Bellevue Group N

Bellevue Group N 

Valor: 2842210 / Symbol: BBN
  • 24.50 CHF
  • +0.41% +0.100
  • 05.12.2019 17:31:04
467 posts / 0 new
Letzter Beitrag
serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 760

Das sehe ich gleich. Früher haben die immer schönste und beschönigende Ausblicke gemacht, und heute? Vor exakt einem Jahr habe ich folgendes geschrieben:

Sicher doch, dieses Management hat schon in der Vergangenheit "vernünftig" gehandelt, wieso sollen die das nicht weiterhin tun. Die gewaltigen Verluste und horrenden Aktienwertverluste wurden ja nicht von ihm (dem Management), sondern vom Markt verursacht.

Also, die müssen zuerst beweisen, dass sie etwas können, Umsatz einzukaufen alleine genügt nicht. Aber, als Spekulationspapier eignet sich die Bellevue sehr gut, noch mehr - so lange die Rendite stimmt.

Diese Einschätzung ist auch heute noch sehr richtig. Endlich hat man gemerkt, dass die Prognosen der GL ins Uferlose driften ...

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'665

Domtom01 hat am 28.02.2017 - 09:24 folgendes geschrieben:

Habe ich. Doch lies auch nie (Korrektur: die) News von heute. Und dieser "Ausblick" zeigt mehr als er versteckt:

... Einen Ausblick auf das laufende Jahr macht das Unternehmen in der Mitteilung nicht.

Sicher gibt es einen Ausblick. Man muss sich halt nicht nur über die Pressemeldung informieren, sondern auch den Geschäftsbericht lesen:

http://www.bellevue.ch/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=12&g=1&t=1488361350&hash=905513f76f29b1aec0234f7a782c9fde7c99b61a&file=fileadmin/user_upload/files/Bellevue/Investor_Relations/Reports/2017/BBN_Geschaeftsbericht_2016.pdf

Ausblick: Die neue Bellevue Group gewinnt weiterhin an Konturen. Die Fokussierung auf wiederkehrende Erträge wird mit der Wachstums- und Diversifikationsstrategie planmässig um - gesetzt. Die erfolgreiche Entwicklung im Asset Management unterstreicht unsere Fähigkeit, unser Geschäftsmodell an die neue Realität in der Finanzbranche anzupassen und Oppor - tunitäten wahrzunehmen. Gleichzeitig gilt unser Augenmerk der geplanten Restrukturierung und Neuausrichtung der Bank. In diesem Zusammenhang treiben wir den lancierten Aufbau der Vermögensverwaltung vor allem für unterneh - merische Privatpersonen, die eine aktive und persönliche Beratung suchen, mit einem innovativen und hochstehenden Angebot voran. Die Fortschritte der Bellevue Group werden primär durch den grossen Einsatz und das geschätzte Fachwissen unserer Mit - arbeitenden sowie durch das Vertrauen unserer Aktionäre ermöglicht. Ihnen danken wir im Namen des Verwaltungs - rates und der Geschäftsleitung für diese grossartige Unter - stützung ganz herzlich. Ein ebenso grosser Dank geht an unsere Kunden, die mit ihren Bedürfnissen unser täglicher Ansporn sind, zusätzlichen Wert zu schaffen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 2'918

sorry, das ist kein Ausblick, das ist ein Werbetext, total unverbindlich.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'665

du musst schon den ganzen Geschäftsbericht lesen u.a. ist da auch ein Interview mit CEO Rüegg usw.

Ich kann nicht den ganzen hier reinkopieren, deshalb der Link. Der Text ist nur der Schluss vom Einführungstext vom Verwaltungsrats-Präsident.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'665

offenbar haben nun einige Investoren nicht nur die Pressemeldung sondern inzwischen auch den Geschäftsbericht gelesen:

Aktienkurs von anfänglich CHF 16.20 ab 10:26 Uhr kontinuierlich bis auf CHF 17.15 gestiegen (plus 5.86%)!!!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'665

nach dem starken Plus von gestern von 5.56%, heute schon wieder über 4% plus, womit der Kurs bereits wieder am Jahreshöchststand kratzt!!!

Die Umstrukturierung wird somit klar positiv von den Investoren aufgenommen. Dieser Meinung kann ich mich voll und ganz anschliessen, wird doch damit ein Verlustloch geschlossen und die florierenden Bereiche (Asset Management) kommen voll zur Wirkung. Erfreulich ist auch der Zukauf von StarCapital vom vergangenen Jahr, womit das Potenzial in Deutschland noch intensiver ausgeschöpft werden kann.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Bellevue Group: Rekord bei

Bellevue Group: Rekord bei den Kundengeldern

Die Finanzdienstleistungsgruppe Bellevue Group hat im ersten Halbjahr Ertrag und Gewinn gesteigert.

28.07.2017 08:04

Der Geschäftsertrag nahm um 41% auf 49,9 Mio CHF zu. Der Konzerngewinn belief sich auf 9,8 Mio, womit das Vorjahresergebnis um knapp das Dreifache übertroffen wurde. Letzteres war allerdings bereits bekannt, hatte das Unternehmen doch am 20. Juli aufgrund provisorischer Zahlen einen Konzerngewinn von knapp 10 Mio gemeldet.

Nach der Einstellung der Brokerage- und Corporate-Finance-Aktivitäten im ersten Halbjahr 2017 fokussiert sich die Bellevue Group auf das Asset und Wealth Management. Die einmaligen Restrukturierungsaufwendungen von brutto 5,5 Mio wurden im ersten Halbjahr verbucht, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, der wichtigsten Ertragsquelle der Gruppe, stieg auf 43,1 Mio von 29,8 Mio im Vorjahr. Im Handelsgeschäft resultierte ein Erfolg von 2,3 Mio nach einem Verlust von 0,6 Mio im Vorjahr. Rückläufig war dagegen das Zinsengeschäft, dessen Erfolg auf 1,3 von 1,9 Mio sank.

Die anvertrauten Kundenvermögen legten im ersten Halbjahr um 12% auf ein neues Rekordniveau von 11,8 Mrd zu. Davon fallen rund 8,6 Mrd auf das Segment Asset Management und rund 3,2 Mrd (inkl. Custody-Vermögen von 1,4 Mrd) auf die Bank am Bellevue.

Diese Entwicklung ist auf die Marktentwicklung und Anlageperformance von 653 Mio sowie auf den organischen Neugeldzufluss von 574 Mio zurückzuführen. Dies entspricht einem annualisierten Netto-Neugeld-Wachstum von 10,9% und liegt im anvisierten jährlichen Neugeld-Wachstum von 5% bis 10%.

Die erfreuliche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr habe durch die seit Jahresbeginn günstigen Marktbedingungen Unterstützung erhalten, heisst es in der Mitteilung der Bank. Der Start des Vermögensverwaltungs- und Beratungsgeschäfts der Bank am Bellevue für unternehmerische Privatkunden sei vielversprechend verlaufen und gewinne an Dynamik.

"Dennoch bedarf die Neuausrichtung der Bank noch einiger Zeit, um die angestrebte Wirtschaftlichkeit zu erlangen", schreibt das Institut weiter. Die Wirtschaftlichkeit werde sowohl mit organischem Wachstum als auch über ausgewählte Akquisitionen angestrebt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
SIX spricht Verweis gegen

SIX spricht Verweis gegen Bellevue aus

Die SIX Exchange Regulation spricht gegen die Bellevue Group einen Verweis aus wegen mehrerer Fehler im IFRS-Jahresabschluss 2016.

20.12.2017 08:20

Die Sanktionsbehörde der Schweizer Börse spricht in einer Mitteilung vom Mittwoch von einer fehlerhaften Verbuchung der Fremdwährungsumrechnung, einer mangelhaften Offenlegungen bei den Liquiditätsrisiken sowie ungenügenden Fair-Value-Offenlegungen bei einer Verbindlichkeit aus bedingter Gegenleistung.

Nach Abwägung der Schwere der Verstösse und des Verschuldens sowie unter Berücksichtigung, dass die Gesellschaft in den vergangenen drei Jahren nicht sanktioniert worden sei, habe man im Rahmen eines Sanktionsbescheids einen Verweis ausgesprochen, so die Behörde.

Bellevue Group habe den Sanktionsbescheid akzeptiert: Die Fehler seien im Halbjahresabschluss 2017 bereits korrigiert worden und würden dann im Jahresabschluss 2017 ebenfalls korrigiert, heisst es weiter.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Bellevue Group zurück in

Bellevue Group zurück in schwarzen Zahlen

Die Bellevue Group ist im Geschäftsjahr 2017 wie angekündigt in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

27.02.2018 08:01

Dazu trugen die strategische Neuausrichtung wie auch eine "erfreuliche Entwicklung an den Kapitalmärkten" bei. Die verwalteten Vermögen konnten deutlich erhöht werden, wobei die Gruppe von einem starken Neugeld-Zufluss profitierte. In den kommenden Jahren will sie nun weiter wachsen.

Die Bellevue Gruppe konnte das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresergebnis auf 29,3 Mio CHF verdoppeln, wie dem am Dienstag publizierten definitiven Ergebnis zu entnehmen ist. Unter dem Strich verbleibt ein Konzerngewinn von 21,5 Mio CHF, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von -0,7 Mio CHF resultiert hatte. Die Aktionäre sollen - wie bereits mitgeteilt - eine um 10 Rappen erhöhte Dividende von 1,10 CHF erhalten.

Die Gruppe konnte im vergangenen Jahr einen Rekordzufluss verzeichnen: institutionelle wie private Kunden hätten der Gruppe neue Kundengelder in Höhe von 1,3 Mrd CHF anvertraut, heisst es. Dies entsprach einem Neugeld-Wachstum von 11,5 Prozent, was sowohl über dem Branchendurchschnitt wie auch über dem eigenen Zielband von 5 Prozent bis 10 Prozent lag. Die Neugeld-Dynamik habe sich im zweiten Halbjahr weiter beschleunigt, wird betont. Insgesamt stiegen die verwalteten Vermögen um 14 Prozent auf 12,0 Mrd CHF.

Mehr Kommissionen

Der Geschäftsertrag legte dank einem starken zweiten Halbjahr um 37 Prozent auf 98,5 Mio CHF zu. Der zentrale Ertragspfeiler, das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, konnte dabei markant zulegen. Der operative Gesamtaufwand erhöhte sich mit einem Plus von knapp 20 Prozent weniger deutlich. Damit verbesserte sich auch die Cost/Income-Ratio auf 70 Prozent gegenüber 80 Prozent im Vorjahr.

Nachdem im vergangenen Jahr das "Fundament der neuen Bellevue Group gelegt" worden sei, will die Gruppe nun weiter als "aktiver Asset und Wealth Manager" wachsen. Im Asset Management liege der Fokus dabei auf dem weiteren organischen Wachstum, wobei das Angebotsspektrum laufend den Kundenbedürfnissen und Marktgegebenheiten angepasst werden soll.

Im Wealth Management sollen organische Aktivitäten wie auch passende Akquisitionen gleichermassen zum Wachstum beitragen. "Das neue Geschäft soll mit Geduld und entsprechenden Investitionen in den nächsten zwei bis drei Jahren gezielt verbreitert werden", schreibt das Unternehmen.

tp/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

serious
Bild des Benutzers serious
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: 05.05.2009
Kommentare: 760
Bellevue

endlich ... und im Übrigen im Trend aller Finanzdienstleister

... mein Vertrauen kehrt  l a n g s a m   zurück

 

Es hört doch jeder nur, was er versteht! (Goethe)

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Bellevue Gruppe will

Bellevue Gruppe will positiven Trend fortsetzen

Die Finanzdienstleistungsgruppe Bellevue Group hat im ersten Halbjahr beim Ertrag und Gewinn zugelegt.

27.07.2018 08:00

Hierzu habe die aktive Vermögensverwaltung massgeblich beigetragen. Für den weiteren Geschäftsverkauf schreibt sich die Gruppe laut Mitteilung vom Freitag die Pflege des Asset Managements sowie eine Beschleunigung der Aktivitäten in der Vermögensverwaltung auf die Fahnen.

In den ersten sechs Monaten stieg demnach der Geschäftsertrag auf 52,5 Millionen Franken. Der definitive Konzerngewinn belief sich wie bereits vorabangekündigt auf 11,5 Millionen. Zum Vergleich: Im Vorjahr hatte Bellevue Erträge von 49,9 Millionen Franken und einen Gewinn von 9,8 Millionen ausgewiesen.

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, der wichtigsten Ertragsquelle der Gruppe, stieg auf knapp 48,1 Millionen von 43,1 Millionen im Vorjahr. Auch im Zinsengeschäft schnitt die Gruppe im ersten Halbjahr mit 2,2 Millionen Franken besser ab als noch im Vorjahreszeitraum.

Bei den neuen Kundengeldern zog die Gruppe im Berichtszeitraum 552 Millionen Franken an Land. Das annualisierte Neugeldwachstum liegt laut Mitteilung damit bei rund 9 Prozent - und damit am oberen Ende des anvisierten Zielbandes von 5-10 Prozent.

Insgesamt steigerte die Bellevue Group die betreuten Kundenvermögen um annähernd 6 Prozent auf 12,7 Milliarden Franken, was einen Rekord bedeutet.

Für den weiteren Geschäftsverlauf plant die Gesellschaft, den aktuellen Trend im Asset Management aufrechtzuerhalten. In der Bank werde nach der Repositionierung als Wealth Manager eine Beschleunigung der Aktivitäten angestrebt.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Zwei Bellevue-Aktionäre

Zwei Bellevue-Aktionäre schliessen sich zusammen

Zwei Aktionäre der Bellevue Group haben sich zusammengetan und halten nun fast 30 Prozent der Stimmrechte.

26.10.2018 08:09

Martin Bisang und Jürg Schäppi hätten am Vorabend informiert, dass sie nach Abschluss eines Aktionärsbindungsvertrages neu eine Gruppe bilden würden, teilte die Finanzdienstleisterin am Freitag mit. Die von Bisang vertretene Gruppe kontrolliert den Angaben zufolge 29,47 Prozent der Stimmrechte.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Bellevue erleidet 2018

Bellevue erleidet 2018 Gewinnrückgang - Veit de Maddalena soll VRP werden

Die Vermögensverwalterin Bellevue Group hat im Geschäftsjahr 2018 zum zweiten Mal in Folge einen Gewinn erzielt. Allerdings liegt er nach einem schwächeren zweiten Semester unter dem Vorjahresniveau. Die Dividende soll unverändert ausfallen. Als neuer Präsident des Verwaltungsrats wird Veit de Maddalena vorgeschlagen.

30.01.2019 08:05

Auf Basis vorläufiger Zahlen wird ein Konzerngewinn nach Steuern von knapp 20 Millionen Franken erwartet, nach 21,5 Millionen im Vorjahr. Das operative Ergebnis reduziert sich um rund 16 Prozent auf etwa 24,6 Millionen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im ersten Semester wurde operativ noch ein Gewinn von 13,5 Millionen erarbeitet. Im zweiten Semester sei das Ergebnis durch die anspruchsvollen Marktverhältnisse geschmälert worden, schreibt die Bellevue Gruppe dazu.

Aufgrund dieser schwierigeren Marktbedingungen gingen auch die betreuten Kundenvermögen zurück, nämlich auf knapp 11 Milliarden Franken. Mitte 2018 hatte dieser Wert noch auf einem Rekordniveau von 12,7 Milliarden gelegen.

Die Dividende soll wie im Vorjahr bei 1,10 Franken je Aktie liegen, wovon 25 Rappen aus den Kapitaleinlagereserven bezahlt werden sollen.

Wie bereits im vergangenen Oktober angekündigt, steht der Verwaltungsratspräsident Thomas von Planta nach zwölf Jahren nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Er wechselt in den Verwaltungsrat von BB Biotech. Ebenso hatte Mirjam Staub-Bisang ihren Verzicht auf eine weitere Wiederwahl bekanntgegeben. Nachfolger als Präsident soll Veit de Maddalena werden, während Katrin Wehr-Seiter und Urs Schwenker neu in das Gremium gewählt werden sollen. Wehr-Seiter ist Partner und Managing Director der BIP Capital Partners SA sowie der BIP Investment Partners SA mit Sitz in Luxembourg und Urs Schenker ist als Anwalt bei Walder Wyss in Zürich tätig.

cf/rw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Bellevue Group prüft Verkauf

Bellevue Group prüft Verkauf der Bank-Tochter

Die Bellevue Group prüft strategische Optionen für Bank am Bellevue.

25.06.2019 08:17

Daniel Hügli

Die Bellevue Group prüft derzeit verschiedene Optionen für die Bank am Bellevue. In diesem Rahmen würden "mit potenziellen Interessenten auch über einen möglichen Verkauf der Bank diskutiert", schreibt Bellevue Group in einer Mitteilung am Dienstag. Bis zu heutigem Zeitpunkt sei es aber nicht zum Abschluss eines Vertrages gekommen. 

Die lancierte Neupositionierung der Bank gestalte sich im aktuellen Umfeld schwierig, schreibt Bellevue weiter. Die bisher erzielten Resultate entsprächen nicht den Vorstellungen und Ambitionen von Verwaltungsrat und Gruppenleitung. Die Bank erlitt im Jahr 2018 einen Verlust von 8 Millionen Franken.

(cash)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Bellevue Gruppe steigert

Bellevue Gruppe steigert Halbjahresgewinn markant

Die Bellevue Group hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Gewinn erzielt. Als Gründe werden eine gestärkte Ertragsbasis und die Sonderdividende der SIX Group genannt, an der das Unternehmen bis vor kurzem beteiligt war.

26.07.2019 08:02

"Nachdem insbesondere die Marktverwerfungen gegen Ende 2018 die weitere positive Entwicklung vorübergehend verlangsamten, knüpfte die Bellevue Group im ersten Halbjahr 2019 wieder an die Wachstumsdynamik früherer Jahre an", teilte die Gesellschaft am Freitag mit. Der Geschäftsertrag stieg in den ersten sechs Monaten um 2,7 Prozent auf 53,9 Millionen Franken.

Der Konzerngewinn nahm indes um ganze 23 Prozent auf 14,2 Millionen zu. Dabei belasteten im Asset Management ein Verlust auf Treasury-Positionen sowie ausserordentliche Abschreibungen das Ergebnis. Andererseits führte der Verkauf der SIX-Beteiligung bei der Bank am Bellevue zu einer Nutzung von steuerlichen Verlustvorträgen. Die Börsenbetreiberin hatte den Bereich "Payment Services" an Worldline verkauft, wonach die Aktionäre eine dreimal so hohe Dividende erhielten.

Bank macht Gewinn

Der Ertrag aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft exklusive Performancegebühren - der zentralen Quelle für die wiederkehrenden Erträge der Gruppe - konnte trotz einer deutlich tieferen Vermögensbasis Anfang Jahr mit 47,7 Millionen fast auf dem Vorjahresniveau von 48,1 Millionen gehalten werden. Dies entspreche 86 Prozent des Gesamtertrags, hiess es.

Getragen wurde die Ertragsseite weiterhin vom Asset Management, welches das rekordhohe Resultat von Mitte 2018 beinahe wieder erreicht habe. Aufgrund der SIX-Sonderdividende vervierfachte zudem die Bank ihre Erträge. Die betreuten Kundenvermögen steigerte die Gruppe um über 8 Prozent auf 11,7 Milliarden Franken.

Der vor zwei Jahren lancierte Neuaufbau der Bank am Bellevue gestalte sich derweil - trotz grosser Anstrengungen und vielversprechenden Fortschritten - auch im laufenden Jahr äusserst anspruchsvoll, hiess es weiter. Unter Berücksichtigung der Sonderdividendenzahlung der SIX resultierte ein operativer Gewinn von 1,5 Millionen gegenüber einem Verlust von 3,3 Millionen im ersten Halbjahr 2018.

Verkauf wird weiter geprüft

Neben der Weiterführung einer gefestigten Wachstumsstrategie innerhalb der Bellevue Group werde auch der gezielte Verkauf an einen starken Partner weiterhin geprüft. Der Erlös aus dem Verkauf der SIX-Beteiligung solle zudem mehrheitlich für die weitere Geschäftsentwicklung verwendet werden. Gegebenenfalls würden überschüssige Mittel an die Aktionäre zurückgeführt.

Die Beteiligung an der SIX von 1,175 Prozent wurde an einen bestehenden Aktionär verkauft, wie vor rund zwei Wochen bekanntwurde. Sie stand Ende 2018 mit einem Wert von 53,4 Millionen Franken in der Bilanz, und der erzielte Preis lag laut Bellevue über dem Buchwert.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 05.12.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'277
Bellevue Group verkauft Bank

Bellevue Group verkauft Bank an Luxemburger KBL epb

Die Bellevue Group verkauft die Bank am Bellevue an das Luxemburger Finanzinstitut KBL European Private Bankers (KBL epb), wie die Gruppe am Dienstag in einem Communiqué mitteilte. "Der Verkaufspreis wird nicht kommuniziert", sagte ein Sprecher auf Anfrage.

20.08.2019 07:58

Die neue Besitzerin übernehme die 22 Mitarbeiter und den Kundenstamm mit verwalteten Vermögen in Höhe von 1,7 Milliarden Franken, heisst es in der Mitteilung. Als Grund für den Verkauf nannte die Bellevue Gruppe, dass sich der vor zwei Jahren lancierte Neuaufbau der Bank am Bellevue äusserst anspruchsvoll gewesen sei. Der Ausbau des Vermögensverwaltungsgeschäfts für unternehmerisch denkende Privatkunden habe sich in der aktuellen Marktlage als schwierig erwiesen.

Der Verkauf habe keine Auswirkungen auf die Geschäftsbereiche Asset Management und Privatmarktanlagen, die unverändert weitergeführt und -entwickelt würden, schrieb die Bellevue Gruppe. Der Abschluss der Transaktion werde für das erste Quartal 2020 erwartet, wenn die Aufsichtsbehörden die Genehmigung erteilen würden.

Die 1949 gegründete KBL epb mit Sitz in Luxemburg ist den Angaben zufolge in 50 Städten in ganz Europa tätig. Die rund 2'000 Mitarbeitenden betreuen vermögende Privatpersonen und ihre Familien sowie institutionelle und professionelle Kunden.

KBL-Gruppenchef Jürg Zeltner erklärte: "Wir freuen uns, zusammen mit diesem Team ein solides, gut verankertes Schweizer Geschäft aufzubauen, das die Bedürfnisse von nationalen und internationalen Kunden gleichermassen abdeckt."

Die Bellevue Group ihrerseits werde ihren Fokus auf das Asset Management- und Privatmarktgeschäft legen und beide Bereiche ausbauen. "Der Erlös aus diesem Verkauf und aus der im Juli 2019 veräusserten Beteiligung an SIX wird die Weiterentwicklung unserer Gruppe beschleunigen", äusserte sich Bellevue Gruppenchef André Rüegg.

Zudem würden die Bellevue Group und KPL epb Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im Asset Management-Bereich prüfen, wie etwa im globalen Gesundheitssektor, in dem die Bellevue Group zu den internationalen Marktführern gehöre, hiess es.

jb/uh

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten