MeyerBurger MBTN

Meyer Burger Aktie 

Valor: 10850379 / Symbol: MBTN
  • 0.421 CHF
  • -0.99% -0.004
  • 13.12.2019 17:30:16
9'819 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'074

expertus hat am 19.06.2013 - 09:29 folgendes geschrieben:

Krokodil hat am 19.06.2013 - 09:26 folgendes geschrieben:

Na toll, der Leadmanager der Kapitalerhöhung Meyer Burger, die CS, setzt nach vollendeter Tat (gut verdient dabei!)  das Kursziel der Aktie auf CHF 5.10 und schickt die Aktie heute mal 3 Prozent ins Minus. Darf man fragen, in welchem Zeitraum dieses Kursziel erreicht werden sollte, damit eine Ueberprüfung der Richtigkeit der Prognose überprüft werden kann? Mir ist nicht bekannt, in wieviel Prozent der Fälle solche Kursziele erreicht werden, aber es dürften keine 10 % sein. Ich werde die gedrückten Kurse zum Einstieg nutzen.  

Wobei die CS es eigentlich am ehesten einschätzen können sollte. Ich bleib vorsichtig, über 6 steig ich noch nicht ein, darunter überlege ich es mir smiley

Werden die Kundenberater der CS ihren Anlegern nun konsequenterweise empfehlen, die Titel sofort zu verkaufen? Mitnichten werden sie dies tun.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 15.12.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'616

Meyer Burger nach Zurückabstufung auf TalfahrtEin Techniker montiert eine Drahtsäge bei Meyer Burger..Ein Techniker montiert eine Drahtsäge bei Meyer Burger..
Bild: Keystone

19.06.2013 09:31
 

Die Aktien von Meyer Burger sind am Mittwoch nach einer Verkaufsempfehlung der Credit Suisse auf Talfahrt gegangen.

Zürich, 19. Jun (Reuters) - Die Aktien von Meyer Burger sind am Mittwoch nach einer Verkaufsempfehlung der Credit Suisse auf Talfahrt gegangen. Die Titel des Solar-Zulieferers fielen in einem behaupteten Markt um 3,4 Prozent auf 6,81 Franken.

Credit Suisse stufte Meyer Burger auf "Underperform" von "Neutral" zurück und senkte das Kursziel auf 5,10 von 6,07 Franken.

(Reuters)

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Ventus2cxt
Bild des Benutzers Ventus2cxt
Offline
Zuletzt online: 17.02.2015
Mitglied seit: 06.07.2011
Kommentare: 201

Schon lustig, kaum sagt eine Bank was, reagieren alle.


 


Ich habe heute bei 6.89 gekauft und habe vor, das Investment längere Zeit zu halten. Ich erwarte Schwankungen in der nächsten Zeit aber langfristig glaube ich an die Erholung. Vor allem wenn Pauli als CEO zurücktreten würde (wir ja langsam Zeit).

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 15.12.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'616

Ventus2cxt hat am 19.06.2013 - 10:10 folgendes geschrieben:

 

Schon lustig, kaum sagt eine Bank was, reagieren alle.

 

Der heutige Kursverlust ist ziemlich heftig.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'417

Ein Blick in die Derivate und auf die Strikes sagt hier fast alles. Am Freitag ist halt eben Halbjahresverfall.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'343
Auszug aus cash insider

Gemäss dem cash insider ist es vor allem der Ausblick, der den Kurs fallen lässt.

"Es ist weniger die Rückstufung selber, als vielmehr die Begründung des Experten, welche die Aktionäre hellhörig lassen sollte. Denn in der Studie äussert der Experte Zweifel, dass der einstige Börsenliebling das Ziel eines Nettoumsatzes von mindestens 400 Millionen Franken im laufenden Jahr erreichen wird. Selbst mit einem Grossauftrag im Umfang von 50 bis 70 Millionen Franken in der zweiten Jahreshälfte könne das Unternehmen das Ruder nicht mehr herumreissen, so heisst es weiter. Deshalb liege auf der Hand, dass Meyer Burger weitere Kosteneinsparmassnahmen einleiten müsse."

