Evolva (EVE)

Evolva Hldg N 

Valor: 2121806 / Symbol: EVE
  • 0.260 CHF
  • -4.95% -0.014
  • 23.10.2018 10:23:34
14'431 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'194
@Efeu73

@Efeu73

Bin eigentlich recht erstaunt, dass Du Dich für Evolva entschieden hast - eigentlich nicht die Art Aktien, welche Du verfolgst. Oder irre ich mich?

Jedenfalls bezüglcih Einstandspreis, hast Du bereits gute Karten in der Hand.

Viel Glück.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'958
Allulose

Elsdorfer Firma will Zucker ohne Kalorien herstellen

Einem Unternehmen aus Elsdorf ist es gelungen, kalorienlosen Zucker für die industrielle Nutzung zu entwickeln. Das teilte die Savanna Ingredients GmbH bei einem Besuch unserer Zeitung am Firmensitz in der Nähe des Tagebaus Hambach mit.

Dabei handele es sich nicht um einen Zuckerersatzstoff wie Stevia oder Aspartam, sondern tatsächlich um einen modifizierten Zucker aus Zuckerrüben, der genau so verwendet werden kann wie herkömmlicher Zucker, also Fruchtzucker. In zwei bis drei Jahren könnte das Produkt, das noch keinen Marktnamen besitzt, zugelassen und damit marktreif sein, teilte ein Unternehmenssprecher mit.

Die Savanna Ingredients GmbH gehört zum Kölner Zuckerhersteller Pfeifer & Langen, der unter anderem ein Werk in Jülich betreibt.

Drei Millionen Euro vom Bund

Die Bundesregierung hat vergangenes Jahr die sogenannte Nationale Reduktionsstrategie verabschiedet, auch in Deutschland sollen die Verbraucher künftig weniger Zucker, Fett und Salz zu sich nehmen. Da alle Versuche, gleichwertige Zucker-Ersatzstoffe zu entwickeln, nur in Kompromissen endeten, setzten weite Teile der Zuckerindustrie ihre Forschung fort, wie die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker auf Anfrage unserer Zeitung erklärte.

Eher zufällig entdeckte Mitte der 90er Jahre ein japanischer Wissenschaftler ein Enzym, mit dessen Hilfe es gelingt, den Kaloriengehalt von Zucker quasi auf null zu reduzieren. Denn dieses Enzym ordnet die Atome von Fruchtzucker neu, so dass daraus die sogenannte Allulose entsteht. Allulose hat pro Gramm 0,2 Kalorien, Fruchtzucker hingegen vier Kalorien pro Gramm. Das Problem war: Das Verfahren, Allulose herzustellen, war lange Zeit sehr aufwendig und teuer.

Nachdem die US-amerikanische Lebensmittelindustrie die japanischen Forschungen weiterentwickelt und Allu-lose in den USA mittlerweile zur Marktreife gebracht hat, nahm sich auch die Pfeifer & Langen GmbH des Themas an. Mit dem Ergebnis, dass die eigens zur Allulose-Herstellung gegründete Savanna Ingredients GmbH mittlerweile so weit ist, die Zulassung von Allulose auch für den europäischen Markt beantragen zu können, als erster europäischer Hersteller überhaupt.

„Allulose ist eine Erfindung der Natur“, sagt Savanna-Ingredients-Geschäftsführer Timo Koch, „die beispielsweise in Feigen und Rosinen vorkommt.“ Chemisch gesehen sei dieser Zucker das genaue Spiegelbild des Fruchtzuckers. Der menschliche Organismus verfüge aber nicht über den richtigen Schlüssel, um die Allulose aufschließen, also verwerten zu können, sagt Koch. Im Gegensatz zum Fruchtzucker, den der menschliche Organismus sehr wohl verwerten kann.

Mit Allulose soll auch Kochen und Backen möglich sein, was mit den bislang bekannten Zuckerersatzstoffen nur bedingt möglich war. Der Konsum von allulosehaltigen Lebensmitteln erhöhe überdies den Blutzuckerspiegel nicht, wie Koch sagt, was insbesondere für Diabetiker eine gute Nachricht sein dürfte.

Das Unternehmen rechnet damit, dass das europäische Zulassungsverfahren zwei bis drei Jahre dauert. Die Studien, die die Unbedenklichkeit für die menschliche Gesundheit bescheinigen, sind zwar bereits für die US-Zulassung erstellt worden, müssen aber in Europa erneut durchgeführt werden.

Das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert das Projekt im Rahmen besagter Reduktionsstrategie „mit etwa drei Millionen Euro“, wie Koch sagt. Sollte sich die in Elsdorf aus Zuckerrüben hergestellte Allulose so vermarkten lassen, wie Pfeifer & Langen sich das vorstellt, sollte der mit 1,13 Milliarden Euro angegebene Jahresumsatz (2016) davon beträchtlich profitieren.

 

http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/region/elsdorfer-firma-will-z...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 960
Yep, wollte diesen Kommentar

Yep, wollte diesen Kommentar auch gerade rein stellen... hab es soeben in den Nachrichten gesehen. Sieht vielversprechend aus und leider sind dies ganz schlechte News für Evolvas Eversweet..

https://www.presseportal.de/pm/66434/3991477

 

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 1'791
keine guten Nachrichten, aber

Ob das jemals zur Marktreife kommt, ist noch nicht sicher. Zudem werden sicher noch 3 Jahre benötigt. Insofern hat Eversweet einen grossen zeitlichen Vorsprung.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 960
RANCHO SANTA MARGARITA,

RANCHO SANTA MARGARITA, Kalifornien, 12. Juli 2018 /PRNewswire/ -- SweeGen, Inc., ein Anbieter von naturbasierten gentechnikfreien Stevia-Süssstoffen, hat heute die Erweiterung seines Kundensupports und die Ernennung von Shari B. Joslin als Senior Vice President für den Bereich Lebensmittel-Anwendungstechnik mit Wirkung zum 1. Juli 2018 bekanntgegeben.

Joslin ist im Unternehmen für den Bereich Produktentwicklung verantwortlich mit Schwerpunkt auf die Anwendung des SweeGen-Portfolios von gentechnikfreien Stevia-Süssstoffen wie Reb M und Reb D in  Lebensmittel- und Getränkemarken der Kunden. 

„SweeGen reagiert schnell auf die Kundennachfrage nach natürlichen, kalorienfreien und gentechnikfreien Süssstoffen", sagte Chuck Davis, President von SweeGen. „Shari ist die richtige Person, um unseren Kunden bei der effektiven Reduzierung des Zucker- und Kaloriengehalts ihrer Produkte zu helfen und dabei den zuckeraehnlichen Geschmack zu bewahren.  Sie ist eine treibende Kraft mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz in der Lebensmittelindustrie."

Vor ihrem Wechsel zu SweeGen, arbeitete Joslin in verschiedenen leitenden Funktionen in der Lebensmittelindustrie, wo sie sich sowohl mit heimischer als auch globaler Innovation beschäftigte. Sie hat erfolgreich Geschmacks- und Zutatentechniken kommerzialisiert. Joslin arbeitet seit 29 Jahren erfolgreich in leitenden Positionen in der Produkt- und Prozessentwicklung, in der globalen Innovation und Geschäftsentwicklung, unter anderem bei Brown Forman, Flavorman, Firmenich, Mane, Senomyx und Chromocell.

Sie hat einen BA-Abschluss in Chemie von der Bellarmine University in Louisville (Kentucky) und einen Executive MBA-Abschluss von der Rider University in Lawrenceville (New Jersey).

„SweeGen hat eine beeindruckende Pipeline innovativer Stevia-Süssstoffe entwickelt und kommerzialisiert. Ich bin sehr glücklich über meine neue Rolle bei SweeGen", sagte Shari Joslin. „Ich werde direkt mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um das Verbrauchersegment mit geschmackvollen, gesünderen Lebensmittel- und Getränkeoptionen zu versorgen und dabei ihre Markenposition auszubauen und zu stärken. Mit seinen innovativen gentechnikfreien und kalorienfreien Stevia-Süssstoffen hat SweeGen einen Vorsprung als Lösungsanbieter."   

Informationen zu SweeGen

SweeGen (OTC: SWEE) widmet sich der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von kalorienfreien Süssstoffen für die Nahrungsmittel-, Getränke, und Geschmacksstoffbranchen. Die solide Produktpipeline von SweeGen, das Portfolio an geistigem Eigentum, die Fertigungskapazitäten sowie F&E bilden die Basis des Unternehmens für Innovation und die Bereitstellung von hochwertigen Süssstoffen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Kontaktaufnahme mit info@sweegen.com oder bei einem Besuch der Website von SweeGen unter www.sweegen.com.

 

 

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
Ja, Danke DM für den Artikel.

Ja, Danke DM für den Artikel. Ja, das ist die Speku auf die man langsam setzen sollte. Wir haben Mitte 2018. Eine kleine Position kann nicht schaden. Eine kleine vernünftige Position. 

https://www.google.ch/amp/s/www.fuw.ch/article/meine-favoriten-2018-jeffrey-hochegger/amp/

 

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
Ihr denkt alle mal wieder zu

Ihr denkt alle mal wieder zu Langfristig.

Klar, vielleicht gehen wir alle mal auf dem Mond spazieren. Bis da hin aber, kaufe ich mir ein Fahrrad und drehe hier wenige Runden, alles klar? 

Es geht um diese Meldung hier. Vor 1 Jahr bzw. April 2017. Punkt. Es geht nicht darum ob ein Student im Reagenzglas einem Zuckerkristall ein Atömchen entfernt hat. 

https://aravis.ch/wp-content/uploads/2017_04_03_evolva_de.pdf

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 960
Meine letzten beiden Artikel

Meine letzten beiden Artikel sollten nur aufzeigen, dass es neben dem Stevia von Evolva noch andere potenzielle Zuckerersatzstoffe gibt. 

 

@Efeu 73: Was die Meldung von Dir anbelangt, so ist halt vieles bisher nicht eingetreten und die Konkurrenz schläft nicht:

Das Produkt dürfte wie geplant im Jahr 2018 eingeführt werden und von einem Erstanbietervorteil profitieren.

Ob dies nun immernoch so ist? 

Unter der neuen Vereinbarung wird Evolva jedoch keine weiteren Meilensteinzahlungen von Cargill erhalten.

klingt leider halt nicht so wirklich vorteilhaft für Evolva, wurde aber hier im Forum schon ausgiebig diskutiert.

Diese integrierte Infrastruktur wird Evolva als globales Zentrum für die Produktion von hochwertigen Spezialingredienzien dienen.

... die leider schlichtwegs zu teuer sind und deshalb, wie z.B. EverSweet sich nicht als Ersatz des Zuckers durchsetzen werden. Hoffen wir, dass Evolva mit anderen Produkten wie Resveratrol, Nootkaton und Valencene nun stetig steigende Umsätze generieren kann. Nicht zu vernachlässigen sind die enorm hohen R&D Ausgaben aber natürlich auch das Management, wo aus meiner Sicht die Aktionäre mit ihren überbezahlten Salären abzockt.

 

 

 

Megavolt
Bild des Benutzers Megavolt
Offline
Zuletzt online: 21.10.2018
Mitglied seit: 20.10.2015
Kommentare: 144
Eversweet seit spätestens Ende Mai 2018 auf dem Markt!

dangermouse hat am 14.07.2018 12:56 geschrieben:

Das Produkt dürfte wie geplant im Jahr 2018 eingeführt werden und von einem Erstanbietervorteil profitieren.

Ob dies nun immernoch so ist? 

Ja, seit dem 12.07.2018 wissen wir es genau.

Im Rahmen der Veröffentlichung der Pressemitteilung zum Jahresberichts 2018 (das Geschäftsjahr von Cargill endet jeweils am 31.Mai) wurde folgendes bekannt:
“Cargill also brought several new ingredients to market, including a high oleic canola oil with the lowest level of saturated fat, EverSweet zero-calorie sweetener, and”…

Quelle: https://www.cargill.com/2018/cargill-reports-fiscal-2018-fourth-quarter-and-full-year-results

Bisher war nur bekannt, dass Eversweet in der Produktion ist (produziert heisst noch nicht verkauft). Nun ist das Produkt spätestens per Ende Mai 2018 (Ende Geschäftsjahr) also auch an Kunden ausgeliefert worden (Umsatz).

Nur wo ist Eversweet genau drin?
Erfahren wir das am Montag, 16.07.2018, wenn die IFT-Messe in Chicago die Tore öffnet?
Oder erfahren wir das erst am 09. August 2018 bei der Präsentation der Halbjahreszahlen von Evolva?
Ich persönlich tippe auf den 07. August 2018. Dann kommt nämlich der umfassende Cargill Jahresbericht raus.  

One more thing...
Cargill beschäftigt gemäss eigenen Angaben 155‘000 Mitarbeiter in 70 Ländern.
Der Jahresumsatz beträgt rund 115 Mia. $
Der detaillierte Geschäftsbericht wird (so wie bei anderen Riesen) eine 3-stellige Anzahl Seiten umfassen.
Worauf will ich hinaus? Trotzdem erwähnt Cargill schon in der Vorankündigung zum detaillierten Jahresbericht (siehe Link oben), der gewöhnlich nur das Allerwichtigste enthält, dass Eversweet auf dem Markt ist. Eversweet scheint also eine relativ hohe Wichtigkeit zu geniessen. Wäre eine explizite Erwähnung im Vorabbericht sinnvoll, wenn potenziell bestenfalls nur von 8-stelligen Umsätzen ausgegangen werden kann? Oder kommt da wirklich was ganz grosses?
Ich weiss es nicht. Wir werden es sehen.

MfG
Megavolt

P.S. Ich erwarte von Eversweet bestenfalls Deckungsbeiträge (20 bis 40 Mio. pro Jahr ab 2020). Meine Hoffnung liegt klar bei Nootkatone.
Auch mit guten News wird Evolva (zumindest im Jahr 2018) meiner Ansicht nach ein Pennystock bleiben.

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
Das Evolva in diesem Jahr den

Das Evolva in diesem Jahr den Pennystock Bereich nicht verlassen wird ist unbestritten. Wobei es hier jetzt nicht um Endziele geht die im 2020 auf dem Kalender stehen. Es geht um anstehende Ergebnisse auf die man spekulieren sollte. Das bei einem abverkauften Preis das von Kleinanleger auf 0.25Rappen geschmissen wurde. 

Auch wird oft von einem Zuckerersatz gesprochen. Hier sehen es einige etwas zu streng. Es geht nicht darum einem Produkt den Einfachzucker komplett zu entziehen und diesen mit einem S-Stoff auszutauschen, es geht  nur darum den Einfachzucker in einem Produkt zu minimieren. Das müssen zwangsläufig nicht immer Diätproduckte sein. 

Was viele auch noch ausser acht lassen sind die  Nahrungsergänzungsmittel. Eine Industrie die immer grössere beliebtheit findet. Man braucht nicht zu erwähnen das wir in dem Bereich von Milliarden sprechen. 

Wir sprechen bei Evolva nicht von einem Befreiungsschlag, sondern von einer stabilen Erholung die in Kürze eintreten könnte. Punkt. 

@Megavolt:

Noch wegen Eversweet. Wenn so ein Produkt produziert wird, hat es auch schon Abnehmer für. Man produziert nicht auf Halde. 

 

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 960
Efeu73 hat am 14.07.2018 16

Efeu73 hat am 14.07.2018 16:57 geschrieben:

Noch wegen Eversweet. Wenn so ein Produkt produziert wird, hat es auch schon Abnehmer für. Man produziert nicht auf Halde. 

 

Stimmt, das macht nur VW Smile

https://www.focus.de/auto/news/folgen-des-diesel-skandals-350-000-autos-in-den-usa-auf-halde-das-ist-der-friedhof-der-abgewrackten-vw-diesel_id_8692881.html

 

 

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 960
Und noch ein weiterer Beitrag

Und noch ein weiterer Beitrag, der aufzeigt, dass die Luft für Evolva bzgl. Eversweet immer dünner wird.

 

PureCircle steigert erheblich seine Kapazität, Reb M an Getränke- und Lebensmittelindustrie zu liefern

Genug, um 500 Millionen Kisten kohlensäurehaltiger Erfrischungsgetränke oder eine entsprechende Menge zu süssen.

Kosten vergleichbar mit denen von Zucker

CHICAGO, 13. Juli 2018 /PRNewswire/ -- PureCircle (LSE: PURE), der weltweit führende Hersteller und Innovator von Stevia-Süssstoffen, gibt bekannt, dass das Unternehmen nach jüngsten Fortschritten bei der Ausweitung seiner Kapazitäten nun in der Lage ist, wesentlich mehr Reb M an globale Getränke- und Lebensmittelunternehmen zu liefern. Zieht man das Süssen von Getränken als Beispiel heran, so kann PureCircle jetzt genug Reb M liefern, um etwa 500 Millionen Kisten mit kalorienfreien, kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken liefern. PureCircle baut seine Produktionskapazität weiter aus und schätzt, dass es in drei Jahren genug Reb M liefern kann, um 1 Milliarde Kisten mit kalorienfreien, kohlesäurehaltigen Erfrischungsgetränken oder eine dementsprechende Zahl an Getränken und Lebensmitteln mit Reb M als Süssungsmittel zu süssen.

PureCircle schätzt weiterhin, dass je nach den Mengen, die gekauft werden, und den Konditionen des Kaufs die Kosten für Unternehmen, die Reb M zum Süssen eines Getränks oder Lebensmittels von PureCircle kaufen, den Kosten von Zucker entsprechen, der verwendet wird, um die gleiche Süsse zu erzielen.

Reb M ist die Form von Stevia-Süssstoff, die dem Geschmack von Zucker am ähnlichsten ist und die von Getränke- und Lebensmittelunternehmen am meisten gewählt wird.

Bislang stellte sich die Herausforderung, dass Reb M nur in relativ geringen Mengen in herkömmlichen Stevia-Pflanzen vorkommt. PureCircle hat eine patentrechtlich geschützte Linie der Stevia-Pflanze mit dem Namen Starleaf ™ Stevia entwickelt. Diese enthält grössere Mengen von Reb M als herkömmliche Stevia-Pflanzen. PureCircle steigert die Anpflanzung von Starleaf ganz erheblich.

PureCircle stellt Reb M sowohl direkt aus der Starleaf Stevia-Pflanze als auch aus anderen Stevia-Süssstoffen der Pflanze her. Bei letzterem beginnt PureCircle mit einem gereinigten Stevia-Pflanzen-Extrakt mit geringem Reb M Gehalt. Durch Hinzufügen eines Enzyms wird der Reifeprozess zu Reb M abgeschlossen, so wie es beim Blatt auch auf natürliche Weise geschieht. Enzyme spielen eine ähnliche Rolle bei verschiedenen Produkten einschliesslich Babynahrung, Käse, anderen Milchprodukten und Schokolade.

Die Reb M Produkte aus diesen zwei Prozessen stammen beide von der Stevia-Pflanze und weisen den gleichen hervorragenden Geschmack auf. 

Alle Stevia-Süssstoffe von PureCircle – mit beiden der oben beschriebenen Prozesse hergestellt – sind nicht gentechnisch verändert. 

Darüber hinaus tragen alle die Bezeichnung „GRAS". „GRAS" ist eine Kennzeichnung der US Food and Drug Administration (US-amerikanische Behörde für die Zulassung von Lebensmitteln, Arzneimitteln und Medizinprodukten) und bedeutet von Experten „im Allgemeinen als sicher bewertet". 

Getränke- und Lebensmittelunternehmen nutzen bereits Reb M von PureCircle für ihre Produkte. Durch die erweiterte Herstellung von Reb M können Unternehmen ihren Bedarf an einer Zutat decken, die sie benötigen, und damit auf die Nachfrage ihrer Kunden nach mehr kalorienfreien und kalorienarmen Produkten mit pflanzlichen Süssstoffen reagieren. 

Unsere Website: www.purecircle.com

 

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
Warum sollte die Luft dünner

 

Warum sollte die Luft dünner werden? Im Gegenteil! Solche Berichte zeigen auf das der Markt für den Zuckerersatz weiterhin expandiert. Evolva muss doch nicht die Welt beliefern. Die Nachfrage steigt. Hervorragend. 

 

 

Key Developments in Food Processing Ingredients Market

  • In March 2018, Cargill, Inc. launched a new sweetener EverSweet, in partnership with Evolva which is a pharmaceutical company based in Switzerland. The product is particularly applicable for the low and zero calorie beverages thus expanding the food processing ingredients market growth.

https://faircolumnist.com/food-processing-ingredients-market-by-manufacturers-types-regions-and-application-research-report-forecast-to-2028/

 

 

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 405
dangermouse

Da siehst Du, wie weit PureCircle Evolva nachhinkt, nämlich um zwei Jahre und einen Monat. Denn Everseet hat schon am 1. Juni 2016 die GRAS-Zulassung der US-Behörden erhalten:

 

FDA stellt dem Süssstoff der nächsten Generation EverSweetTM GRAS „No objection letter“ aus

MINNEAPOLIS – 1. Juni 2016 – Mit der Ausgabe eines GRAS (generally recognized as safe) „No objection letter“ hat die US-Gesundheitsbehörde FDA die Verwendung von EverSweet, dem Süssstoff der nächsten Generation von Cargill, in Lebensmitteln und Getränken für zulässig erklärt. 

 

Goldi

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'194
@dangermouse

@dangermouse

Was ist eigentlich dein Problem mit Evolva?

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Online
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 715
Das hat nur leider nichts

Das hat nur leider nichts gebracht, Goldi, denn Evolva war produktionstechnisch nicht in der Lage, den Vorsprung zu nutzen.
Noch vor gut einem Jahr hat Evolva selber mehrmals gemeldet, dass sie mit Hochdruck daran arbeiten, einen potenteren Hefestamm und/oder ein effizienteres Extraktions- und Aufreinigungsverfahren zu entwickeln.
Darauf haben sie in den letzten Monaten nie wieder Bezug genommen, und ich fürchte, es wurden keine wesentlichen Fortschritte erzielt.

Ich glaube nicht, Link, dass dangermouse ein Problem mit Evolva hat, wenn er hier durchaus relevante, aktuelle und interessante Informationen reinstellt. Ich wünschte mir mehr davon, zur freien Meinungsbildung.
 

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 405
Gertrud

Ja das stimmt einerseits, dass Evolva selber die Produktion nicht hochfahren konnte. Andererseits haben sie das erkannt, und Cargill ist der Partner für die Produktion und den Vertrieb. 

Bald kommen die Halbjahreszahlen von Evolva. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass vorher oder spätestens mit den Zahlen die Information kommt, wieviel Cargill produziert, und was sonst noch geplant ist. 

Ohne gute Nachrichten steigt EVE nicht, das ist mir schon klar. 

 

Goldi

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 1'791
Prioritäten von Cargill

Da Eversweet bereits in der Vorankündigung bei Cargill erwähnt wird, hat das Produkt einen grossen Stellenwert bei Cargill. Das gibt berechtigte Hoffnung, dass in den nächsten Jahren mit sehr grossen Umsätzen gerechnet werden darf.

Wer jetzt bei 25 Rappen immer noch mehr Risiko als Chance sieht, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Monetas
Bild des Benutzers Monetas
Offline
Zuletzt online: 14.10.2018
Mitglied seit: 09.01.2015
Kommentare: 450
Tellerrand

Dieses Topic zeigt eigentlich sehr schön den schweizer Bias, dem wir gerne unterliegen. Ich selbst habe zu Anfang meiner Börsenkarriere nur in schweizer Aktien resp. Biotechs investiert, da die Aktien zum einen in Franken gehandelt werden (geringere Gebühren zu anderen Börsen, kein Währungsrisiko etc). und man zum anderen doch eine gewisse "Swiss Made" Attitüde hat.

Mit der der Zeit habe ich gelernt, das die gesparten Gebühren überhaupt nicht relevant sind, denn es kommt nur auf die richtige Auswahl des Unternehmens drauf an. Und da zeigt sich einfach, dass auch in anderen Ländern geforscht wird, dies sogar besser als in der Schweiz. Auch das Anwerben von qualifizierten Arbeitskräften in diesem Bereich gestaltet sich nicht so einfach, als sich mancher denken mag. Man sollte sich nur die Start-up Landschaft um Bosten herum anschauen, da werden die MIT Abgänger direkt abgeworben.

Einen solchen Bias sieht man zum Beispiel gerade bei Santhera, allzu oft wird die Konkurrent entweder gar nicht beachtet oder man verfällt in ein gefährliches Scheuerklappen Denken...

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
 

 

Eine Evolva kann man unmöglich mit einer Santhera vergleichen. Auch das Risiko bei diesem Invest ist weit weniger vorhanden wie bei einer Santhera. Santhera ist ganz klar in der Medikamentenecke anzutreffen. Santhera entwickelt Medis für todkranke Patienten. Evolva steht für Zusatzstoffe in der Nahrungsmittelindustrie. Evolva hat nur Biotechnologische Ansätze, bzw. Evolva verwendet die Biotechnologie um Inhaltsstoffe der nächsten Generation herzustellen. Sprich,das ist für mich nur ein Nahrungsmittelhersteller. Und sie sind auf gutem Weg sich in ihrem Gebiet einen Namen zu machen. Evolva ist in meinen Augen keine Biotech. Was aber nicht heissen soll das die Aktie mit den bevorstehenden Zahlen nicht überraschen könnte. Und damit auch wieder zu einer vernünftigen Bewertung zurück finden. Ich betrachte je nach News, Kurzzeitig, auch die Möglichkeit von Kurse knapp über dem Pennystock Bereich. Punkt

 

Nur dass, war die News auf die man jetzt in kürze setzen sollte. Das ist  ( Jetzt ) auch schon alles.

https://www.evolva.com/wp-content/uploads/2018/03/Cargill-Evolva-EverSwe...

Monetas
Bild des Benutzers Monetas
Offline
Zuletzt online: 14.10.2018
Mitglied seit: 09.01.2015
Kommentare: 450
Danke Efeu für deine Meinung.

Danke Efeu für deine Meinung. Du hast meinen Post schon mal nicht verstanden.

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
Monetas hat am 15.07.2018 20

Monetas hat am 15.07.2018 20:41 geschrieben:

Danke Efeu für deine Meinung. Du hast meinen Post schon mal nicht verstanden.

Bitte Monetas, keine Ursache. Vielleicht versuchs Du es einfach nochmal? Dennoch, weiterhin viel Glück an deinen ausländischen Börsenplätze , OTC etc.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 1'791
wenig Umsatz

Trotz der fleissigen Diskussion übers Wochenende hier, bis jetzt ein schwacher Umsatz, aber mit eher steigender Tendenz. Man könnte sich also noch günstig ein paar Stücke ergattern, denn spätestens im Laufe des Augustes liegen wir deutlich über 31 Rappen, gell Goldi.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 405
ursinho007

Meine Prophezeiung war Mitte August mindestens 31 Rp.

Von den 22 Rp aus geschaut haben wir 36,6% des Weges hinter uns.

 

Goldi

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 1'791
25 Rappen

Goldi hat am 16.07.2018 10:43 geschrieben:

Meine Prophezeiung war Mitte August mindestens 31 Rp.

Von den 22 Rp aus geschaut haben wir 36,6% des Weges hinter uns.

 

Goldi

Die 25 Rappen bis 25.5 Rappen bildet schon noch eine starke Barriere, denn das ist der Kurs seit April bis vor der letzten Juni-Woche, als es bis 22 Rappen zurückging (warum wissen wir ja). Es ist ähnlich wie im Dez. 17 als der Kurs wochenlang bei 31 Rappen lag, um dann ziemich plötzlich auf 37 Rappen hochzuschnellen. Ich stelle mir vor, dass der Bereich von 25 Rappe bis 25.5 Rappen noch ein paar Tage bleibt und wenn der Bereich dann verlassen wird, wir sehr schnell bei 31 Rappen oder darüber sein werden.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Elias
Bild des Benutzers Elias
Online
Zuletzt online: 23.10.2018
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'958
ursinho007 hat am 13.07.2018

ursinho007 hat am 13.07.2018 21:03 geschrieben:

Ob das jemals zur Marktreife kommt, ist noch nicht sicher. Zudem werden sicher noch 3 Jahre benötigt. Insofern hat Eversweet einen grossen zeitlichen Vorsprung.

Der erste Beitrag zu diesem Thema (in diesem Thread) stammt aus dem Jahr 2015

Das war vor 3 Jahren

Seither laufen die Studien

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
Ja, das war vor 3 Jahren ....
Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
 

 

NEWS

Cargill wraps up fiscal 2018 on strong note

Animal Nutrition & Protein segment was largest contributor to Cargill's operating earnings in fourth quarter and full year.

Jul 13, 2018

http://www.feedstuffs.com/news/cargill-wraps-fiscal-2018-strong-note

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 20.10.2018
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 627
Ein Bild
AnhangGröße
Image icon Bild962.05 KB
Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Offline
Zuletzt online: 22.10.2018
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 405
Cargill erwähnt Eversweet

Efeu73, in der Originalmitteilung von Cargill wird Eversweet namentlich erwähnt, als einer von drei neuen Nahrungszusätzen:

Earnings in Food Ingredients & Applications rose for the third consecutive year, with outstanding performance in cocoa and chocolate, gains in Asia-based ingredients and global edible oils, and steady earnings across global starches and sweeteners. The segment’s sustained attention to operating efficiency and commercial excellence also contributed to the year’s growth. Lower ethanol prices and higher plant maintenance expenses in a few product lines contributed to a small decrease in profitability during the fourth quarter. Increased sales volume in salts for food and water softening was more than offset in both periods by lower sales prices for road salt and higher freight costs.

Segment growth initiatives in fiscal 2018 included a joint venture with Minneapolis-based Puris to serve rising demand for plant-based proteins. Cargill also brought several new ingredients to market, including a high oleic canola oil with the lowest-ever level of saturated fat; EverSweet™ zero-calorie sweetener; and the SimPure™ line of high-performing native starches.

 

Goldi

Seiten