Aryzta

ARYZTA N 

Valor: 4323836 / Symbol: ARYN
  • 0.927 CHF
  • -2.46% -0.023
  • 17.09.2019 17:31:41
602 posts / 0 new
Letzter Beitrag
pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 128
Boden abgetastet

Wurde heute der Boden abgetastet, oder könnte man zum Aufstocken noch tiefere Kursen erwarten?

dfx1
Bild des Benutzers dfx1
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 20.05.2015
Kommentare: 173
1.32 raus

mein stop-loss wurde letzten freitag zum glück bei 1.32 noch ausgeführt. werde mir einen einstieg so bei 1.10 wieder überlegen

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 128
Merkwürdiger Handel um 17:32 Uhr

Am Freitag, den 30.11 wurden innerhalb von 2 Minuten nach dem Börsenschluss 4.380.030 Aryzta Aktien gehandelt

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
Umsatzbolzen?

gertrud hat am 01.12.2018 08:02 geschrieben:

Das spielt insofern eine Rolle, als das Sparpotenzial irgendwann ausgeschöpft ist.

Wenn sich das Backgeschäft (und der Akienkurs) in den nächsten 12 Monaten stabilisiert, ist das ja schon mal ein grosser Fortschritt, verglilchen mit den letzten Jahren.

Wohin das Umsatzbolzen geführt hat, hat man ja gesehen! Diese Manager haben immer das Gefühl man müsse wachsen, egal um welchen Preis, irgendwie krank!

Besser reich und gesund als arm und krank!

kirschbaum
Bild des Benutzers kirschbaum
Offline
Zuletzt online: 15.09.2019
Mitglied seit: 08.10.2014
Kommentare: 345
und trotz allem liegt der

und trotz allem liegt der Kurs noch über dem Buchwert (wenn ich dies richtig berechnet habe). Und das Kurs-Gewinnverhältnis ist ja bei den noch offen Problemen (Amerika und so) immer noch recht anspruchsvoll. In der Vergangenheit wurden da m.E. zu hohe Vorschusslorbeeren bezahlt.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 128
Bullishes Intraday Reversal

und die "gutmütige" und "professionelle" Analysten - die bisher den Kurs verrückt gedrück haben - haben diesen Preisdruck auf Milch und Butterpreise vorher natürlich nicht gesehen...na jah...

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 128
Ziel des Druckes?

Ist das Ziel des Druckes hier 1 CHF oder sehe ich was falsch?

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
@Eleggua

Die Daten stammen aus der Kursliste von Cash und sind von vorgestern. Aber gestern wurden offenbar wieder so hohe Volumen gehandelt, mindestens steht auf derselben Kursliste heute das:

Volumen Vortag (Total) 3'496'509 4'010'881
Volumen Vortag (ausserbörslich) 24'636'120 32'820'840

Besser reich und gesund als arm und krank!

Eleggua
Bild des Benutzers Eleggua
Offline
Zuletzt online: 15.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 19
Volumen OTC ?

Was ist die Quelle dieser Daten? Ich habe bisher nichts gesehen.

Mir ist aber etwas anderes aufgefallen. Und zwar ist bereits seit einigen Tagen zu beobachten, dass immer wieder Aktien verkauft werden, sobald ein Handel in den Hybridanleihen statt findet. Auch der gehandelte Gegenwert Anleihe zu Aktie stimmt in etwa und die Uhrzeit. Ergibt das irgendwie einen Sinn? Die Hybridbonds sind ja keine Wandelanleihen, welche durch Aktienshortpsoitionen gehedged werden müssten.

Wo ist kursmässig Schluss bei Aryzta? Bei Null würde ich sagen! Jedoch sind bereits bei Kursen unter 1 CHF die Altaktien bei Null sozusagen! Und auf aktuellem Niveau sind auch alle Neuaktionäre bereits unter Wasser. Selbst die Platzierung der restlichen Aktien bei der Kapitalerhöhung ging bei ungefähr 1,37 CHF über den Tisch. Das ist nur einen Monat her!

Und auch wenn jetzt noch Analysten herkommen, und sagen dass es einen Riesenabschreiber wegen Picard geben muss, weil aus dieser Beteiligung vielleicht nur 150 Mio . erwartet werden dürfen - nun, wie neu ist das noch? Ich würde mal sagen, das ist auf aktuellem Niveau dreimal eingepreist.

Fazit: Chancen überwiegen die Risiken!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
@Elenore

Aryzta scheint auch ein Opfer des Windowdressings zu sein. Bei solchen Titeln geht es dann meistens im Januar wieder nach oben.

Ausserbörslich ein Wahnsinnsvolumen:

Volumen Vortag (Total) 3'496'509 4'010'881
Volumen Vortag (ausserbörslich) 24'636'120 32'820'840

Besser reich und gesund als arm und krank!

Eleonore
Bild des Benutzers Eleonore
Offline
Zuletzt online: 03.03.2019
Mitglied seit: 29.11.2016
Kommentare: 20
-6%...

...und keinen Menschen interessierts!

Wann ist hier Schluss mit dem Ausverkauf?

Meinungen?

 

Gruss

E.

 

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 03.09.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'486
Bin heute Morgen erst

Bin heute Morgen erst zufällig darauf gestossen, dass an der EUREX  die Aryztra gelistet ist! 

Also wer davon ausgeht, dass Aryzta im nächsten halben Jahr nicht under 1 Franken fällt, könnte sich überlegen einen Put mit strike 1 Fr. zu schreiben.  Ich werde mir das nochmal anschauen, falls der Aktienkurs Richtung 1.10 Fr. absacken sollte...

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 128
Re: Eleggua

"Nordzucker muss wegen Zuckerpreisverfall Kosten senken" 11.12.2018 , 16:44:26

In diesem Fall müsste auch diese Nachricht eine positive Auswirkung

auf Aryzta haben

 

Eleggua
Bild des Benutzers Eleggua
Offline
Zuletzt online: 15.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 19
Bullishes Intraday Reversal

Vielleicht hat jemand verstanden, dass Druck auf Milch und Butterpreise (siehe Gewinnwarnung von Hochdorf heute) nicht zwingend schlecht für unsere Brötchenbäcker sind!

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 128
Was ist los?

Was ist los heute bei Aryzta? Hab ich etwas verpasst?

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
otti hat am 05.12.2018 20:18

otti hat am 05.12.2018 20:18 geschrieben:

Warum sind denn seit gestern die Hybridtitel so schwach? Sieht mir fast so aus, also ob jemand weiss, dass vorerst keine Nachzahlung der Zinsen kommt.

Vielleicht werden die absichtlich gedrückt um sie billig zurück zu kaufen. In der Kasse ist ja jetzt viel Geld, wenn Aryzta jetzt eigene Titel zurück kauft die deutlich unter pari notieren künnen die damit einen schönen Gewinn einfahren, das zahlt sich vermutlich besser aus als Sparmassnahmen. Scratch one-s head

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 33
..

Die Hybride haben gelitten, seit die Analysten von Vontobel und Baader Helvea den Wert von Picard sehr tief einschätzen (ca. Euro 220 Mio.) 2015 hat Aryzta für seinen 49% Anteil Euro 447 Mio. bezahlt. Das bringt im gegenwärtig nervösen Umfeld unbedründeterweise wieder Ängste hervor, was die Eigenkapitalsituation betrifft. Es wird z.B. ein falscher Link zur Cloverhillgeschichte konstruiert. Cloverhill machte Verlust, arbeitete sogar gegen das Coregeschäft von Aryzta und wurde mit Verlust verkauft. Doch Picard macht Gewinn und passt nicht einmal so schlecht zu Aryzta. Cloverhill wurde für USD 300 Mio. gekauft und für 25-50 Mio. verkauft, allerdings wurde man so auch Rechsstreitigkeiten und eine völlig falsche Strategie in den U.S. los (B2C von Cloverhill konkurrenzierte das eigene Geschäft von Aryzta B2B). Cloverhill war ein völliger Fehlkauf das alten Managements.

Analysten können sich eben auch nicht dem Einfluss von Kursbewegungen entziehen. Ihre Bewertung ist sehr tief und pessimistisch. Der spanische Ankeraktionär Francisco Paramés hat die Meinung, dass der Aryztaanteil von Picard für Euro 350 bis 450 Mio. verkauft werden könnte.

Durch die Kapitalerzöhung ist Aryzta nicht mehr unter Druck, Picard zu verkaufen, was erstens einen möglichen Verkaufspreis sofort erhöht, zweitens bleibt aber auch die Option offen, Picard zu behalten und die Dividenden zur Kapitalstärkung von Picard und Aryzta zu verwenden, was sowohl den Verkaufswert von Picard erhöhen würde wie auch die Bewertung von Aryzta stärken.

Aus meiner Sicht wäre es gut, so schnell wie möglich die Hybriden zu bedienen. Das würde das Vertrauen in das ganze Unternehmen stärken und den positiven Weg unterstreichen, den man jetzt eingeschlagen hat.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 03.09.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'486
Die Hybride haben jetzt

Die Hybride haben jetzt praktisch den gesamten Gewinn (ausgelöst durch den GV Beschluss über die KE) wieder verloren. Dagegen hat sich die Aktie stabilisiert. Diese Kursentwicklung deutet darauf hin, dass die wohl erstmal weder Nachzahlen noch Kündigen wollen. Ob das so schlau ist?

Dass sie selbst die Kurse drücken um die Titel aufzusammeln glaube ich überhaupt nicht. 

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 33
KBV KGV

KBV (Kursbuchwertverhältnis) liegt zur Zeit in der Region von 1, in der Peergroup bei ungefähr 3. Von daher wäre Aryzta stark unterbewertet.

Der Gewinn pro Aktie wird 2019 auf ca. 7-12 Rappen geschätzt (das wäre ein für eine Turnaroundsituation tiefes KGV (Kursgewinnverhältnis) von ca. 13 auf dem heutigen Kursniveau). Dies bei einem Ebitda in der Region von Euro 315 Mio.. Das sind relativ konservative, durchschnittliche Analystenschätzungen, welche nach den letzten Jahren vorsichtig sind. Das KGV in der Peergroup ist fast 20 oder sogar darüber, weil der defensive Charakter von Food&Beverage honoriert wird, sofern es sich um eine langjährige und grosse Firma handelt. Aryzta hat 19000 Mitarbeiter und ist Marktführer im Frischbacksektor.

Wie sich die Bewertungen entwickeln, wenn der Turnaround gelingt, versuchte ich oben zu beschreiben (Ebitda in 3 Jahren wieder über Euro 400. Mio, wieder verbesserte Ebitdamargen von 9 hinauf in den Bereich 12-14%, Gewinn pro Aktie wieder deutlich über 20 Rappen, Umsatz steigend wieder deutlich über die heutigen 3.4 Mia.)

 

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 33
Mit einem Ebitda von ca. Euro

Mit einem Ebitda von ca. Euro 320 Mio und 10 Rappen Gewinn pro Aktie, wäre Aryzta fundamental bei einem KGV der Peergruppe von 15-18 zur Zeit etwa 1.50-180 wert (auch Kursziel einiger Analysten gegenwärtig) und dies in der Phase des Tiefpunktes in einer Turnaroundsituation, 2021 ist bereits wieder mit 20Rappen/Aktie zu rechnen. Ich denke schon seit einiger Zeit, dass der Kurs noch weiter runtergehen könnte. Trotzdem beschäftigt mich das nicht. Ich kenne die Firma und das Management gut. Ich bin vor einem Jahr extra nach Irland geflogen und konnte persönliche Gespräche führen. Ich bin seit Januar 2017 an Aryzta beteiligt und es hat mich gefreut, dass seit Juni 2017 Francisco Paramés, ein seriöser Valueinvestor auf die Unterbewertung von Aryzta aufmerksam wurde. Heute ist der der grösste Aktionär.

Ich habe schon bei Eurexgeschäften wie Callverkäufen oder Putverkäufen schlecht geschlafen, auch bei Verkäufen von Futures auf Indizes. Das sind immer spekulative Spiele auf Zeit. Das passt nicht zu mir. Der Grund, warum langfristig orientierte bei Aryzta gut schlafen, ist dass die Zeit keine Rolle spielt und man die Firma und das Management gut kennt. Es sind immer noch die gleichen Grossbäckereien, guten Produkte und 19000 Mitarbeiter wie vor 5 Jahren als Aryzta rund 8x mehr wert war. Die Margen haben die letzten Jahre gelitten, einige Zukäufe waren ungeschickt, die Kosten zu hoch und COOP wurde als Kunde verloren. Allerdings geht dies auf einen Beschluss von 2011 zurück. Mit der Kapitalerhöhung ist Aryzta gut aufgestellt für die Zukunft, hat operative Probleme gelöst und ein Kostensenkungsprogramm auf den weg gebracht. Die Firma macht ja operativ Gewinn, nicht nur auf Stufe Ebitda und Ebit, sondern 2019 auch wieder einen Reingewinn. Picard ist profitabel und muss nicht um jeden Preis verkauft werden. Eine Firma mit 1.3 Milliarden Euro Umsatz und 100 Mio. Gewinn jährlich bei zwar auch nur befriedigenden Eigenkaptialquote mit 150 Mio. Euro zu bewerten ist relativ absurd. Vernünftige Schätzungen gingen immer von einem Wert vom mindestens zwischen 300-400 Mio. Euro aus.

Ich habe erlebt, wie ABB 2002 wegen der Swissairpanik von 20 Franken auf 1.70 runterrasselte. Das war ein vermürbender Prozess. Aber Kurse unter Sfr. 10 waren damals nur noch der Panik vor einem Konkurs geschuldet. Man hatte auf einmal Angst, ABB hätte zu wenig Eigenkapital, Operativ lief es ABB auch in dieser Phase gar nicht so schlecht. Ohne Swissairkonkurs wären die Aktien wohl kaum unter 10 gefallen. Im Moment ist eine irrationale Nervosität im Markt im Bezug auf Titel, welche weniger als 40% Eigenkapital haben und temporäre Probleme bewältigen müssen (siehe auch AMS, GAM, Hochdorf usw.). Dabei darf man nicht übersehen, dass Aryzta in einem Sektor tätit ist, welcher defensiv ist und in nächster Zeit eher aufholen wird, ausserdem wenig von Konjunkturentwicklungen abhängig. ABB hat sich sehr schnell wieder zurückerholt von 1.70 auf ca. 15 als die Panik langsam verflog und man wieder klar sah. Der Markt in einer Panik sagt nichts mehr aus über den Wert einer Firma. Für mich ist mehr wichtig, wie ich Aryzta bewerte und ich seh ein Bewertung im Bereich von 3-4 Milliarden, wenn sich das Geschäft in zwei bei drei Jahren wieder stabilisiert. Garantien gibt es dafür nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist gross. Ich finde man soll nicht nur aufs Geld schauen und keine Risiken scheuen, sonst kann man nicht investieren. Man muss Spass haben am Investieren. Ich finde Aryzta eine qualitativ gute Firma mit guten Produkten und das neue Management ist mir sehr sympatisch, integer und ehrlich und sie haben einen überzeugenden Leistungsausweis in Turnaroundsituationen (Smurfit Kappa, DAA). Aryzta ist immer noch die gleiche Firma, welche die Analysten von Vontobel, UBS, ZKB usw. vor 4 Jahren über den Klee gelobt haben. Sollten sie sich so getäuscht haben? Dann hätten sie ja vorher keine Ahnung von den Produkten und der Firma gehabt. Oder sie haben jetzt auch keine Ahnung, wenn sie absurde Kursziele den gegenwärtigen Panikkursen nachstellen.

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 2'496
Pennystock

Da wohl die Mehrheit daran glaubt, wird es zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung kommen und der Kurs unter CHF 1 sinken. Ob's dann bis 80 Rappen oder noch weiter runter geht?

Solche Kandidaten hat es jetzt einige. Wer da den Richtigen greift, kann in ein bis drei Jahren mit mehreren 100% Gewinn rechnen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

viceroy
Bild des Benutzers viceroy
Offline
Zuletzt online: 18.12.2018
Mitglied seit: 11.11.2018
Kommentare: 4
pee1983 hat am 18.12.2018 17

pee1983 hat am 18.12.2018 17:13 geschrieben:

Ist das Ziel des Druckes hier 1 CHF oder sehe ich was falsch?

Jedenfalls eine Zahl ⋝ 0.

 

Silence
and a deeper silence
when the crickets
hesitate

(L. Cohen)

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 33
Es ist rechnerisch nicht

Es ist rechnerisch nicht möglich zu sagen, dass die Altaktien keinen Wert hatten, der Vermögenswert verteilt sich ja auf Alt und Neuaktien. Heutiger Kurs - 1 (Neuemission Neuaktie) = Wert Altaktie ist keine stringente Rechnung. Die neue Aktie wäre zurückgerechnet auf dia Altaktie zur Zeit auch nur 55 Rappen wert.

Ich habe viele Altaktien gekauft und bin mit den Einstandskursen zufrieden. Auch in der Zeit, als du warntest. Aber auch später und auch jetzt Neuaktien.

Bist du Gertrud wirklich eine Frau? Ich kenne wenig Frauen, welche so agrumentieren wie du. Ist völlig untypisch.

Wer du auch bist. Ich wünsche dir die Bedienung der Hybride und Aryzta einen guten Turnaround. Warum muss einer recht haben und ein anderer falsch liegen? Völlig unnötig. Ich wünsche dir das Gute und auch uns. Und eine Garantie gibt es nicht. Ich kann auch völlig falsch liegen. Aber nach meiner Erfahrung gibt es hier hoffnungsvolle Anzeichen. Da haben wir ja sogar zum Teil ähnliche Gedanken.

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 16.09.2019
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 128
Re:Eleggua

Der nächste grosse Verfallstag ist am Freitag, den 21.12.2018. Vllt liegt die Antwort da...Wir werden es sehen...

Eleggua
Bild des Benutzers Eleggua
Offline
Zuletzt online: 15.08.2019
Mitglied seit: 12.11.2018
Kommentare: 19
@Tobias

Ich finde deinen Kommentar auch super!

Es ist auch recht bemerkenswert, wenn Du sogar extra nach Irland reist und mit dem Management sprichst. Alles was ich bisher über Toland gelesen habe, klingt eigentlich ganz vernünftig. Dennoch haben seine bisherigen Entscheide als CEO bei Aryzta viel Geld gekostet. Cobas genauso wie dich. Bis zum heutigen Tag stellt sich Aryzta als klassische Valuefalle dar.

Ich beobachte den Wert nun schon Jahre, und bin seit der Kapitalerhöhung investiert. Was hat´s gebracht? Auch schon 20% Minus. Dennoch teile ich deine Einschätzung dahingehend, dass der Konzern durchaus in der Lage sein sollte sein Geld zu verdienen. Alle Probleme sind hinlänglich bekannt und es ist eher damit zu rechnen, dass sich positiver newsflow einstellt. Am meisten würde kursmässig sicherlich ein Verkauf der Picard-Beteiligung honoriert, wenn er denn endlich kommen würde. 

Es bleibt einfach die Frage was könnte ein angemessener Wert für Aryzta sein,wenn die Blianzrelationen stimmen, alle Sparmassnahmen greifen und sich die Marge wieder erholt? Der Geschäftsverlauf ist ja an sich recht stabil. Ich denke, dass Kurse um 2 bis 2,50 CHF nicht übertrieben sind, aber das ist wahrscheinlich nicht das Niveau mit dem Cobas und Du wieder zufrieden sein könntet. Im Moment geht es ja immer weiter runter! Von Bodenbildung noch nicht mal ein Ansatz zu erkennen. Da fragt man sich natürlich unweigerlich: Wer verkauft hier noch? Ist da jemand cleverer als alle anderen? Sind das Handelsprogramme, die den Trend handeln, bis er bricht? Warum werden Aktien in dem Masse verkauft, wie Anleihen gekauft werden (Gleicher Gegenwert zur gleichen Uhrzeit)? Vielleicht hat irgendjemand die Antwort auf diese Fragen. Möglicherweise wird auch jemand zwangsliquidiert, oder man bereitet sich auf den Ausschluss aus dem SMMI vor. Bei der Marktkapitalisierung dürfte der Segmentwechsel nicht mehr lange hin sein.

@Gertrud: ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die Zinsen der Hybridanleihen nicht wieder bedient werden sollen. Geld haben sie doch genug eingenommen!

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 972
Investor-Legenden & -Vollpfosten

Guter Kommentar, Tobias007, und ich bin mit vielem einverstanden. Jedoch hat Dein verehrtes neues Management bis jetzt vor allem den Riesenfehler gemacht, die Situation völlig zu unterschätzen und die Kapitalerhöhung um anderthalb Jahre zu verschleppen, mit fatalen Konsequenzen für die Altaktionäre

...Ich bin seit Januar 2017 an Aryzta beteiligt und es hat mich gefreut, dass seit Juni 2017 Francisco Paramés, ein seriöser Valueinvestor auf die Unterbewertung von Aryzta aufmerksam wurde. Heute ist der der grösste Aktionär.

 

Es hätte Dich mal besser freuen sollen, dass die mindestens  ebenso seriöse gertrud hier im Thread seit ebenfalls Mitte 2017 immer wieder darauf aufmerksam gemacht und auch verständlich vorgerechnet hat, dass die Altaktie eben gerade NULL, ZERO, NADA inneren Value hat, sondern nur mit höchst zweifelhaftem Goodwill hinterlegt ist.
Ich glaube nicht, dass sein Aryzta-Investment dem Herrn Parames ebensoviel Freude bereitet wie Dir, und sicher trägt es nicht dazu bei, seinen Ruf zu festigen. Und der grösste Aktionär ist er heute vor allem deshalb, weil niemand sonst die Aktie wollte.

Aber ich gehe mit Dir einig, die Situation ist jetzt durchaus vielversprechend. Wir werden es beim HJ Ausweis im nächsten Frühling sehen, ob das Management die Sache in Griff bekommt.
Mir selber ist wichtig, dass sie die Hybride wieder bedienen. Wenn sie das nicht tun, ist es in meinen Augen der nächste grosse Managementfehler, denn dann baut sich langsam wieder eine Zeitbombe auf.

otti
Bild des Benutzers otti
Offline
Zuletzt online: 03.09.2019
Mitglied seit: 27.01.2010
Kommentare: 1'486
Dass die Altaktie vor KE

Dass die Altaktie vor KE quasi wertlos war, haben wir seit einer gefühlten halben Ewigkeit hier diskutiert. 

Dass die Aktie nun gegen 1 Fr. läuft, war ebenfalls mehr als nur wahrscheinlich. 

Ich finde die Eurex einen guten Weg für jemanden, der längerfristig in die Aktie einsteigen will. Durch das schlechte Sentiment plus hoher impliziter Vola haben die Put Prämien ein sehr hohes Niveau erreicht. Für einen Put mit Strike 1 Fr erlöst man aktuell schon um die 30 Rp. Wenn man also gedeckte Puts schreibt und den Cash einfach auf dem Konto stehen lässt, bekommt man die Aktie zu 70Rp mit Laufzeit Mitte/Ende nächstes Jahr.  Somit investiert man max die 70 Rp während ein Käufer der Aktie heute max. 1.08 Fr verlieren kann.  Wir sind jetzt auf einem Kursniveau der Aktie angekommen wo ich mir das Schreiben von  Puts ernsthaft überlege. 

Sollten die Zinsen auf das Hybridkapital nachgezahlt werden, geht das voll zu Lasten der Aktionäre. Von dem her sehe ich meine Hybridpositionen eher negativ mit der Aktie korreliert, sofern man mal das Extremszenario Konkurs aussen vor lässt. 

 

@gertrud: beim Alpiq Hybridbond bin ich im Frühjahr eingestiegen und hatte mir alle Argumente warum es Sinn macht das Teil zu kündigen, schön zurechtgelegt. Das Management hatte sich dann aber doch dagegen entscheiden. Ganz vergleichbar ist es mit Aryzta aber nicht, weil immerhin haben die dem Streubesitz bisher immer den Coupon bezahlt. Ein no brainer ist es also hier nicht.

Siehst du keine Gefahr, dass die Banken Druck auf Aryzta ausüben könnten das Hybridkapital weiterhin nicht zu bedienen und erstmal möglichst viel Cash im Unternehmen zu lassen?

Tobias007
Bild des Benutzers Tobias007
Offline
Zuletzt online: 17.08.2019
Mitglied seit: 29.08.2014
Kommentare: 33
Dass du intelligent bist hab

Dass du intelligent bist hab ich schon gemerkt Gertrud. Und du hast recht, es gibt viele Frauen, welche zuwenig nüchtern argumentieren und doch ganz Frau sind und zuviele Männer, welche nicht auch mal klein beigeben können, statt immer dümmliche Pissingkontests zu machen. Allerdings bin ich auch nicht besser. Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein. Bei MeyerBurger z.B. haben wir seit zwei Jahren z.B. im Bezug auf die Bewertung genau die gleichen Gedanken gemacht. Kurse über 80 Rappen waren Hoffnung, nicht fundamental gedeckt. Aber über diese Thema könnte ich auch einen kleinen Roman schreiben. Weisst du auf den Chats treiben sich viele Fakes rum. Darum ist man auch skeptisch.

Es gibt einfach noch andere Bewertungsstandpunkte einer Aktie als nur die Bilanzanalyse (KBV, Substanzanalyse), nämlich die Ertragsanalye (Ebitda, Ebit, Reingewinn), Cashflow-Analyse, Grösse im Markt der Unternehmung, Wachstumsraten des Markes in dem sich die Firma bewegt, Management, Momentum der Unternehmung (zyklisches Hoch, Turnaroundsituation usw, im Bezug auf dieses Momentum muss KGV nochmals beurteilt werden), KGV der Peergruppe usw. Von daher bin ich nicht einverstanden, dass die Altaktie wertlos war, auch sie beinhaltete die Qualität,dass operativ Aryzta immer profitabel blieb und ein grosses Turnaroundpotenzial besass, auch wenn der Reingewinn 17/18 klein wurde. Von daher hätte es Aryzta wohl sogar ohne Kapitalerhöhung geschafft, aber es wär ein unseriöses Pokerspiel geworden. Ich war letztendlich auch für die Kapitalerhöhung, weil der Kundenkontakt draunter gelitten hat. Dass die Banken Druck machen können, ist ein bisschen ein Märchen. Ohne das Aryzta wieder nachhaltig profitabel wird, können weder die Banken noch die übrigen Gläubiger sicher sein, ihr Geld zu bekommen. Wenn die Banken die Kredite gestrichen hätten, wäre die Firma ja zusammengebrochen. Die Firmenteile einer zerbrochenen Firma kann man auch nur noch zu Discountpreisen verscherbeln und die Gläubiger wären sicher in jedem Fall schlecht gefahren.

Ellegua: Du nimmst die Tageskurse viel zu ernst. Es gibt weder neue News noch weiss irgendjemand irgendetwas. Wart mal 3 Jahre ab. Dass Paramés ganz so unglücklich ist, glaub ich nicht einmal. Ich habe kürzlich mit ihm gesprochen. Er hat schon viel erlebt, auch dass sich eine Firma nochmals drittelt, welche er bereits als unterbewertet einstuft. Für mich ist Aryzta 3-4 Milliarden wert, was in der nächsten Zeit der Markt sagt, ist mir eigentlich egal. Was sagen denn die Analysten? Vor vier Jahren sagten die Mehrheit Aryzta sei bei 8 Millarden unterbewertet, jetzt Aryzta sei bei 1.1 Milliarden eine Valuefalle? Soll ich das ernst nehmen?  Das würde ja entweder heissen, dass sie vor 4 Jahren Aryzta völlig falsch einschätzten oder aber dass sie jetzt ganz flasch liegen. Zweimal richtig liegen können sie nicht, wenn man logisch überlegt. Ich rege mich weniger über die Hahnenkämpfe auf wie du Gertrud, sondern über die intellektuelle Unredlichkeiet der Finanzpresse und der Analysten. Viele sind wie der Markt emotional nicht stabil und richten ihre Analysen nach dem Kursgeschehen. In der Euphorie werden Hoffnungen als Fakten angepriesen, die Risiken ausgeblendet, in schwierigen Phasen nur noch die Risiken betont und die positven Punkte ausgeblendet.

Ich bin 48, du bist aber schon jünger Gertrud oder?

viele beste Grüsse an alle

gertrud
Bild des Benutzers gertrud
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 09.09.2015
Kommentare: 972
@ otti und Tobias

@ otti:
Aryzta ist ja cash flow positiv, die brauchen eigentlich kein Cash. Bevor sie was dummes damit machen, wie wieder eine Firma zukaufen, sollen sie besser Schulden abzahlen. Die Hybriden zählen zwar zum EK, kosten aber wahrscheinlich mehr Zins als die Schuldscheine. Und die Zinsen laufen eben auf, wenn sich nicht ausgezahlt werden, also würde sich das Problem nur verschieben, im Fall des Eurohybrids sogar mit Zinseszinsen.

@ Tobias007
Es gibt wohl zuwenig weibliche Forumsteilnehmerinnen, als dass man sagen könnte, was typisch ist.
Ich habe einen naturwissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Hintergrund, und zusammen damit, dass ich kaum in Einzelaktien investiere, führt das dazu, dass ich halt analytisch, objektiv und emotionslos kommentiere. Falls es die Gefühlsseite ist, die Du vermisst.

Dafür nerve ich mich fürchterlich über die Hahnenkämpfe in manchen Threads und lasse mich selber nie auf einen ein. Das ist dann vielleicht der Unterschied.

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 17.09.2019
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'594
Cashinsider

Auszug aus dem Artikel von heute:

Sollten die ersten Januar-Tage positive Vorzeichen aufweisen, werde ich selektiv Zukäufe tätigen. Rund einen Drittel der Barmittel (10 Prozent) werde ich dann auf die sieben Turnaround-Kandidaten Aryzta, GAM, Meyer Burger, AMS, Autoneum, U-blox und Kudelski verteilen - quasi als eine gewagte Wette auf eine mehrwöchige Gegenbewegung.

https://www.cash.ch/insider/schweizer-aktien-der-cash-insider-nennt-sein...

 

Besser reich und gesund als arm und krank!

Seiten