 

Wir werden ja sehen. Ich bleibe mal investiert und merke mir mal den Bericht der CS und deren Begründung. Weiss jemand, wie man am ehesten herausfindet welcher "Experte" der CS sich da geäussert hat.

Vielleicht kann man Analysten ja auch mal an den Internetpranger stellen, wenn sie zu viel Schaden anrichten..


 

Bellavista

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 15.12.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'616

Bellavista hat am 19.06.2013 - 16:21 folgendes geschrieben:

Gemäss dem cash insider ist es vor allem der Ausblick, der den Kurs fallen lässt.

"Es ist weniger die Rückstufung selber, als vielmehr die Begründung des Experten, welche die Aktionäre hellhörig lassen sollte. Denn in der Studie äussert der Experte Zweifel, dass der einstige Börsenliebling das Ziel eines Nettoumsatzes von mindestens 400 Millionen Franken im laufenden Jahr erreichen wird. Selbst mit einem Grossauftrag im Umfang von 50 bis 70 Millionen Franken in der zweiten Jahreshälfte könne das Unternehmen das Ruder nicht mehr herumreissen, so heisst es weiter. Deshalb liege auf der Hand, dass Meyer Burger weitere Kosteneinsparmassnahmen einleiten müsse."

 

Wir werden ja sehen. Ich bleibe mal investiert und merke mir mal den Bericht der CS und deren Begründung. Weiss jemand, wie man am ehesten herausfindet welcher "Experte" der CS sich da geäussert hat.

Vielleicht kann man Analysten ja auch mal an den Internetpranger stellen, wenn sie zu viel Schaden anrichten..


 

Bei der Präsentation des letzten Jahresberichtes hat Meyer Burger selber die Aussage gemacht, dass sie hoffen wenigstens 400 Millionen Jahresumsatz im 2013 zu machen, um die Gewinnschwelle zu erreichen müssten sie aber 600 Millionenn Jahresummsatz machen.

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

FunkyF
Bild des Benutzers FunkyF
Offline
Zuletzt online: 20.11.2019
Mitglied seit: 09.07.2009
Kommentare: 1'659

@ Kapitalist

Eben, daher ist das eigentlich keine Neuigkeit und sollte plus/minus im Kurs enthalten sein.

@ Bellavista

Ich bleibe auch dabei, denke auch, dass Lorenz mit seinem Beitrag richtig liegen könnte und es sich hier um einen Schachzug der CS in Bezug auf den dreifachen Hexensabbat vom kommenden Freitag handelt ...

expertus
Bild des Benutzers expertus
Offline
Zuletzt online: 30.04.2015
Mitglied seit: 29.03.2013
Kommentare: 259

FunkyF hat am 19.06.2013 - 18:23 folgendes geschrieben:

@ Kapitalist

Eben, daher ist das eigentlich keine Neuigkeit und sollte plus/minus im Kurs enthalten sein.

@ Bellavista

Ich bleibe auch dabei, denke auch, dass Lorenz mit seinem Beitrag richtig liegen könnte und es sich hier um einen Schachzug der CS in Bezug auf den dreifachen Hexensabbat vom kommenden Freitag handelt ...

Da neue ist ja, dass laut CS MB nicht Mal das Ziel von 400 Mio Umsatz erreicht. Weniger Umsatz führt zu noch mehr Verlust, was heisst, dass das Geld aus der Kapitalerhöhung auch schneller wegschmilzt

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Naja, also Ball flach halten hier.

Die CS ist ja nicht die erste Bank, die KZ 5 setzt. Die anderen haben das schon seit Monaten drin. Und bisher hat das ja saugut funktioniert, nicht?

Kenne eigentlich keine andere Aktie, die so eine massive KE so gut weggesteckt hat!

