AUSTRIAMICROSYS (AMS)

ams I 

Valor: 24924656 / Symbol: AMS
  • 45.00 CHF
  • -0.79% -0.360
  • 18.11.2019 17:30:54
4'210 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'359
Lassen wir die Streitereien

Lassen wir die Streitereien und wenden wir uns den Zahlen zu. Der Beste soll Recht behalten.

Meine Aussage:

Die Zahlen für das 2Q sind besser als von AMS vorausgesagt. 

Das 3Q wird noch besser

Wir werden die 50 sehen nächste Woche. 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Spes
Bild des Benutzers Spes
Offline
Zuletzt online: 16.10.2019
Mitglied seit: 03.05.2019
Kommentare: 4
Eine aktualisierte Version

Eine aktualisierte Version des Charts von Plena würde mich sehr interessieren. Meiner Meinung nach schreibt sie die informativsten und interessantesten Beiträge hier im AMS Forum. Wo sehr ihr nach 47.- weitere Resistenzen?

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
Resistenzen

Über 47.50 gibt es eine kleine Resistenz bei ungf. CHF 55, danach ist der Himmel frei bis CHF 76.80

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'732
Der Aktienkurs liegt bereits

Der Aktienkurs liegt bereits über +4% hinblicklich auf die morgigen Zahlen. Ich selber glaube, dass die Aktie Morgen markant korrigieren wird.

Huawai erlag einen gewaltigen Umsatzeinbruch. Und ich wusste nicht weshalb die Branche wieder "en Vogue" wäre.

Aber lassen wir uns überraschen.

Peter Enis
Bild des Benutzers Peter Enis
Offline
Zuletzt online: 11.11.2019
Mitglied seit: 09.01.2019
Kommentare: 67
Und jetzt schaltest....

Doch einfach mal dein köpchen ein und fragst dich ob die verkäufe anderer.....xiaomi/oppo/oneplus... nicht einfach besser gelaufen sind????

das nennt man vorteil wenn man alle beliefert,aber du siehst es morgen!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'359
Nun kaufen die Leerverkäufer

Nun kaufen die Leerverkäufer noch alles zu einem günstigen Preis. Heute ist die letzte Gelegenheit  

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Pieti
Bild des Benutzers Pieti
Offline
Zuletzt online: 11.11.2019
Mitglied seit: 27.11.2013
Kommentare: 57
... positive Zahlen

Allein das kurzfristige Angebot für Osram macht mich zuversichtlich, dass die Zahlen den Erwartungen/Zielen entsprechen werden. Ansonsten glaub ich kaum, dass sich AMS mit dem Osram-Angebot so aus dem Fenster gelehnt hätte.

Ich bleib mal long und bin gespannt auf morgen und die Aussichten fürs Q3

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'066
Finanzinvestoren bürden Osram

Finanzinvestoren bürden Osram hohe Zinsen auf

(Update) - Die Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle wollen dem Münchner Lichtkonzern Osram nach der geplanten Übernahme deutlich höhere Zinsen aufbürden. 116 Millionen Euro pro Jahr sind auf die 1,325 Milliarden Euro an Krediten fällig, die die künftigen Eigentümer für den Kauf von Osram aufgenommen haben, wie aus dem am Montag veröffentlichten Übernahmeangebot hervorgeht.

22.07.2019 15:37

Das ist mehr als der operative Gewinn (Ebitda), den der im Umbau befindliche Konzern in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019/20 (per Ende September) erwirtschaftet hat. Konzerne im Besitz von Beteiligungsfirmen müssen die Kredite in der Regel selbst bedienen, mit denen sie übernommen wurden.

Dabei dürften auch die nächsten Jahre schwierig werden für Osram. Vorstandschef Olaf Berlien will den Konzern zum Photonik-Spezialisten umbauen, nachdem Osram die klassischen Glühbirnen längst über Bord geworfen hat und vor allem die Autoindustrie mit LEDs und optischen Halbleitern beliefert. "Die Investoren sind der Ansicht, dass die Umsetzung dieser Strategie Zeit und Mühe beanspruchen wird und zusätzliche Investitionen in erheblichem Umgang erforderlich sein werden, um das langfristige Potenzial von Osram zu heben", heisst es im Übernahmeprospekt.

Man sei sich einig, dass der Umbau "ohne die laufenden Berichterstattungspflichten und die kurzfristigen Gewinnerwartungen der Kapitalmärkte" leichter zu bewerkstelligen sei, erklärten die Investoren. Deshalb solle Osram von der Börse genommen werden. Bain und Carlyle wollten den Vorstand bei der Entwicklung neuer Produkte und bei Übernahmen unterstützen. Aber auch Verkäufe weiterer Firmenteile seien denkbar. Vom Vorstand werde "eine gewisse Flexibilität erwartet, mögliche Vorschläge (...) in offener und unvoreigenommener Weise zu diskutieren".

70 Prozent - oder nichts

Die Osram-Aktionäre haben nun bis zum 5. September - fast sieben Wochen - Zeit zu überlegen, ob sie ihre Papiere an Bain und Carlyle verkaufen wollen. Die Übernahme kommt nur zustande, wenn die Finanzinvestoren dann mindestens 70 Prozent der Aktien eingesammelt haben. "Die bestehende Finanzierungsstruktur erlaubt keinerlei Flexibilität, die Mindestannahmeschwelle zu senken oder gar darauf zu verzichten", warnten die Investoren. Denn nur so können sie sicher sein, von der Hauptversammlung grünes Licht für einen Beherrschungsvertrag zu bekommen, der ihnen den Zugriff auf die Kasse von Osram gibt.

Das haben die Investmentbanken Credit Suisse, Goldman Sachs, Deutsche Bank, Nomura und Macquarie verlangt, um ihre Übernahmekredite abzusichern. Die Zinssätze von 7,75 Prozent (in Euro) und 9,75 Prozent (in Dollar) zeigen, wie riskant sie den Umbau sehen. Dabei haben Bain und Carlyle nur ein Drittel ihres vier Milliarden Euro schweren Investments fremdfinanziert, weit weniger als bei solchen Transaktionen üblich. Osram war 2013 praktisch schuldenfrei von Siemens abgespalten und an die Börse gebracht worden.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
Danke AMS

ams mit Umsatz im 2. Quartal in oberer Hälfte der erwarteten Spanne und Profitabilität über den Erwartungen; positive Dynamik bei optischen und 3D- Sensorik-Technologien im Android-Markt; starkes

3. Quartal durch Produkthochläufe im Consumer- Markt erwartet mit Umsatz von USD 600-640 Mio., 49% höher als im Vorquartal; operative Verbesserungen treiben signifikanten Anstieg der erwarteten bereinigten EBIT-Marge für das 3. Quartal auf über 25%; aktualisierte Stellungnahme zu strategischer Transaktionsgelegenheit

Wie von mir erwartet, AMS profitiert auch von der Lage zwischen USA-China:

 "Nach dem Marktstart neuer Geräteplattformen im 1. Halbjahr hat ams bereits hohe Stückzahlen an Illuminationslösungen für erste iToF-3D-Sensorsysteme auf der Geräterückseite an zwei führende Android-OEMs ausgeliefert. Dabei ist das Geschäft von ams mit großen asiatischen OEMs keiner sichtbaren Einschränkung aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Bereich der Handelspolitik ausgesetzt. In diesem Bereich, in dem ams Fotoverbesserungsfunktionen unterstützt, steigen die Auslieferungen derzeit an, zudem sieht ams eine positive Dynamik für dieses Produktsegment im kommenden Jahr."

Dies ist jedoch etwas verwirrend:

"Vor diesem Hintergrund hat ams unter den damaligen Umständen vergangene Woche keine ausreichende Basis gesehen, die Gespräche mit OSRAM Licht AG fortzuführen. ams prüft im Rahmen seiner technologieorientierten Strategie jedoch laufend alle potentiellen Gelegenheiten zur Weiterentwicklung des Unternehmens mit dem Ziel, Wert für die Aktionäre zu schaffen, wobei die oben genannten Kriterien erfüllt sein müssen, und hat heute entschieden, eine mögliche Trans- aktion mit OSRAM Licht AG weiter zu prüfen. Darüber hinaus wurde ams kürzlich von möglichen finanziellen Partnern angesprochen und hat mit ihnen Ansichten ausgetauscht, die ams‘ Auffassung bestätigen, dass ams eine umsichtig strukturierte Finanzierungszusage für eine derartige potentielle Transaktion arrangieren kann."

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

SwissPremium
Bild des Benutzers SwissPremium
Offline
Zuletzt online: 04.10.2019
Mitglied seit: 10.06.2014
Kommentare: 280
Osram

Wo sieht AMS Gewinnpotential bei Osram? Diese Geschichte gefällt mir nicht. Die Zahlen jedoch sind top, gut gemacht AMS. Hatte der Peter doch nicht so unrecht?

Marleau
Bild des Benutzers Marleau
Offline
Zuletzt online: 23.10.2019
Mitglied seit: 26.04.2012
Kommentare: 184
Gratuliere

Gratuliere! Vorbörslich + 10 % !

 

Kekkomachine hat am 23.07.2019 07:47 geschrieben:

ams mit Umsatz im 2. Quartal in oberer Hälfte der erwarteten Spanne und Profitabilität über den Erwartungen; positive Dynamik bei optischen und 3D- Sensorik-Technologien im Android-Markt; starkes

3. Quartal durch Produkthochläufe im Consumer- Markt erwartet mit Umsatz von USD 600-640 Mio., 49% höher als im Vorquartal; operative Verbesserungen treiben signifikanten Anstieg der erwarteten bereinigten EBIT-Marge für das 3. Quartal auf über 25%; aktualisierte Stellungnahme zu strategischer Transaktionsgelegenheit

Wie von mir erwartet, AMS profitiert auch von der Lage zwischen USA-China:

 "Nach dem Marktstart neuer Geräteplattformen im 1. Halbjahr hat ams bereits hohe Stückzahlen an Illuminationslösungen für erste iToF-3D-Sensorsysteme auf der Geräterückseite an zwei führende Android-OEMs ausgeliefert. Dabei ist das Geschäft von ams mit großen asiatischen OEMs keiner sichtbaren Einschränkung aufgrund der aktuellen Unsicherheiten im Bereich der Handelspolitik ausgesetzt. In diesem Bereich, in dem ams Fotoverbesserungsfunktionen unterstützt, steigen die Auslieferungen derzeit an, zudem sieht ams eine positive Dynamik für dieses Produktsegment im kommenden Jahr."

Dies ist jedoch etwas verwirrend:

"Vor diesem Hintergrund hat ams unter den damaligen Umständen vergangene Woche keine ausreichende Basis gesehen, die Gespräche mit OSRAM Licht AG fortzuführen. ams prüft im Rahmen seiner technologieorientierten Strategie jedoch laufend alle potentiellen Gelegenheiten zur Weiterentwicklung des Unternehmens mit dem Ziel, Wert für die Aktionäre zu schaffen, wobei die oben genannten Kriterien erfüllt sein müssen, und hat heute entschieden, eine mögliche Trans- aktion mit OSRAM Licht AG weiter zu prüfen. Darüber hinaus wurde ams kürzlich von möglichen finanziellen Partnern angesprochen und hat mit ihnen Ansichten ausgetauscht, die ams‘ Auffassung bestätigen, dass ams eine umsichtig strukturierte Finanzierungszusage für eine derartige potentielle Transaktion arrangieren kann."

 

 

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
Kursziele von Gestern vor Q2 Ergebnissen

Wenigstens wissen wir nun wer hier Short war/ist: Lol

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für AMS vor Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 35 Franken belassen. Die Absatzmärkte des Halbleiterherstellers stabilisierten sich und das Schlimmste sei vorüber, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer am Montag vorliegenden Studie.

***

Die Wertpapierexperten der Schweizer Großbank Credit Suisse (CS) haben vor der morgigen Zahlenvorlage des Apple-Zulieferers ams ihre Verkaufsempfehlung "Underperform" beibehalten. Das Kursziel bleibt ebenfalls mit 35,5 Schweizer Franken aufrecht.

In der Studie des Analysten Achal Sultania hebte der Experte hervor, dass der Preisdruck bei Apple belaste. Aber auch im Android-Geschäft bliebe die Stimmung aufgrund spärlicher "3D design wins" verhalten. In Verbindung mit dem für die CS-Experten hoch anmutenden Aktienkurs, bestätige das Analystenhaus sein "Underperform"-Votum.

Beim Gewinn je Aktie erwarten sich die CS-Experten 2,30 Euro für 2019 und 2,80 Euro für 2020. Dividenden sollen in den nächsten Jahren keine ausgeschüttet werden.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 08.11.2019
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 650
Vorbörslich deutet sich ein Höhenflug der Aktie an.

AMS verkauft und verdient weit mehr als angenommen

https://www.cash.ch/news/top-news/chip-technologie-ams-verkauft-und-verdient-weit-mehr-als-angenommen-1369710

...  Am (heutigen) Dienstag sei nun aber entschieden worden, eine mögliche Transaktion mit Osram Licht weiter zu prüfen.??????????????

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 163
Kekkomachine hat am 23.07

Kekkomachine hat am 23.07.2019 07:47 geschrieben:

“……………die Gespräche mit OSRAM Licht AG fortzuführen. ………… mit dem Ziel, Wert für die Aktionäre zu schaffen,………………“

 

Das Gegenteil wäre der Fall.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
Hätten sie sich sparen können

Was mich wirklich stört ist die potentielle Übernahme von OSRAM (wenn damit das ganze Unternehmen gemeint wird). Wie möchte AMS sein Ziel, Zitat aus Q2 Bericht: "Basierend auf dem positiven Ausblick verfolgt ams derzeit das Ziel einer signifikanten Verringerung des Verschuldungsgrads, ausgedrückt als Nettoverschuldung/EBITDA, auf ein Niveau von unter 2 am Jahresende 2019." mit der Übernahme von OSRAM verfolgen? Das Ganze wird auf die Kosten der Aktionäre gehen; und es wird heftig ausfallen!

In Sachen Kommunikation ist AMS wirklich nicht ein Beispiel, dieses Hin- und Her und nun noch zu den Q2 Ergebnissen, welche ja sehr gut sind!

Und die Meldung ist heute ein echter Dämpfer auf den Kurssprung... 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'359
Pesche hat am 20.07.2019 16

Pesche hat am 20.07.2019 16:18 geschrieben:

Lassen wir die Streitereien und wenden wir uns den Zahlen zu. Der Beste soll Recht behalten.

Meine Aussage:

Die Zahlen für das 2Q sind besser als von AMS vorausgesagt. 

Das 3Q wird noch besser

Wir werden die 50 sehen nächste Woche. 

Ich bin der GRéSSTE, und habe immer RECHT Preved

Und zu OSRAM:

Warum die ganze Kuh kaufen wenn wan nur das Filet will.

Die Taktik von AMS ist gut. Die Investoren wollen die ganze OSRAM um diese dann stückweise zu verkaufen. Durch das Angebot von AMS wissen die nun dass sie schon einen Käufer für einen Teil von SRAM haben. 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'732
Ok, ich lag daneben. Gebe ich

Ok, ich lag daneben. Gebe ich gerne zu. Aber die OSRAM Geschichte gefällt mir nicht. Vielleicht folgen mehr Details an der Medienkonferenz.

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
Druck auf den Kurs

Hört jemand bei der Telekonferenz zu, oder müssen wir auf den Transkritp warten...mich nimmt Wunder was da erzählt wird um den Kurs plötzlich so zu drücken. Wohl die OSRAM Geschichte...wir werden wohl noch im Minus landen Dash 1

Es ist jedoch Merkwürdig, dass es dieses Hin- und Her- nun gab; erinnert mich an Situationen wo das Management eine Gift-Pille in die Bilanz stecken wollte, um eine Übernahme abzuwehren. Übrigens habt ihr sicher gelesen, dass Apple weiter Einkauft, dieses Mal die Smartphone-Modem-Sparte von Intel... die Eindeckung mit wichtiger Technologie wird vorangetrieben.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 05.11.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 565
Kekkomachine hat am 23.07

Kekkomachine hat am 23.07.2019 10:37 geschrieben:

Es ist jedoch Merkwürdig, dass es dieses Hin- und Her- nun gab; erinnert mich an Situationen wo das Management eine Gift-Pille in die Bilanz stecken wollte, um eine Übernahme abzuwehren.

Das wäre ein möglicher Grund. Beim Conference Call wurde Osram wohl auch angesprochen. Das letzte mal ging es ein paar Tage, bis das Transkript verfügbar war.  Gibt es da echt keinen Audiomitschnitt?

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 163
.

Anscheinend wollen sie neben OSRAM auch noch Apple übernehmen, Microsoft sei auch noch eine Option.

Chuck Norris
Bild des Benutzers Chuck Norris
Offline
Zuletzt online: 15.11.2019
Mitglied seit: 09.03.2017
Kommentare: 491
Zahlen nicht vergessen!

hammer zahlen & ausblick! ein vollidiot ein jede/r, wer sich durch die heutige manipulation der leerverkäufer beeinflussen lässt... der kurs ist fair mindestens bei 60 stutz! aber ja, hirn einschalten muss man selbst...

ebit-margen ausblick, wow!!!

da müssten eigentlich auch die marionetten „analysten“ nachjustieren, um nicht noch lächerlicher dazustehen.

werde weiterhin monatlich meine position etwas aufstocken. 

 

Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
Gluxi hat am 23.07.2019 11:05

Gluxi hat am 23.07.2019 11:05 geschrieben:

Kekkomachine hat am 23.07.2019 10:37 geschrieben:

Es ist jedoch Merkwürdig, dass es dieses Hin- und Her- nun gab; erinnert mich an Situationen wo das Management eine Gift-Pille in die Bilanz stecken wollte, um eine Übernahme abzuwehren.

Das wäre ein möglicher Grund. Beim Conference Call wurde Osram wohl auch angesprochen. Das letzte mal ging es ein paar Tage, bis das Transkript verfügbar war.  Gibt es da echt keinen Audiomitschnitt?

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz ist ab 12.00 Uhr MESZ am Dienstag, 23. Juli 2019, auf der IR-Website unter https://ams.com/presentations-and-audio verfügbar.

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 05.11.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 565
walerian hat am 23.07.2019 11

walerian hat am 23.07.2019 11:21 geschrieben:

Anscheinend wollen sie neben OSRAM auch noch Apple übernehmen, Microsoft sei auch noch eine Option.

Den Witz hat die FuW schon gebracht Pleasantry

Danke Gekko für den Link zur Audioaufzeichnung!

Kekkomachine
Bild des Benutzers Kekkomachine
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 08.10.2018
Kommentare: 368
Grössenwahn

Ob eine neue Offerte wieder auf 38,50 Euro lauten würde und wer sie finanzieren würde, ließ AMS offen. "Wir schauen uns das an. Wenn es die Kriterien erfüllt, werden wir es weiter verfolgen", sagte Finanzvorstand Michael Wachsler-Markowitsch in einer Telefonkonferenz. Beim ersten Anlauf sollte ein Kredit über 4,2 Milliarden Euro - der aber nur zum Teil gesichert war - später über eine 1,5 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung refinanziert werden. Dafür müsste AMS das Grundkapital um etwa die Hälfte aufstocken. Die Steirer haben sich eine "nachhaltige Finanzstruktur" auf die Fahnen geschrieben.

 

 

Be fearful when others are greedy, and be greedy when others are fearful. - W. Buffet

walerian
Bild des Benutzers walerian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 10.11.2015
Kommentare: 163
Chuck Norris hat am 23.07

Chuck Norris hat am 23.07.2019 11:22 geschrieben:

hammer zahlen & ausblick! ein vollidiot ein jede/r, wer sich durch die heutige manipulation der leerverkäufer beeinflussen lässt... 

 

Die eigentliche Vollidioten sind diejenigen die mit einer evtl. Übernahme von OSRAM liebäugeln.

swissrain
Bild des Benutzers swissrain
Offline
Zuletzt online: 11.11.2019
Mitglied seit: 21.10.2014
Kommentare: 124
Übernahme Osram

Hier noch ein Artikel zu den heutigen Zahlen: https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/ams-aktie-legen-kraeftig-zu-deutliches-umsatzplus-im-zweiten-quartal-1028374505?utm_campaign=browser_notification&utm_source=desktop

Ich vernehme, dass die meisten hier nicht sehen, warum Osram, eine offenbar marode Firma, durch AMS übernommen werden sollte. 

Dabei die Frage: Ist die Geschäftsleitung von Grössenwahnsinn besessen, dass sie dies nun wieder anpeilt, es war zuerst ja, dann nein, und nun wieder ja, ein doch recht hektisches Hin und Her und Kommunizieren, das einem zu denken gibt. 

Falls sie nicht besoffen oder eben an Grössenwahnsinn leidet, was könnte sie sich an Plausiblem denken zu der Übernahme? Gibt es solches? 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 2'359
Osram

Wie ich schon sagte, will AMS nur einen Bereich von OSRAM.

Im Notfall muss AMS alles kaufen und dann die Teile welche nicht passen wieder  Verkaufen.

Am besten wäre es AMS tut sich mit den Investoren zusammen und kaufen gemeinsam OSRAM 

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Gluxi
Bild des Benutzers Gluxi
Offline
Zuletzt online: 05.11.2019
Mitglied seit: 14.10.2009
Kommentare: 565
Laut Everke basiere das

Laut Everke basiere das Interesse an Osram Licht vor allen auf der Technologie. Damit könne man das Angebot bei Licht-Emittern im sichtbaren und unsichtbaren Bereich ausweiten. Weitere Kommentare, etwa zum weiteren Vorgehen oder einem möglichen Zeitrahmen, wollten die AMS-Manager nicht geben

Das reicht für mich so. Everke kann sicher besser Einschätzen als Walerian und ich, ob eine eventuelle Übernahme für AMS Sinn ergibt.

Matt
Bild des Benutzers Matt
Offline
Zuletzt online: 18.10.2019
Mitglied seit: 28.02.2019
Kommentare: 4
conference call ist aufgeschaltet
Link
Bild des Benutzers Link
Offline
Zuletzt online: 18.11.2019
Mitglied seit: 20.12.2011
Kommentare: 4'732
Wegen dieser OSRAM Geschichte

Wegen dieser OSRAM Geschichte, wäre doch es an der Zeit das Boot zu verlassen. Andere Meinungen? Aber bitte, konstruktiv.

Seiten