CS

CS Aktie - Credit Suisse Aktie 

Valor: 1213853 / Symbol: CSGN
  • 11.145 CHF
  • -0.27% -0.030
  • 22.08.2019 09:14:18
4'028 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 22.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'400
Credit Suisse eröffnet neuen

Credit Suisse eröffnet neuen Campus in Research Triangle Park

Die Credit Suisse hat ihr neues Verwaltungsgebäude in Research Triangle Park (RTP) im Bundesstaat North Carolina eröffnet. Die Investitionen für den neuen Campus beziffert die Grossbank auf mehr als 100 Millionen US-Dollar. An dem Standort sollen bis zu 1'200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, wie es in einer Medienmitteilung am Donnerstag heisst.

27.06.2019 21:29

"Die Arbeit, die an unserem Campus in Raleigh geleistet wird hat Einfluss auf das globale Geschäft von Credit Suisse", sagte Verwaltungsratspräsident Urs Rohner laut Communiqué an dem Anlass. "Die Expansion in RTP hilft uns nachhaltiger, widerstandsfähiger und effektiver zu sein."

Die Investitionen wurden durch ein staatliches Förderprogramm unterstützt. RTP ist einer der grössten Forschungs-Parks der USA und liegt in der Nähe der Städte Raleigh, Durham, and Chapel Hill mit ihren renommierten Universitäten.

yr/

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 22.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'400
Credit Suisse: Chef der

Credit Suisse: Chef der Vermögensverwaltung geht per sofort

Iqbal Khan, Chef der internationalen Vermögensverwaltung bei der Credit Suisse, verlässt die Bank. Sein Nachfolger heisst Philipp Wehle.

01.07.2019 22:52

Nach sechs Jahren bei der CS habe er sich dazu entschlossen, den nächsten Karriereschritt ausserhalb der Gruppe zu machen, wird Khan in der Mitteilung von Montagabend zitiert.

Gerüchten zufolge buhlen andere Banken um die Dienste Khans. Ende März wurde er am Markt als möglicher Anwärter auf den Chefposten bei Julius Bär genannt.

Die 2015 gegründete Division "International Wealth Management" habe unter der Führung von Khan starke Resultate erwirtschaftet, wird CS-Chef Tidjane Thiam in der Mitteilung zitiert. Er danke Khan dafür und wünsche ihm alles Gute. Khan war vor seinem Einstieg in die Credit Suisse in verschiedenen Positionen bei der Beratungsfirma Ernst&Young Switzerland tätig gewesen.

Mit Philipp Wehle steigt der derzeitige Finanzchef des Bereichs zum CEO der internationalen Vermögensverwaltung auf. Wehle arbeitet bereits seit 2005 für die Bank und war unter anderem im Schweizer Geschäft und im Private Banking der CS tätig.

(AWP/cash)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 22.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'400
Klimaaktivisten besetzen

Klimaaktivisten besetzen Eingänge von CS- und UBS-Hauptsitzen

Dutzende Klimaaktivisten haben laut eigenen Angaben am frühen Montagmorgen die Eingänge der Hauptsitze der Grossbanken Credit Suisse in Zürich und UBS in Basel besetzt. Sie errichteten Sitzblockaden und versperrten die Zugänge teils mit Velos und Pflanzenkübeln.

08.07.2019 07:50

Die Züricher Stadtpolizei bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA einen Einsatz am Zürcher Paradeplatz. Laut Angaben der Demonstranten sind "mehrere hundert" Personen am Protest beteiligt.

Die Demonstranten fordern vom Schweizer Finanzplatz den sofortigen Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas, wie das "Collective Climate Justice" auf Twitter mitteilte. Sie beschuldigen die Schweizer Grossbanken, sie würden klimaschädliche Aktionen finanzieren.

ra/

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 22.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'400
«Bei der Credit Suisse ist

«Bei der Credit Suisse ist die Zitrone ausgepresst»

Bankanalyst Andreas Venditti erwartet bei den Schweizer Grossbanken bessere Zahlen, wie er im cash-Börsen-Talk sagt. Vor allem eine der zwei Banken stehe aber weiter stark unter Druck.

https://www.cash.ch/news/top-news/finanzanalyst-andreas-venditti-bei-der-credit-suisse-ist-die-zitrone-ausgepresst-1364240?autostart=1

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 22.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'400
CS blitzt bei britischer

CS blitzt bei britischer Behörde mit Steuerklage ab

(Meldung von Freitag mit Bestätigung und Stellungnahme aktualisiert) - Die Credit Suisse hat mit ihrer Klage gegen Steuerzahlungen auf Banker-Boni in Grossbritannien eine Abfuhr erlitten. Ein Gericht in London lehnte die Forderung nach einer Rückzahlung der Steuern ab, wie das Online-Finanzportal "Finews" am Freitag berichtete.

22.07.2019 08:30

Die Grossbank selbst bestätigte den Bericht. Man sei in diesem Fall vor Gericht gezogen unter der Auffassung, ein wichtiger Rechtsgrundsatz stehe auf dem Spiel. "Dennoch akzeptieren wir das Urteil des Gerichts."

Die Grossbank hatte 239 Millionen Pfund (300 Millionen Franken) an Steuerzahlungen zurückgefordert. Dabei handelte es sich um eine zusätzliche Steuer, die für die von Dezember 2009 bis April 2010 gewährten Bonuszahlungen mit einer Summe von über 25'000 Pfund an britische Investmentbanker auf 50 Prozent erhöht und eingefordert wurde. Mit dieser Steuer wollte die damalige Labour-Regierung im Anschluss an die Finanzkrise die britischen Staatsfinanzen aufbessern. Die Steuer hatte dem britischen Schatzamt 3,4 Milliarden Pfund eingebracht, hiess es im Medienbericht.

pre/kw

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Online
Zuletzt online: 22.08.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 23'400
CS-Kunden ist unwohl wegen

CS-Kunden ist unwohl wegen Doppelrally bei Aktien und Anleihen

Das gegenwärtige Top-Gesprächsthema für Kunden der Credit Suisse ist die gleichzeitige Rally bei Aktien und Anleihen in den letzten Monaten.

27.07.2019 18:05

Die Entwicklung sei ein Fingerzeig für zwei potenziell unvereinbare Sichtweisen, sagt Strategin Mandy Xu. An den Aktienmärkten hat die Zuversicht auf Leitzinssenkungen der Federal Reserve die Kurse in die Höhe getrieben. Bei den Anleihen hingegen ist das bestimmende Thema die Sorge bezüglich eines anhaltenden Konjunkturabschwungs, sagte sie.

„Wir beobachten Interesse, auf eine Konvergenz“ der Ansichten in Richtung niedrigere Aktienkurse und höhere Renditen zu setzen, sagte Xu, Chefstrategin für Aktienderivate bei der Credit Suisse in New York, in einem Telefoninterview in der vergangenen Woche. Zur Umsetzung wären beispielsweise Put-Optionen auf den S&P 500-Index ein Weg, die von einem Anstieg des 10-jährigen Swap-Satzes abhängen, sagte sie.

Der S&P 500 hat im Jahr 2019 bisher rund 19% zugelegt, angeschoben von den Erwartungen bezüglich Leitzinssenkungen durch die Fed, weiterhin soliden Unternehmensgewinnen und Anzeichen, dass der Handelskrieg zwischen den USA und China der Wirtschaft nur begrenzten Schaden zufügt.

Die Renditen zehnjähriger US-Treasuries sind in dieser Zeit um mehr als 60 Basispunkte gefallen, da die sinkenden Inflationserwartungen und die zunehmenden Sorgen über das Weltwachstum die Wetten auf eine weltweite geldpolitische Lockerung beflügelten.

(Bloomberg)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 21.08.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'171
CS übertrifft die Erwartungen auf der ganzen Linie

Auf einen Geschäftsertrag von knapp 6 Mrd. Fr. erwirtschaftete die Bank im zweiten Quartal einen Reingewinn von mehr als 900 Mio. Fr.

(AWP) Die Credit Suisse (CSGN 11.75 -2.45%) hat im zweiten Quartal 2019 den Ertrag stabil gehalten und deutlich mehr verdient. Damit übertraf die Grossbank die Erwartungen. Der Reingewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 45% auf 937 Mio. Fr.. Vor Steuern waren es 1,30 Mrd. Fr., was einem Plus von 24% entspricht.

«Wir haben dank der disziplinierten Umsetzung unserer Strategie auch im zweiten Quartal 2019 eine starke operative Leistung erzielt», liess sich Konzernchef Tidjane Thiam am Mittwoch in einer Mitteilung zitieren. Seit der Lancierung der Restrukturierung im vierten Quartal 2015 sei zudem zum ersten Mal eine Rendite auf dem materiellen Eigenkapital von 10% erzielt worden.

Nach dem schwierigen ersten Quartal sei das Ertragsumfeld in der zweiten Hälfte des zweiten Quartals günstiger gewesen. Die steigenden Erwartungen hinsichtlich eines Handelsabkommens zwischen China und den USA sowie eine gemässigte Haltung der Zentralbanken hätten zu einer Aufhellung der Anlegerstimmung mit höherer Transaktionstätigkeit beigetragen, so die Credit Suisse.

Die Erträge konnten in etwa gehalten werden: Diese sanken im Quartal auf 5,58 Mrd. Fr. von 5,60 Mrd. im Vorjahr und 5,39 im Vorquartal. Bei einem Geschäftsaufwand von 4,25 Mrd. Fr. ergibt sich ein Verhältnis aus Kosten und Erträgen (Cost-/Income-Ratio) von rund 76%.

Mit den Zahlen wurden die Prognosen der Analysten besonders beim Reingewinn übertroffen. Gemäss AWP-Konsens wurde mit einem Gesamtertrag von 5,29 Mrd. Fr. gerechnet sowie mit einem Vorsteuergewinn von 1,13 Mrd. und einem Konzerngewinn von 740 Mio.

Der Vermögensverwaltung flossen in der Periode von April bis Juni Nettoneugelder in Höhe von 9,5 Mrd. Fr. zu. Die verwalteten Vermögen betrugen damit per Ende Juni 1’460 Mrd. – nach 1’431 Mrd. Ende März.

Nach Divisionen betrachtet, erreichten insbesondere die Swiss Universal Bank (654 Mio Fr.) und Global Markets (357 Mio.) ein Vorsteuerergebnis deutlich über den Erwartungen.

Mit Blick in die Zukunft hiess es, es werde ein anhaltendes positives Wachstum des globalen BIP im weiteren Verlauf des Jahres erwartet. Dieses dürfte jedoch unter den bisherigen Prognosewerten liegen. Zudem dürfte die Marktstimmung weiterhin durch die geopolitische Unsicherheit beeinflusst sein, was zeitweise zu geringerer Transaktionstätigkeit führen kann, so die Bank.

Im bisherigen Verlauf des dritten Quartals 2019 sei das Kundenengagement indes auf einem ansprechenden Niveau gewesen. Es werde jedoch mit dem üblichen saisonalen Rückgang der Erträge gerechnet wegen der Urlaubszeit in zahlreichen Regionen weltweit.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten