AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 15.410 CHF
  • -3.14% -0.500
  • 21.01.2022 17:30:05
7'445 posts / 0 new
Letzter Beitrag
libero2016
Bild des Benutzers libero2016
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 10.02.2016
Kommentare: 140
Düstere Aussichten

aussitzen oder aussteigen und mit 1 1/2 blauen Augen abschliessen?

 

geht ja gar nicht die Aktie ist auf  "stop trading"

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 29.10.2020
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 890
* Ams AG : Credit Suisse cuts

* Ams AG : Credit Suisse cuts target price to SFR 67 from SFR 80

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Rosinenpicker
Bild des Benutzers Rosinenpicker
Offline
Zuletzt online: 14.05.2021
Mitglied seit: 12.11.2014
Kommentare: 72
Interessant

Der deutsch-britische Halbleiter-Entwickler Dialog Semiconductor und sein Grosskunde, der iPhone-Hersteller Apple, rücken offenbar enger zusammen.

Der kalifornische Konzern steht für rund zwei Drittel des Dialog-Jahresumsatzes von zuletzt 1,2 Milliarden Dollar. Wie Dialog Semiconductor mitteilte, erhält Apple eine Lizenzierung für gewisse Powermanagement-Technologien. Zudem wird Dialog einige Vermögenswerte an die Kalifornier übertragen. Mehr als 300 Dialog-Ingenieure sowie weitere Mitarbeiter, was 16 Prozent von Dialogs Gesamtbelegschaft entspricht, sollen zu Apple wechseln. Apple wird für die Transaktion 300 Millionen US-Dollar in bar und weitere 300 Millionen Dollar in Form einer Vorauszahlung für Dialog-Produkte entrichten, die in den nächsten drei Jahren geliefert werden sollen.

Zudem erklärte der im SDAX sowie im TecDAX gelistete Konzern, von Apple neue Aufträge für die Entwicklung und Lieferung von Power-Management-, Audio-Subsystem-, Lade- sowie weiterer Mixed-Signal-ICs erhalten zu haben. Die ersten Umsatzerlöse aus den neuen Verträgen erwartet die Gesellschaft ab 2019. Diese sollten dann 2020 und 2021 weiter ansteigen.

Die Mitarbeiter die künftig für Apple arbeiten, hätten aktuell bereits unterstützend an der Entwicklung von Apple-Chips mitgewirkt. In diesem Zusammenhang wird Apple auch bestimmte Dialog-Einrichtungen in italienischen Livorno, im britischen Swindon sowie im deutschen Nabern und Neuaubing übernehmen.

Hoffnung2
Bild des Benutzers Hoffnung2
Offline
Zuletzt online: 12.03.2019
Mitglied seit: 28.06.2018
Kommentare: 27
Rosinenpicker hat am 11.10

Rosinenpicker hat am 11.10.2018 09:48 geschrieben:

Der deutsch-britische Halbleiter-Entwickler Dialog Semiconductor und sein Grosskunde, der iPhone-Hersteller Apple, rücken offenbar enger zusammen.

Der kalifornische Konzern steht für rund zwei Drittel des Dialog-Jahresumsatzes von zuletzt 1,2 Milliarden Dollar. Wie Dialog Semiconductor mitteilte, erhält Apple eine Lizenzierung für gewisse Powermanagement-Technologien. Zudem wird Dialog einige Vermögenswerte an die Kalifornier übertragen. Mehr als 300 Dialog-Ingenieure sowie weitere Mitarbeiter, was 16 Prozent von Dialogs Gesamtbelegschaft entspricht, sollen zu Apple wechseln. Apple wird für die Transaktion 300 Millionen US-Dollar in bar und weitere 300 Millionen Dollar in Form einer Vorauszahlung für Dialog-Produkte entrichten, die in den nächsten drei Jahren geliefert werden sollen.

Zudem erklärte der im SDAX sowie im TecDAX gelistete Konzern, von Apple neue Aufträge für die Entwicklung und Lieferung von Power-Management-, Audio-Subsystem-, Lade- sowie weiterer Mixed-Signal-ICs erhalten zu haben. Die ersten Umsatzerlöse aus den neuen Verträgen erwartet die Gesellschaft ab 2019. Diese sollten dann 2020 und 2021 weiter ansteigen.

Die Mitarbeiter die künftig für Apple arbeiten, hätten aktuell bereits unterstützend an der Entwicklung von Apple-Chips mitgewirkt. In diesem Zusammenhang wird Apple auch bestimmte Dialog-Einrichtungen in italienischen Livorno, im britischen Swindon sowie im deutschen Nabern und Neuaubing übernehmen.

Ist das eine gute oder eine schlechte Nachricht für ams.

Eine Antwort  oder eine Meinung wäre schön.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 19.01.2022
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 449
.

Chrigu hat am 11.10.2018 11:55 geschrieben:

* Ams AG : Credit Suisse cuts target price to SFR 67 from SFR 80

in 10 Tagen kommen die Fakten auf den Tisch und die Analysten ändern jetzt noch die Kursziele Dash 1

 

 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 03.12.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 448
Now inverted head-and

Now inverted head-and-shoulders, for today, and the complete action a clear reversal signal of a long down-trend. I would wish for a little set back, but already increasing my position, doubling it. Seeking a confirmation of the action, for now just a beautiful reversal, chart-wise, and not just only a dead-cat-bounce. The share might now be at its bottom short-term. Expecitng it to go to 57 next step. 

Chartwise there is a beautiful set-up. Wonderful positive divergence in daily MACD, beautiful hammer in weekly or monthly chart, just beautiful for a nice move up. Tomorrow will decide on my position, could be a big one. 

Best trades are ... when you have immediate results. 

libero2016
Bild des Benutzers libero2016
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 10.02.2016
Kommentare: 140
Getruds-Welle ist da...

Zitat: Gertrud https://www.cash.ch/comment/632686#comment-632686

 

Jetzt noch etwas ungefragten Klugscheisserinnen-Senf (wobei ichauch gerne den Senf anderer zur Kenntnis nehme):

Kommt wirklich eine Korrektur grösser -10%, dann werden die BigCaps in der ersten Welle erfasst. Die hier im Forum meist diskutierten SmallCaps und Exoten werden sich noch relativ gut halten, und manch einer, der denkt, er hätte in den letzten 12 Monaten was verpasst, könnte versucht sein, plötzlich massenweise vermeintliche Einstiegschancen zu nutzen.
Ist die Korrektur aber ernsthaft und in Wellen über mehrere Wochen, dann werden gerade diese jüngst heissgelaufenen kleineren Werte von der zweiten oder dritten Welle um so brutaler und auch nachhaltiger gecrashed. Titel, bei denen vor kurzem bereitwillig die fernere Zukunft bezahlt wurde, werden sich dann nicht mehr erholen, bis diese Zukunft auch wirklich eingetroffen ist.

 

@Gertrud
Sind wir bei der 1. --> 2. oder --> 3. Welle?

 

 

Zauberlehrling
Bild des Benutzers Zauberlehrling
Offline
Zuletzt online: 27.12.2021
Mitglied seit: 19.10.2017
Kommentare: 308
Nasdaq Futures war/ist

Nasdaq Futures war/ist bereits grün-AMS läuft heute noch in's Plus! 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
Hoffnung2 hat am 11.10.2018

Hoffnung2 hat am 11.10.2018 12:17 geschrieben:

Rosinenpicker hat am 11.10.2018 09:48 geschrieben:

Ist das eine gute oder eine schlechte Nachricht für ams.

Eine Antwort  oder eine Meinung wäre schön.

Vorallem eine gute Nachricht für Dialog. Es ist insofern interessant, dass Dialog wie auch AMS einen grossen Teil des Unsatzes mit Apple machen (bei Dialog ist der Anteil noch bedeutend höher) und AMS und Dialog vor nicht allzulanger Zeit fusionieren wollten. Die Verhandlungen sind damals geplatzt, weil man sich nicht einigen konnte.

Für mich zeigt es einmal mehr, dass man nicht ohne weiteres mal schnell eigene Chips entwickelt. Und wie bereits erwähnt, sind die FaceID Sensoren komplexer als die PMIC von Dialog.

Womöglich hat Meldung heute ein stärkeres Absacken von AMS verhindert. Das Umfeld und die Kurszielsenkung sind ja nicht gerade gut für den Kurs. 

 

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 19.01.2022
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 449
Gluxi hat am 11.10.2018 15:03

Gluxi hat am 11.10.2018 15:03 geschrieben:

Hoffnung2 hat am 11.10.2018 12:17 geschrieben:

Rosinenpicker hat am 11.10.2018 09:48 geschrieben:

Ist das eine gute oder eine schlechte Nachricht für ams.

Eine Antwort  oder eine Meinung wäre schön.

Vorallem eine gute Nachricht für Dialog. Es ist insofern interessant, dass Dialog wie auch AMS einen grossen Teil des Unsatzes mit Apple machen (bei Dialog ist der Anteil noch bedeutend höher) und AMS und Dialog vor nicht allzulanger Zeit fusionieren wollten. Die Verhandlungen sind damals geplatzt, weil man sich nicht einigen konnte.

Für mich zeigt es einmal mehr, dass man nicht ohne weiteres mal schnell eigene Chips entwickelt. Und wie bereits erwähnt, sind die FaceID Sensoren komplexer als die PMIC von Dialog 

 

Die Übernahme von strategisch wichtigen Lieferanten macht Sinn. Man kauft sich so das Know-how, erspart sich die Entwicklungszeit und sichert auch die Verfügbarkeit der Teile.

Dialog ist vor der Übernahme massiv gefallen. Ich weiss nicht inwieweit Apple auf den Kurs Einfluss nehmen kann aber Apple will möglichst wenig bezahlen.

Siehe Steuern!

Eine Firma wie Dialog oder AMS zahlt Apple aus der Portokasse. 

Mir wäre es recht wenn gleiches mit AMS geschieht. Vielleicht schafft Apple die Zusammenführung, etwas was die beiden zusammen nicht geschafft haben. 

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 03.12.2021
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 448
Chart-Bild

Das Chart-Bild von AMS hellt sich auf seit einigen Tagen. Man sieht eine mittelfristige Bodenbildung, am Ende  eines stark fallenden Keils, der sich nach unten (wie es eben Keile tun) immer mehr verengt. Sie fiel in einem Climax-Sell-off kurz unter den Keil, für nur 15 Minuten, das Tief bei 43.70, um dort alle Stop-Losses abzuholen, und schnellte darauf in kurzer Zeit nach 48.50, was eine ziemlich beträchtliche Amplitude von 10 Prozent ergibt in einem einzigen Handelstag. In diesem Bereich hat sie sich nun in der Mitte gefangen, und trotz allgemeiner Panik im Nasdaq konnte sie auch gestern nicht mehr in den Keller gewürgt werden. Das ist für mich ein Zeichen, dass sie ab hier den Keil jederzeit nach oben verlassen könnte. 

Es geschieht leicht, dass man aus einer Aktie hinausgeekelt wurde, und genau dann, wenn sie sich zum Raketenstart nach oben positioniert, ist man draussen. Ceva war auch so ein Fall, ich wollte mal noch deutlicher eine Bodenbildung beobachten, und dann legt sie an einem einzigen Tag über 30 Prozent zu und man schluckt leer.

My humble view. 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 22.01.2022
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'681
libero2016 hat am 11.10.2018

libero2016 hat am 11.10.2018 14:09 geschrieben:

Zitat: Gertrud https://www.cash.ch/comment/632686#comment-632686

 

@Gertrud
Sind wir bei der 1. --> 2. oder --> 3. Welle?

 

Wenn es sich denn an´s Drehbuch hält:
Wir sind in der  2. Welle. Die Bluechips (1. Welle) haben schon in den letzten Wochen korrigiert (ABB, Grossbanken, Swatch, Lafarge, Adecco) und jetzt sind die vor Kurzem noch "coolen" Midcaps dran, Sonova, Logitech, VAT, AMS, Vifor, Sensirion, Cosmo, Comet, OC Oerlikon, Temenos. Das ist die Gruppe, wo man aufpassen muss, dass man sich nicht von scheinbar tiefen Kursen als alleinigem Kaufargument verleiten lässt.

Als nächstes dürfte eine Bodenbildung kommen und dann eine zwischenzeitliche Erholung einsetzen. Das ist aber eher was für Trader.

Was mir Sorge bereitet: In den USA hat die Korrektur noch gar nicht recht begonnen. Wenn es da rasselt, wird auch in der Schweiz niemand froh.

Interessante und lehrreiche Zeiten.

 

libero2016
Bild des Benutzers libero2016
Offline
Zuletzt online: 18.01.2022
Mitglied seit: 10.02.2016
Kommentare: 140
gertrud hat am 11.10.2018 21

gertrud hat am 11.10.2018 21:03 geschrieben:

libero2016 hat am 11.10.2018 14:09 geschrieben:

Zitat: Gertrud https://www.cash.ch/comment/632686#comment-632686

@Gertrud
Sind wir bei der 1. --> 2. oder --> 3. Welle?

Wenn es sich denn an´s Drehbuch hält:
Wir sind in der  2. Welle. Die Bluechips (1. Welle) haben schon in den letzten Wochen korrigiert (ABB, Grossbanken, Swatch, Lafarge, Adecco) und jetzt sind die vor Kurzem noch "coolen" Midcaps dran, Sonova, Logitech, VAT, AMS, Vifor, Sensirion, Cosmo, Comet, OC Oerlikon, Temenos. Das ist die Gruppe, wo man aufpassen muss, dass man sich nicht von scheinbar tiefen Kursen als alleinigem Kaufargument verleiten lässt.

Als nächstes dürfte eine Bodenbildung kommen und dann eine zwischenzeitliche Erholung einsetzen. Das ist aber eher was für Trader.

Was mir Sorge bereitet: In den USA hat die Korrektur noch gar nicht recht begonnen. Wenn es da rasselt, wird auch in der Schweiz niemand froh.

Interessante und lehrreiche Zeiten.

 

Habe gerade bei mir nachgeschaut, genauso ist es bei mir im 2015 passiert.

07.2015 erster Kauf bei 40.50
12.2015 zweiter kauf bei 29.70 

Dann kam die dritte Welle ohne nachkaufen, dann wurde die Aktie auf 22-25 chf stetig runtergezogen.
Musste 3 Jahre warten habe letzten Frühling verkauft.

Was habe ich daraus gelernt?
Nichts! habe dieses Jahr den gleichen Fehler gemacht bin im Sommer wieder eingestiegen.
Dabei schon einmal nachgekauft, weil ich dachte das wird schon.
 

Dein Zitat passt: Interessante und lehrreiche Zeiten.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 19.01.2022
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'578
Ein schönes Wochenende an

Ein schönes Wochenende an alle AMS Aktionäre hier im Forum, wünscht Pesche und sein Hund. Mögen einige Leute sich Ärgern über den Anstieg heute und in Zukunft Biggrin

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
Danke Chuck, gute

Danke Chuck, gute Zusammenfassung! Man sagt ja von dir, du bist der einzige Mensch, der jemals bis Unendlich gezählt hat - zweimal sogar. Das alleine schon zeigt, dass du Zahlen im Griff hast.

Zudem haben die Kleinaktionäre hier im Forum entnervt die Aktie verkauft. Super Gegenindikator.

 

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.12.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 706
Enormes Aufholpotential!

Erinnerung: Nicht zu früh verkaufen!

Hier nochmals eine Zusammenfassung der Gründe, wieso ams stark Richtung Norden korrigieren müsste:

 

- Rund 13 Mio. leerverkaufte Aktien, welche zurückgekauft werden müssen. Daher rund 15% sämtlicher ams-Titel sind leerverkauft.

- Trotz diverser Kurszielherabsetzungen (zum Teil starke Eigeninteressen der Banken...) ist der aktuelle Durchschnitt des Kurszieles bei CHF 100.00!!! https://www.boerse-express.com/boerse/analysen/detail/ams-ag-14669

- das Management hat auf einem Kursniveau von CHF 69.00 ihre Call-Optionen gezeichnet hat mit Ausübungspreisen zwischen CHF 76.00 bis 130.00 und Fristen März 19 und Juni 19. Hier nochmals die Zusammenfassung von Cash zur Erinnerung: https://www.cash.ch/insider/apple-zulieferer-ams-fuehrung-deckt-sich-mit-optionen-ein-1196988

Im gleichen Zeitraum sind neue Investoren/Ankeraktionäre dazugekommen, was die frei handelbaren Stücke verknappt. Es gab "voraussichtlich" keine Verkäufe (nur Umschichtung) mit Relevanz auf die Beteiligungsquoten: https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/publications/significant-shareholders.html

Zudem wurde durch ams selbst noch diverse Rückkäufe gemacht (zu weit höheren Kursen als aktuell), welche ebenfalls das Angebot verknappen.

- Das Management bestätigt, auf Kurs zu sein... Es gab keine Umsatzkorrektur für Q3 und Q4, sowie für 2019 und 2020. Daher kann mit einem sehr erfreulichen Q3 gerechnet werden (hoffe im oberen Bereich des kommunizierten, erwarteten Umsatzes). Auch Q4 und der Ausblick 2019 mit erwarteten KGV um rund 10!!! sollte doch jedem aufzeigen, dass diese Aktie stark unterbewertet ist. (Ausser man setzt auf Put-Optionen und/oder ist Leerverkäufer, dann verbreitet man lieber etwas Angst im Forum…). Ich bin ebenfalls überzeugt, dass das Management nach den kommunizierten Q3-Zahlen wieder bei den Aktien zulangt, dann dürfen sie wieder…

- Weitere Kunden nebst Apple gibt es auch noch... Weitere Geschäftsfelder ebenfalls. Und ob Apple erfolgreich ist mit den 3 Modellen wo auch wieder ams drin ist weiss aktuell noch niemand wirklich... Das Tablet kommt neu auch noch hinzu. Es gibt aktuell viele Meinungen dazu, fakt ist aber, dass das Weihnachtsgeschäft bestimmt nicht schaden wird.  

- Es wurden so einige Produkte ausgehebelt die letzten Tage/Wochen (CHF 43.58 als Tief! Da haben viele Leute viel Geld verloren welche auf Derivate/Strukis setzten).

- Als das Management ihre Calls gekauft hat, war die Börsenkap. bei 5.825 Mrd. CHF, heute steht sie bei noch rund 4.2 Mrd. CHF. Wenn die kommunizierten Wachstumszahlen zukünftig eingehalten werden, dann wäre die ein „Schnäppchen-Übernahmepreis“.

- AMS hat eine Wandelobli von 600 Mio. zu 0% bis 2025 aufgenommen, hat eine neue Produktionsstätte in Singapur mit 8000 MA letztes Jahr aufgezogen… Ideale Voraussetzungen, hier Geld zu verdienen.

 

Meine ersten ams-Aktien verkaufe ich nicht vor CHF 85.00!

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
libero2016 hat am 12.10.2018

libero2016 hat am 12.10.2018 09:21 geschrieben:

Was habe ich daraus gelernt?
Nichts! 

Zu merken, dass man nichts gelernt hat, ist auch schon ein Erkenntnisgewinn. Darauf kann man Aufbauen.

Plato ist mit der Aussage "Ich weiss, dass ich nicht weiss" Berühmt geworden. Vielleicht wird dir mal der Satz: "Was habe ich daraus gelernt? Nichts!" zugeschrieben Wink

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 19.11.2021
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 205
.

Ich sehe hier heute ein sattes Grün. Ich muss fast annehmen dass swissrain nicht invest. ist. Aber ich hoffe natürlich für dich dass du drin bist.

phraser
Bild des Benutzers phraser
Offline
Zuletzt online: 15.08.2020
Mitglied seit: 01.12.2016
Kommentare: 41
ams – Umstufung von «Neutral» auf «Opportunität»

St.Galler Kantonalbank - Equity Note im Anhang

 

 

 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
Danke Gertrud für die

Danke Gertrud für die Erläuterungen. Jetzt habe ich aber doch noch ein Verständnisproblem mit der Wandelanleihe. Ein Grund (oder wohl der Hauptgrund) für deren tieferen Wert gegenüber dem Emissionsdatum ist der aktuell tiefere Aktienkurs, weil dadurch der Wandelanteil massiv verloren hat (uninteressant die Wandelanleihe zur Zeit in Aktien zu wandeln). 

Somit folgt der Preis der Wandelanleihe quasi dem tieferen Aktienkurs. Die Wandelanleihe verliert aber nicht so stark wie der Aktienkurs, weil es im 2025 ja die 100.- mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zurück gibt. Ich bin sicher, die Deutsche Bank hat dafür eine super Formel, welche die Zinsen, Laufzeit etc. berücksichtigt.

Jetzt stehe ich aber etwas auf dem Schlauch. Wenn die Überlegung oben stimmt, folgt der Wandelanleihenpreis einfach dem Aktienpreis in abgeschwächter Form. 

Die Verschuldungsproblematik verstehe ich schon, aber 2025 ist auch noch ein gutes Stück weg.

Danke auch an Phaser und dem Bericht der St.Galler Kantonalbank. Den Bericht finde ich richtig gut, weil er versucht die bekannten Fakten zusammenzutragen. Die CS im Gegensatz scheint hellseherische Fähigkeiten zu besitzen. 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 22.01.2022
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'681
Chuck Norris hat am 08.10

Chuck Norris hat am 08.10.2018 11:54 geschrieben:

Da denken wir scheinbar komplett unterschiedlich bezüglich dem Thema Anleihen...

AMS = KEIN "non investment grade"-Bereich. Die hätten sonst wohl kaum die 600 Mio EUR-Wandelobli zu 0% herausgeben können. ...Welcher Investor macht eine 0% Anleihe, wenn er/sie nicht daran glaubt zu wandeln oder wenn er/sie denkt die Firma sei Nahe im junk Bereich. Und die Firmensituation hat sich kaum innerhalb der paar Monate von 0% Wandelobli-Niveau auf die von dir kolportierte 8% Anleihe-Niveau verschlechtert. Da liegen wir 180Grad auseinander mit der Meinung.

Ob Deutsche Börse oder Six, gehandelt wurde quasi kein Volumen. Falls Ausserbörslich, müsste dies gemeldet sein. Fazit: Die Investoren der 0% Anleihe halten ihre Positionen. Oder hast du bestätigte Meldungen, dass die Ihre Wandeloblis abgestossen haben zu Kursen tiefer 90%?

@ Chuck Nochmals zu Deinem Post vom Montag bezgl. OTC Handel und Bonitäts Rating der AMS Anleihen.
Ich kann mir zwar kaum vorstellen, dass ich hier die Einzige bin, die regelmässig OTC handelt. Aber wenn das die Glaubwürdigkeit erhöht, ein Extrakt aus einem Börsenlexikon (finanztreff):

Anleihen müssen in den meisten Ländern jedoch nicht an der Börse gehandelt werden. Sie sind also nicht börsenpflichtig, weshalb nur ein geringer Teil des Handels von Anleihen über die Börsen stattfindet. Für die Kursbestimmung der Anleihen ist der Börsenhandel aber unbedeutend. Die gehandelten Beträge sind im Vergleich zum direkten Handel zwischen Banken, dem Over the Counter Handel (OTC) gering. Nach Auftragserteilung kauft die Bank nicht häufig gehandelte Anleihen im Telefonhandel mit anderen Banken oder gibt Anleihen sogar aus dem eigenen Bestand weiter. In den letzten Jahren haben sich bei vielen Anleihearten elektronische Handelssysteme durchgesetzt.

 

Zum «Non investment grade» rating von AMS:
Das heisst nicht, dass es AMS schlecht geht, sondern ist ein Mass für die Kreditwürdigkeit. Auch Schmolz-Bickenbach, Fiat Chrysler oder Thyssen sind  «non investment grade». Oder TESLA, die rentieren aktuell auch gut 8% sind mit einem B3 rating sogar noch etwas tiefer eingestuft als SchoBi (B2, Rendite 4.5%).

Die AMS Bonds sind eindeutig schon bei der Emission «non investment grade» gewesen. Die 0% bedeuten hier nichts, denn das Risiko wurde durch den Wert der Kaufoption abgegolten.
Der Grund für das non-investment-grade Rating von AMS ist die hohe Verschuldung und das hohe Risiko der zukünftigen Entwicklung. Die federführende Bank war übrigens die Deutsche Bank.

Man sollte die Renditekurve der Bonds im Auge behalten. Aber hier geht's ja um die Aktie, und da ist wohl erst mal eine technische Erholung angesagt, bevor dann in 10 Tagen der heiss erwartete Q3 Bericht mit Ausblick kommt.

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 20.12.2021
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 706
Weise Worte?

Fehlende Management-Transaktionen = kein Vertrauen und noch tiefere Kurse? Tiefere Kurse vielleicht ja, aber NICHT wegen dieser Begründung.

@maxim: Es gibt klare Corporate Governance-Regeln (https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/issuer/obligations/corporate-governance.html) sowie Regeln der Six um Insiderhandel (möglichst...) zu vermeiden: https://www.six-group.com/exchanges/download/participants/participation/education/trading_on_ssx_module_rules_2018_de.pdf

Die Corporate Governance kann zudem von der Firma selbst noch "verschärft" werden. Daher wenn das Management die Quartalsergebnisse kennt werden in der Regel keine Management-Transaktionen mehr ausgeführt, um nicht in Teufels Küche zu kommen. Bei Verkäufen von Aktien gilt dasselbe, zumdem sind hier oft noch Sperrfristen im Spiel.

 

@Chris: Einen ams-Kurs mit dem UBS-Kurs zu vergleichen finde ich nicht wirklich aussagekräftig... Andere Branche, andere Ausgangslage, andere Risiken und und und... Es kann höchstens aufzeigen, dass ein fallendes Messer sehr weit fallen kann. Bei UBS waren damals diverse Baustellen (fast Konkurs...) und ein schlechter Ausblick verantwortlich. Warte mal Q3 bei ams und den Ausblick ab. Geht noch 5 Tage... Dann sehen wir ob das Messer noch fällt oder gewaltig korrigiert. Und die Leerverkäufer nicht vergessen, welche hier ihr Spiel spielen... Wie berechtigt die aktuellen Kurse sind, wir werden sehen... Ich glaube an weit höhere Kurse.

 

@Gertrud: Die aktuelle RaV von 5% gilt ja für Investoren welche jetzt kaufen (sofern sie können, ob jetzt via Börse selbst oder OTC, sprich Volumen auch effektiv angeboten wird. Ist nämlich die Wandelobli voll gezeichnet, braucht es Verkäufer...), dass ist nicht der Zins, welcher ams zahlt... Daher die 0%-Wandelanleihe für 7 Jahre ist die Refi-Grundlage... Der Wandelpreis bei 136 EUR ebenfalls. Daher dein suggerierter Kurs einer suggerierten neuen Anleihe ohne Wandelrecht bei 8% finde ich nach wie vor viel zu hoch und nicht nachvollziehbar mit deiner Begründung... http://www.anleihencheck.de/news/Artikel-ams_gibt_erfolgreiche_Platzierung_einer_Nullkupon_Wandelanleihe_7_Jahren_Laufzeit_bekannt_Anleihenews-8424623

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Chris
Bild des Benutzers Chris
Offline
Zuletzt online: 20.01.2022
Mitglied seit: 27.05.2006
Kommentare: 644
Weise Worte

Hallo Maxim,

eine sehr gute überlegung. Es kommt mir genau so vor wie 2008 als die UBS bei 50 Stutz war und ich als Wahnsinnig betrachtet wurde als ich meine Prognosen unter 10 Fr. wagte. ...es waren am tiefsten Stand dann ca. 8 Fr... Egal, es kommt wie es kommt. Jeder muss selber seine Erfahrung machen.Ich will niemandem Angst machen,nur vor Augen halten das es nicht nur grüne Tage gibt.Wenn die Lage ruhig bleibt werden wir vielleicht einen goldenen Herbst erleben aber vielleicht auch nicht.

PS:Auch die UBS machte während ihrem freien Fall Tagessprünge von +10%

Gruss,Chris

Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 10.01.2022
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 344
Aktienrückkäufe

Ich finde es seltsam das weitere Aktienrückkäufe seitens AMS nicht mehr gemeldet wurden. Bei diesen Preisen fast ein muss. Oder erwarten sie selber das die Kurse noch weiter fallen? Auch Managementtransaktionen sind kaum bekannt letzten 4-6 Wochen. Nicht gerade ermutigend. Ich meine da gibt es sogar Sperrperioden für Rückkäufe und Managementtransaktionen vor Datenveröffentlichung. Weis da jemand besser Bescheid?

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
@gertrud

@gertrud

Danke vielmals, meine geistige Umnebelung lichtet sich langsam Smile

Nun bin ich gespannt, ob sich AMS nächste Woche erholt oder die Leerverkäufer wirklich riskieren wollen, bei den Q3 Zahlen frittiert zu werden.

Einmal mit Ketchup, bitte. Smile

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 22.01.2022
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 1'681
@ Gluxi

Du hast recht, dafür gibt es Formeln. Ein Wandler ist ja technisch eine "normale" Anleihe mit einem Optionsschein. Und den Wert dieser Option können Spezialisten berechnen (Black Scholes Modell). Im Fall von AMS ist der sogar ziemlich hoch, denn die Aktie ist sehr volatil, die Laufzeit bis 2025 aussergewöhnlich lang, und AMS hat unbestritten auch grosse Chancen.

Ich habe heute heute morgen Tesla als Beispiel gebracht. Da kann man das gut sehen, eine normale Tesla Anleihe rentiert ca. 8.5% auf Verfall, ein Tesla Wandler ca. 4.5%.
Analog kann man sich etwa vorstellen, wenn ein AMS Wandler bis 2025 über 5% auf Verfall rentiert, dass dann ein "normaler" AMS Bond wohl über 8% verzinst werden müsste.
Da die Laufzeit der Option so lange ist. denke ich nicht, dass der Wertzerfall des Wandlers nur dem Wertzerfall der Option entspricht. Das war ja Deine eigentliche Frage. Nächste Woche werden wir erfahren, ob sich in den 6 Monaten seit der Emission des 600 Mio. Wandlers etwas grundlegend geändert hat.

Hoffnung2
Bild des Benutzers Hoffnung2
Offline
Zuletzt online: 12.03.2019
Mitglied seit: 28.06.2018
Kommentare: 27
Es würde mich schon

Es würde mich schon interesieren wo man das sieht wegen AMS hat lezte woche eigene Aktien zurückgekauft.

In Six Exchange ist nichts aufgelistet.

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 17.08.2021
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 689
maxim hat am 14.10.2018 21:11

maxim hat am 14.10.2018 21:11 geschrieben:

Ich finde es seltsam das weitere Aktienrückkäufe seitens AMS nicht mehr gemeldet wurden. Bei diesen Preisen fast ein muss. Oder erwarten sie selber das die Kurse noch weiter fallen? Auch Managementtransaktionen sind kaum bekannt letzten 4-6 Wochen. Nicht gerade ermutigend. Ich meine da gibt es sogar Sperrperioden für Rückkäufe und Managementtransaktionen vor Datenveröffentlichung. Weis da jemand besser Bescheid?

Chuck hat das ganze ja bereits super erklärt. Noch als Ergänzung: AMS hat letzte Woche jeden Tag eigene Aktien zurückgekauft. Vielleicht war die Liste am Sonntag Abend noch nicht aktualisiert.

Zu den Managementkäufen: Das Management hat für rund 1.6 Mio CHF im Juli & August Call Optionen gekauft. Ich finde das schon ermutigend. Die kürzeste Laufzeit der Optionen ist März. Warum sollten sie nun alle paar Wochen aufstocken? Irgendwann ist man einfach mal eingedeckt Smile

maxim
Bild des Benutzers maxim
Offline
Zuletzt online: 10.01.2022
Mitglied seit: 27.12.2011
Kommentare: 344
Aktienrückkauf

Stimmt, sie haben bis 12.10.(Freitag) regelmässig zurückgekauft, obwohl die Stückzahlen sind viel kleiner. Warum denn auch... 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 19.01.2022
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'578
Hoffnung2 hat am 15.10.2018

Hoffnung2 hat am 15.10.2018 18:26 geschrieben:

Es würde mich schon interesieren wo man das sieht wegen AMS hat lezte woche eigene Aktien zurückgekauft.

In Six Exchange ist nichts aufgelistet.

Auf www.ams.com

Unter Investor

Unter Share capital 

Wenn Du dich interessierst für Aktien dann muss die die www Seite des Unternehmen auswendig kennen.*sorry2*

Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos 

Seiten