Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 58.00 CHF
  • -0.51% -0.300
  • 27.01.2020 17:31:22
6'948 posts / 0 new
Letzter Beitrag
<gelöscht>
@pfuetze. Wie meistens bin

@pfuetze. Da bin ich genau auf deiner Linie. Ich hätte es zwar auch lieber anders, aber es fehlt ein bisschen die Fantasie, was die kurz- bis mittelfristige Kursentwicklung von Basilea anbelangt, du hast dies sehr schön zusammengefasst. Und nun mit dem Pfizer-Agreement ist auch eine Übernahme für die nächsten Jahre so schnell kein Thema mehr. Ich finde zwar auch, dass die Firma mit 1 Mia. für die ganze Pipeline zu tief bewertet ist, aber (nicht nur) bei Basilea geht es einfach sehr langsam vorwärts. Dafür können sie zwar nichts, aber es ist ein Fakt. Und heute wird für ein Unternehmen, das beste Aussichten für die nächsten 5-10 Jahre Jahre hat, einfach keine grosse Prämie mehr bezahlt. Für die Kursentwicklung sind fast nur die Aussichten für die nächsten 12 Monate relevant. Deshalb befürchte ich, dass wir die Kurse aus 2015 von +130 leider so schnell nicht mehr sehen werden.

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 452
freezer hat am 10.08.2017 10

freezer hat am 10.08.2017 10:33 geschrieben:

Der Kurs wird schon noch mehr anziehen, mache mir da ehrlich gesagt keine Sorgen. Basilea ist auf Kurs, Börsenumfeld halt gerade schlecht aber das solls geben. Im letzten Monat haben die Shorties rund 10% ausgebaut, ab einer gewissen Schwelle werden diese die Positionen schliessen müssen -> Glaube immer noch an einen Short Squeeze. Das Risiko ist doch einfach zu hoch. Bedenkt einfach mal die Meilensteinzahlungen von Pfizer von bis zu 427 Mio. Wenn hier Pfizer an "Cresemba" glaubt und noch etwas anderes Interessantes in der Pipeline von Basilea finden (resp. aufkommen) sollte, wäre es doch durchaus denkbar, dass Sie gleich die ganze Firma einpacken. Warum auch nicht? Sie können die Meilensteinzahlungen (max 427 Mio) gleich von Ihrem Kaufpreis abziehen à la linke oder rechte Tasche. Daher ist der Kurs zu tief und die Shorties werden unter Druck kommen. Eine Frage der Zeit.

Ich sehe nicht, dass die Shorties unter Druck geraten sollten. Basilea ist doch eher ein langsames Vehikel und es liegen so gut wie alle Karten auf dem Tisch. Bis die Krebs-Pipeline für Wellen (nach oben oder unten) Schlagen wird vergehen wohl noch einige Jahre. Cresemba ist verlizensiert und Meilensteine werden erst über die Jahre erreicht, Royalties dürften wohl steigen, aber auch nicht explosionsartig. Zevtera  USA ist auch alles klar, Jahrelange Phase 3 Studien, finanziert durch BARDA... Zevtera Europa? Ok, hier könnte evt. noch etwas gehen, aber das wird sicher kein Kursfeuerwerk auslösen.

Wie auch immer. Ich sehe Basilea als solides Investment an mit sehr beschränktem down-risiko und durchaus vorhandenem growth Potenzial in den nächsten 3-5 Jahren.

my two cents

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'383
Opportunitätskosten

 

pfuetze hat am 10.08.2017 10:57 geschrieben:

Wie auch immer. Ich sehe Basilea als solides Investment an mit sehr beschränktem down-risiko und durchaus vorhandenem growth Potenzial in den nächsten 3-5 Jahren.

 

Die Pharmaunternehmen in den USA habe bei der Entwicklung einer neuen Generation von Krebsmitteln die Nase vor. Novartis und Roche setzen nun auch auf die körpereigene Immunabwehr. Der Krebs soll IM SCHECHTESTEN FALL eine chronische Krankheit werden.

Die Medikamente sollen in 12 bis 18 Monaten auf den Markt kommen.

Es ist spannend, was in diesem Sktor abgeht. Methadon bei Krebs. CRISPR cas9, usw.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

<gelöscht>
Interview CEO: Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entwicklung

Basel (awp) - Beim Biopharmaunternehmen Basilea zeigt sich das Management nach den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2017 zuversichtlich für den weiteren Geschäftsverlauf. Man habe in diesem Zeitraum wichtige strategische Entscheidungen getroffen, die das Unternehmen für die Zukunft sehr gut aufstellten, erklärt Basilea-CEO Ronald Scott im Interview mit AWP.

"Die Transaktion mit Pfizer war eines der wichtigsten Highlights, nicht nur mit Blick auf das erste Halbjahr, sondern auch was unsere weitere Ausrichtung betrifft", so der Manager. Zur Erinnerung: Im Juni hatte Basilea eine Lizenzvereinbarung mit Pfizer über das Medikament Cresemba zur Behandlung von Pilzinfektionen in Europa (die nordischen Länder ausgenommen), Russland, der Türkei und Israel angekündigt. Im Rahmen dieser Vereinbarung bekommt Basilea eine Abschlagszahlung in Höhe von 70 Mio CHF sowie Meilensteinzahlungen von bis zu 427 Mio USD und ist an den Produktumsätzen über Royalties beteiligt.

"Wir haben mit Pfizer eine Vereinbarung ausgehandelt, die gut und auch innovativ ist", ergänzt Scott. Vor allem aber untermauere sie den Wert des Medikaments.

BARDA-VERTRAG WEITERER WICHTIGER HÖHEPUNKT

Als einen weiteren Höhepunkt sieht der Manager die Zusammenarbeit mit der US-Behörde BARDA (Biomedical Advanced Research and Development Authority). Von ihr hatte Basilea die Zusage über zusätzliche 54,8 Mio USD erhalten. Mit den Mitteln werde man nun die beiden Phase-III-Programme zur weiteren Entwicklung von Ceftobiprol vorantreiben. "ich gehe davon aus, dass wir die erste Studie zur Behandlung akuter bakterieller Haut- und Hautstrukturinfektionen (ABSSSI) noch im vierten Quartal 2017 starten und die zweite, zur Behandlung von Blutinfektionen in der ersten Jahreshälfte."

Gefragt nach dem Zeithorizont der Studien, gibt Scott an, dass die Studie zur Behandlung von Hautinfektionen etwa zwei Jahre dauern werde. "Die Studie zur Behandlung von Blutinfektionen dürfte etwa drei Jahre in Anspruch nehmen".

Bis dahin dürfte das Unternehmen aber durchaus weitere Informationen über seine Pipeline präsentieren können, verspricht Scott. Für die beiden Onkologie-Produktkandidaten BAL3833 und BAL101553 kündigt der Manager in dem Gespräch neue Ergebnisse für die erste Jahreshälfte 2018 an.

AUSSCHAU NACH WEITERE KOOPERATIONEN

Für die weitere Zukunft stellt Scott klar, dass Basilea in seiner Forschung und Entwicklung auch weiterhin darauf konzentriert sei, Resistenzen zu überwinden. Das betreffe alle Indikationen, in denen das Unternehmen derzeit aktiv sei, also Pilzinfektionen, Onkologie und Antibiotika.

"Wir werden dabei auf unsere eigene Forschung setzen, aber auch weiterhin nach geeigneten und viel versprechenden Partnerschaften Ausschau halten", kündigt Scott an.

hr/tp

10 Aug 2017 (07:54 GMT)

Flippi
Bild des Benutzers Flippi
Offline
Zuletzt online: 23.10.2019
Mitglied seit: 09.03.2016
Kommentare: 87
Lahme Ente

Wow !!  Wirklich kompetenter Kommentar !

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
Leerverkäufer?

oder einfach die allgemein schlechte Stimmung?

Der HJB bestätigt, dass Basilea auf Kurs ist. Dass nun heute der Aktienkurs so stark sinkt, hätte ich nicht erwartet. Aber das eher dünne Orderbuch wirkt sich halt bei schlechter Börsenstimmung besonders negativ aus und ist eine Einladung an die Leerverkäufer.

Andere Erklärungen?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'879
@FlippiMuss nicht immer sein

@Flippi

Muss nicht immer sein.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 379
lahme Ente

das Problem liegt daran das es bei dem Tempo nochmals 3-4 Jahre dauer bis Basilea in die Nähe einer schwarzen Null kommt.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'383
Kaufen / Quelle Sonntagszeitung

Vielleicht schreibt ja das Biopharmaunternehmen Basilea doch noch mal schwarze Zahlen. Seit der Ausgründung aus dem Roche-Konzern im Jahr 2000 und dem Börsengang 2004 war das erst einmal der Fall - vor sieben Jahren. Auch jetzt dürften noch rund zwei Jahre vergehen, bis Basilea auf einen grünen Zweig kommt. Damit rechnet jedenfalls das Management des Unternehmens. Und die Erfolgschancen stehen gar nicht so schlecht. Basilea hat sich auf Antiinfektions- und Krebsbehandlungsmittel spezialisiert. Im Juni schlossen die Basler für ihr Medikament Cresemba eine Lizenzvereinbarung mit dem US-Konzern Pfizer. Dieser wird das Mittel zur Behandlung von lebensbedrohlichen Schimmelpilzinfektionen herstellen und in Europa, Russland, der Türkei und Israel vertreiben. Damit könnte Cresemba im zweiten Halbjahr bereits fast ein Drittel zum erwarteten Umsatz beitragen - Tendenz steigend. Basilea machte voriges Jahr noch fast 90 Prozent des Umsatzes mit Vertragserlösen, etwa mit einem älteren Medikament, dessen exklusive Rechte bereits 2012 abgetreten wurden. Noch immer belasten Kosten für Forschung und klinische Studien das Ergebnis. Erfreulich stimmt aber, dass das Management für dieses Jahr einen Rückgang des Betriebsverlusts von 44 auf 24 Millionen Franken erwartet. Die Ausstattung mit flüssigen Mitteln ist mit gut 250 Millionen Franken noch reichlich - für Anleger, die Risiken eingehen wollen, eine Empfehlung. Zumal Basilea auch als attraktiver Kandidat für eine Übernahme durch einen Pharmariesen gilt. Kaufen

 

Der Marktschrei(b)er der Sonntagszeitung

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'879
@Elias Alles gesagt...

@Elias

Alles gesagt...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'383
 

 

Basilea gehört nicht zu den Biotechunternehmen, die bahnbrechende Medikamente lancieren – weder punkto Umsatzwachstum noch bezüglich Kursentwicklung.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
schrieb ich ja!

@puetze: Ich schrieb ja "schlechte Börsenstimmung" und woher die stammt, ist mir selbstverständlich klar.

Aber dies allein kann es nicht sein, denn der SPI ist um 0.74% getaucht und Basilea aber um 3.18%.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 452
ursinho007 hat am 11.08.2017

ursinho007 hat am 11.08.2017 12:10 geschrieben:

oder einfach die allgemein schlechte Stimmung?

Der HJB bestätigt, dass Basilea auf Kurs ist. Dass nun heute der Aktienkurs so stark sinkt, hätte ich nicht erwartet. Aber das eher dünne Orderbuch wirkt sich halt bei schlechter Börsenstimmung besonders negativ aus und ist eine Einladung an die Leerverkäufer.

Andere Erklärungen?

Aber du schaust auch ab und zu Tagesschau oder liest die Nachrichten? Der Donald Trottel hat ja jetzt schon seine Waffen feuerbereit und geladen... Bisschen Panikbörse halt.

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 31.12.2019
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 702
@Ursinho 

@Ursinho 

Bin zwar nicht in Basilea investiert und verfolge das ganze nur am Rande, aber grundsätzlich gebe ich dir hier Recht. Vor zwei Jahren war der Optimismus in der gesamten Branche noch viel höher und für mögliche (Zukunfts-)Erfolge wurde deutlich mehr bezahlt - das trifft auch auf andere Biotechs wie Santhera oder Newron zu. 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
Es reizt....

Nüchtern betrachtet, sollte der Kurs kaum mehr unter CHF 80.00 fallen. Schliesslich ist heute Basilea einiges weiter als im Mai 2015 als über CHF 130.00 bezahlt wurde.

Damals war man wohl etwas zu euphorisch und heute zu pessimistisch. Dies führt zum logischen Schluss, dass Kurse unter CHF 80.00 Kaufkurse sind.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'879
< CHF 79.00

< CHF 79.00

Mhmmm, sind das langsam Kaufkurse? Scratch one-s head

<gelöscht>
Baader Helvea senkt auf 93 (102) CHF - Buy

Zürich (awp) - Baader Helvea senkt das Kursziel für Basilea auf 93 von 102 CHF. Die Einstufung lautet weiterhin "Buy". Nach den über den Erwartungen ausgefallenen Semesterergebnissen für das Antimykotikum Cresemba, aber einem getrübten Umsatz-Ausblick für Zevtera im zweiten Halbjahr 2017 und im Geschäftsjahr 2018 passe er seine Umsatzschätzungen an. Als Resultat der Vertriebsvereinbarung mit Pfizer für Cresemba tendiere das Unternehmen seiner Ansicht nach dazu, sich entweder von Zevtera trennen oder die Marketing- und Vertriebskosten zu reduzieren, schreibt Analyst Bruno Bulic. Folglich senke er seine Kosten-Schätzungen für 2018 und darüber hinaus.

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 522
Baader Helvea senkt auf 93 (102) CHF - Buy

DirtyCashHarry hat am 17.08.2017 11:02 geschrieben:

Zürich (awp) - Baader Helvea senkt das Kursziel für Basilea auf 93 von 102 CHF. Die Einstufung lautet weiterhin "Buy". Nach den über den Erwartungen ausgefallenen Semesterergebnissen für das Antimykotikum Cresemba, aber einem getrübten Umsatz-Ausblick für Zevtera im zweiten Halbjahr 2017 und im Geschäftsjahr 2018 passe er seine Umsatzschätzungen an. Als Resultat der Vertriebsvereinbarung mit Pfizer für Cresemba tendiere das Unternehmen seiner Ansicht nach dazu, sich entweder von Zevtera trennen oder die Marketing- und Vertriebskosten zu reduzieren, schreibt Analyst Bruno Bulic. Folglich senke er seine Kosten-Schätzungen für 2018 und darüber hinaus.

 

Unwichtig/Irrelevante Meldung! Wichtiger und Kurstreibender ist doch was "Ursi no 006" dazu meint!? Wenn ER plötzlich eine Übernahme vermutet, mehr Umsatz, mehr Profitabilität, neue Partnerschaften usw., dass ist Relevant. Schei... auf Baader Helvea. Smile

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 522
Keine Ahnung

Ich habe keine Ahnung... kann daher auch nur Vermutungen anstellen.

- Aktuell sind die Märkte hoch, die Nervosität (Stichwort: Angestiegenes Angst-Barometer) ebenfalls. Ein Ereignis wie in Barcelona, ein Tweet von Trump usw. können daher gerade von Leerverkäufern noch zusätzlich ausgenutzt werden, so traurig dies auch ist. Es wird funktionieren, weil der Mensch so ist wie er ist... (Stichwort: homo oeconomicus, daher der Mensch ist ein Nutzenmaximierer und schaut in erster Linie für sich)

Daher wenn ein Titel ins Visier genommen wird, dann wird dieser so lange bearbeitet bis Anleger die Geduld verlieren und verkaufen... Würden alle Anleger jedoch nur einen Titel kaufen, wenn sie langfristig und aus Überzeugung investieren, bei Rückschlägen keine Panik hätten sondern zukaufen würden, dann wäre das Spiel der Leerverkäufer schwieriger. Als Anleger sollte man einen Titel analysieren (lassen) und sich ein klares Kursziel setzen, an welches man glaubt und nur bei grösseren neuen Ausgangssituationen davon abkommen. 

So bedarf es grössere Investoren, die in die Presche springen oder überraschende Resultate/Ankündigungen seitens der Firma, damit auch viele Kleininvestoren Gegensteuer geben würden. Bleibt dies aus, werden die Leerverkäufer siegen.

Aber es sind ja nicht nur Leerverkäufer, es sind auch diverse Computer-Programme welche Titel kaufen/verkaufen. Das ist Börse... Ein Handelsplatz, in welchem jede/r den für sich günstigsten Preis sucht.

Und wieviel eine Firma wirklich wert hat... Darüber lässt sich immer streiten.

- Die SNB-Aktie ist innerhalb eines Jahres um 100% gestiegen, dies trotz massiver Risiken... Klar, ein Spezialfall. Gibt aber noch viele speziell bewertete/gehypte Titel aktuell.

- Die Newron-Aktie ist seit der Reduzierung von Risiken (Zulassung) dafür um 1/3 gesunken und liegt noch unter dem Wert der letzten Kapitalerhöhung, welche vor der Zulassung gemacht wurde. Natürlich stehen hier wieder neue Fragen an... Aber die Logik dahinter erschliesst sich mir bei diesem Beispiel nicht.

Basilea selbst hat eine ähnliche Ausgangslage wie meine aktuellen Lieblingstitel in ähnlicher/gleicher Branche: Cosmo, Newron, Santhera, Ypsomed, Kuros : Unsicherheit und eine höhere Profitabilität in 2-5 Jahren: Daher da kommt wahrscheinlich eine grössere Börsenkorrektur dazwischen, was Panik auslöst und das günstige schliessen der Leerverkäufe nach sich ziehen wird.

Mein Tipp: Alle Halbjahre bei nach wie vor guten Aussichten kontinuierlich zukaufen, im Sinne eines Fondssparplanes... Den idealen Zeitpunkt des Kaufs findet man ja so oder so fast nie, aber mit solchen Durchschnitts-Einstandskursen lässt es sich ruhiger schlafen. Und die Zeit & Geduld wird bei Erfolg des Unternehmens belohnt.

Dies ein paar schnelle Gedanken. Schönes Weekend!

 

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'879
@ChuckNorris

@ChuckNorris

Du bist aber bös Wink

Erwartest Du selber, dass der Aktienkurs weiter korrigiert? Die Leerverkäufer machen uns schon ein bisschen das Leben schwer Blush

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
Logisch / unlogisch

Der HJB-Bericht rechtfertigt den Kursrückgang von CHF 85/86 auf unter CHF 78 nicht, im Gegenteil, der Kurs hätte mindestens gegen CHF 90 anziehen müssen.

Aber aufgrund der negativen Marktstimmung und des relativ hohen Anteils an Leerverkäufern kommt dieser Kursrückgang zu Stande.

Das ist aber nur eine Momentaufnahme, auf lange Sicht setzen sich immer die Firmenkennzahlen durch. Das wird bei Basilea nicht anders sein. Also sich nicht stressen lassen und ev. in solchen firmenbezogen ungerechtfertigten Schwächephasen ans Zukaufen denken!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
ausserbörslich

Ja, das hat sicher einen Einfluss,  obwohl diese 500'000 Stücke nicht über den "offiziellen Tisch" gingen. Sowas ist Wasser auf die Mühlen der Leerverkäufer!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'382
Reduktion eines Investors

Basilea: Franklin/Templeton reduzieren Anteil auf unter 5%

Basel (awp) - Die Basilea Pharmaceutica AG meldet im Rahmen einer Pflichtmitteilung folgende Beteiligung bzw. Beteiligungsveränderung (Publikationsdatum: 19.08.2017):

Aktionär Entstehung zuvor aktuell Meldepflicht gemeldeter Wert Franklin Resources/Templeton 4,9967% 15.08.2017 9,24% Meldegrund: Veräusserung

 

Kann sein, dass dies mit ein Grund war, dass die Aktie wieder getaucht ist.

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
bereits wieder

und schon wurde heute wieder ein Handel mit CHF 80.05 ausgeführt. Also es kann auch schnell wieder nach oben gehen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'382
Schade...

Gilead hätte ja auch basiela kaufen können.... wäre eh noch günstiger gewesen Sorry 2

https://www.cash.ch/news/top-news/novartis-konkurrenz-us-firma-gilead-ka...

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
starke Eröffnung.....

Wie nichts hat Basilea die 80 genommen und kratzt bereits an der 81.

Gibt's irgenwelche News/Empfehlungen oder so?.....konnte nichts finden.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'727
Anstieg......

Bloss neuer Hüpfer oder ist heute mehr dran?

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'382
Kurshüpfer

Wieder einmal so ein für diese Aktie typischer "Hüpfer" ohne dass man weiss wieso..

Mir soll es ja recht sein, aber so wie es rauf geht, gehts in der Regel ja dann gleich auch wieder runter.

Bellavista

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 26.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'879
@Bellavista

@Bellavista

Verrückt, gell? Mit Basilea habe ich kürzlich eine Menge verloren (Warrants), die will partout nicht steigen.

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'382
Und gegen unten kein Netz! 

Und gegen unten kein Netz! 

Ich kapiers nicht ganz. Ist der Vertriebspartner nicht ideal, die Zahlung zu gering, oder ist alles wieder einmal schon im Kurs eskomptiert???

Bellavista

Seiten