Dufry

Dufry N 

Valor: 2340545 / Symbol: DUFN
  • 97.36 CHF
  • -0.23% -0.220
  • 12.12.2019 17:31:43
594 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 10.12.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'363
Ausblick Dufry: Quartalsumsatz von durchschnittlich 1,61 Mrd CHF

Zürich (awp) - Der Reisedetailhändler Dufry veröffentlicht am Dienstag, 3. Mai, die Zahlen zum ersten Quartal 2016. Insgesamt sieben Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen:

Q1 2016E
In Mio CHF    AWP-Konsens     Q1 2015A    
Umsatz           1'613         1'019          
EBITDA           142,5          92,0          
Reinergebnis*    -69,7          -9,0          

*nach Minderheiten

FOKUS: Die Zahlen zum ersten Quartal werden stark von der Konsolidierung der im vergangenen Jahr übernommenen World Duty Free geprägt sein. Die Experten gehen denn auch im Vorjahresvergleich von einem markanten Anstieg beim Umsatz und EBITDA aus. Unter dem Strich wird aufgrund hoher Sonderkosten ein deutlicher Verlust erwartet, wobei die Prognosen diesbezüglich mit verschiedenen Unsicherheiten behaftet sein dürften. Neben einem Update zu den Fortschritten bei der Integration von WDF steht die organische Entwicklung im Fokus. Für das erste Quartal wird mehrheitlich mit einer sequentiellen Verbesserung gegenüber Q4 (-6,5%) gerechnet, allerdings dürfte Dufry in der Berichtsperiode noch nicht auf Wachstumskurs eingeschwenkt sein.

ZIELE: Im laufenden Jahr will Dufry wieder zu organischem Wachstum zurückkehren. Für 2016 sollte dabei ein Zuwachs von 3 bis 4% möglich sein, sagte Dufry-CEO Julian Diaz anlässlich der Bilanzmedienkonferenz im März. Mit dem Start ins Geschäftsjahr 2016 zeigte sich der Dufry-Chef damals zufrieden. "Die positiven Wachstumstrends aus dem vierten Quartal haben sich in den meisten Märkten fortgesetzt." Die Integration von World Duty Free soll bis Mitte 2017 abgeschlossen sein und dank der Realisierung von Synergien wird ab dann wieder eine EBITDA-Marge von 13,5% erwartet.

PRO MEMORIA: Im abgelaufenen Geschäftsjahr ist Dufry dank der vollen Konsolidierung von Nunance und dem erstmaligen Einfluss von World Duty Free für fünf Monate markant gewachsen. Der Umsatz stieg um 46% auf 6,14 Mrd CHF an. Organisch ging der Umsatz dagegen im Gesamtjahr um 5,3% zurück, was auf die Schwächen in den wichtigen Märkten Russland und Brasilien zurückgeführt wurde. Unter dem Strich resultierte aufgrund von verschiedenen Sonderposten und Transaktionskosten ein Reinergebnis nach Minderheiten von -79,3 Mio, nach einem Gewinn von 51,6 Mio im Vorjahr. Auch im laufenden Jahr müsse im Zuge des Integrationsprozess mit signifikanten Sonderkosten gerechnet werden, so CFO Andreas Schneiter im März.

AKTIENKURS: Seit Anfang Jahr haben die Dufry-Aktien um gut 5% zugelegt und damit den Gesamtmarkt SPI (-5%) hinter sich gelassen. Seit den Tiefständen von Mitte Februar beträgt das Plus sogar rund 35%.

an/dm

(AWP)

DruckenE-Mail

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry mit Reinverlust wegen Sonderkosten

Der Reise-Detailhändler Dufry hat im ersten Quartal den Umsatz dank der Übernahme von World Duty Free gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert.

Der Umsatz stieg dank um 60 Prozent auf 1'630 Mio Franken. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um 59,2 Prozent auf 146,5 Mio, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Unter dem Strich resultierte aber aufgrund verschiedener Sondereffekte ein Reinergebnis von -85,6 Mio nach einem Verlust von 9,0 Mio im Vorjahr.

Auf organischer Ebene ging der Umsatz dagegen um 5,2 Prozent zurück, flächenbereinigt betrug der Rückgang gar 6,2 Prozent. Neue Konzessionen hatten einen positiven Einfluss von 1 Prozent und der Währungseinfluss lag bei +2,2 Prozent. Auf pro forma-Basis, inklusive der im vergangenen Jahr übernommenen WDF, resultierte dagegen organisch von Januar bis März ein leichtes Wachstum von 0,1 Prozent.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Dufry die Markterwartungen beim Umsatz und EBITDA übertroffen, beim Reinergebnis jedoch verfehlt. Die von AWP befragten Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 1'613 Mio Franken und einem EBITDA von 142,5 Mio gerechnet. Das Reinergebnis wurde bei -69,7 Mio erwartet

Mit Blick auf das laufende Jahr erwartet Dufry beim organischen Wachstum eine graduelle Verbesserung im Jahresverlauf und eine positive Entwicklung für das Gesamtjahr. Vor allem für Südeuropa seien die Buchungszahlen auf einem Rekordniveau, heisst es weiter. Die Zielsetzung für die erwarteten Synergien aus der WDF-Übernahme lägen weiterhin bei 100 Mio EUR.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry verlängert seine Verträge in Brasilien

17.05.2016 07:08

Für den Guarulhos International Airport in São Paulo - dem grössten Flughafen Südamerikas - laufe der neue Vertrag nun bis 2032, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Zudem sei die Fläche vergrössert worden. Auch mit dem zweitgrössten Hub der Region in Rio de Janeiro wurden die Verträge verlängert. Für das Duty-free-Geschäft bis 2023, für das Duty-paid-Geschäft bis 2021.

Dufry bleibe in São Paulo der Duty-free-Anbieter in den Terminals 2 und 3 mit insgesamt rund 7'500 Quadratmetern Ladenfläche. Hinzu kommen nun rund 2'300 Quadratmeter Fläche für das so genannte Duty-paid-Geschäft, in dem auch Inlandsfluggäste einkaufen können. Die neuen Shops sollen noch 2016 eröffnet werden.

In Rio wurde die Fläche für das Duty-free-Geschäft sogar von 4'000 auf nun 11'000 Quadratmeter aufgestockt. Im Duty-paid-Bereich soll die Fläche um 1'400 auf dann 1'800 Quadratmeter erhöht werden. Unter den bereits eröffneten Shops befänden sich auch drei "Rio2016"-Shops, die eine breite Palette offizieller Produkte der olympischen Spiele anbieten.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry verlängert Konzession für Cancun um 10 Jahre
08.07.2016 07:46

Zürich (awp) - Der Reisedetailhändler Dufry hat seine Konzessionen am mexikanischen Flughafen Cancun um weitere zehn Jahre verlängert. Dufry werde in den Terminals 2, 3 und 4 insgesamt Shops mit einer Fläche von 6'000 Quadratmetern betreiben, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Der Flughafen in Cancun wickelt pro Jahr fast 20 Mio Passagiere ab.

Enthalten seien auch Shops mit 1'700 Quadratmetern im neuen Terminal 4, dessen Eröffnung für 2017 geplant sei. Der neue Vertrag beinhalte auch die Aktivitäten am Insel-Flughafen Cozumel. Hier werde ein so genanntes walk-through-Konzept realisiert. Die Shops im Terminal 3 würden renoviert, die übrigen Läden bekämen dann 2020 bis 2023 eine Überarbeitung.

dm/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry verlängert Konzession mit Flughafen Zürich

Dufry hat seine Konzession mit dem Flughafen Zürich bis 2028 verlängert.

Ein neuer Zehnjahresvertrag sei vereinbart worden, teilte der Reisedetailhändler am Montag mit. Dieser umfasse auch eine Renovation aller Geschäfte innerhalb der kommenden zwei Jahre. Damit werde am Zürcher Flughafen als einer der ersten Standorte ein neues Shopkonzept eingeführt, das die Passagierströme verbessern soll.

Nach langjähriger erfolgreicher Partnerschaft sei mit Dufry vorzeitig verlängert worden, heisst es zudem in einer separaten Meldung vom Flughafen Zürich. Der neue Vertrag umfasse eine Verbesserung der finanziellen Eckwerte für den Flughafen sowie mit dem neuen Shopkonzept eine langfristig strategische Standortsicherung für Dufry.

Den Angaben nach betreibt Dufry derzeit 35 Shops und damit mehr als 7'000 Quadratmeter Detailhandelsfläche am Flughafen Zürich. Neu wird der Konzern zudem Mieter im neuen Dienstleistungszentrum "The Circle" für das Modul "Brands & Dialogue" auf einer Fläche von 5'000 Quadratmetern.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Ausblick Dufry: Halbjahresumsatz von durchschnittlich 3,64 Mrd CHF erwartet
28.07.2016 14:02

Zürich (awp) - Der Reisedetailhändler Dufry veröffentlicht am Freitag, 29. Juli, die Zahlen zum ersten Semester 2016. Insgesamt neun Analysten haben zum AWP-Konsens beigetragen:

H1 2016
(in Mio CHF) AWP-Konsens H1 2015

Umsatz 3'635 2'229
Bruttogewinn 2'127 1'291
EBITDA 379,8 236,7
Reinergebnis* -73,6 -25,0

*nach Minderheiten

FOKUS: Das Hauptaugenmerk der Experten liegt bei Dufry zur Zeit auf den Fortschritten bei der Integration von World Duty Free (WDF) und auf der Entwicklung des organischen Wachstums. Aufgrund verschiedener Probleme oder Währungssorgen in für Dufry wichtigen Ländern wie Russland, Brasilien, Argentinien und Türkei wird allgemein nicht mit einer starken Belebung der organischen Entwicklung bei Dufry gerechnet. Durch einen beträchtlichen Umsatzanteil in Grossbritannien könnte künftig auch der Brexit-Entscheid und die Pfundschwäche einen negativen Einfluss auf die Geschäfte von Dufry ausüben. Es wird zudem befürchtet, dass die Reiselust wegen den Terroranschlägen auf globaler Ebene gedämpft wird. Das von den Analysten erwartete Umsatzwachstum ist damit durch die WDF-Übername akquisitorisch bedingt. Auf Gewinnstufe dürften im zweiten Quartal Synergien aus der Nuance-Übernahme einen positiven Einfluss zeigen, allerdings werden auch hohe Integrationskosten prognostiziert.

ZIELE: Für 2016 stellte Dufry die Rückkehr zu organischem Wachstum in Aussicht. Bei einer guten Sommersaison dürfte dabei ein Zuwachs von 3 bis 4% möglich sein, sagte Dufry-CEO Julian Diaz anlässlich der Quartalszahlen. Die Integration von World Duty Free soll bis Mitte 2017 abgeschlossen sein und dank der Realisierung von Synergien wird ab dann wieder eine EBITDA-Marge von 13,5% erwartet.

PRO MEMORIA: Vor wenigen Tagen verlängerte Dufry seine Konzession mit dem Flughafen Zürich bis zum Jahr 2028. der neue Vertrag umfasst auch eine Renovation aller Geschäfte innerhalb der kommenden zwei Jahre. Damit wird am Zürcher Flughafen als einer der ersten Standorte ein neues Shopkonzept eingeführt. Dufry betreibt an dem Standort derzeit 35 Shops und damit mehr als 7'000 Quadratmeter Detailhandelsfläche. Neu wird der Konzern zudem Mieter im neuen Dienstleistungszentrum "The Circle" für das Modul "Brands & Dialogue" auf einer Fläche von 5'000 Quadratmetern.

Im Juli meldete der Reisedetailhändler die Verlängerung seiner Konzessionen am mexikanischen Flughafen Cancun um zehn Jahre. Dufry wird dort in den Terminals 2, 3 und 4 insgesamt Shops mit einer Fläche von 6'000 Quadratmetern betreiben. Der Flughafen in Cancun wickelt pro Jahr fast 20 Mio Passagiere ab.

Bereits Mitte Mai wurde die Verlängerung der Konzessionen in Brasilien verkündet. Für den Guarulhos International Airport in São Paulo - dem grössten Flughafen Südamerikas - laufe der neue Vertrag nun bis 2032, hiess es. Zudem sei die Fläche vergrössert worden. Auch mit dem zweitgrössten Hub der Region in Rio de Janeiro wurden die Verträge verlängert. Für das Duty-free-Geschäft bis 2023, für das Duty-paid-Geschäft bis 2021.

Im ersten Quartal stieg der Umsatz bei Dufry dank dem zusätzlichen Beitrag von WDF gegenüber dem Vorjahr um 60% auf 1'630 Mio CHF. Organisch schrumpfte der Umsatz dagegen um 5,2%, wobei sich gegenüber dem Schlussquartal 2015 eine graduelle Verbesserung gezeigt hatte.

AKTIENKURS: Seit Anfang Jahr haben die Dufry-Aktien gut 5% verloren und schwächer abgeschnitten als der Gesamtmarkt mit einem Minus von knapp 2% gemessen am SPI. Die Kursentwicklung war dabei ausserordentlich volatil: Im Februar fielen Dufry erstmals seit 2012 wieder deutlich unter die Marke von 100 CHF und stiegen bis im Mai dann wieder über 130 CHF an. Aktuell werden die Titel bei rund 113 CHF gehandelt.

Homepage: www.dufry.com

jl/an

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry wächst dank Übernahme markant

Der Reise-Detailhändler Dufry hat im ersten Halbjahr 2016 den Umsatz dank der Übernahme von World Duty Free gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert. Unter dem Strich resultierte aber ein Verlust.

Dufry hat im ersten Halbjahr 2016 den Umsatz dank der Übernahme von World Duty Free (WDF) gegenüber dem Vorjahr um 62% auf 3,61 Mrd CHF gesteigert. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um knapp 11% auf 381,3 Mio CHF. Unter dem Strich resultierte aber aufgrund hoher Abschreibungen nach Minderheiten ein Verlust von 75,0 Mio CHF, nach -25,0 Mio im ersten Semester 2015.

Wie aus dem am Freitag publizierten Geschäftsbericht weiter hervorgeht, ist die Reise- und Einkaufslust der Konsumenten unverändert getrübt. Denn das Umsatzwachstum bei Dufry gründet weiterhin alleine auf dem WDF-Kauf. Auf organischer Ebene ging der Umsatz dagegen um 6,3% zurück, nach Raten von -5,2% und -6,5% in den beiden vorangegangenen Quartalen.

Auf pro forma-Basis, also inklusive WDF, betrug der organische Rückgang 1,6%, nach +0,1% im Vorquartal. Das organische Wachstum war vor allem vom Rückgang der Reisen russischer Passagiere in die Türkei betroffen. Auch die Abwertung des brasilianischen Real und des argentinischen Peso hätten belastet.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Dufry die Markterwartungen nur knapp erfüllt. Die von AWP befragten Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 3,64 Mrd CHF und einem EBITDA von 379,8 Mio gerechnet. Der Verlust wurde auf 72,6 Mio CHF veranschlagt.

Mit Blick auf das laufende Jahr gibt sich das Unternehmen relativ zuversichtlich. Man rechne in der zweiten Jahreshälfte 2016 mit einer insgesamt verbesserten Gesamtleistung - vorausgesetzt die Währungen entwickeln sich von nun an relativ stabil. Man wähne sich auch in der Lage, das Niveau von Profitabilität und Cash-Generierung zu halten.

Die Zielsetzung für die erwarteten Synergien aus der WDF-Übernahme lägen weiterhin bei 100 Mio EUR, heisst es weiter. Der Prozess soll unverändert spätestens Mitte 2017 abgeschlossen werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry verlängert Vertrag mit Flughafen in Guadeloupe

Der Reisedetailhändler Dufry bleibt am Flughafen Pôle Caraïbes in Guadeloupe präsent. Die bestehende Konzession für Duty-Free-Aktivtäten sei bis 2026 verlängert worden, teilte Dufry am Montag mit.

Zudem sei ein Vertrag über den Betrieb von zwei Convenience-Stores bis 2021 abgeschlossen worden. Dufry hatte gemäss Mitteilung bereits im Jahr 2000 den ersten Duty-Free-Shop in der Region eröffnet. Mit den neuen Verträgen kämen nun fünf zusätzliche Läden dazu und die Ladenfläche verdopple sich dabei auf 1'100m2, so die Meldung.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry erhält mit Joint Venture neue Konzession in Kolumbien
26.01.2017 07:45

Zürich (awp) - Der Reisedetailhändler Dufry hat zusammen mit seinem Joint-Venture-Partner DFASS neue Konzessionen in Kolumbien vom Flughafenbetreiber Opain erhalten. Für den El Dorado International Airport in Bogota sei ein Vertrag über zehn Jahre und eine Verkaufsfläche von insgesamt 2'200 Quadratmetern unterzeichnet worden, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Damit fügt Dufry ein weiteres Land seinem Portfolio hinzu.

Der Flughafen El Dorado ist der grösste Kolumbiens und mit 30 Mio Passagieren 2015 der drittgrösste in Südamerika. Ein Grossteil der Ladenfläche, 1'300 Quadratmeter, sind im neuen North Terminal geplant, das sich noch im Bau befindet. Die Shops sollen sowohl das klassische Duty-Free-Sortiment beinhalten als auch Convenience-Waren aus dem Hudson-Konzept anbieten.

dm/tp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry verlängert World-Duty-Free-Konzession am Flughafen Jersey um zehn Jahre
31.01.2017 07:10

Zürich (awp) - Der Reisedetailhändler Dufry bleibt weiterhin auf den Kanalinseln präsent. Die Konzession von World Duty Free am Flughafen Jersey sei um zehn Jahre verlängert worden, teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Der neue Vertrag gilt ab dem 1. März 2017.

Die erneuerte Konzession sei für den Betrieb von Duty Free-Läden auf der Abflugseite des Flughafens erteilt worden, heisst es weiter. Ausserdem sei ein Ausbau der Ladenflächen um 260 Quadratmeter auf 750 Quadratmeter geplant. Der Flughafen Jersey wurde den Angaben zufolge im Jahr 2016 von knapp 1,6 Mio Passagiere benutzt.

an/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry wächst dank WDF-Übernahme deutlich - Rückkehr zu organischem Wachstum
15.03.2017 07:18

Basel (awp) - Dufry ist im Geschäftsjahr 2016 dank der Übernahme von World Duty Free kräftig gewachsen. Der Umsatz stieg um rund 28% auf 7,83 Mrd CHF. Aus organischer Sicht resultierte ein Anstieg von 1,0% nach einem Rückgang von 5,3% im Vorjahr, teilte der Reisedetailhändler am Mittwoch mit. Das zweite Halbjahr habe eine Rückkehr zu positivem Wachstum gesehen und im vierten Quartal betrug das organische Wachstum 5,6%.

Im Jahr 2016 erwirtschaftete Dufry einen um 28% höheren Bruttogewinn von 4,58 Mrd CHF, was eine um 40 Basispunkte höhere Bruttomarge von 58,6% ergibt. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA legte um 29% auf 935,1 Mio CHF zu. Unter dem Strich resultierte ein Reinergebnis von 45,8 Mio CHF nach einem Fehlbetrag von 36,9 Mio CHF im Vorjahr. Nach Minderheiten verbleibt noch ein kleiner Gewinn von 2,5 Mi nach einem Verlust von 79,3 Mio im Vorjahr. Eine Dividende wird wie erwartet nicht gezahlt.

Unter Ausschluss der Einmalkosten im Zusammenhang mit der WDF-Integration betrug der Reingewinn 322,9 Mio CHF nach einem Gewinn von 182,8 Mio. Das Cash-EPS lag bei 6,00 CHF nach 3,99 CHF im Vorjahr.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Dufry die Markterwartungen einzig beim EBITDA leicht übertroffen. Die von AWP befragten Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 7'844 Mio CHF, einem Bruttogewinn von 4'623 Mio und einem EBITDA von 930 Mio gerechnet. Beim Reinergebnis wurden 7 Mio erwartet.

Die Integration von WDF sei per Ende 2016 vollständig abgeschlossen worden. Die ursprünglich erwarteten Synergien in Höhe von 105 Mio CHF werden nun auf 125 Mio CHF angesetzt. Diese würden sich quartalsweise im Laufe des Jahres 2017 einstellen. Im Jahr 2016 seien bereits 49 Mio an Kostensynergien und 14 Mio auf Stufe Bruttomarge realisiert worden, heisst es weiter.

Für das laufende Jahr macht Dufry keine detaillierten Angaben. Insgesamt habe 2017 mit einer Fortführung der verbesserten Marktbedingungen begonnen, wie sie bereits im zweiten Halbjahr 2016 gesehen wurde. In Zukunft werde ein im Schnitt ein jährliches organisches Wachstum zwischen 5% und 6% angestrebt.

yr/an

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry schliesst mit Fraport Griechenland Vertrag für 14 griechische Flughäfen
24.03.2017 07:37

Zürich (awp) - Dufry hat mit der griechischen Fraport-Tochter einen Vertrag für Konzessionen an 14 Flughäfen in Griechenland verlängert. Dieser laufe nun über weitere 30 Jahre, teilte der Reise-Detailhändler am Freitag mit. Dufrys Tochter Hellenic Duty Free decke exklusiv die Shops auf der Flugseite ab.

Im Zuge des Vertrages sei auch eine Expansion geplant, die die aktuelle Verkaufsfläche auf 12'000 Quadratmeter mehr als verdoppeln soll. Die Expansion starte noch im laufenden Jahr und soll 2021 abgeschlossen sein. Die Flughäfen sind unter anderem in Thessaloniki, Mykonos, Korfu, Rhodos oder Santorin.

dm/tp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry-Aktien springen hoch - Gerüchte um Interesse von HNA
28.03.2017 18:26

(Nach Handelsschluss aktualisiert)

Zürich (awp) - Für die Aktien von Dufry ging es am Dienstag kräftig nach oben. Gerüchte um ein Beteiligungs-Interesse der chinesischen HNA Group gaben den Titeln des Reisedetailhändlers deutlich Auftrieb.

Zum Handelsschluss resultierte für die Aktie bei 144,00 CHF ein Kursgewinn von 3,5%, zwischenzeitlich war der Valor bei sehr hohem Volumen sogar bis auf 146,40 CHF gestiegen.

HNA wolle sich an Dufry beteiligen, hatte die Nachrichtenagentur Dow Jones am Dienstag geschrieben und dabei auf mit der Sache vertraute Quellen verwiesen. Es sei allerdings nicht klar, ob die Chinesen mit ihren Plänen bereits an das Management von Dufry herangetreten seien. Dufry war für einen Kommentar nicht zu erreichen, auch HNA hat sich noch nicht geäussert.

Laut Händlern würde Dufry aber durchaus "ins Beuteschema" von HNA passen. Zuletzt hatten sich die Chinesen erst den Airline-Caterer Gategroup einverleibt. Allerdings sei die Aktie in den vergangenen Wochen deutlich unter Druck gekommen, so dass es unwahrscheinlich sei, dass sich einer der Grossaktionäre Temasek, GIC oder Qatar Holdings zu den aktuellen Kursen von seiner Beteiligung trennen würde. Dann müsste HNA wohl einen Aufschlag zahlen.

Vontobel-Analyst Rene Weber sieht einen möglichen Einstieg von HNA als "extrem interessant" für Dufry an, da es dem Unternehmen den Einstieg in den chinesischen Markt erleichtern würde. Bisher mache Dufry weniger als 1% seines Umsatzes in der Volksrepublik. Er rät mit "Buy" unverändert zum Kauf der Titel.

dm/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry mit neuen Konzessionen auf Kreuzfahrtschiffen und Flughafen Mexiko
06.04.2017 06:57

Zürich (awp) - Der Reisedetailhändler Dufry hat weitere Konzessionen an Land gezogen. So betreibt Dufry künftig alle Geschenke-Shops auf den vier Kreuzfahrtschiffen der spanischen Reederei Grupo Pullmantur. Der Vertrag laufe bis 2022, die gesamte Verkaufsfläche betrage etwa 2'000 Quadratmeter, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Zudem erhielt Dufry die Konzession für einen neuen, 400 Quadratmeter grossen Duty Free-Shop im Terminal 2 des Mexico City Airport. Das Unternehmen betreibt bereits diverse Läden auf dem Flughafen, zusammen mit dem neuen Shop sind es dann 30 Verkaufspunkte. Mit insgesamt 41 Mio Passagieren ist der Mexico City Airport der betriebsamste Flughafen Südamerikas.

dm/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

smiletoyou
Bild des Benutzers smiletoyou
Offline
Zuletzt online: 09.05.2016
Mitglied seit: 15.03.2007
Kommentare: 425

Läuft gut gestern und heute... Volumen auch ziemlich hoch. Läuft hier was?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry wächst im ersten Quartal organisch schneller
02.05.2017 08:03

(durchgehend ergänzt; u.a. um Angaben zu den Regionen)

Basel (awp) - Der Reise-Detailhändler Dufry ist im ersten Quartal 2017 weiter gewachsen. Das organische Umsatzwachstum beschleunigte sich gegenüber dem Schlussquartal 2016 weiter und auch die operative Marge lag leicht über dem Vorjahr. Unter dem Strich resultierte aufgrund hoher Sonderkosten weiterhin ein grosser Verlust. Für den weiteren Jahresverlauf zeigt sich Dufry zuversichtlich.

Der Umsatz stieg im ersten Jahresviertel gegenüber dem Vorjahr um 4,7% auf 1'707 Mio CHF. Organisch erhöhte sich der Umsatz um 7,2%, nach einem Minus von 5,2% im Vorjahresquartal sowie einem Plus von 5,6% im Schlussquartal 2016, teilt Dufry am Dienstag mit. Der Währungseinfluss lag im ersten Jahresviertel bei -1,9% und Veränderungen im Konsolidierungskreis hatten einen negativen Einfluss von 0,6%.

Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA legte um 5,6% auf 155 Mio CHF zu, was einer um 10 Basispunkten höheren Marge von 9,1% entspricht. Unter dem Strich resultierte aufgrund von Sonderkosten im Zusammenhang mit der WDF-Übernahme ein Reinergebnis nach Minderheiten von -60,8 Mio, nach einem Fehlbetrag von -85,6 Mio im Vorjahr. Das Cash-EPS, d.h. der Gewinn pro Aktie unter Ausschluss der Amortisationskosten, lag im ersten Jahresviertel bei 0,29 CHF nach -0,05 CHF in der Vorjahresperiode.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Dufry die Analystenerwartungen beim Umsatz und beim organischen Wachstum leicht übertroffen. EBITDA und Reinergebnis fielen dagegen etwas tiefer aus als im Durchschnitt erwartet.

LATEINAMERIKA WÄCHST DEUTLICH - RÜCKGANG IN ASIEN

Mit Blick auf die Regionen erwirtschaftete Dufry in der Region Zentral- und Osteuropa, zu der auch Grossbritannien und Russland zählen, einen Umsatz von 416 Mio CHF, bei einem organischen Wachstum von 8,8%. In Grossbritannien habe sich die starke Entwicklung aus dem Vorquartalen fortgesetzt und auch der russische Markt zeige sich wieder deutlich verbessert, schreibt Dufry dazu.

Am stärksten entwickelte sich die Region Lateinamerika, wo die Umsätze organisch um 12,7% auf 400 Mio CHF zulegten. Alle Länder hätten sich positiv entwickelt. Zweistellig gewachsen sei dabei unter anderem Brasilien. Auch in Nordamerika stieg der Umsatz organisch um 4,8% auf 392 Mio. In der Region Südeuropa und Afrika lag der Umsatz im ersten Quartal bei 289 Mio, bei einem organischen Wachstum von 2,8%.

Leicht rückläufig war die organische Entwicklung in der Region "Asien, Mittlerer Osten und Australien". Auf vergleichbarer Basis ging der Umsatz um 0,4% auf 189 Mio CHF zurück. Als Gründe für den Rückgang nennt Dufry Rennovationsarbeiten in Melbourne sowie eine weiterhin rückläufige Entwicklung in Hong Kong und Singapur.

POSITIVE TRENDS HALTEN IM ZWEITEN QUARTAL AN

Insgesamt zeigt sich das Unternehmen mit dem ersten Jahresviertel zufrieden. Die jüngsten Akquisitionen hätten die Saisonalität der Geschäfte akzentuiert und die Bedeutung der Periode für das Gesamtjahr sei noch geringer geworden, heisst es. Negativ habe sich zudem ausgewirkt, dass Ostern in diesem Jahr ins zweite Quartal gefallen ist.

Einen konkreten Ausblick auf das Gesamtjahr macht Dufry in der Mitteilung nicht. Die positiven Entwicklungen in Südamerika, Russland und der Türkei hätten sich auch in den ersten Wochen des zweiten Quartals fortgesetzt und es sei mit einem erfolgreichen Geschäftsjahr zu rechnen, so die Meldung. Der Fokus liege in diesem Jahr auf Schuldenabbau und der Generierung von Cash. Die Synergien aus der Übernahme von World Duty Free sollen wie geplant bis Ende 2017 implementiert sein.

Keine Angaben macht Dufry in Bezug auf den neuen Grossaktionär aus China. Im April war bekannt geworden, dass die chinesische HNA Group einen Anteil von 16,79% an Dufry erworben hat.

an/dm

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Dufry: Moody's erhöht Kreditrating auf 'Ba2' von 'Ba3'
15.05.2017 20:35

Zürich (awp) - Die Ratingagentur Moody's hat das Kreditrating für den Reisedetailhändler Dufry auf 'Ba2' von "Ba3' erhöht, wobei der Ausblick unverändert auf 'stabil' lautet. Die Aufstufung basiere auf der Annahme, dass sich die Kreditkennzahlen 2017 und 2018 weiter verbessern würden, begründete die Agentur den Entscheid am Montagabend. Es werde mit einem verbesserten EBITDA und einer stärkeren Free-Cashflow-Generierung gerechnet. Die Anhebung basiert laut den Angaben ausserdem auf einem "verbesserten Geschäftsprofil" nach der erfolgreichen Integration von World Duty Free.

rw/

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351

Richemont beteiligt sich mit 5% an Dufry
19.05.2017 07:50

Zürich (awp) - Der Luxusgüterkonzern Richemont hat sich über die Investment-Tochter Richemont Luxury Group Limited am Reisedetailhändler Dufry beteiligt und dabei die Meldeschwelle von 5% überschritten. Die Richemont Luxury Group mit Sitz auf der britischen Kanalinsel Jersey besitzt durch den Kauf von Dufry-Aktien seit dem 10. Mai 2017 nun eine Beteiligung von 5,000001%, wie aus einer von Dufry auf der Internetseite von der SIX Group veröffentlichten Pflichtmitteilung am Freitag hervorgeht. Davor hielt Richemont keinen nennenswerten Anteil an Dufry.

Dufry geriet zuletzt wegen grösserer Verschiebungen im Aktionariat in die Schlagzeilen. So hat der chinesische Mischkonzern HNA Group den Anteil in den vergangenen Wochen schrittweise bis auf 20,92% ausgebaut. Im April verkaufte etwa der Singapurer Staatsfonds GIC seinen Dufry-Anteil von knapp 8% an HNA, wie bekannt wurde. Weiter hat mit Temasek auch ein weiterer Singapurer Staatsfonds ein grösseres Aktienpaket an HNA verkauft.

Das Interesse Chinesen, die vor wenigen Monaten bereits den Airline-Caterer Gategroup vollständig übernommen haben, liessen den Kurs der Dufry-Aktie weiter in die Höhe klettern. Seit Jahresbeginn haben die Dufry-Papiere um gut einen Viertel an Wert gewonnen. Zuletzt litten aber auch sie unter der Marktkorrektur und rutschten von Kursen bei 170 am Dienstag bis am (gestrigen) Donnerstag auf 160,60 CHF ab.

mk/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry eröffnet neue Hudson

Dufry eröffnet neue Hudson-Stores im Hard Rock Hotel & Casino in Las Vegas
20.06.2017 07:06

Basel (awp) - Die Dufry-Tochter Hudson eröffnet im Hard Rock Hotel & Casino in Las Vegas sechs neue Läden. Die neuen Ladenflächen würden sich auf 1'347 Quadratmeter erstrecken, teilt der Reisedetailhändler am Dienstag mit. Neben Luxusgütern sollen in den Läden Reiseartikel, Elektronik, Wein und Spirituosen sowie Bekleidung angeboten werden.

Mit den neuen Läden bringe Hudson seine Erfahrungen im Einzelhandel erstmals in einem Resort ein, heisst es weiter. Die Shops seien eine neue Geschäftsaktivität, die in der kommenden Zeit weiterentwickelt werden soll.

Bereits Ende Mai hatte Dufry die Verlängerung der Hudson-Verträge am Flughafen in Las Vegas um weitere sieben Jahre vermeldet. Hudson betreibt am Flughafen Mc Carren Ladenflächen von insgesamt 18'000 Quadratmeter im Duty-free- und im Duty-paid-Bereich.

an/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry will Geschäftstätigkeit

Dufry will Geschäftstätigkeit auf Kreuzfahrt-Schiffen ausbauen

Der Reisedetailhändler Dufry will seine Präsenz auf Kreuzfahrtschiffen weiter ausbauen. Zu diesem Zweck sei in Miami (USA) ein neues Kompetenzzentrum unter dem Namen "Dufry Cruise Services" eingerichtet worden, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Zudem seien an Bord des Kreuzfahrt-Schiffes "Joy" der norwegischen Gesellschaft "Norwegian Cruise Lines" neue Geschäftsflächen von insgesamt 1'950 m2 eröffnet worden.

16.08.2017 07:17

Dufry ist bereits mit Verkaufsflächen von insgesamt 9'000 m2 auf Kreuzfahrtschiffen vertreten und erwirtschaftet rund 2% des Konzernumsatzes in diesem Geschäftsfeld. Mit dem neuen Kompetenzzentrum soll das strategische Wachstumsfeld weiter gestärkt werden, so die Meldung.

an/cf

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry hat nun definitiv

Dufry hat nun definitiv chinesischen Grossaktionär

Der Reisedetailhändler Dufry hat nun definitiv die chinesische HNA-Gruppe als neuen Grossaktionär gewonnen.

21.08.2017 07:29

Man sei darüber informiert worden, dass HNA die Kaufoption für die Aktienpakete von Temasek und GIC ausgeübt habe, schreibt Dufry in einer Mitteilung vom Montag. Insgesamt hält HNA nun einen Anteil von 20,92% an Dufry.

Die Transaktion war bereits Ende April angekündigt worden. Gemäss der heutigen Mitteilung begrüsst Dufry den Einstieg des chinesischen Reisekonzerns. Derzeit würden verschiedene Optionen der Zusammenarbeit geprüft mit dem Ziel, die Marktposition von Dufry in China oder mit internationalen chinesischen Touristen zu stärken.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry plant Ausgabe von

Dufry plant Ausgabe von Schuldverschreibungen über 500 Mio EUR

Der Reisedetailhändler Dufry will Schuldverschreibungen (Senior Notes) über 500 Mio EUR mit einer siebenjährige Laufzeit ausgeben. Mit den daraus erwarteten Einnahmen sollen die bis 2022 ausstehenden Schuldverschreibungen über den gleichen Betrag abgelöst werden, wie das Unternehmen am Montag mitteilt.

09.10.2017 06:59

Dufry rechnet damit, dass die Titel in die offizielle Liste der The International Stock Exchange (TISE) aufgenommen werden. Der Verkauf erfolgt nur an nicht US-Bürger und ausserhalb der USA. Die genauen Konditionen sollen in den kommenden Tagen veröffentlicht werden.

yr/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

iruch
Bild des Benutzers iruch
Offline
Zuletzt online: 07.05.2019
Mitglied seit: 22.04.2013
Kommentare: 239
Dufry wagt den Schritt nach Kolumbien

Dufry wagt den Schritt nach Kolumbien

Der Reisedetailhändler Dufry baut seine Präsenz in Südamerika aus. In Zusammenarbeit mit dem Joint-Venture-Partner DFASS wurden am El Dorado International Airport in Bogota Läden eröffnet.

https://www.cash.ch/news/top-news/detailhandel-dufry-wagt-den-schritt-nach-kolumbien-1109827

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry nimmt 800 Millionen

Dufry nimmt 800 Millionen Euro auf

Der Reisedetailhändler Dufry hat Schuldverschreibungen über 800 Millionen Euro am Markt platziert. Mit dem Erlös sollen alte Schuldverschreibungen abgelöst und Bankschulden reduziert werden.

11.10.2017 07:45

 Die zu Wochenbeginn angekündigte Transaktion wurde damit um 300 Mio EUR aufgestockt. Mit dem Erlös sollen die bis 2022 ausstehenden Schuldverschreibungen über 500 Mio EUR abgelöst und Bankschulden reduziert werden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt.

Der Coupon für die Schuldverschreibungen mit siebenjähriger Laufzeit beträgt 2,5%. Dufry rechnet damit, dass die Titel in die offizielle Liste der The International Stock Exchange (TISE) aufgenommen werden. Der Verkauf erfolgt nur an nicht US-Bürger und ausserhalb der USA.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry wächst in der

Dufry wächst in der Hochsaison weiter und steigert Gewinn deutlich

(durchgehend ergänzt und erweitert) - Der Reise-Detailhändler Dufry ist auch in der Hochsaison weiter gewachsen. Dank der Realisierung von Synergien aus der WDF-Übernahme wurde auch die Bruttomarge in den ersten neun Monaten des Jahres gesteigert und unter dem Strich resultierte wieder ein deutlicher Gewinn. Für das letzte Jahresviertel zeigt sich Dufry zuversichtlich.

31.10.2017 08:09

Der Umsatz stieg nach neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um 6,7% auf 6,27 Mrd CHF. Organisch erhöhte sich der Umsatz um 7,9%, nach einem Anstieg von 8,9% im ersten Halbjahr. Damit sei das organische Wachstum im dritten Quartal mit +7,6% auf einem hohen Niveau geblieben, teilt Dufry am Dienstag mit.

Der Bruttogewinn lag mit 3,73 Mrd um 8,5% über dem Vorjahreswert, was einer im Vorjahresvergleich um 100 Basispunkten höheren Bruttomarge von 59,4% entspricht. Diese Steigerung sei in erster Linie auf die Realsierung von Synergien aus der WDF-Übernahme zurückführen, schreibt Dufry. Auch der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um 8,5% auf 744 Mio, bei einer Marge von 11,9% (11,7%).

Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn nach Minderheiten von 84,7 Mio CHF nach einem kleinen Gewinn von 0,2 Mio im Vorjahr. Das Cash-EPS, d.h. der Gewinn pro Aktie unter Ausschluss der Amortisationskosten, stieg nach neun Monaten um 28% auf 5,81 CHF.

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Dufry die Analystenerwartungen bei Umsatz und Bruttomarge leicht übertroffen. EBITDA und Gewinn fielen dagegen leicht tiefer aus als im Durchschnitt erwartet.

LATEINAMERIKA WÄCHST DEUTLICH

Mit Blick auf die Regionen erwirtschaftete Dufry in der Region Zentral- und Osteuropa, zu der auch Grossbritannien und Russland zählen, einen Umsatz von 1'605 Mio CHF, bei einem organischen Wachstum von 8,4%. Dabei sei Grossbritannien im dritten Quartal trotz der hohen Vorjahresbasis organisch um 5,9% gewachsen, schreibt Dufy. Auch der russische Markt habe sich erfreulich entwickelt.

In der Region Südeuropa und Afrika stieg der Umsatz organisch um 7,7% auf 1'434 Mio. Vor allem das dritte Quartal sei dabei mit einem organischen Umsatzzuwachs von 10% stark ausgefallen, heisst es. Vor allem die Türkei habe von der Rückkehr der russischen Touristen profitiert.

Mit einem Wachstum von 13% auf 1'262 Mio stiegen die Umsätze in der Region Lateinamerika am deutlichsten an. Auch in Nordamerika stieg der Umsatz organisch um 6,0% auf 1'327 Mio. Die organische Entwicklung in der Region "Asien, Mittlerer Osten und Australien" war mit einem Plus von 0,5% auf 574 Mio vergleichsweise bescheiden.

