Newron

Newron Pharma N 

Valor: 2791431 / Symbol: NWRN
  • 1.854 CHF
  • +0.11% +0.002
  • 26.10.2021 17:31:44
51'692 posts / 0 new
Letzter Beitrag
jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'848
Keine  Sorgen. Wie schon

Keine  Sorgen. Wie schon gestern gesagt ist der Boden erreicht.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 18.10.2021
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'922
Träumerei

Träumt einfach weiter......bis heute ist mir kein Fall bekannt, dass jemand der Realität entfliehen konnte. Die Fakten, sprich der Kurs, seit März 2017 sprechen eine eindeutige Sprache. Wenn man das nicht zur Kenntnis nehmen will, ändert sich dadurch die Faktenlage nicht.

Kurse im einstelligen Bereich haben nun mal einfach an Wahrscheinlichkeit stark zugenommen, eher über 50%, deshalb mein Vergleich mit dem Casino!

Klar habe ich auch keine Glaskugel und der Kurs könnte im nächsten Jahr die Marke von CHF 100.00 überschreiten. Ich halte das einfach für sehr unwahrscheinlich.

Wenn schon Basilea usw. erwähnt wird, die sind auch nicht gut gelaufen, aber der Chart seit März sieht nicht derart katastrophal aus und die Wahrscheinlichkeit, dass es dort gut kommt, ist einfach viel grösser. Meine bescheidene Einschätzung ohne jemand persönlich angreifen zu wollen, was ja gewisse Herren hier nicht lassen können. Nur das noch: Wer so emotional getrieben wird, kann an der Börse nur verlieren.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 870
otth hat am 19.10.2017 13:05

@Otth

Einfach nur Schwachsinn dein Kommentar. Zur Errinnerung gab es zwischenzeitlich mehrer Zulassungen und natürlich alle Analysten liegen falsch.

Ist doch immer dasselbe Spiel, wenn die Aktie taucht kommen die Basher und reden den Titel schlecht. Bislang war das immer so und es dauerte nie lange bis Newron wieder zügig stieg!

no risk...no fun...

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 04.10.2021
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 707
ursinho007 hat am 19.10.2017

ursinho007 hat am 19.10.2017 13:57 geschrieben:

Seit dem Hoch im März (CHF 28.70) geht es fast konstant nach unten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es noch in den einstelligen Bereich geht, ist doch inzwischen wesentlich grösser geworden. Was sollte denn bitte in den nächsten Monaten diesen Trend brechen?

Diese Nachkaufereiempfehlungen sind doch unter den gegebenen Umständen total unseriös! Vielmehr wäre seit dem Märzhoch jeder Verkauf doch lohnend gewesen, weil man immer wieder günstiger einsteigen könnte.

Das Klumpenrisiko muss bei einigen hier erschreckend hoch sein. Ich verstehe nicht, wie man so blindlings ins Verderben rennt und auch heute noch, nach dieser monatelangen Talfahrt, hier praktisch behauptet, dass diese Aktie ein super Investment sei.

 

Ihr könnt hier jetzt auf ihm rumhacken so oft ihr wollt, aber leider hat er mit gewissen Punkten nicht so Unrecht. Seine Motivation hier als Nicht-Investierter ständig Kommentare zu posten, kann ich zwar auch nicht nachvollziehen - aber anyway...

Ich wüsste jetzt auch nicht was den Abwärtstrend bis zu den HJ-Zahlen brechen sollte (schon x-mal gepostet). Es sind schlicht keine kurstreibenden News in Sicht. Und falls es irgendwann mit dem Gesamtmarkt richtig in die Tiefe gehen sollte, dann wird Newron auch noch weiter in den Sog gerissen. Ob einstellige Kurse möglich sind oder nicht - da wage ich schon gar keine Prognose mehr abzugeben. 

Klar ist man im Nachhinein immer schlauer, aber Hand aufs Herz: Ein derartiger Einbruch nach der FDA-Zulassung und ohne schlechte News war kaum vorhersehbar. (Mal abgesehen von der KE im September) 

Und wenn die einzige Hoffnung gewisser User auf steigende Kurse das aktuell miserable Stimmungsbarometer hier im Forum und die "oft gute Performance im November" ist - ja dann gute Nacht. 

Und nochmals: Weber hat hier als CEO nichts mehr verloren. Er hat zwar auf Studiendaten und Zulassungen letztendlich keinen Einfluss, aber nach seinen Fabeln und Märchenstunden gibt's für ihn kein Sorry mehr. Ein seriöser Wechsel im Management könnte vielleicht den Abwärtstrend stoppen und das Vertrauen der Aktionäre zurückgewinnen. 

 

 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 18.09.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 906
anubis87 hat am 19.10.2017 16

anubis87 hat am 19.10.2017 16:39 geschrieben:

Alcedo atthis hat am 19.10.2017 12:44 geschrieben:

Sansibar schreibt auch wieder so einen Schwachsinn (Darum werden Kurse über 30 nicht mehr erreicht).  Die Ratings liegen momentan so zwischen 20 (Vontobel) und 42 (Edison) . Die Zukunft wird uns zeigen, welche Produkte bei Newron erfolgreich sein werden. Sind Evenamide und Sarizotan erfolgreich und generiert Xadago zusätzlich in den USA noch schöne Umsätze, ist doch nicht 30 das Ende der Fahnenstange. Dann sind ohne Witz dreistellige Kurse überhaupt nicht utopisch. Dauern die Entwicklungen länger und alles floppt, ja dann wäre ich mehr als zufrieden, wenn ich noch 30 CHF für die Aktie bekomme. Biotechtitel werden zuerst nach der Pipeline und derem Entwicklungsstand, der Wahrscheinlichkeit ihrer Zulassung und den geschätzten möglichen, jährlichen Umsätzen (bei Zulassung) bewertet. Zusätzlich muss der vorhandene Cash (bei Newron momentan etwa 70 Mio.) auch noch berücksichtigt werden. Fliessen später mal die Lizenzeinnahmen und Umsatzbeteiligungen, kommen andere Parameter zur Anwendung, wie Gewinn pro Aktie, Gewinndynamik und das sog. KGV (KursGewinnVerhältnis). Sansibar will den Leuten wieder etwas ganz Komisches einsuggerieren mit seinen 30 Stutz.

alle Newron-Basher haben schon ihre Berechtigung und sollten aus meiner Sicht nicht angegriffen werden. 

Es sind nunmal Fakten, dass Xadago den Erwartungen hinterher hinkt. Ich denke auch, dass seit dem Ergebnis, dass Xadago keinen Zusatznutzen bringt, der Kurs kontinuierlich gefallen ist (mit Ausnahme des Zwischenhochs zum FDA-Entscheid).

Floppt Sarizotan und Evenamide, dann hat Newron unheimlich viel Geld verbrennt. Dann sind auch die 70 Mio. weg, die du in der Bewertung mitberücksichtigst. Die 70 Mio. nutzen nur was, wenn Newron damit was zählbares erzielt.

 

Ich bin daher der Meinung, dass bei einem Flopp von Sarizotan und Evenamide Newron keine 100 Mio. mehr Wert hat. Newron ist abhängig von der Pipeline. Nur deswegen haben sie heute überhaupt noch einen Wert von doch 230 Mio. Einen Fall unter die 10.- ist aus meiner Sicht schon möglich, da eine Bewertung von Newron relativ schwierig ist. Es bestehen sehr viele Ungewissheiten, weshalb ein "fairer Wert" hier unmöglich zu bestimmen ist. Auch muss man beachten, dass der Chart so ziemlich klar negativ ist. Ich habe keine Ahnung, wo eine Unterstützung folgt, aber einen Boden sehe ich bei weitem nicht. Und wir sind von den 10.- gar nicht mal mehr so weit entfernt (knapp 50 Mio. Bewertung entfernt). Also hat jetzt Newron aktuell 180 Mio. oder 230 Mio. Wert? Das kann jeder anders empfinden.

Kommt aber alles gut, und Sarizotan wie auch Evenamide werden zugelassen UND können die Erwartungen erfüllen, dann könnte wohl eine Bewertung von um die 1 Mia. schon möglich sein (ich beziehe mich dabei auf die Zahlen aus dem Mehrjahresplan von Valuationlab). Eine Bewertung von 1 Mia. ist doch schon ganz schön und würde einem Kurs von knapp CHF 58.- entsprechen (bei knapp 17 Mio. Aktien). Dreistellige Kurse wären dann aber doch schon fast 2 Mia. Bewertung. Da müssen sie einiges zu bieten haben... Ich würde das in den nächsten paar Jahren nicht erwarten/erhoffen...

Wenn ihr von historischen Kursen schreibt, dann beachtet auch, dass zu jenen Zeitpunkten deutlich weniger Aktien im Umlauf waren. Einen Kurs von 35 Heute ist was ganz anderes als der Kurs von 35, den wir vor knapp 2 Jahren (?!) hatten... 

 

wenn alles gut kommt ,ist mit Biotech nicht möglich!

 

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 2'059
Lernchancen...

sarastro hat am 20.10.2017 11:17 geschrieben:

Genau, solch tolle, ausgewogene, nüchterne und unpolemische Posts bringen uns alle weiter in unseren süssen Träumen. Das lenkt wunderbar ab von der schnöden Wirklichkeit mit den Börsenkursen.

