Glencore

Glencore Rg 

Valor: 12964057 / Symbol: GLEN
  • 2.384 GBP
  • -1.41% -0.034
  • 21.01.2020 17:15:37
316 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'846

Glencore will USD-Anleihen im Gesamtwert von bis zu 1,25 Mrd zurückkaufen
03.10.2016 19:40

St. Helier (awp) - Glencore legt seinen Anleihe-Gläubigern ein Rückkaufangebot für verschiedene in US-Dollar denominierte Schuldverschreibungen vor. Der hoch verschuldete Rohstoffkonzern will Notes im Gesamtwert von bis zu 1,25 Mrd USD zurückkaufen. Angesprochen werden die Besitzer von Notes mit einer Laufzeit von 2018 und 2019. Diese müssen bis zum 17. Oktober angedient werden, teilte Glencore am Montag mit.

Glencore will seinen Schuldenberg im laufenden Jahr auf 16,5 bis 17,5 Mrd USD abtragen. Mitte Jahr stand dieser noch bei 23,6 Mrd USD und Mitte 2015 gar bei 29,6 Mrd.

ra/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

 

Knacken wir bald die 2.30 ??

Was war das allzeit hoch bei Glencore ?

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

 

Moral hin oder her Glencore steigt und steigt Good wünschte ich mir bei Evolva auch

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

 

und jetzt ??!! Glencore über 2.50 Good

Atlan
Bild des Benutzers Atlan
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 04.09.2012
Kommentare: 768

dragstar hat am 25.10.2016 - 16:23 folgendes geschrieben:

 

und jetzt ??!! Glencore über 2.50 Good

Also ich muss schon sagen dragstar, wenn Du immer noch mit Vollbestand drinn bist Kompliment !

Hatte ja eine Position bei 1.2 dann .9 und .75 und am Schluss bei 1.75 alles verkauft. Seither schaue ich immer wieder den Kurs an und ärgere mich ein wenig, dass ich da nicht mehr dabei bin. Aber nachgekauft habe ich leider nicht mehr und mittlerweile ist er zu hoch.

Kompliment auch an die Führungscrew die bei 1.25 massiv Aktien gekauft haben und die beiden Durchhänger bei 0.7 ausgesessen haben , das ist Chuze ...

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

Ja, setze auf alles oder nichts.

man kann für oder gegen Glencore sein !

Aber im Moment macht mir Glencore mehr Freude als Eve

serious
Bild des Benutzers serious
Online
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 763

So Ihr Haudegen, die Glücklichen und die Anderen

ich habe auch ausgesessen und bin wieder dabei und mit einem Zufallstreffer gelandet:

VTGLAU zu EP 0.17, ein Teil verkauft bei 0.96, heute ca. 1.06, den Verlust vor einem Jahr (35 k) kann ich zur Zeit locker wett machen. Was mich jetzt einfach interessiert ist die Frage, wieso schon wieder steigt Glencore seit relativ langer Zeit konstant weiter? Ist das nur die Hoffnung, dass die Rohstoffe einfach wieder kommen müssen? Oder sind da wieder gewisse Insider von Glencore oder allenfalls der Warren B. am Werk? Wahrscheinlich weiss das schon wieder niemand so genau, denn bei Glencore weiss man einfach nie etwas ganz genau, oder doch? Einbahnstrassen ängstigen mich noch immer - wegen den Geisterfahrern. 

Was soll's, ich rate mir, die Gewinne sportlich zu realisieren, den letzten beissen oftmals die Hunde. Ich wurde schon mehrmals gebissen. Good luck! Kiss 3

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

serious hat am 25.10.2016 - 18:49 folgendes geschrieben:

So Ihr Haudegen, die Glücklichen und die Anderen

ich habe auch ausgesessen und bin wieder dabei und mit einem Zufallstreffer gelandet:

VTGLAU zu EP 0.17, ein Teil verkauft bei 0.96, heute ca. 1.06, den Verlust vor einem Jahr (35 k) kann ich zur Zeit locker wett machen. Was mich jetzt einfach interessiert ist die Frage, wieso schon wieder steigt Glencore seit relativ langer Zeit konstant weiter? Ist das nur die Hoffnung, dass die Rohstoffe einfach wieder kommen müssen? Oder sind da wieder gewisse Insider von Glencore oder allenfalls der Warren B. am Werk? Wahrscheinlich weiss das schon wieder niemand so genau, denn bei Glencore weiss man einfach nie etwas ganz genau, oder doch? Einbahnstrassen ängstigen mich noch immer - wegen den Geisterfahrern. 

