Newron

Newron Aktie 

Valor: 2791431 / Symbol: NWRN
  • 5.750 CHF
  • -3.04% -0.180
  • 18.09.2019 17:31:18
50'034 posts / 0 new
Letzter Beitrag
XC
Bild des Benutzers XC
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 22.05.2006
Kommentare: 491
Mr.Wrong hat am 26.10.2017 18

Mr.Wrong hat am 26.10.2017 18:19 geschrieben:

schön, nun kann es so weitergehen. Ich sehe hier überhaupt nicht schwarz, im Gegenteil. Es kann sehr schnell aufwärts gehen oder es braucht eben noch Zeit. Ich bin immer noch seit sehr langer Zeit mit einem gewissen Kuchenstück investiert und habe gestern nochmals ein kleines Sahnehäuptchen aufgestockt... Viva Drinks Geduld bringt ... und tschüss bis wiedermal Drinks Bye

Sehe ich auch so, sobald die Totengräber und Jammertaschen wieder vermehrt hier schreiben, ist der Zeitpunkt gekommen, dass es wieder ein Schub nach oben gibt. Das war bis jetzt immer so.

Viel Erfolg den Investierten die an den Titel glauben.

no risk...no fun...

Mr.Wrong
Bild des Benutzers Mr.Wrong
Offline
Zuletzt online: 19.06.2019
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 148
schön, nun kann es so

schön, nun kann es so weitergehen. Ich sehe hier überhaupt nicht schwarz, im Gegenteil. Es kann sehr schnell aufwärts gehen oder es braucht eben noch Zeit. Ich bin immer noch seit sehr langer Zeit mit einem gewissen Kuchenstück investiert und habe gestern nochmals ein kleines Sahnehäuptchen aufgestockt... Viva Drinks Geduld bringt ... und tschüss bis wiedermal Drinks Bye

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 613
sandrop74 hat am 18.10.2017

sandrop74 hat am 18.10.2017 19:03 geschrieben:

jiroen hat am 18.10.2017 18:05 geschrieben:

Boden erreicht! I-m so happy

An alle Investierte: viel Erfolg in den nächsten Wochen. Eure Geduld wird endlich belohnt!

 

Wo hast du deine Glaskugel gekauft?

Et voila. Wir sind schon 7% über dem Boden (13.15). Ich liebe diese Glaskugel!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'668
https://blog.tagesanzeiger.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403
Zyndicate hat am 30.10.2017

Zyndicate hat am 30.10.2017 08:19 geschrieben:

https://blog.tagesanzeiger.ch/geldblog/index.php/69604/anleger-auf-der-achterbahn/

Meine Empfehlung: verkaufen. Heute im Cash, Staatsobligationen rentieren mehr. Risiko von Pinoccio übers Ohr gehauen zu werden ist hier zu gross. Auch Newron wird die Zeit nicht überdauern, und bestimmt nicht wegen einer Übernahme!

Mr.Wrong
Bild des Benutzers Mr.Wrong
Offline
Zuletzt online: 19.06.2019
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 148
...und auch zuviele

...und auch zuviele Sansibarschreiberlinge gibt es hier, die jeden Tag unnötigen Schwachsinn rauslassen und Ihren Frust täglich hier ablassen um Ihren Verlust zu verdauen.Ich hab das echt nicht nötig und lese hier nur sporadisch...Ich bin immer noch schön um Plus und brauche nicht Lotto spielen oder in Sansibars Hölle Goldgraben, wo es eh nichts zu holen gibt...viva Drinks und bis bald wiedermal

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403
Hier sind viele Lottospieler

Hier sind viele Lottospieler und Goldwäscher am Start! Viele gehen mit leeren Taschen nach Hause..

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
Sansibar hat am 30.10.2017 09

Sansibar hat am 30.10.2017 09:31 geschrieben:

Zyndicate hat am 30.10.2017 08:19 geschrieben:

https://blog.tagesanzeiger.ch/geldblog/index.php/69604/anleger-auf-der-achterbahn/

Meine Empfehlung: verkaufen. Heute im Cash, Staatsobligationen rentieren mehr. Risiko von Pinoccio übers Ohr gehauen zu werden ist hier zu gross. Auch Newron wird die Zeit nicht überdauern, und bestimmt nicht wegen einer Übernahme!

Der Martin Spieler bringt es auf den Punkt: Top oder Flop. Sollte sowohl Sarizotan wie auch Evenamide zugelassen werden, dann wird man mit Newron reich, falls beide scheitern dann gibt es wohl nicht mehr viel zu gewinnen. Aber die Chancen sind bei Newron wohl deutlich höher als wenn man Lotto spielt!

 

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 613
Kapitalist hat am 30.10.2017

Kapitalist hat am 30.10.2017 17:28 geschrieben:

 

Der Martin Spieler bringt es auf den Punkt: Top oder Flop. Sollte sowohl Sarizotan wie auch Evenamide zugelassen werden, dann wird man mit Newron reich, falls beide scheitern dann gibt es wohl nicht mehr viel zu gewinnen. Aber die Chancen sind bei Newron wohl deutlich höher als wenn man Lotto spielt!

 

 

Was der Martin Spieler nicht erwähnt hat: Die Newron-Aktie wird sich bis zu den Sarizotan-Results erholen. Und der Erholungsprozess hat bereits begonnen.

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 358
Erholung

Der Erholungsprozess hat sich auch heute fortgesetzt...... Diablo Wieder ein einziges Trauerspiel, das laaaaaaaangeeeeeeee warten hat begonnen!! 

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 358
jiroen hat am 30.10.2017 19

jiroen hat am 30.10.2017 19:24 geschrieben:

Kapitalist hat am 30.10.2017 17:28 geschrieben:

 

Der Martin Spieler bringt es auf den Punkt: Top oder Flop. Sollte sowohl Sarizotan wie auch Evenamide zugelassen werden, dann wird man mit Newron reich, falls beide scheitern dann gibt es wohl nicht mehr viel zu gewinnen. Aber die Chancen sind bei Newron wohl deutlich höher als wenn man Lotto spielt!

 

 

Was der Martin Spieler nicht erwähnt hat: Die Newron-Aktie wird sich bis zu den Sarizotan-Results erholen. Und der Erholungsprozess hat bereits begonnen.

War letzte Woche auch bereits so und dann gingen die 0.45 Rp Gewiinn am nächsten Tag gleich wieder flöten..... .

Hätte sich Newron doch lieber auf die Krebsbekämpfung spezialisiert.... Nun wer weiss, vielleicht kommt ja Newron auch einmal auf den Radar eines grossen Players. Immerhin hat Newron schon eine Zulassung in den USA. Wir träumen doch alle auf einen Kursverlauf wie bei AAA!!!! Wie sagt man doch so schön, "Die Hoffnung stirbt zu letzt"!

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403
Jede Wette, Industrie brummt

Jede Wette, Industrie brummt mächtig und es wird in absehbarer Zeit wieder einen Crash ( nicht Cash) geben! NATÜRLICHER BÖRSENZYKLUS! Newron kommt mit seinen allfällig neuen Produkten genau in jene Zeit. Für mich nur logisch dass man hier bald mal zwischen 8 und 9 einkaufen kann.

Daniellson
Bild des Benutzers Daniellson
Offline
Zuletzt online: 05.01.2019
Mitglied seit: 14.12.2010
Kommentare: 129
Nervenaufreibend....

.....ist hier bekanntlich nur der Vorname. Zum guten Glück habe ich seinerzeit bei 33.00 einen nicht schlechten Riecher gehabt. Im Nachhinein hätte ich die ganzen weiteren Aktien auch verkaufen sollen. Wenn man schaut was sonst so geht: beispielsweise mit Ypsomed in 8 Wochen locker 2k Gewinn gemacht. Jaja, die gute alte Newron-Story.... Bin trotz allem immer noch guten Mutes und insbesondere froh, brauch ich die investierte Kohle nicht...

 

 

 

 

cashspotterhat am 01.11.2017 18:55 geschrieben:

Der Erholungsprozess hat sich auch heute fortgesetzt...... Diablo Wieder ein einziges Trauerspiel, das laaaaaaaangeeeeeeee warten hat begonnen!! 

 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 613
Sansibar hat am 02.11.2017 17

Sansibar hat am 02.11.2017 17:32 geschrieben:

Jede Wette, Industrie brummt mächtig und es wird in absehbarer Zeit wieder einen Crash ( nicht Cash) geben! NATÜRLICHER BÖRSENZYKLUS! Newron kommt mit seinen allfällig neuen Produkten genau in jene Zeit. Für mich nur logisch dass man hier bald mal zwischen 8 und 9 einkaufen kann.

Ja ein Börsencrash ist immer möglich. Aber ich finde lustig, dass du dich auf newron konzentrierst. Im Falle eines Börsencrashs sind sie nicht die einzigen, die betroffen sind. Oder?

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 12.09.2019
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 686
Sansibar hat am 02.11.2017 17

Sansibar hat am 02.11.2017 17:32 geschrieben:

Jede Wette, Industrie brummt mächtig und es wird in absehbarer Zeit wieder einen Crash ( nicht Cash) geben! NATÜRLICHER BÖRSENZYKLUS! Newron kommt mit seinen allfällig neuen Produkten genau in jene Zeit. Für mich nur logisch dass man hier bald mal zwischen 8 und 9 einkaufen kann.

Das wäre dann noch unser "kleinstes" Problem falls die allfällig neuen Produkte auch wirklich kommen würden. Im Moment sind wir davon noch Galaxien entfernt. 

Übrigens ist es schon November und Zambon macht wie immer nichts mit der Einführung von Xadago. Frankreich und der Osten Europas sollten ja gemäss Weber bis Ende Jahr hinzukommen. Wahrscheinlich bloss eine weitere Lüge.

Ghost
Bild des Benutzers Ghost
Offline
Zuletzt online: 06.09.2019
Mitglied seit: 29.12.2012
Kommentare: 871
Chris0312 hat am 02.11.2017

Chris0312 hat am 02.11.2017 20:10 geschrieben:

Das wäre dann noch unser "kleinstes" Problem falls die allfällig neuen Produkte auch wirklich kommen würden. Im Moment sind wir davon noch Galaxien entfernt. 

Übrigens ist es schon November und Zambon macht wie immer nichts mit der Einführung von Xadago. Frankreich und der Osten Europas sollten ja gemäss Weber bis Ende Jahr hinzukommen. Wahrscheinlich bloss eine weitere Lüge.

In einem Punkt gebe ich dir recht, relevante News blieben 2017 aus und deshalb ist das Vertrauen noch am Boden. Dennoch, Herr Weber hat noch zwei Produktkandidaten im Köcher und zwar, Sarizotan zur Behandlung des Rett-Syndroms und Evenamide zur Behandlung von Schizophrenie. Und hier wird Newron in wenigen Monaten die Studiendaten von Sarizotan präsentieren. Keine Galaxie entfernt, sondern ein Katzensprung und wenn die Börse   6 Monate vorwegnimmt, dann erst recht!

Über die Entscheidung des Managements, könnte man lange diskutieren. Das Urteil muss noch verschoben werden, denn über richtig oder falsch, kann man jetzt nicht werten, sondern erst wenn die Resultate vorliegen. Und wenn das Management den Alleingang wählt, bedeutet das eben auch, dass sie von Evenamide überzeugt sind. Ein schwacher Lizenzdeal hätte mich nicht überzeugen können. Dann wäre der Aufschrei noch viel grösser gewesen. Die Erfolgsgeschichten sind nur dort am grössten, wo man den Mehrwert so lange wie möglich selbst finanziert. Es gibt so viele Erfolgsgeschichten, wo der Misserfolg ein stetiger Begleiter war und die negativen Berichte einen Untergang der Firma voraus sagten.

Wir haben rund 70 Millionen bis 2019 zur Verfügung, damit lässt sich mehrere umfangreiche Studien finanzieren, welche auch beim EMA- und FDA-Antrag seine Bedeutung haben wird. NEWRON will hier nichts falsch machen, sondern wird sich auf ihre Arbeit fokussieren. Welchen Kurs wir heute haben, ist beim Zieleinlauf in der Zukunft ohne Bedeutung. 

Ein Verkauf kommt für mich nicht in Frage, mein Vertrauen bleibt, denn ich erachte die Chancen als intakt und die Schritte von Newron scheinen im Moment als sehr klein, aber wenn man seine Angst hinter sich lässt, dann kann man den Horizont erweitern und dazu gehört ein speziellen Blickwinkel, welche die grosse Masse auf Anhieb nicht erblicken kann! 

 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403
"Wir sind zuversichtlich,

"Wir sind zuversichtlich, dass uns das gelingt. Eltern, Pfleger und Ärzte, insbesondere die involvierten Pneumologen, haben uns versichert, dass wir mit Sarizotan das Potenzial haben, das Leben der Patienten und der Pflegekräfte in erheblichem Masse zu verbessern."

Soviel zu doppelt verblindet und Insidern! Der Aktienkurs spricht Bände.

Alle würden auf irgend einem Weg kaufen. Familien, Pflegepersonal, CEO etc. Nur Niemand machts! Mit der Kursentwicklung zeichnet sich ein negatives Szenario ab!

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'668
https://www.moneycab.com/2017

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 613
Chris0312 hat am 02.11.2017

Chris0312 hat am 02.11.2017 20:10 geschrieben:

Frankreich und der Osten Europas sollten ja gemäss Weber bis Ende Jahr hinzukommen. Wahrscheinlich bloss eine weitere Lüge.

Quelle?

roc71
Bild des Benutzers roc71
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 29.11.2014
Kommentare: 114
traurig traurig traurig

traurig traurig traurig

ich dachte der block mit den 30k würde den direkten fall auf den boden bremsen!

die performance wird immer schlimmer - in weniger als 3 monaten von über 20 runter auf noch knapp 13!!! WOW 

das gute am ganzen, den boden sehen wir (kann nur noch 13 runter)!

damit wir den höchstand von jan.15 wieder erreichen, müsste eine steigerung von fast 200% erfolgen!!

dies kann nur klappen wenn das vertrauen retour kommt und dies kommt nur durch positive resultate, ob die kommen ?

mir fehlen schlicht die worte - die freude an dieser aktie ist bei mir schon sehr lange abhanden gekommen! dann hoffe ich weiter den der buchverlust ist schlicht zu gross um zu schmeissen, top oder flop - etwas anderes sehe ich hier leider nicht, der ausverkauf nimmt kein ende!

und fast täglich gibt es rekorde - leider bei den tiefstpreisen = kotz kotz kotz

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 12.09.2019
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 686
Naja, jedenfalls helfen dem

Naja, jedenfalls helfen dem Kurs auch Webers verzapfte Blue Sky-Szenarien in den Interviews keinen Deut. In Worten war er schon immer viel besser als in den Taten und nur Taten könnten an diesem Trauerspiel was ändern. 

pfuetze
Bild des Benutzers pfuetze
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 440
Sansibar hat am 06.11.2017 11

Sansibar hat am 06.11.2017 11:39 geschrieben:

"Wir sind zuversichtlich, dass uns das gelingt. Eltern, Pfleger und Ärzte, insbesondere die involvierten Pneumologen, haben uns versichert, dass wir mit Sarizotan das Potenzial haben, das Leben der Patienten und der Pflegekräfte in erheblichem Masse zu verbessern."

Soviel zu doppelt verblindet und Insidern! Der Aktienkurs spricht Bände.

Alle würden auf irgend einem Weg kaufen. Familien, Pflegepersonal, CEO etc. Nur Niemand machts! Mit der Kursentwicklung zeichnet sich ein negatives Szenario ab!

 

Du redest jetzt wirklich nur stuss. Hast du irgend eine Ahnung von der Materie?

Zum Glück gibt es die Benutzer ignorieren Funktion. Dann muss ich mir diesen blödsinn nicht mehr anschauen.

Miguelito
Bild des Benutzers Miguelito
Offline
Zuletzt online: 05.12.2017
Mitglied seit: 27.10.2010
Kommentare: 1'351
Eine einzig tragische Figur

Eine einzig tragische Figur dieser Herr Weber.

Was da mit Newron abgeht ist einfach nur übel und kommt mir jetzt nicht damit, dass alles im Butter ist und Ihr noch im Plus, das kann keinem Investor gefallen, dass seine Aktie täglich abkackt und der Gesamtmarkt täglich neue Rekordstände erreicht.

Sonst schaut euch einmal AMS an, hätte im Frühling doch umschichten sollen da war AMS bei ca. 30 und wir hier doch noch über 20, daa hätte mir 1500 AMS Aktien gegeben. Schade halt

 

Erfolg mit Verstand

Leser
Bild des Benutzers Leser
Offline
Zuletzt online: 24.07.2019
Mitglied seit: 24.07.2012
Kommentare: 1'629
Den Ramsch will anscheinend

Den Ramsch will anscheinend keiner mehr - ich langsam auch nicht mehr. Dash 1

Mich ärgert auch gerade, dass ich beim AMS damals zu früh wieder aus bin.

roc71
Bild des Benutzers roc71
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 29.11.2014
Kommentare: 114
p.s. wie tief fallen wir

p.s. wie tief fallen wir morgen? schau mal das orderbuch an, gegen unten offen wie ein riesiges scheunentor!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
Sansibar hat am 06.11.2017 10

Sansibar hat am 06.11.2017 10:39 geschrieben:

"Wir sind zuversichtlich, dass uns das gelingt. Eltern, Pfleger und Ärzte, insbesondere die involvierten Pneumologen, haben uns versichert, dass wir mit Sarizotan das Potenzial haben, das Leben der Patienten und der Pflegekräfte in erheblichem Masse zu verbessern."

Soviel zu doppelt verblindet und Insidern! Der Aktienkurs spricht Bände.

 

 

Wenn Resultate bereits bekannt wären dann wären die ja positiv! Wobei die Resultate aus der Phase II die waren tatsächlich positiv, sonst hätte man ja die Phase III nicht begonnen. Scratch one-s head

Und wenn es aktuell überhaupt keine Medikamente gegen diese Krankheit gibt, dann ist man schon mit einer kleinen Verbesserung des Krankheitszustandes zufrieden, das wäre immer noch besser als nichts!

Ich bin schon seit 2011 in Newron investiert, jetzt warte ich halt noch zwei weitere Jahre. Wenn wir Glück haben dann werden wir für unsere Geduld reich belohnt. Bye

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Chris0312
Bild des Benutzers Chris0312
Offline
Zuletzt online: 12.09.2019
Mitglied seit: 23.02.2015
Kommentare: 686
Kapitalist hat am 06.11.2017

Kapitalist hat am 06.11.2017 19:26 geschrieben

Und wenn es aktuell überhaupt keine Medikamente gegen diese Krankheit gibt, dann ist man schon mit einer kleinen Verbesserung des Krankheitszustandes zufrieden, das wäre immer noch besser als nichts!

 

Das dachte man auch bei Santhera und der Geschichte mit Raxone in DMD. Der Entscheid des CHMP im September ist bekannt - die Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch gering. Und auch da fehlen Alternativen zur Behandlung und die primären Endpunktr der Phase III -Studie wurden immerhin erreicht. 

Sansibar
Bild des Benutzers Sansibar
Offline
Zuletzt online: 22.12.2018
Mitglied seit: 30.03.2010
Kommentare: 403
Sansibar hat am 06.11.2017 23

Sansibar hat am 06.11.2017 23:27 geschrieben:

Weber weiss also auch schon, dass es 15 Jahre dauert bis ein Medikament auf dem Markt ist! Ich weiss , die günstigsten Entwicklungsschritte neuer Anwendungen sind bis 1b, die auch am längsten dauern. Warum zum Teufel baut Newron seine Pipeline nicht aus? in frühen Phasen ist der Kapitalbedarf klein, siehe Addex. 

Die schlafen!!!!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
Newron Pharmaceuticals gibt

Newron Pharmaceuticals gibt Empfehlungen des Advisory Boards und Ergebnisse des Rett-Kongresses bekannt 
 
- Advisory Board charakterisiert die Erkrankung und definiert Behandlungsmuster  - Rett-Kongress betrachtet Auswirkung einzelner Symptome auf multiple Organe
 
Mailand, Italien und Morristown, N.J., USA – 07. November 2017 – Newron Pharmaceuticals S.p.A. („Newron”, SIX: NWRN), ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung neuartiger Therapien für Patienten mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems konzentriert, gab heute Empfehlungen seines Advisory Boards bekannt, das die Krankheitslast durch das Rett-Syndrom für Patienten und ihre Familien untersucht. Zudem gab die Gesellschaft ein Update zum Europäischen Rett-Syndrom-Kongress (European Rett Syndrome Congress), der kürzlich in Berlin stattgefunden hat. Newron entwickelt Sarizotan, die erste neue chemische Substanz (New Chemical Entity, NCE) für das Rett-Syndrom, die sich aktuell in einer späten Phase-III-Studie befindet.
 
Auf dem Rett-Kongress erzielte das Advisory Board, welches Newron bei seiner Studie zur Untersuchung der Krankheitslast („Burden of Disease“) berät, einen Konsens bezüglich der Konzept-Erhebungs-Interviews zur Entwicklung einer internationalen Umfrage unter Pflegekräften und weiteren mit der Erkrankung in Verbindung stehenden Gesundheitsexperten. Die Studie untersucht die Auswirkungen der Symptome der Erkrankung auf die alltäglichen Aktivitäten und bezieht die Häufigkeit von Aufenthalten in Kliniken und die Beanspruchung von Ressourcen ein, wie von Angehörigen und Pflegekräften von Rett-Patienten angegeben. 
 
Alle wesentlichen Symptome des Rett-Syndroms wurden im Rahmen des Advisory Board Meetings begutachtet, darunter Atmungsstörungen, Störungen der Mobilität, der Kommunikation und des Schlafs, Knochengesundheit sowie andere Symptome dieser Krankheit, die sich auf eine Vielzahl von Organen auswirkt. Die Referenten sind zu dem Schluss gekommen, dass bei RettSyndrom-Patienten ein einzelnes Symptom signifikante Auswirkungen auf andere Symptome haben kann. Dr. Girish Sharma, Pneumologe am Rush University Medical Center, kommentierte: „Ständige chronische Atmungsstörungen inklusive akuter Krankheitsepisoden wie Hyperventilation können biochemische und metabolische Veränderungen hervorrufen, die Auswirkungen auf multiple Organsysteme sowie auf die Stressbelastung der Patienten, Angehörigen und Pflegekräfte haben. Wir freuen uns, die Studie zur Untersuchung der Krankheitslast für ein besseres Verständnis der noch vorhandenen Lücken bei der gesamtheitlichen Behandlung von Rett-Patienten zu nutzen.“
 
Auf dem gut besuchten Europäischen Rett-Syndrom-Kongress wurde zudem eine Präsentation mit dem Titel „Wichtige Symptome des Rett-Syndroms und ihre Auswirkungen aus der Perspektive von Eltern und Gesundheitsdienstleistern“ („Important symptoms of Rett syndrome and their impact: the perspective of parents and healthcare providers”) gehalten. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion gab Dr. Kate Williams, Senior Consultant für Clinical Outcomes

 
2
 
Assessment bei Parexel International, ein Update zu den Ergebnissen der Konzept-ErhebungsInterviews mit Angehörigen von Rett-Syndrom-Patienten sowie mit Pflegekräften und Gesundheitsdienstleistern. Die Erkenntnisse aus den Interviews verdeutlichen, dass einige Symptome wie zum Beispiel Atmungsstörungen Auswirkungen auf andere Symptome wie Gasbildung im Magen-Darmtrakt und damit einhergehende Schmerzen haben. Bei anderen Symptomen wie Störungen der Mobilität und des Muskeltonus hat sich gezeigt, dass diese sich gegenseitig bedingen. 
 
Unabhängig davon war Newron Gastgeber einer Diskussionsrunde, bei der der Bedarf an einem neuen Instrumentarium zur Bewertung des gesundheitsökonomischen Werts von Medikamenten zur Behandlung von seltenen Erkrankungen, die verschiedene Organsysteme betreffen, thematisiert wurde. „Auch wenn jeweils nur eine kleine Anzahl Patienten an einer seltenen Krankheit leidet, sind seltene Erkrankungen insgesamt eine signifikante medizinische und soziale Herausforderung“, sagte Dennis Dionne, Vice President of Commercial Affairs bei Newron. „Durch das Aufkommen neuer Methodiken zur Bewertung des Werts von Orphan-Arzneimitteln wird Patienten der Zugang zu mehr und besseren Behandlungsmöglichkeiten für seltene Krankheiten ermöglicht.”
 
Über das Rett-Syndrom Das Rett-Syndrom ist eine schwere neurologische Entwicklungsstörung, von der hauptsächlich Mädchen und Frauen betroffen sind. Die geschätzte Prävalenz liegt bei einer von 10.000 Frauen. Es stehen keine zugelassenen Therapien zur Verfügung. Kennzeichnend für das Rett-Syndrom sind der Verlust erworbener fein- und grobmotorischer Fähigkeiten und die Entwicklung neurologischer, kognitiver und autonomer Funktionsstörungen, die zum Verlust der Fähigkeit zur Ausübung normaler Alltagsaktivitäten sowie der Geh- oder Kommunikationsfähigkeit führen. Das RettSyndrom ist außerdem mit einer verminderten Lebenserwartung verbunden. Etwa 25 Prozent der Todesfälle bei Patienten mit Rett-Syndrom stehen möglicherweise mit multiplen kardiorespiratorischen Arrhythmien im Zusammenhang, die von der Unreife des Hirnstamms und autonomem Versagen herrühren. Bei über 95 Prozent dieser Patienten liegt eine zufällige Mutation am MeCP2-Gen vor. Episoden von Apnoe, Hyperventilation und Atemstörungen treten bei ca. 70 Prozent der Patienten mit Rett-Syndrom in irgendeiner Lebensphase auf.  Weitere Informationen unter www.rettsyndrome.org.
 

Besser reich und gesund als arm und krank!

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Online
Zuletzt online: 18.09.2019
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 613
C'est peut-être un processus

C'est peut-être un processus nécessaire afin que newron ne se retrouve pas dans la même situation que Santhera au moment de faire approuver son médicament auprès des autorités sanitaires (CHMP, etc.). 

De toute évidence, dans le cas de Santhera, le CHMP n'a pas saisi suffisamment l'importance des problèmes respiratoires pour les patients atteints de DMD. 

Le même risque se présente dans le cas du Syndrome de Rett. Donc préparer le terrain en amont et faire un travail de sensibilisation et communication autour de ces enjeux, ne peut en tout cas pas nuire à newron.

Je pense que ce travail est indispensable, même si aux yeux de certains investisseurs frustrés par le cours actuel, l'urgence est ailleurs.

Seiten