Autoneum (AUTN)

Autoneum Hldg N 

Valor: 12748036 / Symbol: AUTN
  • 130.40 CHF
  • -1.29% -1.700
  • 25.06.2019 13:49:18
101 posts / 0 new
Letzter Beitrag
svenevs
Bild des Benutzers svenevs
Offline
Zuletzt online: 25.01.2018
Mitglied seit: 18.06.2014
Kommentare: 49
kurssprung

und nochmals... dätwyler? meinst du ebner?

Arbiter
Bild des Benutzers Arbiter
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 107

Ebner und Spuhler ziehen die Kurse hoch, wenn dann die Zahlen kommen sieht's dann so aus wie bei AMS heute.

 

Othello
Bild des Benutzers Othello
Offline
Zuletzt online: 20.06.2016
Mitglied seit: 17.08.2012
Kommentare: 780

Gratulation den beiden Investoren! Drinks

So macht man aus viel Geld noch mehr Geld, ganz einfach, nicht? Nicht so wie die vielen kleinen Jungs zuhause, die den ganzen Tag auf den Monitor glotzen und um ein paar Mäuse bibbern. Naja, so ganz korrekt ist das auch wieder nicht, schliesslich kann ich meine 0.000012 % auch nicht an die grosse Glocke hängen.

Es gibt halt Könige und :mamba:

Mit Geld lässt sich fast alles kaufen was schön und eingebildet macht.

svenevs
Bild des Benutzers svenevs
Offline
Zuletzt online: 25.01.2018
Mitglied seit: 18.06.2014
Kommentare: 49
-4.42%

was soll denn das jetzt wieder....

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335
Aktuelle Anlage-Idee der Alpha RHEINTAL Bank
Marcors4
Bild des Benutzers Marcors4
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 09.04.2014
Kommentare: 11

Ist doch ein guter Bericht/Kommentar.

Verstehe nicht dass sie deshalb so runter geht,müsste doch eher das gegenteil der Fall sein

boersenspiel
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Zuletzt online: 12.11.2018
Mitglied seit: 29.01.2009
Kommentare: 1'335

Die Aktie scheint ziemlich volatil zu sein. Die Aussichten sind langfristig aber sehr positiv, da die Kapitalrendite sehr gut und die Ebitda-Marge zweistellig ist und sich sehr positiv entwickelt hat in letzter Zeit (liess ich mir zumindest sagen).

Marcors4
Bild des Benutzers Marcors4
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 09.04.2014
Kommentare: 11

Gestern war im Sonntagsblick ein doch sehr interessanter Artikel über Autoneum zu lesen.

Dabei ging es um den Lautstärkepegel der Motoren wonach dieser in naher Zukunft nicht mehr lauter als 68 dB sein darf.Danach hat Autoneum schon ein Case entwickelt das um den Motor gelegt wird und die Lautstärke dämpft.

Aktuell wird es schon im BMW i8 eingesetzt und der Markt ist erst am aufkommen und sich zu entwickeln.

 

Marcors4
Bild des Benutzers Marcors4
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 09.04.2014
Kommentare: 11
svenevs
Bild des Benutzers svenevs
Offline
Zuletzt online: 25.01.2018
Mitglied seit: 18.06.2014
Kommentare: 49

weshalb der abschlag heute?

svenevs
Bild des Benutzers svenevs
Offline
Zuletzt online: 25.01.2018
Mitglied seit: 18.06.2014
Kommentare: 49

svenevs hat am 07.01.2015 - 16:58 folgendes geschrieben:

weshalb der abschlag heute?

jetzt weiss ich's Wink

Marcors4
Bild des Benutzers Marcors4
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 09.04.2014
Kommentare: 11

verrats uns doch auch

svenevs
Bild des Benutzers svenevs
Offline
Zuletzt online: 25.01.2018
Mitglied seit: 18.06.2014
Kommentare: 49

Marcors4 hat am 08.01.2015 - 14:35 folgendes geschrieben:

verrats uns doch auch

war nicht ganz ernst gemeint, aber das heutige plus nach dem rücksetzter ergibt schöne gewinne für die shivas unter uns...

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum erwartet deutlich mehr Gewinn
 

Der Autozulieferer Autoneum hat die Umsatzprognosen für das Geschäftsjahr 2014 getroffen. Zudem gibt sich das Unternehmen zuversichtlich hinsichtlich des Gewinns.

Autoneum hat im Geschäftsjahr 2014 einen 4,8 Prozent tieferen Umsatz von 1,95 Milliarden CHF erwirtschaftet. In Lokalwährungen und um Devestitionen bereinigt stiegen die Verkäufe jedoch um 1,9 Prozent zu, wie der Autozulieferer am Donnerstag mitteilt.

Das Unternehmen begründet die gesunkenen Verkäufe mit dem Wegfalls des Umsatzes der verkauften italienischen Tochtergesellschaft sowie mit der Abwertung zahlreicher Währungen.

In Lokalwährungen und um Devestitionen bereinigt konnten alle Verkaufsregionen ausser Europa (-0,3 Prozent) zulegen. Besonders ausgeprägt war das Wachstum in Asien (+15 Prozent) sowie in der Region Samea (Südamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Russland) mit +5,3 Prozent. Nordamerika legte um 1,2 Prozent zu.

Mit der vorgelegten Umsatzzahl hat Autoneum die Erwartungen der Analysten (AWP-Konsens) ziemlich genau getroffen. Diese hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 1,94 Milliarden CHF gerechnet.

Autoneum gibt zudem einen ersten Hinweis auf den Konzerngewinn 2014, der am 5. März veröffentlicht wird: Die operative Marge habe im zweiten Halbjahr das Niveau des ersten Halbjahres erreicht, heisst es in der Mitteilung weiter. Deshalb und aufgrund steuerlicher Effekte sei mit einem deutlich höheren Konzerngewinn zu rechnen.

In der Konzernleitung von Autoneum kommt es ausserdem zu einem Wechsel: John Lenga wird neuer Leiter der Business Group North America. Er war bisher CFO dieses Bereichs. Lenga tritt die Nachfolge von Richard Derr an, der in den Ruhestand tritt.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum einigt sich mit deutschem Kartellamt - Zahlung von 29,5 Mio EUR

24.06.2015 11:10

Winterthur (awp) - Der Automobilzulieferer Autoneum hat sich mit dem deutschen Kartellamt im Rahmen einer Untersuchung zu Preisabsprachen geeinigt und muss dafür eine Zahlung in der Höhe von 29,5 Mio EUR leisten.

Damit könne das Verfahren, welches im Wesentlichen ein Verhalten der Rechtsvorgängerin Rieter Automotive Germany betraf, abgeschlossen werden, teilte der Winterthurer Automobil-Zulieferer am Mittwoch mit.

Die Untersuchung wegen Preisabsprachen gegen Autoneum und weitere Unternehmen war von den deutschen Behörden im September 2013 eingeleitet worden. Ein Schaden für Kunden sei dabei nicht entstanden, heisst es.

mk/uh

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542
Management-Käufe

EmittentAutoneum Holding AGTransaktionsdatum26.06.2015Transaktion abgeschlossen voneinem Nicht-Exekutiven Verwaltungsratsmitglied.Art der TransaktionErwerbArt der RechteNamenaktienGesamtzahl der Rechte491Gesamtwert der Transaktion89'899.00 CHF ISINCH0127480363Wesentliche Bedingungen der FinanzinstrumenteNamenaktien mit dreijähriger SperrfristZusätzliche Angaben
zur TransaktionVR-Entschädigung 2015

EmittentAutoneum Holding AGTransaktionsdatum25.06.2015Transaktion abgeschlossen voneinem Nicht-Exekutiven Verwaltungsratsmitglied.Art der TransaktionErwerbArt der RechteNamenaktienGesamtzahl der Rechte1'531Gesamtwert der Transaktion280'000.00 CHF ISINCH0127480363Wesentliche Bedingungen der FinanzinstrumenteNamenaktien mit dreijähriger SperrfristZusätzliche Angaben
zur TransaktionVR-Entschädigung 2015

EmittentAutoneum Holding AGTransaktionsdatum25.06.2015Transaktion abgeschlossen voneinem Nicht-Exekutiven Verwaltungsratsmitglied.Art der TransaktionErwerbArt der RechteNamenaktienGesamtzahl der Rechte523Gesamtwert der Transaktion95'715.20 CHF ISINCH0127480363Wesentliche Bedingungen der FinanzinstrumenteNamenaktien mit dreijähriger SperrfristZusätzliche Angaben
zur TransaktionVR-Entschädigung 2015

EmittentAutoneum Holding AGTransaktionsdatum25.06.2015Transaktion abgeschlossen voneinem Nicht-Exekutiven Verwaltungsratsmitglied.Art der TransaktionErwerbArt der RechteNamenaktienGesamtzahl der Rechte512Gesamtwert der Transaktion93'750.00 CHF ISINCH0127480363Wesentliche Bedingungen der FinanzinstrumenteNamenaktien mit dreijähriger SperrfristZusätzliche Angaben
zur TransaktionVR-Entschädigung 2015

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum mit gemischtem Zahlenset
 

Autoneum hat im ersten Semester 2015 mehr Umsatz erzielt, aber unter dem Strich deutlich weniger verdient. Der Gewinneinbruch ist die Folge einer Kartellbusse.

Die Busse musste der Automobilzulieferer Autoneum in Deutschland bezahlen. Ohne diese wäre das Unternehmen deutlich profitabler geworden.

Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr um 3,4 Prozent auf 1,01 Mrd CHF, wie das Winterthurer Unternehmen am Mittwoch mitteilte. In Lokalwährungen hätte das Plus sogar 6,3 Prozent betragen. Damit sei das Wachstum der weltweiten Automobilproduktion (+0,9 Prozent) deutlich übertroffen worden. In Europa (+6,9 Prozent), Nordamerika (+5,1 Prozent) und Asien (+21 Prozent) legte Autoneum in Lokalwährungen zu, nur in der Region Samea (Südamerika, Mittlerer Osten, Afrika) ging es abwärts (-8,4 Prozent)

Bei der Profitabilität machte Autoneum eigentlich auch Fortschritte. So stieg (ohne Kartellbusse) der EBITDA um 9 Prozent und der EBIT um 16 Prozent, und es hätte eine EBIT-Marge von 7,7 Prozent resultiert (nach 6,8 Prozent im Vorjahreszeitraum).

Schätzungen der Analysten teilweise verfehlt

Inklusive der Busse von 31,5 Mio CHF sieht es dagegen schlechter aus. So nahm der EBIT um 31 Prozent auf 46,1 Mio CHF ab und die Marge kam nur bei 4,5 Prozent zu liegen. Unter dem Strich resultierte ein 58 Prozent tieferer Reingewinn von 17,0 Mio CHF. Die Busse erhielt Autoneum vom deutschen Kartellamt im Juni wegen Preisabsprachen aufgebrummt.

Mit den Zahlen hat Autoneum die Schätzungen der Analysten beim Umsatz und EBIT übertroffen und beim Reingewinn verfehlt. Diese hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 994 Mio, einem EBIT von 44,1 Mio und einem Reingewinn von 22,3 Mio CHF gerechnet.

Für das Gesamtjahr peilt das Unternehmen nun ein Umsatzwachstum (in LW) über der im März abgegebenen Prognose von 4 Prozent bis 5 Prozent an, wie es weiter heisst. Und trotz negativer Währungseinflüsse rechnet das Management neuerdings mit einem in Schweizer Franken konsolidierten Konzernumsatz über dem Vorjahr - bislang war ein leicht rückläufiger Wert erwartet worden. Was die EBIT-Marge betrifft, soll diese im zweiten Halbjahr dieses Jahres besser ausfallen als im zweiten Semester 2014.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum mit Umsatz über Erwartungen

Autoneum hat im Geschäftsjahr 2015 seinen Umsatz steigern können. Der Konzerngewinn wird hingegen tiefer als im Vorjahr erwartet.

Der Autozulieferer erwirtschaftete 2015 einen um 6,7% höheren Umsatz von 2,09 Mrd CHF. In Lokalwährungen stiegen die Verkäufe gar um 11%, wie der Autozulieferer am Freitag mitteilt.

Dank stark ausgelasteter Produktionskapazitäten in Europa, Materialeffizienz und Produktivitätssteigerungen habe sich zudem das operative Ergebnis 2015 erneut verbessert. Auf Basis der noch ungeprüften Zahlen werde allerdings erwartet, dass der Konzerngewinn niedriger als im Vorjahr ausfiel, heisst es.

Gründe sind demnach die (bereits bekannte) Zahlung von 31,5 Mio CHF an das deutsche Bundeskartellamt sowie eine normalisierte Steuerquote. Vor den genannten Einmalkosten werde die operative Marge die des Vorjahres allerdings übertreffen können. Der Gewinn soll am 3. März veröffentlicht werden.

Analysten-Erwartungen übertroffen

Beim Umsatz legten alle Verkaufsregionen ausser Samea (Südamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Russland) - in Lokalwährungen -5,7% - zu. Besonders ausgeprägt war das Wachstum in Asien (+21%) und Europa (+13%). Nordamerika legte um 8,8% zu.

Mit der vorgelegten Umsatzzahl hat Autoneum die Erwartungen der Analysten (AWP-Konsens) übertroffen. Diese hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 2,01 Mrd CHF gerechnet, wobei die positivste Prognose 2,02 Mrd CHF lautete.

Weiter hat Autoneum einen Nachfolger für die Leitung der Business Group Samea ernannt. Fausto Bigi werde diese Position per 1. März 2016 von CFO Martin Zwyssig übernehmen, der die Region seit 1. Januar 2016 interimistisch führt, so das Unternehmen. Der Hauptsitz der Business Group werde zudem von Winterthur nach São Paulo verlagert.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum-Tochter UGN verkauft Werk in Chicago Heights
02.02.2016 18:41

Zürich (awp) - Die Tochter des Automobilzulieferers Autoneum, die UGN, ordnet die Produktion in den USA neu und verkauft ihr Werk in Chicago Heights. Die Käuferin sei eine Tochterfirma der Investmentgesellschaft Angeles Equity Partners, teilt Autoneum am Dienstag mit. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

UGN ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Autoneum und dem japanischen Automobilzulieferer Nihon Tokushu Toryo (Nittoku) und hat in Chicago Heights seit 1986 Dämpfungen für Fahrzeuge produziert. In den verbleibenden fünf Produktionsstätten in den USA und Mexiko fertige UGN weiterhin für japanische Automobilhersteller Komponenten für Akustik- und Wärmemanagement, heisst es weiter.

mk/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum über den Erwartungen

Der Automobilzulieferer Autoneum hat im letzten Jahr weniger verdient, bleibt mit den Jahreszahlen aber über den Markterwartungen.

Der Reingewinn nahm um 33% auf 68,2 Mio CHF ab (VJ 102,8 Mio) und der Reingewinn nach Minderheiten um 47% auf 42,2 Mio CHF (VJ 78,9 Mio). Die Aktionäre sollen gleichwohl in den Genuss einer unveränderten Dividende von 4,50 CHF pro Papier kommen, wie das Winterthurer Unternehmen am Donnerstag mitteilt.

Das Unternehmen hatte einen tieferen Gewinn in Aussicht gestellt. Dies wird mit der Zahlung von 31,5 Mio CHF an das deutsche Kartellamt sowie mit einer "normalisierten" Steuerquote begründet.

Auch der operative Gewinn (EBIT) war wegen der Busse rückläufig: Er verringerte sich um 6,4% auf 126,5 Mio CHF, und die entsprechende Marge kam bei 6,1% nach 6,9% zu liegen. Ohne die Zahlung an das Kartellamt hätte jedoch ein 17% höherer EBIT und eine rekordhohe Marge von 7,6% ausgewiesen werden können, teilt das Unternehmen weiter mit. Die Verbesserungen werden mit gut ausgelasteten Produktionskapazitäten in Europa, Materialeffizienz in Nordamerika und Asien sowie operativer Exzellenz begründet.

Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen: Diese hatten im Schnitt (AWP-Konsens) mit einem Reingewinn nach Minderheiten von 40,1 Mio CHF und einem EBIT von 121,3 Mio CHF gerechnet.

Bereits vor einigen Wochen hatte Autoneum den Umsatz bekanntgegeben. Dieser stieg um 6,7% auf 2,09 Mrd CHF, in Lokalwährungen hätte sogar ein Plus von 11% resultiert.

Beim Ausblick auf das Jahr 2016 erwartet Autoneum, dass die weltweite Automobilproduktion um 3% steigen wird. Autoneum will dieses Plus übertrumpfen und peilt ein Umsatzwachstum in Lokalwährungen von 4% bis 5% an. Die 2015 erreichte operative Marge soll ausserdem übertroffen werden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 21.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 918

08.03.2016 | 08:49#AUTONEUM – Liegen hier +20% drin?

(wirtschaftsinformation.ch) – Nach starken Jahreszahlen hat sich heute die Credit Suisse zu AUTONEUM (CHF 234.80) geäussert. Das Kursziel für die Aktie des Automobilzulieferers wurde von CHF 240 auf CHF 280 erhöht, womit der zuständige Analyst ein Aufwärtspotenzial von fast +20% sieht. Dementsprechend lautet die Einstufung „Outperform“. Im Researchkommentar heisst es, dass die günstige Bewertung die Aktie nach unten absichere. Das Management sei in der Lage, noch mehr Wert für die Aktionäre zu generieren, da eine sehr konsistente Strategie diszipliniert verfolgt werde. AUTONEUM wird weiterhin auf der Favoritenliste der Credit Suisse geführt.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum erwartet Halbjahr über den Erwartungen - Brasilien bleibt schwach
07.06.2016 15:30

Winterthur (awp) - Der Automobilzulieferer Autoneum ist gut unterwegs. Für das erste Semester 2016 zeichnen sich überraschend positive Umsatzzahlen ab, wie CEO Martin Hirzel im Interview mit AWP sagte. Die Schlüsselmärkte Europa, USA und Asien entwickelten sich gut. "Daher bin ich überzeugt, dass wir im ersten Semester stärker als die angepeilten 4% bis 5% zulegen werden", so der Konzernchef.

Nachwehen der VW-Krise seien nicht spürbar. Nordamerika eile zudem von einem Produktionsrekord zum nächsten, und in Asien sei China allen Unkenrufen zum Trotz weiterhin ein sehr dynamischer Markt, so Hirzel weiter. Ein Wermutstropfen bleibt die Entwicklung in Südamerika. In Brasilien sei die Autoproduktion im ersten Halbjahr um weitere 20% eingebrochen. "In einem solchen Umfeld kann man kaum Geld verdienen." Hirzel geht deshalb weiterhin davon aus, dass diese Geschäftseinheit im Gesamtjahr rote Zahlen schreiben wird.

Noch nicht spruchreif sind die Iran-Pläne des Unternehmens: Es würden "konkrete Gespräche" mit zwei Kunden geführt. Zudem liefen intern Abklärungen. "Eine Fabrik wird so oder so frühestens in drei bis fünf Jahren in Betrieb gehen", sagte der Autoneum-Chef.

Eine klare Absage erteilt er strategischen Änderungen. Der Einstieg in Segmente ausserhalb der Automobilindustrie stehe ebensowenig zur Debatte wie eine Diversifikation innerhalb des Autosegments. Akquisitionen steht der CEO ausserdem distanziert gegenüber: "Aktuell sind die Preisvorstellungen nicht attraktiv, ich sehe in den nächsten Monaten keine Akquisitionen", so der CEO. Im Fokus stehe vielmehr organisches Wachstum.

(Das vollständige Interview können Sie auf dem Premiumdienst von AWP lesen.)

rw/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum legt im ersten Halbjahr deutlich zu

Autoneum, Zulieferer in der Automobilindustrie, hat für das erste Geschäftshalbjahr gute Resultate erzielt. Sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz legte die Winterthurer Industriegruppe deutlich zu.

Der Konzerngewinn stieg in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres laut einer Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag um rund 380 Prozent auf 81,4 Millionen Franken. Dieser Sprung ist hauptsächlich auf die Zahlung einer Busse an das deutsche Bundeskartellamt in Höhe von 31,5 Millionen Franken im Jahr Vorjahr sowie dem Verkauf eines Werks im amerikanischen Chicago Heights zurückzuführen. Doch auch adjustiert legte der Reingewinn um rund 25 Prozent auf 60,6 Millionen Franken zu.

Auch beim Umsatz hat Autoneum den seit einiger Zeit eingeschlagenen Wachstumskurs fortgesetzt. Die Einnahmen erhöhten sich um 7,5 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Franken. In Lokalwährungen sowie bereinigt um den Verkauf des Werks in Chicago Heights in den USA betrug das organische Wachstum bei den Einnahmen 10,3 Prozent.

Die Betriebsgewinnmarge auf Stufe Ebit erhöhte sich im ersten Semester gegenüber der Vorjahresperiode um 0,6 Prozentpunkte auf 8,2 Prozent, wenn man die Sondereffekte unberücksichtigt lässt. Im Vorjahreszeitraum hatte Autoneum ohne die Strafzahlung an das deutsche Bundeskartellamt eine eine operative Gewinnmarge von 7,7 Prozent erwirtschaftet.

Für das Gesamtjahr erwartet des Management von Autoneum einen Konzernumsatz von bis zu 2,2 Milliarden Franken. Im zweiten Semester ist laut Communiqué auch 2016 mit einer Ebit-Marge von über 8 Prozent vor besagten Sondereffekten zu rechnen.

(SDA)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum bekräftigt Jahresziele 2016 und Mittelfristziele 2020
09.11.2016 08:20

Winterthur (awp) - Autoneum bekräftigt die Jahresziele. Weiterhin wird ein Umsatz von "bis zu 2,2 Mrd CHF" und eine EBIT-Marge (vor Sondereffekten) von "über 8%" erwartet, wie der Automobilzulieferer am Mittwoch im Vorfeld eines Medien- und Analystentreffens mitteilt. Im Vorjahr war ein Umsatz von 2,09 Mrd CHF und eine EBIT-Marge (bereinigt) von 7,6% erzielt worden.

Bestätigt werden ausserdem die Mittelfristziele, die bis 2020 erreicht werden sollen. Es wird unverändert ein Umsatz von 2,6 Mrd CHF, ein Anteil der Emerging Markets von über 20% sowie eine EBITDA-Marge von 12% angepeilt.

Die Abschreibungen würden von dieser EBITDA-Marge 4 Prozentpunkte ausmachen, womit ein EBIT von 8% angepeilt wird, wie den Unterlagen weiter zu entnehmen ist. Aufgeschlüsselt nach Geschäftsregionen wird für Europa eine EBIT-Marge von 6% angestrebt, für Nordamerika eine von 9%, für Asien von 11% und für Samea (Südamerika, Mittlerer Osten, Afrika) von 4%.

Von allen Regionen wird Wachstum erwartet, wobei Europa und Nordamerika jährlich um 3% bis 4% zulegen sollen, Samea um rund 4% und Asien um 15% bis 20%, wie es weiter heisst.

rw/tp/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 29.05.2019
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 644

Hier sollten bald auch wieder neue Höchststände zu erreichen sein. 

04. November 2016

Autoneum hat am deutschen Fertigungsstandort in Gundernhausen (Hessen) die weltweit dritte Produktionslinie für die Herstellung von Halbware für Ultra-Silent in Betrieb genommen. Mit leichtgewichtigen Unterböden aus dem Textilmaterial Ultra-Silent trägt Autoneum massgeblich zur Gewichts- und Geräuschreduzierung von Fahrzeugen bei. Gleichzeitig wird die Aerodynamik verbessert und der Treibstoffverbrauch sowie CO₂-Ausstoss gesenkt.

Gleichzeitig wurde Aktien von einem Exekutiven Verwaltungsratsmitglied für ca 260t Aktien erworben. 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum steigert Umsatz um 3,2% - Marge verbessert
17.01.2017 09:04

(Mit weiteren Angaben ergänzt)

Winterthur (awp) - Der Autozulieferer Autoneum hat im vergangenen Jahr den Umsatz klar gesteigert. Bei den Zahlen der einzelnen Verkaufsregionen stechen vor allem Asien und Nordamerika positiv hervor. Ausserdem stellt das Management eine operative Marge über dem Vorjahr in Aussicht.

Der grösste Automobilzulieferer der Schweiz steigerte die Verkäufe 2016 um 3,2% auf 2,15 Mrd CHF. In Lokalwährungen nahmen sie sogar um 6,8% zu, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilt. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem etwas höheren Umsatz gerechnet.

Nach einem Vorjahr mit schwachem Wachstum habe die Automobilindustrie 2016 insgesamt wieder an Fahrt aufgenommen, heisst es zur Begründung. Die weltweite Produktion habe sich um 4,8% auf 93 Mio Fahrzeuge erhöht. Abgesehen von Europa seien alle Verkaufsregionen deutlich schneller als der Markt gewachsen, betonte eine Sprecherin auf Anfrage.

ASIEN MIT HÖCHSTEM PLUS

In Europa (+0,8% in Lokalwährungen) lagen die Verkäufe auf Vorjahresniveau. Im Vorjahr seien viele Neuanläufe und starkes Wachstum verzeichnet worden, schreibt das Unternehmen dazu.

Besonders ausgeprägt war das Wachstum hingegen in Asien (+20%). Hohe Produktionsvolumen für Fahrzeuge amerikanischer und japanischer Kunden, aber auch die zunehmende Belieferung lokaler Fahrzeughersteller in China waren dafür laut den Angaben ausschlaggebend.

Im nordamerikanischen Markt (+9,0%), wo inzwischen knapp die Hälfte des Umsatzes anfallen, seien Marktanteile gewonnen worden, heisst es weiter. Dadurch habe der Umsatzwegfall durch den Verkauf eines Werkes in Chicago Heights von Anfang 2016 mehr als kompensiert werden können. Der Verkauf hatte auf den Umsatz einen Effekt von gut 50 Mio CHF.

Positiv entwickelte sich mit einem Wachstum von 17% in Lokalwährungen auf den ersten Blick auch die "Problemregion" Samea (Südamerika, Mittlerer Osten, Afrika), die zuletzt unter der Schwäche des brasilianischen Marktes gelitten hatte. Das jetzige Plus sei hauptsächlich aufgrund inflationsbedingter Preiserhöhungen zustande gekommen, schränkt Autoneum jedoch ein. In absoluten Zahlen schlug es sich wegen der Währungsturbulenzen nicht nieder (-0,9%). Die Produktionsvolumina seien wegen der anhaltenden Rezession in Südamerika nach wie vor niedrig gewesen.

HÖHERE MARGE

Die Gewinnzahlen wird das Unternehmen erst im März veröffentlichen. Das operative Ergebnis sei jedoch gesteigert worden, teilt Autoneum schon jetzt mit. Dies wird mit Effizienzsteigerungen in der Produktion, einer "nahezu maximalen Kapazitätsauslastung in Europa" sowie niedrigen Rohmaterialpreisen erklärt.

Die operative Marge vor Sondereffekten werde jene des Vorjahres übertreffen, heisst es weiter. Somit stehen die Chancen gut, dass das Management die eigenen Ziele erreicht hat: Es peilte eine EBIT-Marge (vor Sondereffekten) von "über 8%" nach 7,6% im Vorjahr an.

Das Management erinnert in diesem Zusammenhang an die Sondereffekte aus den Jahren 2015 und 2016: So belastete 2015 eine Busse von 31,5 Mio CHF des deutschen Bundeskartellamt das operative Ergebnis sowie den Konzerngewinn, 2016 beeinflusste hingegen der Gewinn aus dem Verkauf des Werks in Chicago Heights das operative Ergebnis mit rund 33 Mio CHF und den Konzerngewinn mit rund 21 Mio CHF positiv.

rw/ra

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542

Autoneum mit 95% höherem Reingewinn - Dividende auf 6,50 CHF pro Aktie erhöht
02.03.2017 07:59

Winterthur (awp) - Der Automobilzulieferer Autoneum hat im letzten Jahr deutlich mehr verdient. Der Reingewinn verdoppelte sich beinahe auf 133,8 Mio CHF (VJ 68,7 Mio) und der Reingewinn nach Minderheiten stieg noch stärker auf 95,8 Mio CHF (VJ 42,2 Mio). Der Grund waren Sondereffekte, insbesondere der Verkauf eines Werks in den USA. Die Aktionäre sollen eine um zwei Franken erhöhte Dividende von 6,50 CHF pro Aktie bekommen, wie das Winterthurer Unternehmen am Donnerstag mitteilt.

Der operative Gewinn (EBIT) nach Sondereffekten stieg um 62% auf 204,5 Mio CHF. Ohne Sondereffekte hätte ein Anstieg von 11% resultiert und die Marge wäre bei 8,2% nach 7,6% zu liegen gekommen. Die Verbesserung sei aufgrund operativer Verbesserungen und einer besseren Auslastung in Europa gelungen, heisst es dazu.

Mit den vorgelegten Zahlen werden die Erwartungen der Analysten knapp erfüllt: Diese hatten im Schnitt (AWP-Konsens) mit einem Reingewinn nach Minderheiten von 96,2 Mio CHF und einem EBIT von 209,5 Mio gerechnet.

Bereits vor einigen Wochen hatte Autoneum den Umsatz bekanntgegeben. Dieser stieg 2016 um 3,2% auf 2,15 Mrd CHF, in Lokalwährungen hätte sogar ein Plus von 6,8% resultiert.

Beim Ausblick auf das Jahr 2017 erwartet Autoneum, dass ein Umsatzwachstum von 4-5% (in LW) mit stabilen Margen erreicht werden kann. Während die Absatzregion Europa die Mittelfristziele übertreffen dürfte, sei in der Region Nordamerika mit einer Abschwächung zu rechnen.

pr/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 21.06.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 918
AUTONEUM – Credit Suisse sieht +33% Kurspotenzial!

03.08.2017 | 08:48

#AUTONEUM – Credit Suisse sieht +33% Kurspotenzial!

(wirtschaftsinformation.ch) – Trotz soliden Resultaten im ersten Geschäftshalbjahr hat der zuständige Branchenanalyst der Credit Suisse die Gewinnschätzungen für AUTONEUM (CHF 233.70) um 10% für die Jahre 2017 bis 2019 gesenkt. Er trage damit dem sequentiellen Rückgang bei den Autoverkäufen in Nordamerika Rechnung. Der aktuelle Aktienkurs sei dennoch ein guter Einstiegszeitpunkt. Der Studienautor hat das Kursziel zwar von CHF 340 auf CHF 310 gesenkt. Angesichts des Kurspotenzials von +33% hat er die Kaufempfehlung allerdings bestätigt.

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 25.06.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 22'542
Autoneum im ersten Halbjahr

Autoneum im ersten Halbjahr mit höherem Umsatz - Wachstumsziel gesenkt

Autoneum hat im ersten Semester 2017 mehr Umsatz erzielt. Der Betriebsgewinn und der Konzerngewinn waren jedoch aufgrund einer Devestition im Vorjahreszeitraum rückläufig. Zudem wird die Wachstumsprognose aufgrund einer Marktschwäche in den USA gesenkt.

25.07.2017 08:00

Der Umsatz wuchs um 2,4% auf 1,12 Mrd CHF, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. In Lokalwährungen hätte das Plus 4,0% betragen. In den Marktregionen Europa (+5,2%), Asien (+14%) und Samea (Südamerika, Mittlerer Osten, Afrika; +33%) wurde in Lokalwährung Wachstum erzielt. Einzig Nordamerika (-1,4%) war rückläufig.

Der EBIT sank um 24% auf 93,1 Mio CHF, wobei eine Marge von 8,3% (VJ 11,3%) resultierte. Gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert von 89,9 Mio (Marge 8,2%) war das ein Plus von 3,6%. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 61,2 Mio CHF nach adjustierten 60,6 Mio (nominal 81,4 Mio) im Vorjahr. In der Vorjahresperiode wurde das Unternehmensergebnis durch den Gewinn aus dem Verkauf des UGN-Werks in Chicago Heights (Illinois), USA, begünstigt.

Mit den Zahlen hat Autoneum die Schätzungen der Analysten erreicht. Diese hatten im Durchschnitt mit einem Umsatz von 1,12 Mrd, einem adjustierten EBIT von 92,7 Mio und einem Konzerngewinn von 60,3 Mio gerechnet.

Der Ausblick für das Gesamtjahr trübt sich etwas ein. Das Management rechnet aufgrund der im zweiten Halbjahr 2017 erwarteten weiteren Nachfrageabschwächung im nordamerikanischen Markt für das Gesamtjahr mit einem Umsatzwachstum über dem Markt, jedoch unter den jährlich angestrebten 4% bis 5%. Die EBIT-Marge wird über 8% erwartet.

yr/cp

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Juckern
Bild des Benutzers Juckern
Offline
Zuletzt online: 24.06.2019
Mitglied seit: 20.07.2017
Kommentare: 71
Einsteigen?

soll man jetzt einsteigen? Meinungen? 

Seiten