AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 42.44 CHF
  • +4.61% +1.870
  • 29.01.2020 11:16:31
4'344 posts / 0 new
Letzter Beitrag
walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 168
Gluxi hat am 16.11.2018 11:40

Gluxi hat am 16.11.2018 11:40 

Zum einen ist jedoch der Preis pro iPhone gestiegen und Apple macht immer mehr Umsatz mit Abos wie iCloud, Apple Music und Apple Pay. Apple wird der Umsatz nicht wegbrechen.

25Mio weniger iPhones kann jedoch kaum sein, gemäss Schätzungen werden es im Q4 2018 47Mio Stück sein. Dabei sind auch die iPhone 8 Verkäufe, wo AMS nur wenig verdient. Irgend etwas geht da nicht auf? *scratch_one-s_head

Die schreiben doch einfach irgend etwas. Lausiger Aktienkurs, Gewinn oder Verlust  Gute, schlechte Aussichten. Das ist doch diesen Herren alles sch....egal. Hauptsache sie können sich in ihren Millionen suhlen.

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 569
Pesche hat am 16.11.2018 12

Pesche hat am 16.11.2018 12:06 geschrieben:

AMS soll noch dieses Jahr ein ............ bekannt geben.

 

Hmm? Scratch one-s head

 

F1
Bild des Benutzers F1
Offline
Zuletzt online: 11.10.2019
Mitglied seit: 13.11.2018
Kommentare: 25
Nchgekauft

Habe mein Vorhaben mit einer kleinen Portion umgesetzt: Kauf zu 26.45. Gesamt-EP jetzt unter 60

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'384
Gluxi hat am 16.11.2018 13:22

Gluxi hat am 16.11.2018 13:22 geschrieben:

Pesche hat am 16.11.2018 12:06 geschrieben:

AMS soll noch dieses Jahr ein ............ bekannt geben.

 

Hmm? Scratch one-s head

 

Die Entwicklungsaktivitäten von ams mit einflussreichen Android-Marktteilnehmern für Referenzlösungen im Bereich aktive 3D-Stereoskopie schreiten bei hohem Engagement der Partner zügig voran. ams ermöglicht eine hochqualitative Implementierung und macht so 3D-Sensorik für ein breiteres Spektrum an Android-Geräten verfügbar, weitere Details hierzu erwartet ams vor Jahresende bekanntgeben zu können. Vor dem Hintergrund fortgeschrittener OEM-Diskussionen erwartet ams den Einsatz aktiver Stereoskopie-3D-Sensorik auf Basis von ams-Technologie in ersten Smartphones im kommenden Jahr.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Chrigu
Bild des Benutzers Chrigu
Offline
Zuletzt online: 28.11.2019
Mitglied seit: 13.01.2011
Kommentare: 889
https://www.cash.ch/news/top

Nicht zu gierig werden vs. Hin und Her macht Taschen leer

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 168
Mr. Stock Exchange hat am 10

Mr. Stock Exchange hat am 10.10.2018 16:57 geschrieben:

...das GAP bei CHF 0 schliessen - es verbleiben uns 24 Tage à CHF 2 Tagesverlust, dann ist der Spuk endlich vorbei - geniesst es!

ps. ich soll euch liebe Grüsse von Everke ausrichten, es käme alles gut, er sei zwar kein Mann der grossen Worte noch sattelfest im Kalkulieren, aber über den Daumen gerechnet sei man zum Schluss gekommen, dass man pro Monat ca. 530% wachsen werde, aber leider erst ab 2029.

ps2. scheinbar hat die SIX AMS für die jemals schlechteste/peinlichste im SLI gelistete Aktie nominiert, vergesst nicht zu voten, jede Stimme zählt!

Die Zeiten haben sich geändert. Es verbleiben uns nur noch 13 Tage....

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 569
Vom Cash Insider von heute:

Vom Cash Insider von heute:

Manchmal braucht es nicht viel, und ein bis dahin gefeiertes Unternehmen fällt bei den Aktienanalysten in Ungnade. Diese schmerzhafte Erfahrung musste zuletzt auch der Sensorenhersteller AMS machen. Galt das Unternehmen - es beliefert so prominente Kunden wie Samsung oder Apple - noch bis vor wenigen Wochen als Liebling der Analysten, erhalten die ach so gelobten Wachstumsaussichten zusehends Kratzer.

Erst am vergangenen Donnerstag sah sich AMS zu einer einschneidenden Reduktion der Umsatz- und Gewinnvorgaben für das laufende vierte Quartal gezwungen. Der Umsatz werde zwischen 480 und 520 Millionen Dollar und die operative Marge (EBIT) im niedrigen bis mittleren Zehnerbereich zu liegen kommen, so musste das Unternehmen in einer Medienmitteilung einräumen. Zum Vergleich: Einige Wochen zuvor war noch von einem Umsatz zwischen 570 und 610 Millionen Dollar und einer operativen Marge von bis zu 20 Prozent die Rede.

Und als ob das nicht schon genug wäre, kippte der Sensorenhersteller auch gleich noch seine Mittelfristziele. Dieses Unheil kommen sah Analyst Robin Brass von der Hamburger Privatbank Hauck & Aufhäuser. Er schrieb schon Tage zuvor, dass das Unternehmen über die Bücher gehen müsse - und zwar nicht nur bei den Umsatz- und Margenvorgaben für das vierte Quartal, sondern auch bei den Mittelfristzielen.

In Folge dessen vollzog Brass - gerade noch rechtzeitig - eine ziemlich spektakuläre Kehrtwende: Er stufte die Aktien von AMS kurzum von "Buy" auf "Sell" herunter und strich das Kursziel auf 23,60 (zuvor 80) Franken zusammen.

Aufstieg und Fall der AMS-Aktien über die letzten zwei Jahre (Quelle. www.cash.ch)

Allerdings dürfte sich die Begeisterung bei den Anlagekunden seines Arbeitgebers Hauck & Aufhäuser vermutlich dennoch in Grenzen halten, machte Brass in den Monaten zuvor doch immer wieder mit aggressiven Kaufempfehlungen für die Papiere des Sensorenherstellers von sich reden. Noch im April dieses Jahres - damals wurden Kurse von 100 Franken und mehr bezahlt - sah er die Aktien gar auf 215 Franken steigen.

Wer damals der Kaufempfehlung blind Folge leistete, bezahlte rückblickend ein hohes Lehrgeld. Mit der vor wenigen Tagen ausgesprochenen Verkaufsempfehlung verfällt der Analyst von einem Extrem ins andere. Ich wäre jedenfalls nicht überrascht, wenn es sich mit dem neuen Kursziel von 23,60 Franken ähnlich verhält wie mit dem einstigen Kursziel von 215 Franken und die Aktien dieses gar nie erreichen.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 392
Wie gewonnen, so zerronnen...

Wie gewonnen, so zerronnen...

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Paedaericco
Bild des Benutzers Paedaericco
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 09.04.2015
Kommentare: 124
oder anderst ausgedrückt

von meinem EP ist sie heute 25% rot.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 392
Heute sind wir im Grünen

Man muss sich wieder Mal daran gewöhnen, dass die Farbe der AMS Aktie auch Mal wieder grün ist...*pleasantry*

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 392
Chrigu hat am 18.11.2018 22

Chrigu hat am 18.11.2018 22:22 geschrieben:

https://www.cash.ch/news/top-news/mobilezone-ceo-im-interview-den-letzten-jahren-gab-es-konkrete-uebernahme-anfragen-1233884

Interessant da AMS wohl auch in dem Flagship Modell von HUAWEI steckt.

Hoffen wir, dass der Schweizer Markt ein Indikator für grössere Märkte ist!

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 569
https://www.cash.ch/news/top

https://www.cash.ch/news/top-news/tiefere-nachfrage-apple-kuerzt-produkt...

Beim iPhone XR habe Apple Ende Oktober den Produktionsauftrag an mehrere Fertiger von ursprünglich rund 70 Millionen Geräten bis Februar 2019 um bis zu ein Drittel gesenkt, schrieb das "Wall Street Journal". Vergangene Woche habe der Konzern dann Zulieferer von einer weiteren Kürzung informiert, hiess es. Apple wies bei ähnlichen Berichten in der Vergangenheit auch darauf hin, dass die Zuliefererkette sehr gross sei und man keine weitreichenden Schlussfolgerungen auf Basis von Informationen aus einigen Teilen davon ziehen dürfe.

Also verstehe ich das richtig, zuerst wurde von einer Kürzung um 1/3 der Produktion gesprochen. Diese wurde nun erneut gekürzt (Wenn AMS und Lumentum ein Indikator sind, um ca. weitere 20%).

Wenn ich das zusammenrechne, würde dies bedeuten, der iPhone Absatz ist fast um die Hälfte tiefer als ursprünglich erwartet. Ich kann mir so ein massiver Einbruch schlicht nicht vorstellen.

Edit: das Zauberwort ist wohl das XR. Wohl nicht alle iPhones verkaufen sich schlechter als erwartet, sondern wahrscheinlich die beiden teureren Modelle mehr auf koseten des günstigeren XR Models.

HeMu
Bild des Benutzers HeMu
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 12.07.2016
Kommentare: 51
Liebe Mitinvestoren, 

Liebe Mitinvestoren, 

Zwei Fragen in die Runde:

Weiss man schon ob AMS jetzt in Huawei verbaut wird?

Gibt es bis jetzt überhaupt grosse Konkurenten in der 3D Sensorik?

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 523
wenn du denkst...

es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Verkaufsauftrag her...

Ich staune ab dem Kursverlauf der ams-Aktie, bzw. ab dem Verhalten der Marktteilnehmer. Wir haben die Ausgangslage, dass...

- rund 19 bis 20 Mio. Stück ams-Aktien leerverkauft sind und diese müssen früher oder später zurückgekauft werden. Es aber wegen der Ankeraktionäre gar nicht wirklich so viele "frei handelbare Aktien" gibt. Sprich: Ein Rückkauf überhaupt nur möglich ist, wenn Ankeraktionäre schmeissen...

- die Ankeraktionäre halten ihre Positionen, bzw. es hat keine relevanten/meldepflichtigen Verschiebungen gegeben.

- die Aktie pendelt um CHF 25.00... bei einem KGV von 20 müsste ams nur CHF 1.25 pro Aktie Gewinn machen.... Baader Helvea meinen aber, es wird 2019 zwischen 3 und 4 Stutz sein... Daher wäre bei gleichem KGV eher Kurse ab CHF 60.00 bis CHF 80.00 der Zielwert.

(siehe Kommentar ghosthouse: https://www.cash.ch/comment/652760#comment-652760 )

Bin gespannt, wann ams beginnt wieder im grösseren Stil Aktien zu kaufen. Auch eine anständige Management-Transaktion wäre (falls es keine Governance-Verletzung auslöst, sprich wenn sie dürfen) angebracht. Ebenso bin ich gespannt auf neuste Leerverkaufsquoten... Aber am meisten, wann die Leute merken dass sie wahrscheinlich die günstigste Aktie mit Zukunftspotential nicht im Depot haben, dafür x überteuerte andere...

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

ghosthouse
Bild des Benutzers ghosthouse
Offline
Zuletzt online: 14.12.2019
Mitglied seit: 08.11.2013
Kommentare: 101
ams

neues Kursziel von Baader Helvea 63.

Umsatz 2016: 549.9m, 2017: 1063.8m, 2018E: 1499.5m, 2019E: 2002.4m

EBIT: 2016: 97.1, 2017: 168.7, 2018E: 163.8, 2019E: 320.6

Cashflow sieht gut aus:
Furthermore, ams continues to
expect annual double-digit sales growth for the coming years with an expansion of the
adj. EBIT margin towards the previous 2020 target of 30%. 

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 569
Kekkomachine hat am 19.11

Kekkomachine hat am 19.11.2018 10:53 geschrieben:

Wie gewonnen, so zerronnen...

Neues Jahrestief. Hoffen wir, dass die 23.27 halten, das ist das Tief von 2016. 

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 27.01.2020
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 168
.

Die Leerverkäufer haben’s nun wirklich einfach, die müssen sich überhaupt nicht beeilen. Wer kauft schon freiwillig eine solche Schrottaktie. Die Banken unterbieten sich ja gegenseitig mit unterirdischen Kurszielen. Da ist Hopfen und Malz verloren.

Mr.Wrong
Bild des Benutzers Mr.Wrong
Offline
Zuletzt online: 18.01.2020
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 149
nun ist es offiziel

Premstätten/Österreich (awp) - Der Sensorhersteller AMS arbeitet in der Gesichtserkennung über das Handy mit dem Chipkonzern Qualcomm zusammen. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam 3D-Kameraanwendungen mit Tiefenerkennung entwickeln. Diese sollen vor allem für die Authentifizierung per biometrischer Gesichtserkennung - etwa im Onlinebanking - genutzt werden.

Die beiden Unternehmen hätten sich zum Ziel gesetzt, ein Referenzdesign für eine kostengünstige aktive 3D-Stereokamera-Lösung für Android-Mobiltelefone zu entwickeln, teilte AMS am Dienstag mit.

AMS verfüge bereits über ein umfassendes Portfolio an Infrarot-Beleuchtung, die spezifisch für drei 3D-Technologien entwickelt worden seien, hiess es im Communiqué. Das Know-how dazu will AMS nun mit den mobilen Anwendungsprozessoren der Qualcomm-Tochter Qualcomm Technologies zusammenbringen.

 

tt/rw

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'384
Vor 12 Monaten wäre der AMS

Vor 12 Monaten wäre der AMS-Kurs explodiert wenn täglich Neuentwicklungen, Zusammenarbeiten und neue Ankerinvestoren gemeldet worden wären.

Heute aber, tote Hosen, einmal 6% rauf dann 7% runter.

Wenn AMS eine positive Gewinn- und Umsatzwarnung Q4 100 Mio / 700Mio melden würde, dann würde auch noch der Kurs auf unter 10 Fr fallen 

Ich verstehe das nicht mehr Dash 1

Bald sind keine Aktien von AMS käuflich da alles bei Grossinvetoren liegt.

Ich kann bald nicht mehr glauben dass 20% leerverkauft sind, das kann doch nicht aufgehen....... Oder aber AMS wird Liquidiert Wacko

 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Mr.Wrong
Bild des Benutzers Mr.Wrong
Offline
Zuletzt online: 18.01.2020
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 149
aufgestockt

Ich war bis anhin nicht gross in ams investiert. Habe aber nun eine grössere Trache realisiert. Die Aktie ist überverkauft und die Firma ist sehr gut aufgestellt. Rückschläge gibt es immer und denke, diese werden auf Zeit auch wieder weggesteckt. Viel Erfolg allerseits Drinks Yes 3

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 569
Die News mit der

Die News mit der Zusammenarbeit mit Qualcomm ist perfekt, das dürfte dann der Durchbruch für 3D Scanning bei Android sein. 

Hier noch ein interessanter Artikel zur Supply Chain von Apple (auch wenn der Author offenbar nicht weiss, dass AMS nicht nur den Umgebungslichtsensor liefert):

https://appleinsider.com/articles/18/11/19/poor-news-curation-at-bloombe...

Troubles at component producers in Apple's supply chain have once again been cited as evidence that iPhone demand must be weaker than expected. This was very wrong last year, and every year for at least the last five generations of iPhones. 

In fact, it was five years ago that Benedict Evans tweeted, "after the past couple of years, people really ought to have learned that supply chain production volume rumours for iPhones are worthless."

Mr.Wrong
Bild des Benutzers Mr.Wrong
Offline
Zuletzt online: 18.01.2020
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 149
3D-Sensing

Vorstellungslösung zur Ermöglichung kostengünstiger 3D-Biometrie, Gesichtsscannen und Bildgebung Premstaetten/Austria (20. November 2018)--ams (SIX: AMS), einem weltweit führenden Anbieter von Hochleistungssensorlösungen, und Qualcomm Technologies, Inc. Die Tochtergesellschaft von Qualcomm Incorporated kündigte gemeinsam die Absicht an, die Ingenieurbemühungen auf eine 3D-Tiefenerkamera-Lösung für Handy-Anwendungen wie 3D-Bildgebung und-scannen und insbesondere die biometrische Gesichtserkennung zu konzentrieren.  
Mit den fortschrittlichen VCSEL-Lichtquellen und der optischen IR-Mustertechnologie mit der serienmäßigen Wafer-Optik und den Qualcomm ® Snapdragon ™ Mobile Platforms haben die Unternehmen das Ziel, ein Referenzdesign für ein kostengünstiges, aktives 3D zu erstellen. Stereokamera-Lösung für Android-basierte Mobiltelefone Verwenden Sie Koffer für die Plattform-Lösung könnte vorab gerichtete Anwendungen, die fortgeschrittene 3D-Bildgebung erfordern, wie Gesichtserkennung für sichere Online-Zahlungen sowie andere Anwendungen wie "Qualcomm Technologies hat es sich zur Aufgabe gemacht, unseren Kunden aktive Tiefenkamera-Lösungen anzubieten", sagte Keith Kressin, Senior Vice President, Produktmanagement, Qualcomm Technologies, Inc.  "Wir freuen uns, mit ams an der Entwicklung und Kommerzialisierung dieses Referenzdesigns zu arbeiten, mit dem Ziel, diese Tiefenerkundungslösungen in Zukunft den Verbrauchern zu bringen," kommentierte Alexander Everke, CEO von ams, die Ankündigung, "ams bietet die volle Speziell für die drei 3D-Technologien Active Stereo Vision, Structured Light und Time-of-Flight (ToF) entwickelt. Für aktive Stereokamera-Lösungen ist eine spannende Gelegenheit.  Wir wollen eine schnelle Kommerzialisierung und eine breit angelegte Verfügbarkeit von hochwertigen 3D-Sensing-Lösungen für Android-Smartphones und mobile Endgeräte ermöglichen, und das ist ein Schritt in diese Richtung. " 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 392
Fragen zu AMS

HeMu hat am 20.11.2018 00:04 geschrieben:

Weiss man schon ob AMS jetzt in Huawei verbaut wird?

AMS wird dies wohl kaum offiziell bestätigen, und seitens von Huawei ist davon nicht die Rede. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Huawei sehr warscheinlich die Technologie von AMS in seinem Mate 20 Pro verbaut.

Gibt es bis jetzt überhaupt grosse Konkurenten in der 3D Sensorik?

Ja die Konkurrenz schläft sicherlich nicht. In diesem Geschäft ist es meistens Frage der Zeit bis jemand den Technologievorsprung einholt. AMS wird weiterhin neue Produkte einführen müssen um als einer der Leader auf dem Markt zu bleiben. Es ist auch meistens schwieriger eine Leader-Position beizubehalten als für den Follower den Vorsprung einzuholen. AMS liefert bspw. auch nur einen Teil der gesamten Technologie der Face-ID für Apple. Die Hersteller sind so meistens komplementär für einen OEM, eher nicht exklusiv (geringeres Risiko für die Supply Chain, breiteres Sourcing und technologiesches Angebot, etc.).

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 523
NEUER Grossaktionär!!!

Hammer!!! Vor allem, wenn kein anderer Grossaktionär reduziert haben sollte, sondern diese Position via Markt aufgebaut worden wäre... Dann wäre zu sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Quote der leerverkauten Aktien nochmals höher als die 19-20 Mio. Stück!

https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/publications/significant-shareholders.html

Schade können die Aktionäre nicht 1+1 zusammenzählen und kaufen ams wieder in einen Bereich hoch, welcher fair ist. Die Psychospiele der Leerverkäufer scheinen zu wirken/fruchten. Und wenn im 2020 die Aktie wieder bei CHF 100.00 steht, haben es auch wieder alle gewusst und die Kursziele werden nachgezogen...

 

Chuck Norris hat am 19.11.2018 23:51 geschrieben:

es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Verkaufsauftrag her...

Ich staune ab dem Kursverlauf der ams-Aktie, bzw. ab dem Verhalten der Marktteilnehmer. Wir haben die Ausgangslage, dass...

- rund 19 bis 20 Mio. Stück ams-Aktien leerverkauft sind und diese müssen früher oder später zurückgekauft werden. Es aber wegen der Ankeraktionäre gar nicht wirklich so viele "frei handelbare Aktien" gibt. Sprich: Ein Rückkauf überhaupt nur möglich ist, wenn Ankeraktionäre schmeissen...

- die Ankeraktionäre halten ihre Positionen, bzw. es hat keine relevanten/meldepflichtigen Verschiebungen gegeben.

- die Aktie pendelt um CHF 25.00... bei einem KGV von 20 müsste ams nur CHF 1.25 pro Aktie Gewinn machen.... Baader Helvea meinen aber, es wird 2019 zwischen 3 und 4 Stutz sein... Daher wäre bei gleichem KGV eher Kurse ab CHF 60.00 bis CHF 80.00 der Zielwert.

(siehe Kommentar ghosthouse: https://www.cash.ch/comment/652760#comment-652760 )

Bin gespannt, wann ams beginnt wieder im grösseren Stil Aktien zu kaufen. Auch eine anständige Management-Transaktion wäre (falls es keine Governance-Verletzung auslöst, sprich wenn sie dürfen) angebracht. Ebenso bin ich gespannt auf neuste Leerverkaufsquoten... Aber am meisten, wann die Leute merken dass sie wahrscheinlich die günstigste Aktie mit Zukunftspotential nicht im Depot haben, dafür x überteuerte andere...

 

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 523
Beduetung NEUER Hauptaktionär...

Es scheint nur wenige Aktionäre zu interessieren... Aber die Bedeutung des neuen Ankeraktionärs wäre eigenltich enorm!

Der neue Aktinär Schroders plc aus London "entzieht" dem Markt weitere 2,2 Mio. Aktien! Die 3.184% können bei der unteren Tabelle integriert werden...

Würde bedeuten (siehe Ausführungen unten), dass der Free Float keine 15 Mio. Stück Aktien mehr wäre. Und wenn zwischen 19 bis 20 Mio. Aktien früher oder später zurückgekauft werden müssen, geht dies nur über den Preis (da mehr Nachfrage als Angebot da sein wird, muss der Preis steigen...).

Spannend. Und wenn ams nun fast bei jedem grösseren Handyhersteller drin ist, weitere Geschäftsfelder/weiteres Potential dazukommt wie z. B. heute: https://ams.com/press-releases

wird der Ankeraktionär in der Tendenz nicht zu den aktuellen Kursen schmeissen, sondern eher ausbauen... Wir werden sehen. Meine ersten gibts ab CHF 85.00. (und wahrscheinlich nicht mehr im 2018). Nicht beeinflussen lassen, selber denken/rechnen (KGV 2018/2019/2020 usw...)!!!

 

Chuck Norris hat am 09.11.2018 08:58 geschrieben:

Unglaublich…

ams hat 84‘419‘826 Aktien. ams selbst darf 8% zurückkaufen (gemäss Homepage sind dies 11.01% des Free Floats, oder 6‘753‘586 Aktien. Weitere Aktien sind wohl reserviert für die Wandelanleihe.).

Daher der Free Float beträgt 61‘340‘472 Aktien.

Wobei Free Float ja übertrieben ist… da ja Hauptaktionäre ihre Aktienquoten im Normalfall halten und so dem Markt entziehen. Und dies sind rund 45 Mio. Stück! (Quelle, siehe unten)

Daher der wirkliche Free Float beträgt im Theorie-Szenario (= sofern die publizierten Quoten noch aktuell sind und die Hauptaktionäre ihre Titel halten / ohne Leerverkäufer) noch rund 16.5 Mio. Aktien!!!

NUR 16.5 Mio. Aktien… im Streubesitz.

(Dann auch im Streubesitz wird es noch sehr viele Klein- bis mittelgrosse Aktionäre geben, welche ihre Aktien ebenfalls länger halten wollen/werden und so dem Markt entziehen... Auch das Management selbst wird Aktien halten und das Angebot damit verknappen.)

Geschätzt bleiben rund 10 Mio. Aktien die wirklich „verfügbar“ im Streubesitz sind… nehmen wir nun an, dass noch einige Hauptaktionäre ohne Meldepflicht ihre Quoten negativ verändert haben, also rechnen wir mal mit 15 Mio. Aktien welche wirklich „verfügbar“ im Streubesitz wären…

Demgegenüber stehen nun also mindestens 18 Mio. leerverkaufte Aktien!!!

Meine Fazit (sofern sich kein Überlegungsfehler eingeschlichen hat): Es sind mehr leerverkaufte Aktien im Umlauf als eigentlich im Streubesitz sind… Erst wenn die Hauptaktionäre ihre Titel auf den Markt werfen können die Leerverkäufer ihre Positionen schliessen. Einige dieser Hauptaktionäre (siehe unten) sind ja selbst indirekt Leerverkäufer und könnten einfach via Gruppe (z. B. J.P., UBS, CS…) ihre Aktien zurückkaufen, aber nicht alle… Daher es braucht Hauptaktionäre und Klein- bis mittlere Aktionäre welche ihre Titel auf den Markt schmeissen. Wenn alle sich sagen, vor z. B. 85.00 CHF verkaufe ich nicht… dann wird es früher oder später zu 100% in Richtung Norden gehen wenn ams weiterhin Erfolgreich unterwegs ist. Daher jetzt kaufen und das Angebot nochmals verknappen, die Zahlen sprechen für sich…

 

Berechnung/Quelle:

Homepage ams: https://ams.com/share-capital

Grösste Aktionäre seit 2014 bis heute… (https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/publications/significant-shareholders.html) :

  • 7.51% Massachusetts Mutual Life Insurance Company
  • Unter 3% Hillhouse Capital Management, Ltd.
  • 2.81%  Wellington Management Group LLP, Boston, USA
  • 3.02% T. Rowe Price Associates, Inc.
  • 3.35% BlackRock, Inc.
  • 5.404 % Temasek Holdings (Private) Limited
  • Unter 3% Vontobel Holding AG
  • 2.82% Allianz SE
  • 2.843% Dr. Johannes Heidenhain GmbH
  • Unter 3% UBS Fund Management (Switzerland) AG
  • 2.99% Credit Suisse Funds AG
  • 2.95% Norges Bank (the Central Bank of Norway)
  • 2.98% Pictet Funds SA
  • 5.01% APG Asset Management N.V.
  • 2.865% JPMorgan Chase & Co.

Total rund 53.5% sind bei Hauptaktionären (welche diese Titel verleihen oder selbst als Leerverkäufer auftreten können), daher rund 45‘208‘500 Titel.

Per 29.10.2018 waren ja 21.4% leerverkauft aller ausstehender Titel: Daher 18‘065‘842 Titel. https://www.fuw.ch/wp-content/uploads/2018/10/tab_front_gha.jpg

(Heute sind es eher noch mehr, wenn man die letzten Tage ansieht)

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Coconit
Bild des Benutzers Coconit
Offline
Zuletzt online: 19.08.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 46
Kurs

@ Pesche: Weiss nicht was Du unter einem Kursanstieg verstehst, aber knapp 10% sind bei mir zumindest recht OK.@

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'384
AMS NEWS Heute

AMS NEWS Heute

Ams stellt branchenweit schmalstes Näherungs-/Farbsensormodul für randlose Smartphones vor.

Alle Tage etwas Neues und dem Kurs wird es wiederum nicht helfen.

Die Meldung von gestern:

AMS  und der Chipkonzern Qualcomm machen gemeinsame Sache: Die zwei Firmen planen gemeinsame Entwicklungsaktivitäten für eine 3D-Kameralösung mit Tiefenerkennung für Anwendungen in Mobiltelefonen wie 3D-Bildgebung und -erfassung sowie die Authentifizierung per biometrischer Gesichtserkennung, teilten ...

war für Qualcomm nicht einmal eine News-Meldung auf Ihrer Webside wert........

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 392
Herleitung aus dem Q3 Bericht

"Auf Basis von ams' führenden Portfolio an 3D-Sensoriktechnologien, -Lösungen und System-Know-how adressiert ams gesichtsbezogene und nach außen gerichtete (world-facing) Anwendungen und ist in zahlreichen OEM-Projekten und - Diskussionen in verschiedenen Stadien involviert. Dies beinhaltet unter anderem Designaktivitäten für eine nach außen gerichtete (world-facing) 3D- Sensorikanwendung für einen wichtigen Smartphone-OEM."

--> Die heutige News bezieht sich wohl auf den ersten Punkt. Der zweite ist meiner Ansicht nach auf Apple gerichtet (Apple möchte in Zukunft diese Technologie integrieren, die Consumer-Marktreife ist jedoch wohl erst für 2020 oder später soweit).

"Die bereits bekanntgegebenen 3D-Sensorik-Designs für den chinesischen Smartphoneanbieter Xiaomi und einen weiteren großen Android-Smartphonehersteller befinden sich in Produktion. ams hat zudem zwei Designs in Android-3D-Systemen in ToF (Time-of-Flight)-Technologie bei verschiedenen asiatischen Smartphone- OEMs gewonnen, für die ams sein Illuminations- und VCSEL-Know-how nutzt."

--> Hier ist wohl Huawei gemeint, denn welcher "grosser Android-Smartphonehersteller" implementiert aktuell diese Technologie (ausser Samsung, welcher jedoch, wohl kaum dahinter steht)

"Die Entwicklungsaktivitäten von ams mit einflussreichen Android-Marktteilnehmern für Referenzlösungen im Bereich aktive 3D-Stereoskopie schreiten bei hohem Engagement der Partner zügig voran. ams ermöglicht eine hochqualitative Implementierung und macht so 3D-Sensorik für ein breiteres Spektrum an Android- Geräten verfügbar, weitere Details hierzu erwartet ams vor Jahresende bekanntgeben zu können."

--> Die heutige News bezieht sich wahrscheinlich auf diesen Punkt. Damit sind wohl diesbezüglich positive News bis Ende Jahr nicht mehr zu erwarten.

 

Die Aktie ist jedoch aus meiner Sicht überverkauft. Sollte sich die Marktlage verbessern und wieder etwas Risikobereitschaft auftauchen, dann könnte AMS durchaus zu den grossen Gewinnern zählen.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 392
Pesche hat am 20.11.2018 12

Pesche hat am 20.11.2018 12:08 geschrieben:

Vor 12 Monaten wäre der AMS-Kurs explodiert wenn täglich Neuentwicklungen, Zusammenarbeiten und neue Ankerinvestoren gemeldet worden wären.

Heute aber, tote Hosen, einmal 6% rauf dann 7% runter.

Der Markt ist nun sehr nervös und teilweise auch irrationell, dazu kommt, dass AMS unter hohem Verkaufsdruck weiterhin leiden muss, viele Aktionäre schmeissen angeblich das Handtuch da der Verlust für viele nun sehr hoch ausfällt. AMS ist zum Spielplatz der Spekulanten geworden, da helfen News nur dazu One-Shot-Gewinne einzufahren (ob nach oben oder nach unten)

Allgemein wurde die letzte Berichtsaison, welche ja eigentlich bei vielen Unternehmen Rekordwerte wiederlegte, kalt ignoriert. Die negativen News gewinnen an Wichtigkeit und dem ist so in einem allgemein negativen Marktumfeld, wo Pessimismum herrscht.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 29.01.2020
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 392
Weitere Kurszielsenkung

ZÜRICH (dpa-AFX Broker) - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für ams von 65 auf 30 Franken gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Das zu Ende gehende Jahr sei ein schwieriges für den Chip-Hersteller gewesen, schrieb Analyst David Mulholland in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dies habe an internen Faktoren wie den Bruttomargen und an externen Faktoren wie den iPhone-Stückzahlen des Kunden Apple gelegen. Der Experte schätzt das Verhältnis von Chancen und Risiken bei AMS noch immer nicht als überzeugend ein und bleibt daher bei einer neutralen Haltung zur Aktie./bek/la Datum der Analyse: 22.11.2018

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Seiten