Aber klar: Ist keine Nestle. Ist keine Novartis. Ist einfach Meyer Burger. Etwas riskanter, aber eine gute Wette auf die Zukunft.

Und sollten wir die 5 anlaufen, who cares? Das nennt man dann Kaufkurse. Habe schon das letzte mal bei 5 gekauft und es nicht bereut.

 

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Ach so, ja...

Ich verkaufe natürlich sofort, wenn Cambodia CEO wird. Oder dieser Richner...

 

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 15.12.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'616

geldsack hat am 19.06.2013 - 20:46 folgendes geschrieben:

Ach so, ja...

Ich verkaufe natürlich sofort, wenn Cambodia CEO wird. Oder dieser Richner...

 

Nichts gegen den Beat Richner! Ich war im Januar in Kambodscha und habe die Klinik von Richner in Siem Reap gesehen, wirklich beeindruckend was der dort geschaffen hat! Albert Schweitzer war im Vergleich dazu wahrscheinlich nur eine kleine Leuchte.

http://www.swissinfo.ch/ger/gesellschaft/Beat_Richner_eine_Schluesselfig...

http://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Schweitzer

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Ich verkaufe dann natürlich ebenfalls sofort, wenn Albert Schweitzer CEO bei MB wird...

Cambodia
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Zuletzt online: 25.09.2015
Mitglied seit: 19.05.2012
Kommentare: 1'053

geldsack hat am 19.06.2013 - 21:09 folgendes geschrieben:



Ich verkaufe dann natürlich ebenfalls sofort, wenn Albert Schweitzer CEO bei MB wird...


Verständlich, er ist einfach zu alt für diesen Posten... Man in love


Der aufmerksame Leser in diesem Thread weiss, dass Cambodia schon vor langer Zeit geschrieben hat, dass MBTN nebst vielem Anderen auch beim Umsatz die vorgegeben Zahlen verpassen wird. Allerdings haben sich die von MBTN im Vorfeld der KE geschönigten Zahlen recht gut angesehen...


Dash 1

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'074

Aus dem heutigen Tages-Anzeiger, Seite 36:

ABB setzt weiterhin aufs Solargeschäft
ABB glaubt anders als sein deutscher Rivale Siemens an eine glänzende Zukunft des Solargeschäftes und prüft Zukäufe auf diesem Gebiet. "Langfristig wird Solar ein stabiler und profitabler Markt sein" sagte die fürs Solargeschäft zuständige ABB-Managerin Maxine Ghavi dem "Handelsblatt" Es wird erwartet, dass in den nächsten Jahren der Weltmarkt um mehr als 10 % pro Jahr wachsen wird." Siemens hatte angekündigt, seine defizitäre Solarsparte komplett abzuwickeln. Auch Bosch war aus der Technologie wieder ausgestiegen. Die gesamte Branche leidet unter der Konkurrenz aus Asien (Reuters).

Demnach also auch rosige Aussichten für Meyer Burger, nicht wahr, liebe CS.


 

cashProd
Bild des Benutzers cashProd
Offline
Zuletzt online: 12.06.2019
Mitglied seit: 07.10.2008
Kommentare: 20
Schneller bei cash...

@Krokodil: Die Meldung war gestern um 16.56 Uhr bereits auf cash.ch... mit cash.ch bist du schneller informiert! Wink

http://www.cash.ch/news/alle/abb_setzt_weiter_aufs_solargeschaeft_-30775...

 

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937

Kapitalist hat am 19.06.2013 - 17:03 folgendes geschrieben:


Bei der Präsentation des letzten Jahresberichtes hat Meyer Burger selber die Aussage gemacht, dass sie hoffen wenigstens 400 Millionen Jahresumsatz im 2013 zu machen, um die Gewinnschwelle zu erreichen müssten sie aber 600 Millionenn Jahresummsatz machen.

 

 

Das Management von MBTN war bisher meistens zu optimistisch (von einer KE wollte man nicht wissen, bis sie dann doch kam eines Tages), auch was die Dauer der Krise in der Branche angeht - bis 2015 muss man Schnauf haben im Solarsektor, vor allem liquiditätsmässig. Eventuell bis dann mit neuem Management bei MBTN?

Kommt vielleicht noch unter oder bis auf 5 CHF zurück, das Kursziel von CS sehe ich realistisch. Eventuell auch optimistisch wenn die Durststrecke 2014 anhält.

 

PS: Und zum oben zitierten Artikel von Krokodil:

Die gesamte Branche leidet unter der Konkurrenz aus Asien (Reuters).

Den Artikel hat wohl der Praktikant bei Reuters geschrieben Smile

Anders als etwa Panel-Hersteller sind die Kunden von MBTN andere Solarfirmen, vor allem in Asien (70-80% des Umsatzes von MBTN gehen nach AsiaPac). Man kann nicht die ganze Sparte in einen Topf werfen, klar leiden Panelhersteller aus Deutschland wegen Konkurrenz aus China und haben schon Segel gestreckt, bei MBTN sieht es aber ganz anders aus.

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

KE Kurse sehen wir nicht mehr - my guess! Aber ja, bei der Börse (wie im übrigen Geschäftsleben) gibts nur ein "Geheimnis" und dieses heisst: Günstig kaufen und teuer (-rer) verkaufen! ... aber seit Einstein ist alles relativ, auch der Gewinn, selbst wenn er realisiert wird! Wenn du heute 600% wie K... bei NWRN (Obschon es eher "nur" ca. 300% waren - hast ja eine Abrechnung hier im Forum reingstellt) "verdienst" und dieses Geld dann investiert und zu 100% verlierst - wieviel hast du dann?!

Jeder Anleger sollte sich eine Meinung zu den Unternehmen in die er investieren möchte bilden und sich an dieser festhalten und so sein Investment "durchziehen"! Nicht wie ein Ignorant, sondern immer offen für alle situativen Aspekte - und auch bereit seine Meinung zu ändern!

Ich war wie bereits gesagt 2007 mal in diesem Forum angemeldet, aber ich habe damals gemerkt, dass meine Investments emotionaler und von kurzfristigeren Entscheidungen geleitet wurden - auch deshalb habe ich mich damals zumindest von der aktiven Teilnahme abgemeldet - aber Turbo, Dr. Zock - uns selbst Learner u.a. vermisse ich schon etwas  - ganz ehrlich!

Ich bleibe bei meinen Positionen für MB und LOGN - dies sind mit Sicherheit meine volatilsten Schweizer Investments - aber für mich mit begründeter Meinung dazu!  

suchender
Bild des Benutzers suchender
Offline
Zuletzt online: 12.08.2014
Mitglied seit: 02.05.2010
Kommentare: 1'520

Intressiert sich eigentlich niemand mehr für die Thuner Solarperle! Aktuell CHF 6.07 -8.03%  :mosking:

expertus
Bild des Benutzers expertus
Offline
Zuletzt online: 30.04.2015
Mitglied seit: 29.03.2013
Kommentare: 259

suchender hat am 24.06.2013 - 13:58 folgendes geschrieben:

Intressiert sich eigentlich niemand mehr für die Thuner Solarperle! Aktuell CHF 6.07 -8.03%  smiley

Bin jetzt bei 6.02 CHF wieder eingestiegen nachdem ich das letzte Mal bei 7.25 Chf verkauft hatte. Aus meiner Sicht passt der Zeitpunkt wieder und langfristig habe ich immer gesagt ich glaube an Meyer Burger

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'417

Klar doch interessiert man sich, es werden ja massenhaft Solarpanelen genutzt und montiert. Nur wird seltsamerweise nicht so drüber gesprochen. Eigenartiges Totschweigen.

