Comet

Comet Hldg N 

Valor: 36082699 / Symbol: COTN
  • 92.00 CHF
  • 25.06.2019 17:31:43
129 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544

Comet tauscht den CEO aus

Die auf Röntgen-, Hochfrequenz- und ebeam-Technologie spezialisierte Comet-Gruppe steht vor einem Wechsel auf dem Posten des CEO: Auf Ronald Fehlmann folgt René Lenggenhager.

Per Anfang Mai 2017 ist René Lenggenhager zum neuen operativen Chef ernannt worden. Der seit über sechs Jahren als CEO waltende Ronald Fehlmann werde das Unternehmen für eine neue berufliche Orientierung per Ende April verlassen, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit.

Lenggenhager ist Physiker und arbeitete unter anderem für die Landis&Gyr-Gruppe, für Siemens Building Technologies und für Mettler Toledo. Seit 2015 führt er die Bruker BioSpin Group, die grösste Einheit der US-Europäischen Bruker-Gruppe mit einem Umsatz von rund 550 Mio USD und 2'000 Mitarbeitern.

Auf die sich in der Umsetzungsphsase befindende Strategie 2020 von Comet sowie auf die kurz- und mittelfristigen Ziele habe dieser CEO-Wechsel keinen Einfluss.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
ob wir die 1000 noch vor NJ sehen ?

neues Jahreshoch auf 982 Smile

 

übrigens der Erweiterungsbau läuft auf vollen Touren !

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
Ruck Zuck die 1000 überschritten

freudiger Jahresauftakt, die 1000 übersprungen.

Der Neubau zum Ziel der Produktionsausweitung könnte neue Ziele veranlassen.

 

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544

Comet steigert 2016 Umsatz und Gewinn markant
13.02.2017 07:30

Flamatt (awp) - Die Comet-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2016 sowohl den Umsatz als auch den Gewinn markant gesteigert. Die Verkäufe zogen gegenüber dem Vorjahr um 18% auf 332,4 Mio CHF an. Dazu hätten alle Kernregionen mit Wachstum beigetragen, teilt das Unternehmen am Montag mit. Es sei das beste Ergebnis seit Bestehen des Unternehmens und mit der Wachstumsstrategie 2020 sei man damit auf Erfolgskurs.

Die operative Marge auf Stufe EBITDA verbesserte sich um 160 Basispunkte auf 14,3% und der Reingewinn um knapp 60% auf den Rekordwert von 27,3 Mio CHF.

Comet hat damit besser abgeschnitten als noch im vergangenen November prognostiziert. Damals wurde ein Umsatz zwischen 300 bis 320 Mio CHF vorhergesagt sowie eine EBITDA-Marge im Bereich von 11 bis 13%. Laut der mittelfristigen Planung soll die Marge bis 2020 auf 16% bis 18% ansteigen, den angestrebten Umsatz sieht Comet dann bei 500 Mio CHF.

Die detaillierten Jahresergebnisse will das Unternehmen am 15. März 2017 anlässlich der Bilanzmedienkonferenz vorlegen.

cf/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

nachtfalter
Bild des Benutzers nachtfalter
Offline
Zuletzt online: 11.06.2019
Mitglied seit: 08.10.2013
Kommentare: 82

nachtfalter hat am 31.05.2014 - 00:17 folgendes geschrieben:

Gefällt mir diese Firma, für mich gehört COTN zu einer der innovativsten Firmen der Schweiz. Zum Beispiel mit der Entwicklung von Geräten, welche Diamantenminen röntgen und so einen wirtschaftlicheren Abbau ermöglichen, geschweige erst von den Möglichkeiten, die sich mit der e-beam Technologie bieten. War leider Aktionär als Peter Ruth noch CEO war und dieses Timing war nicht wirklich glücklich. Überlege mir, ob ich wieder eine Position aufbauen soll.

