Evolva (EVE)

Evolva Hldg N 

Valor: 2121806 / Symbol: EVE
  • 0.184 CHF
  • -0.22% -0.000
  • 14.05.2021 14:34:25
16'575 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Ice-bein
Bild des Benutzers Ice-bein
Offline
Zuletzt online: 18.01.2016
Mitglied seit: 14.01.2015
Kommentare: 27
@ EveSelbst

Es wäre mal schön, einen Kommentar zur Thematik im beigefügten Link zu hören!

http://www.foodnavigator-usa.com/Markets/Synbio-ingredients-won-t-qualif...

 

Besonders interessant ist für mich wie wichtig Evolva dieses Label "Non-GMO Project Verified Stamp" einschätzt. 

EveSelbst
Bild des Benutzers EveSelbst
Offline
Zuletzt online: 02.08.2016
Mitglied seit: 17.09.2014
Kommentare: 38

Ice-bein hat am 16.06.2015 - 19:00 folgendes geschrieben:

Es wäre mal schön, einen Kommentar zur Thematik im beigefügten Link zu hören!

http://www.foodnavigator-usa.com/Markets/Synbio-ingredients-won-t-qualif...

 

Besonders interessant ist für mich wie wichtig Evolva dieses Label "Non-GMO Project Verified Stamp" einschätzt. 

Hallo Ice-bein,

Ja, ich habe den Artikel gesehen und bin nicht sehr beeindruckt. Es wird immer einige radikale Gegner geben die nicht bereit sind auf einer rationalen Ebene zu diskutieren.

Meine Arbeitskollegen Stephan Herrera und Neil Goldsmith werden im FoodNavigator Artikel zitiert und ihre Aussagen spiegeln unsere Meinung ziemlich genau wider.

Für zusätzliche Infos verweise ich gerne auf unseren Forum Eintrag vom 25. Februar.

Mit freundlichen Grüssen,

EveSelbst.

observer
Bild des Benutzers observer
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 04.04.2014
Kommentare: 479
Coke Life

Coca-Cola Life hat kein Bio-SiegelGrüne Coke Life und drei Bio-ColasGrüne Coke Life und drei Bio-Colas

Coca-Cola setzt bei seiner neuen grünen Koffein-Limonade leider weder auf Bio noch auf andere revolutionär natürliche oder „grüne“ Dinge – grün ist nur die Banderole um die Flasche. Der Sage nach beruht Coca-Cola auf einem Geheimrezept; Bio-Zutaten sind das jedenfalls nicht – dabei hätte man gerade sowas gern mal in einer „grünen“ Coca-Cola Life geschmeckt!

Artikel gelesen heute unter:

https://news.utopia.de/ratgeber/5-argumente-gegen-coca-cola-life/?utm_source=Utopia+Newsletter&utm_campaign=af7f1925dd-Newsletter_Do_15KW25&utm_medium=email&utm_term=0_b26f88423e-af7f1925dd-261503697

Ice-bein
Bild des Benutzers Ice-bein
Offline
Zuletzt online: 18.01.2016
Mitglied seit: 14.01.2015
Kommentare: 27
Hallo EveSelbst

Könntest Du bitte mal etwas zu diesem Artikel sagen. Ich habe mich mit der Enzymtechnik noch nicht wirklich beschäftigt und kann das nicht so richtig einschätzen.

Ich könnte mir aber vorstellen, das Evolva diese Entwicklung beobachtet, weil es hört sich so an, als sei das Enzymverfahren schneller und besser als Fermentation.

Ich bitte um Kommentar!

 

Schönes WE

 

Auzug aud dem Artikel

“Unlike MycoSmooth, MycoZyme works on less dense products, powders, leaves and extracts, and has a different approach,” said Hahn. “We use an enzyme derived from the mycilium or root system of fungi, to produce a much faster process that takes just six hours, whereas the MycoSmooth fermentation process can take from seven to 21 days for coffee and chocolate respectively.

“For MycoZyme, manufacturers do not need fermentation tanks and the requirement for equipment should be virtually zero; all should be in place as part of the stevia production process. The only thing that’s needed is the tank or vat to support the enzymes, which can be added at any stage during the stevia production process, and thereafter it’s a matter of controlling the temperature, pressure and time to achieve the best results.

“We’re now working with six of the top 10 stevia players in the market and processing their products using MycoZyme.”

http://www.foodbev.com/news/stevia-chocolate-and-coffee-without-the-bitt...

 

 

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Das Stevia von Evolva wird mittels genmanipulierter Hefe gewonnen, es wäre ja grotesk ein solches Produkt auch nur "natürlich" zu nennen, geschweige mit einem Bio-Label zu versehen! 

Coca-Cola Life ist in unseren Breitengraden kein Erfolg, aber einem genmanipulierten Produkt - da kann jetzt Eve erzählen, ne, ne, im Stevia Endprodukt sind keinerlei genmanipulierte Bestandteile nachweisbar, da die  nur im Fermentationprozess verwendet werden, da kann ich nur lachen, aber einem solchen Produkt bescheinige ich in Europa zumindest Null Marktfähigkeit! 

Man kann sich nicht genug dafür Einsetzen, dass Produkte richtig deklariert werden, aber da ist die Schweiz ziemlich "tolerant"! In der EU ist das besser d.h. strenger!

Konsumentenschutz versus Produzenten-Lobbyisten - gell EVEselbst!!! Meine EInstellung hierzu kennt ihr! 

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 309
Stevia, Fermentierung

onenightinbangkok hat am 20.06.2015 - 17:51 folgendes geschrieben:

ne, ne, im Stevia Endprodukt sind keinerlei genmanipulierte Bestandteile nachweisbar, da die  nur im Fermentationprozess verwendet werden, da kann ich nur lachen, aber einem solchen Produkt bescheinige ich in Europa zumindest Null Marktfähigkeit! 

Man kann sich nicht genug dafür Einsetzen, dass Produkte richtig deklariert werden, aber da ist die Schweiz ziemlich "tolerant"! In der EU ist das besser d.h. strenger!

Konsumentenschutz versus Produzenten-Lobbyisten - gell EVEselbst!!! Meine EInstellung hierzu kennt ihr! 

Was bezweckst du eigentlich mit deinem Pamphlet, onenighti…?

Wie du selber schreibst, "im Stevia Endprodukt sind keinerlei genmanipulierte Bestandteile nachweisbar" mit dem Einschub, "da kann ich nur lachen"! Was du persönlich punkto Marktfähigkeit den fermentierten Stevia- oder anderen EVE-Produkten zuschreibst, ist natürlich deine Sache. Aber wenn du dies hier veröffentlichst, solltest du schon ein bisschen glaubwürdiger argumentieren.

Jaja, die EU ist jedenfalls weniger tolerant und strenger, wie du es nennst. Zudem ist sie ja auch vielviel besser als die CH!

Aber wenn ich so an die Massentierhaltung der europäischen Fleischproduzenten (Schweineställe und Hühnerställe), die eigentlich nur des grossen Einsatzes von Antibiotika wegen, zu bewirtschaften sind, macht mir das schon ein bisschen Mühe.

Europa steckt bekanntlich auch in anderen Sektoren im Sumpf. Wenn ich an Griechenland denke, muss ich das sagen, was Beat Kappeler sagt: "der Euro-Raum ist eine Währung ohne Staat.

Uebrigens, die gesundheitlichen Vorzüge der EVE-Produkte kennst du ja.

Also, sage uns bitte, was du mit deinem polemischen Kommentar bezweckst!

onenightinbangkok
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 08.05.2013
Kommentare: 764

Klar, die Verunglimpfung der Gegner von genmanipulierten Produkten als "Radikale" (EveSelbst am 17.06.15 15 20 Uhr) oder deren Argumente als Pamphlet/Polemik zu bezeichnen und mit wirren Aussagen vom Kern abzulenken (Refoh) - ja, dass hat System und ist die originäre Aufgabe von Lobbyisten - Desinformation und Misskreditierung der gegnerischen Argumente  bzw. der Gegner! Krasse Sache hier im Forum!

Ice-bein hat den informativen Link gepostet. Lest ihn und z.B. auch in den "Most popular News" - der Wind dreht!

http://www.foodnavigator-usa.com/Markets/Synbio-ingredients-won-t-qualify-for-Non-GMO-Project-verified-stamp

http://www.foodnavigator-usa.com/Regulation/Kashi-agrees-to-pay-up-to-3....

http://www.cargillfoods.com/na/en/products/sweeteners/specialty-sweetene...

 

(....and who the f... is Beat Kappeler?! ;-))) )

 

 

Supermari
Bild des Benutzers Supermari
Offline
Zuletzt online: 27.05.2016
Mitglied seit: 30.07.2014
Kommentare: 992

refoh hat am 21.06.2015 - 11:14 folgendes geschrieben:

onenightinbangkok hat am 20.06.2015 - 17:51 folgendes geschrieben:

ne, ne, im Stevia Endprodukt sind keinerlei genmanipulierte Bestandteile nachweisbar, da die  nur im Fermentationprozess verwendet werden, da kann ich nur lachen, aber einem solchen Produkt bescheinige ich in Europa zumindest Null Marktfähigkeit! 

Man kann sich nicht genug dafür Einsetzen, dass Produkte richtig deklariert werden, aber da ist die Schweiz ziemlich "tolerant"! In der EU ist das besser d.h. strenger!

Konsumentenschutz versus Produzenten-Lobbyisten - gell EVEselbst!!! Meine EInstellung hierzu kennt ihr! 

....

Also, sage uns bitte, was du mit deinem polemischen Kommentar bezweckst!

 

Ich sage es Dir. Nichts. Nichts... bis höchstens einem auf den Wecker zu gehen.

Siehe Gottex. Siehe Meyer Burger. Siehe Gategroup. Siehe allgemein seine Kommentare.

Er kann wohl nichts anders... gibt 2-3 Spezialisten hier im Forum. Jeder ist wie er numal ist. Und er scheint ein weiterer Heiliger zu sein, ein Gutmensch. Dash 1

Monetas
Bild des Benutzers Monetas
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2015
Kommentare: 387

Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei Vitamin C (Ascorbinsäure) wird ja auch nicht deklariert ob die jetzt von der Zitrone gewonnen wurde oder aber bei einer Lonza im Reagenzkessel zusammengemischt wird. Rein chemisch sind die Produkte exakt gleich. Genau so der Zucker von der Zuckerrübe oder Zuckerrohr. 

Aber es gibt immer esoterisch angehauchte Leute, welche irgendwelche Schwingungen in den natürlichen Produkten gegenüber den künstlichen vermuten, wobei deren Zahl zu vernachlässigen ist.

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 10.05.2021
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 309
Stevia, Fermentierung

onenightinbangkok hat am 21.06.2015 - 11:48 folgendes geschrieben:

Klar, die Verunglimpfung der Gegner von genmanipulierten Produkten als "Radikale" (EveSelbst am 17.06.15 15 20 Uhr) oder deren Argumente als Pamphlet/Polemik zu bezeichnen und mit wirren Aussagen vom Kern abzulenken (Refoh) - ja, dass hat System und ist die originäre Aufgabe von Lobbyisten - Desinformation und Misskreditierung der gegnerischen Argumente  bzw. der Gegner! Krasse Sache hier im Forum!

Ice-bein hat den informativen Link gepostet. Lest ihn und z.B. auch in den "Most popular News" - der Wind dreht!

http://www.foodnavigator-usa.com/Markets/Synbio-ingredients-won-t-qualify-for-Non-GMO-Project-verified-stamp

http://www.foodnavigator-usa.com/Regulation/Kashi-agrees-to-pay-up-to-3....

http://www.cargillfoods.com/na/en/products/sweeteners/specialty-sweetene...

 

(....and who the f... is Beat Kappeler?! ;-))) )

 

 

Deine "Antwort" weist darauf hin, dass du nicht von irgendeiner Bewegung dafür bezahlt bist. Denn diese "Antwort" ist keine Antwort in professionellem Stil. Indessen fürchte ich, dass du einer albernen Webseite auf den Leim gekrochen bist. Ist ja nicht so schlimm - man kann dabei ja etwas lernen.

Nun zurück zur Sache. Einfach 2 ähnliche und eine gleicher Link, dann ist die Frage beantwortet und der Ausdruck 'Pamphlet' entkräftet? Mit wirren Aussagen vom Kern ablenken, wie du sagst? Nein, so geht das nicht.

Ganz langsam onenighti…

Die EU hast du selbst ins Spiel gebracht, indem du ihre besseren und strengeren Deklarationsvorschriften lobst. Indessen fühle ich mich veranlasst zu sagen, was da alles nicht besonders gut läuft, in der von Bürokraten durchsetzten Brüsseler Hochburg. Dann sage ich dir noch etwas anderes. Meines Wissens ist in der EU das Fermentieren mit genmanipulierter Hefe nicht verboten. Andernfalls hätte EVE längst aufgehört. Ich finde EVEselbst übrigens sehr nett, dass sie auf jene dumme Webseite überhaupt reagiert hat, und ich hoffe, noch mehr von ihr zu hören...

Jetzt noch eine kleine Ueberraschung. Etwas, das du vielleicht nicht gewusst hast. Die USA unterstützt EVOLVA mit Forschungstbeiträge. In Sachen Antibiotikum gegen eine potentielle Bioterror-Waffe

http://www.vimentis.ch/dialog/readarticle/uncle-sam-unterstuetz-forschung-bei-evolva/

Aha, Beat Kappeler - fast vergessen. Beat Kappeler ist ein mehrfach preisgekrönter Wirtschaftsjournalist. Er war einmal Gewerkschaftssekretär  (Schweiz. Gewerkschaftsbund). Mit anderem Format allerdings als der heutige. Kappeler schreibt Kolumnen unter anderem in der NZZaS. Wenn du dich über Schweizer Wirtschaftsthemen informieren willst, bist du mit seinen Schriften besser bedient, als mit deinem Food-Navigator.

teslike_la
Bild des Benutzers teslike_la
Offline
Zuletzt online: 04.05.2021
Mitglied seit: 17.10.2014
Kommentare: 119
GMOs & Agrochemics

ONIB: Der Wind dreht, das steht erst einmal fest. Ein Auge auf die grösste Volkswirtschaft:

  • „McDonald's (MCD) formally announces it will only source chickens raised without antibiotics identified as important to humans. The company also sets a policy to stop buying milk from cows treated with artificial growth hormones.“ (SA)
  • „Chipotle Mexican Grill Inc. said the 46 ingredients used in its roughly 1,800 restaurants were now free of genetically modified organisms, becoming the first major U.S. restaurant chain to make that switch.“ (Reuters)

Letztlich ist es nicht möglich, bei diesem Thema eine sachliche Diskussion zu führen, da der Erfahrungszeitraum schlicht zu klein ist. Was zählt ist die ganz persönliche Einstellung. Beeinflusst wird diese durch die Gewichtung von Werten und Normen. Eine mittel- bis langfristige Perspektive gilt für alle - ausser Zocker. Im Sinne eines Family-Office, das Assets über Generationen hinweg anlegt, gilt offensichtlich ein langfristiger Planungshorizont. Ein Einzelinvestment oder ein ganzer Sektor kann gemieden oder untergewichtet werden. Und das wird auch gemacht.

Aber: Hat man z.B. mit WLAN-Strahlen (I-Phone, etc.) einen längeren Erfahrungszeitraum als mit GM-Food? Nein. Ich investiere weder hier noch in Syngenta direkt. Allen, die es tun, kurzfristig viel Erfolg.

insolventi
Bild des Benutzers insolventi
Offline
Zuletzt online: 03.01.2016
Mitglied seit: 03.12.2013
Kommentare: 93

Der Vergleich mit WLAN Strahlen hinkt aber mal gewaltig!

1) Sind WLAN Strahlen etwas neues, zusätzliches, das in das Leben der Menschen Einzug hielt und vorher nicht vorhanden war. Das ist zwar Stevia auch, jedoch trifft das sowohl auf das natürliche wie auch auf das mit synthetischer Biologie hergestellte Stevia zu.

2) Ist der Herstellungsprozess in seinen Grundzügen seit gut 30 Jahren im Einsatz (siehe bspw. hier: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=35237). WLAN für den 8015 Heimanwender gibt es erst seit ca. 10 Jahren.

Weiterhin zeigen deine beiden Beispiele von McDonalds und Mexican Grill, dass du keine Ahnung hast worum es hier überhaupt geht. Das von EVE mit der gentechnisch veränderten Hefe hergestellte Steviamolekül lässt sich nicht von dem natürlichen unterscheiden. Es ist das exakt gleiche Molekül! Das ist weder bei den Hühnern (mit Antibiotikarückständen belastet), noch der Milch (hormonhaltig) der Fall. Beim Mexican Grill Beispiel geht es zudem um genetisch veränderte Endprodukte (bspw. Maiskörner von gentechnisch verändertem Mais, die das gentechnische veränderte Erbgut enthalten).

Zudem liegt das Potential von EVE nicht im kurzfristigen Zeithorizont. Wenn der Plan aufgeht und keine Spielverderber auftauchen (bspw. Esoteriker, die meinen sie können auspendeln, ob ein Molekül jetzt aus einer Steviapflanze oder aus einer Hefe stammt) ist das Potential riesig. Stevia hat ein riesiges Marktpotential und kann auf lange Sicht auch die etablierten Süssstoffe wie Aspartam (welches übrigens keinen guten Ruf hat bei den Esoterikern und - in genügend hohen Dosen - tatsächlich schädlich zu sein scheint) gefährden.

ganeth
Bild des Benutzers ganeth
Offline
Zuletzt online: 18.05.2018
Mitglied seit: 27.03.2013
Kommentare: 181

Es geht nicht darum was effektiv ist, sondern welche Meinungen vorherrschen.

Wenn zwei Marketingriesen auf den Gesundheitsaspekt aufspringen, ist das ein gutes Indiz dass der Wind dreht.

insolventi
Bild des Benutzers insolventi
Offline
Zuletzt online: 03.01.2016
Mitglied seit: 03.12.2013
Kommentare: 93

Es ist faktisch unmöglich, dass das mit der genmanipulierten Hefe produzierte Stevia in irgendeiner Weise eine von natürlich vorkommendem Stevia abweichende Wirkung im menschlichen Organismus entfaltet. Das ist bei antibiotikahaltigen Hühnern eine ganz andere Geschichte und auch bei einem genmanipulierten Endprodukt nimmt man immerhin etwas "anderes" zu sich, als man es sonst vorfände. Genmanipulierte Pflanzen sind jedoch eher für das Ökosystem gefährlich, als dass sie im Menschen Schaden anrichten könnten.

Ich sehe aufgrund dieser zwei Meldungen keine Gefahr für die Geschäftsidee von EVE. Gerade da die momentan verwendeten Süssstoffe im Vergleich mit Stevia, gerade wenn man den Gesundheitsaspekt betrachtet, schlechter abschneiden. Zudem ist deren Ruf bei den Esoterikern ohnehin nahe am Nullpunkt.

Monteroks
Bild des Benutzers Monteroks
Offline
Zuletzt online: 04.02.2016
Mitglied seit: 10.06.2015
Kommentare: 22

Sofern die Moleküle identisch sind (wie bei EVE), dann ist es auch derselbe Stoff. Das merkt man dann weder im Geschmack, noch kann man es im Körper nachweisen.

Klar ist, es ist etwas neues, und die natürliche Reaktion des Menschen ist einmal, dass es schlecht ist "da künstlich hergestellt". OK - aber die Leute sollen dann auch keinen Sushi-Tuna essen, der im Indischen Ozean gefangen wurde und als Wanderfisch vermutlich in Japan radioaktiv verseuchten Fisch gefressen hat.

Ich bleibe dabei, EVE hat langfristig gesehen grosses Potential.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Online
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'653
@insolventi

insolventi hat am 22.06.2015 - 08:05 folgendes geschrieben:

 Wenn der Plan aufgeht und keine Spielverderber auftauchen (bspw. Esoteriker, die meinen sie können auspendeln, ob ein Molekül jetzt aus einer Steviapflanze oder aus einer Hefe stammt) ist das Potential riesig. 

Danke für das klärende Statement und die bildhafte Sprache mit den Esoterikern!!!!

Denke aber auch, dass eben gerade aufgrund der mangelenden Sachkenntnis viel durcheinander gebracht wird und die fanatischen Friends of earth halt einfach auf alles losgehen, was nicht direkt der Natur entspringt. Wobei auch hier, wie oben erwähnt, von den FOE nicht berücksichtigt wird, wie hoch die Belastung bei vermeintlichen Naturprodukten sein kann (Fisch Metall, Radioaktivität usw.) Kann mit der Zeit sogar sein, dass Lebensmittel welche industriell hergestellt werden, weniger belasetet sind, als solche aus der Natur. Zwar etwas trist, aber wahrscheinlich bald Relaität...

Bellavista

Ice-bein
Bild des Benutzers Ice-bein
Offline
Zuletzt online: 18.01.2016
Mitglied seit: 14.01.2015
Kommentare: 27

Man sollte das Thema von zwei Seiten betrachten!

Auf der einen steht die Technologie und die zugrunde liegende Wissenschaft. Auch ich bin von SynBio überzeugt und habe keinerlei Bedenken über das Endprodukt. 

Auf der anderen Seite steht aber das Invest. Schließlich halte ich Aktien von Evolva und bin dementsprechend am Werdegang dieser Firma interessiert.

Da ein Erfolg der Firma langfristig von der Marktakzeptanz ihres Produktes abhängig ist (wie natürlich jede andere Firma auch), und die Markteinführung von SynBio Stevia unmittelbar bevorsteht, ist eine Diskussion über den Einfluss der SynBio-Gegner und deren Lobby nicht nur angebracht sondern längst überfällig.

Dabei muss mich keiner von der Technologie überzeugen, das steht gar nicht zur Debatte. Diesbezüglich sind die Fronten schon lange ausgehärtet.

Was ich möchte ist eine Einschätzung von jemanden, der sich damit auskennt, wie die Situation bezüglich der Marktakzeptanz wirklich ist und auf welche Vorzeichen und Indikatoren man achten sollte, um sein Invest dementsprechend zu gestalten. Zumindest eine Diskussion darüber wäre angebracht.

Ich verstehe natürlich, dass sich EveSelbst dazu nur begrenzt äussern kann, da sie ja als PR Officer von Evolva agiert und deshalb an gewisse Parameter gebunden ist.

Aber ich hoffe hier lesen und schreiben auch andere Kaliber mit, die eine Meinung diesbezüglich haben.

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 854

Ice-bein hat am 22.06.2015 - 10:54 folgendes geschrieben:

Man sollte das Thema von zwei Seiten betrachten!

Auf der einen steht die Technologie und die zugrunde liegende Wissenschaft. Auch ich bin von SynBio überzeugt und habe keinerlei Bedenken über das Endprodukt. 

Auf der anderen Seite steht aber das Invest. Schließlich halte ich Aktien von Evolva und bin dementsprechend am Werdegang dieser Firma interessiert.

Da ein Erfolg der Firma langfristig von der Marktakzeptanz ihres Produktes abhängig ist (wie natürlich jede andere Firma auch), und die Markteinführung von SynBio Stevia unmittelbar bevorsteht, ist eine Diskussion über den Einfluss der SynBio-Gegner und deren Lobby nicht nur angebracht sondern längst überfällig.

Dabei muss mich keiner von der Technologie überzeugen, das steht gar nicht zur Debatte. Diesbezüglich sind die Fronten schon lange ausgehärtet.

Was ich möchte ist eine Einschätzung von jemanden, der sich damit auskennt, wie die Situation bezüglich der Marktakzeptanz wirklich ist und auf welche Vorzeichen und Indikatoren man achten sollte, um sein Invest dementsprechend zu gestalten. Zumindest eine Diskussion darüber wäre angebracht.

Ich verstehe natürlich, dass sich EveSelbst dazu nur begrenzt äussern kann, da sie ja als PR Officer von Evolva agiert und deshalb an gewisse Parameter gebunden ist.

Aber ich hoffe hier lesen und schreiben auch andere Kaliber mit, die eine Meinung diesbezüglich haben.

Exakt. Ich denke erwartete und effektive Verkaufszahlen von Eve-Vanilin könnten hilfreich sein.

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

observer
Bild des Benutzers observer
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 04.04.2014
Kommentare: 479
Monteroks "Tunfisch"

Ich unterstütze deine Meinung im 2. Absatz. An die Folgen von Tschernobyl denkt niemand mehr, z. B. betr. der Halbwertzeit diverser Elemente. Sind neben vielen anderen Agrarprodukten Pilze aus Finnland oder Nüsse aus der Türkei nicht nach wie vor unbedenklich? Wie wir alle wissen sollten, sind einfach die Grenzwerte hochgesetzt worden. Ich musste mit dem Kopf schütteln, als ich kürzlich ein Video gesehen hatte mit touristischen Fahrten und kurzen Wanderungen durch das Gelände der Stadt Tschernobyl.

kentucky
Bild des Benutzers kentucky
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 31.03.2010
Kommentare: 1'747

@oblomov

 

Was Zahlen von Vanillin betrifft, sollte schon seit langem etwas kommuniziert worden sein. Ich glaube da kommt nix.

oblomov
Bild des Benutzers oblomov
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 25.09.2012
Kommentare: 854

Da wird sicher mal etwas kommuniziert und das dürfte Aufschluss über die Marktakzeptanz aus genmanipulierten Hefestämmen erzeugten Fressalien geben. Ist nicht auch Safran bereit auf dem Markt? Ich denke wir werden bald mehr wissen. Ich vermute, dass es unter den verschiedenen Ländern grosse Unterschiede in der Akzeptanz geben wird - die Schweiz wird sicher eher unten in der Liste Toppkonsumenten auftauchen.

Auch wenn die grosse Klumpenhoffnung in Stevia liegt, gilt es zu bedenken, dass die Plattform damit nicht erschöpft ist, es gibt da noch die Kosmetikbranche - und Frauen, welche schön sein und gut riechen wollen, schauen nicht auf das Biolabel *biggrin*.

Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.

Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

shorty12
Bild des Benutzers shorty12
Offline
Zuletzt online: 18.04.2016
Mitglied seit: 27.03.2012
Kommentare: 305

Hier wieder einmal ein update von der evolva seite

http://www.evolva.com/sites/default/files/attachments/evolvaslides-june.pdf

Die Präsentation zeigt auch auf slide 17, was meinerseits zu wenig Beachtung findet im Forum: Und zwar, dass Evolva zukünftig sehr breit abgestützt sein wird und nicht nur Ernährung im Fokus steht.

Wie Oblomov schreibt, ist die Pharma und Gesundheitsbranche nicht zu unterschätzen. Und da ist es eben wirklich so, dass niemand so genau hinschaut was alles "drin" ist.

Leider gibt es in der Präsentation keine Anhaltspunkte wie das Vanillin welches von IFF vermarktet wird am Markt aufgenommen wurde.

@Oblomov: Safran voraussichtlich ab 2016 auf dem Markt

 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 13.05.2021
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'437

Langfristig wird EVE ein Erfolg! Warum?

Weil diejenigen, die heute Bedenken anmelden, und zwar zum Teil zu recht, aussterben werden. Schon die nächste Generation, wird alles schlucken, was man ihnen vorsetzt, solange sie glauben, dass es gesund sei.

Schon heute ist den meisten Konsumenten der Preis das wichtigste Kriterium beim Kaufentscheid: Geiz ist geil!

Darüber hinaus ist wissenschaftlich nicht einzusehen, warum Substanzen, die mit Hilfe genangepasster Hefe gewonnen werden, schlecht sein sollen. Es gibt zwar Studien, aber genauso Gegenstudien, sodass niemand mit Gewissheit sagen kann, dass es schlecht ist.

Mal ehrlich: Wir sind doch schon lange über den Punkt hinaus, wo wir noch hätten umkehren können. Also weiter so, denn es wird sich auszahlen, zumindest finanziell!

Gegen Zensur (auch die von cash.ch) und für das Recht der freien Meinungsäusserung

kentucky
Bild des Benutzers kentucky
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 31.03.2010
Kommentare: 1'747

Kursfeuerwerk an sämtlichen Börsen..........

 

Einigung Griechenland................

 

und noch eine TOP News von EVE.........., das wärs jetzt !

 

Leider glaube ich es kommt noch nichts von EVE.  Hoffentlich liege ich falsch !!!

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

@kentucky

Griechenland: es gab noch keine Einigung Sad

Evolva: fast ein wenig paranoid Wink

 

logn
Bild des Benutzers logn
Offline
Zuletzt online: 28.10.2020
Mitglied seit: 01.03.2013
Kommentare: 340

Link hat am 23.06.2015 - 07:52 folgendes geschrieben:

@kentucky

Griechenland: es gab noch keine Einigung Sad

Evolva: fast ein wenig paranoid Wink

 

Wollte in etwa das gleiche posten, war mir aber nicht sicher, ob dies die Erwartungen von Kentucky wiederspiegeln.

Würde mich nicht verblüffen, wenn am Ende doch alles anders kommt.

 

EVE ist auf dem rechten Weg - Jemand der daran zweifelt, sollte die Position abstossen. Wenn man als Sicherheit die Meinung anderer einholen muss und nur aus diesen Gründen hält, kann meiner Meinung auch zu einem Bankberater.

kentucky
Bild des Benutzers kentucky
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 31.03.2010
Kommentare: 1'747

Tic tac tic tac tic tac............kommt mir vor wie eine Zeitbombe, alles schaut was mit den Griechen passiert.....was passiert wohl mit der Börse wenn sich die Herren geeinigt haben, es wird ja im Moment alles auf das Szenario geschoben

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 05.02.2021
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 5'530

Leiden werden sie sich nicht einigen, vermute ich.

Hoffentlich irre ich mich.

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 3'102

Link hat am 25.06.2015 - 22:55 folgendes geschrieben:

Leiden werden sie sich nicht einigen, vermute ich.

Hoffentlich irre ich mich.

gehe ich auch davon aus. Doch was soll man vorkehren? Gehts recht runter oder nur langsam? Angst verbreitet sich zwar schnell und dann gibts panik.

kentucky
Bild des Benutzers kentucky
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 31.03.2010
Kommentare: 1'747

Denkt ihr es wird dann weniger Stevia usw. konsumiert nur weil die griechen nicht mehr dabei sind ?

Seiten