AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 35.07 CHF
  • -5.68% -2.110
  • 27.02.2020 17:30:53
4'465 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 424
Danke @swissrain für den

Danke @swissrain für den interessanten Beitrag und den Chart!

Es ist warhaftig zum verzweifeln,wie der Kurs zerfällt, ich habe auch eine lange Strecke hinter mir, und gestern mutig nachgekauft. Mein EP ist somit massiv gesunken, das Risiko ist jedoch entsprechend auch höher. Ich werde nun abwarten wie sich die Lage entwickelt. Ich gehe auch davon aus, dass AMS vor Jahresende positive Entwicklungen kommunizieren wird, insbesondere im Bereich von Android-Anwendungen, welche ein extrem gutes Zeichen für die Aktie sein werden, da nun Diversifikation in der Kundschaft ein sehr wichtiges Thema ist.

Im Quartalsbericht war auch die Rede von einer möglichen bedeutender Akquisition, welche jedoch schlussendlich nicht verfolgt wurde. Ich glaube auch in dieser Hinsicht wird es spannend, denn Technologiezukauf- bzw. Verkauf, kann nun auch den Kurs deutlich bewegen, da der Wert der Firma nun massiv gesunken ist.

Die Aktie ist ganz klar zum Spekulationsobjekt geworden. Im Vergleich zum Jahresbeginn  sind auch mehrheitlich Aktien im Institutionellen Besitz, was darauf hindeutet, dass Privatanleger momentan nicht mehr so engagiert sind; dies wird jedoch sicherlich auch wieder umkehren, sobald der Kurs wieder etwas Vertrauen vermittelt.

 

Es wäre interessant zu sehen wie sich das Short-Interest entwickelt hat nach den letzten Tagen. Hat jemand Zugriff auf eine Statistik? @Chuck Norris vielleicht?

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 139
Forumgsbeiträge

Ich lese die Beiträge in SE-Asien, wenn die Schweiz noch im tiefen Schlaf ist, und denke mir, dass es einfach extrem spannend ist, die vielen verschiedenen Stimmen zu lesen. Dadurch entsteht ein besseres Bild einer Firma, glaube ich, als wenn man die Darstellung eines einzelnen Schreibtischtäters einer Bank liest, zumal bei jenem nie klar ist, was für Ziele des Bankenmanagements er mit der "Analyse verfolgt. Insofern einen grossen Dank allen Stimmen hier. Divergierend wie sie sind, geben sie das beste Bild.

Selbst habe ich den ganzen Kurzrückgang von 100 nach 30 hinuntergetradet und etwa so viel verloren, wie ein Mercedes der Oberklasse kostet. Aus früherer Erfahrung aber auch bekannt, dass man dann die Flinte am liebsten ins Korn wirft, wenn der Tiefstpunkt erreicht ist. Insofern habe ich gestern eine gewaltige Position AMS gekauft und immer noch genügend Munition, sie kräftig aufzustocken, wenn es nach 23 gehen sollte. Arbeite trotzdem mit SL ...

Monatschart: Man sieht die verschiedenen Unterstützungen nach unten, bei ca. 28 und nach unten dann 22.50. Die roten Kerzen lassen an Länge nach, der Verkaufsdruck nimmt ab. 

Wochenchart: Fallender Keil, der jederzeit zu einem bullsichen Ausbruch führen kann. 

AnhangGröße
Image icon AMS im Wochenchart105.03 KB
F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 11.10.2019
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 25
AMS Bilanzkennzahlen

Habe mir einmal die G+V sowie Bilanzzahlen 30.9.2018 angesehen. Hier mein VERSUCH einer möglichst realistischen Einschätzung (Vergleich 30.9.18 zu 31.12.17):

  • G+V: Positiv: Umsatztwicklung (fast verdoppelt), Bruttogewinn (plus 25%), Ergebnis betrieblicher Tätigkeit im Plus (31.12.17 noch negativ), Gewinn pro Aktie von -20 auf plus 1.25 gesteigert / Negativ: Bruttogewinnmarge (von 37% auf 27%), ein Trend bei dieser Umsatzentwicklung einigermassen nachvollziehbar)
  • Bilanz: Eigenfinanzierungsgrad mit 37% (vorher 25%) für eine Wachstumfirma genügend. Langfristige Verschuldung hat infolge Investitionen allerdings zugenommen, (Wandelschuldverschreibungen), meines Erachtens aber immer noch im vertretbaren Rahmen. 
  • Aussichten: da wird vieles geschrieben und andere, ähnliche Firmen als Vergleiche herbeigezogen. Vermutungen, nachvollziehbare Fakten für die AMS sind aber keine auf dem Tisch, ausser eben Finanzzahlen 30.9.2018. AMS prognostiziert aufgrund "verfügbarer Informationen" für das 4. Q. 2018 eine Umsatzsteigerung und "eine starke Zunahme der liquiden Mittel". Ob die Bruttomarge im 4. Quartal inetwa gehalten oder signifikant fällt, werden wir sehen. 
  • Fazit: ist diese Firma kreditwürdig? Aufgrund der Zahlenfacts meine ich ja, soll/muss aber jeder für sich entscheiden. Fragezeichen bleibt das Management mit ihrer (aufgezwungenen?) Informationspolitik. Auf jeden Fall rechtfertigten die Zahlen 30.9.2018 und die Aussichten in keiner Weise ein solchen Kurszerfall in 3 Wochen von 76 auf jetzt noch 30 (Angst ist immer ein schlechter Ratgeber). Früher oder später wird sich eine Ernüchterung durchsetzen. Also ich bleibe in der Aktie drin. Und nicht vergessen: eine Aktieninvestition ist immer mit einem gewissen Risiko verhaftet, dieses muss aber nachvollziehbar und zu rechtfertigen sein. Kurzfristige Zock's sind im Casino besser auszuleben. 
cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 390
Rosinenpicker hat am 13.11

Rosinenpicker hat am 13.11.2018 11:39 geschrieben:

Worldwide Smartphone Market, Top 5 Company Shipments, Market Share, and Year-over-Year Growth, Q2 2018 (shipments in millions)
Vendor 2Q18 Shipments 2Q18 Market Share 2Q17 Shipments 2Q17 Market Share Year-Over-Year Change
1. Samsung 71.5 20.9% 79.8 22.9% -10.4%
2. Huawei 54.2 15.8% 38.5 11.0% 40.9%
3. Apple 41.3 12.1% 41.0 11.8% 0.7%
4. Xiaomi 31.9 9.3% 21.4 6.2% 48.8%

Angenommen Apple kämpft mit schwindendem Marktanteil, dann wäre es gemäss obenstehender Übersicht logisch, wer sich die Anteile schnappt.

Da die Inidizien zunehmen,dass AMS nebst Xiaomi auch Huawei beliefert, dürfte die schwindende Nachfrage bei Apple durch steigende Nachfrage seitens Huawei / Xiaomi kompensiert werden. Der Markt für hochwertige Mobilgeräte dürfte weltweit weiter wachsen, zudem werden in der Tendenz immer mehr Sensoren je Gerät verbaut.

Die Margen dürften im Geschäft mit Huawei / Xiaomi etwas schlechter sein, als mit Apple, aber das Wachstumspotenzial ist mit diesem Exposure meines Erachtens gegeben - dann lassen sich auch etwas geringere Margen verkraften.

Summa summarum: Abhängigkeit von Apple: Gewiss, aber im Masse und in der Tendenz nachlassend. Ich habe heute nachgekauft, Zeithorizont 1-3 Jahre.

Ich denke jedoch das der Handy Markt schon langsam an seine Grenzen gestossen ist, wie man übrigens auch in ettlichen Berichten lesen kann. Es werden generell weniger Handys gekauft, auch denke ich das die aus meiner Sicht komplett "überdeuerten" IPhones einfach zu teuer sind. Jedermann / Frau kann sich ein Handy über  Fr 1000.00 schlicht und einfach nicht leisten und wenn dann wird sicherlich nicht mehr jedes Jahr gewechselt. Ich weiss leider nicht ob die AMS Technologie auch in günstigen Modellen eingebaut wird?

Aus meiner Sicht ist es daher sehr wichtig für AMS weitere Anwendungsmöglichkeiten für ihre Sensoren genrieren zu können um nicht vom Handy Markt abhängig zu sein.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 424
Kohärenz der Analysten

marsi24 hat am 13.11.2018 16:48 geschrieben:

Irre ich mich oder haben die Analysten sich auf AMS eingeschossen? Die Korrigieren schon fast wöchendlich den Kurs.

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat AMS nach der Gewinnwarnung von Lumentum von "Buy" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 80,00 auf 23,60 Franken gesenkt. Nachdem der Lieferant von Laserdioden für Apples Gesichtserkennungstechnologie in den iPhones gewarnt habe, sei auch der Hersteller der 3D-Sensoren höchst gefährdet, schrieb Analyst Robin Brass in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Nachfrage der Amerikaner dürfte schwächer sein als bisher gedacht./ag/la Datum der Analyse: 13.11.2018

 

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für AMS nach Zahlen und Ausblick von 85 auf 80 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Robin Brass sieht in dem schwachen Ausblick des Chipherstellers auf das vierte Quartal eine Kaufgelegenheit, wie er in einer am Mittwoch vorliegenden Studie schrieb. Allerdings passte er seine Prognosen wegen des geringer als gedachten Fortschritts bei den Margen im laufenden Jahr./ajx/mis Datum der Analyse: 24.10.2018

***

Fazit: Bei den Kurszielen werden die Darts geworfen. Niemand weiss was er schreiben soll, man versucht jedoch dem Kurs nachzugehen um seinen Arbeitsplatz zu rechtfertigen. Innerhalb von drei Wochen von einer "Kaufgelegenheit" zum Verkauf zu raten ist einfach lächerlich.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.02.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 571
Kekkomachine hat am 14.11

Kekkomachine hat am 14.11.2018 02:32 geschrieben:

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat AMS nach der Gewinnwarnung von Lumentum von "Buy" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 80,00 auf 23,60 Franken gesenkt. Nachdem der Lieferant von Laserdioden für Apples Gesichtserkennungstechnologie in den iPhones gewarnt habe, sei auch der Hersteller der 3D-Sensoren höchst gefährdet, schrieb Analyst Robin Brass in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Nachfrage der Amerikaner dürfte schwächer sein als bisher gedacht./ag/la Datum der Analyse: 13.11.2018

 

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für AMS nach Zahlen und Ausblick von 85 auf 80 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Robin Brass sieht in dem schwachen Ausblick des Chipherstellers auf das vierte Quartal eine Kaufgelegenheit, wie er in einer am Mittwoch vorliegenden Studie schrieb. Allerdings passte er seine Prognosen wegen des geringer als gedachten Fortschritts bei den Margen im laufenden Jahr./ajx/mis Datum der Analyse: 24.10.2018

***

Fazit: Bei den Kurszielen werden die Darts geworfen. Niemand weiss was er schreiben soll, man versucht jedoch dem Kurs nachzugehen um seinen Arbeitsplatz zu rechtfertigen. Innerhalb von drei Wochen von einer "Kaufgelegenheit" zum Verkauf zu raten ist einfach lächerlich.

Vielleicht sollten wir auch ein Analystenhaus gründen und anderen unsere Meinung kundtun. So eine "Analyse" kann ich einfach nicht ernst nehmen. Was hat Lumentum eigentlich direkt mit AMS zu tun? Weil deren Umsatz einbricht muss das der von AMS auch tun, weil sie auch Apple Zulieferer sind?

Die Nachfrage nach dem iPhone wird nicht von einem Quartal zum nächsten 50% einbrechen. Da ist es doch viel wahrscheinlicher, dass Apple eine Second Source für die VCSE-Laserdioden berücksichtigt hat. AMS fertigt übrigens auch VCSEL. Pleasantry

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 563
@tolggoe28

Richtig, 280% Steigerung... Dann wären wir bei CHF 85.00. Deine Sichtweise.

Meine Sichtweise: Kurs CHF 85.00, Gewinn pro Aktie im 2019 CHF 5.00, KGV 17... Ein KGV von 17 ist "normal", ein KGV von 6 im 2019 ist nicht normal, ein KGV von 5 im 2020 ist nicht normal...

Und ja, die Leerverkäufer werden früher oder später 19 Mio. Stück Aktien zurückkaufen (und auch an weit höheren Kursen interessiert sein, weil sie entsprechende Derviate vorher zeichnen und am Anstieg auch wieder parizipieren werden. Und falls sich die Leerverkäufer via Wandelobli abgesichert haben, dann wollen sie auch wandeln... Um z. B. die restlichen Short-Positionen zu decken. Und wandeln tut man ab welchem Preis?)

Habt Geduld, in 2-5 Jahren werden wir sehen wer recht behält. Ich lasse mich von Psychospielen nicht beeindrucken, sondern rechne selbst. Und wenn die Zahlen (siehe mein letzter Post) so kommen und keine Korrektur des Managements verkündet wird, kommt das hier sehr sehr gut. Und dann bin ich nicht froh wie wahrscheinlich andere hier, mit +/- CHF 0.00 zu glaube davonzukommen, sondern will einen schönen Gewinn. Cool bleiben.

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'547
Pesche hat am 14.11.2018 10

Pesche hat am 14.11.2018 10:04 geschrieben:

Zum Glück ist ein Minus von 4,38% nur ein Minus von 1,35 Fr.

Bei einem Kurs von 100 Fr wären das 4,35 Fr Bomb

 

Leider sind aber +4.38% dann eben auch nur CHF 1.29. Also für alle die noch weit oben drinn sind braucht es bereits oder bald 100%+ oder für Chucks Verkaufsziel ein Plus von 280%. Woher nehmen wenn nicht stehlen? Die Leerverkäufer werden diesen Anstieg mit Garantie nicht richten.

Würden wir im 2009 stehen und die ganze Hausse wäre noch vor uns könnte ich solche Anstiegsszenarien vielleicht noch knapp unterstützen.

gent
Bild des Benutzers gent
Offline
Zuletzt online: 05.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 55
Tagestrader

Vormittag bei -5% kaufen nachmittag bei +5% verkaufen.... 10% einsacken.....ist doch einfach..oder???

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'392
Wer hat wieder die Zahlen

Wer hat wieder die Zahlen korrigieren müssen ? Dash 1 

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Mr.Wrong
Bild des Benutzers Mr.Wrong
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 155
Bis jetzt nichts gehört

Bis jetzt nichts gehört seitens ams. Laut SIX sind 8 Analysten für den Kauf und 5 fürs Halten. JP Morgan belässt das Kursziel auf 45 CHF neutral. Hoffen auf baldige Erholung Scratch one-s head Yes 3

https://www.six-group.com/exchanges/shares/security_info_de.html?id=AMS

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2018-11/45278483-jpmorgan-belaesst-ams-auf-neutral-ziel-45-franken-322.htm

 

Valentino46
Bild des Benutzers Valentino46
Offline
Zuletzt online: 08.05.2019
Mitglied seit: 03.11.2015
Kommentare: 13
Hauptaktionär

wann melden die sich bei ams? 

nanawolfer
Bild des Benutzers nanawolfer
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 17
bodenbildung....

@pageup

ganz deiner meinung!

ich denke auch, dass wir kleinen im schatten der grossen agieren müssen. alles andere ist taktisch unklug! gut möglich, dass die bodenbildung so um die fr. 20.00 erfolgt. dann zukaufen und einwintern......

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 379
.

Nicht in das fallende Messer greifen! Sollten wir die 20.- noch unterschreiten wage ich trotzdem einen Kauf.

 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 24.02.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'392
@Gluxi

@Gluxi

Der Cash Insider übertrift sich mit seiner Aussage, und der U B S Mann ist ein Genie wenn er die Hersteller der Bauteile  im Apple Gerät identifizieren kann. Diesen hätte ich früher vom Platz weg angestellt.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.02.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 571
Das eigentliche Sorgenkind

Das eigentliche Sorgenkind heisst allerdings AMS. Beim Sensorenhersteller aus Unterpremstätten trifft eine hohe Verschuldung auf zuletzt wohl eher unausgelastete Produktionskapazitäten. Letzteres lassen zumindest die Anhaltspunkte für einen enttäuschenden Absatz bei den neusten iPhone-Modellen des amerikanischen Grosskunden Apple vermuten. Ausserdem verrät ein Blick des UBS-Analysten Nicolas Gaudois ins Innenleben der Geräte, dass weniger Komponenten aus dem Hause AMSdarin verbaut sein könnten als ursprünglich angenommen (siehe Steckt weniger AMS in den neuen iPhones als ursprünglich gedacht? von gestern).

Bestätigen sich diese Befürchtungen - und schrammt der Sensorenhersteller im Schlussquartal an den eigenen Zielvorgaben vorbei - wäre es um die Dividende wohl nicht zum Besten gestellt. Erst im Juni zahlte AMS den Aktionären für das vergangene Jahr umgerechnet fast 0,40 Franken je Aktie aus.

 

Quelle: Cash Insider von heute.

Bin ich eigentlich der Einzige, der sich daran stört, dass unbestätigte Gerüchte immer wie Fakten dargstellt werden? Jedes Jahr wird das gleiche Spiel von schleppenden iPhone verkäufen erzählt. Apple hat das später immer widerlegt. 

Und wenn ich gerade am Jammern bin:

Ausserdem verrät ein Blick des UBS-Analysten Nicolas Gaudois ins Innenleben der Geräte, dass weniger Komponenten aus dem Hause AMSdarin verbaut sein könnten als ursprünglich angenommen (siehe Steckt weniger AMS in den neuen iPhones als ursprünglich gedacht? von gestern).

Nein lieber Cash-Insider, der Tear-Down bestätigt im Gegensatz eben genau, dass identisch viele Komponeten von AMS drin sind wie damals beim iPhoneX (nämlich 2 Stück, der optische Pfad und der Umgebungslichtsensor). Der Analyst schätzt jedoch den Preis des Optischen Pfades tiefer ein, womöglich eben genau anhand der gesenkten Marge von AMS. Ich weiss, Fake News sind gerade in Mode, aber man sollte schon versuchen bei den Tastsachen zu bleiben und Gerüchte auch als solche deklarieren. 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 10.02.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 571
Schaffen wir die -10% heute

Schaffen wir die -10% heute auch noch?

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 170
Gluxi hat am 14.11.2018 16:24

Gluxi hat am 14.11.2018 16:24 geschrieben:

Schaffen wir die -10% heute auch noch?

Nein,  um 2 Rp. verpasst.

tolggoe28
Bild des Benutzers tolggoe28
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 1'547
Mal schauen wie viel schon

Mal schauen wie viel schon eingepreist ist. Ich bin nach wie vor skeptisch ob die Fahnenstange bereits erreicht ist und bleibe (noch) an der Seitenlinie.

Gestern bin ich auf folgenden Bericht gestossen aber den kennt ihr sicher alle schon.

 

https://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/5528694/Steirischer-AppleZulieferer-ams-kracht-an-der-Boerse

 

Alleine schon dieser Auschnitt zeigt, dass da noch Luft für tiefere Kurse, rein optisch schon, drinnen läge. Ob die Berechnungen stimmen habe ich nicht überprüft.

 

....ams ist aktuell an der Börse 2,5 Milliarden Franken wert. Lumentum hat nach Kursverlusten von mehr als 30 Prozent am Montag einen Börsewert von knapp 2,5 Milliarden Dollar. Das US-Unternehmen hat im Vorjahr bei 1,36 Milliarden Dollar Umsatz 226 Millionen Dollar Gewinn erzielt. ams verdiente bei 1,2 Milliarden Dollar Umsatz 100 Millionen Dollar....

 

Ich gehe heute mal Wände streichen. Viel Glück für den heutigen Tag euch allen. Möge es nicht so arg schlimm kommen.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 424
Gewinnwarnung

Mal shen wie die Aktie reagiert...in dieser Stimmung wird sie wohl trotzdem abgestraft...jede Angelegenheit scheint dazu gut zu sein. Die Warnung ist nicht dermassen gross, wenn man weitere Mitbewerber berücksichtigt, und sämtliche Ängste wurden schon eingepreist.

In Apple wird anscheinend derzeit durch prominente Investoren investiert...

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

viceroy
Bild des Benutzers viceroy
Offline
Zuletzt online: 23.12.2019
Mitglied seit: 11.11.2018
Kommentare: 5
Ausblick Q4 und darüber hinaus

Premstaetten, Austria (14 November 2018) -- ams (SIX: AMS), a leading worldwide supplier of high performance sensor solutions, updates its fourth quarter 2018 outlook due to recent demand changes from a major consumer customer. As a consequence of the changes in customer demand, ams now expects fourth quarter revenues of USD 480-520 million, a sequential increase from the third quarter, based on current information. The adjusted operating margin for the fourth quarter (excluding acquisition-based and share-based compensation costs) is now expected to reach the low to mid-teens percentage range. ams continues to expect strong cash flow generation and a meaningful free cash flow (FCF) in the fourth quarter supporting its balance sheet structure.

ams sees increasing volatility in consumer customers’ demand patterns and related business planning which is not expected to decline. As a consequence, ams discontinues the previous reference to specific time periods for its mid-term targets for growth and profitability. ams continues to target further revenue growth and strong profitability and confirms a full multi-year product and design pipeline. ams therefore expects annual double-digit revenue growth for the coming years with an expansion of the adjusted operating margin towards ams’ target of 30%.

Endlich etwas Offizielles. Wenig Überraschendes dabei, und eigentlich gar nicht einmal so enttäuschend. Müsste im derzeitigen Aktienkurs weitgehend schon drin sein.

Silence
and a deeper silence
when the crickets
hesitate

(L. Cohen)

Mr. Stock Exchange
Bild des Benutzers Mr. Stock Exchange
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 09.12.2014
Kommentare: 99
Gewinnwarnung Q4

Da ist sie, wie erwartet. Morgen wohl tatsächlich noch 20 Fränkli pro Stück bzw. noch 1/6 des vor 6 Monaten erzielten Jahreshöchst. 

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 833
So viel kann passieren in nur

So viel kann passieren in nur 3 Wochen...

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Obseva, Cosmo, Redhill Biopharma, Santhera.

pageup
Bild des Benutzers pageup
Offline
Zuletzt online: 25.01.2020
Mitglied seit: 22.07.2014
Kommentare: 379
.

AMr.Wrong hat am 14.11.2018 21:22 geschrieben:

Bis jetzt nichts gehört seitens ams. Laut SIX sind 8 Analysten für den Kauf und 5 fürs Halten. JP Morgan belässt das Kursziel auf 45 CHF neutral. Hoffen auf baldige Erholung Scratch one-s head Yes 3

https://www.six-group.com/exchanges/shares/security_info_de.html?id=AMS

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2018-11/45278483-jpmorgan-belaesst-ams-auf-neutral-ziel-45-franken-322.htm

 

Analysten ROFL

Die kann man nicht ernst nehmen. Vor nicht allzu langer Zeit haben sie sich mit Kurszielen überboten und jetzt wird wöchentlich nach unten korrigiert. 

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 646
Ming-Chi Kuo

 ist Analyst bei TF International Securities und tippt meistens richtig.

Die nächste Generation iPhones sind in Planung und sollten einen neuen Bildsensor haben. Und ja, da kommt noch einiges, hoffentlich auch für AMS, hinzu.

Anbei der Link zu seinen Analysen

https://www.macrumors.com/roundup/ming-chi-kuo/

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 424
tolggoe28 hat am 15.11.2018

tolggoe28 hat am 15.11.2018 06:50 geschrieben:

Mal schauen wie viel schon eingepreist ist. Ich bin nach wie vor skeptisch ob die Fahnenstange bereits erreicht ist und bleibe (noch) an der Seitenlinie.

Gestern bin ich auf folgenden Bericht gestossen aber den kennt ihr sicher alle schon.

 

https://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/5528694/Steirischer-AppleZulieferer-ams-kracht-an-der-Boerse

 

Alleine schon dieser Auschnitt zeigt, dass da noch Luft für tiefere Kurse, rein optisch schon, drinnen läge. Ob die Berechnungen stimmen habe ich nicht überprüft.

 

....ams ist aktuell an der Börse 2,5 Milliarden Franken wert. Lumentum hat nach Kursverlusten von mehr als 30 Prozent am Montag einen Börsewert von knapp 2,5 Milliarden Dollar. Das US-Unternehmen hat im Vorjahr bei 1,36 Milliarden Dollar Umsatz 226 Millionen Dollar Gewinn erzielt. ams verdiente bei 1,2 Milliarden Dollar Umsatz 100 Millionen Dollar....

 

Ich gehe heute mal Wände streichen. Viel Glück für den heutigen Tag euch allen. Möge es nicht so arg schlimm kommen.

In einem Technologieunternehmen zahlt man mehrheitlich das Potential der besitzten Technologie und der Patente sowie des F&E Vermögen...ich würde eher meinen, dass Lumentum mehr Wert sein könnte, als dass AMS nun überteuert ist.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 21.02.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 563
Anpassung Berechnung

Da ist sie leider, die Gewinnwarnung (Artikel via Cash): https://www.cash.ch/news/top-news/halbleiterhersteller-ams-gibt-wegen-nachfragerueckgangs-gewinnwarnung-heraus-1233536

Fazit: Mein Berechnungsbeispiel unten kann nun entsprechend angepasst werden... Etwas weniger Umsatz im 2018, etwas weniger schnelles Wachstum für 2019, dafür etwas mehr im 2020 als im Berechnungsbsp. unten aufgezeigt. Aus meiner Sicht verlieren wir rund 1 Jahr. Dennoch, die KGV's für 2019/2020 sollten unter 10 bleiben... Also nach wie vor sehr billig, dass ist die gute News. ams geht von anhaltendem Wachstum aus, ebenfalls gut. ams strebt nach wie vor nach den 30% EBIT-Marge, auch gut... Mal schauen wie heute der Markt darauf reagiert, meine ersten Aktien gibt's weiterhin erst bei CHF 85.00, werde aber voraussichtlich etwas mehr Geduld dafür brauchen, zweifle aber keine Sekunde dass sie dies nicht erreichen werden... Weil:

- die Verschuldung ist im Griff, zukünftige Liquidität kann für den Schuldenabbau verwendet werden sowie für Aktienrückkäufe.

- die werden kaum zu den aktuellen Preisen an die Hongkonger-Börse wollen, daher entweder verzicht oder die Aktie springt vorher noch an...

- Huawei und Xiaomi sowie weitere Geschäftsfelder werden uns posiitv überraschen in den Folgejahren...

- Ich gehe Stand heute (nach den letzten 2 Tagen...) von rund 20 Mio. leerverkauften Aktien aus. Knickt kein Ankeraktionär ein, sprich glaubt ebenfalls an die auf mittlere Sicht glänzende Zukunft von ams... wird es wohl unmöglich diese 20Mio. zurückzukaufen auf dieser Preisebene.

- ams bleibt ein Übernahmekandidat und/oder ein neuer/weiterer Ankeraktionär wird die Gelegenheit nutzen hier etwas Gegensteuer zu geben, da die Zukunft nach wie vor vielversprechend ist.

Wir werden sehen... Wie gesagt, als Aktionär sollte man Zeit haben.

 

Chuck Norris hat am 14.11.2018 08:35 geschrieben:

Wenn man den Analysten (und den entsprechenden Eigeninteressen) nicht traut, traut man hoffentlich dem Management. Sonst sollte man ams verkaufen.

Die Ankeraktionäre scheinen dem Management zu trauen, das Jahr 2018 zeigt bisher, dass dies auch gerechtfertigt ist was die Q-Resultate betrifft, da ams das ablieferte was sie auch vorankündigten. ams scheint ja hoffentlich zu wissen, in welchem I-Phone ihre Sensoren stecken und was sie dafür erhalten, ams wird auch ungefähr wissen, wieviele Sensoren sie an Huawei oder Xiaomi verkaufen können (und nur weil wir Xiaomi und/oder Huawei weniger kennen, heisst es nicht dass sich diese Handys nicht verkaufen… Bevölkerung/Markt Asien!) und was die weiteren Geschäftsfelder abwerfen werden. Wenn sie also das Wachstum für 2019 von 60% bestätigen, darf man von Wachstum ausgehen. Angenommen, wir rechnen nun „nur“ mit 50% Wachstum, dann sieht es so aus:

 

Umsatz bisher nach 3 Quartalen 2018: CHF 1.177 Mrd CHF

Erwarteter Umsatz Q4 zwischen 570 bis 610 Mio. USD., Annahme: CHF 575

Umsatz im 2018: Pessimistische Schätzung: CHF 1.75 Mrd!

Wenn nun am per 22.10.2018 das Umsatzziel von +60% im 2019 bestätigt, ich jedoch nur 50% annehme, wäre das Umsatzziel für 2019: CHF 2.6 Mrd.

Fazit: Macht ams nächstes Jahr 2.6 Mrd. Umsatz, halten sie sich an die niedrigere Investitionen von 10-15% des Umsatzes, wird das Ergebnis rund CHF 5.00 pro Aktie sein. Wäre gleichbedeutend mit einem KGV 2019 von rund 6. Und wenn 2020 bei pessimistischem 0% Wachstum aber die Margen noch etwas verbessert, wäre das KGV bei 5. Und in der Tendenz sollten sie auch 2020 wachsen…

(Quelle: https://www.presseportal.ch/de/pm/100052401/100821239 + https://www.finanzen.net/schaetzungen/ams ):

Ich vermute nach wie vor rund 19 Mio. leerverkaufte Aktien im Spiel. Eine brandgefährliche/explosive Mischung, wenn die Leute/Aktionäre den Taschenrechner hervornehmen und merken, dass man hier ams aktuell zum BlackFriday+Single day-Kombiangebot erhält.

Meine ersten ams gibts erst bei CHF 85.00, vorher lasse ich mich von keinen Psychospielchen aus der Aktie drängen. Ich habe Geduld und vertraue dem Management. Das Management hat für mehrere CHF 100k Optionen gekauft welche sie aktuell wohl eher abschreiben müssen, dennoch waren sie überzeugt dass ams den Strike innerhalb ihrer gesetzten Frist erreicht. Daher das Management selbst glaubt mit ihrem Informationsvorteil an weit höhere, aus ihrer Sicht gerechtfertigte Kurse.

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

cashspotter
Bild des Benutzers cashspotter
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 13.11.2015
Kommentare: 390
Ja jetzt geht es wohl nur

Ja jetzt geht es wohl nur noch in eine Richtung heute...... Dies ist Gift für den bereits arg angeschlagenen Kurs und das momentane Vertrauen von AMS!

jiroen
Bild des Benutzers jiroen
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 30.03.2017
Kommentare: 833
Ja, dunkelgrün

Ja, dunkelgrün

DISCLAIMER I'm long with Cassiopea, Obseva, Cosmo, Redhill Biopharma, Santhera.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 27.02.2020
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 139
Berichterstattung auf Foren

Gerade von einem US-Twitterer gelesen: "I have made a retarded loss of money in the last days."

Ich kann mich ihm anschliessen, habe den Twitter weitergesendet mit: "I need help." 

Hier haben einige, die nicht mit dem Trend gegangen sind, sondern auf Gläubige im Forum oder ein kurzes Aufleuchten im Chart gesetzt haben, wohl einen hirnverbrannten Verlust mit dieser Aktie eingefahren. Sie ist ja schon seit langem nicht etwa brav gesegelt, wie eine aapl, sondern regelrecht von einer österreichischen Blase in einen schweren Niedergang gestürzt. 

Im Nachhinein kann ich nach Extremstverlust und der begleitenden Angststörung, die ich mir damit eingefangen habe, zusammenfassen: Do your homework! - Sicher nicht auf all die Adepten hören, die Hörigen, die Durchhalter, die Himmelsbewunderer, die Träumer, die in solchen Foren eben mehr anzutreffen sind. Es ist immer hart, was ganz Böses zu sagen, und drum wird es nicht gesagt, und immer sehr leicht, von Wunderkerzen im Himmel zu reden. Drum sind auch Restaurant- oder Hotelreviews auf Google whatsoever extrem irreführend. Ich gestehe, sich bekennend zu seiner Dummheit, dass ich auch als alter Mann mir wieder einmal den Kopf verdrehen liess. Dotcom-Bubble, Bitcoin-Bubble, sie erscheinen immer wieder neu und zeigen das närrische Wesen des Homo Sapiens. Ganz ekelhaft zu sehen, wie ein österreichischer Hype-CEO, wesensverwandt mit Donald Trump, das Grüne erzählen konnte, und sogar auch bei Nachfragen auf seiner Prognose blieb, ein Fantast aus monarchischem Haus, um dann immer erst viel später die Tatsachen einzugestehen. 

Früher gelesen von einigen auf dem Forum: Fuck you. Ich füge noch hinzu: Get lost! Und würde gerne noch weit mehr sagen, eine lange Reihe von Flucherei. Dieses Affenschwein von AMS hat mir eine Angststörung eingebrockt. Und wer nun sagt, dass ich damit nicht an der Börse teilnehmen sollte, antworte ich: Da leiden viele an so einer verfluchten, verblödeten und verlogenen Firma. Schickt sie in den Vatikan, damit sie dort ihren Blödsinn quasseln können und den Himmel versprechen, die Lölis. 

Seiten