Was soll's, ich rate mir, die Gewinne sportlich zu realisieren, den letzten beissen oftmals die Hunde. Ich wurde schon mehrmals gebissen. Good luck! Kiss 3

Ich sage ja nichts mehr !!! zum heutigen Kurs und der Zukunft

serious
Bild des Benutzers serious
Online
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 763
Glencore

Aber bitte dragstar, genau Du bist der einzige, der weiss warum die Aktie so abgeht. Das ist doch nicht wegen Donald Trump. Das ist doch wegen den Glencorern selbst oder ..., ich weiss es einfach nicht. In London wurden heute viele Mio. shares gedealt. Ich komme mir vor wie ein blindes Huhn, sorry ...

Es gibt doch sicher noch ein paar Wahrsager unter uns, es darf auch ein Chartist sein. Please help me, ich weiss nicht mehr wann verkaufen, das erste Mal war ich zu früh, sapperlott.

 

 

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

serious
Bild des Benutzers serious
Online
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 763

Das sportliche Verhalten hat sich diesmal ausbezahlt. Mit dem VTGLAU liess sich sehr gutes Geld verdienen, letzte Tranche bei 1.57 verkauft, übrigens auch mit der Aktie lief es gut.

Die Aktie steigt und steigt, letzten Meldungen zufolge ist Glencore wieder dort, wo sie hingehört. Massiver Schulden-abbau, steigen der Rohmaterialpreise, prognostizierte Anylystenmeinung zur Wiederaufnahme der Dividenden im nächsten Jahr ...

In Rohstoffen mit dabei zu sein erscheint mir nicht vom Dümmsten - obwohl - über Moral lässt sich immer streiten.

Und die Moral von der Geschicht, Ihr Forumsleser seid ja nicht der Moral wegen hier unterwegs. Also, das heisst,

Glencore ist immer ein paar Zeilen wert. Und Glencore arbeitet gut an seinem Image.

Meine Prognose, die Rohstoffler werden weiter steigen.

Ich wünsche allen frohe Festtage.

 

 

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

 

 

die 3.- ist geknackt *good**clapping*

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

Musste die Seite von Glencore einfach wieder nach vorne nehmen ROFL

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

 

Jetzt über 3.30 Good wie hoch noch ?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'846

Glencore produziert 2016 weniger Kohle und Kupfer
02.02.2017 08:29

Baar (awp) - Der Rohstoff- und Minenkonzern Glencore hat im Geschäftsjahr 2016 weniger Kohle und Kupfer produziert. Gegenüber 2015 nahm die Kohleproduktion um 5% auf 124,9 Mio Tonnen ab. Die Kupferproduktion ging ebenfalls um 5% auf 1,43 Mio Tonnen zurück, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Die Zink-Produktion ist gar um 24% auf 1,09 Mio Tonnen gefallen, was den bereits im Oktober 2015 angekündigten Produktionskürzungen in Australien und Peru geschuldet sei. Die Produktion von eigenem Erdöl sank um 29% auf 7,5 Mio Fass, was die natürliche Erschöpfung der vorhandenen Felder reflektiere.

Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit einer Kupferproduktion von 1,36 Mio Tonnen. Bei Kohle wird mit 135 Mio Tonnen und beim Zink mit 1,19 Mio Tonnen gerechnet.

ra/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

Zyndicate hat am 02.02.2017 - 08:50 folgendes geschrieben:

Glencore produziert 2016 weniger Kohle und Kupfer
02.02.2017 08:29

Baar (awp) - Der Rohstoff- und Minenkonzern Glencore hat im Geschäftsjahr 2016 weniger Kohle und Kupfer produziert. Gegenüber 2015 nahm die Kohleproduktion um 5% auf 124,9 Mio Tonnen ab. Die Kupferproduktion ging ebenfalls um 5% auf 1,43 Mio Tonnen zurück, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Die Zink-Produktion ist gar um 24% auf 1,09 Mio Tonnen gefallen, was den bereits im Oktober 2015 angekündigten Produktionskürzungen in Australien und Peru geschuldet sei. Die Produktion von eigenem Erdöl sank um 29% auf 7,5 Mio Fass, was die natürliche Erschöpfung der vorhandenen Felder reflektiere.

Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit einer Kupferproduktion von 1,36 Mio Tonnen. Bei Kohle wird mit 135 Mio Tonnen und beim Zink mit 1,19 Mio Tonnen gerechnet.

ra/ys

(AWP)

 

Bericht vom Dezember

 

newsFührt Glencore seit 2002: CEO Ivan Glasenberg.
Bild: Bloomberg
01.12.2016 11:20

Der Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore sieht sich mit seinem Schuldenabbauprogramm auf Kurs und stellt für nächstes Jahr üppige Dividenden in Aussicht. Der Aktienkurs hat sich seit Jahresbeginn verdreifacht.

Was in einem einzigen Jahr alles geschehen kann: 2015, als die Rohstoffpreise auf immer neue Tiefs fielen, musste sich der in Baar ZG beheimatete Handelskonzern Glencore noch drängenden Fragen nach seinem Überleben erwehren. Jetzt, ein Jahr später, läuft die eingeleitete Sanierung so gut, dass es möglicherweise nur noch eine Frage von Monaten ist, bis das Unternehmen seinen Aktionären wieder Dividenden zahlen wird. Anziehende Preise für Kohle und Zink, steigende Aktienkurse und eine sinkende Verschuldung haben Glencore zur Erfolgsgeschichte des Jahres in der Bergbaubranche gemacht.

Mit Spannung erwarten Investoren deshalb am Donnerstag von CEO Ivan Glasenberg Aussagen zur künftigen Unternehmensstrategie. Glasenberg hat das zurückliegende Jahr damit verbracht, eine lange Liste von Einzelpunkten aus einem Sanierungs- und Entschuldungsplan abzuhaken, einschliesslich des Vorhabens, Konzernteile im Volumen von 4 bis 5 Milliarden Dollar zu veräussern. Der Markt hat das honoriert: Seit Jahresbeginn hat sich der Aktienkurs des Unternehmens verdreifacht. Die massiven Kursverluste des vergangenen Jahres sind damit fast komplett wieder ausgebügelt.

Lohn für die treuen Aktionäre

Unterstützt von einer starken Erholung des Handels mit Kohle und Zink ist Glasenberg nun in einer Position, an die Aktionäre zu denken, die ihm in der schwärzesten Stunde des Unternehmens seit dem Börsengang die Stange gehalten haben. Niemand hat mehr auf diese Kehrtwende gesetzt als David Herro von Harris. Seine Firma investierte mehr als 2 Milliarden Dollar in Glencore, als andere wie Lansdowne Partners - einer der grössten Hedgefonds Europas - grosse Wetten auf weitere Kursverluste eingingen.

"Vorrangig muss Glencore weiter daran arbeiten, die eigene Bilanz zu stärken, um gegen einen massiven Verfall der Rohstoffpreise gewappnet zu sein", sagte Herro, Portfoliomanager bei der in Chicago ansässigen Investmentgesellschaft Harris, die mit einem Anteil von rund 5 Prozent viertgrösster Aktionär von Glencore ist, kürzlich in einem Interview mit Bloomberg TV in London.

"Danach sollte man selektiv nach Möglichkeiten suchen, die liquiden Mittel einzusetzen", sagte Herro. "Wenn es etwas gibt, das mit Abschlägen zu einem guten Preis gekauft werden kann, sollte man alles daran setzen, zum Zuge zu kommen. Aber wenn nicht, dann gibt es da Dividenden, Aktienrückkäufe und jede Menge andere Möglichkeiten."

Alle Überschüsse für Schuldenabbau verwendet

Glasenberg und Finanzchef Steve Kalmin, so erwartet es die Credit Suisse, könnten auf dem Investorentag am Donnerstag Hinweise zu den geplanten Investitionen und zur geplanten Rohstoffförderung für 2017 geben. Auch eine neue Dividendenpolitik könnte verkündet werden, nachdem Glencore in den zurückliegenden zwei Jahren alle Überschüsse für die Rückzahlung von Schulden verwendet hatte, die sich im vergangenen Jahr auf 30 Milliarden Dollar beliefen.

Glencore hat zuletzt von einem Boom der Preise für Hütten- und Kraftwerkskohle sowie für Zink profitiert, die in diesem Jahr jeweils um rund 80 Prozent gestiegen sind. Das stütze die Erträge und könnte nach Einschätzung der UBS Grundlage dafür sein, bereits im März wieder mit Dividendenzahlungen zu beginnen. 5 Cent je Aktie schätzt die Grossbank.

Alon Olsha, Analyst für Bergbautitel bei Macquarie in London, rechnet mit einer Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen nach der ersten Jahreshälfte und einer Regel, wonach 40 Prozent des Gewinns nach Steuern an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Aktie auf 16-Monate-Hoch

Die Glencore-Aktie markierte am 11. November mit 292 Pence in London ein 16-Monate-Hoch. Das ist mehr als das Doppelte des Preises bei der Aktienemission im vergangenen Jahr. Ausserdem hat der Konzern Anleihen zurückgekauft und im Oktober ein entsprechendes Programm auf 1,6 Milliarden Dollar ausgeweitet.

Glasenberg, der Glencore seit 2002 führt, hat das Unternehmen mit einer ganzen Reihe von Zukäufen gross gemacht. Er steht für die Strategie, das klassische Bergbaugeschäft mit dem Rohstoffhandel zusammenzuführen. 2011 brachte er Glencore in einem 10 Milliarden Dollar schweren IPO an die Börse und fädelte ein Jahr später für 29 Milliarden Dollar die Übernahme von Xstrata ein, mit der er sich Minen und Hüttenwerke in den Konzern holte.

Die letzte grosse Übernahme zielte 2014 mit 1,4 Milliarden Dollar auf Caracal Energy, ein Unternehmen, mit dem sich Glencore die Kontrolle von Ölfeldern im Tschad sicherte. Weil der Ölpreis anschliessend stark fiel, musste Glencore den überwiegenden Teil des Firmenwertes allerdings abschreiben.

 

Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 08.01.2020
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 88
Kurseinbruch

Weiss hier jemand warum Glencore dermassen abschmiert heute? Die Umsatzzahlen kamen doch gestern heraus?

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940

BHP, Rio Tinto etc. sind ähnlich stark im Minus. Sehe einzig, dass der Kupferpreis rund 2% verliert. Weshalb, habe ich bis jetzt nicht herausgefunden...

Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 08.01.2020
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 88
Nun...

...meine über die letzten 2-3 Wochen aufgebaute Short-Position (34417588) freuts enorm! Lol

Jetzt sollte nur noch der VIX anziehen in den Staaten - obwohl sich Trump alle Mühe gibt bleibt der Index verdächtig ruhig, ich erwarte hier in den nächsten 2-3 Monaten einen überproportionalen Spike/Ausbruch (CBVIXL).

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 305

kann sich einer erklären wieso das ding denn so dermassen abschmiert in den letzten tagen und heute?

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 305

-5.71%???? wtf....

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'920

Alles nur eine Frage der Perspektive:

Was regst du dich auf?

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 305

liegt wohl daran, dass ich noch vor ein paar tagen verkaufen wollte, mich dann aber entschieden habe doch bis zum dividendentermin zu halten. naja, jetzt ist es so, jetzt bleib ich halt dabei Crazy

pitou
Bild des Benutzers pitou
Offline
Zuletzt online: 26.02.2018
Mitglied seit: 02.02.2012
Kommentare: 183

Konsolidierung, warten bis die Rohstoffpreise 15-20% runtergekommen sind. Dann geht es weiter. Gleiches Bild bei BHP Billiton und bei Rio Tinto wahrscheinlich auch. Hast Du Aktien gekauft oder minis?

dragstar
Bild des Benutzers dragstar
Offline
Zuletzt online: 02.04.2019
Mitglied seit: 10.12.2015
Kommentare: 30

pitou hat am 09.03.2017 - 21:36 folgendes geschrieben:

Konsolidierung, warten bis die Rohstoffpreise 15-20% runtergekommen sind. Dann geht es weiter. Gleiches Bild bei BHP Billiton und bei Rio Tinto wahrscheinlich auch. Hast Du Aktien gekauft oder minis?

