AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 45.00 CHF
  • -0.79% -0.360
  • 18.11.2019 17:30:54
4'210 posts / 0 new
Letzter Beitrag
luchari
Bild des Benutzers luchari
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 14.02.2017
Kommentare: 41
ams

Ziemlich interessant, dass die meisten Forums-Teilnehmer hier den aktuellen Kursverfall nahezu vollumfänglich den bösen Leerverkäufern zuzuschreiben versuchen. Aber die Fundamentaldaten scheint sich ja schon zuvor offensichtlich niemand (inkl. Analysten) so wirklich angeschaut zu haben. Und nun wird so getan, als ob die Marge irgend ein unbedeutendes Beigemüse des aktuellen Zahlenkranzes mit dem ach so fantastisch hohen Umsatz ist und eine Verdoppelung der Marge (nebst den angekündigten 60% Umsatzwachstum pro Jahr) auf die angekündigten 30% mal einfach so über Nacht passieren wird.

Nach den jüngsten Verwerfungen habe ich mir überlegt, innerhalb meiner Halbleiter-Aktien eine kleine Umschichtung vorzunehmen. Da dies bei mir zu über 2/3 Aktien von AT&S sind (in der Wertschöpfungskette einen Schritt weiter hinten und vom Produkte-Portfolio her nicht vergleichbar, aber trotzdem in der selben Branche mit ähnlichen Chancen und Risiken), habe ich die beiden miteinander verglichen. Auch wenn ich den Schuldenberg von ams nicht berücksichtige, müsste beim aktuellen Aktienkurs von 33 CHF ein Umsatz von knapp 3 Milliarden CHF mit einer Marge von 30% (oder entsprechend höhere Umsätze bei tieferer Marge) erreicht werden, um eine vergleichbare Bewertung aufzuweisen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ams das eines Tages erreichen wird, aber es sollte hier nicht ständig so getan werden, als ob man diese Zahlen schon heute ausweisen könnte. Die Rechnung für ams-Kurse von 60, 90 oder 120 CHF entsprechend anzupassen überlasse ich euch. Ich setze weiterhin auf meine steady horses, insbesondere in Zeiten hoher Volatilität und grosser Unsicherheit, auch wenn mir so einige kurzfristige Gewinne entgehen werden. Aber: first rule of financial wins: avoid losses Wink Euch allen viel Glück weiterhin.

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 646
Chinese high-tech portal

Sehr interessant einen Bericht von einem China high-tech portal zu lesen

translate mit google:

Laut ausländischen Medienberichten gab der österreichische Chiphersteller AMS AG bekannt, dass der Kerngewinn des Unternehmens im dritten Quartal um 49% gestiegen ist und eine optimistische Prognose für das nächste Quartal abgegeben wurde. Dies liegt vor allem an Apples Großproduktion des neuen iPhone, das mit dem Gesichtserkennungssensor des Unternehmens ausgestattet ist .

AMS ist stark vom Smartphone- und Tablet-Markt abhängig, und die Anleger hoffen, dass neue Produkte, die in der zweiten Jahreshälfte 2018 auf den Markt kommen, im nächsten Jahr zu höheren Umsätzen führen werden, insbesondere bei den drei neuen iPhones von Apple. Analysten vermuten, dass die drei neuen iPhones den Gesichtserkennungssensor von AMS enthalten. Analysten schätzen, dass Apple etwa 40% des Gesamtumsatzes von AMS ausmacht.

AMS sagte, dass das bereinigte EBIT des Unternehmens vor dem dritten Quartal 60,2 Millionen US-Dollar erreichte, was 13% des Gesamtumsatzes entspricht, verglichen mit 40,5 Millionen US-Dollar im letzten Jahr. Das Unternehmen erwartet, dass die Gewinnmargen im vierten Quartal auf 16 bis 20% steigen werden.

AMS sagte in einer Stellungnahme: "Angesichts der zunehmenden Produktion der neuesten Smartphone-Plattform in der Welt spiegelt diese positive Erwartung das Wachstum des Quartals wider." Das Unternehmen fügte hinzu, dass das Projekt "sehr hohe Verkäufe".

AMS gab nicht an, dass es sich speziell um das Kundenprojekt handelte, aber die Leute dachten, sie bezogen sich auf Apple.

AMS gab bekannt, dass der Umsatz des Unternehmens im vierten Quartal bei 479,6 Millionen US-Dollar (2017: 305,5 Millionen US-Dollar) lag und dass der Umsatz des Unternehmens im Quartal bis Dezember auf 5,7 bis 6,1 Milliarden US-Dollar steigen soll.

AMS ist in der Schweiz gelistet. Der Optimismus des Unternehmens basiert auf der Tatsache, dass das Unternehmen mit der Produktion von 3D-Gesichtserkennungssensoren für zwei Android-Kunden begonnen hat. Xiaomi, der viertgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, ist einer von ihnen.

Die Analysten der Credit Suisse gehen davon aus, dass Huaweis neuestes Telefon Mate 20 Pro auch den Gesichtserkennungssensor von AMS verwendet, der ein weiteres Mitglied der AMS-Kundenliste sein wird und der zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt ist.

AMS sagt, dass es einen Sensor entwickelt, der die Umgebung in 3D für einen wichtigen Smartphone-Hersteller, den sogenannten Welt-zugewandten 3D-Sensor, scannt. Analysten sagen, Apple könnte an einem solchen Projekt arbeiten, um seine Dominanz in der Augmented Reality zu etablieren.

AMS hat sich auf vier Geschäftsbereiche konzentriert: optische Sensoren (z. B. optische Sensoren für das neue iPhone), Bildsensoren für autonome Fahrzeuge, Audiosensoren wie Mikrofone und Umgebungssensoren, die Temperatur oder Feuchtigkeit erfassen.

AMS sagte, dass das Unternehmen künftig seine Anstrengungen im Bereich der Umweltsensorik reduzieren und sich stattdessen auf "mittel- und langfristige Wachstumschancen für die optische Technologie" konzentrieren wird.

 

 

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 981
Räubergeschichten

Ich würd Euch ja noch so gerne einfach in Ruhe lassen, aber wenn die Räubergeschichten dermassen ins Kraut schiessen:

Zwischen JPMorgan und JPMorgan Asset Mgt UK ist eine Firewall. Jetzt kann man sich entscheiden, nicht zu glauben, dass die dicht ist.
Aber juristisch ist die wasserfest (US litigation)

Wo sieht die Presse das Problem (jedenfalls nicht bei den Leerverkäufern):
FuW: Beim ungenügenden Finanzmanagement und bei der katastrophalen betriebswirtschaftlichen Kommunikation. (Pesche und sein Hund auch. Richtig)
NZZ: Bei der Nettoverschuldung.

Ist sicher nicht lustig im Moment. Aber man könnte einen Haufen lernen. Wenn man denn will.

 

(Falls das jetzt wer positiv interpretieren will, obwohl es nicht so gemeint ist: Ich habe heute etwas verbilligt)

libero2016
Bild des Benutzers libero2016
Offline
Zuletzt online: 01.11.2019
Mitglied seit: 10.02.2016
Kommentare: 53
Conference call on third quarter 2018 results (10am CEST)
Zauberlehrling
Bild des Benutzers Zauberlehrling
Offline
Zuletzt online: 31.10.2019
Mitglied seit: 19.10.2017
Kommentare: 297
Ob ihr es nun glaubt oder

Ob ihr es nun glaubt oder nicht, aber die Leerverkäufer tragen sogar zur Finanzmarktstabilität bei! Sie Erkennen Übertreibungen und kaufen dann, wenn niemand sonst mehr kauft also Omas Spartrumpf der Forums-Pusher schon längst leer und ihr Depot saldiert ist! 

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 646
Der war oder ist bei 34.- Fr.

Der war oder ist bei 34.- Fr.

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 09.07.2019
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 300
Stabilisierungsversuch

Sodeli, ich hatte reines Glück eine Weile vor den Q3 Zahlen ausgestiegen zu sein. Überlegte 100x am 22.10. einzusteigen... Bin echt auch paff vom Mass des Absturzes!

Ich denke langsam könnte mal eine rein techn. Gegenbewegung kommen. Was sagt eigentlich die Charttechnik wo ein solcher Push Back zu erwarten wäre?

Grüsse von einem mit mehr Glück als Verstand

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 05.11.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 565
libero2016 hat am 24.10.2018

libero2016 hat am 24.10.2018 15:18 geschrieben:

Falls es euch interessiert, die Tel-Konferenz  Q3-2018, ich verstehe nicht alles.

https://seekingalpha.com/article/4189654-ams-ags-amssy-ceo-alexander-everke-half-year-2018-results-earnings-call-transcript?part=single

 

Danke, hier noch der Link vom Q3:

https://seekingalpha.com/article/4213546-ams-ag-adr-amssy-ceo-alexander-everke-3q-2018-results-earnings-call-transcript

Schaut mal die Fragen aus dem Transkript an:

 

Sandeep Deshpande JPMorgan

And thirdly, regarding again back again to the question of your operating margin. I mean you have given this 30% margin guidance in 2020, why are you not taking away this guidance at this point given that the guidance into Q4 and of course 2018 had disappointed significantly because it has only potential to inflate expectations into 2019? Thank you.

Antwort von AMS (Michael Wachsler-Markowitsch):

Let me take your question on the margin target. Clearly we continue to see the potential for a strong improvement overtime. We have areas within the company where we are already significantly above this targeting. So this has pushed certainly but we expect to get there and why should we take it away then.

JPM glaubt halt nicht, dass die 30% Marge bis 2020 realistisch sind. Also mal rasch das Kursziel für die nächsten 12 Monate dritteln.

libero2016
Bild des Benutzers libero2016
Offline
Zuletzt online: 01.11.2019
Mitglied seit: 10.02.2016
Kommentare: 53
letzte Transaktion 458K?

 

Ist es ein Kauf oder Verkaufsorder?

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
AMS im Plus !!!!

Ein bisschen Ironie zum Handelsstart, aber immerhin erscheint die Aktie mal grün auf meinem Bildschirm. Dies ist Balsam für die geschundene Anlegerseele.....

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 888
 Ams AG : Credit Suisse cuts

 Ams AG : Credit Suisse cuts to neutral from outperform

* Ams AG : Credit Suisse cuts target price to SFR 40 from SFR 67

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Paedaericco
Bild des Benutzers Paedaericco
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 09.04.2015
Kommentare: 124
wie kommst du zu den Infos

wie kommst du zu den Infos über die leerverkauften Aktien? Ist in der Schweiz nicht meldepflichtig.

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 491
Schuldensituation

Im ams-Thread herrscht Panikmache... Würde mich nicht wundern wenn der eine oder andere Schreiberling via Puts/Leerverkauf profitierte. Daher gilt es als Aktionär, sich nicht verunsichern zu lassen! Sich selbst eine Meinung und Strategie zu bilden und nicht auf irgendwelche Psychospiele, Falschaussagen usw. hereinzufallen.

Hier einige Fakten:

- Ja, die EBIT-Margenaussicht für Q4 wurde vom ams-Management leicht gesenkt, ist aber immer noch flott. Auch für 2019 wird sie leicht tiefer sein als von den Analysten vermutet. Entsprechend logisch sind LEICHTE Kurszielsenkungen, da ja die EBIT-Marge von 30% sowie die Umsatzziele für 2020 bestätigt wurden. (Meine Meinung: Noch wenn die EBIT-Marge bei 25% landet und der Umsatz eintrifft, wären dies immer noch Hammerzahlen und der Kurs müsste an die Vontobel, ZKB und Hauck & Anh. Ziele herankommen, sprich um CHF 80.00 bis 90.00, und dies bereits im Jahr 2019)

- Ja, die Verschuldung von 1.6 Mrd. ist hoch... Aber schaut doch mal die Laufzeiten und den Zins an:

600'000'000 Mio. EUR laufen zu 0% bis ins Jahr 2025

600'000'000 Mio. USD laufen zu 5% bis ins Jahr 2022

350'000'000 Mio. USD laufen zu 0.875% bis ins Jahr 2022

ams hat also Zeit, wenn die bereits im 2018 CHF 2.75 Gewinn pro Aktie schreiben, danach im 2019 CHF 5.00, danach im 2020 CHF 7.00 (mit leicht tieferen EBIT-Margen, daher konservativer als die Analysten gerechnet). Bei 84'419'826 Aktien gibt das doch schon eine schöne/stolze Summe, Schulden welche frühestens 2022!!! fällig werden zu amortisieren und/oder neu zu anständigen Konditionen weiterzuführen.

- eine Kapitalerhöhung (auch für Hongkong) muss daher nicht wirklich sein. ams hat für die 10% ams-Aktien welche dort gehandelt werden sollen andere Möglichkeiten: (genehmigtes Kapital ist geschaffen/dasAktienrückkauf-Programm mit 8% Aktien steht bis zum Zeitpunkt X ebenfalls parat/vielleicht noch ein Ankeraktionär welcher etwas abgibt...)

Wenn eine Kapitalerhöhung kommen sollte, dann vielleicht wenn sie etwas übernehmen wollen? Was ja sehr positiv sein kann.

 

Fazit: Aktuell sind immer noch 18.5 Mio. leerverkaufte Aktien im Spiel. Die Leerverkäufer werden nicht müde werden, Panikmache zu betreiben... Die Märkte generell können auch noch verrückt spielen. Dies ändert alles nichts an der Tatsache, dass ams stark unterbewertet ist, die Schulden im Griff sind, die Aussichten sehr sehr vielversprechend sind (EBIT-Marge, Wachstum, Zukunftsmarkt). Also überlegt gut, ob ihr eure Aktien zu diesen Schleuderpreisen abgeben wollt oder nicht lieber noch ein paar kauft, diese unters Kopfkissen legt und im 2020/2021 erneut Bilanz über euer Investment zieht. Weil wenn die Leerverkäufer beginnen, ihre 18.5 Mio. Aktien zurückzukaufen, dann will ich dabei sein. Und wenn sie weiter drücken, dann frage ich mich wie lange es noch geht bis ein Ankeraktionär oder ein Konkurrent oder Apple selbst diese Bude kauft!

Und jetzt ams: Kauft selbst!!! (wenn ihr denn dürft und nicht in Vertragsverhandlungen steckt)

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

alpensegler
Bild des Benutzers alpensegler
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 20.11.2014
Kommentare: 914
out.

zum Glück bei 33.5 wieder raus, heute krachts wohl noch mehr als gestern...

so eine richtig gute Prognose kann hier wohl niemand stellen - ausser der dass es kurzfristig bachab geht und langfristig Hoffnung besteht... am besten orientiert man sich hier an den Transaktionen des Managements Fool

cash432
Bild des Benutzers cash432
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 3
Prognosen...

walerian hat am 18.10.2018 15:21 geschrieben:

Nach den Zahlen wird der Kurs dann ins Bodenlose fallen. Wer gerne Geld verlieren will, nur zu,  kaufen kaufen.

Ich habe mir einige deiner Posts angeschaut und bin beeindruckt. Du hast dich von den vielen Optimisten nie beirren lassen und mit deiner Prognose am 18.10. voll ins Schwarze getroffen. Kompliment!

Was denkst du, wie wird sich der Kurs nun weiterentwickeln, jetzt wo die Aktie auf den Stand von Anfang 2017 zurückgefallen ist?

Paedaericco
Bild des Benutzers Paedaericco
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 09.04.2015
Kommentare: 124
alpensegler hat am 25.10.2018

alpensegler hat am 25.10.2018 08:05 geschrieben:

zum Glück bei 33.5 wieder raus, heute krachts wohl noch mehr als gestern...

so eine richtig gute Prognose kann hier wohl niemand stellen - ausser der dass es kurzfristig bachab geht und langfristig Hoffnung besteht... am besten orientiert man sich hier an den Transaktionen des Managements Fool

dann wenn man es am wenigstens denkt geht es wieder hoch...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'350
cash432 hat am 24.10.2018 23

cash432 hat am 24.10.2018 23:03 geschrieben:

walerian hat am 18.10.2018 15:21 geschrieben:

Nach den Zahlen wird der Kurs dann ins Bodenlose fallen. Wer gerne Geld verlieren will, nur zu,  kaufen kaufen.

Ich habe mir einige deiner Posts angeschaut und bin beeindruckt. Du hast dich von den vielen Optimisten nie beirren lassen und mit deiner Prognose am 18.10. voll ins Schwarze getroffen. Kompliment!

Was denkst du, wie wird sich der Kurs nun weiterentwickeln, jetzt wo die Aktie auf den Stand von Anfang 2017 zurückgefallen ist?

 

Optimismus ist nur ein Mangel an Information

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Zur Erinnerung...

Chrigu hat am 25.10.2018 09:44 geschrieben:

 Ams AG : Credit Suisse cuts to neutral from outperform

* Ams AG : Credit Suisse cuts target price to SFR 40 from SFR 67

Am 18. April 2018 publizierte die gleiche Analystin folgende Kurszielschätzung:

CS                                             150 CHF  18.04 OP Sultania

 

-> Sagt ja einiges über die Treffsicherheit aus....

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'350
Paedaericco hat am 25.10.2018

Paedaericco hat am 25.10.2018 09:25 geschrieben:

wie kommst du zu den Infos über die leerverkauften Aktien? Ist in der Schweiz nicht meldepflichtig.

...

...

Aufgrund dieser Sachlage verfügt die Schweizer Börse über keine Angaben bezüglich Leerverkäufen von Aktien. Statistiken zu potenziellen Leerverkäufen in einzelnen Titeln werden meist indirekt anhand von Ausleihinformationen von Dritten, etwa dem britischen Datendienstleister Markit, erstellt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Colundro
Bild des Benutzers Colundro
Offline
Zuletzt online: 09.07.2019
Mitglied seit: 21.08.2014
Kommentare: 300
Colundro hat am 24.10.2018

Colundro hat am 24.10.2018

Ich denke langsam könnte mal eine rein techn. Gegenbewegung kommen. Was sagt eigentlich die Charttechnik wo ein solcher Push Back zu erwarten wäre?

 

 

Dacht ichs mir doch Wink

Aber nur was für Trader

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 491
@Colundro

@Colundro: Falsch. Nicht nur für Trader... Sondern für alle mit etwas Geduld und eigenem Taschenrechner.

Bin gespannt auf die neusten Markit-Zahlen zu den Leerverkäufen.

 

Chuck Norris hat am 25.10.2018 09:21 geschrieben:

Im ams-Thread herrscht Panikmache... Würde mich nicht wundern wenn der eine oder andere Schreiberling via Puts/Leerverkauf profitierte. Daher gilt es als Aktionär, sich nicht verunsichern zu lassen! Sich selbst eine Meinung und Strategie zu bilden und nicht auf irgendwelche Psychospiele, Falschaussagen usw. hereinzufallen.

Hier einige Fakten:

- Ja, die EBIT-Margenaussicht für Q4 wurde vom ams-Management leicht gesenkt, ist aber immer noch flott. Auch für 2019 wird sie leicht tiefer sein als von den Analysten vermutet. Entsprechend logisch sind LEICHTE Kurszielsenkungen, da ja die EBIT-Marge von 30% sowie die Umsatzziele für 2020 bestätigt wurden. (Meine Meinung: Noch wenn die EBIT-Marge bei 25% landet und der Umsatz eintrifft, wären dies immer noch Hammerzahlen und der Kurs müsste an die Vontobel, ZKB und Hauck & Anh. Ziele herankommen, sprich um CHF 80.00 bis 90.00, und dies bereits im Jahr 2019)

- Ja, die Verschuldung von 1.6 Mrd. ist hoch... Aber schaut doch mal die Laufzeiten und den Zins an:

600'000'000 Mio. EUR laufen zu 0% bis ins Jahr 2025

600'000'000 Mio. USD laufen zu 5% bis ins Jahr 2022

350'000'000 Mio. USD laufen zu 0.875% bis ins Jahr 2022

ams hat also Zeit, wenn die bereits im 2018 CHF 2.75 Gewinn pro Aktie schreiben, danach im 2019 CHF 5.00, danach im 2020 CHF 7.00 (mit leicht tieferen EBIT-Margen, daher konservativer als die Analysten gerechnet). Bei 84'419'826 Aktien gibt das doch schon eine schöne/stolze Summe, Schulden welche frühestens 2022!!! fällig werden zu amortisieren und/oder neu zu anständigen Konditionen weiterzuführen.

- eine Kapitalerhöhung (auch für Hongkong) muss daher nicht wirklich sein. ams hat für die 10% ams-Aktien welche dort gehandelt werden sollen andere Möglichkeiten: (genehmigtes Kapital ist geschaffen/dasAktienrückkauf-Programm mit 8% Aktien steht bis zum Zeitpunkt X ebenfalls parat/vielleicht noch ein Ankeraktionär welcher etwas abgibt...)

Wenn eine Kapitalerhöhung kommen sollte, dann vielleicht wenn sie etwas übernehmen wollen? Was ja sehr positiv sein kann.

 

Fazit: Aktuell sind immer noch 18.5 Mio. leerverkaufte Aktien im Spiel. Die Leerverkäufer werden nicht müde werden, Panikmache zu betreiben... Die Märkte generell können auch noch verrückt spielen. Dies ändert alles nichts an der Tatsache, dass ams stark unterbewertet ist, die Schulden im Griff sind, die Aussichten sehr sehr vielversprechend sind (EBIT-Marge, Wachstum, Zukunftsmarkt). Also überlegt gut, ob ihr eure Aktien zu diesen Schleuderpreisen abgeben wollt oder nicht lieber noch ein paar kauft, diese unters Kopfkissen legt und im 2020/2021 erneut Bilanz über euer Investment zieht. Weil wenn die Leerverkäufer beginnen, ihre 18.5 Mio. Aktien zurückzukaufen, dann will ich dabei sein. Und wenn sie weiter drücken, dann frage ich mich wie lange es noch geht bis ein Ankeraktionär oder ein Konkurrent oder Apple selbst diese Bude kauft!

Und jetzt ams: Kauft selbst!!! (wenn ihr denn dürft und nicht in Vertragsverhandlungen steckt)

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

123fly
Bild des Benutzers 123fly
Offline
Zuletzt online: 28.08.2019
Mitglied seit: 19.12.2014
Kommentare: 58
Conference Call

Habe mir gestern noch das Conference Call Transkript durchgelesen.

Die (relativ) schwache Marge wird mit einem nicht den Erwartungen entprechendem Produktmix der Verkäufe erklärt. Was soll das genau heissen? Wenn man davon ausgeht, dass Apple der Hauptkunde war, dann waren die bestellten Produkte relative gut voraussehbar. Oder gibt es die gleichen Produkte in verschiedenen Preisklassen? Oder will man damit verschleiert sagen, dass Apple die Preise drücken konnte?

 

Noch ein interessante Aussage von Everke im Conference Call:

" And then of course we mentioned today a lot of Android design wins and obviously we have more in the pipeline which all relate to time-of-flight, so as active stereo vision, we see a strong momentum in display management especially behind-OLEDs. The perception of market is very, very strong and you will see that these kind of technology will go to multiple customers because it's a very differentiate technology "

Das wird für mich die Schlüsseltechnologie für die nächsten 3-4 Jahre. Bezel- und notchless müssen dann alle werden bei Premiumsmartphones, wenn hier AMS führende Technologie bietet, kann man die Abhängigkeite von Apple stark reduzieren. Möglicherweise ist mit dem Android design win sogar Samsung gemeint: https://www.forbes.com/sites/gordonkelly/2018/10/21/samsung-galaxy-s10-smartphone-galaxy-f-s9-note9/#5671a8fe5db3

Irgendwo muss diese Zuversicht von Everke ja herkommen:

(Frage)" ...you would still need a very large jump into your Q3 and Q4 (2019) with revenues potentially going towards 700 million to 800 million in those quarters to achieve the 60% growth. So I see, I mean I heard what you said which is you know you have a number of activities which is ramping up but that sort of a jump would suggest that you need you know one or two really big wins to drive that. So do you have something of that nature already for the second half of next year or is it that you're seeing multiple wins which will drive that kind of sequential increase into the second half of next year versus the first last? " -

(Antwort Everke) " Yes, we have multiple wins and I mentioned many of them already and we do see this growth as you have just described absolutely."

 

Hatte heute mit Kursen unter 30 CHF gerechnet nach dem Gemetzel bei den US- Chipaktien gestern. Immerhin etwas Positives Wink

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
123fly hat am 25.10.2018 11

123fly hat am 25.10.2018 11:15 geschrieben:

Habe mir gestern noch das Conference Call Transkript durchgelesen.

Die (relativ) schwache Marge wird mit einem nicht den Erwartungen entprechendem Produktmix der Verkäufe erklärt. Was soll das genau heissen?

Ich verstehe darunter, dass AMS Produkte welche im Lebensziklus nun eine niedrigere Marge betragen doch mehr verkauft haben als sie grundsätzich erwartet hätten. Die neue Gewichtung des Produktemix währe damit auch erklärt.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Düse5.0
Bild des Benutzers Düse5.0
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 35
Tut gut

Der Start in den heutigen Tag sieht doch schon ganz anders aus als das was wir die letzten Tage erlebt haben. Im Gegensatz zum realen Wetter sind die Stürme hier an der Börse schon beeindruckend. Bin vor der Veröffentlichung der Zahlen bei 48.90 rein, nachdem ich einen Auftrag mit der Limite von CHF 38.-- gelöscht hatte.  Am anderen Tag stand ich dann voll in der Sch.... . Ist aber schon eigenartig wie die Stimmungen an der Börse manchmal wie bei einem Starenflug plötzlich drehen kann. Jetzt dreht ja zum Glück aber wohl nur Momentan wieder ins Gegenteil. Nachdem ich jetzt aber einmal drin bin  werde ich das wohl auch einige Zeit bleiben. Hin und Her st nicht so mein Ding. Ich geniesse es, dass AMS und UBS für einmal grün erscheinen.

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 163
Danke fürs Kompliment cash432

Danke fürs Kompliment cash432. Das war heute mal eine technische Erholung. Ob die ein paar Tage andauert? Ich glaube kaum. Kann sein dass es morgen Nachmittag bereits wieder rot leuchtet. Ich könnte mir vorstellen dass die 25 in den nächsten Wochen noch getestet werden. 

 

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'066
«Das Vertrauen ins Management

«Das Vertrauen ins Management von AMS ist weg»

Die schlechte Börsenstimmung wird noch einige Zeit anhalten, so die Meinung von Fondsmanager Hilmar Langensand. Er sagt im cash-Börsen-Talk, welche Schweizer Aktien nun einen Blick wert sind – und welche auf keinen Fall.

https://www.cash.ch/news/top-news/hilmar-langensand-das-vertrauen-ins-management-von-ams-ist-weg-1220742

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 888
* Ams AG : Barclays cuts

* Ams AG : Barclays cuts target price to SFR 70 from SFR 115

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'359
Zyndicate hat am 26.10.2018

Zyndicate hat am 26.10.2018 08:22 geschrieben:

«Das Vertrauen ins Management von AMS ist weg»

Die schlechte Börsenstimmung wird noch einige Zeit anhalten, so die Meinung von Fondsmanager Hilmar Langensand. Er sagt im cash-Börsen-Talk, welche Schweizer Aktien nun einen Blick wert sind – und welche auf keinen Fall.

https://www.cash.ch/news/top-news/hilmar-langensand-das-vertrauen-ins-management-von-ams-ist-weg-1220742

Der Hilmar wurde mit seinen AMS Aktien auf den linken Fuss erwischt. Töstlich dass es auch solche Fondmanager erwischt. 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Blaues Hufeisen
Bild des Benutzers Blaues Hufeisen
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 19.05.2014
Kommentare: 940
Damit kann ich leben...

Chrigu hat am 26.10.2018 09:38 geschrieben:

* Ams AG : Barclays cuts target price to SFR 70 from SFR 115

+100%, das ist mal eine Ansage von Barclays Smile

gent
Bild des Benutzers gent
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 55
Ich hoffe Dunkelgrün

Ich hoffe Dunkelgrün

Seiten