Alle Börsenneulinge bezahlen Lehrgeld. Einige nutzen ihre Chancen, indem sie aus vergangenen Fehlern lernen. Sie werden bescheiden, erkennen, dass Emotionen zu den schlechtesten Voraussetzungen für erfolgreiches Agieren an der Börse sind. Ferner erkennen sie, dass man NIEMALS Lieblingsaktien haben darf - allenfalls unter gegebenen Umstände auf kurze, mittlere oder längere Frist Titel erfolgreicher Unternehmen.

"Potentielle Aufsteiger" gibt es weltweit Tausende von Aktien, darunter findet man aber gleichzeitig wieder "Totalversager". Bei kleinkapitalisierten Werten gibt's wohl mehr aggressive Piranhas (skrupellose, gierige Trader), denen jedes Mittel zu ihrem persönlichen Erfolg recht ist. (Dazu gehören auch die aggressiv in der Internetwerbung auftretenden Gratis-Tipp-Ratgeber, bzw. "Börsenbriefe", welche vor allem Pennystocks (deren Kurse lassen sich am leichtesten manipulieren). Wie das funktioniert, ist hier bestimmt nicht mehr zu erklären. Achte auf die bis zu 1000% Kurssteigerungsgelabber.

Mein Unverständnis: Weshalb sich über anderer Leute Verluste lustig machen; sie persönlich zu verunglimpfen? Oder mit Gewinnen zu prahlen? Etwa ein Viertel aller Beiträge hier gehen in diese Richtung. Schade! Wohl eine Charakterfrage?

Ghost
Bild des Benutzers Ghost
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 29.12.2012
Kommentare: 999
marabu hat am 20.10.2017 11

marabu hat am 20.10.2017 11:48 geschrieben:

"Potentielle Aufsteiger" gibt es weltweit Tausende von Aktien, darunter findet man aber gleichzeitig wieder "Totalversager". Bei kleinkapitalisierten Werten gibt's wohl mehr aggressive Piranhas (skrupellose, gierige Trader), denen jedes Mittel zu ihrem persönlichen Erfolg recht ist. (Dazu gehören auch die aggressiv in der Internetwerbung auftretenden Gratis-Tipp-Ratgeber, bzw. "Börsenbriefe", welche vor allem Pennystocks (deren Kurse lassen sich am leichtesten manipulieren). Wie das funktioniert, ist hier bestimmt nicht mehr zu erklären. Achte auf die bis zu 1000% Kurssteigerungsgelabber.

Mein Unverständnis: Weshalb sich über anderer Leute Verluste lustig machen; sie persönlich zu verunglimpfen? Oder mit Gewinnen zu prahlen? Etwa ein Viertel aller Beiträge hier gehen in diese Richtung. Schade! Wohl eine Charakterfrage?

Ja, das liebe Lehrgeld. Es liest sich so einfach! Was hätte man alles machen sollen und es gibt ja weltweit tausende von Aktien, welche viel besser sein sollten. Da Frage ich mich ernsthaft, wieso arbeiten viele noch, wenn es so einfach ist? 

Newron war über mehrere Jahre Spitzenreiter, die Performance (Wertzuwachs) betrugen teilweise 100%. Es war eben einer dieser Titel, welche die Masse bewegte und auch emotional die Lager spaltete.

Rückblickend kann man hier kein richtig und falsch erkennen. Es bleibt jeder sein eigener Richter, was er für richtig empfindet und welchen Gewinn oder Verlust er erwirtschaftete.

Die Kapitalerhöhung hat auch mich auf den falschen Fuss erwischt und auch ich war enttäuscht dass man hier keine andere Lösung gefundet hat. Aber man muss auch mal realistisch den Kursverlauf interpretieren und welche Kräfte auf die falschen Erwartungen spielen.

Fassen wir mal zusammen. Es gab eine Kapitalerhöhung von Fr. 27 Millionnen. Der neue Investor legt 27 Millionen auf den Tisch, weil er an die Substanz der Pipeline glaubt, sein EP beträgt Fr. 13.50.

Jetzt gibt es die negativen Stimmen, man soll sich unter Fr. 13.50 von Newron trennen, denn die Aktie taugt nichts und der Kurs wird einstellig betragen. Na gut, im Leben ist alles möglich, dazu gibt es sogar ein Wort. Aber wenn man, eine einfache Börsenregel befolgt, dann sollte man jetzt einsteigen, während die Stimmung am Boden ist.

Ich bin ja der grösste Optimist bei Newron, und ich rechne immer noch mit Kursen um Fr. 200.--. Wenn ich heute eine Newronaktie kaufe, habe ich einen Optionsschein ohne Laufzeitbegrenzung und das Gewinnverhältnis ist unschlagbar.

Ja, es gibt weltweit tausende von Aktien, aber es gibt nur eine wie Newron, welche in der Substanz unterschätzt wird. Das Vertrauen ist zwar zerstört, aber Newron wird überleben. Weil eben die Zukunft intakt bleibt und die Zeit für Newron spricht.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'866
Ghost hat am 23.10.2017 11:06

Ghost hat am 23.10.2017 11:06 geschrieben:

 Da Frage ich mich ernsthaft, wieso arbeiten viele noch, wenn es so einfach ist?

Ich habe mal in einer Bank gearbeitet, wo in der internen Post ein Multimillionär gearbeitet hatte. Morgens von 08:30 bis 12:00

Habe ihn gefragt, warum er sch das antut. Er antwortete: es ist schön, wenn man noch gebraucht wird und dabei unter Menschen ist.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
alles nach Plan...

Newron beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Platzierung für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden, darunter die Finanzierung von Newrons Geschäftstätigkeit und Forschungsprogrammen sowie die Entwicklung von aktuellen und künftigen Pipeline-Produkten der Gesellschaft mit einem Fokus auf Evenamide. Die KE kommt jetzt, wo das Unternehmen eine klare Strategie für Evenamide hat. 

 

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 06.10.2021
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'692
Ghost hat am 23.10.2017 11:06

Ghost hat am 23.10.2017 11:06 geschrieben:

Die Kapitalerhöhung hat auch mich auf den falschen Fuss erwischt und auch ich war enttäuscht dass man hier keine andere Lösung gefundet hat.

@ghost

da bin ich erstaunt, dass du mit der KE auf dem falschen fuss erwischt wurdest. weber hat diese KE ja bereits anfang märz 2017 zwischen den zeilen angekündigt und das ist meiner meinung der grund für diesen abverkauf. ab diesem datum kannte der kurs ja nur noch eine richtung. Alle waren und sind wohl immer noch verunsichert und wissen nicht genau wie es weiter gehen könnte......

für mich war der zeitpunkt der KE gefühlsmässig etwas früh, aber dass sie im 2017 noch kommen wird, damit haben ja alle gerechnet, dass du überrascht wurdest erstaunt mich.

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 04.10.2021
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 707
Falls aber die Studiendaten

Falls aber die Studiendaten negativ sind, wird's gar keine Auslinzenzierung mehr geben und dann sind die Gelackmeierten wieder mal die Kleinaktionäre. 

Es gibt zu dieser KE nichts schönzureden..

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
das ist nicht immer so einfach...

das wird nach Abschluss der nächsten Phase einfacher...

Ich bin vom eingeschlagenen Weg überzeugt - viele Biotechs bewegen sich jetzt wie Newron im Thema. Neue Erfolge sind selten. Die Nische könnte ein Ansatz darstellen, die schnell weitere Erfolge aufzeigen könnte. Mal schauen. 20 Mio für eine nächste Phase, die auf zT auf bestehende Resultate basiert, hört sich gut an.

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 04.10.2021
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 707
robincould hat am 23.10.2017

robincould hat am 23.10.2017 13:43 geschrieben:

Die KE kommt jetzt, wo das Unternehmen eine klare Strategie für Evenamide hat. 

 

Kann man nun auch anders sehen: Die KE kommt jetzt wo Weber unfähig war Evenamide auszulinzenzieren...

Diese Option scheint mehr der Wahrheit zu entsprechen!

deam85
Bild des Benutzers deam85
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 12.01.2016
Kommentare: 676
Chris0312 hat am 23.10.2017

Chris0312 hat am 23.10.2017 14:27 geschrieben:

Falls aber die Studiendaten negativ sind, wird's gar keine Auslinzenzierung mehr geben und dann sind die Gelackmeierten wieder mal die Kleinaktionäre. 

Es gibt zu dieser KE nichts schönzureden..!!!

zuerst kommt sarizotan. wenn es da klappt, dann bingo....!!

deam85
Bild des Benutzers deam85
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 12.01.2016
Kommentare: 676
Interessant wie in den

Interessant wie in den letzten tagen ab mittag der kurs fällt....

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'848
deam85 hat am 23.10.2017 18

deam85 hat am 23.10.2017 18:41 geschrieben:

Interessant wie in den letzten tagen ab mittag der kurs fällt....

Wegen der Amis?

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'629
Newron Pharmaceuticals

Newron Pharmaceuticals präsentiert auf dem Europäischen RettSyndrom-Kongress und richtet Advisory Board Meeting aus 
 
- Internationale Studie zur Untersuchung der Krankheitslast („Burden of Disease“) des Rett-Syndroms macht weitere Fortschritte - Präsentation der Ergebnisse der Konzept-Erhebungs-Interviews mit Angehörigen, Pflegekräften und Gesundheitsdienstleistern
 
Mailand, Italien und Morristown, N.J., USA – 25. Oktober 2017 – Newron Pharmaceuticals S.p.A. („Newron”, SIX: NWRN), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuartiger Therapien für Patienten mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems konzentriert, kündigte heute eine Präsentation („oral presentation“) auf dem bevorstehenden Europäischen Rett-Syndrom-Kongress (European Rett Syndome Congress, „der Kongress“), der vom 2.-4. November 2017 in Berlin stattfindet, an. Zudem wird Newron auf dem Kongress eine Advisory Board - Sitzung ausrichten, die Teil der internationalen Studie zur Untersuchung der Krankheitslast („Burden of Disease“) von Patienten mit Rett-Syndrom und deren Familien ist.
 
Die Advisory Board - Sitzung wird sich auf die Weiterentwicklung von zwei Umfrage-Erhebungen konzentrieren, die zur Untersuchung der Krankheitslast des Rett-Syndroms auf die Patienten, ihre Angehörigen und Pflegekräfte in Europa und den USA durchgeführt werden. Das Gremium besteht aus Pflegepersonen sowie medizinischen Fachkräften aus den unterschiedlichen Fachbereichen innerhalb der internationalen Rett-Community. 
 
Die Präsentation mit dem Titel „Wichtige Symptome des Rett-Syndroms und ihre Auswirkungen aus der Perspektive von Eltern und Gesundheitsdienstleistern“ („Important symptoms of Rett syndrome and their impact: the perspective of parents and healthcare providers”) wurde vom Kongress zur mündlichen Präsentation am Samstag, den 4. November, 9:30-11:00 Uhr CET, akzeptiert. Die Präsentation umfasst Ergebnisse von Interviews, die mit Angehörigen, Pflegekräften und Gesundheitsdienstleistern geführt wurden.   
 
„Die Studie zur Untersuchung der Krankheitslast ist die größte Forschungsstudie zur Charakterisierung der Belastungen und Auswirkungen des Rett-Syndroms auf Patienten und ihre Familien. Die Studie liefert bislang noch nicht verfügbare systematische Informationen und wird Ärzten, Angehörigen, Pflegekräften und Politikexperten Erkenntnisse zu den menschlichen und finanziellen Kosten dieser verheerenden Krankheit bieten“, sagte Dr. med. Walter E. Kaufmann, Greenwood Genetic Center; Mitglied des Ärztlichen Beirates und des Wissenschaftlichen Prüfungsausschusses von rettsyndrome.org sowie Vorsitzender von RettSearch, eines Konsortiums klinischer Rett-Forscher. Auf dem Kongress wird Dr. Kaufmann einen Vortrag über die künftige Ausrichtung von Forschungsprojekten und neue Behandlungsoptionen für RettSyndrom-Patienten halten.  
 

 
2
 
 
Leopold Curfs, Professor für Geistige Behinderungen am Medizinischen Zentrum der Universität von Maastricht, bemerkte: „Es ist ermutigend zu sehen, wie engagiert Forscher daran arbeiten, die Lebensqualität von Mädchen mit Rett-Syndrom zu verbessern. Wir sind optimistisch, dass die Studie zur Untersuchung der Krankheitslast einen Beitrag zur Entwicklung einer standardisierten Methodik liefern kann, die Entwicklung und Verfügbarkeit neuer Behandlungsmöglichkeiten für seltene Erkrankungen unterstützt.“    
 
Newron wird darüber hinaus ein Poster zu Zielen und Design der globalen, doppelt-verblindeten, Plazebo-kontrollierten STARS-Studie (Sarizotan-Therapie für Apnoen bei Rett-Syndrom) vorstellen. Diese Studie nutzt neuartige Methodiken zur Untersuchung der Atmung von RettPatienten, die während Wachphasen an schweren Apnoen (Atemstillständen) leiden, in ihrer häuslichen Umgebung. Atmungsstörungen sind eine große Herausforderung im Patientenalltag, die auch Muskeln, Stimmungsbild und Stoffwechsel beeinflussen können.
 
„Als Mutter einer Rett-Patientin weiß ich, dass ein einzelnes Symptom weitreichende Auswirkungen haben kann. Newrons Studien mit Sarizotan zur Behandlung von Apnoen sowie zur Untersuchung der Krankheitslast des Rett-Syndroms stellen Neuland dar. Es ist ermutigend, dass die laufende Suche nach neuen Behandlungen das Leben von Patienten mit Rett-Syndrom und ihren Familien verbessern könnte, während wir auf Fortschritte in der Gen-Therapie warten“, kommentierte Orietta Mariotti, Beraterin, Pro Rett Ricerca Italy.
 
Über das Rett-Syndrom Das Rett-Syndrom ist eine schwere neurologische Entwicklungsstörung, von der hauptsächlich Mädchen und Frauen betroffen sind. Die geschätzte Prävalenz liegt bei einer von 10.000 Frauen. Es stehen keine zugelassenen Therapien zur Verfügung. Kennzeichnend für das Rett-Syndrom sind der Verlust erworbener fein- und grobmotorischer Fähigkeiten und die Entwicklung neurologischer, kognitiver und autonomer Funktionsstörungen, die zum Verlust der Fähigkeit zur Ausübung normaler Alltagsaktivitäten sowie der Geh- oder Kommunikationsfähigkeit führen. Das RettSyndrom ist außerdem mit einer verminderten Lebenserwartung verbunden. Etwa 25 Prozent der Todesfälle bei Patienten mit Rett-Syndrom stehen möglicherweise mit multiplen kardiorespiratorischen Arrhythmien im Zusammenhang, die von der Unreife des Hirnstamms und autonomem Versagen herrühren. Bei über 95 Prozent dieser Patienten liegt eine zufällige Mutation am MeCP2-Gen vor. Episoden von Apnoe, Hyperventilation und Atemstörungen treten bei ca. 70 Prozent der Patienten mit Rett-Syndrom in irgendeiner Lebensphase auf.  Weitere Informationen unter www.rettsyndrome.org.
Über Newron Pharmaceuticals Newron (SIX: NWRN) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf neuartige Therapien für Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems konzentriert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im italienischen Bresso in der Nähe von Mailand. Xadago® (Safinamide) ist in der EU, der Schweiz und den USA für die Behandlung der Parkinson-Krankheit zugelassen und wird von Newron’s Partner Zambon vertrieben. US WorldMeds besitzt die Entwicklungs- und Vermarktungsrechte in den USA. Meiji Seika hält die Entwicklungs- und Vermarktungsrechte in Japan und anderen Schlüsselregionen Asiens. Über Xadago® für die Parkinson-Krankheit hinaus verfügt Newron über eine starke Pipeline vielversprechender Behandlungen für Patienten mit seltenen Erkrankungen, die sich in unterschiedlichen Stadien der klinischen Entwicklung befinden. Dazu gehören Sarizotan für das Rett-Syndrom und Ralfinamide für Patienten mit bestimmten seltenen Schmerzindikationen. Newron entwickelt darüber hinaus NW-3509 als mögliche erste Begleittherapie zur Behandlung von Patienten mit Positivsymptomen der Schizophrenie.  Weitere Informationen unter www.newron.com
 

 
3
 
 
Für weitere Informationen Newron Stefan Weber – CEO +39 02 6103 46 26 pr@newron.com
 
UK/Europa  Julia Phillips, FTI Consulting +44 20 3727 1000 julia.phillips@FTIConsulting.com
 
Schweiz Martin Meier-Pfister, IRF Communications +41 43 244 81 40 martin.meier-pfister@irfcom.ch
 
Deutschland/Europa Anne Hennecke, MC Services +49 211 52925222 anne.hennecke@mc-services.eu
 
USA Beth Kurth, LaVoieHealthScience +1 617 374 8800, Ext. 106 bkurth@lavoiehealthscience.com
 
Wichtige Hinweise Dieses Dokument enthält zukunftsbezogene Aussagen, die (auf nicht erschöpfende Weise) folgende Themen betreffen: (1) die Fähigkeit von Newron, ihre Geschäftsfelder weiterzuentwickeln und auszubauen, die Entwicklung ihrer aktuellen Produktkandidaten erfolgreich abzuschliessen, laufende und zukünftige Kollaborationen zur Entwicklung und Vermarktung ihrer Produktkandidaten mit Erfolg zu führen und die Kosten (einschliesslich Personalkosten) zu senken, (2) den Markt für Arzneimittel zur Behandlung von Erkrankungen des ZNS und von Schmerzen, (3) die erwarteten zukünftigen Erträge, Investitionen und finanziellen Ressourcen von Newron und (4) diesen Aussagen zugrundeliegende Hypothesen. In manchen Fällen können diese Aussagen und Hypothesen anhand von Begriffen wie "werden", "voraussehen", "schätzen", "erwarten", "prognostizieren", "beabsichtigen", "planen", "vermuten", "abzielen" und anderen Wörtern und Begriffen mit ähnlicher Bedeutung erkannt werden. Alle in diesem Dokument enthaltenen Aussagen bezüglich der Strategie, den Zielen, den Plänen, der zukünftigen finanziellen Position, den prognostizierten Erträgen und Kosten sowie den Aussichten von Newron, mit Ausnahme historischer Fakten, sind zukunftsbezogene Aussagen. Aufgrund ihrer Natur sind diese Aussagen und Hypothesen mit allgemeinen und spezifischen Risiken und Unwägbarkeiten verbunden, wobei das Risiko besteht, dass explizit oder implizit in diesem Dokument enthaltene Voraussagen, Prognosen, Hochrechnungen und andere Ergebnisse nicht eintreffen. Zukünftige Ereignisse und tatsächliche Ergebnisse könnten sich aufgrund einer Reihe wichtiger Faktoren erheblich von jenen unterscheiden, die in diesen zukunftsbezogenen Aussagen beschrieben oder in Erwägung gezogen werden oder die diesen zugrunde liegen. Zu diesen Faktoren zählen (auf nicht erschöpfende Weise) die folgenden: (1) Unwägbarkeiten bei der Entdeckung, Entwicklung oder Vermarktung von Produkten, zu denen, ohne darauf beschränkt zu sein, negative Resultate von klinischen Studien oder Forschungsprojekten oder unerwartete Nebenwirkungen gehören, (2) Verzögerung bei der behördlichen Zulassung oder bei der Markteinführung bzw. Unmöglichkeit des Erhalts der Zulassung oder der Markteinführung, (3) die zukünftige Akzeptanz von Produkten auf dem Markt, (4) der Verlust von geistigen Eigentumsrechten oder die Unmöglichkeit, einen entsprechenden Schutz solcher Rechte zu erhalten, (5) die Unmöglichkeit, zusätzliche Mittel aufzubringen, Diablo der Erfolg bestehender sowie das Zustandekommen zukünftiger Kollaborationen und Lizenzverträge, (7) Rechtsstreitigkeiten, (8) Verlust von wichtigen leitenden oder anderen  

 
4
 
 
Mitarbeitenden, (9) negative Publicity und Berichterstattung und (10) wettbewerbsbezogene, regulatorische, gesetzliche und juristische Entwicklungen oder Veränderungen des Marktes und/oder der allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen. Es ist möglich, dass Newron die in den zukunftsbezogenen Aussagen geäusserten Pläne, Absichten oder Erwartungen nicht verwirklicht, und dass sich die diesen Aussagen zu Grunde liegenden Hypothesen als falsch erweisen. Anleger sollten daher kein unangemessenes Vertrauen in diese Aussagen setzen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse von Forschungsprogrammen, Entwicklungsaktivitäten, Vermarktungsplänen, Kollaborationen und Geschäften nicht erheblich von den Erwartungen unterscheiden, die in derartigen zukunftsbezogenen Aussagen oder den zu Grunde liegenden Hypothesen zum Ausdruck gebracht werden. Newron sieht sich nicht verpflichtet, zukunftsbezogene Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, es sei denn, dies wird durch die geltenden Regelungen der SIX Swiss Exchange verlangt, an der die Aktien von Newron notiert sind. Dieses Dokument ist kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder Japan oder einer anderen Gerichtsbarkeit, in der ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung rechtswidrig wäre. Die hierin erwähnten Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten nicht ohne Registrierung oder einer Befreiung von der Registrierung nach dem US-amerikanischen Securities Act von 1933 in der geänderten Fassung verkauft werden. Newron beabsichtigt nicht, seine Wertpapiere in den Vereinigten Staaten zu registrieren oder ein öffentliches Angebot seiner Wertpapiere in den Vereinigten Staaten durchzuführen. Dieses Dokument ist weder ein Angebot noch eine Einladung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren von Newron, noch enthält sie ein derartiges Angebot oder eine derartige Einladung, weshalb keinerlei Teil von diesem Dokument als Basis oder Berufungsgrundlage eines Vertrages oder einer wie immer gearteten Verbindlichkeit zu sehen ist.
 

Besser reich und gesund als arm und krank!

roc71
Bild des Benutzers roc71
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 29.11.2014
Kommentare: 122
es kann sein, dass es trader

es kann sein, dass es trader sind - die werden dann eines tages auf dem linken fuss erwischt, denn wir kennen newron, kommt immer dann etwas wo niemand damit rechnet!

jedoch mit der eröffnung des US Marktes bewegt sich der kurs nach unten, dann dürfen wir auch nicht vergessen zambon hat stark abgebaut, geht der abbau dort noch weiter oder halten sie nun diese menge an titeln?

für mich eine frage wo ich noch keine antwort gefunden habe:

warum baut zambon zum jetzigen zeitpunkt ab und nicht nach der fda zulassung zu weit höheren preisen - glaubt zambon nicht mehr an xadago ? würde die miserable einführung erklären, oder was sind die gründe?

habt ihr eine idee/ahnung/vermutung?  -  bin gespannt wie ihr das sieht.

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 24.10.2021
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 537
deam85 hat am 23.10.2017 18

deam85 hat am 23.10.2017 18:41 geschrieben:

Interessant wie in den letzten tagen ab mittag der kurs fällt....

Das war doch bei Newron immer so, konnten selten das Tageshoch in den Abend retten.......Trader am Werk!

Leser
Bild des Benutzers Leser
Offline
Zuletzt online: 12.04.2021
Mitglied seit: 24.07.2012
Kommentare: 1'696
Scheint so wichtig zu sein,

Scheint so wichtig zu sein, dass man die Email gleich 3 mal bekommt ROFL

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
Event Monat November

Der Verkaufsdruck scheint vorbei zu sein - mal sehen ob die geplanten Events im November zur Stabilisierung des Aktienkurses beitragen können?!

ps zu Sarizotan: der letzte Patient wird bis Ende 2017 rekrutiert

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 04.10.2021
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 707
Leser hat am 25.10.2017 08:36

Leser hat am 25.10.2017 08:36 geschrieben:

Scheint so wichtig zu sein, dass man die Email gleich 3 mal bekommt ROFL

Im Prinzip tragisch! 

Aber wenn es sonst nichts zu berichten gibt (Stichwort Xadago Launch), versucht man halt die Aktionäre so bei "Laune zu halten" Dash 1

 

deam85
Bild des Benutzers deam85
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 12.01.2016
Kommentare: 676
robincould hat am 25.10.2017

robincould hat am 25.10.2017 22:22 geschrieben:

ps zu Sarizotan: der letzte Patient wird bis Ende 2017 rekrutiert

ja hoffen wir es. schein ja nicht so einfach zu sein....

 

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
piano, piano, die Umsätze sind klein

Wer kann mir erklären, warum Zambon die Unterschreitung der 5% Beteiligung nicht publik machen musste?

robincould
Bild des Benutzers robincould
Offline
Zuletzt online: 28.06.2021
Mitglied seit: 21.11.2011
Kommentare: 925
piano, piano, die Umsätze sind klein

Wer kann mir erklären, warum Zambon die Unterschreitung der 5% Beteiligung nicht publik machen musste?

XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 870
Mr.Wrong hat am 26.10.2017 18

Mr.Wrong hat am 26.10.2017 18:19 geschrieben:

schön, nun kann es so weitergehen. Ich sehe hier überhaupt nicht schwarz, im Gegenteil. Es kann sehr schnell aufwärts gehen oder es braucht eben noch Zeit. Ich bin immer noch seit sehr langer Zeit mit einem gewissen Kuchenstück investiert und habe gestern nochmals ein kleines Sahnehäuptchen aufgestockt... Viva Drinks Geduld bringt ... und tschüss bis wiedermal Drinks Bye

Sehe ich auch so, sobald die Totengräber und Jammertaschen wieder vermehrt hier schreiben, ist der Zeitpunkt gekommen, dass es wieder ein Schub nach oben gibt. Das war bis jetzt immer so.

Viel Erfolg den Investierten die an den Titel glauben.

no risk...no fun...

Mr.Wrong
Bild des Benutzers Mr.Wrong
Offline
Zuletzt online: 17.10.2021
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 192
schön, nun kann es so

schön, nun kann es so weitergehen. Ich sehe hier überhaupt nicht schwarz, im Gegenteil. Es kann sehr schnell aufwärts gehen oder es braucht eben noch Zeit. Ich bin immer noch seit sehr langer Zeit mit einem gewissen Kuchenstück investiert und habe gestern nochmals ein kleines Sahnehäuptchen aufgestockt... Viva Drinks Geduld bringt ... und tschüss bis wiedermal Drinks Bye

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 1'848
sandrop74 hat am 18.10.2017

sandrop74 hat am 18.10.2017 19:03 geschrieben:

jiroen hat am 18.10.2017 18:05 geschrieben:

Boden erreicht! I-m so happy

An alle Investierte: viel Erfolg in den nächsten Wochen. Eure Geduld wird endlich belohnt!

 

Wo hast du deine Glaskugel gekauft?

Et voila. Wir sind schon 7% über dem Boden (13.15). Ich liebe diese Glaskugel!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 26.10.2021
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 36'719
https://blog.tagesanzeiger.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 18.09.2021
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 906
Zyndicate hat am 30.10.2017

Zyndicate hat am 30.10.2017 08:19 geschrieben:

https://blog.tagesanzeiger.ch/geldblog/index.php/69604/anleger-auf-der-achterbahn/

Meine Empfehlung: verkaufen. Heute im Cash, Staatsobligationen rentieren mehr. Risiko von Pinoccio übers Ohr gehauen zu werden ist hier zu gross. Auch Newron wird die Zeit nicht überdauern, und bestimmt nicht wegen einer Übernahme!

Seiten