Schmolz und Bickenbach

Schmolz + Bickenbach Aktie 

Valor: 579566 / Symbol: STLN
  • 0.159 CHF
  • +2.32% +0.004
  • 22.09.2020 16:06:26
6'015 posts / 0 new
Letzter Beitrag
geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Mercurius77 hat am 12.12.2012 - 16:49 folgendes geschrieben:



 


Nee, ich warte und kauf nochmals günstig nach.


Gemeinheit! :cry:

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'463

Morgen wieder bei 3?

One day you lose,and another day another win!!

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 18.09.2020
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'761

nummelin, 3?, Geldsack,  ev. später, - Thyssen-Krupp hat sehr wohl eine Auswirkung. Der Ofen ist aus. Rechne mit noch grösseren Rücksetzern.  Die sind ja auch hoch verschuldet. Petroplus schon vergessen?

Cash is King

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Ach Ladycool, cool bleiben...


Swissair schon vergessen? Und, gehen jetzt alle zu Fuss in die Ferien?


 

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 18.09.2020
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'761

geldsack hat am 12.12.2012 - 17:44 folgendes geschrieben:

 

Ach Ladycool, cool bleiben...


Swissair schon vergessen? Und, gehen jetzt alle zu Fuss in die Ferien?


 

@Geldack, nein, aber sie nehmen einen anderen Flieger. Billigflieger sind jetzt Trumpf.  War was in der FuW. find es nicht im Moment.

Cash is King

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 22.09.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628

geldsack hat am 12.12.2012 - 16:41 folgendes geschrieben:



 


Thyssen und Insolvenz? Kapi, das erleben wir beide nicht mehr... smiley


Das hab ich ja auch nicht behauptet!


Hingegen werden die Banken bei Schmolz und Bicken im 2013 dann sagen wohin die Reise geht! Bekanntlich hat Schmolz lediglich bis Ende 2012 Aufschub erhalten ob die Kreditkonditionen eingehalten werden!


"Mit den kreditgebenden Banken wurden proaktiv Verhandlungen eingeleitet. Daraufhin haben die Banken die Überprüfung der bestehenden Financial Covenants bis Ende Jahr ausgesetzt."


Quelle:  Schmolz+Bickenbach Q3: Grosser Verlust - Johannes Nonn wird CEO (Zus)16.11.2012 14:18


 


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

skylimit
Bild des Benutzers skylimit
Offline
Zuletzt online: 11.06.2016
Mitglied seit: 29.03.2012
Kommentare: 2'515

Die kommt schon nochmal! Da mache ich mir jetzt mal nicht viel sorgen. :bomb: :bomb: :bomb: :bomb: :bomb: :bomb:

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751

Erinnert mich irgendwie an Udo Lindenberg und das Panikorchester. Cool bleiben. Dirol

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Ponti! Auch mal wieder da!


Dachte schon, Du hast Dich von der Börse verabschiedet und rubbelst Millionenlose...


 

ponti2
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Zuletzt online: 26.02.2015
Mitglied seit: 29.12.2011
Kommentare: 751

@ Geldsack. Millionenlose wären ein Versuch wert. Benissimo gibts ja auch nicht mehr. :cry: Bin aus zeitlichen Gründen mehr im Hintergrund. Ich glaube wenn Du etwas von deinen Nerven verkaufen könntest, würdest Du hier drinnen auch ein Vermögen machen. Vermutlich hattest Du ein gutes Jahr, weiterhin viel Erfolg.

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Wünsche ich Dir auch. Freut mich immer, von Dir zu hören. :rose:

skylimit
Bild des Benutzers skylimit
Offline
Zuletzt online: 11.06.2016
Mitglied seit: 29.03.2012
Kommentare: 2'515

Bin sehr gespannt, ob wir diese Woche noch über 3.10 kommen.

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'463

Hoffe 3.10.-  4.50 wäre schöner .... :music:

One day you lose,and another day another win!!

Mercurius77
Bild des Benutzers Mercurius77
Offline
Zuletzt online: 08.03.2013
Mitglied seit: 11.11.2011
Kommentare: 14

Wenn man auf die Hoffnung hofft, wäre es an der Zeit rauszugehen. :bomb::db:

 

"Meine Kommentare sind keine Auforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Empfehlungen, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung wieder. Jegliche Haftung, gleich welcher Art wird ausgeschlossen!"

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 22.09.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628

Cash-Guru:


Schmolz+Bickenbach – Luft bereits wieder draussen? Im Markt Gerüchte um weitere Kapitalerhöhung.


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'463

Tagestief erreicht heute ..... jetzt wird es Richtung norden gehen ...  :bye:

One day you lose,and another day another win!!

cashix
Bild des Benutzers cashix
Offline
Zuletzt online: 15.08.2020
Mitglied seit: 03.09.2012
Kommentare: 6
stln

Was passiert eigentlich bei einer Kapitalerhöhung, was heisst das für die bestehenden Aktionäre?

cashix
Bild des Benutzers cashix
Offline
Zuletzt online: 15.08.2020
Mitglied seit: 03.09.2012
Kommentare: 6
Tagestief heute erreicht

Welches Tagestief meinst du? und wo ist Norden?

 

skylimit
Bild des Benutzers skylimit
Offline
Zuletzt online: 11.06.2016
Mitglied seit: 29.03.2012
Kommentare: 2'515

Die Kapitalerhöhung ist im Moment überhaupt noch kein Thema! Das es soweit kommen könnte ist schon lange klar und überhaupt keine Neuigkeit und m.E. nach bereits im Kurs eingepreist. Der Cash Guru ist mit seiner Prognose ja nicht wirklich ein Avandgardist, sondern musste einfach einen Kommentar zur Volatilität der Akite abgeben. Dieser Zock ist noch lange nicht vorbei, aber every man has to run his own business.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 22.09.2020
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'628

cashix hat am 13.12.2012 - 11:29 folgendes geschrieben:



Was passiert eigentlich bei einer Kapitalerhöhung, was heisst das für die bestehenden Aktionäre?


Im Falle von Schmolz und Bicken müsste es erst zu einem Kapitalschnitt und anschliessend zu einer Kapitalerhöhung kommen, das wird nötig um die bisherigen Verluste zu decken:


http://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalschnitt


http://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalerh%C3%B6hung


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Chliinejoscht
Bild des Benutzers Chliinejoscht
Offline
Zuletzt online: 03.01.2018
Mitglied seit: 04.03.2012
Kommentare: 285
Tief

Es tut mir leid das sagen zu müssen, aber der kurze Aufwärtswind bringt die Aktie nur schneller zum Fallen. Falls es morgen keinen Rettungsschirm für die Aktie gibt, seh ich keine Grenzen nach unten.

In einer Woche bei 2.30 CHF. You will see..... :cry:

skylimit
Bild des Benutzers skylimit
Offline
Zuletzt online: 11.06.2016
Mitglied seit: 29.03.2012
Kommentare: 2'515

Abwarten Lol

Übrigens bei Petroplus konnte man mit calls noch ziemlich gut Geld machen, wenn man es richtig gemacht hat. Ich bleibe hier sicher mal mit einer Zockerposition long, aber jeder muss selbst entscheiden was er tut.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'114

Es war einmal..........
Gerüchteweise habe ich gehört, Thyssen Krupp fusioniere mit Schmolz + Bickenbach.
Für 5 Schmolbi-Aktien erhalte man 1 Thyssen Krupp-Aktie. Dies bedeutet für Thyssen Krupp ein eleganter Einstieg ins Edelstahlsegment.  Und der Clou: Thyssen Krupp verlegt den Firmensitz in die Schweiz. Deshalb ist auch Peer Steinbrück Hals über Kopf aus dem Vorstand zurückgetreten.

