nicht ohne Gott auskommst. smiley

Ein Pantoffelheld ist jemand, der sich unterordnet.

Ich komme ohne Gott aus, du nicht. Du ordnest dich ihm unter, ich nicht.

Das Frauen immer alles besser wissen, hat damit nichts zu tun.

Details hierzu http://sz-shop.sueddeutsche.de/mediathek/shop/Produktdetails/Buch+Warum_...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Lieber Elias,

im Bankrat der Basler Kantonalbank hat es 12 Männer und EINE ( 1 ) Frau.

nehmen wir an das Verhältniss wäre umgekehrt ?

 

Wären die debilen Basler Bankheinis genauso von Ganoven gelinkt worden?

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

Brunngass hat am 23.10.2012 - 17:28 folgendes geschrieben:

im Bankrat der Basler Kantonalbank hat es 12 Männer und EINE ( 1 ) Frau.

nehmen wir an das Verhältniss wäre umgekehrt ?

 

Wären die debilen Basler Bankheinis genauso von Ganoven gelinkt worden?

Ja, das wären sie. Nur hätten es die Frauen gewusst, hätte man sie nur mal gefragt.

 

Ein Überblick bietet http://www.themenmix.de/humor/witzige-listen/das-woerterbuch-mann-frau-u...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'709

Es geht weiter mit der Kauflaune.

Ich persönlich werde heute vielleicht Short-Puts schreiben mit Verfall November.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 22.10.2020
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'424

Wars das nun mit diesem Börsenjahr oder trägt uns USA nochmals nach oben? Alleine können wirs ja sowieso nicht? USA ist schon die ganze Woche über rot und Asien passt sich an. Ich nenne das nicht Korrektur. Da haben einige wohl den Mund zu voll genommen mit dem Rallygefasel. Dass das dritte Quartal in USA vor allem nicht so toll ausfallen würde, wusste man schon im Sommer, es war in den Medien genügend drauf hingewiesen worden. Eigentlich sind die roten Börsen darum nicht gerechtfertigt. Vor allem nicht bei uns. Wacko

Seiten

Topic locked