IPO DES NORDAGESCHÄFTS WIRD WEITER GEPRÜFT

Insgesamt zeigt sich das Unternehmen mit dem Erreichten zufrieden. Der freie Cashflow im dritten Quartal sei mit 337 Mio CHF so hoch wie noch nie ausgefallen, so das Unternehmen. Der Schuldenabbau schreite plangemäss voran und die Nettoschulden seien seit Mitte Jahr um 152 Mio auf 3,48 Mrd reduziert worden.

Der mögliche Börsengang (IPO) des nordamerikanischen Geschäfts werde weiter geprüft, heisst es zudem. Bis dato sei diesbezüglich noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden. Die Prüfung der Transaktion, welche die finanzielle Flexibilität erhöhen könnte und Wachstumschancen eröffnen soll, war bereits Mitte Jahr angekündigt worden.

Einen konkreten Ausblick auf das Gesamtjahr macht Dufry in der Mitteilung nicht. Die guten Marktbedingungen würden auch im vierten Quartal anhalten, heisst es. Allerdings gestalte sich die Vergleichsbasis auch anspruchsvoller. Zum Halbjahr hatte Dufry-CEO Julian Diaz für das Gesamtjahr noch ein organisches Wachstum von 5 bis 6% in Aussicht gestellt. Derweil soll der für Ende 2018 geplante Abschluss des Effizienzprogramms weiterhin eine Verbesserung der EBITDA-Marge um 50 Basispunkte bringen.

an/dm

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry gewinnt Ausschreibung

Dufry gewinnt Ausschreibung in Schweden

Der Reisedetailhändler Dufry hat die Ausschreibung für Geschäfte an acht schwedischen Flughäfen gewonnen.

14.11.2017 06:59

Damit werde der Vertrag mit Betreiber Swedavia um weitere sieben Jahre verlängert, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dufry betreibt über die Tochter Nuance seit 16 Jahren insgesamt 14 Shops in Schweden.

Nun bestehe zudem die Möglichkeit, ab 2021 im Terminal 5 des Arlanda-Flughafens bei Stockholm ein neues Geschäft mit rund 2'000 Quadratmetern Verkaufsfläche zu eröffnen. Über ein grosses Investitionsprogramms des Flughafens entsteht gemäss den Angaben ein neuer Marktplatz im Terminal 5.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry-Tochter Hudson kündigt

Dufry-Tochter Hudson kündigt Börsengang in den USA an

Die Dufry-Tochtergesellschaft Hudson soll an die US-Börse gebracht werden.

15.11.2017 07:07

Hudson habe bei der US-Börsenaufsicht SEC eine Registrierung bezüglich des geplanten Börsengangs (IPO) eingereicht, teilte Dufry am Dienstagabend mit. Die Zahl der angebotenen Aktien wie auch die Preisspanne müssten noch bestimmt werden, heisst es weiter. Der Basler Reisedetailhändler beabsichtigt laut Mitteilung aber, eine Mehrheit an Hudson zu behalten.

Dufry rechne damit, dass der Hudson-Börsengang im Jahr 2018 stattfinden könnte, dies sei aber abhängig von den Marktbedingungen, heisst es weiter. Gemeinsame Berater beim Börsengang sind die Grossbanken Credit Suisse, Morgan Stanley und die UBS Investment Bank.

Der Basler Reisedetailhändler hatte das US-Unternehmen Hudson im Jahr 2008 übernommen. Hudson bietet laut eigenen Angaben am zahlreichen Verkaufspunkten in Flughäfen und Transport-Terminals eine breite Palette von Reisebedarfs-Artikeln an Reisende an.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

iruch
Bild des Benutzers iruch
Offline
Zuletzt online: 07.05.2019
Mitglied seit: 22.04.2013
Kommentare: 239
Die Dufry-Aktie hat durchaus ihren Reiz

Die Dufry-Aktie hat durchaus ihren Reiz

Die Dufry-Aktie hat einen Grossteil der diesjährigen Kursgewinne wieder eingebüsst. Grund ist die angespannte Situation eines Grossaktionärs. Der Reisedetailhändler ist aus Anlegersicht aber durchaus verlockend.

https://www.cash.ch/news/top-news/wachstumsaktie-die-dufry-aktie-hat-durchaus-ihren-reiz-1128767

iruch
Bild des Benutzers iruch
Offline
Zuletzt online: 07.05.2019
Mitglied seit: 22.04.2013
Kommentare: 239
Dufry bleibt Macau treu

Dufry bleibt Macau treu

Der Reisedetailhändler Dufry hat seine Konzession in Macau um weitere sieben Jahre verlängert.

https://www.cash.ch/news/top-news/duty-free-dufry-bleibt-macau-treu-1127371

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'351
Dufry eröffnet neue Läden in

Dufry eröffnet neue Läden in Mexiko

Der Reisedetailhändler Dufry eröffnet sieben Shops im neuen Terminal 4 am Flughafen in Cancun.

21.11.2017 06:59

Damit erhöhe sich die Verkaufsfläche um gut 2'500 Quadratmeter, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Darunter befindet sich auch ein Shop der neuen Generation mit Tableteinsatz und Digitalbildschirmen zur besseren Information der Kunden.

Insgesamt betreibt Dufry nach der letztjährigen Vertragsverlängerung um zehn Jahre mit dem Flughafenbetreiber Aeropuertos des Sureste dann 16 Läden mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 6'300 Quadratmetern - darunter befinden sich sowohl grosse Duty-free-Shops als auch kleinere Duty-paid-Läden.

Der Cancun International Airport ist der zweitgrösste Mexikos und die Passagierzahlen wuchsen im Jahr 2016 um 9,3% auf 21 Millionen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten