Schweizer Aktien und CHF, Oktober 2013

272 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Kein Mensch,

glaubt an den Bankrott der USA. Darum kann der Streit dort auch noch andauern.Sie müssen ja die Schuldengrenze erhöhen.

Die Kontrahenten haben im Moment mehr Angst vor einem Gesichtsverlust,als vor dem Chaos eines Zusammenbruchs.

Die Börsen werden vorläufig weiter abbröckeln.Bei der Einigung,so fünf nach Zwölf ,werden die Indexe nach Oben katapultiert und wie üblich,werden die Meisten den Einstieg verpassen.

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

Brunngass hat am 06.10.2013 - 23:01 folgendes geschrieben:

glaubt an den Bankrott der USA. Darum kann der Streit dort auch noch andauern.Sie müssen ja die Schuldengrenze erhöhen.

Die Kontrahenten haben im Moment mehr Angst vor einem Gesichtsverlust,als vor dem Chaos eines Zusammenbruchs.

Die Börsen werden vorläufig weiter abbröckeln.Bei der Einigung,so fünf nach Zwölf ,werden die Indexe nach Oben katapultiert und wie üblich,werden die Meisten den Einstieg verpassen.

Genau so ist es! Gehe ich jetzt raus, bezahle ich 2 x Courtage (rein und raus) und verpasse vielleicht die besten Einstiegskurse. Jetzt bin ich drin mit meinen Einstiegskursen (tiefer als sie heute sind), lass die momentanen Gewinne laufen und warte einfach ein bisschen länger als geplant. Ab Frühling kommen wieder die Dividenden, z.B. bei ZURN 17.- und sagt mir nicht, sie werden darunter sein, sie werden 17.- sein. Und auch die ZURN Aktie wird dann höher sein als heute.

Mit oder ohne US Zirkus ich werde Gewinner sein, warum? Alles ist Timing!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Gerard hat am 06.10.2013 - 22:40 folgendes geschrieben:


Wer von euch glaubt noch wirklich an einen Bankrott der USA, seit ihr wirklich bescheuert. Das ganze Theater könnte noch über den 17. Oktober gehen, irgendwie wird eine Lösung gefunden.

Ich glaube auch nicht, dass die USA bankrott gehen werden. Zumindest nicht dieses Jahr.
Bedenke allerdings: Das was Du als "Lösung" bezeichnest, bedeutet Schulden mit noch mehr Schulden bekämpfen. Und das kann langfristig nicht gut gehen.

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

TeeTasse83 hat am 06.10.2013 - 22:59 folgendes geschrieben:


@MF: wieso hast denn aufgegeben? Warst Du mit äusserst komplexen Strategien unterwegs die schnell gekippt sind? Mindest ein gleitender Durchschnitt hätt die letzten Jahre hervorragend funktioniert?

Ich habe tatsächlich mit verschiedenen Kombinationen von Indis gearbeitet. Z.B. jeweils sicher immer ein Trendfolger und ein Momentum-Indikator, um eben auch Seitwärtsmärkte abdecken zu können. Darüber hinaus habe ich auch diverse Parameter für die Indis durchgerechnet, um die optimale Performance im Backtracking zu erreichen.

Das Ganze lief im Stundenchart also in Hinblick auf 1-2 Trades pro Woche.

Ich habe festgestellt, dass es tödlich ist, zu viele Indis parallel einzusetzen. Ebenso, dass exotische Indis weniger bringen als die Klassiker wie GD, EMA, MACD etc.

Warum ich dann so um 2007/08 aufgegeben habe, weiss ich konkret nicht mehr. Ich hatte einfach den Eindruck, dass alles, was in der Vergangenheit so wunderbar funktioniert hat, just ab Gegenwart nicht mehr funktionierte.

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 23.03.2018
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 251

Brunngass hat am 06.10.2013 - 23:01 folgendes geschrieben:

glaubt an den Bankrott der USA. Darum kann der Streit dort auch noch andauern.Sie müssen ja die Schuldengrenze erhöhen.

Die Kontrahenten haben im Moment mehr Angst vor einem Gesichtsverlust,als vor dem Chaos eines Zusammenbruchs.

Die Börsen werden vorläufig weiter abbröckeln.Bei der Einigung,so fünf nach Zwölf ,werden die Indexe nach Oben katapultiert und wie üblich,werden die Meisten den Einstieg verpassen.

Der Streit dauert bis Obama weg ist! Und wie lange dauert dessen Amtsdauer noch?

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Schnitthelm Wachtvogel hat am 07.10.2013 - 09:12 folgendes geschrieben:

Der Streit dauert bis Obama weg ist! Und wie lange dauert dessen Amtsdauer noch?

Maximal 3 Jahre. Junge Präsidenten sind stur, kindisch, unerfahren und unvorsichtig. Das reduziert auch deren Restlebenserwartung etwas, wie man aus der Geschichte lernen kann.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
"Schnitthelm" - Du Spassvogel

wartest Du nun an der Seitenlinie bis Barak die Pension geniest ?

 

Momentan sind die Amerikaner in Geiselhaft der "Tea-Party".

 

Nach der Einigung werden sie wieder Geiseln ihrer Schulden, die nach menschlichem Ermessen gar nicht rückzahlbar sind.

 

Mit ihren Aktionen in Libyen und Somalia versuchen sie doch nur zu verstecken,dass ihr Einfluss auf die Welt abnimmt.  Wenn die Yankees nicht subito sehr viel ändern,werden sie zum Nordkorea von Morgen.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Nikkei unter 14'000! Der Yen wieder gewaltig stärker als der $ (3 Yen)!

Sonst hält sich der Markt tapfer. Keine besondere Vorkommnisse.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 23.03.2018
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 251

In zehn Tagen wird es mit der Börse wieder aufwärts gehen: Dann bringt Migrossoft das neue revolutionierte Windows auf den Markt - und alles wird wieder gut! Das spielt Geld in die Kasse!

 

Die USA ist gerettet!

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Ja, darum die nächsten Tage zum Kaufen nutzen!

Ich habe mir heute eine GDF Suez geleistet. 8% Dividende bei recht tiefem Kurs.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

MarcusFabian hat am 05.10.2013 - 18:07 folgendes geschrieben:

sime hat am 05.10.2013 - 17:41 folgendes geschrieben:

Wenn es ändert, ist das die bekannte Erntezeit oder das Abschöpfen. Man muss nur am Fagott der Zinsschraube etwas straffer drehen und schon hat man das Fallobst beisammen. Mächtig ist, der dieses Folterinstrument bedient und reich wird, wer ernten kann. 

 

So wahr dieses Statement auch ist. Ich fürchte ich muss es kommentieren und präzisieren, da wohl kaum ein Leser die Hintergründe verstehen wird:

Vor der Gründung der FED gab es bereits zwei gescheiterte Anläufe des Bankenkartells, eine Zentralbank in den USA zu gründen. Sprich: Eine private Bank zu haben mit der Lizenz Geld zu drucken. Denn gemäss US-Verfassung lag das Gelddruck-Monopol immer ausschliesslich in der Hand des Staates. Während des Sezessionskrieges war es der Greenback, aus dem später der Dollar wurde.

Die Idee der Banken war grundsätzlich folgende:

Phase 1: Inflation: Wir geben billig Kredite heraus, sodass sich jeder Farmer Land, jeder Bürger ein Haus, jeder Unternehmer eine Fabrik kaufen kann. Die Kredite werden mit den jeweiligen Assets besichert. Also dem Land, dem Haus, der Fabrik.

Phase 2: Deflation: Wir schränken die Kreditvergabe von einem Tag auf den anderen ein und verlangen höhere Zinsen. Das Geld wird nun knapp. Farmer, Hausbesitzer, Unternehmer sind nun nicht mehr in der Lage, ihre Schulden zu bedienen. In der Folge gehen sie Bankrott und wir (die Banken) können nun billig die Sachwerte einkassieren.

Danach geht das Spiel in die nächste Runde und das wiederholen wir so lange, bis uns das ganze Land, alle Häuser und alle Produktionsmittel gehören.

Klingt nach Verschwörungstheorie, war allerdings um 1860 Realität. Da gab es tatsächlich Absprachen zw. den Banken, die Kredite zurückzufordern, um die Farmer in den Ruin zu treiben und billig an das Farmland zu komme

 

Danke für die Ausführungen. Da wir das ja schon in anderen Threads eingehend thematisiert haben oder auch in früheren SMIs, hatte ich dieses Mal die Abkürzung gewagt, doch kann es ja nie schaden, wenn man das Ganze nochmals rekapituliert. Ich bin damit eigentlich völlig einverstanden, mit einem Unterschied. Ich bin nicht mehr der Ansicht, dass die Gelddruckerei jemals in den Händen des Staates war, im Sinne eines Volksouveräns, da in der genauen Betrachtung der Historie die Hinweise sich erheblich verdichten, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in Wahrheit die Rechtsnachfolgerin der Virginia Company war und ist, welche 1606 von König James I. von England lediglich das Recht an die Kolonisten übertrug in Amerika eine Kolonie zu gründen, ähnlich wie in Europa im Mittelalter der König an Gesandte, meist blutsverwandte Aristokraten, den Stadtgründungsbrief ausstellte. Beim vermeintlichen Sieg der Kolonien gegen die Krone im Unabhängigkeitskrieg wurde ein verklausulierter Staatsstreich zur Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika als eine rein profitorientierte private Gesellschaft unter dem britischen Admirality Law (Heute das UCC - Uniform Commercial Code), also Handelsrecht, perfekt, ohne dass es der Plebiszit gemerkt hätte. Beweise liefern dazu die einem militärischen Sieg der Kolonien klar widersprechenden Handelspakte mit eindeutig englisch bevorteilenden Ausdeutschungen des Inhalts, wie auch die Unterzeichner der Kolonienvertreter mit dem verräterischen und im Dienste des Königs handelnden Titel Esquires. So gesehen, waren die FED oder auch die erste und zweite Zentralbank Amerikas nur formelle Gesichtspunkte einer an sich schon längst abgekarteten Sache.

 

Hier dazu zwei Links:

http://revealthetruth.net/2013/08/07/souveranitat-lug-und-trug-wohin-man...

 

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/08/13/deine-geburtsurkunde-wu...

 

nachtfalter
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 82
Situation momentan

Seit 1987 verfolge ich das Börsengeschehen aufmerksam. Aber so ein mulmiges Gefühl in der Magengegend wie momentan, hatte ich während dieser Zeit noch nie! Grundsätzlich bin ich ein ausgesprochener Optimist, aber was in der USA abgeht, stimmt mich nachdenklich. Wie gesagt ein reines Bauchgefühl. Wenn ich aber noch die Wortmeldung von Warren Buffett lese, welcher die Situation mit einer Atombombe vergleicht, möchte ich momentan nicht an der Börse exponiert sein. Klar dieser Mann hat auch schon die ganzen Derivatprodukte mit einer möglichen Kettenreaktion von Massenvernichtungswaffen verglichen. Ich las auch schon das Buch über ihn, das Leben ist wie ein Schneeball. Aber die aktuelle Wortmeldung von ihm, interpretiere ich als ein verzweifeltes Flehen um diese Einigung! Und genau mit diesem Desaster rechnen die wenigsten. Vielleicht lache ich in einem Jahr über meinen einzigen Eintrag in diesem Forum, aber seit 1987 habe ich an der Börse eines gelernt: Es kommt immer anders und zweites als man denkt!


Vielen Dank an die engagierten Schreiber und alles Gute für die Zukunft.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

@nachtfalter

Willkommen und danke für Deinen Beitrag! Ich würde gerne mehr von Dir hören.

Ich bin auch etwas vorsichtiger dieses Jahr. In den vorangegangenen 4 Jahren habe ich im Herbst ziemlich unbeschwert eingekauft. Dieses Jahr zögere ich ein wenig und bin mit 24% noch weit unter meinem Ziel von 67%. Doch nach meiner Theorie der 7 guten und 7 schlechten Jahre kommt es erst 2015 wieder zum Absturz. Trotzdem haben wir das Allzeithoch wieder erreicht (SMI in $). Doch ich denke wir ziehen jetzt noch einmal etwas weiter nach Norden.

Sowieso, kann man auch bei extremen Abstürzen nur relativ wenig verlieren, wenn man im Herbst einkauft.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Aufschlussreicher Artikel über die Treasury Schulden der USA:

http://cnsnews.com/news/article/terence-p-jeffrey/roll-over-plan-treasur...

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

nachtfalter hat am 08.10.2013 - 02:48 folgendes geschrieben:

 

Seit 1987 verfolge ich das Börsengeschehen aufmerksam. Aber so ein mulmiges Gefühl in der Magengegend wie momentan, hatte ich während dieser Zeit noch nie!

Ich schätze mal, dieser Artikel, dürfte Dich interessieren: http://www.goldseiten.de/artikel/184430--Mit-Cash-gegen-den-Crash.html

Ein interessanter Auszug daraus, den ich Gerard und iGwt widmen möchte (Stichwort: Nachkaufen nach Kursstürzen):

Wie geduldig waren Sie, was Aktienengagements betrifft, nach dem Platzen der New Economy-Blase im Jahr 2000? Haben Sie wirklich drei Jahre bis zum Frühjahr 2003 mit Käufen gewartet, als die Aktienkurse ihr Tief markierten? Oder später bis Ende 2008, nachdem die Pleite von Lehman Brothers an den Börsen zu apokalyptischen Zuständen geführt hatte? Oder 2011 bis zum Minicrash im Sommer?

 

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

MarcusFabian hat am 08.10.2013 - 18:06 folgendes geschrieben:

 

Ein interessanter Auszug daraus, den ich Gerard und iGwt widmen möchte (Stichwort: Nachkaufen nach Kursstürzen):

Wie geduldig waren Sie, was Aktienengagements betrifft, nach dem Platzen der New Economy-Blase im Jahr 2000? Haben Sie wirklich drei Jahre bis zum Frühjahr 2003 mit Käufen gewartet, als die Aktienkurse ihr Tief markierten? Oder später bis Ende 2008, nachdem die Pleite von Lehman Brothers an den Börsen zu apokalyptischen Zuständen geführt hatte? Oder 2011 bis zum Minicrash im Sommer?

 

Danke! Wie gesagt, wenn man immer im Herbst kauft und im Frühjahr verkauft, macht man im schlechtesten Fall (2007/2008, 2008/2009) ein paar Prozentlein Verlust, den man danach mit Leichtigkeit wieder aufholen kann.

Deshalb jetzt kaufen! Das Christkindli kommt bestimmt an Weihnachten wieder, und damit der Weihnachtsrummel und das Weihnachtsrally. Das ist fast so sicher wie das Amen in der Kirche. Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

in_God_we_trust hat am 08.10.2013 - 18:48 folgendes geschrieben:

Wie gesagt, wenn man immer im Herbst kauft und im Frühjahr verkauft, macht man im schlechtesten Fall (... 2008/2009) ein paar Prozentlein Verlust,

Im Fall Herbst 2008 bis Frühling 2009 so schlappe 50 Prozentlein Biggrin

 

 

Gerard
Bild des Benutzers Gerard
Offline
Zuletzt online: 20.11.2017
Mitglied seit: 28.01.2013
Kommentare: 2'027

MarcusFabian hat am 08.10.2013 - 18:58 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 08.10.2013 - 18:48 folgendes geschrieben:

Wie gesagt, wenn man immer im Herbst kauft und im Frühjahr verkauft, macht man im schlechtesten Fall (... 2008/2009) ein paar Prozentlein Verlust,

Im Fall Herbst 2008 bis Frühling 2009 so schlappe 50 Prozentlein smiley

Gute Börsenzeit ist immer wenn man gewinnt und schlechte wenn man verliert. Und etliche verlieren auch in guten Zeiten und andere gewinnen auch in schlechten Zeiten. So zum Spass!

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Wer mit Binsenwahrheiten an der Börse "arbeitet" kommt bestimmt aus dem Muotathal!

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 23.03.2018
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 251

SMI heute nach Börsenschluss weitere 40 Pkt. gesunken! Keine guten Vorgaben für morgen. SMI per 15. Okt. 7000 Pkt.? Meine Vermutungen vom Juni bewahrheiten sich immer mehr!

Ich rechne damit, dass wir morgen einen SMI von 7575 sehen werden.

Gewinnen kann man schon - mit Putten

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

MarcusFabian hat am 08.10.2013 - 18:58 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 08.10.2013 - 18:48 folgendes geschrieben:

Wie gesagt, wenn man immer im Herbst kauft und im Frühjahr verkauft, macht man im schlechtesten Fall (... 2008/2009) ein paar Prozentlein Verlust,

Im Fall Herbst 2008 bis Frühling 2009 so schlappe 50 Prozentlein smiley

 

 

Das lasse ich nicht auf mir sitzen! Also schauen wir uns das mal ganz genau an:

Am 10. Oktober 2008 stand der SMI auf 5350 Punkten und am 21. November 2008 auf 5150.

Am 20 Mai 2009 stand der SMI wieder auf 5500 Punkten.

Hat man also - wie ich immer empfehle - bis Ende November 2008 ca. 67% Aktien bei Tiefs gekauft, sagen wir zu einem Durchschnittspreis von ca. 5400 Punkten und

hat man beim Tiefst am 6. März 2009 die Aktien zu einem Preis von 4500 auf 80% aufgestockt,

dann kam man ca. auf einen Durchschnittskaufpreis von etwa 5300 Punkten. Wenn man anschliessend im Mai 2009 alles zu 5350 Punkten verkauft hat, hat man sogar noch ein Plus von 50 Punkten gemacht! Nicht einmal einen Verlust hätte man zu verbuchen gehabt, und dies in einer Derpession, die viele mit derjenigen von 1929 vergleichen! Smile

Ganz nebenbei ist der CHF zum Dollar in dieser Zeitspanne sogar noch um 5 Rappen gestiegen! Und Gold ist in $/oz in dieser Zeitspanne um 7% gestiegen, also in CHF/oz um blosse 2%!

 

 

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Hätte, hätte, hätte  - wär igwt ne Fahrradkette!

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Schnitthelm Wachtvogel hat am 08.10.2013 - 21:59 folgendes geschrieben:

SMI heute nach Börsenschluss weitere 40 Pkt. gesunken! Keine guten Vorgaben für morgen. SMI per 15. Okt. 7000 Pkt.? Meine Vermutungen vom Juni bewahrheiten sich immer mehr!

Ich rechne damit, dass wir morgen einen SMI von 7575 sehen werden.

Gewinnen kann man schon - mit Putten

Ja, jetzt wirds wieder einmal spannend!

Erinnert Ihr Euch an das Gleichnis mit den Jungfrauen, die den Bräutigam erwarteten? Jetzt ist so ein Zeitpunkt, wo der Bräutigam zurückkommt und wohl der Jungfrau, die wachsam geblieben ist! (Matthäus 25:1)

Matthew 25

New International Version (NIV)

The Parable of the Ten Virgins

25 “At that time the kingdom of heaven will be like ten virgins who took their lamps and went out to meet the bridegroom. 2 Five of them were foolish and five were wise. 3 The foolish ones took their lamps but did not take any oil with them. 4 The wise ones, however, took oil in jars along with their lamps. 5 The bridegroom was a long time in coming, and they all became drowsy and fell asleep.

6 “At midnight the cry rang out: ‘Here’s the bridegroom! Come out to meet him!’

7 “Then all the virgins woke up and trimmed their lamps. 8 The foolish ones said to the wise, ‘Give us some of your oil; our lamps are going out.’

9 “‘No,’ they replied, ‘there may not be enough for both us and you. Instead, go to those who sell oil and buy some for yourselves.’

10 “But while they were on their way to buy the oil, the bridegroom arrived. The virgins who were ready went in with him to the wedding banquet. And the door was shut.

11 “Later the others also came. ‘Lord, Lord,’ they said, ‘open the door for us!’

12 “But he replied, ‘Truly I tell you, I don’t know you.’

13 “Therefore keep watch, because you do not know the day or the hour.

 

Der Tag und die Stunde ist vielleicht jetzt da!

 

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

in_God_we_trust hat am 08.10.2013 - 23:27 folgendes geschrieben:


Im Fall Herbst 2008 bis Frühling 2009 so schlappe 50 Prozentlein smiley

 

 

Das lasse ich nicht auf mir sitzen! Also schauen wir uns das mal ganz genau an:

Am 10. Oktober 2008 stand der SMI auf 5350 Punkten und am 21. November 2008 auf 5150.

Am 20 Mai 2009 stand der SMI wieder auf 5500 Punkten.


 

So viel zum Thema "Selektive Wahrnehmung" Wink

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 01.05.2019
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 286

Bei ca.15700 Pt. scheitert DJ schon dritte mal.Ich bin mir fast sicher das es jetzt ein Stück weiter nach unten gehen wird.Wen man DJ Chart letzten drei Jahre anschaut ist das schon zwei-drei mal passiert (natürlich nicht immer bei 15700 punkte).Einen schönen tag allen...

Schnitthelm Wac...
Bild des Benutzers Schnitthelm Wachtvogel
Offline
Zuletzt online: 23.03.2018
Mitglied seit: 16.04.2012
Kommentare: 251

Obi scheint nun doch in die Knie zu gehen und zum Kompromiss mit den Republikaner einverstanden zu sein. Vielleicht hilft das etwas? Jedenfalls sehe ich kleinste Longpositionen wieder.

MfG
Schnitthelm Wachtvogel

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 08.03.2019
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 881

ich bin raus aus allen SMI-Titeln und warte den 17. Okt ab...

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

MarcusFabian hat am 09.10.2013 - 01:26 folgendes geschrieben:

in_God_we_trust hat am 08.10.2013 - 23:27 folgendes geschrieben:


Im Fall Herbst 2008 bis Frühling 2009 so schlappe 50 Prozentlein smiley

 

 

Das lasse ich nicht auf mir sitzen! Also schauen wir uns das mal ganz genau an:

Am 10. Oktober 2008 stand der SMI auf 5350 Punkten und am 21. November 2008 auf 5150.

Am 20 Mai 2009 stand der SMI wieder auf 5500 Punkten.

 

 

So viel zum Thema "Selektive Wahrnehmung" smiley

Tja, wenn Dir die Argumente ausgehen ...

Bei der Post kommen die Packete immer gut an - Die Wahrheit jedoch nie!

Lieber werden die Ueberbringer der frohen Botschaft (der Wahrheit) ans Kreuz geschlagen, als dass man ihnen glaubt. So ist die Welt.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Brunngass
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Zuletzt online: 19.04.2016
Mitglied seit: 13.04.2007
Kommentare: 1'305
Chrigu

  Hast Du Gewinne mitgenommen,oder Verluste realisiert ?

 

Am 17. Oktober feiern wir längst Party, oder starren auf das nächste magische Datum, an dem die Welt mit Garantie versinkt.

 

Wenn Bundesratsgenosse Alain die 300 000 Einzeltarife der Krankenkassen ( die er jedes Jahr überprüfen "muss") nicht in "vernüftiger" Zeit halbieren kann,trotzdem er durchaus die Kompetenzen hätte.

 

Wie sollen dann die Selbstdarsteller in den USA "dauerhafte" Lösungen finden.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Genau. So sicher wie im Herbst die Blätter fallen - ob es nun Blitzt und Donnert oder auch nicht - so sicher fallen im Herbst die Kurse!

Wenn als Anlass dazu nicht der Bankrott der USA gerade zur Hand ist, dann tut es im Notfall auch eine Hühnergrippe!

Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Seiten

Topic locked