 

 

 

Ice9
Bild des Benutzers Ice9
Offline
Zuletzt online: 07.12.2018
Mitglied seit: 23.05.2014
Kommentare: 305

Sollte hier nicht gestern die Dividende fürs Halbjahr ausbezahlt worden sein? Bisher habe ich nichts gesehen/erhalten etc....Was läuft da falsch?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'846
Glencore erhöht Kaufofferte

Glencore erhöht Kaufofferte für Rio Tinto Coal & Allied

Glencore hat das Kaufangebot für das Kohleunternehmen Rio Tinto Coal & Allied (C&A) erhöht. Neu bietet der Zuger Rohstoffkonzern dem australischen Bergbau-Konzern Rio Tinto 2,675 Mrd USD in bar plus eine von der Entwicklung des Kohlepreises abhängige Royalty-Zahlung, wie aus der Mitteilung vom Freitagnachmittag hervorgeht.

23.06.2017 16:00

Das neue Angebot liege mindestens um 225 Mio USD über der Konkurrenzofferte von Yancoal, heisst es weiter. Bislang hatte Glencore einen Preis, inklusive aufgeschobener Zahlungen, von 2,55 Mrd USD für die Rio-Tinto-Tochter geboten. Und auch hier wäre zusätzlich zum gebotenen Preis in bar eine vom Kohlepreis abhängige Gebühr angefallen.

Rio Tinto hatte im Januar einen möglichen Verkauf von Coal & Allied an das Unternehmen Yancoal Australia angekündigt. Allerdings sieht die Vereinbarung vor, dass Rio Tinto in Verhandlungen mit Dritten eintreten kann, wenn ein höheres Angebot vorliegt. Diese Bedingung sieht Glencore nach wie vor erfüllt.

C&A hält mehrere Joint-Venture-Beteiligungen in grossen und kostengünstigen Kohleminen in der Hunter Valley Region im australischen Bundesstaat New South Wales. Zudem besitzt das Unternehmen auch Land und eine Beteiligung an einem Kohle-Fracht-Terminal in Newcastle.

mk/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'846
Glencore erhöhte Kaufofferte

Glencore erhöhte Kaufofferte für Rio Tinto Coal & Allied zündet nicht

Das vom Bergbaukonzern Glencore für das Kohleunternehmen Rio Tinto Coal & Allied (C&A) am vergangenen Freitag erhöhte Kaufangebot scheint nicht zu überzeugen. Der Verwaltungsrat von Rio Tinto, der Mutterkonzern von Rio Tinto C&A, bevorzugt weiterhin die Offerte der aus China geführten Yancoal Australia, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären vor, dem Angebot von Yancoal zuzustimmen. Dabei hat auch Yancoal am (gestrigen) Sonntag ihre Offerte erhöht.

26.06.2017 13:20

Der Zuger Rohstoffkonzern Glencore hatte am vergangenen Freitag sein Angebot nachgebessert und Rio Tinto für das Geschäft von C&A neu 2,675 Mrd USD in Bar plus eine von der Entwicklung des Kohlepreises abhängige Royalty-Zahlung offeriert. Davor hatte Glencore, inklusive aufgeschobener Zahlungen, 2,55 Mrd USD für die Rio Tinto-Tochter geboten. Auch hier wäre zusätzlich eine vom Kohlepreis abhängige Gebühr angefallen.

Als Reaktion auf das attraktivere Angebot von Glencore zog Yancoal laut Mitteilung von Rio Tinto am Sonntag nach und bot neu insgesamt 2,69 Mrd USD für die C&A anstatt der bis anhin geltenden Offerte von 2,45 Mrd. Der Verwaltungsrat von Rio Tinto begründet die Bevorzugung des Yancoal-Angebots unter anderem auch mit Blick auf eine möglicherweise raschere Abwicklung des Deals mit Yancoal.

sig/sta/mk/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'846
Glencore beteiligt sich an

Glencore beteiligt sich an brasilianischem Kupferproduzenten

Glencore unterstützt den brasilianischem Kupferproduzenten Paranapanema (PMA) bei seiner Restrukturierung und Refinanzierung.

24.07.2017 07:21

Dafür erwirbt im Rahmen einer Kapitalerhöhung Aktien im Wert von 66 Mio BRL oder umgerechnet rund 21 Mio USD. Als Ergebnis der Transaktion wird Glencore einen Anteil von rund 5% an dem Unternehmen halten und darf ein Verwaltungsrats-Mitglied stellen, wie der Konzern am Freitagabend mitteilte.

PMA verfüge über eine Produktionskapazität von 280'000 Tonnen Kupfer pro Jahr und sei damit einer der grössten nicht-integrierten Produzenten weltweit. Glencore werde mit PMA auch im Bereich Vertrieb und Produktion unterstützen und zusammenarbeiten. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal erwartet.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
GLENCORE – Zwei Kurszielerhöhungen!

31.08.2017 | 08:52

#GLENCORE – Zwei Kurszielerhöhungen!

(wirtschaftsinformation.ch) – Die britische Bank HSBC hat soeben das Kursziel von GLENCORE (GBP 3.57) von GBP 3.70 auf GBP 3.90 erhöht. Der zuständige Branchenanalyst empfiehlt die Aktie weiterhin zum Kauf, weil er ein Aufwärtspotenzial bei den Rohstoffpreisen (v.a. Kupfer, Nickel und Zink) sehe. Ausserdem habe GLENCORE angekündigt, dass Zusatzkapital ausgeschüttet werden solle, falls man keine weiteren Übernahmen realisieren könne. Risiken sieht der Studienautor bei schwächer als erwartet tendierenden Rohstoffpreisen sowie bei einer finanziellen Instabilität. Das US-Analysehaus Jefferies hat das GLENCORE-Kursziel von GBP 4 auf GBP 4.50 erhöht, die Einstufung lautet weiterhin „Buy“. Die zuständigen Analysten zeigten sich schon vorher positiv für die Preisentwicklung von Kupfer aufgrund einer Kombination von strukturellen Angebotsbeschränkungen sowie einer wachsenden globalen Nachfrage. Nun komme die E-Mobilität als weiterer Nachfragetreiber hinzu, was zu Preissteigerungen führen dürfte, so das Fazit der Studienautoren.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 21.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'846
Glencore im Halbjahr mit

Glencore im Halbjahr mit geringerer Kupferproduktion - Kohleförderung gestiegen

Der Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore hat im ersten Halbjahr 2017 weniger Kupfer gefördert als noch im Vorjahreszeitraum. Dagegen ist die Kohleförderung des Konzerns mit Sitz im Kanton Zug in den ersten sechs Monaten des Jahres angestiegen, wie dem am Donnerstag veröffentlichten Produktionsbericht des Unternehmens zu entnehmen ist.

27.07.2017 08:38

Die eigene Kupferproduktion reduzierte sich um 9% auf 642'900 Tonnen. Dies sei unter anderem auf den Übergang zu einer stärkeren Förderung von Kupfer/Zink-Erzen in Antamina zurückzuführen. Dazu kamen tiefere Kupfergehalte in Antapaccay, negative Effekte des nassen Wetters in Mutanda und eine geringere Produktion in Alumbrera, das sich dem Ende des Lebenszyklus nähere, so Glencore.

Die Zink-Produktion erhöhte sich dagegen um 13% auf 570'800 Tonnen, was nicht zuletzt auf dem obengenannten Effekt in Antamina beruhte. Die Förderung von Nickel sank dagegen um 10% auf 51'200 Tonnen, worin sich die Unterhaltsarbeiten in Murrin und INO widerspiegelten, während sich die Leistung in Koniambo stabilisierte. Die zurechenbare Ferrochrom-Produktion stieg um 10% auf 836'000 Tonnen.

Die eigene Produktion von Kohle erhöhte sich in den ersten sechs Monaten 2017 um 4% auf 61,1 Mio Tonnen, worin sich vor allem die geplanten Erhöhungen im australischen Kohle-Portfolio widerspiegelten. Die Ölproduktion lag mit 2,6 Mio Barrel um 39% unter dem Vorjahresergebnis, dies wegen natürlich Rückgängen in Feldern ohne Bohraktivitäten.

tp/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten