Basilea

Basilea Pharmaceu N 

Valor: 1143244 / Symbol: BSLN
  • 51.95 CHF
  • +1.37% +0.700
  • 14.08.2020 17:31:52
7'199 posts / 0 new
Letzter Beitrag
ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
Leerverkäufer

Gute News und der Kurs sinkt. Ein Neberfaktor ist das schwierige Börsenumfeld. Der Hauptfaktor sind aber bestimmt die Leerverkäufer, die einen Anstieg bei guten News mit massiver Intervention im Keim zu ersticken versuchen. Wie lange das noch gut gehen wird?

Wir langfristig Investierten dürfen uns davon nicht beeindrucken lassen, denn das ist es ja genau, was sie bezwecken. Es braucht weiter Geduld, aber ich bin zuversichtlich, wenn sich die Erfolgsgeschichte von Basilea weiter fortsetzt, dass sie eines Tages das Handtuch werfen müssen.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'577
Ja die Leerverkäufer sind

Ja die Leerverkäufer sind sicher ein Grund.

Was mich aber irritiert ist. Wieso sind sich diese so sicher? Theoretisch könnte ja auch jederzeit eine Übernahme reinflattern. Gerüchte dazu gab es ja schon zu genüge. Jetzt sind wir unter 40 CHF. Wieso wird Basilea nicht übernommen, das wär ja wirklich ein Schnäppchen wenn man sich die letzten Wochen anschaut.

Und ein Grosser könnte das aus der Portokasse bezahlen.

Also wieso sind sich die Leerverkäufer so sicher, dass dies nicht passiert?

 

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'577
gertrud hat am 03.06.2019 12

gertrud hat am 03.06.2019 12:51 geschrieben:

(und wettet NIE gegen die Leerverkäufer . . . ausser, Ihr haltet Euch definitiv für schlauer)

ausser ihr habt mehr Mittel zur Verfügung als die Leerverkäufer Biggrin

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'570
2brix hat am 03.06.2019 12:44

2brix hat am 03.06.2019 12:44 geschrieben:

Ja die Leerverkäufer sind sicher ein Grund.

Was mich aber irritiert ist. Wieso sind sich diese so sicher? Theoretisch könnte ja auch jederzeit eine Übernahme reinflattern. Gerüchte dazu gab es ja schon zu genüge. Jetzt sind wir unter 40 CHF. Wieso wird Basilea nicht übernommen, das wär ja wirklich ein Schnäppchen wenn man sich die letzten Wochen anschaut.

Und ein Grosser könnte das aus der Portokasse bezahlen.

Also wieso sind sich die Leerverkäufer so sicher, dass dies nicht passiert?

 

Ein Grund könnte sein, dass das Management früher hat verlauten lassen, dass sie sich gegen eine Übernahme zur Wehr setzen würden. Das war bei Preisen um die CHF 80.—

dann wären wir jetzt ja noch Meilenweit davon entfernt...

 

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
Frage der Geduld

Eine leere Pipeline können sich auch die Grossen nicht leisten, denn ein Medi läuft ja nicht auf ewig mit grossem Gewinn weiter (Frist/Generika, neue bessere Medis).

Die Leerverkäufer haben sich in Basilea verbissen. Ursprünglich gingen sie von Rückschlägen aus, was ja bei Biotechs durchaus üblich ist, aber eben bei Basilea bis heute nicht der Fall ist.  Der Druck wird also dauernd weitersteigen solange Basilea erfolgreich ist. Irgendwann ist dieser nicht mehr auszuhalten und es kommt zur Kursexplosion. Devise:cool bleiben, Geduld und abwarten.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'577
Bellavista hat am 03.06.2019

Bellavista hat am 03.06.2019 13:08 geschrieben:

2brix hat am 03.06.2019 12:44 geschrieben:

Ja die Leerverkäufer sind sicher ein Grund.

Was mich aber irritiert ist. Wieso sind sich diese so sicher? Theoretisch könnte ja auch jederzeit eine Übernahme reinflattern. Gerüchte dazu gab es ja schon zu genüge. Jetzt sind wir unter 40 CHF. Wieso wird Basilea nicht übernommen, das wär ja wirklich ein Schnäppchen wenn man sich die letzten Wochen anschaut.

Und ein Grosser könnte das aus der Portokasse bezahlen.

Also wieso sind sich die Leerverkäufer so sicher, dass dies nicht passiert?

 

Ein Grund könnte sein, dass das Management früher hat verlauten lassen, dass sie sich gegen eine Übernahme zur Wehr setzen würden. Das war bei Preisen um die CHF 80.—

dann wären wir jetzt ja noch Meilenweit davon entfernt...

 

Ich weiss was du meinst...

Können sie sich aber wirklich zur Wehr setzen, also aufgrund Aktienmehrheit usw.

Irgendwann ist die Geduld bei den Aktionären auch zu Ende und diese würden bei einem Zuschlag von aktuell 100% oder sogar noch mehr sicher auch zuerst über die Bücher...

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
Übernahmepreis

Tja, wo würde der liegen? Aus heutiger Sicht kämen bei CHF 80.00 sicher viele ins Wanken.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

2brix
Bild des Benutzers 2brix
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 01.10.2010
Kommentare: 2'577
genau das meine ich. Der

genau das meine ich. Der Zuschlag wäre dann ja 100%.  Biggrin

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
sehr schlechte News!

Die News waren grottenschlecht, weil sie weder überzeugend noch miserabel waren. Einfach dazwischen. Und das ist gaaaanz schlecht! Warum? Weil man weiter forschen muss, denn die Ergebnisse würden einen Abbruch nicht wirklich rechtfertigen, aber auch nicht wirklich überzeugend. Wer es nicht glauben will oder kann, einfach noch mal lesen. 

So wird weiter Geld nachgeschoben (ihr wisst schon wohin ;)), um am Ende einen Rohrkrepierer aus der Retorte zu ziehen. 

Die sollten unbedingt den Laden aufspalten, aber das EGO steht ihnen im Wege. So wird es weiter kriseln... und die 25.- kommen doch noch!

Ach ja: Die Leerverkäufer haben alle meine Sympathien! Wenigstens einer hier ;)))

Bellavista
Bild des Benutzers Bellavista
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.08.2006
Kommentare: 3'570
Mir fehlt das Fachwissen von Domtom01

Domtom01 hat am 03.06.2019 16:24 geschrieben:

Die News waren grottenschlecht, weil sie weder überzeugend noch miserabel waren. Einfach dazwischen. Und das ist gaaaanz schlecht! Warum? Weil man weiter forschen muss, denn die Ergebnisse würden einen Abbruch nicht wirklich rechtfertigen, aber auch nicht wirklich überzeugend. Wer es nicht glauben will oder kann, einfach noch mal lesen. 

So wird weiter Geld nachgeschoben (ihr wisst schon wohin ;)), um am Ende einen Rohrkrepierer aus der Retorte zu ziehen. 

Die sollten unbedingt den Laden aufspalten, aber das EGO steht ihnen im Wege. So wird es weiter kriseln... und die 25.- kommen doch noch!

Ach ja: Die Leerverkäufer haben alle meine Sympathien! Wenigstens einer hier ;)))

Mir fehlt leider das Fachwissen von Domtom um in so einem frühen Stadium in einer Studie voraussehen zu können, ob das dann wirklich ein Rohrkrepierer werden wird. Aber das Risiko ist selbstverständlich da und nicht gering. (einfach mal statistisch gesehen). 

Ich denke aber auch, dass es selten Studien gibt, wo zu Beginn die Ergebenisse so eindeutig positiv und unumstösslich sind, dass man nicht noch weiter forschen und Geld nachschieben muss um Klarheit zu bekommen.  Aber eben, mir fehlt effektiv das profunde Fachwissen. 

Sicher ist mit diesem Resultat die Unsicherheit auf rel. unbestimmte Zeit verlängert worden. Und dies ist natürlich nicht ideal. Aber dies war ja auch schon klar, als sich das Management dazu entschieden hat auf diesem Gebiet an weiteren Produkten zu forschen. Also wenn man die Ausgangslage nicht völlig verdrängt, sind die heutigen news nur insofern schlecht, als dass das Resultat ermutigend ist und nicht zu einem Abbruch der Forschung führt. Es wäre aber naiv zu glauben, dass Forscher mit halbwegs aussichtsreichen Resultaten das Forschen sein lassen würden und sich darauf konzentrieren würden, dass der Aktionär "endlich" zu einem return on investment kommt.... 

In diesem Sinne prüfe wer sich bindet... 

Bellavista

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
suggestiver Titel

Domtom01 hat am 03.06.2019 16:24 geschrieben:

Die News waren grottenschlecht, weil sie weder überzeugend noch miserabel waren. Einfach dazwischen.

Im Titel schreiben, dass es sehr schlechte News waren, um dann im Text zuzugeben, dass sie es doch nicht waren. Mann o Mann......

und die 25 kannst noch so viel wie du willst wiederholen, sie kommen trotzdem nicht!

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
@Bellavista

Bellavista hat am 03.06.2019 18:18 geschrieben:

 

Mir fehlt leider das Fachwissen von Domtom um in so einem frühen Stadium in einer Studie voraussehen zu können, ob das dann wirklich ein Rohrkrepierer werden wird. Aber das Risiko ist selbstverständlich da und nicht gering. (einfach mal statistisch gesehen). 

Der ist gut! Es tönt so bescheiden, aber ich habe natürlich deine wahre Botschaft verstanden.

Domtom ist statt Fachmann wohl eher Hellseher.

Zu Basilea: Die Studie ist voll auf Kurs. In diesem Stadium mit den Resultaten ist es ja wohl klar, dass die Studie nicht abgebrochen wird. Das käme nur in Frage, wenn keine Erfolgsaussichten mehr bestehen würden. Insofern handelt Basilea, wie das jede andere Pharmabude, ob gross oder klein, auch tut.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
Wo das wahre Problem liegt und...

warum es so viele "Loser" gibt.

Ich greife niemanden (mehr) persönlich an, weil es niemand verdient, von mir persönlich erniedrigt zu werden. Das macht dann derjenige oder diejenige von selbst viel besser, als ich es könnte.

Nehmen wir an, ich mache eine Fehlinvestition. Was passiert dann? Ich schmeisse den Titel raus, und zwar zu dem Preis, den ich vorher als Grenze gesetzt habe. So beispielsweise passiert mit Newron. Ist nicht so schlimm, ich kann das mittlerweile. Es gibt noch genügend Gelegenheiten, mittels Trading das auszubügeln und sogar Gewinne einzufahren. 

Nehmen wir an, einer oder eine hat das (noch) nicht gelernt. Was passiert dann? Er oder sie hält an dem Titel fest, egal, was für News da kommen. Schliesslich sehen die anderen es falsch, die Shorties sind Schuld, der Markt übertreibt... ist mir doch gleichgültig. Verkauf das deiner Grossmutter - hoffentlich ist sie schon im Grab - , denn sogar sie würde sich noch umdrehen ob so viel Dummheit. Du hast es einfach nicht gecheckt!

Und wenn du dich jetzt angesprochen fühlst, ja, dann ist es genau für dich!

Nochmals in Zeitlupe, damit auch du es verstehst: Ich weiss nicht, bis wohin der Kurs noch abschmiert, aber er schmiert noch ab! Gefällt dir nicht? Dann geh zu deiner Grossi und lass dich trösten! Ach so, geht gar nicht, ist ja schon ...!

Hört endlich auf, euch in eure Titel zu verlieben, denn dafür sind sie nicht gemacht. Solche Gefühle für Invests sind mir fremd. Für mich sind das alles nur "bitches": Sie wollen genommen werden, profitier davon, und wenn du deinen Spass (Gewinn) gehabt hast, schmeiss sie raus! Und wie im richtigen Leben: Manchmal wirst du auch von so einer "bitch" verschaukelt (das F-Wort darf ich wohl nicht benützen), so what? 

Trader werden ist nicht schwer, Trader bleiben (erfolgreich) dagegen sehr!

 

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
Was ist da so positiv???

Basel (awp) - Das Biopharmaunternehmen Basilea kommt in der Entwicklung des neuartigen Krebsmedikament-Kandidaten BAL101553 voran. Wie Daten aus der Phase-I-Studie zeigen, hat sich der Einzelwirkstoff in der oralen Darreichungsform bei Hirntumor-Patienten verträglich und klinisch wirksam gezeigt. Die Daten legte Basilea am derzeit laufenden Krebskongress ASCO in Chicago vor. 

 

Der Tumor-Checkpoint-Controller BAL101553 wird laut Mitteilung vom Montag bei 25 Hirntumor-Patienten mit fortschreitendem oder rezidivierendem Glioblastom beziehungsweise hochgradig malignem Gliom klinisch getestet. Glioblastom sei die häufigste und aggressivste Form primärer Hirntumore, hielt Basilea fest.

 

Gute Ergebnisse habe BAL101553 etwa bei einem Patienten (= statistisch nicht relevant) mit Glioblastom gezeigt, dessen Tumor nach zwei Therapielinien rasch fortschreitend war. Bei fünf weiteren Patienten sei als bestes Ansprechen eine Stabilisierung der Erkrankung beobachtet worden (= ist das alles?), hiess es weiter.

 

"Das Sicherheitsprofil von oral verabreichtem BAL101553 und die Signale therapeutischer Wirksamkeit bei Patienten mit nach Vorbehandlung fortschreitendem Glioblastom sind ermutigend (= ist das Minimum auf der Skala) ", wird Basileas Chief Medical Officer Marc Engelhardt in der Mitteilung zitiert. Geplant seien nun Dosiserhöhungen, um die maximal verträgliche Dosis für die orale Darreichungsform bei Glioblastom zu etablieren und zu untersuchen. (= ist in der aktuellen Dosierung nicht genügend!) 

 

Basilea rechnet damit, dass mit BAL101553 der primäre Endpunkt, also die Festlegung der maximal verträglichen Dosis, noch im laufenden Jahr erreicht werden kann (= oder auch nicht). Zudem laufen mit dem Produktkandidaten zwei weitere klinische Studien, eine der Phase I in Kombination mit Standard-Strahlentherapie bei neu diagnostiziertem Glioblastom sowie eine Phase-IIa-Expansionsstudie bei rezidivierendem Glioblastom und Eierstockkrebs.

Um es klar zu sagen: Mir tun die Erkrankten unendlich leid. Es kann jederzeit auch meine Angehörigen oder mich treffen. Darum geht es nicht. Worum es aber geht: Diese Ansätze sind nicht der Technik letzter Stand und eher "altbacken". Sorry, aber mehr ist das nicht.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
und noch zum Anschauen

Ja, sehr positiv! Heute knapp am Jahrestief vorbeigeschrammt. Aufgeschoben ist nicht ...

pee1983
Bild des Benutzers pee1983
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 13.03.2018
Kommentare: 323
NY, USA Jefferies Global Healthcare Conference

Was kann man danach morgen auf der Jefferies Konferenz erwarten? 

Bei Basilea ist eigentlich egal ob gute oder schlechte News kommen,

der Kurs bleibt ungebrochen abwärts ...

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
Glaube ich nicht

Wenn gute News kommen, geht der Kurs auch wieder nach oben. Aber dafür braucht es GUTE NEWS ! Nicht "Hinhalte-News" wie im Moment.

anubis87
Bild des Benutzers anubis87
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 12.08.2013
Kommentare: 111
Aber das ganze mal nüchtern

Aber das ganze mal nüchtern betrachtet:

Basilea hat einen Umsatz von immerhin 133 Mio. erzielt im 2018. Für 2019 erwartet man einen praktisch unveränderten Gesamtumsatz. Die Marktkapitalisierung liegt bei 470 Mio. Cash-Bestand lag bei 220 Mio. Man rechnet für 2019 mit einem Netto-Cashbedarf von 55 Mio. Für 2019 erwartet man einen Verlust von 20-30 Mio. Also ähnlich wie 2018.

Bei 30.- wäre man bei einer Marktkapitalisierung von noch 350 Mio. Das ist grundsätzlich schon ordentlich pessimistisch.

Ich kann die Qualität der Pipeline jetzt nicht so gut einschätzen wie Domtom, daher ist es auch schwierig für mich eine saubere Unternehmensbewertung zu erstellen. Es scheint mir aber aufgrund der Zahlen schon so, dass das Tief doch langsam aber sicher erreicht sein müsste? Oder was wäre hier eine "faire" Bewertung? Ich hätte jetzt erwartet, dass bei 30.- schon eine Unterbewertung der Fall sein könnte..

Schlussendlich kann insbesondere durch Leerverkäufer ein Titel doch schon eine längere Zeit unterbewertet sein. Für 2019 erwarte ich auch aufgrund der "schwierigen" Börsenlage keine grossen Sprünge hier. Falls es auf 30.- geht, würde ich auf längeren Zeithorizont aber allenfalls schon überlegen was reinzuschmeissen, auch wenn ich die Pipeline und entsprechend Zukunftserwartungen schwierig einschätzen kann.

In einem Punkt hat Domtom schon recht. Man darf sich nicht blauäugig in einen Titel verlieben. Weder in Newron, noch in Basilea. Was Ursinho bei Basilea ist, ist Sarizotan oder HansimGlück bei Newron.

Ich hatte mal eine Stelle als Controller bei Basilea ausgeschrieben gesehen. Schade hatte ich mich nicht dafür beworben. Wäre bestimmt spannend wie deren Plan aussieht Wink

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
gut begonnen.....

anubis87 hat am 03.06.2019 22:26 geschrieben:

Aber das ganze mal nüchtern betrachtet:

Basilea hat einen Umsatz von immerhin 133 Mio. erzielt im 2018. Für 2019 erwartet man einen praktisch unveränderten Gesamtumsatz. Die Marktkapitalisierung liegt bei 470 Mio. Cash-Bestand lag bei 220 Mio. Man rechnet für 2019 mit einem Netto-Cashbedarf von 55 Mio. Für 2019 erwartet man einen Verlust von 20-30 Mio. Also ähnlich wie 2018.

Bei 30.- wäre man bei einer Marktkapitalisierung von noch 350 Mio. Das ist grundsätzlich schon ordentlich pessimistisch.

Ich kann die Qualität der Pipeline jetzt nicht so gut einschätzen wie Domtom, daher ist es auch schwierig für mich eine saubere Unternehmensbewertung zu erstellen. Es scheint mir aber aufgrund der Zahlen schon so, dass das Tief doch langsam aber sicher erreicht sein müsste? Oder was wäre hier eine "faire" Bewertung? Ich hätte jetzt erwartet, dass bei 30.- schon eine Unterbewertung der Fall sein könnte..

Schlussendlich kann insbesondere durch Leerverkäufer ein Titel doch schon eine längere Zeit unterbewertet sein. Für 2019 erwarte ich auch aufgrund der "schwierigen" Börsenlage keine grossen Sprünge hier. Falls es auf 30.- geht, würde ich auf längeren Zeithorizont aber allenfalls schon überlegen was reinzuschmeissen, auch wenn ich die Pipeline und entsprechend Zukunftserwartungen schwierig einschätzen kann.

In einem Punkt hat Domtom schon recht. Man darf sich nicht blauäugig in einen Titel verlieben. Weder in Newron, noch in Basilea. Was Ursinho bei Basilea ist, ist Sarizotan oder HansimGlück bei Newron.

Ich hatte mal eine Stelle als Controller bei Basilea ausgeschrieben gesehen. Schade hatte ich mich nicht dafür beworben. Wäre bestimmt spannend wie deren Plan aussieht Wink

Mich mit den Newron-Trollen zu vergleichen, ist doch ziemlich beleidigend. Newron hat bis heute so gut wie nix zustande gebracht und die Aussichten sind ziemlich düster. Das kannst du doch nicht mit Basilea gleichsetzen. Wie du zu Beginn selbst schreibst, erzielt Basilea bereits ansehnliche Umsätze, die weiter zunehmen werden. Der Risikobereich ist sicher die Onkologie. Die aktuellen News zeigen aber, dass man auch da auf gutem Weg ist, aber klar ist das alles noch nicht in trockenen Tüchern.

PS: Es gibt nicht nur siebenmalkluge Trader, sondern auch Langfristinvestoren, die sogar wie der siebenmalkluge Trader auch ab und zu eine Traderchance wahrnehmen.

 

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Cabrillo
Bild des Benutzers Cabrillo
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 08.03.2015
Kommentare: 53
Bewertung

Eine Unternehmensbewertung setzt sich aus Eigenkapital und Fremdkapital zusammen. Basilea hat mindestens einen Bond (habe jetzt nicht die Bilanzzahlen zur Hand)...

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
Bond
anubis87
Bild des Benutzers anubis87
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 12.08.2013
Kommentare: 111
Cabrillo hat am 04.06.2019 06

Cabrillo hat am 04.06.2019 06:27 geschrieben:

Eine Unternehmensbewertung setzt sich aus Eigenkapital und Fremdkapital zusammen. Basilea hat mindestens einen Bond (habe jetzt nicht die Bilanzzahlen zur Hand)...

Eh, ich hoffe du machst keine Unternehmensbewertungen Biggrin 

Gertruds-Ansatz gefällt besser mit der relativen Betrachtung Wink Bob hat schlussendlich auch immer Recht.

Cabrillo
Bild des Benutzers Cabrillo
Offline
Zuletzt online: 11.08.2020
Mitglied seit: 08.03.2015
Kommentare: 53
Bewertung

Danke anubis87. Ich denke du hast mich völlig falsch verstanden. Vielleicht habe ich mich zuwenig präzise ausgedrückt. Das war kein Versuch den Wert von Basilea zu schätzen oder das Unternehmen zu bewerten. Es sollte vielmehr ein Hinweis sein, dass die Marktkapitalisierung alleine nur ein Teil des Unternehmenswertes darstellt. Sprich EK + FK = Unternehmenswert. Das sollten sich hier im Forum einige hinter die Ohren schreiben.

PS: Finde es spannend, dass du so schnell beurteilen kannst, ob ich etwas von Unternehmensbewertung verstehe.

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
Blick über den Tellerrand

Falls das jemanden interessiert, wie gut sich bsln im Vergleich zum NBI "schlägt": Voll auf die Fresse! Sogar Newron (!) hält sich besser!

Und: Das sind Fakten!

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
schon wieder Chart-Vergleich Basilea/Newron

Domtom01 hat am 04.06.2019 19:11 geschrieben:

Falls das jemanden interessiert, wie gut sich bsln im Vergleich zum NBI "schlägt": Voll auf die Fresse! Sogar Newron (!) hält sich besser!

Und: Das sind Fakten!

und dann noch  es seien Fakten, dabei ist das eine Momentaufnahme, je nach gewähltem Chartausschnitt, der für ihn passt, so kann man "Wahrheit" darstellen. Hat offenbar von Trump gelernt.

Es wäre ein Leichtes einen anderen Chartausschnitt reinzustellen, der das Umgekehrte zeigt.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
eine Momentaufnahme

dauert bei gewissen Leuten ... 1 Jahr! 

Der wesentliche Punkt ist doch: bsln verliert innert 1 Jahr fast 40% im Vergleich zum NBI ! Also so toll läuft bsln nicht.

Also dann schau dir das mal an, du Schlaumeier: alles "Momentaufnahmen". Womit willst du bsln vergleichen? Wenn schon, dann mit einem Index.

Fazit: bsln performt weit unterdurchschnittlich. Das sind harte Fakten.

 

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
anderer Vergleich

Wie aus meinem Titel ersichtlich, meinte ich ausschliesslich den Vergleich mit Newron.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Online
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 3'283
Puh!

Hier sind wir im bsln-Forum.

Ich verglich bsln in erster Linie mit dem NBI (das ist der Index). Und wies darauf hin, dass sogar die von dir so abgekanzelte Newron sich besser hielt als die von dir so hochgejubelte bsln. SOGAR Newron war im Jahres-Chart besser und ist es auch in den meisten Langfrist-Charts.

Aber hier geht es ja um bsln. Also warum schmiert die bsln so massiv ab? Und warum sollte man auf so eine Loser-Aktie setzen? Mach dir keine Sorgen, ich werde noch einsteigen, aber noch nicht jetzt.

Ach komm, lassen wir es. Du interpretierst es dir immer schön, und das kannst du auch. Ich lasse Fakten sprechen, du Gefühle. Das ist der Unterschied.

Und der Vergleich mit Trump. Was willst du damit bezwecken? Mich etwa diskreditieren? Vergiss es! Die Community kann lesen, was geschrieben wird. Da braucht es niemanden, der ihnen sagt, was sie zu verstehen haben. Unterlass es bitte in Zukunft, andere Mitglieder zu verunglimpfen. Das schadet dir am aller meisten.

Oder nenne mir einen Titel, wo du etwas Konstruktives beigetragen hast. Die allermeisten der von dir behandelten Titel haben sich gelinde formuliert unterdurchschnittlich entwickelt. Ich glaube, wir können auf eine Liste verzichten!

AmaZe
Bild des Benutzers AmaZe
Offline
Zuletzt online: 12.08.2020
Mitglied seit: 03.05.2009
Kommentare: 1'247
unbelehrbar..

Ursi ist unbelehrbar. Keine Sorge, die Börse bestraft solche Menschen automatisch...

ursinho007
Bild des Benutzers ursinho007
Offline
Zuletzt online: 14.08.2020
Mitglied seit: 17.06.2015
Kommentare: 3'239
Warum?

AmaZe hat am 05.06.2019 12:33 geschrieben:

Ursi ist unbelehrbar. Keine Sorge, die Börse bestraft solche Menschen automatisch...

Offenbar wird man von den Newron-Jüngern als unbelehrbar abgestempelt einfach, weil man Basilea als den besseren Biotech-Titel als Newron einstuft.

Mut - Lebe wild und gefährlich (Osho)

Seiten