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544

Comet erhöht Dividende und erwartet für 2017 höheren Umsatz
15.03.2017 07:16

Flamatt (awp) - Die Comet-Gruppe erhöht für das Geschäftsjahr 2016 die Dividende. Die Aktionäre sollen in den Genuss einer Ausschüttung von 12,00 CHF nach 11,00 CHF im Vorjahr kommen, wie die die Herstellerin von Röntgenmodulen und Vakuumkondensatoren am Mittwoch mitteilt.

Bereits Mitte Februar hatte Comet Eckwerte für 2016 publiziert und diese Zahlen nun bestätigt. Demnach verzeichnete die Gruppe im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatzanstieg um 18% auf 332,4 Mio CHF. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um ein Drittel auf 47,7 Mio CHF und die entsprechende Marge verbesserte sich um 160 Basispunkte auf 14,3%. Der Reingewinn schliesslich legte um knapp 60% auf den Rekordwert von 27,3 Mio CHF zu.

Im laufenden Jahr peilt die Gesellschaft erneut deutliches Wachstum an. Der Umsatz soll auf 370-390 Mio CHF steigen, und die EBITDA-Marge soll zwischen 13% und 15% zu liegen kommen. Ausserdem sei mit einem weiteren Gewinnanstieg zu rechnen, heisst es im Geschäftsbericht.

rw/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

brancusi-serrat
Bild des Benutzers brancusi-serrat
Offline
Zuletzt online: 19.04.2019
Mitglied seit: 11.06.2015
Kommentare: 106
Comet

Wie muss man sich die sinkenden Kurs von Comet erklären?

Jahreshöchst 2017 bei fast 140, heute Abschlag von 2.60 % auf 131

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 24.06.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'386

brancusi-serrat hat am 09.05.2017 - 13:48 folgendes geschrieben:

Wie muss man sich die sinkenden Kurs von Comet erklären?

Jahreshöchst 2017 bei fast 140, heute Abschlag von 2.60 % auf 131

von 125 auf 140 ging es nach meiner Meinung nur wegen des Splits 1:10...

Trotzdem läuft es der Firma ausgezeichnet und die Ziele dürften im August angehoben werden.

Der Titel bleibt aber teuer wie viele andere..

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 26.06.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'616

"Jammern" auf höchstem Niveau!

Chart

Passt mal auf, dass die "Fahnenstange" nicht mal bricht!

brancusi-serrat
Bild des Benutzers brancusi-serrat
Offline
Zuletzt online: 19.04.2019
Mitglied seit: 11.06.2015
Kommentare: 106
comet

Das Ende der Fahnenstange, wann ist es erreicht?

Ist aber bei den meisten Titel, die ich zur Zeit halte, zutreffend.

 

Habe heute die Gewinne bei comet (Superfirma) realisiert und auch bei Straumann (Superfirma), Bobst und ALSO noch  nicht,

auch nicht Facebook, Amazon oder andere, wo es sehr gut lief.

Was warnt einem vor dem Ende der 'Fahnenstange'?

 

Gefühlsmässig, finde ich, wird bald eine Korrektur stattfinden (müssen).

Trump Impeachment oder anderes.

 

mats
Bild des Benutzers mats
Offline
Zuletzt online: 24.06.2019
Mitglied seit: 10.12.2008
Kommentare: 1'386

brancusi-serrat hat am 11.05.2017 - 20:31 folgendes geschrieben:

Das Ende der Fahnenstange, wann ist es erreicht?

Ist aber bei den meisten Titel, die ich zur Zeit halte, zutreffend.

 

Habe heute die Gewinne bei comet (Superfirma) realisiert und auch bei Straumann (Superfirma), Bobst und ALSO noch  nicht,

auch nicht Facebook, Amazon oder andere, wo es sehr gut lief.

Was warnt einem vor dem Ende der 'Fahnenstange'?

 

Gefühlsmässig, finde ich, wird bald eine Korrektur stattfinden (müssen).

Trump Impeachment oder anderes.

 

Gratulation, dass du so viele erfolgreiche Firmen in deinem Portefeuille hast/hattest.

Kurzfristig ist am ehesten durch einen politischen Schock mehr als 5% Verlust der Gesamtbörse möglich.

