ABB

ABB N 

Valor: 1222171 / Symbol: ABBN
  • 25.46 CHF
  • +1.96% +0.490
  • 24.06.2022 17:30:27
10'144 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
Na dann

.....mein lieber Elias, ich weiss deine angenehme und nette Art sehr zu schätzen, aber Jeder der sich die Orderzahlen von heute morgen bis 10.04 Uhr anschaut, sieht dass da was geschmiert wird. Stell dich nicht so dümmlich an. Welcher Idiot verkauft schon alle 5 Minuten ein 33-er oder 55-er Paket einen Tic tiefer nur weil es lustig ist??


Mir ist ist schon klar, dass dir als Broker und Wadenbeisser dies nicht passt. Das schlimmste für Broker und Händler ist, wenn jemand die Wahrheit rausrückt.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'963

Speedy3 hat am 08.04.2013 - 10:56 folgendes geschrieben:

 

Welcher Idiot verkauft schon alle 5 Minuten ein 33-er oder 55-er Paket einen Tic tiefer nur weil es lustig ist??

Jetzt bist du schon so lange an der Börse dabei und hast immer noch keine Ahnung von der Materie.

Hochfrequenzhandel ist wohl neu für dich.

Es ist doch total egal, wer warum zu welchem Preis die Kurse stellt. Das ist auch bei anderen Titeln so.

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 24.06.2022
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'963
Gigantisches Stromspar-Potenzial

ABB lanciert revolutionären Schalter

 

Der Technologiekonzern ABB hat am Dienstag den weltweit ersten stromsparenden Niederspannungsschalter - eine intelligente Sicherung - auf den Markt gebracht. Wie das Unternehmen mitteilte, lässt sich dank dem "Emax 2" jährlich der Stromverbrauch von 1,4 Millionen europäischen Haushalten einsparen.

Diese Einsparung würde eine Minderung des CO2-Ausstosses um 4 Millionen Jahrestonnen oder den Ausstoss von über 1 Million Autos ermöglichen. In einzelnen Gebäuden senkt der Einbau des Schalters den Spitzenstromverbrauch um bis zu 15 Prozent.

Schalter wie der "Emax 2" kommen zum Schutz und zur Steuerung grosser Energiemengen etwa in Industrie- und Bürogebäuden, Rechenzentren oder Schiffen zum Einsatz. Die Energieersparnis amortisiert den Schalter nach ABB-Angaben in einem Jahr. Er sei schnell eingebaut und programmiert. http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/gigantisches-stromspar-potenz...

----

Fiat pecunia, et pereat mundus!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 26.06.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'676

ABB erhält Auftrag über 150 Mio USD für Ultrahochspannungs-Stromleitung in China

10.04.2013 09:13



Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB hat in China einen Auftrag über 150 Mio USD erhalten. Dieser umfasst die Lieferung von Stromrichtertransformatoren, Gleichstrom-Filterkondensatoren und Schlüsselkomponenten für Stromrichterventile für die weltweit leistungsstärkste Stromleitung in China. Verbucht wurde der Auftrag im ersten Quartal 2013, wie ABB am Mittwoch mitteilt.

Die Ultrahochspannungs-Übertragungsleitung (UHGÜ) mit einer Kapazität von 800 Kilovolt werde Wasserstrom von Yibin in der Provinz Sichuan in Südwestchina über eine Entfernung von 1'670 Kilometern in die Provinz Zhejiang an der Ostküste transportieren.


Die 8'000 Megawattleitung wird gemäss ABB nach ihrer Fertigstellung im Jahr 2014 jährlich 40 Mrd Kilowattstunden Elektrizität liefern können, was dem Bedarf von über 11 Mio chinesischen Konsumenten entspreche. Mit der Nutzung von Wasserkraft werde zudem die Verbrennung von 12 Mio Tonnen Kohle vermieden, entsprechend einer Reduktion des potentiellen CO2-Ausstosses um rund 34 Mio Jahrestonnen.


AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
Na, dann

Heute machen die Auftragseingänge und der Aktienkurs von ABB wieder mal richtig Freude!!    ClappingClapping

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
Bullish Moving

Bullish Moving Average Cross by ABB (ABB)
 

Written on Wed, 04/10/2013 - 2:40pm
By Shiri Gupta

ABB (NYSE:ABB) shares have crossed bullishly above their 10-day moving average of $22.45 on a volume of 745K shares. This may provide short-term investors a chance for a long position, as such a crossover often suggests higher prices in the near term.


In the past 52 weeks, shares of ABB have traded between a low of $15.26 and a high of $23.37 and are now at $22.60, which is 48% above that low price. Over the past week, the 200-day moving average (MA) has gone up 0.5% while the 50-day MA has advanced 0.3%.


SmarTrend recommended that subscribers consider buying shares of ABB on November 29th, 2012 as our proprietary SmarTrend analytics indicated a new Uptrend was in progress when shares hit $19.36. Since that recommendation, shares of ABB have risen 14.4%. We continue to monitor ABB for any potential shift so investors can protect gains and will alert SmarTrend subscribers immediately.


 


http://www.mysmartrend.com/news-briefs/candlestick/bullish-moving-average-cross-abb-abb


 


 


 

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
Sind wir heute wieder nervös

Heute wieder ein Tag für Befürchtungen, schlechte Erwartungen, Weltuntergang, Meteoriteneinschlag im weisssen Haus, Euro vor dem letzten Tag....nein ehrlich es ist zum Gröhlen, wie die Herde der Lemming wieder ganz nervös Kaufen und Verkaufen wegen aller ihrer tausend Befürchtungen und Ängste die zu 99.99% sowieso nicht eintreffen.


Die Schreiberlinge der Presse pushen ihr "Sell on May" bis zur Vergasung.


Was soll das Theater überhaupt. Wenn ich nach Amerika oder China schaue, wo die Wirtschaft weiter brummt ist das Getue hier einfach nur zum Schmunzeln. Ich bleibe investiert und jede Panikhype ist eine Gelegenheit den Ängstlichen die Aktien abzunehmen.


 


 


 

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
ABB auf 'Buy' - Ziel 24,50 Franken

15.04.2013 | 16:13


SocGen belässt ABB auf 'Buy' - Ziel 24,50 Franken

Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für ABB vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 24,50 Franken belassen. Den meisten Herstellern von Investitionsgütern drohe die schlechteste organische Umsatzentwicklung seit Ende 2009, schrieb Analyst Sebastien Gruter in einer Branchenstudie vom Montag. Die Cashflows dürften durch die Bank schwach ausfallen und die Sektorbewertung sei angemessen. Die Schweizer mag er wegen ihres Erholungspotenzials für die Marge im Power-Segment./ag/gl


 


http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-04/26530238-socgen-belaesst-abb-auf-buy-ziel-24-50-franken-322.htm


 


 

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
ABB Q-Zahlen am 24.4.13

Bin ja gespannt auf die Quartalszahlen von nächsten Mittwoch. Da der Schweizer Export sehr gute Ergebnisse berichtet wird ABB entsprechende Beweise liefern.


 


Börsenkalender

für ABB LTD.

24.04.2013 ABB Ltd.: First-quarter 2013 results (bestätigt)


25.04.2013 ABB Ltd.: Annual General Meeting (bestätigt)


 


22.01.2013 | 12:21


Schweizer Exportsektor gewinnt an Fahrt

Zürich - Wenngleich sich die meisten Schweizer Wirtschaftszweige 2012 in einem schwierigen Umfeld überraschend gut gehalten haben, bleiben die Unterschiede je nach Branchen auch in Zukunft beträchtlich. So dürfte der Exportsektor im laufenden Jahr vom leicht anziehenden globalen Wachstum profitieren. Strukturschwache Wirtschaftszweige wie die Textilindustrie oder das Gastgewerbe werden aufgrund der Währungssituation unter Druck bleiben.


Der starke Franken werde zwar in den meisten Branchen spürbar bleiben, meint die Credit Suisse im neuesten Branchenhandbuch. Trotzdem werde 2013 in erster Linie die Exportindustrie an Fahrt gewinnen, welche vom erwarteten moderaten Anziehen der Weltkonjunktur profitieren sollte. Die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie) werde auch zum Jahresbeginn noch unter Druck stehen, im Verlauf von 2013 dürften jedoch die Vorzeichen dank der weltweit steigenden Nachfrage nach Investitionsgütern ins Positive drehen.


 

nsc209
Bild des Benutzers nsc209
Offline
Zuletzt online: 18.04.2013
Mitglied seit: 09.06.2011
Kommentare: 15
ABB Call

Hat jemand von Euch einen guten ABB Call zu empfehlen im Hinblick auf die kommenden Quartalszahlen?


 


Vielen Dank für Eure Ideen

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
ABBCHH

Würde Dir den ABBCHH empfehlen

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516

Elias hat am 14.02.2013 - 17:32 folgendes geschrieben:



Meine Meinung: wer auf einen anderen Titel setzt als ABB, hat den wahren Wert der Firma nicht erkannt.


 


@ Elias: Wie siehst du dein Statement zum aktuellen Kursverlauf von ABB? Würde gerne deine Meinung lesen...

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
EARNINGS FORECAST TABLE: ABB 1Q 2013

 


FRANKFURT--The following is a summary of analysts' forecasts for ABB Ltd (ABB) first-quarter results, based on a poll of 12 analysts conducted by Dow Jones Newswires (figures in million dollars, EPS in dollar, DPS and target price in franc, according to IFRS). Earnings figures are scheduled to be released April 24.


Net


Order attrib.


1st Quarter intake Revenue EBIT Income EPS


AVERAGE 11,135 9,579 1,089 723 0.32


Prev. Year 10,368 8,907 1,048 685 0.30


+/- in % +7.4 +7.5 +3.9 +5.5 +7.3


MEDIAN 10,958 9,573 1,081 717 0.32


Maximum 12,583 10,121 1,193 809 0.35


Minimum 10,805 9,228 994 655 0.29


Amount 10 12 12 11 8


Bernstein 12,583 10,121 1,182 800 0.35


BoA-Merrill Lynch 10,941 9,285 1,101 730 0.32


Exane BNP Paribas 11,060 9,555 1,031 682 0.30


Goldman Sachs -- 9,228 994 655 0.29


Handelsbanken 10,975 9,362 1,117 717 0.31


Helvea 11,291 9,590 1,060 702 --


J.P. Morgan 10,894 9,500 1,038 684 --


Morgan Stanley 10,805 9,658 1,138 751 0.34


Societe Generale 10,900 9,600 1,054 -- --


UBS 11,024 9,748 1,104 727 0.32


William Blair -- 9,769 1,193 809 0.35


Zuercher Kantonalbank 10,876 9,533 1,057 692 --


Target price Rating DPS 2013


AVERAGE 23.16 positive 8 AVERAGE 0.73


Prev. Quarter 20.46 neutral 0 Prev. Year 0.68


+/- in % +13 negative 2 +/- in % +7.1


MEDIAN 24.25 MEDIAN 0.73


Maximum 26.07 Maximum 0.75


Minimum 18.20 Minimum 0.70


Amount 8 Amount 5


BoA-Merrill Lynch 24.00 Buy 0.75


Exane BNP Paribas 24.50 Outperform 0.74


Handelsbanken 26.07 Buy --


Helvea 24.50 Buy --


J.P. Morgan 20.50 Underweight 0.72


Morgan Stanley 18.20 Underweight --


Societe Generale 24.50 Buy 0.73


UBS 23.00 Buy --


William Blair -- Outperform --


Zuercher Kantonalbank -- Overweight 0.70

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 25.06.2022
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'675

War Verfallstag heute, das Pack hats geschafft die Aktie unter 20.- zu drücken, war konzertierte Aktion, ggggrrrrrrr

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
Kursmanipulationen ab 1.513 illegal

Hans hat am 19.04.2013 - 18:43 folgendes geschrieben:

War Verfallstag heute, das Pack hats geschafft die Aktie unter 20.- zu drücken, war konzertierte Aktion, ggggrrrrrrr

 

@Hans

Bin ja gespannt wie im neuen Börsengesetz Kursmanipulationen oder konzentrierte Aktionen, wie du es schreibst, gehandhabt werden. Es ist ja ein alter Hut, dass am Verfallstag Institutionelle und Emittenten ihre Kurse zu ihrem Vorteil manipulieren und nach Schweizer Recht illegal handeln. 

 

 

CH/Insiderhandel: Bundesrat setzt revidiertes Börsengesetz per 1. Mai in Kraft

10.04.2013 16:42



Bern (awp/sda) - Vom 1. Mai an wird Insiderhandel in der Schweiz schärfer geahndet als heute. Der Bundesrat hat am Mittwoch das revidierte Börsengesetz und die Verordnung dazu in Kraft gesetzt. Das Parlament genehmigte die neuen Vorschriften im Herbst 2012.

Mit der neuen Gesetzgebung könne marktmissbräuchliches Verhalten effizient sanktioniert werden. Das stärke den Ruf des Finanzplatzes Schweiz, hiess es in der Mitteilung des Finanzdepartements. Der Straftatbestand des Insiderhandels wird ausgedehnt und präzisiert.

Neu ist es jedermann untersagt, Insiderinformationen auszunützen; Insiderhandel ist strafbar, sobald dadurch ein Vermögensvorteil erlangt wird. Strenger geahndet werden auch Marktmanipulationen an der Börse. Ausnahmen von den Verboten werden auf Verordnungsstufe abschliessend festgelegt.

 

 

Hans
Bild des Benutzers Hans
Offline
Zuletzt online: 25.06.2022
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 2'675

Verfallstag hat wohl nichts mit Insiderhandel zu tun, die Kursverwerfungen sind an oder bereits Tage vor dem Verfallstag Realität und der ganze Derivateklamauk gehört verboten!!!

Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69

Nettogewinn 925 Mio....alle die jetzt verkaufen, werden sich am Mittwoch die Nase flach drücken smileysmiley

Nach dem Mittwoch wird ABB fallen! Die Dividende ist fällig. Und am Tag nach der Auszahlung wird ABB logischerweise sinken. Bitte immer zuerst Hirn einschalten bevor hier was reingeschrieben wird!

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
Ist das dein Ernst?

@ Leitner

ich glaube deine Hirnzellen leiten nicht mehr richtig. Wenn bei dir 1+1=1 gibt tickt etwas nicht mehr richtig. Bei der Dividentenauszahlung sinkt der Kurs nur theoretisch, da zum effektiven Kurs die Dividende dazuzählt, das sie effektiv auf dem Konto gebucht wird. Das wird auch bei den Warrants so eingerechnet. Ergo vor dem Maul aufreissen, Kopf leich schräg halten, dann ist die Durchblutung optimal.

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
120 Mio Dollar mehr Reingewinn bei ABB

 

Milliarden-Übernahme Schweizer ABB-Konzern setzt auf Sonnenenergie

Der Schweizer Energietechnikkonzern ABB will rund eine Milliarde Euro für eine US-Solarfirma ausgeben. Mit der Übernahme bedroht ABB die Weltmarktführung einer deutschen Firma.


Power-One beschäftigt rund 3.300 Mitarbeiter, vor allem in Italien, China, den Vereinigten Staaten und der Slowakei. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 120 Millionen Dollar bei einem Umsatz von rund einer Milliarde Dollar.


 



http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/2743054/schweizer-abb-konzern-setzt-auf-sonnenenergie.html


 

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
ABB Wins $120 Million Orders

23/04/2013 13:24:00
ABB Wins $120 Million Saudi Arabian Power Grid Orders

 


ZURICH -- ABB Ltd. (ABBN.VX) Tuesday said it won orders worth around $120 million from the Saudi Electricity Company, to supply transformers that will help to enhance electrical capacity, with the order being booked in the first quarter.-


http://www.euroinvestor.com/news/2013/04/23/abb-wins-120-million-saudi-arabian-power-grid-orders/12302737


 


 


 

Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69
ABB Die Erwartungen
Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69
Ernüchterne Zahlen

Da wird heute einer staunen und Kopfweh bekommen, Andere haben wohl mit diesen Zahlen gerechnet. Leider schrumpfte der ABB Gewinn, was den gestrigen Kursanstieg wieder zunichte machen wird. Ich habe, ich muss es zugeben, mit deutlich besseren Zahlen gerechnet. Werde Morgen trotzdem nach Oerlikon fahren. Eine Abrechnung wird dort fällig....

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
Bitte erwähne doch alles

Schreib doch bitte noch noch was vom Umsatz, alles was Positiv ist wird heute von den Negativsülzern wie ausgeblendet!

Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69
auf dem Boden bleiben

Was wahr ist, bleibt wahr...

Schlussendlich und unter dem Strich kommt es nur auf den Ertrag an! Das ist entscheidend. Was nützt es, wenn mehr Geld hin und her geschoben wird. Der Ertrag ist entscheidend. Und der ist deutlich geschmolzen und unter den Erwartungen....

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 26.06.2022
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 41'676

ABB Q1: Reingewinn sinkt leicht auf 664 Mio USD - Einsparungen 260 Mio (AF)

24.04.2013 07:01
 


(Durchgehend ergänzt um weitere Details)

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB hat im ersten Quartal 2013 den Umsatz dank des soliden Auftragsbestandes klar gesteigert, wogegen der Auftragseingang nur knapp anzog und sich hier organisch gar ein leichtes Minus ergab. Dank der anhaltenden Kostenbemühungen verbesserte sich die Profitabilität sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch gegenüber dem vierten Quartal. Im Ausblick zeigt sich das Unternehmen zurückhaltend. Es seien keine klaren Veränderungen bei den Nachfragetrends zu beobachten, hiess es.


Der Umsatz erhöhte sich um 9% auf 9,72 Mrd USD (lok. Währungen +10%) und der Auftragseingang um 1% auf 10,49 Mrd (LW +2%). Organisch, das heisst bereinigt vor allem um die Übernahme von Thomas & Betts, ergab sich ein leichtes Plus von 3% für den Umsatz und ein Minus von 4% für den Auftragseingang. Dies sei hauptsächlich auf die Entwicklung der Basisaufträge und damit auf die schwächere Nachfrage nach frühzyklischen Produkten zurückzuführen. Grossaufträge von über 15 Mio USD hätten dagegen im Quartalsvergleich leicht angezogen. Der Auftragsbestand lag per Ende März bei 29,61 Mrd USD und damit leicht über dem Stand von Ende Dezember.


NACHFRAGESCHWÄCHE IM FRÜHZYKLISCHEN GESCHÄFT


Das Marktumfeld sei uneinheitlich geblieben, wobei die Nachfrage in wichtigen Absatzmärkten wie Öl und Gas, Bergbau, der Schiffbau- und Versorgungsbranche je nach Region, Produkt und Kunden unterschiedlich gewesen sei, teilte ABB am Mittwoch mit. Die breite geographische und technologische Aufstellung sowie das weltweite Vertriebsnetz hätten die Marktverunsicherungen indes teilweise kompensiert. Die Abwicklung von Aufträgen aus dem hohen Auftragsbestand habe "erheblich" dazu beigetragen, Auftrags- und Umsatzschwächen im frühzyklischen Geschäft auszugleichen.


CEO Joe Hogan bezeichnete den Start ins neue Jahr laut Mitteilung "angesichts der anhaltenden Unsicherheiten in der globalen Wirtschaft als zufriedenstellend". Das Quartalsergebnis sei "trotz steten Gegenwinds auf der Nachfrageseite" zustande gekommen. Die Integration von Thomas&Betts sowie die Erschliessung von Synergien würden nach Plan verlaufen. "Wir sind sehr zufrieden mit dieser Übernahme und der verbesserten Position auf dem nordamerikanischen Markt."


Der EBIT blieb im Vergleich zum Vorjahr mit 1,05 Mrd USD praktisch stabil. Hier sei der Nettoeffekt von zeitlichen Unterschieden in Bezug auf die Wechselkurse und Rohstoffe enthalten, welche den EBIT mit 62 Mio belastete.


MARGE DANK EINSPARUNGEN VERBESSERT


Der EBITDA kletterte gegenüber dem laut ABB "relativ schwachen" Vorquartal um 19% auf 1,46 Mrd. Die für ABB mittlerweile wichtigere EBITDA-Marge verbesserte sich dabei um 110 Basispunkte auf 15,0% und im Vergleich zum vierten Quartal 2012 noch deutlicher.


In der Berichtsperiode wurden Kosteneinsparungen von rund 260 Mio USD erzielt. Dies habe die Abwicklung von Aufträgen mit niedrigeren Margen aus dem Auftragsbestand kompensiert. Positiv habe sich ausserdem die verbesserte Kapazitätsauslastung und die strengere Disziplin bei Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten ausgewirkt.


Der Reingewinn ging dagegen um 3% auf 664 Mio zurück, dies wegen Nettofremdwährungs- und Derivate-Effekte sowie Abschreibungen und Amortisationen im Zusammenhang mit Akquisitionen. Ausserdem erhöhte die gestiegene Verschuldung den Nettofinanzaufwand.


Damit hat ABB die Erwartungen der Analysten mit dem Auftragseingang und dem Umsatz in etwa erreicht und mit dem EBITDA gar übertroffen, während EBIT und Reingewinn etwas dahinter zurückblieben.


Der operative Cashflow war negativ, es flossen Mittel in der Höhe von 223 Mio ab. Hierfür sei der gestiegene Bedarf an Nettoumlaufvermögen für die Abwicklung von Grossprojekten verantwortlich sowie der zeitliche Ablauf von Kundenzahlungen. Beide Faktoren hätten vor allem die Energietechnikdivisionen betroffen. Laut CEO Joe Hogan ist in den kommenden Quartalen indes mit einer Erholung zu rechnen.


AUSBLICK ZURÜCKHALTEND


Zu Beginn des zweiten Quartals 2013 seien keine klaren Veränderungen bei den Nachfragetrends zu beobachten gewesen, heisst es. Die Nachfragesituation im weiteren Jahresverlauf werde voraussichtlich massgeblich durch kurzfristige Trends wie die wachsende Industrieproduktion und staatliche Massnahmen bestimmt werden. Man werde sich in diesem in naher Zukunft voraussichtlich sehr unsicheren Marktumfeld auf die Abwicklung von Projekten aus dem Auftragsbestand konzentrieren und die geografische Aufstellung nutzen.


AWP

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 11.03.2021
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 796

Gut oder schlecht, das Folgende ist mindestens nicht schlecht:

"Der EBIT blieb im Vergleich zum Vorjahr mit 1,05 Mrd USD praktisch stabil. Hier sei der Nettoeffekt von zeitlichen Unterschieden in Bezug auf die Wechselkurse und Rohstoffe enthalten, welche den EBIT mit 62 Mio belastete.

Der EBITDA kletterte gegenüber dem laut ABB "relativ schwachen" Vorquartal um 19% auf 1,46 Mrd. Die für ABB mittlerweile wichtigere EBITDA-Marge verbesserte sich dabei um 110 Basispunkte auf 15,0% und im Vergleich zum vierten Quartal 2012 noch deutlicher."

@Leitner:

Nichts ist manipulierbarer wie der (Ergebnis-)Gewinnausweis. Also, Ertrag ist Umsatz und Gewinn oder Verlust sind dem Aktionär direkt zurechenbar.

Deshalb die ABB abzustrafen wäre schon wieder falsch.

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516

Das wichtigste aus den heutigen ABB-Zahlen ziehe ich aus diesem Fakt:



Die für ABB mittlerweile wichtigere EBITDA-Marge verbesserte sich dabei um 110 Basispunkte auf 15,0% und im Vergleich zum vierten Quartal 2012 noch deutlicher

Leitner
Bild des Benutzers Leitner
Offline
Zuletzt online: 10.12.2017
Mitglied seit: 17.06.2011
Kommentare: 69
ABB GV

Wer geht morgen nach Oerlikon? Gibts einen Treffpunkt?

Speedy3
Bild des Benutzers Speedy3
Offline
Zuletzt online: 13.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 2'516
ABB Kursziel Fr. 27.-

Die Goldmänner heben Kursziel von ABB +26% auf 27 Franken an


APA-dpa-AFX-Analyser · Mehr Nachrichten von APA-dpa-AFX-Analyser

Goldman hebt Ziel für ABB auf 27 Franken - 'Buy'

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für ABB von 26 auf 27 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analystin Daniela Costa hob ihre Gewinnschätzungen für den Automationstechnik- und Energiekonzern in ihrer Studie vom Donnerstag bis 2015 um bis zu 8,5 Prozent. Die Fundamentaldaten erholten sich, und die Bewertung sei noch nicht mitgezogen./ag/sf


http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-04/26640499-goldman-hebt-ziel-fuer-abb-auf-27-franken-buy-322.htm

walter-steiner
Bild des Benutzers walter-steiner
Offline
Zuletzt online: 25.06.2022
Mitglied seit: 29.12.2009
Kommentare: 341

Super dann mal los!!!

Das ist das Schöne an der Börse: Ein Spekulant kann tausend Prozent Gewinn machen, aber nie mehr als hundert Prozent verlieren.

Zitat:

Hermann Josef Abs.

Seiten