Evolva (EVE)

Evolva Hldg N 

Valor: 2121806 / Symbol: EVE
  • 0.248 CHF
  • +3.77% +0.009
  • 17.01.2020 14:27:46
15'768 posts / 0 new
Letzter Beitrag
gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'001
Die Regel kommt von mir, Efeu

Die Regel kommt von mir, Efeu. Und ich sag Dir, meine Faustregeln sind gar nicht so schlecht.

Also, ich hab mir kurz die Mühe gemacht, die Zahlen für Edison/Evolva rauszusuchen, kann jeder auf der Edison Website nachprüfen:

Datum         Kurs EVE    FairVal Edison    Kurs EVE ca. 9-12 Monate später
Nov 2015      1.20                1.89                          0.60
Apr 2016        0.72               1.14                          0.55
Sep 2016       0.64               1.10                          0.55
Mar 2017       0.56                0.87                          0.31
Aug 2017       0.43                0.69                          0.25
Jan 2018        0.35               0.65                           ???

Das ist über knapp 3 Jahre gesehen, und Du wirst zugeben müssen, die Faustregel trifft ziemlich gut. Hätte jemand jeweils auf die Edison Fair Value gewettet wenn sie wieder einen neuen Report veröffentlichten, wäre er ziemlich pleite. Hätte er auf die halbierten Edison FairValue "short" gewettet, wäre er ziemlich reich geworden. Allerdings gab es nicht die entsprechenden Puts auf EVE.

Schön, dass Du hier zum Lernen im Forum bist. Das geben nicht immer alle zu.

 

Efeu73
Bild des Benutzers Efeu73
Offline
Zuletzt online: 16.01.2020
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 762
.... eine Faustregel ? O.k ..

.... eine Faustregel ? O.k ... Woher kommt die Regel. Wo hast Du gelesen das diese Methode einen fairen Wert ergibt? Ich lerne gerne dazu .... 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'001
Einen Edison Fair Value mit

Einen Edison Fair Value mit dem Buchwert gleichzusetzen, lieber Efeu, ist schon nicht zulässig. Das eine ist eine gekaufte Analyse, dass andere eine betriebswirtschaftliche Kennzahl. Da kommt die Berechnung von Goldi der Sache schon viel näher.

Ich habe hier vor einiger Zeit mal eine Faustregel zu Edison Reports gepostet, und die ist bis jetzt noch nicht widerlegt worden:
Man nehme den Edison Fair Value und teile ihn durch zwei. Dann erhält man einen guten Zielwert für die Aktie in den kommenden 12 Monaten.

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'848
Oder Evolva-Mitarbeiter?

Oder Evolva-Mitarbeiter? Dirol

Megavolt
Bild des Benutzers Megavolt
Offline
Zuletzt online: 03.03.2019
Mitglied seit: 20.10.2015
Kommentare: 177
IFT Chicago: Süssen bis zum Gehtnichtmehr...
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076
Danke für diese fundierte

Danke für diese fundierte Antwort, wobei nun verschiedene Cash-User reklamieren werden, dass dies nichts mit Evolva Aktien zu tun habe.

Ich habe mich bei ca. USD 16.50 Einstieg eigentlich auf eine UBS-Studie verlassen, die den Silberpreis kürzlich (ca. Juni)  gegen USD 18 prognostizierte. Ist halt leider nicht eingetroffen. XAGQW hat einen Stop Loss bei USD 14, eine Rückzahlung würde dann wohl noch bei ca.  6 Rappen liegen. Ist ein solch tiefer Absturz wirklich möglich?
Erholt sich der Silberpreis  wieder liegen andererseits natürlich Gewinne von 50 und mehr Prozent durchaus drin. 

dangermouse
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'000
Bist Du sicher, dass Silber

Bist Du sicher, dass Silber wirklich gefragt ist, in den letzten 9 Monaten ist ja XAGQW ähnlich wie Evolva praktisch nur gesunken. Ich kann Deine Empfehlung zu wenig beurteilen, aber Du meinst, dass es einen Rebound gibt? Immerhin hat auch XAGQW seit Anfang des Jahres fast 50% verloren. 

 

Vielleicht hier noch was zum Silber:

 

Silber:

Langfristchart

Im Langfristchart von Silber hat sich noch keine Änderung ergeben. Die Volatilität hat abgenommen. Zuletzt ist ein Ausbruchsversuch gescheitert. 

Kurzfristchart

Silber hat die grosse Chance verpasst, aus dem Seitwärtstrend nach oben auszubrechen. Zunächst konnte die Widerstandslinie bei ca. 16.80 $ überwunden werden.

Der Ausbruch über die Abwärtstrendlinie wurde intraday zwar vollzogen, konnte aber nicht gehalten werden, was auch mit den Verkaufssignalen bei den Indikatoren zu tun hatte. Mit einem dynamischen Rückgang fiel das Edelmetall in die alte Seitwärtsrange zurück und muss nun einen neuen Anlauf vorbereiten.

 

Und hier noch eine weitere Analyse:

https://www.gevestor.de/news/charttechnik-wichtiges-trend-signal-bei-silber-829093.html

Auch hier wird jetzt nicht gerade von einem Ausbruch nach oben gesprochen, im Gegenteil.

 

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076
Zur Kompensation eurer Evolva

Zur Kompensation eurer Evolva-Verluste empfehle ich nicht Gold(i) sondern das Kürzel XAGQW. Damit werdet ihr steinreich!

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Online
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 742
Volumen

Potz!

EVE hat in den ersten anderthalb Stunden schon einen Umsatz von ganzen 3'800 Franken.

Das explodiert ja förmlich. Offensichtlich sind grad alle in den Ferien oder in der Badi. Gähn!

 

Goldi

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'848
@Dangermouse

@dangermouse

Keine Ahnung weshalb "Krokodil" im EVE-Forum wieder Werbung in eigener Sache macht. Jedenfalls bin ich auch der Meinung, dass der Zeitpunkt in Edelmetalle zu investieren noch nicht gekommen ist.

@Megavolt

Was möchtest Du uns mit diesem Bericht sagen? Das ein Markt / eine Nachfrage besteht? Dirol

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Online
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 742
Einer von vier Sweetener

Es ist schön, wie Cargill die Werbetrommel rührt, aber Eversweet ist und bleibt nur einer von vier Süssstoffen, den die Cargill anbietet.

Für uns Investierte wäre es interessant zu wissen, wie sich Everwseet verkauft, nicht dass es Werbung dafür gibt.

https://www.cargill.com/food-bev/na/eversweet-sweetener

 

Goldi

MBC85
Bild des Benutzers MBC85
Offline
Zuletzt online: 19.11.2019
Mitglied seit: 03.05.2018
Kommentare: 15
Hallo Zusammen
Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076
GOLDI

GOLDI

Wieso sagt man mir das erst jetzt mit dem Molecular Partner? Aber Silber steigt seit einer halben Stunde. Ist bereits bei 15.25 und jetzt noch für 20 Rappen XAGQW aufzustocken wäre schon eine Sünde wert. 

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Online
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 742
Kroki

MOLN wäre die bessere Empfehlung gewesen als XAGQW, momentan auf -13.05%!

Wenn ich da noch an deine Empfehlung für Relief denke bin ich froh, dass Du unter Wasser die Luft lange anhalten kannst!

Biggrin

 

Goldi

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 09.01.2020
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'076
Keine Zeit* Ich kraxle jetzt

Keine Zeit* Ich kraxle jetzt auf die Alp d'Huez. Bin zuvorderst!

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Online
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 742
Kroki

Die MOLN kannst Du bereits wieder sehr günstig haben.

 

Goldi

Megawatt
Bild des Benutzers Megawatt
Offline
Zuletzt online: 29.07.2019
Mitglied seit: 28.02.2018
Kommentare: 41
@Megavolt

Hallo Megavolt,

Ich habe versucht eine sachlich begründete Einschätzung zu erstellen bin aber nicht schlauer geworden :

Laut Wikipedia lag der Steviaverbrauch in Japan schon 1981 bei 2000 Tonnen. Das tönt nach viel, sind aber nur etwa 16 Gramm pro Person und Jahr. Wenn man den Zuckerverbrauch von weltweit 170 Mio. Tonnen pro Jahr runter rechnet sind es etwa 23 kg/Person.

Der Bedarf an einem vielseitig einsetzbaren Zuckerersatz ist sicher vorhanden. Einerseits aus gesundheitlichen Gründen und andererseits, etwas längerfristig gesehen, weil für Zucker etwa die 10-fache Anbaufläche pro Süsskraft benötigt wird im Vergleich zu Steviosid (Wikipedia).

Betreffend Eversweet ist eigentlich nur die Frage wie hoch die Produktionskosten im Vergleich zu den Mitbewerbern sind. 

PureCircle hat sich mit dem enzymatischen Verfahren um die Ausbeute von extrahiertem Stevia zu erhöhen in eine viel bessere Stellung gebracht und mit ADM und DSM sind zwei Schwergewichte ins Rennen eingestiegen. 

Das muss aber nicht viel heissen. Es kann gut sein das die Lebensmittelindustrie die im Bau befindlichen Kapazitäten schnell aufsaugt. Wenn innerhalb der nächsten Jahre nur 1% vom Zucker durch Stevia ersetzt wird (1.7 MT = ca. 5000 t Steviosid) ist es gut möglich dass plötzlich Ueberkapazitäten vorhanden sind, und wenn 10% des Zuckers ersetzt wird sieht es besser aus. Da etwa 19% des Zuckers für Süssgetränke verwendet wird ist aber eine schnelle Anpassung des Marktes an die neuen Möglichkeiten gut vorstellbar. Warum sich das Cola Life bei uns nicht etablieren konnte ist mir nicht klar, aber vielleicht war es ganz einfach so, dass wer weniger Zucker will ein Cola Zero nimmt und wer nicht darauf achtet, einfach ein Cola bestellt.

Davon ausgehend, dass Corn Syrup als Feedstock für Eversweet verwendet wird, ist Cargill in Nebraska, dem Staat mit der drittgrösste Maisproduktion der USA, sicher an einem guten Standort. Der Preis von Glucose liegt bei etwa $500/t was günstig tönt wenn man sich vorstellt wieviele Steviablätter geerntet werden müssen um via Extrakt und enzymatischem aufpeppen die entsprechende Süsskraft zu erhalten. Aber das lässt sich ohne Kenntnis der Produktionskosten von Eversweet nicht gegenüberstellen. Wie schon mal geschrieben wurde, hängt es am Schluss davon ab wie effizient der Hefestamm ist. Ein Rechnungsversuch basierend auf einem Steviapreis (Alibaba $ 22 - 28/kg) unter der Annahme es sei Extrakt mit 30-facher Süsskraft, ergab $250/kg für Eversweet, basierend auf Zuckerpreis $90/kg.

Es bleibt auf jeden Fall spannend wie gut das Geschäft mit Eversweet für Cargill wird. 

Was Evolva als Firma betrifft hat auch mich, wie viele andere, gestört dass man sich die hohen Löhne aus der Kapitalerhöhung gezahlt hat. Da sind eigentlich nur zwei Szenarien vorstellbar : entweder man geht davon aus dass künftig genug Geld vorhanden sein wird, oder man muss es nehmen solange es noch hat. Aber Stil hat, gegenüber den Aktionären, beides nicht.

Grüsse

Megawatt

Megavolt
Bild des Benutzers Megavolt
Offline
Zuletzt online: 03.03.2019
Mitglied seit: 20.10.2015
Kommentare: 177
Kuchen oder Krümel in KW30 ?

Link hat am 19.07.2018 08:35 geschrieben:

IFT Chicago: Süssen bis zum Gehtnichtmehr...
https://www.foodbusinessnews.net/articles/12169-reb-m-takes-the-sweetener-spotlight-at-ift18

@Megavolt

Was möchtest Du uns mit diesem Bericht sagen? Das ein Markt / eine Nachfrage besteht?

Lieber Link,

Quellenangabe ohne Kommentierung:
Wenn ich eine Quelle angebe, aber nichts dazu schreibe, darfst Du davon ausgehen, dass ich eine Quelle angebe, ohne etwas dazu schreiben zu wollen. Das gilt auch für die Zukunft.
Manchmal geht es im Forum vereinzelt auch einfach darum, eine erhältliche Information zur freien Meinungsbildung zu teilen.
Bei dieser von mir geteilten Information wird es mindestens 2 Kostgänger geben.

Die, welche sagen: Es gibt einen Markt, Evolva wird sich einen Teil vom Kuchen schnappen. Hervorragend.
Die, welche sagen: Evolva kommt zu spät – die anderen Marktteilnehmer werden den Kuchen an sich nehmen. Eve kriegt die Krümel.

Eine von beiden Kostgängergruppen scheint sich nun offenbar inzwischen ihre Meinung gebildet zu haben.

Kuchen oder Krümel in der Woche vom 23.07. ?
Es gibt versteckte Anzeichen dafür, dass die Volumen in KW30 merklich ansteigen werden.
Mit merklich meine ich 10 Mio. Stück pro Tag oder mehr!
Was ich nicht weiss, ist, ob die Motivation von der Käufer- oder von der Verkäuferseite ausgeht.
Je nachdem wären nächste Woche weder Kurse unter CHF 0.18 noch Kurse über CHF 0.32 unrealistisch.

Ob meine Interpretation von dem was ich gestern erfahren habe stimmt, oder ob meine Überlegung nur in die Richtung „Bullshit-Verschwörungstheorie“ geht, werden wir sehen.
Um die Sache spannender zu machen, gibt’s von meiner Seite erst genauere Informationen, wie ich auf diese Einschätzung gekommen bin, wenn die Handelswoche 30 abgeschlossen ist.
Vielleicht bin ich ja nicht der einzige, der 1 + 1 zusammengezählt hat und ein anderer Forumsteilnehmer wird vor mir ausführlich Bericht erstatten.
Keine Sorge: Auch wenn ich falsch liegen sollte, werde ich am Ende verraten, weshalb ich auf so eine gewagte Einschätzung gekommen bin. So oder so, wird in diesem künftigen Beitrag dann zumindest EINE Information enthalten sein, die in diesem Thread meines Wissens bisher noch gar nie diskutiert wurde. Diese Information hilft einem dann als generelles Börsenwissen - auch in anderen Threads.

Geniesst das möglicherweise letzte Wochenende mit Eve zu 0.25 im Depot

MfG
Megavolt

P.S. Ich würde mir sehr wünschen, dass sich auch andere Forumsteilnehmer mit gewagten Einschätzungen gelegentlich etwas aus dem Fenster lehnten. Es ist keine Schande, wenn man rückblickend Mal danebengelegen hat (wie mir dies vielleicht nächste Woche bevorsteht). Es ist lediglich eine Schande andere zu kritisieren, ohne selbst eine sachlich begründete Gegeneinschätzung abzugeben. Sachlich begründete Gegeneinschätzungen sind immer sehr willkommen.

 

 

sarastro
Bild des Benutzers sarastro
Offline
Zuletzt online: 16.01.2020
Mitglied seit: 06.12.2014
Kommentare: 591
Zwei Mega-gute Recherchen

wurden hier von Megavolt und Megawatt abgeliefert. Gratulation!

Entscheidend ist für Cargill die Differenz zwischen den Produktionskosten und den Verkaufserlösen, also der Gewinn. Cargill ist ein großer Player auf im Nahrungsbusiness, der keine Hemmungen hat, nötigenfalls Alternativen zu Eversweet einzusetzen, sofern Gewinnüberlegungen gegen Eversweet sprechen. Früher sprach Evolva in Verlautbarungen davon, dass die Produktionskosten für Eversweet noch zu hoch seien. Seitdem hat man zu dieser Frage nichts mehr vernommen. Wenn ich die marktschreierische PR von Evolva bedenke, wäre ein Durchbruch bei diesem Problem schon längst breitgeschlagen worden. Also gehe ich davon aus, dass die Produktionskosten noch immer zu hoch sind. Das würde aber heißen, das Eversweet ein Flop wird. Und davon gehe ich aus.

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Online
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 742
Fehlende Information

Vor Fünfzig Jahren sagte der erste Offizier Spock auf der Enterprise auf eine spekualtive Frage jeweils: "Für die Beantwortung dieser Frage liegen nicht genügend Informationen vor."

Bei Evolva kennen wir dieses Phänomen ausgeprägt.

Bei einer Nestlé wissen wir doch ungefähr, was die Produktionskosten sind, Forschung, Transport, Lagerhaltung etc., und wir kennen den Ladenpreis und wohl auch den Grosshandelspreis. Daraus können wir im voraus abschätzen, wie gut es Nestlé gehen wird. 

Bei Evolva ist alles anders. 

Da wissen wir zwar, dass sich der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung aus jeder Kapitalerhöhung reichlich Löhne und Boni verteilt, bis fast nichts mehr übrig ist. Aber wir wissen nicht, was die spezifischen Produktionskosten ihrer Produkte sind, und wir kennen weder einen Ladenpreis, noch einen Grosshandelspreis für ihre drei-vier Produkte. Wir kennen nicht mal ansatzweise die Produktionsmenge und die verkaufte Menge.

Das ist in höchstem Masse frustrierend. Daher können wir uns hier im Forum überbieten mit spekulativen Aeusserungen, denn viel anders bleibt uns nicht übrig. Ausser schweigen oder über die Teilnehmer mit den spekulativen Aeusserungen herziehen. 

In diesem Sinne unterstütze ich Megavolt voll: Wagt euch doch zu positionieren. Macht doch nichts wenn ihr falsch liegt, aber ihr müsstet eure Position überzeugend begründen. 

Und Evolva als Firma möchte ich bitten, jetzt gopfridstutz mal anständig zu informieren. Es ist ja unglaublich, wie wenig wir über die Firma und ihre Aktivitäten wissen.

 

Goldi

Unbeaten
Bild des Benutzers Unbeaten
Offline
Zuletzt online: 30.07.2018
Mitglied seit: 01.05.2010
Kommentare: 38
Kapitalist hat am 12.07.2018

Kapitalist hat am 12.07.2018 08:09 geschrieben:

Im heutigen Tages-Anzeiger ist dieser Artikel zum Thema erschienen:

Ich habe Anfang Jahr Evolva-Aktien für 120’000 Franken bei einem Aktienkurs von 0.33 Franken gekauft. Das Geld brauche ich nun aber für den Kauf meines Eigenheims im Januar 2019. Da der Kurs gefallen ist, weiss ich nicht, was ich machen soll. Was meinen Sie zu dem Titel? Werden endlich die erwarteten News kommen und dem Titel wieder Auftrieb geben? J. G.

 

WoW, jetzt ist klar wieso Einige hier so vehement EVE verteidigen. Das nenn ich mal ALL IN wahnsinn 120k für EVE oh mein gott!!

Aber ein trost bleibt glaube ich, der Nennwert der Aktie ist doch 20 Rappen, runter gehts nur beim Konkurs oder? also hoffnung stirbt zu letzt, spätestens in 3 Jahren wird man es wissen. Es wäre schneller gegangen im Casino, auf ROT oder SCHWARZ setzen und man hätte inner Sekunden das Resultat erfahren. Jetzt muss man sich Jahre quälen. Viel Erfolg babyyy Wink

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'848
@Megavolt

@Megavolt

„Wir sollten uns mit gewagten Aussagen aus dem Fenster lehnen?“ Puuhh, nicht mein Ding. Das wäre pure Schizophrenie. Weisst Du, ich bin mir selbst nicht sicher, ob Evolva überhaupt weiss, was sie tut. Wir so ziemlich sicher auch nicht. Und dann wollen wir noch darüber spekulieren? Also ich weiss nicht.

Zudem stehe ich wohl noch auf eine Stromleitung...weshalb sollten ausgerechnet diese Woche im zweistelligen Millionenbereich Evolva-Aktien gehandelt werden? Und: das nenne ich Volatilität - zwischen 0.18 und CHF 0.31 Rappen könnte sich der Kurs diese Woche bewegen? 

Mit Deinem Beitrag hast Du mich wirklich neugierig gemacht, aber für mich ist das wohl nur ein Rätselspiel. Das ändert aber die Tatsache nicht, dass ich Deine Beiträge sehr schätze und spannend finde.

LG Link

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 985
TA-Leserbrief

Ich denke er hat mit Evolva weniger verloren als manch ein Schlaumeier mit seinen UBS, CS und anderen vermeintlich sicheren Aktien. Anlagehorizont 10 Jahre bringt auch da nichts mehr, das Geld ist futsch. Aber klar alle wussten es natürlich besser... über Verluste spricht man ja nicht.

Nichts desto trotz, von Evolva würde ich die Finger lassen. Die ist sogar mir zu heiss, bzw. nichts als heisse Luft.

sarastro
Bild des Benutzers sarastro
Offline
Zuletzt online: 16.01.2020
Mitglied seit: 06.12.2014
Kommentare: 591
Typischer Cash-Slang

Zitat aus diesem TA-Leserbrief zur CHF120'000-Versenkung in Evolva-Aktien: "Was meinen Sie zu dem Titel? Werden endlich die erwarteten News kommen und dem Titel wieder Auftrieb geben?"

Ich könnte wetten, dass dieser Leserbriefschreiber im Cash-Forum liest oder sogar auch noch postet. Nach "News" im Zusammenhang mit Aktienkursen wird m.W. fast nur in diesem Cash-Forum gefragt. In seriösen Börsennachrichten wird aufgrund von Fakten berichtet und nicht aufgrund von Sehnsüchten nach "News".

Meine Empfehlung lautet auf alle Fälle: Mehr nachdenken und weniger Cash lesen.

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 985
@satastro

Wenn du von einem Analgehorizont von 7-10 Jahren sprichst sind deine Ausfürungen unbrauchbar.

sarastro
Bild des Benutzers sarastro
Offline
Zuletzt online: 16.01.2020
Mitglied seit: 06.12.2014
Kommentare: 591
Probe aufs Exempel

alpensegler hat am 23.07.2018 08:18 geschrieben:

Ich denke er hat mit Evolva weniger verloren als manch ein Schlaumeier mit seinen UBS, CS und anderen vermeintlich sicheren Aktien.

Evolva hatte einen Schlusskurs von 33 Rappen am 28.9.17, 20.10.17, 26.10.17, 1.11.17, 6.11.17, 7.11.17, 27.11.17, 28.11.17 und 3.1.18. Das ist eine brauchbare Stichprobe. An diesen Tagen können auch die Schlusskurse der CS und UBS erhoben werden. Der Mittelwert der Schlusskurse der CS beträgt an diesen Tagen CHF 16.12 und bei der UBS CHF 15.25. (Für Statistiker: Die Varianz ist bei der CS 0.397, bei der UBS 0.272). Bei Börsenschluss vom 20.7.18 beträgt der Verlust mit diesen Mittelwerten für die CS 5.6%, für die UBS 10.6% und für Evolva 25.5%.

Wie hatte ich hier schon einmal geschrieben? Mehr nachdenken und weniger Cash lesen.

Per
Bild des Benutzers Per
Offline
Zuletzt online: 06.01.2020
Mitglied seit: 05.03.2010
Kommentare: 1'524
sarastro hat am 23.07.2018 07

sarastro hat am 23.07.2018 07:51 geschrieben:

Meine Empfehlung lautet auf alle Fälle: Mehr nachdenken und weniger Cash lesen.

 

oder alle cash user ausser dich auf ignorieren schalten Yes 3

Goldi
Bild des Benutzers Goldi
Online
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 18.05.2016
Kommentare: 742
Megavolt

Die von Dir erwarteten 10 mio Stück Tagesumsatz sind nach zweieinviertel Stunden nur noch 9'983'170 gehandelte Aktien entfernt.

Bis jetzt wurden 0,01683 % von 10 mio Stück gehandelt.

Secret

Es isch zügig so wiit usem Fänschter!

 

Goldi

 

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'848
@Goldi

@Goldi

Nicht so ungeduldig. Die Woche 30 hat doch erst begonnen... Dirol

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 17.01.2020
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 985
@satastro

Nicht gleich so empfindlich reagieren... hälst dich ja auch nicht zurück mit Kritik Wink

Wenn du einzelne Stichtage verschiedener Aktien in komplett unterschiedlichen Segmenten miteinander vergleichst hast du nicht viel begriffen, jede Aktie hat ihren eigenen Zyklus.

Und ja, aufgrund meiner Empfehlung eine Aktie zu kaufen würde ich jedem Abraten, da hast du definitiv recht Wink

Seiten