Zehnder

36 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941
Zehnder zahlt deutlich höhere

Zehnder zahlt deutlich höhere Dividende

Der Heizungs- und Lüftungshersteller Zehnder hat im Geschäftsjahr 2018 das operative Ergebnis und den Reingewinn deutlich gesteigert. Die Dividende wird kräftig angehoben.

27.02.2019 08:16

Das operative Ergebnis auf Stufe EBIT stieg im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent auf 31,1 Millionen Euro und die entsprechende Marge verbesserte sich auf 5,2 Prozent nach 4,0 Prozent im Vorjahr. Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 24,5 Millionen nach zuvor 16,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Der Umsatz lag geringfügig unter dem im Januar gemeldeten vorläufigem Wert. Hier wurde abschliessend ein Plus von 3,3 Prozent auf 601,8 Millionen Euro ausgewiesen (zuvor 602,3 Mio). Organisch und wechselkursbereinigt stiegen die Erlöse um 4 Prozent. Das Wachstum ist vor allem dem Lüftungsgeschäft in Europa und China zu verdanken. Insgesamt legte der Bereich Lüftungen organisch um 10 Prozent zu und trägt nun mit 46 Prozent knapp die Hälfte zum Konzernumsatz bei. Die Verkäufe mit Heizkörpern reduzierten sich dagegen um 1 Prozent.

Die Margenverbesserung führt Zehnder auf die Wirksamkeit des Programms "Step-up" zurück. Neben allgemeinen konzernweiten Massnahmen zur Steigerung der Effizienz und Senkung der Kosten hat dieses Programm die Senkung der Beschaffungskosten, die Erhöhung der Lieferverlässlichkeit, die Optimierung der Preisgestaltung sowie den Turnaround unrentabler Gesellschaften und Produktsegmente zum Ziel. In allen Bereichen seien deutliche Fortschritte erzielt worden, schrieb das Unternehmen weiter.

Dividende angehoben

Der Generalversammlung wird eine Dividende von 0,80 Franken pro Namenaktie vorgeschlagen, nach 0,50 Franken im Vorjahr. Die Ausschüttungsquote von 35 Prozent liege damit im Rahmen der langfristigen Dividendenpolitik (30-50%), hiess es.

Die Schätzungen der Analysten wurden mit den Ergebnissen übertroffen, allein bei der Dividende wurde eine deutlichere Steigerung erwartet. Laut AWP-Konsens wurde ein EBIT von 30,9 Millionen Euro, ein Reingewinn von 22,0 Millionen und eine Dividende von 0,89 Franken pro Aktie erwartet.

Mit Blick auf das Geschäftsjahr 2019 rechnet Zehnder mit einem weiter anspruchsvollen Marktumfeld. Trotzdem wird bei unveränderter strategischer Ausrichtung eine abermalige Ergebnisverbesserung angestrebt. Wie sich die Handelskonflikte, der Brexit, der Immobilienmarkt in China oder die Leerwohnungsbestände in der Schweiz konkret auf den Geschäftsgang auswirken, sei allerdings schwer abzuschätzen.

Bei den Mittelfristzielen wird weiter eine EBIT-Marge von 8 Prozent als Ziel genannt. Daran werde mit unverändert hoher Priorität gearbeitet und die eingeleiteten operativen Massnahmen würden weiterhin konsequent umgesetzt. Das zuvor genannt Ziel eines durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstums von 5 Prozent wird vom Unternehmen jedoch nicht mehr erwähnt. Der Fokus auf Innovation, Digitalisierung und neue Produkte werde verstärkt, um das Wachstum auch mittelfristig fortsetzen zu können, hiess es.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941
Zehnder mit Übernahme in den

Zehnder mit Übernahme in den Niederlanden

Zehnder übernimmt die niederländische Recair mit Sitz in Waalwijk.

08.03.2019 08:15

Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt energieeffiziente Wärmetauscher und erzielte nach Angaben von Zehnder im Geschäftsjahr 2018 mit rund 30 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 6 Millionen Euro. Ein Verkaufspreis wird nicht genannt.

Damit stärke Zehnder seine führende Rolle in der Anwendung von Wärmetauschern für Wohngebäude in Europa, hielt das Unternehmen am Freitag in einem Communiqué fest. Recair solle als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Gruppe weitergeführt werden. Dabei würden alle Mitarbeitenden übernommen, und auch die beiden Firmengründer würden Recair weiterhin unterstützen.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941
Zehnder: Johannes Bollmann

Zehnder: Johannes Bollmann wird Mitglied der Gruppenleitung

Die Zehnder-Gruppe hat Johannes Bollmann zum Mitglied der Gruppenleitung gewählt. Er wird per sofort die Position des sogenannten Head Competence Center Comfosystems übernehmen, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

04.04.2019 07:45

Er ersetzt Olaf Schulte, der in einigen Monaten aus dem Unternehmen ausscheiden wird, wie es weiter hiess. In seiner verbleibenden Zeit bei Zehnder werde er der Gruppe noch beratend zur Verfügung stehen.