Aus der FuW vom Samstag, 21. Juni 2013, S. 12, letzte Abschnitte

 

Publikationen von BP und Statoil geben Einblick in die Entwicklung der globalen Energiemärkte. Demnach wird sich das Nachfragewachstum abschwächen.
   

Kurzfristig ist die grosse Reduktion der Atomstromproduktion das herausragende Ereignis auf den globalen Energiemärkten. Energiedienstleister bieten den Anlegern die besten AussichtenLesen Sie hier, in welche Unternehmen aus dem Energiesektor es sich lohnt anzulegen.Langfristig ist der Aufstieg von Gas und den neuen erneuerbaren Energien bemerkenswert, die weltweit gesehen Marktanteile gewinnen können. Das zeigen die eben veröffentlichten Studien BP (BP. 445.35 -0.32%) Statistical Review of World Energy 2013 und Energy Perspectives towards 2040 von Statoil (STL 15.255 -4.24%). Anleger können den beiden Publikationen entnehmen, wo im Energiebereich sich in Zukunft Chancen ergeben.

Gemäss der jährlich publizierten Statistik des britischen Öl- und Gasmultis BP ist der weltweite Energiekonsum im Jahr 2012 um 1,8% gewachsen. Das ist deutlich weniger als das Zehnjahresmittel von 2,6% und auch geringer als die Expansion im Jahr 2011, die 2,4% betrug. Ein wichtiger Grund für diese Reduktion ist die Ver­langsamung des Wirtschaftswachstums in weiten Teilen der Welt. Mitgespielt hat aber auch, dass Individuen wie Unternehmen auf die hohen Preise reagiert haben und effizienter mit Energie umgingen. Für 90% der Expansion des Energiekonsums waren die wirtschaftlich aufstrebenden Länder China und Indien verantwortlich.

Effizienz bremst Wachstum

Der norwegische Öl- und Gasmulti Statoil hat ausgerechnet, wie es weitergehen könnte. Nach den Energy Perspectives wird sich das Wachstum der globalen Energienachfrage nochmals verlangsamen, und zwar auf durchschnittlich 1,3% pro Jahr bis 2040. Angenommen wird ­dabei eine jährliche Expansion der Weltwirtschaft um 2,8%. Die zukünftige weitere Verlangsamung der Energienachfrage ist zu einem guten Teil das Resultat einer nochmals verbesserten Energieeffizienz, die zwischen 2010 und 2040 um 35% zunehmen soll.

Statoil prognostiziert, dass die Nachfrage nach allen Energieträgern zunehmen wird. Dabei gibt es aber beträchtliche Unterschiede; die jährlichen Wachstumsraten variieren von 0,5% beim Öl bis zu 8,9% bei den neuen erneuerbaren Energien. Das führt zu einer Veränderung der Marktanteile. Der Anteil der fossilen Energieträger an der globalen Nachfrage soll von 81,1% im Jahr 2010 auf 72,5% im Jahr 2040 sinken, derjenige der neuen erneuerbaren Energien von 0,9 auf 7,8% steigen. Unter den fossilen Energieträgern wird nur noch Gas seinen Marktanteil leicht steigern können.

In den wirtschaftlich entwickelten Ländern (OECD-Staaten) wird der Energie­bedarf bis 2040 gemäss den Perspektiven von Statoil kaum mehr steigen. Darin spiegeln sich niedriges Bevölkerungswachstum, Alterung, technischer Fortschritt und Energiesparmassnahmen. Der Grossteil der Expansion der globalen Energienachfrage kommt aus den wirtschaftlich aufstrebenden Ländern, in denen der Energiebedarf zwischen 2010 und 2040 um rund 70% zunehmen soll. Die Energienachfrage der gesamten Welt steigt im selben Zeitraum dagegen nur etwa 40%.