Wenn allerdings Titel wie von roll, Meyer Burger, Addex  davon galoppieren (Es können auch andere Firmen sein...)

ist das Ende nicht mehr weit.

Bei Comet geht der Verwaltungsratspräsident auch davon aus, dass mal ein 2stelliger Kurs/Verlust blüht...langfristig sieht er allerdings fast unbegrenzte Möglichkeiten....

brancusi-serrat
Bild des Benutzers brancusi-serrat
Offline
Zuletzt online: 19.04.2019
Mitglied seit: 11.06.2015
Kommentare: 106

Ja, bestimmt werde ich Comet wieder mal kaufen, aber das kann Sommer werden.

Nun: die Banken freut es (verkaufen:Courtagen), aber ich bin dann auf der sicheren Seite eine Zeit lang

 

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
Jemand hat sich 50k gepostet !

Jemand hat sich 50k gepostet !
 

Volumen    Vortag Eröffnung   Letzter§
   96'225:§115.00¨¨ 125.50¨¨ 127.30 CHF
Off-ex: 128.00 Volume  50'000

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544
Comet steigert

Comet steigert Halbjahresumsatz und Reingewinn deutlich

Die Comet-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 214 Milllionen Franken erzielt. Gegenüber dem Vorjahreswert entspricht das einem Plus von 43 Prozent.

07.07.2017 07:30

Comet nennt in einer Medienmitteilung am Freitag das starke Halbleitergeschäft als Grund für den signifikanten Anstieg. Aufgrund des Umsatzwachstums sowie gleichzeitig verbesserter Kostenstrukturen liegt der Reingewinn deutlich über dem ersten Halbjahr 2016.Die detaillierten Halbjahreszahlen werden am 16. August 2016 publiziert.

Damit dürfte auch die Prognose für das Gesamtjahr angehoben werden. Für 2017 hatte Comet im März eine Spanne von 370 bis 390 Mio CHF sowie eine EBITDA-Marge zwischen 13% und 15% als Guidance genannt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 15.06.2019
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 204
Kurs von heute.

Weiss jemand, wieso der Kurs heute auf einmal explodiert ist?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544
Comet steigert Betriebs- und

Comet steigert Betriebs- und Reingewinn - Ausblick angehoben

(Meldung um weitere Details ergänzt, insbesondere Segmente) - Die in den Bereichen Röntgenmodule und Vakuumkondensatoren tätige Comet-Gruppe hat im ersten Semester 2017 von einer guten Nachfrage aus dem Halbleitersegment profitiert und Absatz und Gewinn deutlich gesteigert. Im zweiten Semester wird mit einer weiteren leichten Verbesserung gerechnet und der Ausblick für das Gesamtjahr angehoben.

16.08.2017 07:43

Der operative Gewinn auf Stufe EBITDA verbesserte sich um 90% auf 31,5 Mio CHF und die EBITDA-Marge erreichte 14,6%, nach 11,1% im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Reingewinn verdoppelte sich auf 17,1 Mio.

Die Prognosen der Analysten gemäss AWP-Konsens wurden damit beim Betriebsgewinn etwas unterschritten und beim Reingewinn genau getroffen.

SIGNIFIKANTES WACHSTUM IM HALBLEITERMARKT

Der Umsatz stieg wie bereits im Juli vorangekündigt um 44% auf 214,9 Mio. Alle Segmente und Regionen hätten zum starken Resultat beigetragen. Die Investitionen in neue Anwendungen, Partnerschaften und in die weitere Professionalisierung der Supply Chain würden forciert, heisst es weiter.

Bei Plasma Control Technologies (PCT) sorgte die anhaltend starke Nachfrage im Halbleitermarkt für ein Umsatzplus von 76% auf rekordhohe 106,1 Mio CHF, schreibt Comet. Die EBITDA-Marge stieg deutlich auf 29,4% von 20,2% im Vorjahreszeitraum. Mit RF-Matchboxes- und -Lösungen für den Halbleitermarkt habe das Segment überproportional vom Ausbau der Produktionskapazitäten profitiert. Das hohe Volumen habe Investitionen in die Erweiterung der Produktionsinfrastruktur sowie in die Entwicklung einer neuen RF-Systemplattform kompensiert, heisst es weiter.