 

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 18.09.2020
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'761

mögliche Herabstufung bei Thyssen-Krupp durch Moody's

http://www.moodys.com/page/viewresearchdoc.aspx?docid=PR_262052&WT.mc_id...

Die Überprüfung auf Herabstufung spiegelt eine Verschlechterung ThyssenKrupp die operative Performance am Ende seiner Geschäftsjahr 2012 und einen anspruchsvollen Ausblick für das Unternehmen, wie es 2013 tritt", sagt Steven Oman, ein Moody, Senior Vice President und Lead Analyst für ThyssenKrupp. 
Darüber hinaus erhöhte die höher als erwarteten Verluste bei der Firma Business Area Steel Americas im Jahr 2012 ihre Verschuldung reduziert und der Zahlungsströme, während die Netto-Verluste und eine 3,6 Milliarden Wertminderung für Steel Americas reduziert sich das Eigenkapital auf 4,5 Mrd. EUR am 30. September 2012 von 10,4 Milliarden ein Jahr zuvor. 
Moodys stellt fest, dass ThyssenKrupp mit dem Verkaufsprozess für Steel Americas voran, doch das Ergebnis dieser potenziell credit-positive Transaktion kann nicht für weitere sechs Monate bekannt sein.

ZVerkauf der Steel America , aber Zusammenschlus Fusion mit Schmolz&Bickenbach, da sehe ich keinen Zusammenhang. 

Cash is King

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'463

Kann das nicht verstehen warum das OB bei 2.73/74/75 so voll ist nach oben....

Da wollen alle irgend wie raus..... aber kein lässt das ganze best gehen....

würden die ihre Orders höher reinsetzten ... bin ich überzeug wären wir bei 2.90 3.0

One day you lose,and another day another win!!

Supermario
Bild des Benutzers Supermario
Offline
Zuletzt online: 19.02.2013
Mitglied seit: 14.05.2012
Kommentare: 1'060

shorts...

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'114

Die Option VTSTAG Geld 0.09/Brief 0.10 Strike 2.80, Ratio 5:1 verfällt erst im Juni 2013. Wäre wohl eher ein kleines Investment wert?

nummelin
Bild des Benutzers nummelin
Offline
Zuletzt online: 21.09.2020
Mitglied seit: 10.05.2010
Kommentare: 1'463

Kaum Bewegung heute ,,,, was ist los???


 

One day you lose,and another day another win!!

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'114

Gnadenfrist bei den Banken

Als enorme Belastung im aktuellen Konjunkturtief erweist sich eher die Verschuldung. Diese belief sich per Ende September auf 821 Millionen Euro. Klar war schon zu jenem Zeitpunkt, dass die Kredit­auflagen der Banken bis Ende Jahr nicht erfüllt werden könnten. Sie boten Schmolz + Bickenbach einen Kreditrahmen von 1,25 Milliarden, damit der Konzern die ­Liquidität sichern kann. Gegen eine marktübliche Gebühr handelte Schmolz + Bickenbach in den letzten Wochen eine Gnadenfrist aus. Spätestens am 31. März muss sich der Konzern einer erneuten Überprüfung stellen. «Die Banken könnten ihm dann das Messer an den Hals setzen und einschneidende Massnahmen verlangen», befürchtet Rafaisz. So weit soll es nicht kommen. Vor dem Hintergrund dieser ungemütlichen Situation steht auch eine weitere Kapitalerhöhung zur Diskussion. Hinter den Kulissen werden entsprechende Szenarien durchgespielt.

Der Chef selbst beurteilt die finanzielle Situation relativ gelassen. Schliesslich ist Imhof mit den jeweils heftigen zyklischen Ausschlägen der Stahlbranche bestens vertraut. In seiner 35-jährigen Karriere für die Gruppe erlebte er schon einige Hochs und Tiefs. Er spricht von einvernehmlichen und offenen Verhandlungen mit den Geldgebern. Und er weist auf die in diesem Herbst beschlossenen Massnahmen zur Kostenreduzierung hin. Gegenwärtig laufen Restrukturierungen in den deutschen Edelstahlwerken. Dort wird der ­Personalbestand um rund 300 Stellen reduziert, die Distribution gestrafft und die Kapazität auf ein tieferes Niveau ausgerichtet. Der Konzern will so im nächsten Jahr 34 Millionen Euro einsparen.

Es wird kaum reichen. «Die Aussichten für die europäische Stahlbranche sind dermassen schlecht, dass Schmolz + Bickenbach um tiefergreifende Restrukturierungen kaum herumkommt», sagt Experte Rafaisz. Der Schweizer Konzern könnte zum Beispiel das Distributions­geschäft in Deutschland verkaufen. Es sind allerdings Spekulationen, die von der ­Geschäftsführung in Emmenbrücke klar dementiert werden.

Talsohle erreicht

Gegen Verkäufe spricht gemäss Branchenexperten, dass der Konzern mit sechs Stahlwerken und einem Dutzend Verarbeitungsbetrieben operativ eigentlich gut aufgestellt wäre. Selbstverständlich unter der Bedingung, dass die Konjunktur wieder einigermassen mitspielen würde. In den letzten Wochen hat Imhof bei den Kunden erste Signale beobachtet, die darauf hindeuten, dass die Talsohle erreicht sein könnte. Das Werk in Emmenbrücke jedenfalls ist inzwischen wieder voll ausgelastet. «Allerdings werden sich die Geschäfte in der Branche vorderhand auf ­einem tieferen Niveau einpendeln, und sie werden in Zukunft kurzfristig, hektisch und nervös bleiben», sagt er.

Damit wird sich Imhof nicht mehr auseinandersetzen müssen. Er geht im Januar 65-jährig in Pension, sein Nachfolger wird Johannes Nonn, der bislang beim Konkurrenten Salzgitter für den Bereich Stahl zuständig war. Mit Imhofs Rücktritt verliert Schmolz + Bickenbach jenen Mann, der in Emmenbrücke jeweils auch in schwierigsten Zeiten der personifizierte Garant für Überlebensfähigkeit und Kontinuität war. In Erinnerung bleibt etwa das Jahr 1996, als das Stahlwerk vor dem Abgrund stand und niemand mehr an dessen Zukunft glauben wollte. Imhof gehörte damals zu den treibenden Kräften, die sich für eine Neupositionierung einsetzten und damit eines der beiden letzten Aushängeschilder der schweizerischen Stahlindustrie retteten.

Die Firmenkultur, die er verkörperte, wird nun Hans-Peter Zehnder fortsetzen. Der Aargauer, der als Unternehmer den gleichnamigen Heizungskonzern leitet, ist seit Januar 2012 neuer Verwaltungsratspräsident von Schmolz + Bickenbach. Bisher musste er sich vor allem mit personellen Altlasten herumschlagen. Zum Beispiel mit seinem Vorgänger Michael Storm, der vor einem Jahr überraschend gehen musste. Er soll die Kasse des Unternehmens um 1,5 Millionen Euro erleichtert haben. Storm gehört durch Heirat zu den Nachkommen der Gründerfamilien Schmolz und Bickenbach, die heute noch rund 43 Prozent der Aktien halten. Der Fall ist bis heute nicht abgeschlossen.

Dies ist ein Auszug aus der heutigen Handelszeitung. 

Es kann und wird also mit der Aktie nur noch aufwärtsgehen. Schmolz ist noch lange nicht tot.
 

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 17.09.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'114

Darf ich die lieben Cash-Forum Leser darauf aufmerksam machen, dass heute, resp. gestern Schmolbi auf 2.77 gestiegen ist!. Dies ist ein Kursgewinn von 7,36 %. Es wurden 719'000 Aktien umgesetzt. Nicht schlecht, oder?
Vielleicht morgen, resp. heute  einmal nicht nur auf Newron schauen.

Seiten