Bollmann verfügt über ein Studium der ETH Zürich in Management, Technologie und Ökonomie und arbeitet seit 2013 für Zehnder. Seit 2016 war er Geschäftsführer der Schweizer Verkaufsgesellschaft. Der Nachfolgeprozess für diese Position wurde eingeleitet, teilte Zehnder mit.

kw/ys

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941
Zehnder wächst vor allem im

Zehnder wächst vor allem im Lüftungsgeschäft

Die Zehnder Group hat im ersten Semester 2019 mehr eingenommen und vor allem mehr verdient. Insbesondere das Geschäft mit Lüftungen ist gut gelaufen.

26.07.2019 07:58

Der Umsatz nahm im Vergleich zum Vorjahr um 7,9 Prozent auf 313,6 Millionen Euro zu. Zu verdanken sei dies vor allem dem florierenden Geschäft mit Lüftungen. Dieses wuchs um deutliche 14 Prozent und bestritt erstmals die Hälfte des Konzernumsatzes, teilte Zender am Freitag mitten in der Hitzeperiode mit. Mit Heizungen setzte Zehnder lediglich 3 Prozent mehr um.

Noch deutlicher stiegen die Gewinnzahlen. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 21 Prozent auf 17,1 Millionen und der Reingewinn um 25 Prozent auf 13,2 Millionen Euro zu. Die EBIT-Marge lag mit 5,5 Prozent um 0,6 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

«Step-up» zeigt Fortschritte

Das früher aufgesetzte "Step-up"-Programm zur Steigerung der Profitabilität zeige Fortschritte, erklärte Zehnder hierzu.

Mit den vorgelegten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 304,2 Millionen Euro, für den EBIT bei 16,9 Millionen und für den Reingewinn bei 12,9 Millionen.

Mit Blick auf das Geschäftsjahr 2019 rechnet Zehnder mit einem weiter anspruchsvollen Marktumfeld. Trotzdem werde im Vergleich zum Vorjahr ein höherer Umsatz und ein besseres operatives Ergebnis erwartet. Wie sich die Handelskonflikte, der Brexit oder die Leerwohnungsbestände in der Schweiz konkret auf den Geschäftsgang auswirken, sei allerdings schwer abzuschätzen.

Mit Blick nach vorne hält das Management an den mittelfristigen Zielen fest. Ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 5 Prozent und eine EBIT-Marge von 8 Prozent hätten "weiterhin oberste Priorität".

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 24.01.2020
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 24'941
Zehnder steigert Umsatz 2019

Zehnder steigert Umsatz 2019 durch starkes Wachstum im Lüftungsgeschäft

Die auf Raumklima spezialisierte Zehnder-Gruppe ist im Geschäftsjahr 2019 erneut gewachsen. Insbesondere das Lüftungsgeschäft hat zum Anstieg beigetragen.

17.01.2020 07:43

Das teilte Zehnder am Freitag mit. Dieses Geschäft soll auch weiter ausgebaut werden.Der Gesamtumsatz legte 2019 um 7 Prozent auf 643,9 Millionen Euro zu, wobei das organische Wachstum 4 Prozent erreichte. Während die Lüftungsumsätze um 13 Prozent auf 316,0 Millionen zulegten (organisch +7%), betrug das Plus bei Heizkörpern 2 Prozent auf 327,9 Millionen.

Damit wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Der AWP-Konsens für den Umsatz insgesamt lag bei 638,6 Millionen Euro.

Auch aus den Regionen meldete Zehnder positive Zahlen. In Europa wurde ein Umsatzplus von 5 Prozent erreicht, auch wenn sich das Bild gemischt gezeigt habe, wie es weiter heisst. Hier sei der Absatz in Deutschland und Grossbritannien - trotz der Unsicherheiten rund um den Brexit - gestiegen. In Frankreich, wo vor allem Heizkörper verkauft werden, war der Umsatz rückläufig. In der Schweiz habe das Wachstum bei Lüftungen das Minus bei Heizkörpern nicht kompensieren können.

China und Nordamerika ziehen

China und Nordamerika insgesamt steigerten den Umsatz um 18 Prozent. Das Wachstum in China (+13%) stamme grösstenteils aus dem Lüftungsgeschäft. Hier hätten Lüftungsgeräte für Grossüberbauungen einen Beitrag geleistet. Bei den Heizkörpern habe der Abschluss eines Grossprojekts im ersten Halbjahr zu einem deutlichen Plus geführt.

In Nordamerika (+24%) machen Heizkörper nach wie vor rund 80 Prozent des Umsatzes aus, wie Zehnder weiter schreibt. Zum deutlichen Anstieg habe auch die Anfangs 2018 zugekaufte NuClimate beigetragen.

Die Umsatzentwicklung sei der strategischen Ausrichtung gefolgt, betont Zehnder weiter. Das Geschäftsfeld Lüftungen soll durch Investitionen ausgebaut werden, während im tendenziell rückläufigen Geschäftsfeld Heizkörper eine "Erntestrategie" verfolgt werde.

Zur Profitabilität und dem Ergebnis macht Zehnder keine Angaben. Das detaillierte Ergebnis 2019 wird das Unternehmen am 26. Februar 2020 kommunizieren.

(AWP)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten