Aryzta

ARYZTA N 

Valor: 4323836 / Symbol: ARYN
  • 0.895 CHF
  • -2.29% -0.021
  • 23.07.2019 17:30:21
562 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'589
gertrud hat am 14.11.2018 07

gertrud hat am 14.11.2018 07:18 geschrieben:

@ Kapitalist

"gross investiert ?" - das war wohl eher ein symbolischer Akt in der Grössenordnung.

Du bist aber finanziell gut aufgestellt wenn Verluste von gegen Fr. 100'000.- für Dich nur ein symbolischer Akt sind. Mosking

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 975
so war das natürlich nicht

so war das natürlich nicht gemeint. Aber CEO und VRP in solchen Firmen bekommen mindestens 30% ihres Gehalts in Form von Aktien oder Optionen, d.h. pro Jahr Pakete in der Grössenordnung von 0.5-1 Mio. in teilweise gesperrten Beteiligungspapieren. Da baut sich automatisch ein Riesen-Klumpen auf, schon nach 2-3 Jahren.

Wenn so jemand jetzt noch für 50K Aktien zusätzlich kauft, ist er entweder saublöd (mangelnde Diversifikation) oder er will ein Zeichen setzen.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
@gertrud: dann bin ich ja

@gertrud: dann bin ich ja beruhigt und werde mal schön zuwarten. In der Zwischenzeit kann man ja mit der Aktie zocken. Habe vorher die Hälfte meines gestern spekulativ erworbenen Bestandes wieder veräussert. Weitere 35% gebe ich demnächst ab, die 15% sind dann quasi umsonst und werden erstmal gehalten.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
gertrud hat am 14.11.2018 09

gertrud hat am 14.11.2018 09:13 geschrieben:

so war das natürlich nicht gemeint. Aber CEO und VRP in solchen Firmen bekommen mindestens 30% ihres Gehalts in Form von Aktien oder Optionen, d.h. pro Jahr Pakete in der Grössenordnung von 0.5-1 Mio. in teilweise gesperrten Beteiligungspapieren. Da baut sich automatisch ein Riesen-Klumpen auf, schon nach 2-3 Jahren.

Wenn so jemand jetzt noch für 50K Aktien zusätzlich kauft, ist er entweder saublöd (mangelnde Diversifikation) oder er will ein Zeichen setzen.

In dem Fall tippe ich stark auf Variante 1 Wink

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'589
otti hat am 14.11.2018 11:16

otti hat am 14.11.2018 11:16 geschrieben:

@gertrud: dann bin ich ja beruhigt und werde mal schön zuwarten. In der Zwischenzeit kann man ja mit der Aktie zocken. Habe vorher die Hälfte meines gestern spekulativ erworbenen Bestandes wieder veräussert. Weitere 35% gebe ich demnächst ab, die 15% sind dann quasi umsonst und werden erstmal gehalten.

Mit dem küntigen Aryztakurs siehst Du das meiner Meinung nach viel zu negativ. Wenn es zu keinem allgemeinen Börsencrash kommt sehe ich den Aryztkurs im Laufe des nächsten Jahres zwischen 2.50 und 3.-, wenn nicht noch höher. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird ein Teil des Riesenverlustes im Laufe der Zeit wieder wettgemacht.  Mit dieser Aktie kann man sicher wieder schön traden, so liegt noch viel mehr drin.

 

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 120
KE erfolgreich abgeschlossen

18:04 - 15.11.2018 Zürich (awp)

Aryzta hat die Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Bis zum Ende des Bezugsrechtehandels am Donnerstag um 12 Uhr wurden 97,4 Prozent der Bezugsrechte ausgeübt, wie das Unternehmen nachbörslich mitteilte.

Insgesamt wurden über die Ausübung der Bezugsrechte rund 876,9 Millionen Aktien zum Preis von 1 Franken gezeichnet, von den insgesamt 900,2 Millionen neuen Aktien. Die Aktionäre hatten für jede bestehende Aktie 10 Bezungsrechte erhalten. Die Lieferung der Aktien gegen Bezahlung des Kaufpreises, sowie der Handel der neuen Aktien an der Euronext Dublin und der SIX in Zürich, soll am kommenden Montag, 19. November, erfolgen.

Die übrigen 23,3 Millionen Aktien, die nicht gezeichnet wurden, sollen verkauft werden, hiess es weiter. Durch die Kapitalerhöhung fliessen dem Unternehmen Mittel von rund 900 Millionen Franken zu.

Krokodil
Bild des Benutzers Krokodil
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 12.04.2012
Kommentare: 3'056
Wenn's an der Börse mit

Wenn's an der Börse mit Arzyta heute noch nicht richtig läuft, dann wenigstens gestern anderswo! Gratuliere!

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 695
Einstieg

herrliche Kurse zum einsteigen. Da werden Titel in die Depots eingebucht, die sofort wieder verkauft werden. Es wird sich beruhigen und die neuen Kurszeiel von den Banken werden kommen (2.- Smile

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 120
JO Hambro Capital erhöht seine Beteiligung auf 8.69 %

JO Hambro Capital Management Ltd. ist fleisig am austocken. Neu 8.69 % Stimmrechtsanteil.

Entstehen der Meldepflicht: 12.11.2018

Wo geht die Reise hin?

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Kapitalist hat am 14.11.2018

Kapitalist hat am 14.11.2018 13:48 geschrieben:

otti hat am 14.11.2018 11:16 geschrieben:

@gertrud: dann bin ich ja beruhigt und werde mal schön zuwarten. In der Zwischenzeit kann man ja mit der Aktie zocken. Habe vorher die Hälfte meines gestern spekulativ erworbenen Bestandes wieder veräussert. Weitere 35% gebe ich demnächst ab, die 15% sind dann quasi umsonst und werden erstmal gehalten.

Mit dem küntigen Aryztakurs siehst Du das meiner Meinung nach viel zu negativ. Wenn es zu keinem allgemeinen Börsencrash kommt sehe ich den Aryztkurs im Laufe des nächsten Jahres zwischen 2.50 und 3.-, wenn nicht noch höher. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird ein Teil des Riesenverlustes im Laufe der Zeit wieder wettgemacht.  Mit dieser Aktie kann man sicher wieder schön traden, so liegt noch viel mehr drin.

 

 

Von mir aus kann der Kurs gerne auf das von dir avisierte Niveau steigen, daher halte ich ja die Titel, die durch den realisierten Kursgewinn praktisch umsonst im Depot liegen. Kurzfristig könnte nochmal Druck auf den Kurs kommen wenn die Leute die neuen Titel via BZR Ausübung eingebucht bekommen haben.

 

 

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Bei der Masse an neuen Aktien

Bei der Masse an neuen Aktien mit Einstandspreis 1 Fr., die derzeit in die Depots eingebucht werden, dürfte der Kurs erstmal weiter fallen. Sehe mich darin bestätigt erstmal den Gewinn aus der kurzen technischen Erholung realisiert zu haben. Das allgemeine Marktumfeld ist auch nicht gerade förderlich  für steigenden Aryzta Kurse. Daher besteht aktuell kein Grund zu einem übereiltem Einstieg in die Aktie. ARY13 finde ich da vom Chance/ Risiko Verhältnis deutlich besser.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 120
Hochstufung von Zürcher Kantonalbank

Patrick Schwendimann, Analyst bei der Zürcher Kantonalbank stuft Aryzta von «Marktgewichten» auf «Übergewichten» hoch. Er sieht ein Kurspotenzial von gut 30%, verweist aber darauf, dass sich die Aktien wegen der hohen Risiken weniger für Privatinvestoren eignen.

16.11.2018 – 09:07 (fuw)

Eleggua
Bild des Benutzers Eleggua
Offline
Zuletzt online: 19.07.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 15
Restposten

Ich würde sagen, die Platzierung ist heute bereits abgewickelt wurden. Laut SIX website sind heute bereits 27 869 246 Stk. gehandelt. Das reicht für 23,3 Mio.

Also das Thema ist durch. Dann kann es von mir aus jetzt hoch gehen.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 120
Restposten

Aryzta hat in den letzten Tagen rund 900 Millionen Franken kassiert.

Müssen sie die übrigen 23,3 Millionen Aktien übereilt verkaufen? Ich sehe die Not nicht unbedingt. 

Wir werden es aber bis nächste Woche sehen...

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'347
Restposten

pee1983 hat am 15.11.2018 18:45 geschrieben:

 

Die übrigen 23,3 Millionen Aktien, die nicht gezeichnet wurden, sollen verkauft werden, hiess es weiter. Durch die Kapitalerhöhung fliessen dem Unternehmen Mittel von rund 900 Millionen Franken zu.

Jetzt kommt es drauf an, wie sie diesen Resten auf den Markt werfen, sind immerhin einige durchschnittliche Tagesvolumen. Da könnte der Kurs schon nochmals kräftig nachgeben.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Online
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'589
@Gertrud

In der Regel beträgt der Aktienkurs in Haussen das 15 - 20-fache des Gewinnes pro Aktie.

Besser reich und gesund als arm und krank!

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 24.03.2019
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 24
@Gertrud

Eine weitere Methode wäre die einfache Ertragswert-Berechnung:

420 angenommener, nachhaltiger EBITA (Grundlage FY 2017)

5'250 mit 8% kapitalisiert (3% Zins + 5% Risikozuschlag) Bruttowert

./. 3'800 Schulden inkl. Hybrid

1'450 Nettowert auf 1 Mia Aktien = 1.45 pro Aktie......was dem heutigen Kurs inetwa entsprechen würde.

Wie Du geschrieben hast, nur eine weitere, einfache Sichtweise. Eine DCF Methode wäre genauer, kann aber hier nicht ausgeführt werden. 

 

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 975
Aryzta nach der Kapitalerhöhung

 

Überschlagsrechnung basierend auf der Aryzta Bilanz 2018

 

 

EUR Mio

Liquidität alt

520

durch Kaptialerhöhung dazugekommen

800

Umlaufvermögen

420

Goowill

2050

Anlagevermögen+JV

1750

Total Aktiven

5540

- Schulden

- 3000

- Hybridkapital + aufglf. Zins (in equity other reserves)

- 800

Aktionären zurechenbar

1740

 

Das wären dann in Franken 1990 Mio. auf 1 Mrd Aktien verteilt: 2 CHF/Aktie, wobei eben zu beachten ist, dass dieser Aktionärswert ausschliesslich auf der Werthaltigkeit des Goodwills beruht, denn die «harten» Aktiven einer Gesellschaft «gehören» zuerst den Gläubigern.
Müsste die Hälfte des Goodwill abgeschrieben werden, bliebe weniger als ein Franken pro Aktie.

Aber das ist jetzt nur eine mehrerer Möglichkeiten, den "Wert" der neuen Aryzta-Aktie abzuschätzen.

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 24.03.2019
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 24
"sieht die Rechnung gleich anders aus"

auch das stimmt, Gertrud. Praxisbezogen würde man aber eine Mischrechnung der verschiedenen Werte machen. Den effektiven Wert zu eruieren, ist bei solchen Grossunternehmen jedoch fast ein Ding der Unmöglichkeit. Die getätigten Übernahmen von diversen börsenkotierten Unternehmungen, oder auch kleinerer Firmen, haben sich im Nachhinein praktisch nie als Schnäppchen herausgestellt, sondern mehrheitlich als überzahlt, was ja auch die in vielen Fällen nicht werthaltigen Goodwills erklären. Die Übernahme Picard durch Aryzta ist dafür ein einleuchtendes Paradebeispiel.

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 975
Ja, so kann man das rechnen

Ja, so kann man das auch rechnen. Wenn bei der ersten Methode die Unsicherheit in der Werthaltigkeit liegt, ist sie bei der Ertragswertmethode in der Wahl des Kapitalisierungssatzes. Wenn da 1-2% weniger genommen werden, sieht die Rechnung gleich ganz anders aus.

Morgen kommen 900Mio. Titel neu dazu, da werden wohl Positionen abgerundet und ARYN kommt nochmals unter etwas Druck.
Ich schätze mal, gut 10% der Aktionäre sind jetzt neu bei ca. CHF 1.30 eingestiegen. Dann vielleicht 20%, die einen Einstand bis CHF 2.00 (entspricht CHF 12 vor der KE) haben. Unter 1.30 wird also kaum wer verkaufen, während gegen 1.80 zunehmend Gewinnmitnahmen einsetzen und einige mit +/- null einen Schlussstrich unter ihr abenteuerliches Investment in die Bäckerei ziehen.

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 24.03.2019
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 24
@spesenmoos

ok, villeicht hast du aber übersehen, dass ich von Bruttowert UND Nettowert ausging.Beim letzteren muss ich das Fremdkapital abziehen. Aber wir wollen hier nicht über des "Kaisers Bart" streiten. Hoffen wir, dass sich Aryzta wieder in die richtige Richtung bewegt.

spesenmoos
Bild des Benutzers spesenmoos
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 06.08.2010
Kommentare: 695
Bewertungen

Also nur noch als Ergänzung: 

Das wär mir ganz neu, dass bei der Ertragswertmethode die Schulden abgezogen werden (das nicht betriebsnotwendige Kapital wird abgezogen, aber nicht die Schulden). 

Das Steueramt bewertet jede juristische Person in der Schweiz jedes Jahr nach folgendem Faktor:

2 x Ertragswert + 1 x Substanzwert, geteilt durch 3 (sogenannte Praktikermethode)

Der Kapitalisierungssatz beim Ertragwert ist derzeit rund 7%. Macht Aryzta einen Gewinn von 200 Mio im Jahr (nach Steuern und allen Kosten) sind wir bei 2.85 Milliarden Ertragswert (sprich bei Fr. 2.85 Aktienkurs). 

Da wären wir dann näher bei Kapitalist, 15-20% des Gewinnes.

Man kann auch die DCF-Methode anwenden, was bei börsenkotierten Gesellschaften gemacht wird, aber das geht zu lange. Schlussendlich kommst du dort auf noch einen höheren Wert, wobei alles Zukunftsannahmen sind.

Auch wenns kurzzeitig noch rumpeln sollte, denke, dass wir dauf die Fr. 2.- zulaufen werden.

F1 hat am 18.11.2018 18:02 geschrieben:

Eine weitere Methode wäre die einfache Ertragswert-Berechnung:

420 angenommener, nachhaltiger EBITA (Grundlage FY 2017)

5'250 mit 8% kapitalisiert (3% Zins + 5% Risikozuschlag) Bruttowert

./. 3'800 Schulden inkl. Hybrid

1'450 Nettowert auf 1 Mia Aktien = 1.45 pro Aktie......was dem heutigen Kurs inetwa entsprechen würde.

Wie Du geschrieben hast, nur eine weitere, einfache Sichtweise. Eine DCF Methode wäre genauer, kann aber hier nicht ausgeführt werden. 

 

 

dfx1
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 20.05.2015
Kommentare: 173
1.30 rein

Habe mir heute bei 1.30 mal 10'000 Stück gegönnt. Rechne im nächsten Jahr mit Kursen über 2.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 120
First-quarter trading update

First-quarter trading update 26 November 2018

Was kann man hier erwarten?

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 975
Frage der Perspektive

Frage der Perspektive: Das Steueramt beurteilt das Ganze, während der Aktionär nur den ihm zurechenbaren Anteil am Ertragswert beanspruchen kann.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 120
Re:

vllt kaufen sie bis morgen wieder zurück, noch vor 26.11

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 120
Aufstocken?

Was meint ihr? Ist dies ein geeigneter Tag zum Aufstocken? Es sieht danach aus...

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Nö! Jeder, der das BZR

Nö! Jeder, der das BZR ausgeübt hat, konnte zu 1 Fr. kaufen.  

Ich beisse mir in den Allerwertesten, dass ich bereits gestern eine Handtaschenposition um 1.36 Fr. erworben habe. Dachte eigentlich, die neuen Aktien sind bereits in den Depots verbucht worden. Anscheinend sind die CH Banken wie üblich lahm. 

dfx1
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Zuletzt online: 23.07.2019
Mitglied seit: 20.05.2015
Kommentare: 173
@otti

..niemand konnte für 1 fr kaufen

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 30.06.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'485
Weiterer Ausverkauf bei den

Weiterer Ausverkauf bei den Aktien. Die neuen Aktien scheinen nun in die Depots eingebucht worden zu sein bzw dessen Depotinhaber haben Kenntnis davon erlangt dass etwas was sie füßr 1 Fr gekauft haben nun an der Börse zu 1.30 Fr veräusserbar ist.

Seiten