X-Ray Systems (IXS) steigerte den Umsatz um 23% auf 66,3 Mio CHF, die Marge verbesserte sich auf 6,4% (VJ 4,7%). Das grösste Wachstum wurde mit CT-Grosssystemen für Giessereien und für Labs/R&D sowie mit Prüfsystemen für die Elektronikindustrie erzielt. Das Portfolio sei um CT-Systeme mit Metrologiefunktionalität erweitert worden.

Industrial X-Ray Modules (IXM) wuchs um 8% auf 37,3 Mio, während die EBITDA-Marge auf 17,6% (VJ 24,1%) zurückging. Zugelegt habe der Bereich Sicherheitsprüfung und auch das Kerngeschäft der zerstörungsfreien Materialprüfung habe sich positiv entwickelt. Der Margenrückgang wird mit Investitionen bei Sicherheitsprüfungen sowie einem veränderten Produktmix erklärt.

EBEAM WEITER MIT BETRIEBSVERLUST

Weiter am Aufbau des Geschäfts arbeitete ebeam Technologies (EBT) mit einer Steigerung um 82% auf einen Umsatz von 14,8 Mio. Dazu beigetragen hätten hohe Auftragsbestände im Systemgeschäft aus dem Vorjahr, die nun realisiert wurden, wie Comet weiter schreibt. Der Betriebsverlust stieg jedoch auf 8,3 Mio von zuvor 4,4 Mio. Als Gründe nennt die Grupe die wie geplant intensivierten Investitionen in bestehende und neue Anwendungen. Das Systemgeschäft sei infolge des stark verschärften Wettbewerbs unter Druck gekommen.

LEICHT STÄRKERES ZWEITES HALBJAHR ERWARTET - GUIDANCE ANGEHOBEN

Das Comet-Management rechnet mit einem leicht stärkeren zweiten Halbjahr 2017 und hebt die bisherige Prognose für das Gesamtjahr an. Der Umsatz soll nun eine Spanne von 430 bis 450 Mio CHF erreichen, statt der zuvor prognostizierten 370 bis 390 Mio. Die Spanne für die EBITDA-Marge wird um 100 Basispunkte auf neu 14 bis 16% angehoben.

yr/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
Weiterer Erfolg

Medienmitteilung
Flamatt, 26. September 2017

 

Meilenstein für ebeam im Printingbereich an der LABELEXPO

 

Comet Group präsentiert an der LABELEXPO mit ihren Partnern Uteco Converting und Inx Digital die gemeinsam entwickelte, auf ebeam-Curing basierende Druckanlage und wird mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

 

Nur ein knappes Jahr nach der Präsentation von ebeam Compact an der Drupa 2016 stellt Comet Group an der LABELEXPO EUROPE 17 einen weiteren Meilenstein ihres Entwicklungsgeschäfts im Printbereich vor. Zusammen mit den Industriepartnern Uteco Converting und INX Digital International präsentiert sie die gemeinsam entwickelte End-to-End-Inkjet-Druckanlage «GAIA» mit integrierter ebeam-Inline-Druckfarbenhärtung (Curing) für die sichere Massenpersonalisierung von Nahrungsmittelverpackungen und -etiketten.
Als digitale Narrow-Web-Lösung ermöglicht GAIA die sichere Personalisierung von flexiblen Verpackungsmaterialien und Etiketten, die für den indirekten Kontakt mit Nahrungsmitteln vorgesehen sind: von der Produktpersonalisierung über Kleinserien für Marktforschungs-zwecke, Print on Demand oder Print per Event bis zu kurzfristig angesetzten Werbeaktionen in lokalen Märkten. Die Druckanlage GAIA verbindet Utecos Know-how im Bereich Web-Handling sowie INX Digitals langjährige Erfahrung in der Individualisierung und Integration von Digital- und Drucktechniken mit dem ebeam-Inline-Curing-Modul der Comet Group. Die Druckmaschine wird von Uteco vertrieben und nutzt photoinitiatorenfreie Inkjet-Tinten, die von INX Digital eigens für die Aushärtung mit ebeam entwickelt wurden.

Kleiner Fussabdruck – grosse Effizienz
Der Einsatz von ebeam-Inline Curing beim Verpackungs- und Etikettendruck bietet viele Vorteile: Dazu zählen zum Beispiel der gegenüber thermischen Härtungsverfahren deutlich geringere Energieverbrauch sowie eine verkürzte Vorlaufzeit, da die aufwändige Trocknung und Lagerung vor dem Zuschneiden entfällt. Darüber hinaus werden bei ebeam-Curing keine flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) freigesetzt oder Lösungsmittel benötigt. ebeam lässt sich aufgrund seiner kompakten Grösse zudem problemlos in die meisten Druckumgebungen integrieren.
Aus diesen Gründen wurde ebeam Technologies an der Label Industry Global Awards 2017 für seine ebeam Compact Lösung mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

„Bei ebeam sind wir der festen Überzeugung, dass sich Innovation und Nachhaltigkeit nur durch Teamwork erreichen lassen. GAIA ist der jüngste Beweis dafür“, so Charles Flükiger, President ebeam Technologies. „Indem wir mit unseren Partnern diese neuartige, digitale Narrow-Web-Lösung auf den Markt bringen, erschliessen wir Verpackungsdesignern und Markeninhabern im Bereich Personalisierung und variablem Druck unbegrenzte Möglichkeiten mit einem energieeffizienten, umweltschonenden, schnellen und platzsparenden Verfahren. Dass wir für diese Leistung mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet wurden, ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich.“

 

Weitere Informationen
www.ebeamtechnologies.com

Ines Najorka
Corporate Communications
T +41 31744 9996

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544
Comet eröffnet

Comet eröffnet Technologiezentrum in Kalifornien

Die Comet Gruppe hat wie angekündigt ein Technologie- und Applikationszentrum in Kalifornien eröffnet. Das in San José beheimatete "Lab One" soll Innovationen und neue Anwendungen fördern sowie die Zusammenarbeit mit Kunden agiler gestalten, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Entsprechende Pläne waren schon mit der Publikation der Halbjahreszahlen genannt worden.

04.10.2017 18:25

"Lab One" biete Kunden direkten und schnellen Zugang zu einer Vielzahl von Test- und Prüfdienstleistungen basierend auf Hochfrequenz-, Röntgen- und E-beam-Technologie, heisst es weiter.

rw/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544
Comet bestätigt Ziele für

Comet bestätigt Ziele für 2017 - Mittelfristziele werden früher erreicht

(Meldung ergänzt) - Die auf Röntgen-, Hochfrequenz- und ebeam-Technologie spezialisierte Comet-Gruppe hat die Guidance für das laufende Jahr bestätigt, den Zeitrahmen für die Mittelfristziele jedoch verkürzt. Demnach ist für das laufende Jahr mit einem Umsatz im Bereich von 430 bis 450 Mio CHF zu rechnen sowie mit einer EBITDA-Marge im Bereich von 14% bis 16%, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt.

22.11.2017 08:05

Die bis 2020 gesteckten Ziele, eines Umsatzes von 500 Mio CHF sowie einer EBITDA-Marge zwischen 16 und 18%, sollen nun bereits 2019 erreicht werden, wie es weiter heisst.

Das Wachstum sei während des Jahres 2017 signifikant beschleunigt und es seien wichtige Fortschritte bei der Umsetzung der Strategie erzielt worden. Dabei hätten alle Segmente stark zugelegt. Die laufenden Initiativen seien gut unterwegs und es seien neue gestartet worden. So seien zur Steigerung der operativen Exzellenz im Bereich des Einkaufs unter anderem die Warengruppen gebündelt worden.