Der global gesehen wichtigste Energieträger ist immer noch Öl mit einem Anteil von 33,1% am gesamten Energiebedarf im Jahr 2012. Der Ölkonsum hatte aber im vergangenen Jahr die tiefste Wachstumsrate unter den fossilen Energieträgern (0,9%), wie die Statistik von BP zeigt. Das soll gemäss Statoil auch in Zukunft so bleiben. Bis 2040 wird sich der Anteil des Öls an der globalen Energienachfrage deshalb auf 25,8% reduzieren.

Sinkender Ölbedarf ab 2030

zoomIn den wirtschaftlich entwickelten Ländern hat der Ölkonsum seine Spitze bereits erreicht und wird im Jahr 2040 wesentlich niedrigerer sein als 2010. Global soll der Ölbedarf im Jahr 2030 am höchsten sein und danach fallen. Die Nachfrage ist limitiert wegen des relativ hohen Preises, der Konkurrenz durch andere Treib- und Brennstoffe, technologische Veränderungen und Effizienzverbesserungen im Transportwesen.

Wegen seiner Verfügbarkeit, der Einsatzmöglichkeiten und der umweltfreundlichen Charakteristiken im Vergleich zu Kohle (Kohle 77.85 -0.38%) dürfte Gas in Zukunft zu einem zunehmend wichtigen Energieträger werden. Statoil rechnet mit einem jährlichen überdurchschnittlichen Nachfragewachstum von 1,6% bis zum Jahr 2040, was zu einem leichten Marktanteilsgewinn führen soll. In den USA, wo neue Bohr- und Fördertechniken (horizontales Bohren, Fracking) ein enormes Produktionswachstum ausgelöst haben, wird Gas um das Jahr 2030 herum der wichtigste Energieträger sein, in Europa in etwa im Jahr 2040.

Kohle war gemäss der Erhebung von BP im Jahr 2012 noch der fossile Energieträger mit dem höchsten Nachfragewachstum (2,5%). In Zukunft dürfte die schmutzige Kohle jedoch überall von ­anderen, saubereren Energieträgern verdrängt werden, vor allem von Gas. Das wird aber je nach Weltregion in unterschiedlichem Tempo geschehen. In China wird Kohle gemäss den Vorhersagen von Statoil auch im Jahr 2040 noch der wichtigste Energieträger sein.

Einen Rückschlag musste im vergangenen Jahr die Atomenergie hinnehmen. Ihr Output fiel gemäss der Statistik von BP 6,9%; das ist der grösste Rückgang seit je, und das nun schon das zweite Jahr in Folge. Hauptverantwortlich dafür ist Japan, wo ein Erbeben und ein nachfolgender Tsunami im März 2011 im Atom­kraftwerk Daiichi in Fukushima zu einer Kernschmelze geführt hatten, worauf aus Sicherheitsgründen sämtliche AKW im Land vorübergehend stillgelegt wurden. Bis jetzt sind nur wenige Reaktoren wieder ans Netz gegangen.

Atomenergie verliert Anteile

Belgien, Deutschland und die Schweiz erklärten nach dem Unfall von Fukushima, aus der Atomenergie auszusteigen. Andere Länder wie Frankreich oder Japan entschieden, ihren Anteil an der Energieproduktion zu senken. Wo der Strombedarf jedoch kräftig wächst, wie in China oder Indien, werden dagegen weiterhin neue AKW gebaut. Insgesamt wird jedoch der Marktanteil der Atomenergie an der weltweiten Stromproduktion gemäss den Prognosen von Statoil zwischen 2010 und 2040 von 13 auf 11% abnehmen.

Immer wichtiger werden dagegen die neuen erneuerbaren Energien – im vergangenen Jahr hatten sie weltweit einen Anteil von 4,7% an der Stromproduktion, wie die Statistik von BP zeigt. Dieser Anteil wird nach den Schätzungen von Statoil in den wirtschaftlich entwickelten Ländern Europas bis zum Jahr 2040 auf beinahe 28% steigen, in Nordamerika auf 19% und in China auf 14,5%. In den OECD-Staaten Europas soll Energie aus Wind, Sonne usw. dannzumal zweimal so bedeutend sein wie Wasserkraft. Die treibenden Faktoren hinter dieser Entwicklung sind Klima- und Umweltschutzpolitiken sowie sinkende Erzeugungskosten der neuen erneuerbaren Energien.

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

suchender hat am 24.06.2013 - 13:58 folgendes geschrieben:

Intressiert sich eigentlich niemand mehr für die Thuner Solarperle! Aktuell CHF 6.07 -8.03%  smiley

Ah. Habe gottlob gerade noch Solarperle gelesen...

Die andere Thuner Perle ist ja momentan gerade nicht eingeloggt...

 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'791

@Geldsack

Bist du in Meyer Burger investiert?

Morgen werden (vermutlich) die Weltbörsen wieder nach oben korrigieren, Meyer Burger inklusive.

Sind Kurse unter CHF 6.00 nicht Kaufkurse?? Newron raus, Meyer Burger rein? Dirol

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Einer muss es ja tun. Yahoo

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'791

@Geldsack

Du warst zu schnell - oder ich zu langsam. Hab den Text noch ergänzt Smile

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 15.12.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'616

Link hat am 24.06.2013 - 20:02 folgendes geschrieben:

@Geldsack

Bist du in Meyer Burger investiert?

Morgen werden (vermutlich) die Weltbörsen wieder nach oben korrigieren, Meyer Burger inklusive.

Sind Kurse unter CHF 6.00 nicht Kaufkurse?? Newron raus, Meyer Burger rein? Dirol

Da würde ich jetzt im Moment nicht mehr tauschen, den Ausstieg bei Newron hast Du schon verpasst, da sollte man eher wieder aufstocken. Was Du jetzt vorschlägst entspricht eher "den Teufel mit dem Bezlebub austreiben".  Bye

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 13.12.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'791

@Kapitalist

Das schreibst jetzt gerade du? Nönö, hab den Ausstieg nicht verpasst.

Und Aussteigen wollte ich ja so oder so noch nicht - aber Meyer Burger unter CHF 6.00 ist immer verlockend und die Aktie hat einen guten Spread. Wie ich bereits mehrmals erwähnt hatte - beim Aktienkurs von Newron wird nicht viel passieren bis zum Antrag. Sollte also auch ich die Wette mit Skycash gewinnen Smile

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 15.12.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'616

Link hat am 24.06.2013 - 20:35 folgendes geschrieben:

@Kapitalist

Das schreibst jetzt gerade du? Nönö, hab den Ausstieg nicht verpasst.

Und Aussteigen wollte ich ja so oder so noch nicht - aber Meyer Burger unter CHF 6.00 ist immer verlockend und die Aktie hat einen guten Spread. Wie ich bereits mehrmals erwähnt hatte - beim Aktienkurs von Newron wird nicht viel passieren bis zum Antrag. Sollte also auch ich die Wette mit Skycash gewinnen smiley

Du hast schliesslich geschrieben: Newron raus, Meyer Burger rein?  Blush

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

geldsack
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Zuletzt online: 18.09.2015
Mitglied seit: 12.02.2012
Kommentare: 2'164

Das sollte man so echt nicht machen. Der Zeithorizont bei MB liegt einiges weiter hinten. Die perfekte Aktie, um sich langsam einen Bestand aufbauen zu können.

Vielleicht werden die 6 nicht unterschritten, aber das ist von den Gesamtmärkten abhängig.

 

liska
Bild des Benutzers liska
Offline
Zuletzt online: 15.12.2019
Mitglied seit: 26.06.2008
Kommentare: 1'125
geldsack

hi geldsack, füchslein und liska sind deiner meinung und werden diese woche sich ein paar stückli  gönnen, denn MB wird in zukunft eine kleine goldgrube werden, also kaufen-zukaufen-zukaufen-zukaufen (oma ist dann mit dem motorrad wieder im hühnerstall)


 

.

Der Fuchs ist schlau und wartet im Bau

Seiten