INVESTITIONEN IN VIER ZUSÄTZLICHE HEBEL

Um sich für die künftigen Anforderungen zu rüsten und Potenziale rascher auszuschöpfen, will die Comet Group in vier zusätzliche Hebel investieren. So seien Projekte zu den Themen Digitalisierung, Diversifizierung, Geschwindigkeit und Marktzugang gestartet worden. In den nächsten Jahren soll zudem signifikant in den Ausbau der Produktionskapazitäten und in die Erschliessung neuer Anwendungen investiert werden. Die Arbeiten am Erweiterungsbau in Flamatt verlaufen nach Plan und der Bezug wird für Herbst 2018 erwartet.

Ausserdem soll die Position des Personalleiters auf Stufe Geschäftsleitung separat besetzt werden. Der amtierende IT- und Personalleiter Eric Dubuis werde sich auf die mit der Digitalisierung zunehmenden Aufgaben als CIO konzentrieren. Durch die Initiative im Bereich der Digitalisierung sollen Produktionsprozesse durch Automatisierung effizienter und schneller gestaltet werden. Zudem sollen Datenanalysen von Produkten für Predictive Maintenance und Neuentwicklungen genutzt sowie Prozesse bei Kunden optimiert werden.

Das Massnahmenpaket zur Diversifizierung umfasse eine Gesamtstrategie zur Erschliessung des asiatischen Marktes, den Vorstoss in neue Anwendungen - insbesondere für ebeam und die Hochfrequenztechnologie - sowie den weiteren Ausbau des Angebots u.a. im Servicegeschäft.

PCT WEITERHIN WACHSTUMSTREIBER

Aus dem Segment Plasma Control Technologies (PCT) rechnet das Management mit weiter starkem Wachstum. Basis sei die breit abgestützte Nachfrage im Halbleitermarkt durch die Entwicklungen bei Speicherchips, grösseren Datenmengen oder Displays. Auch neue Anwendungen wie Virtual Reality, künstliche Intelligenz oder selbstfahrende Autos würden treibend wirken.

Für das Röntgengeschäft (X-Ray Systems, IXS) würden Trends wie Digitalisierung, Miniaturisierung und additive Fertigung attraktive Wachstumspotentiale schaffen. Bei der Markteinführung des IoT-fähigen iVario Hochspannungsgenerators verzeichne man erste Markterfolge.

EBEAM: VERSCHIEBUNG VON UMSÄTZEN

Im Bereich EBT (ebeam Technologies) läuft der Rollout im Bereich der Sterilisation von Getränkeverpackungen langsamer als erwartet. Tetra Pak plane, ebeam direkt in die neue Generation von Plattformen zu integrieren. Dies führe zu einer zeitlichen Verschiebung von Umsätzen, schreibt das Unternehmen. Das Projekt zur Inaktivierung granularer Nahrungsmittel in Partnerschaft mit Bühler laufe nach Plan. Für das kommende Jahr ist die Präsentation einer kommerziellen Anlage geplant. Für die neue Technologie wurde zudem eine Partnerschaft mit Bell geschlossen. Diese habe zum Ziel, eine alternative, effiziente und umweltfreundliche Methode zur Behandlung von Bruteiern zu entwickeln.

yr/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 15.06.2019
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 204
FuW von Heute

Schlagzeilen von Heute zum Physik-Unternehmen Comet in der FuW:

Comet beschleunigt das Wachstum

Das weitere Wachstum ist enorm

Attraktive Anlage

In der Röntgentechnologie schlummert ein enormes Potential

Die Ebeam-Technologie (Oberflächenbehandlung durch Elektronenbeschuss) steht noch am Anfang. Ziel, giftfreies Behandeln von Lebensmittelverpackungen und Bedruckung. Z.B. Tetrapack, Getreidekörner, Bruteier, Fleischware usw. Enormes Marktpotenzial.

Hochfrequenztechnologie (Plasma-Control) für die Halbleiterindustrie.

Soviel zu den FuW-Schlagzeilen

Fazit: Ich fühle mich wohl mit meinen Aktien , dieser sympathischen Gesellschaft.

 

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
Wechsel in der Führung

Comet Group gibt personelle Änderungen in der Geschäftsleitung bekannt

 

Der Verwaltungsrat ernennt Dr. Stephan Haferl zum Leiter des bisher interimistisch durch CEO René Lenggenhager geleiteten Segments Industrial X-Ray Modules. Die Comet Group gibt zudem bekannt, dass Charles Flükiger, President ebeam Technologies, sich entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen.

 

Dr. Stephan Haferl wird Leiter des Segments Industrial X-Ray Modules

Stephan Haferl ist bereits seit 2007 erfolgreich in verschiedenen Führungspositionen der Comet Group tätig. Er verfügt über einen starken Leistungsausweis, unter anderem in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Innovation, Technologie und Produkt Management.
Der 45-Jährige startete bei Comet X-Ray Technologies als Leiter Global Supply Chain und übernahm später die Verantwortung für die Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Seit 2013 zeichnet Stephan Haferl als General Manager für den gesamten Geschäftsbereich X-Ray Technologies verantwortlich, dessen Marktposition er kontinuierlich ausbaute.

Stephan Haferl übernimmt die neue Funktion als Leiter des Segments IXM per Januar 2018 und wird zugleich Mitglied der Geschäftsleitung der Comet Group. Er ist schweizerisch-norwegischer Doppelbürger, verfügt über einen Master of Science in Maschinenbau und Verfahrenstechnik der ETH Zürich und hat – ebenfalls an der ETH Zürich –  im Bereich Thermodynamik und Fluiddynamik doktoriert.

 

Charles Flükiger, President ebeam Technologies, verlässt das Unternehmen

Charles Flükiger, der seit 2002 als President X-Ray und seit 2016 als President ebeam Technologies für die Comet Group tätig war, hat sich entschieden, das Unternehmen zu verlassen und sich beruflich neu zu orientieren.

 

Der Verwaltungsrat dankt Charles Flükiger für sein eindrückliches Engagement und die wertvollen Beiträge, die er in den letzten 37 Jahren in verschiedenen Funktionen für die Comet Group geleistet hat. Charles Flükiger und sein Team haben mit ebeam in den vergangenen Jahren ein vielversprechendes Geschäftsfeld für die Comet Group aufgebaut. Das ebeam Geschäft bleibt ein wichtiger Wachstumstreiber und wird wie geplant für neue Anwendungen weiterentwickelt.

Der Verwaltungsrat ist dankbar, dass Charles Flükiger seine Verantwortung für das Segment ebeam Technologies bis zu seinem Austritt weiter wahrnehmen wird. Gemeinsam mit dem CEO René Lenggenhager wird der Verwaltungsrat nun die Suche nach einem neuen Segmentleiter ebeam Technologies einleiten.

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
empfohlen für 2018 von Claudia Lanz (FuW)

Comet

Das Technologieunternehmen erwartet für die nächsten Jahre eine Beschleunigung des ohnehin stattlichen Wachstums. Die auf Röntgen-, Hochfrequenz- und Elektronenstrahlentechnologie basierenden Produkte sind gefragt.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544
Comet steigert Umsatz und

Comet steigert Umsatz und Gewinn 2017 deutlich - Nachfolgeprozess für VRP

(Leicht ergänzt, Tippfehler im Titel korrigiert) - Comet hat im vergangenen Geschäftsjahr 2017 dank einem florierenden Halbleitergeschäft deutlich mehr umgesetzt und verdient. Wie die auf Röntgen- und Hochfrequenz-Technologie spezialisierte Gruppe am Montag in einer Vorabmeldung mitteilte, stieg der Umsatz um 32% auf 438,4 Mio CHF. Alle Segmente und Regionen hätten zum Umsatzwachstum beigetragen, insbesondere das starke Halbleitergeschäft in den USA.

12.02.2018 07:50

Der operative Gewinn (EBITDA) verbesserte sich um 40% auf 50,9 Mio CHF, was mit 14,5% (VJ 14,3%) ein leicht höhere Marge ergibt. Unter dem Strich legte der Reingewinn um 30% auf 35,5 Mio CHF zu. Bei einer Verzinsung des eingesetzten Kapitals von 16,2% (ROCE) habe die Gruppe ausserdem Mehrwert geschaffen, heisst es. Die genauen Konzern-Zahlen werden am 15. März veröffentlicht.

Wie Comet ausserdem mitteilte, kommt es mittelfristig zu einem Wechsel auf dem Posten des Verwaltungsratspräsidenten. Hans Hess, seit 2005 Mitglied und seit 2007 Präsident des Gremiums, wird an der Generalversammlung vom April 2019 nicht mehr zur Wiederwahl antreten. Hess, welcher der Öffentlichkeit etwa als Präsident des Wirtschaftsverbandes Swissmem bekannt ist, möchte das "Präsidium in jüngere Hände legen und beruflich schrittweise etwas kürzertreten", heisst es. Der Comet-Verwaltungsrat will die Nachfolge laut Mitteilung "offen gestalten" und hat den Such-Prozess gestartet.

Die Comet-Gruppe stellt High-Tech-Komponenten und Systeme im Bereich Röntgen und Hochfrequenz her. Diese Produkte kommen unter anderem bei der Material- und Sicherheitsprüfung, der Beschichtung und Behandlung von Oberflächen sowie der kontaktfreien Sterilisierung zum Einsatz. Weltweit arbeiten über 1400 Personen für das Unternehmen.

uh/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 15.06.2019
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 204
kein Grund zu verkaufen - ein Grund zu keufen

Comet

u-Blox

VAT

Sensirion

Alles Physik-Technologie-Werte auf allerhöchstem Niveau

Alle sind kaufenswert.

Nicht auf unbegründete Analistenmeinungen achten.

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
warum so schwach ?

keinerlei News zu finden und trotzdem seit Februar ein Ruckschlag um ca 35%

sind Fonds ausgestiegen ?

Rücktritt von Hans Hess ?

wer weis etwas ?

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 26.06.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'616
vielleicht deshalb

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'544
Comet Gruppe passt

Comet Gruppe passt Organisationsstruktur an

Die Comet-Gruppe passt die Organisationsstruktur im Bereich Operations an. Neu sind die einzelnen Segmente selbst für die operationelle Führung zuständig, wie Comet am Mittwoch mitteilt. Im Zuge dieser Anpassung verlässt der bisherige COO der Gruppe, Thomas Polzer, das Unternehmen.

13.06.2018 07:35

Diese Anpassung schaffe direktere, schnellere Entscheidungswege und ermögliche agileres Handeln nahe am Bedürfnis der Kunden, begründet die Gruppe die Umgestaltung. Die Aufgabe, gruppenweite Synergien zu erzielen, wird laut Mitteilung künftig von der Geschäftsleitung selbst übernommen.

lie/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

refoh
Bild des Benutzers refoh
Offline
Zuletzt online: 15.06.2019
Mitglied seit: 21.06.2013
Kommentare: 204
Ist das ein Grund zu verkaufen?

Ich glaube nicht.

Credit Suisse senkt Kursziel auf 175 (190)

Schlusskur vom Vortag:  119.30!

alpenland
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Zuletzt online: 20.06.2019
Mitglied seit: 24.05.2006
Kommentare: 4'752
Position auf p.M. verkleinert

sehe Anzeichen, dass GROSSE verkaufen,

etwas raufkommen lassen, und dann wieder abgeben usw......

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 919
KGV-Implosion

Als COMET Ende Januar 2018 auf rund CHF 167 notierte, wurde die Aktie mit einem KGV von 28 gehandelt. Heutige Nachrichten berücksichtigt liegt das KGV für dieses Jahr noch bei 16, im 2019 dann bei 14. War die Aktie mit einem KGV von 28 zu teuer, ist sie mit 14 nun alles andere als teuer. Dennoch erschreckend, wie schnell der Wind selbst bei den Anlegerlieblingen innerhalb von Monaten drehen kann....

Seiten